Nach der Präsidentschaftswahl in den USA (Reloaded - 2020)

#
adlerkadabra schrieb:

Lehnt sich hier jemand weit genug aus dem Fenster um zu prognostizieren, wie die Aussichten für Donald stehen, den Obersten Gerichtshof wg unterstellten Wahlbetrugs mit Erfolg anzurufen?


Das muss erst durch die Staaten und aktuell werden es zu viele, dazu unterscheiden sich die Szenarien.
Immer dran denken, bei Bush vs Gore wurde die Nachzählung gestoppt, das bringt Trump mal gar nix.
Briefwahl anfechten würde Stimmen der Soldaten anfechten, in den USA dünnes Eis.
Speziell in PA sind viele gemeldet, die im Ausland stationiert sind.
#
SemperFi schrieb:

adlerkadabra schrieb:

Lehnt sich hier jemand weit genug aus dem Fenster um zu prognostizieren, wie die Aussichten für Donald stehen, den Obersten Gerichtshof wg unterstellten Wahlbetrugs mit Erfolg anzurufen?


Das muss erst durch die Staaten und aktuell werden es zu viele, dazu unterscheiden sich die Szenarien.
Immer dran denken, bei Bush vs Gore wurde die Nachzählung gestoppt, das bringt Trump mal gar nix.
Briefwahl anfechten würde Stimmen der Soldaten anfechten, in den USA dünnes Eis.
Speziell in PA sind viele gemeldet, die im Ausland stationiert sind.

Es ist seitens von T. ja immer vom Obersten Gerichtshof die Rede - klar, den mag er jetzt besonders. Aber wären in den vorliegenden Fällen nicht erstmal die Instanzen auf der jeweils bundesstaatlichen Ebene gefragt?

Und müssten denen nicht erst einmal konkrete Beweise oder zumindest starke Indizien für den Verdachtsfall vorgelegt werden? Einfach mal so mit der Behauptung "Da wurde betrogen" um die Ecke kommen, so wie Trump und dreister sein Sohn Eric dies tut, sollte da eigentlich nicht ausreichen.
#
SemperFi schrieb:

Vael schrieb:

weils halt nen alter weißer reicher falscher Mann ist


Reich? Falsch?
Der Mann ist mit dem Zug gependelt um sich um seine Söhne zu kümmern, nachdem seine Frau gestorben ist.
In den Listen der Senatoren war er stets im unteren Segment was das Einkommen angeht.

Nicht falsch verstehen, natürlich macht man seine Kohle in 30 Jahren als Senator, aber wieso sortierst du ihn so ein?.


Weil er halt der Typische Amipräsi ist. Haste Geld, biste Weiß, haste alle Chancen. Aber er ist trotzdem eine Riesen Steigerung zum Vorgänger.
#
Vael schrieb:

Weil er halt der Typische Amipräsi ist. Haste Geld, biste Weiß, haste alle Chancen.


Also ist sein Fehler, dass er weiß ist...

Auch hier die Erinnerung, die Afroamerikaner haben ihn zur Kandidatur getragen, gegen Booker und Harris. Gegen Yang und Castro.

Nicht böse sein, aber verdammt oberflächlich.
Das Kandidatenfeld der Dems war sehr divers und dann kann man die Meinung der Wähler auch mal respektieren.
Und es ist ja nicht so, dass er die teuerste Kampagne der Primaries gefahren hat.

Erinnert mich an die Karens die sich für Minderheiten aufregen, ob die es wollen oder nicht.

Und ganz ernsthaft, ich finde seine Geschichte sehr interessant.
Speziell unter dem Aspekt, dass seine Freundschaft zu McCain und dessen Behandlung durch Trump Arizona mit zu einem Swing State gemacht hat.
#
SemperFi schrieb:

adlerkadabra schrieb:

Lehnt sich hier jemand weit genug aus dem Fenster um zu prognostizieren, wie die Aussichten für Donald stehen, den Obersten Gerichtshof wg unterstellten Wahlbetrugs mit Erfolg anzurufen?


Das muss erst durch die Staaten und aktuell werden es zu viele, dazu unterscheiden sich die Szenarien.
Immer dran denken, bei Bush vs Gore wurde die Nachzählung gestoppt, das bringt Trump mal gar nix.
Briefwahl anfechten würde Stimmen der Soldaten anfechten, in den USA dünnes Eis.
Speziell in PA sind viele gemeldet, die im Ausland stationiert sind.

Es ist seitens von T. ja immer vom Obersten Gerichtshof die Rede - klar, den mag er jetzt besonders. Aber wären in den vorliegenden Fällen nicht erstmal die Instanzen auf der jeweils bundesstaatlichen Ebene gefragt?

Und müssten denen nicht erst einmal konkrete Beweise oder zumindest starke Indizien für den Verdachtsfall vorgelegt werden? Einfach mal so mit der Behauptung "Da wurde betrogen" um die Ecke kommen, so wie Trump und dreister sein Sohn Eric dies tut, sollte da eigentlich nicht ausreichen.
#
adlerkadabra schrieb:

Aber wären in den vorliegenden Fällen nicht erstmal die Instanzen auf der jeweils bundesstaatlichen Ebene gefragt?


Ich sagte ja, das muss erst durch die Staaten.

Wie vorher angemerkt, das dient alles der Trumpschen Zukunftsplanung.
Der wird sich ein erzkonservatives Portal kaufen, Streaming aufziehen, so dass Fox wie Sanders TV aussieht und seiner Gefolgschaft die Kohle aus der Tasche ziehen.
#
adlerkadabra schrieb:

Aber wären in den vorliegenden Fällen nicht erstmal die Instanzen auf der jeweils bundesstaatlichen Ebene gefragt?


Ich sagte ja, das muss erst durch die Staaten.

Wie vorher angemerkt, das dient alles der Trumpschen Zukunftsplanung.
Der wird sich ein erzkonservatives Portal kaufen, Streaming aufziehen, so dass Fox wie Sanders TV aussieht und seiner Gefolgschaft die Kohle aus der Tasche ziehen.
#
SemperFi schrieb:

adlerkadabra schrieb:

Aber wären in den vorliegenden Fällen nicht erstmal die Instanzen auf der jeweils bundesstaatlichen Ebene gefragt?


Ich sagte ja, das muss erst durch die Staaten.

Wie vorher angemerkt, das dient alles der Trumpschen Zukunftsplanung.
Der wird sich ein erzkonservatives Portal kaufen, Streaming aufziehen, so dass Fox wie Sanders TV aussieht und seiner Gefolgschaft die Kohle aus der Tasche ziehen.

Aus welchem Exil?
#
adlerkadabra schrieb:

Lehnt sich hier jemand weit genug aus dem Fenster um zu prognostizieren, wie die Aussichten für Donald stehen, den Obersten Gerichtshof wg unterstellten Wahlbetrugs mit Erfolg anzurufen? Selbst bei der simpelsten kriminologischen Ermittlung bedarf es meines Wissens sehr belastbarer Beweise bzw. Indizien, um überhaupt von der Staatsanwaltschaft sowas wie eine Hausdurchsuchung oder gar Vorführung vor dem Haftrichter zu erlangen.


Ein interessantes kurzes Interview mit einem Professor of Law zu diesem Thema

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-11/laurence-douglas-us-wahl-auszaehlung-stimmen-donald-trump
#
Jaroos schrieb:

adlerkadabra schrieb:

Lehnt sich hier jemand weit genug aus dem Fenster um zu prognostizieren, wie die Aussichten für Donald stehen, den Obersten Gerichtshof wg unterstellten Wahlbetrugs mit Erfolg anzurufen? Selbst bei der simpelsten kriminologischen Ermittlung bedarf es meines Wissens sehr belastbarer Beweise bzw. Indizien, um überhaupt von der Staatsanwaltschaft sowas wie eine Hausdurchsuchung oder gar Vorführung vor dem Haftrichter zu erlangen.


Ein interessantes kurzes Interview mit einem Professor of Law zu diesem Thema

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-11/laurence-douglas-us-wahl-auszaehlung-stimmen-donald-trump

Interessant, danke. Und kompliziert. Das Ganze könnte sich also bis hin zu einer Verfassungskrise auswachsen.

Was mich auch wundert: da wird Trump von verschiedenen Seiten eine klar antidemokratische Handlungsweise attestiert, die in einen Putsch münden könnte. Ich frage mich: welche Institution kann zu welchem Zeitpunkt ins Spiel kommen, um den Mann aus dem Verkehr zu ziehen? Da muss es doch Aufsichts- und Sicherheitsmechanismen geben.
#
Ich schaue diverse Quellen an und nehme die mit dem für Biden negativsten Auszählergebnis. Das ist heute meistens die Washington Post gewesen und jetzt gerade auch wieder.
#
Landroval schrieb:

Ich schaue diverse Quellen an und nehme die mit dem für Biden negativsten Auszählergebnis. Das ist heute meistens die Washington Post gewesen und jetzt gerade auch wieder.

Die Post hat aber seltsame Zahlen. Laut deren sind Georgia und NC schon bei 100%. NC hat selbst gesagt, dass es noch (Tage) dauern wird. Georgia ist auch nirgendwo sonst durch.
#
Jaroos schrieb:

adlerkadabra schrieb:

Lehnt sich hier jemand weit genug aus dem Fenster um zu prognostizieren, wie die Aussichten für Donald stehen, den Obersten Gerichtshof wg unterstellten Wahlbetrugs mit Erfolg anzurufen? Selbst bei der simpelsten kriminologischen Ermittlung bedarf es meines Wissens sehr belastbarer Beweise bzw. Indizien, um überhaupt von der Staatsanwaltschaft sowas wie eine Hausdurchsuchung oder gar Vorführung vor dem Haftrichter zu erlangen.


Ein interessantes kurzes Interview mit einem Professor of Law zu diesem Thema

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-11/laurence-douglas-us-wahl-auszaehlung-stimmen-donald-trump

Interessant, danke. Und kompliziert. Das Ganze könnte sich also bis hin zu einer Verfassungskrise auswachsen.

Was mich auch wundert: da wird Trump von verschiedenen Seiten eine klar antidemokratische Handlungsweise attestiert, die in einen Putsch münden könnte. Ich frage mich: welche Institution kann zu welchem Zeitpunkt ins Spiel kommen, um den Mann aus dem Verkehr zu ziehen? Da muss es doch Aufsichts- und Sicherheitsmechanismen geben.
#
adlerkadabra schrieb:

Jaroos schrieb:

adlerkadabra schrieb:

Lehnt sich hier jemand weit genug aus dem Fenster um zu prognostizieren, wie die Aussichten für Donald stehen, den Obersten Gerichtshof wg unterstellten Wahlbetrugs mit Erfolg anzurufen? Selbst bei der simpelsten kriminologischen Ermittlung bedarf es meines Wissens sehr belastbarer Beweise bzw. Indizien, um überhaupt von der Staatsanwaltschaft sowas wie eine Hausdurchsuchung oder gar Vorführung vor dem Haftrichter zu erlangen.


Ein interessantes kurzes Interview mit einem Professor of Law zu diesem Thema

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-11/laurence-douglas-us-wahl-auszaehlung-stimmen-donald-trump

Interessant, danke. Und kompliziert. Das Ganze könnte sich also bis hin zu einer Verfassungskrise auswachsen.

Was mich auch wundert: da wird Trump von verschiedenen Seiten eine klar antidemokratische Handlungsweise attestiert, die in einen Putsch münden könnte. Ich frage mich: welche Institution kann zu welchem Zeitpunkt ins Spiel kommen, um den Mann aus dem Verkehr zu ziehen? Da muss es doch Aufsichts- und Sicherheitsmechanismen geben.

Die erste Andeutung einer Antwort könnte sich hier abzeichnen https://edition.cnn.com/politics/live-news/election-results-and-news-11-04-20/h_54d10c051b4ae1406826ce70bddc3d7e
#
Landroval schrieb:

Ich schaue diverse Quellen an und nehme die mit dem für Biden negativsten Auszählergebnis. Das ist heute meistens die Washington Post gewesen und jetzt gerade auch wieder.

Die Post hat aber seltsame Zahlen. Laut deren sind Georgia und NC schon bei 100%. NC hat selbst gesagt, dass es noch (Tage) dauern wird. Georgia ist auch nirgendwo sonst durch.
#
Jaroos schrieb:

Landroval schrieb:

Ich schaue diverse Quellen an und nehme die mit dem für Biden negativsten Auszählergebnis. Das ist heute meistens die Washington Post gewesen und jetzt gerade auch wieder.

Die Post hat aber seltsame Zahlen. Laut deren sind Georgia und NC schon bei 100%. NC hat selbst gesagt, dass es noch (Tage) dauern wird. Georgia ist auch nirgendwo sonst durch.        

Ja, das stimmt. Über Georgia und NC habe ich heute allerdings keine Entwicklungstatistiken geführt, da habe ich schlicht keine Ahnung ob und was da noch gehen könnte.

Für PA erscheint sie mir die sicherste Quelle zu sein. Mittlerweile gleichen sich Post und der Google live vote allerdings ziemlich exakt an.    
#
Nevada liefert nun doch erst am Donnerstag weitere Zahlen.
Aber da kann normalerweise nix mehr passieren.
#
adlerkadabra schrieb:

Jaroos schrieb:

adlerkadabra schrieb:

Lehnt sich hier jemand weit genug aus dem Fenster um zu prognostizieren, wie die Aussichten für Donald stehen, den Obersten Gerichtshof wg unterstellten Wahlbetrugs mit Erfolg anzurufen? Selbst bei der simpelsten kriminologischen Ermittlung bedarf es meines Wissens sehr belastbarer Beweise bzw. Indizien, um überhaupt von der Staatsanwaltschaft sowas wie eine Hausdurchsuchung oder gar Vorführung vor dem Haftrichter zu erlangen.


Ein interessantes kurzes Interview mit einem Professor of Law zu diesem Thema

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-11/laurence-douglas-us-wahl-auszaehlung-stimmen-donald-trump

Interessant, danke. Und kompliziert. Das Ganze könnte sich also bis hin zu einer Verfassungskrise auswachsen.

Was mich auch wundert: da wird Trump von verschiedenen Seiten eine klar antidemokratische Handlungsweise attestiert, die in einen Putsch münden könnte. Ich frage mich: welche Institution kann zu welchem Zeitpunkt ins Spiel kommen, um den Mann aus dem Verkehr zu ziehen? Da muss es doch Aufsichts- und Sicherheitsmechanismen geben.

Die erste Andeutung einer Antwort könnte sich hier abzeichnen https://edition.cnn.com/politics/live-news/election-results-and-news-11-04-20/h_54d10c051b4ae1406826ce70bddc3d7e
#
Wenn du deine Erkenntnisse grob zusammenfassen könntest wäre ich Dir sehr dankbar.
#
PA schrumpft weiter, nur noch 5
#
nuriel schrieb:

PA schrumpft weiter, nur noch 5

Nur noch 4
#
Wenn du deine Erkenntnisse grob zusammenfassen könntest wäre ich Dir sehr dankbar.
#
miraculix250 schrieb:

Wenn du deine Erkenntnisse grob zusammenfassen könntest wäre ich Dir sehr dankbar.


Keine Infos bei der NYT gesehen...

Gibt keine Planung wenn ein Präsident nicht geht.

Am 20.01. muss der neue vereidigt werden, hat Trump verloren, Biden kann aber nicht vereidigt werden, könnte sich Pelosi zur Übergangspräsidentin machen, das bräuchte aber auch den Senat.

Meine Meinung, wenn Biden vom Electoral College gewählt wird, tragen zur Not die Marines Trump aus dem Haus.

#
Muha...

Trump hat wohl bei Murdoch (Besitzer Fox News) angerufen und ihn angebrüllt, weil man Arizona Biden gegeben hat und verlangt das zu ändern.

Schon irre, dass ausgerechnet Fox News die Wahrnehmung zu Ungunsten von Trumps Plänen beeinflusst
#
Der Mann scheint wirklich nur in der Kategorie psychotisch/mafiös agieren zu können.
#
nuriel schrieb:

PA schrumpft weiter, nur noch 5

Nur noch 4
#
mittelbucher schrieb:

nuriel schrieb:

PA schrumpft weiter, nur noch 5

Nur noch 4

3,7 : - )
#
Nur noch ca. 1% Rückstand in Georgia ( ~47.000 Stimmen).
#
mittelbucher schrieb:

nuriel schrieb:

PA schrumpft weiter, nur noch 5

Nur noch 4

3,7 : - )
#
3,4
#
Die meisten ausstehenden Stimmen in Nevada kommen aus
Clark County (mit Las Vegas) ~ 152.000. Hier führt Biden bisher mit ca. 7,5%
Washoe County (mit Reno) ~ 28.000. Hier führt Biden bisher mit ca.4%
Das nächste "Größere" das ich sehe ist Douglas County mit gerade mal gut 6.000 offenen Stimmen.
Hier führt Trump deutlich.
Der Rest sind vielleicht noch mal ca 17.000 Stimmen verteilt auf ca. ein Dutzend Mini-Counties.
#
Nur noch ca. 1% Rückstand in Georgia ( ~47.000 Stimmen).
#
mittelbucher schrieb:

Nur noch ca. 1% Rückstand in Georgia ( ~47.000 Stimmen).

44.966 Stimmen Rückstand bei noch 255.658 Ausstehenden. Hat wer im Blick, wie da zuletzt das Verhältnis war?

#
Langsam ist es spannender als die Lincoln-Nacht


Teilen