Danke, Corona

#
LDKler_ schrieb:

Ja klar, und zurecht. Jetzt zeigt sich ja überdeutlich, dass der neoliberale Kurs in die Katastrophe führt. Vietnam bekommt die Corona-Krise easy in den Griff und Europa wird zum Hotspot? Da kann ja wohl was nicht stimmen!

Wart es mal ab. Es ist kein Zufall, dass in Europa die Zahl der Infizierten höher ist          (erscheint) als in der Dritten Welt.
Es liegt am besseren Gesundheitssystems und Analysemöglichkeit hierzulande.

#
#
Da fährt man drei Tage Skifahren in ein sicheres Gebiet und fährt zurück aus einem Risikogebiet.
14 Tage dann mal in Quarantäne und nicht gehamstert.  
#
Auch ganz interessant. Man konnte in den vergangenen Tagen viel lesen über die Tübinger Firma CureVac, die offenbar aussichtsreich auf dem Weg ist, einen Impfschutz gegen Corona zu entwickeln. Und die Donald Trump aus genau diesem Grund kaufen respektive die Forscher in die USA abwerben wollte. Wohl unter Aufbietung massiven finanziellen Drucks und mit der erklärten, besonders netten Absicht, das Impfmittel exklusiv in den USA zur Anwendung zu bringen.

Inzwischen ist die Bundesregierung dazwischen gegrätscht, und noch Einer, über den hierzulande aktuell etliches zu vernehmen war: Dietmar Hopp, zu 80% Anteilseigner an CureVac (die übrigen 20% sind bei der Bill und Melinda Gates Stiftung).

Nun hieß es heute, Herr Hopp habe die Attacke von Trump abgeschmettert: "In seiner Ablehnung am Sonntagabend bezeichnete Hopp den US-Präsidenten indirekt als unsolidarisch: "Wenn es uns hoffentlich bald gelingt, einen wirksamen Impfstoff gegen das Corona-Virus zu entwickeln, soll dieser Menschen nicht nur regional sondern solidarisch auf der ganzen Welt erreichen, schützen und helfen können", teilte Hopp mit.  https://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/curevac-donald-trump-lockt-tuebinge-impfstoff-firma-und-forscher-in-usa-a-1305445.html#ref=rss

Daher, Dietmar Hopp, an dieser Stelle zur Abwechslung mal ein fettes
#
Jetzt, weil er was Gutes gesagt hat (nachdem er vorher ja im übrigen auch bereits viel Gutes getan hat)?

Entweder man verachtet oder respektiert ihn weiter wie bisher. Aber niemals ein Wendehals werden .
#
Da fährt man drei Tage Skifahren in ein sicheres Gebiet und fährt zurück aus einem Risikogebiet.
14 Tage dann mal in Quarantäne und nicht gehamstert.  
#
und mein Bereichsleiter ist ebenfalls in Quarantäne, Ski fahren in Italien, wenig verständlich
#
und mein Bereichsleiter ist ebenfalls in Quarantäne, Ski fahren in Italien, wenig verständlich
#
da hinzufahren vor ein paar Tagen meinte ich mit wenig verständlich
#
und mein Bereichsleiter ist ebenfalls in Quarantäne, Ski fahren in Italien, wenig verständlich
#
Der hat ja förmlich drum gebettelt.
#
Der hat ja förmlich drum gebettelt.
#
unsereins hätten sie die Ohren lang gezogen
#
Asien hat uns doch in vielen Bereichen schon längst überholt.

Ich habe Videos gesehen, wo dort in öffentlichen Bereichen ständig desinfiziert wird.
Corona kann nämlich stundenlang auf unterschiedlichen Materialen überleben.
#
Jetzt, weil er was Gutes gesagt hat (nachdem er vorher ja im übrigen auch bereits viel Gutes getan hat)?

Entweder man verachtet oder respektiert ihn weiter wie bisher. Aber niemals ein Wendehals werden .
#
amananana schrieb:

Entweder man verachtet oder respektiert ihn weiter wie bisher. Aber niemals ein Wendehals werden .


Seine eigene Meinung gelegentlich zu hinterfragen und ggf. zu korrigieren, macht einen nicht zum Wendehals. Der Verzicht darauf hingegen zum Idioten.

Um das berüchtigte Zitat von Adenauer auf die Frage, ob er nicht vor einiger Zeit einen anderen Standpunkt vertreten habe, mal richtig zu zitieren: "Dat kann schon sein, aber et kann mich doch schließlich keiner daran hindern, alle Tage klüger zu werden."
#
da hinzufahren vor ein paar Tagen meinte ich mit wenig verständlich
#
Tafelberg schrieb:

da hinzufahren vor ein paar Tagen meinte ich mit wenig verständlich

Das ist unverantwortlich, rücksichtslos und egoistisch. Und das zeigt das Menschen die so etwas machen, genauso wie die die jetzt noch nachts um zwei besoffen in Diskotheken/Bars herum fallen, in keinster Weise verstanden haben das man in einer demokratischen Gesellschaft auch Rücksicht auf andere nimmt.
#
Ihr kommt vom eigentlichen Threadthema ab. Grundsatzdiskussionen über Corona wieder im anderen Thread bitte. Hier soll es um die Aspekte gehen, die der Threaderöffner auch genannt hat.
#
amananana schrieb:

Entweder man verachtet oder respektiert ihn weiter wie bisher. Aber niemals ein Wendehals werden .


Seine eigene Meinung gelegentlich zu hinterfragen und ggf. zu korrigieren, macht einen nicht zum Wendehals. Der Verzicht darauf hingegen zum Idioten.

Um das berüchtigte Zitat von Adenauer auf die Frage, ob er nicht vor einiger Zeit einen anderen Standpunkt vertreten habe, mal richtig zu zitieren: "Dat kann schon sein, aber et kann mich doch schließlich keiner daran hindern, alle Tage klüger zu werden."
#
amsterdam_stranded schrieb:

amananana schrieb:

Entweder man verachtet oder respektiert ihn weiter wie bisher. Aber niemals ein Wendehals werden .


Seine eigene Meinung gelegentlich zu hinterfragen und ggf. zu korrigieren, macht einen nicht zum Wendehals. Der Verzicht darauf hingegen zum Idioten.

Um das berüchtigte Zitat von Adenauer auf die Frage, ob er nicht vor einiger Zeit einen anderen Standpunkt vertreten habe, mal richtig zu zitieren: "Dat kann schon sein, aber et kann mich doch schließlich keiner daran hindern, alle Tage klüger zu werden."

Man kann in einer konkreten Sache die Rolle, die jemand dabei spielt, scharf kritisieren. Auf einem ganz anderen Feld muss das keineswegs so sein, kann sogar das ganze Gegenteil sein. Wir alle sind keine Voll-Halunken oder Voll-Heilige. Wir alle sind ziemlich gemischt.
#
Hier nochmal die NZZ mit einem ganz ausgezeichneten Beitrag:
https://www.nzz.ch/meinung/corona-und-die-werte-warum-es-um-viel-mehr-geht-als-nur-um-eine-gesundheitliche-krise-ld.1546232?mktcid=nled&mktcval=164_2020-03-16&kid=_2020-3-15&trco=

Corona und die Werte: Warum es um viel mehr geht als nur um eine gesundheitliche Krise

Neben und zusammen mit dem Gesundheitlichen: Herausforderung in Form von Risiko und Chance für die europäische Wertegemeinschaft.
#
Die Gier des amerikanischen Präsidenten nach einem möglichen Impfmittel, hergestellt demnächst womöglich von der Tübinger Firma CureVac, wird politisch aufgearbeitet: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/heiko-maas-kritisiert-versuch-der-us-regierung-curevac-zu-kaufen-a-f9a2a7c6-d266-4c26-88eb-d20b693e9d44

Ich finde es ausgezeichnet, wenn Trumps egoistischem und nur dem eigenen politischen Überleben zugedachtem Versuch nun mit Hinweis auf Solidarität und internationalem Gemeinnutz begegnet wird.
#
Die Gier des amerikanischen Präsidenten nach einem möglichen Impfmittel, hergestellt demnächst womöglich von der Tübinger Firma CureVac, wird politisch aufgearbeitet: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/heiko-maas-kritisiert-versuch-der-us-regierung-curevac-zu-kaufen-a-f9a2a7c6-d266-4c26-88eb-d20b693e9d44

Ich finde es ausgezeichnet, wenn Trumps egoistischem und nur dem eigenen politischen Überleben zugedachtem Versuch nun mit Hinweis auf Solidarität und internationalem Gemeinnutz begegnet wird.
#
Ich kenne mich in der Sprache der Diplomatie nicht so aus, aber es müsste möglich sein etwas zu formulieren, das in der Übersetzung so viel heißt wie:
Herr Präsident, sie haben doch nicht mehr alle Latten im Zaun.
#
Ich kenne mich in der Sprache der Diplomatie nicht so aus, aber es müsste möglich sein etwas zu formulieren, das in der Übersetzung so viel heißt wie:
Herr Präsident, sie haben doch nicht mehr alle Latten im Zaun.
#
Hat der Oberhesse doch schon geklärt: "Mit Verlaub, Herr Präsident, Sie sind ein Ar5chloch."
#
Danke, Corona: du hast mich inspiriert mit dem Tagebuchschreiben anzufangen.
#


Teilen