Nachbetrachtung des Geisterspielstarts

#
grossaadla schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Puh. Das driftet jetzt aber in Niederungen ab, die man kaum ertragen kann.
Fanz ...
Andermatt ...........

Düstere Zeiten!

Da werfe ich noch einen in die Runde.
Horst Heese fällt mir da spontan ein.War doch glaub ich ein Kumpel aus vergangenen Zeiten vom Holz.Der musste ihn glaub ich überreden das zu machen.

Der Horst war aber nur drei Monate da....als er gesehen hat, das keiner das bringt, was er mal gebracht hat, ging er wieder....
#
cm47 schrieb:

grossaadla schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Puh. Das driftet jetzt aber in Niederungen ab, die man kaum ertragen kann.
Fanz ...
Andermatt ...........

Düstere Zeiten!

Da werfe ich noch einen in die Runde.
Horst Heese fällt mir da spontan ein.War doch glaub ich ein Kumpel aus vergangenen Zeiten vom Holz.Der musste ihn glaub ich überreden das zu machen.

Der Horst war aber nur drei Monate da....als er gesehen hat, das keiner das bringt, was er mal gebracht hat, ging er wieder....

Dafür hat er zu viel gebracht, nämlich Ausländer im Spiel gegen Uerdingen.
#
cm47 schrieb:

grossaadla schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Puh. Das driftet jetzt aber in Niederungen ab, die man kaum ertragen kann.
Fanz ...
Andermatt ...........

Düstere Zeiten!

Da werfe ich noch einen in die Runde.
Horst Heese fällt mir da spontan ein.War doch glaub ich ein Kumpel aus vergangenen Zeiten vom Holz.Der musste ihn glaub ich überreden das zu machen.

Der Horst war aber nur drei Monate da....als er gesehen hat, das keiner das bringt, was er mal gebracht hat, ging er wieder....

Dafür hat er zu viel gebracht, nämlich Ausländer im Spiel gegen Uerdingen.
#
DBecki schrieb:

cm47 schrieb:

grossaadla schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Puh. Das driftet jetzt aber in Niederungen ab, die man kaum ertragen kann.
Fanz ...
Andermatt ...........

Düstere Zeiten!

Da werfe ich noch einen in die Runde.
Horst Heese fällt mir da spontan ein.War doch glaub ich ein Kumpel aus vergangenen Zeiten vom Holz.Der musste ihn glaub ich überreden das zu machen.

Der Horst war aber nur drei Monate da....als er gesehen hat, das keiner das bringt, was er mal gebracht hat, ging er wieder....

Dafür hat er zu viel gebracht, nämlich Ausländer im Spiel gegen Uerdingen.

Stimmt....unser 5:2 war für die Katz....er hätte eben Komljenovic nicht durch Penksa ersetzen dürfen, weil schon Zchadadse, Yeboah und Okocha auf dem Platz standen....aber so Fehler sind auch dem Otto in Lautern passiert....
#
Hyundaii30 schrieb:

B.Bregulla schrieb:

Motivation ist das Zauberwort.


Du machst es Dir sehr einfach.
Glaubst Du ernsthaft, daß versucht unser Trainer nicht?
Manchmal redet man auch aus verschiedenen Gründen mit einer Wand.
In jedem Bereich.
Nicht nur im Sport!!

Es wird wohl keinen Ttainer auf der Welt geben, der das nicht versucht. Es geht darum ob es gelingt.
Bei so einem Dilemma ist selten einer allein
Schuld. In unserem Fall verteilt sich die Schuld auf eine in diesem Jahr misslungene  Transferpoloitik sowie der Einstellung auf den Platz . Teilweise hängen diese Dinge auch zusammen ( zu wenig Mentalitätsspieler)  Es ist jetzt nicht an der Zeit Schulduge zu suchen, sondern das Beste draus zu machen und ganz schnell in die Spur zu kommen.
Am Ende der Saison muss man analysieren und die richtigen Schlüsse ziehen. Ich hab kein Problem wenn Fehler wie dieses Jahr passieren, allerdings sollte man auch ohne Selbstgefälligkeit von Seiten der sportlichen Führung an diese Analyse gehen.
#
municadler schrieb:

Es wird wohl keinen Ttainer auf der Welt geben, der das nicht versucht. Es geht darum ob es gelingt.
Bei so einem Dilemma ist selten einer allein
Schuld. In unserem Fall verteilt sich die Schuld auf eine in diesem Jahr misslungene  Transferpoloitik sowie der Einstellung auf den Platz . Teilweise hängen diese Dinge auch zusammen ( zu wenig Mentalitätsspieler)  Es ist jetzt nicht an der Zeit Schulduge zu suchen, sondern das Beste draus zu machen und ganz schnell in die Spur zu kommen.
Am Ende der Saison muss man analysieren und die richtigen Schlüsse ziehen. Ich hab kein Problem wenn Fehler wie dieses Jahr passieren, allerdings sollte man auch ohne Selbstgefälligkeit von Seiten der sportlichen Führung an diese Analyse gehen.                                              


Gut zusammengefasst.
Mannschaft und Trainer sollten jetzt nicht die Köpfe hängen lassen und den schwarzen Peter beim anderen suchen.
Ich denke es ist an der Zeit, das jeder Spieler sich selbst hinterfragt, auch Spieler wie z.B. Rode.
Und nur wenn das ausreichend gemacht wird und sich die Spieler auf Ihre Aufgaben fokussieren finden wir
gemeinsam mit Hütter wieder in die Erfolgsspur.
Ich persönlich wäre auch für eine intensive Aussprache, bei dem jeder dem Trainer und seinen Mitspielern mal sagt,
was Ihm nicht passt. So was kann auch den Kopf frei machen.
Klar tut sowas erstmal weh, aber das sind Profisportler, die sollten so was verkraften.
Denn trotz Corona und der langen Unterbrechung wirkte das Team nicht frisch.
#
municadler schrieb:

Es wird wohl keinen Ttainer auf der Welt geben, der das nicht versucht. Es geht darum ob es gelingt.
Bei so einem Dilemma ist selten einer allein
Schuld. In unserem Fall verteilt sich die Schuld auf eine in diesem Jahr misslungene  Transferpoloitik sowie der Einstellung auf den Platz . Teilweise hängen diese Dinge auch zusammen ( zu wenig Mentalitätsspieler)  Es ist jetzt nicht an der Zeit Schulduge zu suchen, sondern das Beste draus zu machen und ganz schnell in die Spur zu kommen.
Am Ende der Saison muss man analysieren und die richtigen Schlüsse ziehen. Ich hab kein Problem wenn Fehler wie dieses Jahr passieren, allerdings sollte man auch ohne Selbstgefälligkeit von Seiten der sportlichen Führung an diese Analyse gehen.                                              


Gut zusammengefasst.
Mannschaft und Trainer sollten jetzt nicht die Köpfe hängen lassen und den schwarzen Peter beim anderen suchen.
Ich denke es ist an der Zeit, das jeder Spieler sich selbst hinterfragt, auch Spieler wie z.B. Rode.
Und nur wenn das ausreichend gemacht wird und sich die Spieler auf Ihre Aufgaben fokussieren finden wir
gemeinsam mit Hütter wieder in die Erfolgsspur.
Ich persönlich wäre auch für eine intensive Aussprache, bei dem jeder dem Trainer und seinen Mitspielern mal sagt,
was Ihm nicht passt. So was kann auch den Kopf frei machen.
Klar tut sowas erstmal weh, aber das sind Profisportler, die sollten so was verkraften.
Denn trotz Corona und der langen Unterbrechung wirkte das Team nicht frisch.
#
Hyundaii30 schrieb:

Mannschaft und Trainer sollten jetzt nicht die Köpfe hängen lassen und den schwarzen Peter beim anderen suchen.

Willkommen in der Traumfabrik....liest sich aber sehr eingängig....
Hyundaii30 schrieb:

Ich denke es ist an der Zeit, das jeder Spieler sich selbst hinterfragt,

Mach Sachen....ich kenne keinen, der das wirklich macht
Hyundaii30 schrieb:

Ich persönlich wäre auch für eine intensive Aussprache, bei dem jeder dem Trainer und seinen Mitspielern mal sagt,

Hütter ist kein Pfarrer, sondern Fußballtrainer im Profibereich, er muß die Mannschaft wieder in die Spur bringen und dafür muß er eine Idee haben, dafür ist er da.
Und wenn das ein Profi nicht verkraftet, soll er ihn heimschicken, damit er im Kreise seiner Familie seine Berufswahl neu überdenken kann....wie kuschelig sollen wir es denn noch machen, angesichts der momentanen Situation...?....vielleicht noch rosa Wattebäuschen und Plätzchen backen am Spieltag...?......Mann, die sollen sich reinhängen, fighten und Gewinnen wollen......
#
municadler schrieb:

Es wird wohl keinen Ttainer auf der Welt geben, der das nicht versucht. Es geht darum ob es gelingt.
Bei so einem Dilemma ist selten einer allein
Schuld. In unserem Fall verteilt sich die Schuld auf eine in diesem Jahr misslungene  Transferpoloitik sowie der Einstellung auf den Platz . Teilweise hängen diese Dinge auch zusammen ( zu wenig Mentalitätsspieler)  Es ist jetzt nicht an der Zeit Schulduge zu suchen, sondern das Beste draus zu machen und ganz schnell in die Spur zu kommen.
Am Ende der Saison muss man analysieren und die richtigen Schlüsse ziehen. Ich hab kein Problem wenn Fehler wie dieses Jahr passieren, allerdings sollte man auch ohne Selbstgefälligkeit von Seiten der sportlichen Führung an diese Analyse gehen.                                              


Gut zusammengefasst.
Mannschaft und Trainer sollten jetzt nicht die Köpfe hängen lassen und den schwarzen Peter beim anderen suchen.
Ich denke es ist an der Zeit, das jeder Spieler sich selbst hinterfragt, auch Spieler wie z.B. Rode.
Und nur wenn das ausreichend gemacht wird und sich die Spieler auf Ihre Aufgaben fokussieren finden wir
gemeinsam mit Hütter wieder in die Erfolgsspur.
Ich persönlich wäre auch für eine intensive Aussprache, bei dem jeder dem Trainer und seinen Mitspielern mal sagt,
was Ihm nicht passt. So was kann auch den Kopf frei machen.
Klar tut sowas erstmal weh, aber das sind Profisportler, die sollten so was verkraften.
Denn trotz Corona und der langen Unterbrechung wirkte das Team nicht frisch.
#
Müsste das politisch korrekt nicht maximal pigmentierte/r/s Peter/Petra/Petdivers heißen?
#
Müsste das politisch korrekt nicht maximal pigmentierte/r/s Peter/Petra/Petdivers heißen?
#
Afro-Peter
#
Hyundaii30 schrieb:

Mannschaft und Trainer sollten jetzt nicht die Köpfe hängen lassen und den schwarzen Peter beim anderen suchen.

Willkommen in der Traumfabrik....liest sich aber sehr eingängig....
Hyundaii30 schrieb:

Ich denke es ist an der Zeit, das jeder Spieler sich selbst hinterfragt,

Mach Sachen....ich kenne keinen, der das wirklich macht
Hyundaii30 schrieb:

Ich persönlich wäre auch für eine intensive Aussprache, bei dem jeder dem Trainer und seinen Mitspielern mal sagt,

Hütter ist kein Pfarrer, sondern Fußballtrainer im Profibereich, er muß die Mannschaft wieder in die Spur bringen und dafür muß er eine Idee haben, dafür ist er da.
Und wenn das ein Profi nicht verkraftet, soll er ihn heimschicken, damit er im Kreise seiner Familie seine Berufswahl neu überdenken kann....wie kuschelig sollen wir es denn noch machen, angesichts der momentanen Situation...?....vielleicht noch rosa Wattebäuschen und Plätzchen backen am Spieltag...?......Mann, die sollen sich reinhängen, fighten und Gewinnen wollen......
#
cm47 schrieb:
Mann, die sollen sich reinhängen, fighten und Gewinnen wollen......


So isses. Deshalb bringt mich die Aussage von Rode "Natürlich machen wir uns bewusst, dass wir weitere Punkte benötigen ..." schon auf die Palme. Ich will alle Punkte, fertig.

Ein Jahr bei der Eintracht und schon hat er alles vergessen, was er bei den Bayern gelernt hat. Die wollen immer gewinnen, selbst wenn es nur um einen Blumentopf geht. Das hatte Kovac der Eintracht mal eingetrichtert. Anscheinend ist das alles schon wieder vergessen. Es wird halt wieder schön kuschelig und die Punkte bringt der Weihnachtsmann.
#
municadler schrieb:

Es wird wohl keinen Ttainer auf der Welt geben, der das nicht versucht. Es geht darum ob es gelingt.
Bei so einem Dilemma ist selten einer allein
Schuld. In unserem Fall verteilt sich die Schuld auf eine in diesem Jahr misslungene  Transferpoloitik sowie der Einstellung auf den Platz . Teilweise hängen diese Dinge auch zusammen ( zu wenig Mentalitätsspieler)  Es ist jetzt nicht an der Zeit Schulduge zu suchen, sondern das Beste draus zu machen und ganz schnell in die Spur zu kommen.
Am Ende der Saison muss man analysieren und die richtigen Schlüsse ziehen. Ich hab kein Problem wenn Fehler wie dieses Jahr passieren, allerdings sollte man auch ohne Selbstgefälligkeit von Seiten der sportlichen Führung an diese Analyse gehen.                                              


Gut zusammengefasst.
Mannschaft und Trainer sollten jetzt nicht die Köpfe hängen lassen und den schwarzen Peter beim anderen suchen.
Ich denke es ist an der Zeit, das jeder Spieler sich selbst hinterfragt, auch Spieler wie z.B. Rode.
Und nur wenn das ausreichend gemacht wird und sich die Spieler auf Ihre Aufgaben fokussieren finden wir
gemeinsam mit Hütter wieder in die Erfolgsspur.
Ich persönlich wäre auch für eine intensive Aussprache, bei dem jeder dem Trainer und seinen Mitspielern mal sagt,
was Ihm nicht passt. So was kann auch den Kopf frei machen.
Klar tut sowas erstmal weh, aber das sind Profisportler, die sollten so was verkraften.
Denn trotz Corona und der langen Unterbrechung wirkte das Team nicht frisch.
#
Hyundaii30 schrieb:

municadler schrieb:

Es wird wohl keinen Ttainer auf der Welt geben, der das nicht versucht. Es geht darum ob es gelingt.
Bei so einem Dilemma ist selten einer allein
Schuld. In unserem Fall verteilt sich die Schuld auf eine in diesem Jahr misslungene  Transferpoloitik sowie der Einstellung auf den Platz . Teilweise hängen diese Dinge auch zusammen ( zu wenig Mentalitätsspieler)  Es ist jetzt nicht an der Zeit Schulduge zu suchen, sondern das Beste draus zu machen und ganz schnell in die Spur zu kommen.
Am Ende der Saison muss man analysieren und die richtigen Schlüsse ziehen. Ich hab kein Problem wenn Fehler wie dieses Jahr passieren, allerdings sollte man auch ohne Selbstgefälligkeit von Seiten der sportlichen Führung an diese Analyse gehen.                                              


Gut zusammengefasst.
Mannschaft und Trainer sollten jetzt nicht die Köpfe hängen lassen und den schwarzen Peter beim anderen suchen.
Ich denke es ist an der Zeit, das jeder Spieler sich selbst hinterfragt, auch Spieler wie z.B. Rode.
Und nur wenn das ausreichend gemacht wird und sich die Spieler auf Ihre Aufgaben fokussieren finden wir
gemeinsam mit Hütter wieder in die Erfolgsspur.
Ich persönlich wäre auch für eine intensive Aussprache, bei dem jeder dem Trainer und seinen Mitspielern mal sagt,
was Ihm nicht passt. So was kann auch den Kopf frei machen.
Klar tut sowas erstmal weh, aber das sind Profisportler, die sollten so was verkraften.
Denn trotz Corona und der langen Unterbrechung wirkte das Team nicht frisch.

Sorry, aber wenn ich die Aussagen von Hübner, Hütter (heute im Kicker) und einigen Spielern lese, haben entscheidende Leute bei der Eintracht die kritische Lage nicht erfasst!
Das ist das gleiche ignorante und indolente Geschwafel wie z.B. 1996 oder 2011.
Ich hätte mir sehr gewünscht, dass nach der Blamage gegen Gladbach in Sachen Trainer Anfang der Woche was passiert wäre!
Eintracht Frankfurt ist mittendrin im Kampf um den Klassenerhalt und gegen den Abstieg!
#
Hyundaii30 schrieb:

municadler schrieb:

Es wird wohl keinen Ttainer auf der Welt geben, der das nicht versucht. Es geht darum ob es gelingt.
Bei so einem Dilemma ist selten einer allein
Schuld. In unserem Fall verteilt sich die Schuld auf eine in diesem Jahr misslungene  Transferpoloitik sowie der Einstellung auf den Platz . Teilweise hängen diese Dinge auch zusammen ( zu wenig Mentalitätsspieler)  Es ist jetzt nicht an der Zeit Schulduge zu suchen, sondern das Beste draus zu machen und ganz schnell in die Spur zu kommen.
Am Ende der Saison muss man analysieren und die richtigen Schlüsse ziehen. Ich hab kein Problem wenn Fehler wie dieses Jahr passieren, allerdings sollte man auch ohne Selbstgefälligkeit von Seiten der sportlichen Führung an diese Analyse gehen.                                              


Gut zusammengefasst.
Mannschaft und Trainer sollten jetzt nicht die Köpfe hängen lassen und den schwarzen Peter beim anderen suchen.
Ich denke es ist an der Zeit, das jeder Spieler sich selbst hinterfragt, auch Spieler wie z.B. Rode.
Und nur wenn das ausreichend gemacht wird und sich die Spieler auf Ihre Aufgaben fokussieren finden wir
gemeinsam mit Hütter wieder in die Erfolgsspur.
Ich persönlich wäre auch für eine intensive Aussprache, bei dem jeder dem Trainer und seinen Mitspielern mal sagt,
was Ihm nicht passt. So was kann auch den Kopf frei machen.
Klar tut sowas erstmal weh, aber das sind Profisportler, die sollten so was verkraften.
Denn trotz Corona und der langen Unterbrechung wirkte das Team nicht frisch.

Sorry, aber wenn ich die Aussagen von Hübner, Hütter (heute im Kicker) und einigen Spielern lese, haben entscheidende Leute bei der Eintracht die kritische Lage nicht erfasst!
Das ist das gleiche ignorante und indolente Geschwafel wie z.B. 1996 oder 2011.
Ich hätte mir sehr gewünscht, dass nach der Blamage gegen Gladbach in Sachen Trainer Anfang der Woche was passiert wäre!
Eintracht Frankfurt ist mittendrin im Kampf um den Klassenerhalt und gegen den Abstieg!
#
PeterT. schrieb:

Eintracht Frankfurt ist mittendrin im Kampf um den Klassenerhalt und gegen den Abstieg!



       

Tatsächlich...?....den Aussagen der Veranwortlichen kann ich das nicht entnehmen.....Bobic hat im ASS gesagt: " Wir sind nicht im Abstiegskampf, sondern haben nur Kontakt zu den unteren Tabellenplätzen".....das ist, semantisch betrachtet, ein gewaltiger Unterschied....du machst dir völlig unnötige Sorgen.....
#
Hyundaii30 schrieb:

municadler schrieb:

Es wird wohl keinen Ttainer auf der Welt geben, der das nicht versucht. Es geht darum ob es gelingt.
Bei so einem Dilemma ist selten einer allein
Schuld. In unserem Fall verteilt sich die Schuld auf eine in diesem Jahr misslungene  Transferpoloitik sowie der Einstellung auf den Platz . Teilweise hängen diese Dinge auch zusammen ( zu wenig Mentalitätsspieler)  Es ist jetzt nicht an der Zeit Schulduge zu suchen, sondern das Beste draus zu machen und ganz schnell in die Spur zu kommen.
Am Ende der Saison muss man analysieren und die richtigen Schlüsse ziehen. Ich hab kein Problem wenn Fehler wie dieses Jahr passieren, allerdings sollte man auch ohne Selbstgefälligkeit von Seiten der sportlichen Führung an diese Analyse gehen.                                              


Gut zusammengefasst.
Mannschaft und Trainer sollten jetzt nicht die Köpfe hängen lassen und den schwarzen Peter beim anderen suchen.
Ich denke es ist an der Zeit, das jeder Spieler sich selbst hinterfragt, auch Spieler wie z.B. Rode.
Und nur wenn das ausreichend gemacht wird und sich die Spieler auf Ihre Aufgaben fokussieren finden wir
gemeinsam mit Hütter wieder in die Erfolgsspur.
Ich persönlich wäre auch für eine intensive Aussprache, bei dem jeder dem Trainer und seinen Mitspielern mal sagt,
was Ihm nicht passt. So was kann auch den Kopf frei machen.
Klar tut sowas erstmal weh, aber das sind Profisportler, die sollten so was verkraften.
Denn trotz Corona und der langen Unterbrechung wirkte das Team nicht frisch.

Sorry, aber wenn ich die Aussagen von Hübner, Hütter (heute im Kicker) und einigen Spielern lese, haben entscheidende Leute bei der Eintracht die kritische Lage nicht erfasst!
Das ist das gleiche ignorante und indolente Geschwafel wie z.B. 1996 oder 2011.
Ich hätte mir sehr gewünscht, dass nach der Blamage gegen Gladbach in Sachen Trainer Anfang der Woche was passiert wäre!
Eintracht Frankfurt ist mittendrin im Kampf um den Klassenerhalt und gegen den Abstieg!
#
Vom Hütter hört man das gleiche Geschwätz wie in der Hinrunde, es fehlen nur Nuancen. Wie lange will er das eigentlich erzählen?
#
Vom Hütter hört man das gleiche Geschwätz wie in der Hinrunde, es fehlen nur Nuancen. Wie lange will er das eigentlich erzählen?
#
propain schrieb:

Vom Hütter hört man das gleiche Geschwätz wie in der Hinrunde, es fehlen nur Nuancen. Wie lange will er das eigentlich erzählen?

Hoffentlich nicht mehr zu lange!
Wobei, wieviele Nuancen da fehlen, sagt er ja nicht!
#
propain schrieb:

Vom Hütter hört man das gleiche Geschwätz wie in der Hinrunde, es fehlen nur Nuancen. Wie lange will er das eigentlich erzählen?

Hoffentlich nicht mehr zu lange!
Wobei, wieviele Nuancen da fehlen, sagt er ja nicht!
#
PeterT. schrieb:

propain schrieb:

Vom Hütter hört man das gleiche Geschwätz wie in der Hinrunde, es fehlen nur Nuancen. Wie lange will er das eigentlich erzählen?

Hoffentlich nicht mehr zu lange!
Wobei, wieviele Nuancen da fehlen, sagt er ja nicht!

Er wird es bis zum 15. Platz erzählen und weglächeln, bis dahin besteht ja auch kein Grund zur Besorgnis....selbst bei Relegation bleibt man entspannt, scheiß doch auf Stuttgart oder den HSV, die bügeln wir locker weg, dank unserer hohen Kaderqualität....die hätte dann zwar nur für die Reli gereicht, aber schließlich hätten wir dann viel Geld investiert, um wenigstens den 16. Platz zu erreichen und das muß man ja auch mal würdigen....so ist das im Land des Lächelns.....


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!