Jetzt auch DaCosta nach Mainz!?


Thread wurde von skyeagle am Freitag, 22. Januar 2021, 18:18 Uhr um 18:18 Uhr gesperrt weil:
Wechsel perfekt
#
Wie auf TM.de unter Berufung auf die
"Allgemeine Zeitung" zu lesen ist, befindet sich Danny bereits zum Medizin-Check vor Ort!
https://www.transfermarkt.de/nach-kohr-auch-da-costa-vor-wechsel-von-eintracht-frankfurt-zu-mainz-05/view/news/378496
#
Hat den Anschein, wir spielen ein bisschen "Barmherziger Samariter".
4 Spieler an den 17 und 18 verleihen ist schon sehr kurios.
Sportlich dürfte ein da Costa Wechsel kein großer Verlust für uns sein, wenn man die Form der letzten 12-16 Monate berücksichtigt.
#
Hat den Anschein, wir spielen ein bisschen "Barmherziger Samariter".
4 Spieler an den 17 und 18 verleihen ist schon sehr kurios.
Sportlich dürfte ein da Costa Wechsel kein großer Verlust für uns sein, wenn man die Form der letzten 12-16 Monate berücksichtigt.
#
Schade aber wohl nicht zu ändern. Halte ihn nach wie vor für unseren stärksten RV im Gesamtpaket aber wahr ist halt auch, dass er das in den letzten 1,5 Jahren viel zu selten gezeigt hat.
#
Laut dem Kicker ist er schon beim Medizincheck in M1.
#
Schade aber wohl nicht zu ändern. Halte ihn nach wie vor für unseren stärksten RV im Gesamtpaket aber wahr ist halt auch, dass er das in den letzten 1,5 Jahren viel zu selten gezeigt hat.
#
Rheinadler schrieb:

Schade aber wohl nicht zu ändern. Halte ihn nach wie vor für unseren stärksten RV im Gesamtpaket aber wahr ist halt auch, dass er das in den letzten 1,5 Jahren viel zu selten gezeigt hat.


Naja... wie ich finde, nur bedingt Schade!
Rein Menschlich auf jedenfall, aber Fussball ist nunmal ein Leistungssport und diese ließ seit langer Zeit bei Danny sowohl im Spiel als auch im Training arg zu wünschen übrig.
Wenn wir ehrlich sind ist DaCosta hinter Durm, Touré und wohl auch Chandler nur RV-Option Nr. 4.

Dies kann und darf aber nicht sein Anspruch sein, deshalb ist es gut das er eine neue Herausforderung sucht sich zu beweisen und zu alter Form zurück zu finden.

Praktisch das er dabei in seinem gewohnten privaten Umfeld bleiben kann.
#
Denke is ne gute lösung für alle Beteiligten.

Hoffentlich findet DDC wieder zur alten Form und gibt ab Sommer bei uns wieder Gas. Finde ihn rein vom Talent her  eigentlich den besten von unseren 4 rv's
#
Rheinadler schrieb:

Schade aber wohl nicht zu ändern. Halte ihn nach wie vor für unseren stärksten RV im Gesamtpaket aber wahr ist halt auch, dass er das in den letzten 1,5 Jahren viel zu selten gezeigt hat.


Naja... wie ich finde, nur bedingt Schade!
Rein Menschlich auf jedenfall, aber Fussball ist nunmal ein Leistungssport und diese ließ seit langer Zeit bei Danny sowohl im Spiel als auch im Training arg zu wünschen übrig.
Wenn wir ehrlich sind ist DaCosta hinter Durm, Touré und wohl auch Chandler nur RV-Option Nr. 4.

Dies kann und darf aber nicht sein Anspruch sein, deshalb ist es gut das er eine neue Herausforderung sucht sich zu beweisen und zu alter Form zurück zu finden.

Praktisch das er dabei in seinem gewohnten privaten Umfeld bleiben kann.
#
Ich widerspreche Dir nicht. Natürlich war bei "schade" der menschliche Aspekt mit drin und auch, dass wieder ein Pokalsieger geht. Als stärksten RV sehe ich ihn auch nur von seinem Potential, nicht von dem was er gezeigt hat. Insofern bin ich voll bei Dir.
#
Ich widerspreche Dir nicht. Natürlich war bei "schade" der menschliche Aspekt mit drin und auch, dass wieder ein Pokalsieger geht. Als stärksten RV sehe ich ihn auch nur von seinem Potential, nicht von dem was er gezeigt hat. Insofern bin ich voll bei Dir.
#
Ein Problem scheint seine offenbar fehlende Fähigkeit zur Selbstkritik zu sein.
Seine Leistung aus der Saison 18/19 konnte er einfach nicht mehr bestätigen.

Und wenn man mal seltener oder gar nicht spielt, dann muss man sich eben im Training aufdrängen und darf sich nicht hängen lassen.

Bei Durm hat es funktioniert und der war noch weiter außen vor als Danny. Durm war ja monatelang mehr oder weniger gar nicht im Kader. Das war bei Danny anders, der ja fast immer mit auf der Bank war.

Machs gut Danny. Vielleicht findest du ja in M1 Deine verloren gegangene Form wieder...
#
da costa ist quasi ein systemopfer:

groß aufgspielt hat er in der büffelherden-zeit, das war genau sein fußball, wie gemacht für seine athletik und laufstärke. das er technisch jetzt nicht der beschlagenste ist, fiel da nicht so ins gewicht, da kam es nur drauf an, den ball irgendwie nach vorne zu bringen, der rest fand sich dann dank der büffelherde.

seit dem hütter das system in richtung spielerisches element getrimmt hat, hat da costa ein problem, denn das ist so gar nicht seins und er ist an die letzte stelle der rv-hierarchie gerutscht.

daher ist so ein transfer logisch und sinnvoll für alle beteiligten.
#
Ein Problem scheint seine offenbar fehlende Fähigkeit zur Selbstkritik zu sein.
Seine Leistung aus der Saison 18/19 konnte er einfach nicht mehr bestätigen.

Und wenn man mal seltener oder gar nicht spielt, dann muss man sich eben im Training aufdrängen und darf sich nicht hängen lassen.

Bei Durm hat es funktioniert und der war noch weiter außen vor als Danny. Durm war ja monatelang mehr oder weniger gar nicht im Kader. Das war bei Danny anders, der ja fast immer mit auf der Bank war.

Machs gut Danny. Vielleicht findest du ja in M1 Deine verloren gegangene Form wieder...
#
Basaltkopp schrieb:

Ein Problem scheint seine offenbar fehlende Fähigkeit zur Selbstkritik zu sein.
Seine Leistung aus der Saison 18/19 konnte er einfach nicht mehr bestätigen.

Und wenn man mal seltener oder gar nicht spielt, dann muss man sich eben im Training aufdrängen und darf sich nicht hängen lassen.


Ich habe so mit DDC gefeiert in der Europapokal-Saison. Dass er derart nachhaltig aus der ersten Elf gestrichen wurde, hat mir richtig leid getan. Umso mehr habe ich mich über die Testspiele gefreut, in denen er sich beweisen dutfte. Die Leistung, die er da gezeigt hat, war aber eher erschreckend.

Kann mich noch an die Diskussion hier im Forum erinnern. in 99 Prozent der Fälle wurde die Frage gestellt, warum Hütter DDC nicht mal ne Chance gibt. In nur einem Prozent der Fälle wurde gefragt, wie sich DDC im Training präsentieren muss, dass Hütter ihn komplett außen vor lässt. Und die Testspiele haben genau diese Frage benatwortet.
#
Halte ich für einen guten Transfer. Wenn man ehrlich ist, hätte er hier eh kaum eine Chance auf weitere Einsätze, da er nach seinen letzten Einwechslungen auch eher enttäuschte als sich aufdrängen konnte. Sollte man tatsächlich an Lala interessiert sein, besteht auch perspektivisch auf RV kein Bedarf mehr. Alles Gute in Mainz.
#
Ein Problem scheint seine offenbar fehlende Fähigkeit zur Selbstkritik zu sein.
Seine Leistung aus der Saison 18/19 konnte er einfach nicht mehr bestätigen.

Und wenn man mal seltener oder gar nicht spielt, dann muss man sich eben im Training aufdrängen und darf sich nicht hängen lassen.

Bei Durm hat es funktioniert und der war noch weiter außen vor als Danny. Durm war ja monatelang mehr oder weniger gar nicht im Kader. Das war bei Danny anders, der ja fast immer mit auf der Bank war.

Machs gut Danny. Vielleicht findest du ja in M1 Deine verloren gegangene Form wieder...
#
Basaltkopp schrieb:

Ein Problem scheint seine offenbar fehlende Fähigkeit zur Selbstkritik zu sein.
Seine Leistung aus der Saison 18/19 konnte er einfach nicht mehr bestätigen.

Und wenn man mal seltener oder gar nicht spielt, dann muss man sich eben im Training aufdrängen und darf sich nicht hängen lassen.

Bei Durm hat es funktioniert und der war noch weiter außen vor als Danny. Durm war ja monatelang mehr oder weniger gar nicht im Kader. Das war bei Danny anders, der ja fast immer mit auf der Bank war.

Machs gut Danny. Vielleicht findest du ja in M1 Deine verloren gegangene Form wieder...

Hat er sich im Training denn hängen lassen? Hab das ehrlich gesagt noch nirgends gelesen. Auch dass er nicht kritikfähig sei, war mir bislang nicht bekannt.
#
Basaltkopp schrieb:

Ein Problem scheint seine offenbar fehlende Fähigkeit zur Selbstkritik zu sein.
Seine Leistung aus der Saison 18/19 konnte er einfach nicht mehr bestätigen.

Und wenn man mal seltener oder gar nicht spielt, dann muss man sich eben im Training aufdrängen und darf sich nicht hängen lassen.

Bei Durm hat es funktioniert und der war noch weiter außen vor als Danny. Durm war ja monatelang mehr oder weniger gar nicht im Kader. Das war bei Danny anders, der ja fast immer mit auf der Bank war.

Machs gut Danny. Vielleicht findest du ja in M1 Deine verloren gegangene Form wieder...

Hat er sich im Training denn hängen lassen? Hab das ehrlich gesagt noch nirgends gelesen. Auch dass er nicht kritikfähig sei, war mir bislang nicht bekannt.
#
Tobitor schrieb:

Hat er sich im Training denn hängen lassen?

Das war bezogen auf die Aussage zu seinen Trainingsleistrungen in #5. Zudem gibt es ja nun für Hütter gar keinen Grund plötzlich komplett auf den Spieler, der sich 18/19 auf gar keinen Fall hätte verletzen dürfen, zu verzichten.

Tobitor schrieb:

Auch dass er nicht kritikfähig sei, war mir bislang nicht bekannt.

Es war immer mal wieder zu hören/lesen, dass Danny mit seiner Reservistenrolle unzufrieden war. Allerdings nie davon, dass er seine Leistungen ab der Saison 19/20 irgendwie kritisch gesehen hätte.
#
Tobitor schrieb:

Hat er sich im Training denn hängen lassen?

Das war bezogen auf die Aussage zu seinen Trainingsleistrungen in #5. Zudem gibt es ja nun für Hütter gar keinen Grund plötzlich komplett auf den Spieler, der sich 18/19 auf gar keinen Fall hätte verletzen dürfen, zu verzichten.

Tobitor schrieb:

Auch dass er nicht kritikfähig sei, war mir bislang nicht bekannt.

Es war immer mal wieder zu hören/lesen, dass Danny mit seiner Reservistenrolle unzufrieden war. Allerdings nie davon, dass er seine Leistungen ab der Saison 19/20 irgendwie kritisch gesehen hätte.
#
Basaltkopp schrieb:

Zudem gibt es ja nun für Hütter gar keinen Grund plötzlich komplett auf den Spieler, der sich 18/19 auf gar keinen Fall hätte verletzen dürfen, zu verzichten

äh...doch: den schlichten fakt, das da costa einfach mal für eine andere art von fußball verpflichtet wurde und ihm für das, was hütter jetzte spielen lassen möchte, eine wichtige eigenschaft fehlt, welche seine im gegensatz zu 2018 nun vorhandenen konkurrenten mitbringen bzw. eher oder im höheren masse besitzen als er (s.o).
#
Seltsam parallele Verläufe bei Kohr und Da Costa. Beide schienen sich in den letzten Spielen der Vorsaison einen Stammplatz (zurück) erobert zu haben. Beide schienen als Stammspieler in die Saison zu gehen. Beide spielten im Pokal gegen 1860 und standen gegen Bielefeld in der Startelf. Wurden dann zur Halbzeit ausgewechselt und spielten quasi keine Rolle mehr. Nun beide nach Mainz.
#
Jetzt scheint die  Eintracht  nach Schalke jetzt auch noch eine Filiale in Mainz errichten zu wollen
Wenn Da Costa dort Spielpraxis bekommt neben Kohr soll es mir recht sein.
#
Sehr schön, die Ersatzbank an die beiden praktisch sicheren Absteiger zu verleihen / abzugeben und dann zuzuschauen wie sie sich beim hoffnungslosen Kampf um Platz 17 um die 10-Punkte-Marke streiten können.
#
Basaltkopp schrieb:

Zudem gibt es ja nun für Hütter gar keinen Grund plötzlich komplett auf den Spieler, der sich 18/19 auf gar keinen Fall hätte verletzen dürfen, zu verzichten

äh...doch: den schlichten fakt, das da costa einfach mal für eine andere art von fußball verpflichtet wurde und ihm für das, was hütter jetzte spielen lassen möchte, eine wichtige eigenschaft fehlt, welche seine im gegensatz zu 2018 nun vorhandenen konkurrenten mitbringen bzw. eher oder im höheren masse besitzen als er (s.o).
#
Das sehe ich auch so.
DDC hat super funktioniert als uns noch kaum jemand auf der Rechnung hatte und wir fröhlich kontern konnten. Da war seine Schnelligkeit ein Trumpf und seine mangelnde Technik ist selten aufgefallen da er selten spielerische Lösungen suchen musste. Aber seit gegen uns 90% der Mannschaften defensiv spielen ist er für uns kaum noch zu gebrauchen. Spielerisch kommt er an kaum einem Gegenspieler vorbei, seine Flanken sind weiterhin grauenhaft und Kombinationsspiel kann er auch nicht. Da ist mit Toure sogar ein gelernter Innenverteidiger besser als DDC.

In Mainz sieht das wieder anders aus da die Mainzer in fast jedem Spiel der Underdog sind und kontern können. Allerdings geraten die Mainzer auch oft in Rückstand und DDC ist jetzt kein Spieler mit dem man einem Rückstand hinterher laufen will. Mit Kohr haben sie aber jetzt auch einen zweikampfstarken Pressingspieler im Mittelfeld und das sollte die Mainzer sowohl in der Defensive, als auch im Umschaltspiel stärker machen. Und davon kann dann auch ein DDC profitieren.
#
Seltsam parallele Verläufe bei Kohr und Da Costa. Beide schienen sich in den letzten Spielen der Vorsaison einen Stammplatz (zurück) erobert zu haben. Beide schienen als Stammspieler in die Saison zu gehen. Beide spielten im Pokal gegen 1860 und standen gegen Bielefeld in der Startelf. Wurden dann zur Halbzeit ausgewechselt und spielten quasi keine Rolle mehr. Nun beide nach Mainz.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Seltsam parallele Verläufe bei Kohr und Da Costa. Beide schienen sich in den letzten Spielen der Vorsaison einen Stammplatz (zurück) erobert zu haben. Beide schienen als Stammspieler in die Saison zu gehen. Beide spielten im Pokal gegen 1860 und standen gegen Bielefeld in der Startelf. Wurden dann zur Halbzeit ausgewechselt und spielten quasi keine Rolle mehr. Nun beide nach Mainz.


Nicht zu vergessen, Beide kamen aus Leverkusen an den Main! 🤷‍♂️
#
Das Problem bei Danny ist das er als reiner Schienenspieler der von hinten nach vorne läuft, Platz braucht. Sobald aber die Schiene doppelt besetzt ist, fehlt der Platz nach vorne. Ein reiner RV ist er auch nicht. Schade das er nicht mehr zum Zug kommt.


Teilen