Gerücht: NDicka-Nachfolge

#
https://www.transfermarkt.de/-bdquo-bild-ldquo-quartett-um-liverpools-phillips-auf-frankfurts-bdquo-schattenliste-ldquo-fur-ndicka-nachfolge/view/news/396867

Das ist die Story: Der Vertrag von Evan läuft im Sommer 2023 aus. Wir müssen ihn im Sommer verkaufen, wenn wir Geld einnehmen wollen, was wir wahrscheinlich müssen. Hier wird spekuliert, wer sein Nachfolger werden könnte. Genannt werden:

Nathaniel Phillips vom FC Liverpool.
Sinaly Diomandé von Olympique Lyon.
Hrvoje Smolcic von HNK Rijeka.
Maik Nawrocki von Werder Bremen an Legia Warschau verliehen.

An Phillips (Marktwert 8 Millionen) ist wohl auch West Ham dran.
Diomandé ist mit 7 Millionen der wertvollste U21 Nationalspieler der Ligue 1.
Die anderen beide werden mehr oder weniger nur ergänzend genannt, wobei Smolcic der ist, der die meisten Einsätze kriegt.

PS: Bei Evan werden die üblichen verdächtigen als Abnehmer genannt. Also Paris, Arsenal und Milan.
#
Nathaniel Phillips erscheint schon mal eher unrealistisch. Da gibt es Interesse aus England und die spekulierten Summen dort sind 15-20 Millionen €.
#
Mir wäre es am liebsten, N'Dicka wäre der Nachfolger von N'Dicka.
Sprich: Vertrag verlängern bis unendlich + 1!
#
Mir wäre es am liebsten, N'Dicka wäre der Nachfolger von N'Dicka.
Sprich: Vertrag verlängern bis unendlich + 1!
#
Basaltkopp schrieb:

Mir wäre es am liebsten, N'Dicka wäre der Nachfolger von N'Dicka.
Sprich: Vertrag verlängern bis unendlich + 1!

Das wäre mir natürlich auch am Allerallerliebsten. Dennoch ist Dein Beitrag fürs Vorankommen in diesem Thread der Gerüchteküche vielleicht nicht ganz so hilfreich...
#
https://www.transfermarkt.de/-bdquo-bild-ldquo-quartett-um-liverpools-phillips-auf-frankfurts-bdquo-schattenliste-ldquo-fur-ndicka-nachfolge/view/news/396867

Das ist die Story: Der Vertrag von Evan läuft im Sommer 2023 aus. Wir müssen ihn im Sommer verkaufen, wenn wir Geld einnehmen wollen, was wir wahrscheinlich müssen. Hier wird spekuliert, wer sein Nachfolger werden könnte. Genannt werden:

Nathaniel Phillips vom FC Liverpool.
Sinaly Diomandé von Olympique Lyon.
Hrvoje Smolcic von HNK Rijeka.
Maik Nawrocki von Werder Bremen an Legia Warschau verliehen.

An Phillips (Marktwert 8 Millionen) ist wohl auch West Ham dran.
Diomandé ist mit 7 Millionen der wertvollste U21 Nationalspieler der Ligue 1.
Die anderen beide werden mehr oder weniger nur ergänzend genannt, wobei Smolcic der ist, der die meisten Einsätze kriegt.

PS: Bei Evan werden die üblichen verdächtigen als Abnehmer genannt. Also Paris, Arsenal und Milan.
#
Kirchhahn schrieb:

Das ist die Story: Der Vertrag von Evan läuft im Sommer 2023 aus. Wir müssen ihn im Sommer verkaufen, wenn wir Geld einnehmen wollen, was wir wahrscheinlich müssen. Hier wird spekuliert, wer sein Nachfolger werden könnte.

ich hoffe ja nach wie vor darauf, dass wir den ablösefreien marvin friedrich von union in die hessische heimat zurückgeholt bekommen.

dann könnte hinteregger n'dicka beerben und friedrich könnte rechts oder auch zentral in der 3er-kette spielen, je nach ausrichtungswunsch des trainers bzw verfügbarkeit von hasebe.

Kirchhahn schrieb:

Genannt werden:

von der realistischen finanziellen machbarkeit sollten philips und diomande quasi raus sein, vertrag noch lang und wohl relativ (bzw zu) teuer).

smolcic sieht ganz spannend aus, der hat auch nur nen jahr vertragslaufzeit...
https://www.transfermarkt.de/marvin-friedrich/profil/spieler/196231
#
Kirchhahn schrieb:

Das ist die Story: Der Vertrag von Evan läuft im Sommer 2023 aus. Wir müssen ihn im Sommer verkaufen, wenn wir Geld einnehmen wollen, was wir wahrscheinlich müssen. Hier wird spekuliert, wer sein Nachfolger werden könnte.

ich hoffe ja nach wie vor darauf, dass wir den ablösefreien marvin friedrich von union in die hessische heimat zurückgeholt bekommen.

dann könnte hinteregger n'dicka beerben und friedrich könnte rechts oder auch zentral in der 3er-kette spielen, je nach ausrichtungswunsch des trainers bzw verfügbarkeit von hasebe.

Kirchhahn schrieb:

Genannt werden:

von der realistischen finanziellen machbarkeit sollten philips und diomande quasi raus sein, vertrag noch lang und wohl relativ (bzw zu) teuer).

smolcic sieht ganz spannend aus, der hat auch nur nen jahr vertragslaufzeit...
https://www.transfermarkt.de/marvin-friedrich/profil/spieler/196231
#
Klar, NDicka auf ewig bei uns wäre mir auch am liebsten. Aber vielleicht muss man das etwas weniger romantisch als Chance betrachten, die Coronafolgen zu minimieren. Tut mir selbst weh, aber so ist es halt.

Die beiden erstgenannten Spieler sind halt in ihrem jeweiligen Team nur Ergänzung. Da wissen die Vereine auch, dass keine Unsummen aufgerufen werden können, wenn dem (jungen) Spieler woanders ein Stammplatz in Aussicht gestellt wird. An Philips glaube ich auch nicht, aber der Franzose ist so unrealistisch nicht, glaube ich. Vielleicht sind wir ja auch bereit, mehr zu investieren.
#
Klar, NDicka auf ewig bei uns wäre mir auch am liebsten. Aber vielleicht muss man das etwas weniger romantisch als Chance betrachten, die Coronafolgen zu minimieren. Tut mir selbst weh, aber so ist es halt.

Die beiden erstgenannten Spieler sind halt in ihrem jeweiligen Team nur Ergänzung. Da wissen die Vereine auch, dass keine Unsummen aufgerufen werden können, wenn dem (jungen) Spieler woanders ein Stammplatz in Aussicht gestellt wird. An Philips glaube ich auch nicht, aber der Franzose ist so unrealistisch nicht, glaube ich. Vielleicht sind wir ja auch bereit, mehr zu investieren.
#
Kirchhahn schrieb:

Klar, NDicka auf ewig bei uns wäre mir auch am liebsten. Aber vielleicht muss man das etwas weniger romantisch als Chance betrachten, die Coronafolgen zu minimieren. Tut mir selbst weh, aber so ist es halt.



Genau das ist das Problem, wir müssen weiter Talente entwickeln. Und da Ndicka ein nettes Sümmchen einbringen wird, könnte man hier auch einen Ersatz bekommen, der sofort weiter hilft.
Bzw. Haben wir ja auch noch Hinteregger und müssen nichtmal zwingend einen Linksfuß verpflichten.
Das machen unsere Verantwortlichen schon.
#
Irgendwo in Frankreich wird sich doch ein Ersatz finden lassen, neben Pfeilschnellen Außenstürmern, produzieren die schließlich auch Innenverteidiger in einer Tour.

#
Selbst wenn Hinti dann die linke Seite einnimmt, brauchen wir noch zwei IVs. Hasebe dürfte ebenso wie Ilsanker im letzten Jahr stehen, bei Toure dürfte mittlerweile klar sein, dass keine konstante Leistung erwartbar ist. Man bräuchte also mMn eher einen linken IV, damit man Hinti weiter zentral in der IV hat und dazu noch mindestens einen weiteren IV als backup.
Frag mich manchmal, ob Rode nicht einer für die zentrale Position in der IV sein könnte. Allerdings ist beim Seppel halt auf Grund seiner körperlichen Probleme auch nicht klar, wie er dann verfügbar ist.
#
Am liebsten hätte auch ich NDicka bis zum Karriereende bei uns aber daraus wird wahrscheinlich nichts...

Es gibt in diesem Jahr ablösefreie Spieler die ich sehr gerne bei unserer Mannschaft sehen würde...

A.Pieper 23J. Bielefeld
Natan     20J. RB Bragantino
R.Bazoer 25J. Arnheim

Hasebe traue ich übrigens noch ein gutes Jahr als Teilzeitspieler zu und Bazoer könnte von ihm noch einiges lernen und dann seine Nachfolge antreten...
#
Die großen Clubs winken sicher schon mit einem Gehalt, das wir N‘Dicka nicht bieten können ohne unser Gehaltsgefüge zu sprengen. Insofern sehe ich keine Chancen für eine Verlängerung, was schade ist, weil ich seine elegante Art zu verteidigen liebe.

So lange wir Manga haben bin ich aber zuversichtlich, dass wir den nächsten N‘Dicka aus der zweiten französischen Liga, der dänischen oder gar aus Timbuktu finden werden. Das ist unser Weg finanziell und sportlich zu wachsen.

Weniger kreativ und dennoch super fand ich auch den Vorschlag Pieper. Ist an die Liga schon gewöhnt, in einem entwicklungsfähigen Alter und der Vertrag läuft zum Saisonende aus. Könnte ein No-Brainer sein.
#
Angeblich sind wir auch noch an Jérôme Onguéné dran. Dessen Vertrag bei RB Salzburg läuft im Sommer aus, eine Verlängerung soll er abgelehnt haben. Angeblich sind wir und der Vfl Wolfsburg dran. Auch hier wäre wohl ein Abgang von NDicka Grundvoraussetzung, da eine Verlängerung bei ihm unter anderem daran gescheitert ist, dass er kein Stammspieler ist. Allerdings hat er wohl eine ziemliche Leistungssteigerung hinter sich, nachdem er vergangene Saison nach Genua (oder so) verliehen war und spielt ziemlich regelmäßig. In der Champions League hat er sogar fünf von sechs Spielen gemacht.
#
Angeblich sind wir auch noch an Jérôme Onguéné dran. Dessen Vertrag bei RB Salzburg läuft im Sommer aus, eine Verlängerung soll er abgelehnt haben. Angeblich sind wir und der Vfl Wolfsburg dran. Auch hier wäre wohl ein Abgang von NDicka Grundvoraussetzung, da eine Verlängerung bei ihm unter anderem daran gescheitert ist, dass er kein Stammspieler ist. Allerdings hat er wohl eine ziemliche Leistungssteigerung hinter sich, nachdem er vergangene Saison nach Genua (oder so) verliehen war und spielt ziemlich regelmäßig. In der Champions League hat er sogar fünf von sechs Spielen gemacht.
#
Kirchhahn schrieb:

Angeblich sind wir auch noch an Jérôme Onguéné dran. Dessen Vertrag bei RB Salzburg läuft im Sommer aus, eine Verlängerung soll er abgelehnt haben. Angeblich sind wir und der Vfl Wolfsburg dran. Auch hier wäre wohl ein Abgang von NDicka Grundvoraussetzung, da eine Verlängerung bei ihm unter anderem daran gescheitert ist, dass er kein Stammspieler ist. Allerdings hat er wohl eine ziemliche Leistungssteigerung hinter sich, nachdem er vergangene Saison nach Genua (oder so) verliehen war und spielt ziemlich regelmäßig. In der Champions League hat er sogar fünf von sechs Spielen gemacht.

Ich weiß, dass das nicht das wichtigste Entscheidungsmerkmal wäre, aber er ist Rechtsfuß und damit hätte man ggf. mit Tuta zusammen wieder zwei Spieler mit dem gleichen starken Fuß. Im Prinzip so wie jetzt, wenn Hinteregger für Tuta spielt.

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass Hinteregger der N#Dicka Ersatz wird und man stattdessen einen Spieler für die zentrale Position der Dreierkette versucht zu verpflichten und gleichzeitig mit Hasebe nochmal ein Jahr verlängert.

Onguéné wäre dann eher das Backup für Tuta oder der Ersatz, falls wir dessen Vertrag nicht verlängert bekommen (läuft wie bei N#Dicka, Kamada etc. im Sommer 2023 aus).
#
Kirchhahn schrieb:

Angeblich sind wir auch noch an Jérôme Onguéné dran. Dessen Vertrag bei RB Salzburg läuft im Sommer aus, eine Verlängerung soll er abgelehnt haben. Angeblich sind wir und der Vfl Wolfsburg dran. Auch hier wäre wohl ein Abgang von NDicka Grundvoraussetzung, da eine Verlängerung bei ihm unter anderem daran gescheitert ist, dass er kein Stammspieler ist. Allerdings hat er wohl eine ziemliche Leistungssteigerung hinter sich, nachdem er vergangene Saison nach Genua (oder so) verliehen war und spielt ziemlich regelmäßig. In der Champions League hat er sogar fünf von sechs Spielen gemacht.

Ich weiß, dass das nicht das wichtigste Entscheidungsmerkmal wäre, aber er ist Rechtsfuß und damit hätte man ggf. mit Tuta zusammen wieder zwei Spieler mit dem gleichen starken Fuß. Im Prinzip so wie jetzt, wenn Hinteregger für Tuta spielt.

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass Hinteregger der N#Dicka Ersatz wird und man stattdessen einen Spieler für die zentrale Position der Dreierkette versucht zu verpflichten und gleichzeitig mit Hasebe nochmal ein Jahr verlängert.

Onguéné wäre dann eher das Backup für Tuta oder der Ersatz, falls wir dessen Vertrag nicht verlängert bekommen (läuft wie bei N#Dicka, Kamada etc. im Sommer 2023 aus).
#
Wuschelblubb schrieb:

Onguéné wäre dann eher das Backup für Tuta oder der Ersatz, falls wir dessen Vertrag nicht verlängert bekommen (läuft wie bei N#Dicka, Kamada etc. im Sommer 2023 aus).


Wird eh spannend, mit den 2023 auslaufenden Verträgen. Bei Kamada und N´Dicka hatte man ja doch etwas das Gefühl, dass man hier sogar etwas auf eine gute Ablöse durch Verkauf im Sommer gehofft hat, aber keine entsprechenden Angebote kamen. Ein Jahr vor Vertragsschluss sind dann die Teams, gerade in Corona Zeiten, noch weniger scharf darauf hohe Ablösen zu zahlen. Ich fürchte da kommt 2022 kein Angebot, bei dem wir die Spieler guten Gewissens Ziehen lassen können und es läuft auf ablösefreie Wechsel im Sommer 23 raus. Aber gut, vielleicht wendet sich ja das Blatt. Gerade wenn in den nächsten 2 Monaten sich abzeichnet, dass das Mitspielen um Europa bei uns doch immer mehr die Regel, statt die Ausnahme wird, sind vielleicht die Spieler auch zu Verlängerungen bereit.
#
Wuschelblubb schrieb:

Onguéné wäre dann eher das Backup für Tuta oder der Ersatz, falls wir dessen Vertrag nicht verlängert bekommen (läuft wie bei N#Dicka, Kamada etc. im Sommer 2023 aus).


Wird eh spannend, mit den 2023 auslaufenden Verträgen. Bei Kamada und N´Dicka hatte man ja doch etwas das Gefühl, dass man hier sogar etwas auf eine gute Ablöse durch Verkauf im Sommer gehofft hat, aber keine entsprechenden Angebote kamen. Ein Jahr vor Vertragsschluss sind dann die Teams, gerade in Corona Zeiten, noch weniger scharf darauf hohe Ablösen zu zahlen. Ich fürchte da kommt 2022 kein Angebot, bei dem wir die Spieler guten Gewissens Ziehen lassen können und es läuft auf ablösefreie Wechsel im Sommer 23 raus. Aber gut, vielleicht wendet sich ja das Blatt. Gerade wenn in den nächsten 2 Monaten sich abzeichnet, dass das Mitspielen um Europa bei uns doch immer mehr die Regel, statt die Ausnahme wird, sind vielleicht die Spieler auch zu Verlängerungen bereit.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Wuschelblubb schrieb:

Onguéné wäre dann eher das Backup für Tuta oder der Ersatz, falls wir dessen Vertrag nicht verlängert bekommen (läuft wie bei N#Dicka, Kamada etc. im Sommer 2023 aus).


Wird eh spannend, mit den 2023 auslaufenden Verträgen. Bei Kamada und N´Dicka hatte man ja doch etwas das Gefühl, dass man hier sogar etwas auf eine gute Ablöse durch Verkauf im Sommer gehofft hat, aber keine entsprechenden Angebote kamen. Ein Jahr vor Vertragsschluss sind dann die Teams, gerade in Corona Zeiten, noch weniger scharf darauf hohe Ablösen zu zahlen. Ich fürchte da kommt 2022 kein Angebot, bei dem wir die Spieler guten Gewissens Ziehen lassen können und es läuft auf ablösefreie Wechsel im Sommer 23 raus. Aber gut, vielleicht wendet sich ja das Blatt. Gerade wenn in den nächsten 2 Monaten sich abzeichnet, dass das Mitspielen um Europa bei uns doch immer mehr die Regel, statt die Ausnahme wird, sind vielleicht die Spieler auch zu Verlängerungen bereit.


Ich glaube nicht das man es sich leisten kann diese Spieler ablösefrei ziehen zu lassen. Das wäre fatal. Wir haben erhebliche Umsatzeinbußen, Omikron steht vor der Tür, d.h. wir werden wieder auf hohe Zuschauereinnahmen verzichten müssen in großen Teilen der Rückrunde. Die Einnahmen aus der EL halten uns einigermaßen über Wasser.
Ich will nichts dramatisieren, befürchte aber das wir dringend Transfererlöse erzielen müssen im Sommer, selbst wenn die Angebote niedriger sind als wir es uns wünschen.
Für N'Dicka wird kein Verein 30 Mio zahlen bei Restvertrag bis 2023.... vielleicht 15-20 Mio.
Das wäre für uns aber dennoch viel Geld mit dem man gut arbeiten kann.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Wuschelblubb schrieb:

Onguéné wäre dann eher das Backup für Tuta oder der Ersatz, falls wir dessen Vertrag nicht verlängert bekommen (läuft wie bei N#Dicka, Kamada etc. im Sommer 2023 aus).


Wird eh spannend, mit den 2023 auslaufenden Verträgen. Bei Kamada und N´Dicka hatte man ja doch etwas das Gefühl, dass man hier sogar etwas auf eine gute Ablöse durch Verkauf im Sommer gehofft hat, aber keine entsprechenden Angebote kamen. Ein Jahr vor Vertragsschluss sind dann die Teams, gerade in Corona Zeiten, noch weniger scharf darauf hohe Ablösen zu zahlen. Ich fürchte da kommt 2022 kein Angebot, bei dem wir die Spieler guten Gewissens Ziehen lassen können und es läuft auf ablösefreie Wechsel im Sommer 23 raus. Aber gut, vielleicht wendet sich ja das Blatt. Gerade wenn in den nächsten 2 Monaten sich abzeichnet, dass das Mitspielen um Europa bei uns doch immer mehr die Regel, statt die Ausnahme wird, sind vielleicht die Spieler auch zu Verlängerungen bereit.


Ich glaube nicht das man es sich leisten kann diese Spieler ablösefrei ziehen zu lassen. Das wäre fatal. Wir haben erhebliche Umsatzeinbußen, Omikron steht vor der Tür, d.h. wir werden wieder auf hohe Zuschauereinnahmen verzichten müssen in großen Teilen der Rückrunde. Die Einnahmen aus der EL halten uns einigermaßen über Wasser.
Ich will nichts dramatisieren, befürchte aber das wir dringend Transfererlöse erzielen müssen im Sommer, selbst wenn die Angebote niedriger sind als wir es uns wünschen.
Für N'Dicka wird kein Verein 30 Mio zahlen bei Restvertrag bis 2023.... vielleicht 15-20 Mio.
Das wäre für uns aber dennoch viel Geld mit dem man gut arbeiten kann.
#
Diegito schrieb:

Für N'Dicka wird kein Verein 30 Mio zahlen bei Restvertrag bis 2023.... vielleicht 15-20 Mio.


Ich sehe aber bei einem Jahr Restvertrag, bei der von Dir beschriebenen Corona Lage, auch das niemanden bieten. Ich würde fast so weit gehen, dass man 15-20 Millionen Summe schon dieses Jahr genommen hätte, wenn sie jemand geboten hätte. Ich fürchte das läuft bei allen auf so ne Kostic Situation raus, bei der nur Summen geboten werden, die Krösche nicht wirklich annehmen kann.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Wuschelblubb schrieb:

Onguéné wäre dann eher das Backup für Tuta oder der Ersatz, falls wir dessen Vertrag nicht verlängert bekommen (läuft wie bei N#Dicka, Kamada etc. im Sommer 2023 aus).


Wird eh spannend, mit den 2023 auslaufenden Verträgen. Bei Kamada und N´Dicka hatte man ja doch etwas das Gefühl, dass man hier sogar etwas auf eine gute Ablöse durch Verkauf im Sommer gehofft hat, aber keine entsprechenden Angebote kamen. Ein Jahr vor Vertragsschluss sind dann die Teams, gerade in Corona Zeiten, noch weniger scharf darauf hohe Ablösen zu zahlen. Ich fürchte da kommt 2022 kein Angebot, bei dem wir die Spieler guten Gewissens Ziehen lassen können und es läuft auf ablösefreie Wechsel im Sommer 23 raus. Aber gut, vielleicht wendet sich ja das Blatt. Gerade wenn in den nächsten 2 Monaten sich abzeichnet, dass das Mitspielen um Europa bei uns doch immer mehr die Regel, statt die Ausnahme wird, sind vielleicht die Spieler auch zu Verlängerungen bereit.


Ich glaube nicht das man es sich leisten kann diese Spieler ablösefrei ziehen zu lassen. Das wäre fatal. Wir haben erhebliche Umsatzeinbußen, Omikron steht vor der Tür, d.h. wir werden wieder auf hohe Zuschauereinnahmen verzichten müssen in großen Teilen der Rückrunde. Die Einnahmen aus der EL halten uns einigermaßen über Wasser.
Ich will nichts dramatisieren, befürchte aber das wir dringend Transfererlöse erzielen müssen im Sommer, selbst wenn die Angebote niedriger sind als wir es uns wünschen.
Für N'Dicka wird kein Verein 30 Mio zahlen bei Restvertrag bis 2023.... vielleicht 15-20 Mio.
Das wäre für uns aber dennoch viel Geld mit dem man gut arbeiten kann.
#
Diegito schrieb:

Ich will nichts dramatisieren, befürchte aber das wir dringend Transfererlöse erzielen müssen im Sommer, selbst wenn die Angebote niedriger sind als wir es uns wünschen.


Glaube ich auch. Wir sind ein gesunder Verein und die EL Einnahmen sind ein Segen. Ich frage mich , was der traurige Rest so macht . die nicht so gut da stehen . Ich glaube wir werden demnächst ein paar Horrorstorys
hören. Von Vereinen , die als unantastbar galten. Wie es um Werder uns Schalke steht , weiss man ja. Es gibt noch einige von dieser Sorte.
#
Diegito schrieb:

Ich will nichts dramatisieren, befürchte aber das wir dringend Transfererlöse erzielen müssen im Sommer, selbst wenn die Angebote niedriger sind als wir es uns wünschen.


Glaube ich auch. Wir sind ein gesunder Verein und die EL Einnahmen sind ein Segen. Ich frage mich , was der traurige Rest so macht . die nicht so gut da stehen . Ich glaube wir werden demnächst ein paar Horrorstorys
hören. Von Vereinen , die als unantastbar galten. Wie es um Werder uns Schalke steht , weiss man ja. Es gibt noch einige von dieser Sorte.
#
fromgg schrieb:

Diegito schrieb:

Ich will nichts dramatisieren, befürchte aber das wir dringend Transfererlöse erzielen müssen im Sommer, selbst wenn die Angebote niedriger sind als wir es uns wünschen.


Glaube ich auch. Wir sind ein gesunder Verein und die EL Einnahmen sind ein Segen. Ich frage mich , was der traurige Rest so macht . die nicht so gut da stehen . Ich glaube wir werden demnächst ein paar Horrorstorys
hören. Von Vereinen , die als unantastbar galten. Wie es um Werder uns Schalke steht , weiss man ja. Es gibt noch einige von dieser Sorte.

Ich weiß nicht so Recht. Das hat Bruchhagen uns auch immer erzählt, dass die anderen von alleine nach unten kommen, weil sie nicht so toll wirtschaften wie wir. Wirklich eingetreten ist das in seiner langen Amtszeit (die ich ansonsten sehr positiv sehe!) leider nicht.
Stattdessen hat dann sein Nachfolger alles auf den Kopf gestellt und proaktiver daran gearbeitet, selbst nach oben zu kommen und das mit sehr großem Erfolg. Von daher glaube ich nicht, dass die Horrorstories eintreten werden. Viele haben das ja auch beim HSV vorhergesagt, dass der HSV quasi zum direkten Wiederaufstieg verdammt wäre, sonst würden die Lichter dort ausgehen. Jetzt ist der HSV im vierten Zweitligajahr.
Beim Kölner Abstieg damals unter Overath wurde auch vom Ende der Kölner gesprochen. Zwei Jahre später waren sie wieder oben und nochmal zwei Jahre später in der EL.
Dass es einen größeren Club wirklich wirtschaftlich erwischt, dazu müsst schon sehr viel passieren.

Der Grundaussage, dass wir (wie viele Vereine) auf Transfererlöse angewiesen sein werden und N'Dicka da leider aufgrund seiner starken Entwicklung einer der ersten Verkaufskandidaten sein wird, stimme ich dagegen zu. Unverkäuflich wird es bei uns im Sommer nicht geben. Egal für welchen Spieler.
#
fromgg schrieb:

Diegito schrieb:

Ich will nichts dramatisieren, befürchte aber das wir dringend Transfererlöse erzielen müssen im Sommer, selbst wenn die Angebote niedriger sind als wir es uns wünschen.


Glaube ich auch. Wir sind ein gesunder Verein und die EL Einnahmen sind ein Segen. Ich frage mich , was der traurige Rest so macht . die nicht so gut da stehen . Ich glaube wir werden demnächst ein paar Horrorstorys
hören. Von Vereinen , die als unantastbar galten. Wie es um Werder uns Schalke steht , weiss man ja. Es gibt noch einige von dieser Sorte.

Ich weiß nicht so Recht. Das hat Bruchhagen uns auch immer erzählt, dass die anderen von alleine nach unten kommen, weil sie nicht so toll wirtschaften wie wir. Wirklich eingetreten ist das in seiner langen Amtszeit (die ich ansonsten sehr positiv sehe!) leider nicht.
Stattdessen hat dann sein Nachfolger alles auf den Kopf gestellt und proaktiver daran gearbeitet, selbst nach oben zu kommen und das mit sehr großem Erfolg. Von daher glaube ich nicht, dass die Horrorstories eintreten werden. Viele haben das ja auch beim HSV vorhergesagt, dass der HSV quasi zum direkten Wiederaufstieg verdammt wäre, sonst würden die Lichter dort ausgehen. Jetzt ist der HSV im vierten Zweitligajahr.
Beim Kölner Abstieg damals unter Overath wurde auch vom Ende der Kölner gesprochen. Zwei Jahre später waren sie wieder oben und nochmal zwei Jahre später in der EL.
Dass es einen größeren Club wirklich wirtschaftlich erwischt, dazu müsst schon sehr viel passieren.

Der Grundaussage, dass wir (wie viele Vereine) auf Transfererlöse angewiesen sein werden und N'Dicka da leider aufgrund seiner starken Entwicklung einer der ersten Verkaufskandidaten sein wird, stimme ich dagegen zu. Unverkäuflich wird es bei uns im Sommer nicht geben. Egal für welchen Spieler.
#
Stimmt schon , was du sagst. Wenn Covid nicht gekommen währe. Die , die sich gerade so immer durchgehangelt haben , fallen nun runter. Vielleicht.
Das allgemein weniger Kohle da ist , das ist ist klar. Das sieht man ja sogar an den Bauern : Viele Ausfälle  ( nicht nur Kimmich ) . In normalen Jahren hätten die zumindest einen geliehen , wenn  nicht nachgelegt.
Auch die müssen auf hohem Niveau ein wenig runterfahren. Die sind aber gesund ( finanziell , nicht moralisch ).Da steigen bei einigen Vereinen die Schuldenpegel bedenklich . Insbesondere wenn es in der neuen Saison immer noch Zuschauerausschluss gibt. Die Gewinner sind dann die am wenigsten kaputten Clubs : Wir zB
#
Stimmt schon , was du sagst. Wenn Covid nicht gekommen währe. Die , die sich gerade so immer durchgehangelt haben , fallen nun runter. Vielleicht.
Das allgemein weniger Kohle da ist , das ist ist klar. Das sieht man ja sogar an den Bauern : Viele Ausfälle  ( nicht nur Kimmich ) . In normalen Jahren hätten die zumindest einen geliehen , wenn  nicht nachgelegt.
Auch die müssen auf hohem Niveau ein wenig runterfahren. Die sind aber gesund ( finanziell , nicht moralisch ).Da steigen bei einigen Vereinen die Schuldenpegel bedenklich . Insbesondere wenn es in der neuen Saison immer noch Zuschauerausschluss gibt. Die Gewinner sind dann die am wenigsten kaputten Clubs : Wir zB
#
fromgg schrieb:

Die Gewinner sind dann die am wenigsten kaputten Clubs : Wir zB

Da bin ich mir nicht so sicher, ob wir zu den Gewinnern zählen. Hellmann hat das im hR letzte Woche schön gesagt. Wir gehören zu den drei Clubs, die die Krise wirtschaftlich am härtesten trifft, zusammen mit Dortmund und Stuttgart.

Bayern ist außen vor, so reich wie die sind. Leipzig, Leverkusen, Wolfsburg und Hoffenheim haben alternative Geldquellen, die sind ebenfalls im Zweifelsfall relativ abgesichert.
Freiburg verpflichtet im Winter sogar für mehrere Millionen € Ablöse ein Talent aus Belgien, sieht jetzt auch nicht danach aus, als wenn sie kurz vorm Kollaps stehen...

Ich glaube die Anzahl an Vereinen, die da in der ersten Liga existenziell betroffen sind, dürfte gegen null gehen. In den unteren Ligen mag das ganz anders aussehen.


Teilen