Nachbetrachtungsthread zum Auswärtsspiel gegen Neapel

#
Keine Chance gehabt und verdient ausgeschieden. Aber gegen diesen SSC Neapel ist es keine Schande auszuscheiden…
Die Eintracht hat gestern anfangs noch einigermaßen mitgehalten, mit dem 1:0 durch Oshimen kurz vor der Halbzeit war es dann aber endgültig durch. Große Chancen konnten wir uns leider nicht erspielen. Es blieb bei ein, zwei Halbchancen. Neapel hat das dann insgesamt ziemlich routiniert runtergespielt.
Jetzt heißt endlich in der Bundesliga wieder in die Spur zu kommen und im Pokal gegen Union daheim weiterzukommen…
#
War eine geile Sache. 40 Millionen kassiert, schöne Spiele gegen die Besten Europas gesehen, zwei geile auswärtssiege, vor allem in Marseille unter dauerfeuer. Bin sehr zufrieden.

Und vielleicht hilft es in der Liga, dass das Thema jetzt abgehakt ist und trotzdem wieder in Reichweite. War sicher doch eine Ablenkung von der Alltagsarbeit.

Also jetzt voller Fokus auf Platz 4. der ist dieses Jahr aufgrund der Schwäche von Leverkusen, Wolfsburg und Gladbach absolut erreichbar und wäre ein Riesen Erfolg. Europa League oder Konfetti League nehme ich alternativ auch gerne mit.
#
Alles Ok
die waren halt schon Gut
Bin sehr zufriden,jetzt auf das Brot und Butter Geschäft konzentrieren und wir haben ja noch den DFB Pokal.
Sehr Stolz auf die Mannschaft.
#
Man kann und darf sich halt auch eingestehen das CL Gruppenphase ganz okay ist... wenn aber die dicken Brocken kommen bekommen wir das Bein nicht hoch um mit zu pinkeln. Wir sind qualitativ einfach nicht so weit um im CL Viertelfinale zu spielen. Was aber auch keine Schande ist.
#
Hier möchte ich mich anschließen. Wir gehörten zu den 16 besten Mannschaften Europas und sind nun ausgeschieden. Ich finde, das ist für einen Verein, welcher vor 7 Jahren noch in der Relegation gegen den Abstieg gespielt hat, aller Ehren wert.
Unsere Entwicklung ging bis dato stets nach oben und ist mMn auch noch längst nicht abgeschlossen. Mich als Fan, der schon ganz andere Zeiten mit unserer Eintracht durch hat, sehe das Ganze mit Hochachtung für das bisher Geleistete.
#
was rückblickend auffällig ist, ist dass wir mit Borree, obwohl der ja nicht soo langsam ist, da vorne nicht viel reissen können, wenn so gespielt wird, wie gestern. Es wird in meinen Augen zu wenig in die Breite gezogen und zu wenig bis auf die Grundlinie gegangen oder gepasst, um dann mit den schnellen oder fähigen Leuten (Knauff, Max, Buta,..?) querpässe oder Flanken zu bringen. Das passierte gestern, wie OG auch sagt, hin und wieder in der ersten Hz und dann wurde es auch ansatzweise gefährlich.

Bälle auf Borree sind in der Regel weg. Nicht, weil er schlecht ist, aber weil er SO angespielt, überfordert ist. Er kämpft, bockt und rackert und das auch gut und richtig, aber er ist einfach körperlich unterlegen. Da ist dann dieses Wort "Wandspieler" irgendwie schon richtig. Borree ist keine Wand, er rennt vor die Wände, die die Verteidiger bauen. Da kann RKM besser agieren und auch mit der höheren Geschwindigkeit mal um einen Verteidiger herum wirbeln.

Mir fehlte hier die ordnende Hand und das Selbstvertändniß von Götze und Kamada. Ich empfand beide nicht als soo schlecht (auf Kamada wurde ja wieder eingehauen) aber es wurden oft falsche Entscheidungen getroffen oder letzte Pässe gar nicht gespielt (wohl auch aufgrund der fehlenden Geschwindigkeit der anderen)

Ich baue drauf, dass mit Jesper und RKM und auch Ebimbe, wenn alle wieder da sind, auch irgendwann die Freude und der Spielfluss (siehe oben) zurück kommt und man wieder in Abschlußsituationen kommt. Buta will ich da auch noch nennen, der macht das nicht schlecht. Ebenso Alidou, den würde ich gern öfter sehen, er wirkt auf mich frisch und dynamisch im Gegensatz zu Knauf zum Beispiel.

Denn so wie jetzt, ist das irgendwie zu brav und zu wenig dynamisch.
#
Neapel gehört in diesem Jahr halt zu den absoluten Topteams in Europa,wenn  nicht gar das momentane Topteam schlechthin.
Ist schon beeindruckend wie deren Spiel läuft,wie eine geölte Maschine,Respekt.
Daher wäre es wohl auch in Bestbesetzung und Topform vll etwas enger geworden,aber es hätte wohl so oder so nicht gereicht.
Ist keine Schande,im Gegenteil,die Mannschaft hat sich hervorragend in der CL verkauft,dafür meinen Dank.

Den anderen Schauplatz,tja,was soll man da noch großartig sagen.
Letztlich sind dies Menschen,denen es nicht um Fussball ansich,um Eintracht Frankfurt geht,sondern um Aufmerksamkeit,Randale und fragwürdigen Spaß.
Finde es schon krass,daß man nach Neapel reist um zu verwüsten und sich Strassenschlachten zu liefern.
Wie krank muss man sein?

Guter Bericht heute im NDR Radio hier bei uns:
Da wurde berichtet,daß es im Vorfeld des Spiels Krawalle gab durch Hooligans und Gewalttäter.
Es wurde glücklicherweise nicht das Wort "Fan" benutzt,schon gar nicht "Frankfurter Fans".
Das trifft es .

Man muss befürchten,daß solche Maßnahmen wie Streichen der Kartenkontingente vll kein Einzelfall bleibt.

Denn ganz ehrlich,ist  es denn in irgendeiner Weise auch nur ansatzweise verhältnissmässig,daß Hundertschaften ,Anti Terror Einheiten gebraucht werden,um Deppen zu bändigen,es Verwüstungen,Verletzte und Straßenschlachten gibt? Und das rund um ein Fussballspiel?

Da wird so manche Diskussion auch hier in Deutschland geführt werden.
Nur was bringt es? 99 Prozent vernünftiger Leute die Freude nehmen?
Die Vereine sind halt machtlos,denn die Deppen reisen ja eh ,unter dem Deckmantel eines Spiels.
Echt perverser Scheiß und wohl gar nicht in den Griff zu bekommen.

#
DelmeSGE schrieb:

Ist schon beeindruckend wie deren Spiel läuft,wie eine geölte Maschine,Respekt.
Daher wäre es wohl auch in Bestbesetzung und Topform vll etwas enger geworden,aber es hätte wohl so oder so nicht gereicht.
Ist keine Schande,im Gegenteil,die Mannschaft hat sich hervorragend in der CL verkauft,dafür meinen Dank.




Also es war definitiv eine tolle und erfolgreiche CL-Saison unserer Mannschaft, auf die man stolz sein kann.
Das Neapel verdient weiter gekommen ist, ist auch klar.
Aber deren Spiel lief auch nur so gut, wie wir es zugelassen haben.
Wenn sich unser Team in beiden Spielen so reingehängt hätte und so harmoniert hätte, wie letzte Europaleague Saison, wäre  es zumindestens möglich gewesen weiter zu kommen.
Man hat ja auch den wichtigsten Stürmer mit Rot verloren. Diese Begegnungen standen allgemein unter keinem guten Stern.
Man hat in den ersten 10 Minuten des Hinspiels gesehen, das wir deutlich besser hätten abschneiden können
und das es für unser Team auch möglich ist,  Neapel zu schlagen.
Wir müssen unser Team nicht kleiner machen als es ist. Nur muss dieser unbedingte Siegerwillen wieder her.
Jetzt geht es in der Liga hoffentlich konzentrierter weiter.

An Glasner habe ich nur eine Bitte.
Er soll jetzt konsequent durchgreifen bei den Spielern. Wer jetzt nicht mitzieht oder sich ausser Form präsentiert,
soll bitte auf der Bank Platz nehmen. Egal ob Kamada Götze oder wer auch immer seine Form sucht,
ich möchte 11 Spieler auf dem Platz sehen, die bereit sind, alles für den Sieg zu geben.
Wenn dann zum Beispiel ein Aaronsen spielt, der alles gibt, aber es langt eben nicht für den Sieg ist das okay.
Aber lieber schaue ich Spielern zu, die ein Team bilden, wie 11 Einzelspielern, die mit sich selbst kämpfen.
#
Nun, es gab in meinen Augen schon Spieler, die mit der Klasse und dem Tempo Neapels mithalten konnten.
Trapp natürlich. Und Sow. Was der gestern Löcher zugelaufen und Zweikämpfe bestritten hat, war phänomenal. Dazu jede Menge gescheiter Pässe und immer unterwegs, um sich anspielen zu lassen. Bester Frankfurter Feldspieler gestern.

Andererseits war auch auffällig, wie sehr die Mannschaft derzeit von Kolo Muani abhängig ist. Borré hat beileibe kein schlechtes Spiel gemacht, hat sich die Lunge rausgelaufen und konnte sich auch immer wieder am Ball behaupten. Aber die wenigen aussichtsreichen Torannäherungen, die er hatte, zeigten, dass ihm die Entschlossenheit, Durchsetzungsstärke und die Überzeugung fehlen, die Kolo Muani hat und die ihn  so gefährlich machen.

Kamada eifrig, aber ohne Fortune, Buta ebenso. N'Dicka verbessert, aber zuweilen mit panischen Aktionen. Tuta mit einem Fehlpassfestival in Halbzeit 1, dann besser. Ebenso wie Lenz bei 0:1 überfordert. Götze derzeit eher wirkungslos.

Und trotzdem zeigte die Mannschaft Mut und versuchte immer wieder nach vorne zu kommen. Und das mit teilweise Kombinationsfußball, wie er noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen wäre.
#
Rein sportlich gesehen hat uns die SSC Neapel die Grenzen aufgezeigt
und das ist für den jetzigen Entwicklungsstand unserer Eintracht auch akzeptabel und kein Grund jetzt in Jammern und Klagen auszubrechen.
Ja, die Mannschaft hätte gegen denselben Gegner im goldenen Herbst vielleicht besser abgeschnitten, vielleicht knapper verloren, vielleicht sogar ein Spiel unentschieden gestalten können, aber mehr wäre gegen dieses bockstarke Team aus der Stadt am Vesuv glaub ich auch nicht drin gewesen.
Dass unsere Jungs es überhaupt bis dahin geschafft haben, mit dem langen Anlauf über den EL-Sieg und dem Überstehen der Vorrunde ist eh über alle Maßen großartig, ja geradezu legendärisch.
Und auch wenn mir heute zum Beispiel Kamada mit seiner etwas laschen Zweikampfeinstellung vor beiden Osimhem-Toren auf den Keks gegangen ist, so sind das nur zwei der Fehler, die von dem besseren Team heute erzwungen worden sind.

Der Aufschwung des SSC selbst sollte uns vor allem Hoffnung machen und Ansporn sein. Mit einigen wenig bekannten und ein paar bisher unterschätzten Spielern hat der Trainer eine ungewöhnlich schlagkräftige Truppe geformt, und das obwohl die Starspieler des Teams vom Besitzer de Lorentis regelmäßig verkauft worden sind - eine Sachlage, die uns aus den letzten Jahren mit dem Abgang der Büffelherde, dem Torschützen Vizekönigs Silva und dem im Sommer bevorstehenden Schnitt durchaus bekannt vorkommen kann.

Alle Spieler und wahrscheinlich auch Glasner und sein Trainerteam dürften in diesen beiden CL-Spielen einiges an Erfahrungen gemacht haben. Jetzt liegt es an ihnen aus dem Erlebten zu lernen. Klar ist aber auch: die Jungs haben alles reingeworfen, was sie hatten, und das hat zwar nicht gelangt, aber blamiert wie die Plörrekicker aus der anderen Buchmessenstadt haben sie sich nicht. Die Eintracht kann erhobenen Hauptes auf ihre erste CL-Saison zurückblicken.

Jetzt gilt es die Kräfte auf die Bundesliga und die noch offene Pokalchancen zu lenken. Am Sonntag in Berlin nicht verlieren und sich dann in der Länderspielpause best möglich neu sammeln. Ebimbe könnte danach wieder zur Verstärkung werden und auch der eine oder andere, der seiner Herbstform noch etwas hinterhinkt kommt hoffentlich gestärkt zurück. Es ist immer noch die beste Saison seit langem und ich bin fest überzeugt, dass Trainer und Mannschaft alles geben werden, um da weiter dran zu bleiben.


Was in den nächsten Wochen lauter nachhallen wird, sind die fürchterlichen Umstände rund um das Spiel: die Entscheidung der "Präfekturensöhne" (11Freunde), die zögerliche Haltung der UEFA und vor allem die sinnlose Zusammenrottung von Unverbesserlichen, die darin einen Anlass sehen, jetzt erst recht alle Befürchtungen der italienischen Polizei auf voller Breite zu bestätigen. Trotz der eindringlichen Bitten unserer Vorstände, eben genau dieses nicht zu tun.
Abgesehen davon, dass hier bewusst und verabredet Straftaten begangen werden - was von den Carabinieri und der zuständigen Justiz nach Möglichkeit individuell verfolgt und bestraft werden sollte -, schadet der Ausflug dieser "Erlebnisorientierten" dem Ansehen des Vereins und aller anderen Eintrachtfans. Es ist zu befürchten, dass statt der individuellen Strafen mal wieder die bekannte Logik greift und unser Verein und seine friedlichen Fans für die Prügelfreuden einiger weniger bestraft werden.

Ja, klar, ich weiß, dass sich hier und in anderen SM-Foren zahlreiche Stimmen erheben, die diese Straßenschlachten zu relativieren versuchen und die Schuld an andere weiterreichen wollen. Aber das überzeugt mich nicht: der Vorsatz beginnt damit, diese Reise trotz aller Verbote und Warnungen anzutreten, sich vor Ort mit befreundeten Hooligans anderer "Feinde" des SSC zusammenzurotten und lauthals grölend solange durch Neapel zu ziehen und Radau anzuzetteln, bis die Polizei garnicht mehr anders kann als einzugreifen um Schäden von unbescholtenen Bürgern ihrer Stadt (zB der Gastronomen, deren Läden zerlegt wurden) abzuwenden und auch um offene Konfrontationen mit den heimischen, mit Feuerwerk, Schlagstöcken und Helmen bewährten Idioten wo immer es geht zu unterbinden. Damit es nicht zu Schwerverletzten und Toten kommt, wenn man beide Lager ungehemmt aufeinander treffen lässt.

Letztlich gilt hier dasselbe, was Peter Fischer mal zu Mitgliedern der AfD sagte: es gibt Positionen und Haltungen, die sich nunmal nicht mit den Idealen und dem Geist unseres Vereins in Deckung bringen lassen und da muss sich jeder Einzelne dieser Straßenschlachtenbummler fragen, was er eigentlich noch mit der Eintracht zu tun hat.
#
philadlerist schrieb:

Rein sportlich gesehen hat uns die SSC Neapel die Grenzen aufgezeigt
und das ist für den jetzigen Entwicklungsstand unserer Eintracht auch akzeptabel und kein Grund jetzt in Jammern und Klagen auszubrechen.
Ja, die Mannschaft hätte gegen denselben Gegner im goldenen Herbst vielleicht besser abgeschnitten, vielleicht knapper verloren, vielleicht sogar ein Spiel unentschieden gestalten können, aber mehr wäre gegen dieses bockstarke Team aus der Stadt am Vesuv glaub ich auch nicht drin gewesen.
Dass unsere Jungs es überhaupt bis dahin geschafft haben, mit dem langen Anlauf über den EL-Sieg und dem Überstehen der Vorrunde ist eh über alle Maßen großartig, ja geradezu legendärisch.
Und auch wenn mir heute zum Beispiel Kamada mit seiner etwas laschen Zweikampfeinstellung vor beiden Osimhem-Toren auf den Keks gegangen ist, so sind das nur zwei der Fehler, die von dem besseren Team heute erzwungen worden sind.

Der Aufschwung des SSC selbst sollte uns vor allem Hoffnung machen und Ansporn sein. Mit einigen wenig bekannten und ein paar bisher unterschätzten Spielern hat der Trainer eine ungewöhnlich schlagkräftige Truppe geformt, und das obwohl die Starspieler des Teams vom Besitzer de Lorentis regelmäßig verkauft worden sind - eine Sachlage, die uns aus den letzten Jahren mit dem Abgang der Büffelherde, dem Torschützen Vizekönigs Silva und dem im Sommer bevorstehenden Schnitt durchaus bekannt vorkommen kann.

Alle Spieler und wahrscheinlich auch Glasner und sein Trainerteam dürften in diesen beiden CL-Spielen einiges an Erfahrungen gemacht haben. Jetzt liegt es an ihnen aus dem Erlebten zu lernen. Klar ist aber auch: die Jungs haben alles reingeworfen, was sie hatten, und das hat zwar nicht gelangt, aber blamiert wie die Plörrekicker aus der anderen Buchmessenstadt haben sie sich nicht. Die Eintracht kann erhobenen Hauptes auf ihre erste CL-Saison zurückblicken.

Jetzt gilt es die Kräfte auf die Bundesliga und die noch offene Pokalchancen zu lenken. Am Sonntag in Berlin nicht verlieren und sich dann in der Länderspielpause best möglich neu sammeln. Ebimbe könnte danach wieder zur Verstärkung werden und auch der eine oder andere, der seiner Herbstform noch etwas hinterhinkt kommt hoffentlich gestärkt zurück. Es ist immer noch die beste Saison seit langem und ich bin fest überzeugt, dass Trainer und Mannschaft alles geben werden, um da weiter dran zu bleiben.


Was in den nächsten Wochen lauter nachhallen wird, sind die fürchterlichen Umstände rund um das Spiel: die Entscheidung der "Präfekturensöhne" (11Freunde), die zögerliche Haltung der UEFA und vor allem die sinnlose Zusammenrottung von Unverbesserlichen, die darin einen Anlass sehen, jetzt erst recht alle Befürchtungen der italienischen Polizei auf voller Breite zu bestätigen. Trotz der eindringlichen Bitten unserer Vorstände, eben genau dieses nicht zu tun.
Abgesehen davon, dass hier bewusst und verabredet Straftaten begangen werden - was von den Carabinieri und der zuständigen Justiz nach Möglichkeit individuell verfolgt und bestraft werden sollte -, schadet der Ausflug dieser "Erlebnisorientierten" dem Ansehen des Vereins und aller anderen Eintrachtfans. Es ist zu befürchten, dass statt der individuellen Strafen mal wieder die bekannte Logik greift und unser Verein und seine friedlichen Fans für die Prügelfreuden einiger weniger bestraft werden.

Ja, klar, ich weiß, dass sich hier und in anderen SM-Foren zahlreiche Stimmen erheben, die diese Straßenschlachten zu relativieren versuchen und die Schuld an andere weiterreichen wollen. Aber das überzeugt mich nicht: der Vorsatz beginnt damit, diese Reise trotz aller Verbote und Warnungen anzutreten, sich vor Ort mit befreundeten Hooligans anderer "Feinde" des SSC zusammenzurotten und lauthals grölend solange durch Neapel zu ziehen und Radau anzuzetteln, bis die Polizei garnicht mehr anders kann als einzugreifen um Schäden von unbescholtenen Bürgern ihrer Stadt (zB der Gastronomen, deren Läden zerlegt wurden) abzuwenden und auch um offene Konfrontationen mit den heimischen, mit Feuerwerk, Schlagstöcken und Helmen bewährten Idioten wo immer es geht zu unterbinden. Damit es nicht zu Schwerverletzten und Toten kommt, wenn man beide Lager ungehemmt aufeinander treffen lässt.

Letztlich gilt hier dasselbe, was Peter Fischer mal zu Mitgliedern der AfD sagte: es gibt Positionen und Haltungen, die sich nunmal nicht mit den Idealen und dem Geist unseres Vereins in Deckung bringen lassen und da muss sich jeder Einzelne dieser Straßenschlachtenbummler fragen, was er eigentlich noch mit der Eintracht zu tun hat.


Danke für diesen sehr guten Beitrag, den viele sicher sehr gerne teilen. Weil er wirklich sehr vieles richtig abdeckt, habe ich ihn noch einmal nach vorne geholt.
#
Auch wenn`s weh tut, muß man konstatieren, das wir mit dem Qualitätsformat der CL, insbesondere ab der Ko Phase, noch nicht mithalten können und deshalb auch anerkennen, das es dort Gegner gibt, die in allen Belangen weitaus besser sind als wir.
Das ist kein Vorwurf an die Mannschaft, die sich nach Kräften bemüht hat,  sondern eine nüchterne Erkenntnnis und Feststellung.
Ich wäre viel enttäuschter gewesen, wenn wir auf Augenhöhe gewesen wären und durch individuelle Fehler das Ding vergeigt hätten.
So war die Ausgangslage klar, Neapel ist fußballerisch klar besser und nutzt fehlerbehaftetes Spiel eiskalt aus, auch durch die individuelle Qualität einzelner Spieler.
In diese Höhen wollen wir erst noch hin und deshalb gibt es auch keinen Grund zur Resignation, wir müssen halt stetig in allen Bereichen besser werden.
Es war ein schönes und gar nicht so unerfolgreiches Abenteuer, das jetzt sein erwartbares Ende gefunden hat.
Jetzt Fokus auf Liga und Pokal, damit eine durchaus insgesamt erfolgreiche Saison doch noch gekrönt wird....danke an die Mannschaft für ihr Engagement trotz schlechter Ausgangslage und spielt bitte mal annährend in der Liga so wie gestern, dann sind wir nur ganz schwer zu schlagen.
#
Völlig chancenlos und in allen Belangen unterlegen... aber das ist ok, man sollte die Stärke haben so etwas anzuerkennen und dem Gegner gratulieren, trotz der unschönen Begleiterscheinungen.

Alles in allem haben wir als Neuling eine gute Visitenkarte abgegeben in der CL. Das Soll hat man übererfüllt, darauf kann man stolz sein.
Trotzdem darf man nicht alles schönreden, die Tendenz geht leider klar ins negative, seit Wochen schon.
Wir müssen den Hebel schnell umlegen und wieder mit breiter Brust auflaufen. zur Zeit wirken wir wie ein verschüchtertes Babykätzchen. Wir müssen wieder mehr Löwe sein.
Glasner pack's an!
#
Diegito schrieb:

Völlig chancenlos und in allen Belangen unterlegen... aber das ist ok, man sollte die Stärke haben so etwas anzuerkennen und dem Gegner gratulieren, trotz der unschönen Begleiterscheinungen.

Alles in allem haben wir als Neuling eine gute Visitenkarte abgegeben in der CL. Das Soll hat man übererfüllt, darauf kann man stolz sein.
Trotzdem darf man nicht alles schönreden, die Tendenz geht leider klar ins negative, seit Wochen schon.
Wir müssen den Hebel schnell umlegen und wieder mit breiter Brust auflaufen


Hier finde ich mich ganz gut wieder - wir können erhobenen Hauptes abtreten und haben uns insgesamt gesehen in unserer ersten CL-Saison mehr als ordentlich verkauft. Auch gestern fand ich die erste Hälfte gar nicht so schlecht von uns, wir haben gut dagegen gehalten. Mit dem Tor war's dann halt vorbei.

Was unsere Probleme, die sich bereits durch das ganze Jahr 2023 ziehen, betrifft muss jetzt dringend etwas passieren, damit die Ligaziele nicht komplett schwimmen gehen. Die Umstellung auf Viererkette fand ich gestern schonmal einen durchaus sinnigen Ansatz, der meiner Meinung nach durchaus eine Option für die kommenden Spiele darstellt. Personell muss man sich das Ganze aber nochmal genauer anschauen. Einzelne Spieler möchte ich hier gar nicht an den Pranger stellen, aber die Zeit den Reservisten jetzt mal die Möglichkeit zu geben sich zu beweisen, ist definitiv gekommen.
#
Diegito schrieb:

Völlig chancenlos und in allen Belangen unterlegen... aber das ist ok, man sollte die Stärke haben so etwas anzuerkennen und dem Gegner gratulieren, trotz der unschönen Begleiterscheinungen.

Alles in allem haben wir als Neuling eine gute Visitenkarte abgegeben in der CL. Das Soll hat man übererfüllt, darauf kann man stolz sein.
Trotzdem darf man nicht alles schönreden, die Tendenz geht leider klar ins negative, seit Wochen schon.
Wir müssen den Hebel schnell umlegen und wieder mit breiter Brust auflaufen


Hier finde ich mich ganz gut wieder - wir können erhobenen Hauptes abtreten und haben uns insgesamt gesehen in unserer ersten CL-Saison mehr als ordentlich verkauft. Auch gestern fand ich die erste Hälfte gar nicht so schlecht von uns, wir haben gut dagegen gehalten. Mit dem Tor war's dann halt vorbei.

Was unsere Probleme, die sich bereits durch das ganze Jahr 2023 ziehen, betrifft muss jetzt dringend etwas passieren, damit die Ligaziele nicht komplett schwimmen gehen. Die Umstellung auf Viererkette fand ich gestern schonmal einen durchaus sinnigen Ansatz, der meiner Meinung nach durchaus eine Option für die kommenden Spiele darstellt. Personell muss man sich das Ganze aber nochmal genauer anschauen. Einzelne Spieler möchte ich hier gar nicht an den Pranger stellen, aber die Zeit den Reservisten jetzt mal die Möglichkeit zu geben sich zu beweisen, ist definitiv gekommen.
#
cyberboy schrieb:

Mit dem Tor war's dann halt vorbei.

Das war aber wieder symptomatisch für unsere Schwäche, solch eine Situation erst gar nicht zuzulassen.
Rode hat den Abpraller, der Ball kommt nach außen und der Neapelspieler kann unbedrängt und punktgenau auf den Osimeh flanken...der steht ungedeckt inmitten zweier Abwehrspieler 1,50 in der Luft und kann unbedrängt einköpfen....da fehlt es an Übersicht, auch Sprungkraft, um das zu verhindern und so weit sind wir noch nicht.....gegen solche Gegner wird das sofort bestraft...
#
cyberboy schrieb:

Mit dem Tor war's dann halt vorbei.

Das war aber wieder symptomatisch für unsere Schwäche, solch eine Situation erst gar nicht zuzulassen.
Rode hat den Abpraller, der Ball kommt nach außen und der Neapelspieler kann unbedrängt und punktgenau auf den Osimeh flanken...der steht ungedeckt inmitten zweier Abwehrspieler 1,50 in der Luft und kann unbedrängt einköpfen....da fehlt es an Übersicht, auch Sprungkraft, um das zu verhindern und so weit sind wir noch nicht.....gegen solche Gegner wird das sofort bestraft...
#
Ja natürlich. Das Gegentor war wieder ein typisches Beispiel dafür, woran es in unserem Spiel seit der Winterpause krankt.
#
cyberboy schrieb:

Mit dem Tor war's dann halt vorbei.

Das war aber wieder symptomatisch für unsere Schwäche, solch eine Situation erst gar nicht zuzulassen.
Rode hat den Abpraller, der Ball kommt nach außen und der Neapelspieler kann unbedrängt und punktgenau auf den Osimeh flanken...der steht ungedeckt inmitten zweier Abwehrspieler 1,50 in der Luft und kann unbedrängt einköpfen....da fehlt es an Übersicht, auch Sprungkraft, um das zu verhindern und so weit sind wir noch nicht.....gegen solche Gegner wird das sofort bestraft...
#
cm47 schrieb:

cyberboy schrieb:

Mit dem Tor war's dann halt vorbei.

Das war aber wieder symptomatisch für unsere Schwäche, solch eine Situation erst gar nicht zuzulassen.
Rode hat den Abpraller, der Ball kommt nach außen und der Neapelspieler kann unbedrängt und punktgenau auf den Osimeh flanken...der steht ungedeckt inmitten zweier Abwehrspieler 1,50 in der Luft und kann unbedrängt einköpfen....da fehlt es an Übersicht, auch Sprungkraft, um das zu verhindern und so weit sind wir noch nicht.....gegen solche Gegner wird das sofort bestraft...


So ein ähnliches Ding machte ja Kolo gegen Darmstadt.

Wie wäre das Spiele nur ausgegangen, wenn auf Neapels Seite 3 sehr sehr wichtige Spieler gefehlt hätten (zb Osimeh), der Rest nicht in Form und wir im Form und in Vollbesetzung gewesen wären. Nicht auszudenken.

#
Das Spiel haben wir in der Abwehr verloren.
Alleine die Zweikampfquote spricht Bände: Tuta 33%, Ndicka 22%, Lenz 20 % . Allein Buta ist mit 60% über der 50% Marke.
#
cm47 schrieb:

cyberboy schrieb:

Mit dem Tor war's dann halt vorbei.

Das war aber wieder symptomatisch für unsere Schwäche, solch eine Situation erst gar nicht zuzulassen.
Rode hat den Abpraller, der Ball kommt nach außen und der Neapelspieler kann unbedrängt und punktgenau auf den Osimeh flanken...der steht ungedeckt inmitten zweier Abwehrspieler 1,50 in der Luft und kann unbedrängt einköpfen....da fehlt es an Übersicht, auch Sprungkraft, um das zu verhindern und so weit sind wir noch nicht.....gegen solche Gegner wird das sofort bestraft...


So ein ähnliches Ding machte ja Kolo gegen Darmstadt.

Wie wäre das Spiele nur ausgegangen, wenn auf Neapels Seite 3 sehr sehr wichtige Spieler gefehlt hätten (zb Osimeh), der Rest nicht in Form und wir im Form und in Vollbesetzung gewesen wären. Nicht auszudenken.

#
Schönesge schrieb:

cm47 schrieb:

cyberboy schrieb:

Mit dem Tor war's dann halt vorbei.

Das war aber wieder symptomatisch für unsere Schwäche, solch eine Situation erst gar nicht zuzulassen.
Rode hat den Abpraller, der Ball kommt nach außen und der Neapelspieler kann unbedrängt und punktgenau auf den Osimeh flanken...der steht ungedeckt inmitten zweier Abwehrspieler 1,50 in der Luft und kann unbedrängt einköpfen....da fehlt es an Übersicht, auch Sprungkraft, um das zu verhindern und so weit sind wir noch nicht.....gegen solche Gegner wird das sofort bestraft...


So ein ähnliches Ding machte ja Kolo gegen Darmstadt.

Wie wäre das Spiele nur ausgegangen, wenn auf Neapels Seite 3 sehr sehr wichtige Spieler gefehlt hätten (zb Osimeh), der Rest nicht in Form und wir im Form und in Vollbesetzung gewesen wären. Nicht auszudenken.

Selbst wenn, wäre die Voraussetzung für ein Weiterkommen gewesen, selbst kein Gegentor zu bekommen und das ist gegen solche Gegner völlig illusorisch.
Da hätten wir 4-5 Buden machen müssen und dafür hatten wir die Chancen überhaupt nicht.
Selbst in Bestbesetzung wäre wir gestern rausgeflogen, insofern ist das Fehlen einzelner Spieler völlig irrelevant.
#
Schönesge schrieb:

cm47 schrieb:

cyberboy schrieb:

Mit dem Tor war's dann halt vorbei.

Das war aber wieder symptomatisch für unsere Schwäche, solch eine Situation erst gar nicht zuzulassen.
Rode hat den Abpraller, der Ball kommt nach außen und der Neapelspieler kann unbedrängt und punktgenau auf den Osimeh flanken...der steht ungedeckt inmitten zweier Abwehrspieler 1,50 in der Luft und kann unbedrängt einköpfen....da fehlt es an Übersicht, auch Sprungkraft, um das zu verhindern und so weit sind wir noch nicht.....gegen solche Gegner wird das sofort bestraft...


So ein ähnliches Ding machte ja Kolo gegen Darmstadt.

Wie wäre das Spiele nur ausgegangen, wenn auf Neapels Seite 3 sehr sehr wichtige Spieler gefehlt hätten (zb Osimeh), der Rest nicht in Form und wir im Form und in Vollbesetzung gewesen wären. Nicht auszudenken.

Selbst wenn, wäre die Voraussetzung für ein Weiterkommen gewesen, selbst kein Gegentor zu bekommen und das ist gegen solche Gegner völlig illusorisch.
Da hätten wir 4-5 Buden machen müssen und dafür hatten wir die Chancen überhaupt nicht.
Selbst in Bestbesetzung wäre wir gestern rausgeflogen, insofern ist das Fehlen einzelner Spieler völlig irrelevant.
#
cm47 schrieb:

Schönesge schrieb:

cm47 schrieb:

cyberboy schrieb:

Mit dem Tor war's dann halt vorbei.

Das war aber wieder symptomatisch für unsere Schwäche, solch eine Situation erst gar nicht zuzulassen.
Rode hat den Abpraller, der Ball kommt nach außen und der Neapelspieler kann unbedrängt und punktgenau auf den Osimeh flanken...der steht ungedeckt inmitten zweier Abwehrspieler 1,50 in der Luft und kann unbedrängt einköpfen....da fehlt es an Übersicht, auch Sprungkraft, um das zu verhindern und so weit sind wir noch nicht.....gegen solche Gegner wird das sofort bestraft...


So ein ähnliches Ding machte ja Kolo gegen Darmstadt.

Wie wäre das Spiele nur ausgegangen, wenn auf Neapels Seite 3 sehr sehr wichtige Spieler gefehlt hätten (zb Osimeh), der Rest nicht in Form und wir im Form und in Vollbesetzung gewesen wären. Nicht auszudenken.

Selbst wenn, wäre die Voraussetzung für ein Weiterkommen gewesen, selbst kein Gegentor zu bekommen und das ist gegen solche Gegner völlig illusorisch.
Da hätten wir 4-5 Buden machen müssen und dafür hatten wir die Chancen überhaupt nicht.
Selbst in Bestbesetzung wäre wir gestern rausgeflogen, insofern ist das Fehlen einzelner Spieler völlig irrelevant.


Hätte Hätte, bringt eh nichts. Ich sprach aber in meinem Gedankenspiel über beide Spiele, denn auch im Hinspiel waren wir schon nicht gut/ außer Form, und spielten lange Zeit nur mit 10 Mann, da unser bester Stürmer vom Platz gestellt worden ist.

Es lief sehr vieles zusammen, so dass wir insgesamt chancenlos waren. Neapel war in beiden Spielen gut drauf und in bester Besetzung. Eine Chance hätten wir nur haben können, wenn wir ebenfalls gut drauf gewesen wären und in bester Besetzung hätten spielen können.
#
cm47 schrieb:

Schönesge schrieb:

cm47 schrieb:

cyberboy schrieb:

Mit dem Tor war's dann halt vorbei.

Das war aber wieder symptomatisch für unsere Schwäche, solch eine Situation erst gar nicht zuzulassen.
Rode hat den Abpraller, der Ball kommt nach außen und der Neapelspieler kann unbedrängt und punktgenau auf den Osimeh flanken...der steht ungedeckt inmitten zweier Abwehrspieler 1,50 in der Luft und kann unbedrängt einköpfen....da fehlt es an Übersicht, auch Sprungkraft, um das zu verhindern und so weit sind wir noch nicht.....gegen solche Gegner wird das sofort bestraft...


So ein ähnliches Ding machte ja Kolo gegen Darmstadt.

Wie wäre das Spiele nur ausgegangen, wenn auf Neapels Seite 3 sehr sehr wichtige Spieler gefehlt hätten (zb Osimeh), der Rest nicht in Form und wir im Form und in Vollbesetzung gewesen wären. Nicht auszudenken.

Selbst wenn, wäre die Voraussetzung für ein Weiterkommen gewesen, selbst kein Gegentor zu bekommen und das ist gegen solche Gegner völlig illusorisch.
Da hätten wir 4-5 Buden machen müssen und dafür hatten wir die Chancen überhaupt nicht.
Selbst in Bestbesetzung wäre wir gestern rausgeflogen, insofern ist das Fehlen einzelner Spieler völlig irrelevant.


Hätte Hätte, bringt eh nichts. Ich sprach aber in meinem Gedankenspiel über beide Spiele, denn auch im Hinspiel waren wir schon nicht gut/ außer Form, und spielten lange Zeit nur mit 10 Mann, da unser bester Stürmer vom Platz gestellt worden ist.

Es lief sehr vieles zusammen, so dass wir insgesamt chancenlos waren. Neapel war in beiden Spielen gut drauf und in bester Besetzung. Eine Chance hätten wir nur haben können, wenn wir ebenfalls gut drauf gewesen wären und in bester Besetzung hätten spielen können.
#
Schönesge schrieb:

cm47 schrieb:

Schönesge schrieb:

cm47 schrieb:

cyberboy schrieb:

Mit dem Tor war's dann halt vorbei.

Das war aber wieder symptomatisch für unsere Schwäche, solch eine Situation erst gar nicht zuzulassen.
Rode hat den Abpraller, der Ball kommt nach außen und der Neapelspieler kann unbedrängt und punktgenau auf den Osimeh flanken...der steht ungedeckt inmitten zweier Abwehrspieler 1,50 in der Luft und kann unbedrängt einköpfen....da fehlt es an Übersicht, auch Sprungkraft, um das zu verhindern und so weit sind wir noch nicht.....gegen solche Gegner wird das sofort bestraft...


So ein ähnliches Ding machte ja Kolo gegen Darmstadt.

Wie wäre das Spiele nur ausgegangen, wenn auf Neapels Seite 3 sehr sehr wichtige Spieler gefehlt hätten (zb Osimeh), der Rest nicht in Form und wir im Form und in Vollbesetzung gewesen wären. Nicht auszudenken.

Selbst wenn, wäre die Voraussetzung für ein Weiterkommen gewesen, selbst kein Gegentor zu bekommen und das ist gegen solche Gegner völlig illusorisch.
Da hätten wir 4-5 Buden machen müssen und dafür hatten wir die Chancen überhaupt nicht.
Selbst in Bestbesetzung wäre wir gestern rausgeflogen, insofern ist das Fehlen einzelner Spieler völlig irrelevant.


Hätte Hätte, bringt eh nichts. Ich sprach aber in meinem Gedankenspiel über beide Spiele, denn auch im Hinspiel waren wir schon nicht gut/ außer Form, und spielten lange Zeit nur mit 10 Mann, da unser bester Stürmer vom Platz gestellt worden ist.

Es lief sehr vieles zusammen, so dass wir insgesamt chancenlos waren. Neapel war in beiden Spielen gut drauf und in bester Besetzung. Eine Chance hätten wir nur haben können, wenn wir ebenfalls gut drauf gewesen wären und in bester Besetzung hätten spielen können.

Trotzdem war unser Auftritt insgesamt okay, deshalb gibt es auch nichts negatives zu sagen...unsere bescheidenen spielerischen Möglichkeiten gegen Mannschaften wie Neapel reichen einfach nicht und eingedenk dessen waren wir insgesamt chancenlos, was auch keine Schande ist.
Das hat aber auch offengelegt, was uns alles noch fehlt, um gegen europäische Topklubs in der CL bestehen zu können.
In der EL hat das funktioniert, die CL ist trotzdem eine ganz andere Nummer.
#
Schönesge schrieb:

cm47 schrieb:

Schönesge schrieb:

cm47 schrieb:

cyberboy schrieb:

Mit dem Tor war's dann halt vorbei.

Das war aber wieder symptomatisch für unsere Schwäche, solch eine Situation erst gar nicht zuzulassen.
Rode hat den Abpraller, der Ball kommt nach außen und der Neapelspieler kann unbedrängt und punktgenau auf den Osimeh flanken...der steht ungedeckt inmitten zweier Abwehrspieler 1,50 in der Luft und kann unbedrängt einköpfen....da fehlt es an Übersicht, auch Sprungkraft, um das zu verhindern und so weit sind wir noch nicht.....gegen solche Gegner wird das sofort bestraft...


So ein ähnliches Ding machte ja Kolo gegen Darmstadt.

Wie wäre das Spiele nur ausgegangen, wenn auf Neapels Seite 3 sehr sehr wichtige Spieler gefehlt hätten (zb Osimeh), der Rest nicht in Form und wir im Form und in Vollbesetzung gewesen wären. Nicht auszudenken.

Selbst wenn, wäre die Voraussetzung für ein Weiterkommen gewesen, selbst kein Gegentor zu bekommen und das ist gegen solche Gegner völlig illusorisch.
Da hätten wir 4-5 Buden machen müssen und dafür hatten wir die Chancen überhaupt nicht.
Selbst in Bestbesetzung wäre wir gestern rausgeflogen, insofern ist das Fehlen einzelner Spieler völlig irrelevant.


Hätte Hätte, bringt eh nichts. Ich sprach aber in meinem Gedankenspiel über beide Spiele, denn auch im Hinspiel waren wir schon nicht gut/ außer Form, und spielten lange Zeit nur mit 10 Mann, da unser bester Stürmer vom Platz gestellt worden ist.

Es lief sehr vieles zusammen, so dass wir insgesamt chancenlos waren. Neapel war in beiden Spielen gut drauf und in bester Besetzung. Eine Chance hätten wir nur haben können, wenn wir ebenfalls gut drauf gewesen wären und in bester Besetzung hätten spielen können.

Trotzdem war unser Auftritt insgesamt okay, deshalb gibt es auch nichts negatives zu sagen...unsere bescheidenen spielerischen Möglichkeiten gegen Mannschaften wie Neapel reichen einfach nicht und eingedenk dessen waren wir insgesamt chancenlos, was auch keine Schande ist.
Das hat aber auch offengelegt, was uns alles noch fehlt, um gegen europäische Topklubs in der CL bestehen zu können.
In der EL hat das funktioniert, die CL ist trotzdem eine ganz andere Nummer.
#
cm47 schrieb:

Das hat aber auch offengelegt, was uns alles noch fehlt, um gegen europäische Topklubs in der CL bestehen zu können.

Es gibt nicht so viele Mannschaften auf dem derzeitigen Niveau von Neapel. Die europäischen Topklubs, gegen die wir keine Chance haben, lassen sich an einer Hand abzählen. Trotzdem kann man diesen Teams (siehe auswärts in München) etwas mehr abverlangen, als das - wegen der für unsere Verhälnisse schlechten Form und auch dem Fehlen des besten Spielers - Wenige, zu dem wir gestern Abend in der Lage waren.    

Da diese besseren Mannschaften auf einem ganz anderen finanziellen Polster gebettet sind, die Kader einen vielfachen Wert haben, befinden wir uns sehr nah am Maximun des Erreichbaren. Selbst eine weitere Saison mit CL-Teilnahme könnte uns nicht näher an Paris, City, Real, Bayern bringen.

Ich bin überaus zufrieden, dass ich diese Saison erleben darf. Wir haben eine saustarke Mannschaft, die sicher auch wieder in Form kommen wird. --- hoffentlich bald!
#
Das Spiel haben wir in der Abwehr verloren.
Alleine die Zweikampfquote spricht Bände: Tuta 33%, Ndicka 22%, Lenz 20 % . Allein Buta ist mit 60% über der 50% Marke.
#
U.K. schrieb:

Das Spiel haben wir in der Abwehr verloren.
Alleine die Zweikampfquote spricht Bände: Tuta 33%, Ndicka 22%,

Und das als IV ist in allen belangen zu wenig.
#
cm47 schrieb:

Das hat aber auch offengelegt, was uns alles noch fehlt, um gegen europäische Topklubs in der CL bestehen zu können.

Es gibt nicht so viele Mannschaften auf dem derzeitigen Niveau von Neapel. Die europäischen Topklubs, gegen die wir keine Chance haben, lassen sich an einer Hand abzählen. Trotzdem kann man diesen Teams (siehe auswärts in München) etwas mehr abverlangen, als das - wegen der für unsere Verhälnisse schlechten Form und auch dem Fehlen des besten Spielers - Wenige, zu dem wir gestern Abend in der Lage waren.    

Da diese besseren Mannschaften auf einem ganz anderen finanziellen Polster gebettet sind, die Kader einen vielfachen Wert haben, befinden wir uns sehr nah am Maximun des Erreichbaren. Selbst eine weitere Saison mit CL-Teilnahme könnte uns nicht näher an Paris, City, Real, Bayern bringen.

Ich bin überaus zufrieden, dass ich diese Saison erleben darf. Wir haben eine saustarke Mannschaft, die sicher auch wieder in Form kommen wird. --- hoffentlich bald!
#
Ich sehe es genauso wie Landroval. Wer genug Geld hat kann sich auch Topleute  kaufen. Nur wenn das Geld nicht gezahlt wird was das Management  oder der Spieler verlangen ist das eine andere Situation, denn dann kommt es auf andere Faktoren an.  Und ehemalige Spieler von Frankfurt bereuen es auch schon gegangen zu sein
#
cm47 schrieb:

Das hat aber auch offengelegt, was uns alles noch fehlt, um gegen europäische Topklubs in der CL bestehen zu können.

Es gibt nicht so viele Mannschaften auf dem derzeitigen Niveau von Neapel. Die europäischen Topklubs, gegen die wir keine Chance haben, lassen sich an einer Hand abzählen. Trotzdem kann man diesen Teams (siehe auswärts in München) etwas mehr abverlangen, als das - wegen der für unsere Verhälnisse schlechten Form und auch dem Fehlen des besten Spielers - Wenige, zu dem wir gestern Abend in der Lage waren.    

Da diese besseren Mannschaften auf einem ganz anderen finanziellen Polster gebettet sind, die Kader einen vielfachen Wert haben, befinden wir uns sehr nah am Maximun des Erreichbaren. Selbst eine weitere Saison mit CL-Teilnahme könnte uns nicht näher an Paris, City, Real, Bayern bringen.

Ich bin überaus zufrieden, dass ich diese Saison erleben darf. Wir haben eine saustarke Mannschaft, die sicher auch wieder in Form kommen wird. --- hoffentlich bald!
#
Landroval schrieb:

Trotzdem kann man diesen Teams (siehe auswärts in München) etwas mehr abverlangen, als das - wegen der für unsere Verhälnisse schlechten Form und auch dem Fehlen des besten Spielers - Wenige, zu dem wir gestern Abend in der Lage waren.    

Ja, kann man, wenn man einen Sahnetag erwischt, der aber nicht aufgrund der von dir genannten Umstände zu erwarten war.
Wir haben mit Kolo einen Unterschiedsspieler, der aber nicht dabei war.
Neapel und auch die anderen haben auf fast jeder Position Unterschiedsspieler, die das Mannschaftsgefüge optimieren.
Natürlich hat das auch mit viel Geld zu tun, um solche Spieler überhaupt zu bekommen und da beginnt ja schon die Ungleichheit.
Mehr abzuverlangen hätte geheißen, möglichst wenig Fehler zu machen und Torchancen zu kreieren, beides war nicht der Fall.
Wille und Mentalität waren ja da, deshalb auch keinerlei Vorwurf meinerseits, aber gegen eingespielte, vor Selbstvertrauen strotzende und technisch versierte Mannschaften wird es eben schwierig.


Teilen