Videobeweis in der Buli ????

#
Hi Leutz,
schaue mir gerade 2. Liga an. Da hatten beim Spiel Augsburg : 1860 gerade die Gäste einen Freistoß, den Göktan an die Unterkante der Latte holzte. Von da aus flog der Ball auf die Linie und das Tor wurde gegeben. Mich kotzt das sowas von an das dadurch teilweise Spiele und letzendlich evtl. auch Auf- bzw. Abstiege entschieden werden.

ES IST ZEIT DEN VIDEOBEWEIS EINZUFÜHREN.

Was sagt ihr dazu???
#
Es war ja diese diskusion mit dem chip im ball usw. meiner meinung nach ist das die beste lösung!
Man könnte es ja so machen, dass bei tor oder abseits ein signal an den schiri gesendet wird, so wie es ja schon bei den linienrichtern ist! Die müssen auf nen knopf am Fähnchen drücken un dann vibrierts beim schiri oder irgend sowas!
Wenn dann der Computer oda der Mensch der diese chip geschichte überwacht auch so ein signal geben würde, könnte das spiel ohne viel zeitverlust weitergeführt werden und nicht erst unterbrochen werden, wie beim eishockey
#
Beim Tennis gibt es sowas ja auch. Bei den Grand-Slam-Turnieren glaube ich.
Da kann der Spieler einmal (oder zweimal ??) Einspruch gegen eine Entscheidung einlegen. Wenn er dann recht hat darf er das nochmal machen aber wenn die Entscheidung vom Schiedsrichter richtig war darf er das nicht nochmal machen.
#
Ich bin gegen den Videiobeweis, allerdings sollten sie meiner Meinung nach endlich dieses passive Abseits abschaffen.
#
Die Geschichte in Augsburg hatte ungewöhnliche Folgen:

http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/8/11127161/
#
nein, brauchen wir net! wir sind hier net beim eishockey oder sonstwas, damit nimmt man dem fussball seine natürlichkeit! das leben ist schließlich kein ponyhof    
#
Das hat weder was mit Kommerz oder Amerikanisierung, noch mit einem "Überwachungsstaat" zu tun!

Den Aufwand mit dem Chip im Ball kann man sich meiner Meinung auch sparen.

Am Spielfeldrand stehen so viele Kameras, da kann der vierte Offiziellen auch mal seinen Hintern bewegen und ganz einfach dem Schiedsrichter ein Hand-Zeichen geben, ob der Ball auf- oder hinter der Torlinie war!
#
Nö. Gehört dazu! Bitte keine Überregulierung des Fußballs.
#
Wir waren schon oft die Leidtragenden bei solchen "Fehlentscheidungen", deshalb sollten sie das auf jedenfall machen. Alles was uns mehr Punkte bringt ist toll.



Nun ja, 1860 spielt ja nicht gegen uns in der Liga... da haben wir ja noch etwas Zeit mit der Einführung. Die meisten wissen es ja noch, das wir gegen die meist "betrogen" wurden.

Und ihr unsägliches Spiel geht jetzt halt in der 2. Liga weiter und das gleich am 1. Spieltag...  

EZ
#
P.S: Die haben doch nach dem Lattenkracher der nicht hinter der Linie war weitergespielt.... keiner hat reklamiert. Die wussten alle das der nicht drinne war, warum geht kein Sack von denen mal zum Schiri und sagt das der nicht drin war? Noch geht es doch um keine Existenz.... soviel zum Fairplay und unserern lieben Kindern die heile Welt vorgaukeln... ach ja.

EZ
#
Fehlentscheidungen gehøren zum Fussball dazu und sind vøllig okay. Uber was soll man sich denn sonst noch aufregen
#
dawiede schrieb:
Fehlentscheidungen gehøren zum Fussball dazu und sind vøllig okay. Uber was soll man sich denn sonst noch aufregen



die überzogene Berichterstattung zu den Bayern (siehe andere Threads)
#
Das es immer wieder solche Ungerechtigkeiten wie gestern braucht, ist echt traurig.

Was meint ihr ist es jetzt endlich soweit, dass der Videobeweis eingeführt werden sollte ?


Dieses Handspiel von Herny war eine grobe Unsportlichkeit !!!
Und es fordert doch auch keiner, dass jedes Foul am TV untersucht wird !!!!

Aber Tore in der Nachspielzeit, die über eine WM Teilnahme entscheidet MUSS doch im 21. Videoanalysiert werden können          
#
Wirds ja auch - vom Fernsehen.
#
Ich bin eindeutig gegen einen Videobeweis. Für mich gehören Fehlentscheidungen dazu. Das macht doch auch den Fussball aus. Klar es geht inzwischen um viel Geld, aber trotzdem bleibt Fussball ein Spiel, eine Sportart. Außerdem macht es doch auch Spass sich über Fehlentscheidungen auf zu regen. (Stichwort Wembley-Tor). Wo soll man die Grenze ziehen: 4. Liga oder 5. oder nur Bundesliga. Wo bleibt da die Chancengleichheit (theoretsiche, das die Clubs in den ersten Liga über mehr Kapital etc. verfügen ist klar)
#
general_chang schrieb:
...Ich bin eindeutig gegen einen Videobeweis. Für mich gehören Fehlentscheidungen dazu. Das macht doch auch den Fussball aus....

...Außerdem macht es doch auch Spass sich über Fehlentscheidungen auf zu regen....


Da kann ich nur Kopfschütteln....  Sag das heute mal einem Iren.
#
Achja, gibts hier eigentlich jemanden dem es Spaß macht sich drüber aufzuregen, dass Meier in München zurückgepfiffen wurde? Macht das mehr Spaß als ein 2:0 in München?
#
general_chang schrieb:
Ich bin eindeutig gegen einen Videobeweis. Für mich gehören Fehlentscheidungen dazu. Das macht doch auch den Fussball aus. Klar es geht inzwischen um viel Geld, aber trotzdem bleibt Fussball ein Spiel, eine Sportart. Außerdem macht es doch auch Spass sich über Fehlentscheidungen auf zu regen. (Stichwort Wembley-Tor). Wo soll man die Grenze ziehen: 4. Liga oder 5. oder nur Bundesliga. Wo bleibt da die Chancengleichheit (theoretsiche, das die Clubs in den ersten Liga über mehr Kapital etc. verfügen ist klar)


Und ich bin eindeutig dafuer.
Das gestern war und ist ein Skandal und ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren - nicht ungewollt.

Um dem vorzubeugen - Videobeweis.
Mein Vorschlag jeder Verein hat 3 mal im Spiel das Recht einen Videobeweis einzufordern.

Gruß Afrigaaner
#
Tomasch schrieb:
Achja, gibts hier eigentlich jemanden dem es Spaß macht sich drüber aufzuregen, dass Meier in München zurückgepfiffen wurde? Macht das mehr Spaß als ein 2:0 in München?


Gerade in dem Fall hätte ein Videobeweis vermutlich nicht viel gebracht. Wenn der Schiri die Situation so sieht, pfeift er sie ab. Sollte dann durch den Videobeweis festgestellt werden, dass es kein Abseits war, ist es zu spät - man kann schlecht die gleiche Spielsituation wieder herstellen. Alle Szenen erstmal auf Verdacht laufen zu lassen, um später zu entscheiden, ob es ein Tor war, ist auch keine Alternative.

Natürlich ärgert man sich über teils krasse Fehlentscheidungen, oft wäre ein Videobeweis auch sinnvoll (z.B. Torkamera) nur ist es glaub ich sehr schwierig die Grenze zu ziehen...
#
general_chang schrieb:
Ich bin eindeutig gegen einen Videobeweis. Für mich gehören Fehlentscheidungen dazu. Das macht doch auch den Fussball aus.  


Dieses Argument hört man so oft und ich kann es einfach nicht nachvollziehen. Ein Fehler ist ein Fehler ist ein Fehler. Basta! Und es wäre so einfach diese (spielentscheidenden - und in diesem Falle wohl noch einiges mehr) Fehler abzustellen bzw. zu korrigieren. Wenn man Fehler im Spiel akzeptieren kann, weil "es dazu gehört", wozu dann überhaupt noch Schiedsrichter? Der kann ja entscheiden was er will - ist doch egal ob falsch oder richtig. Hauptsache man hat was zum diskutieren? Ne, sorry. Gegenüber vermeidbaren Fehlentscheidungen kann es nur eine Null-Fehlertoleranz geben.


Teilen