Rechter Verteidiger

#
Ignite285 schrieb:
mickmuck schrieb:
etienneone schrieb:
Also ich vermisse den Jung jetzt auch nicht besonders. Hasebe ist kein Deut schlechter auf RV.
Zumal Jung sich nicht ohne Grund nicht durchsetzt. Er ist einfach offensiv viel zu schwach.


hasebe ist halt m.e. im mittelfeld wichtiger. reinartz und hasebe wäre eine nahezu perfekte kombination. ich befürchte, dass es sonst auf reinartz und russ hinausläuft.  


Warum nicht Russ?
Er wäre mMn neben Reinarzt die perfekte Ergänzung.
Reinarzt als Ballverteiler / Bindeglied zwischen Defensive und Offensive und MR als Balleroberer, der sich wirklich (fast) immer den Ar... aufreißt.
So gesehen MR als "6er" und Reinartz als "8er".
Hasebe seh ich bei uns im MF nicht ansatzweise als gesetzt.

Aber davon abgesehen hätte ich Sebi auch sehr gern zurück im Team


Russ überzeugt zwar mittlerweile mit einsatz (muss er auch, sonst wäre er schnell auf der Bank) aber ich sehe in Ihm nicht den idealen 6er.
Dafür hat er zu wenig Übersicht und Ruhe. Er stürmt oft wild darauf los.
Das ist nicht immer gut.
#
mickmuck schrieb:
etienneone schrieb:
Also ich vermisse den Jung jetzt auch nicht besonders. Hasebe ist kein Deut schlechter auf RV.
Zumal Jung sich nicht ohne Grund nicht durchsetzt. Er ist einfach offensiv viel zu schwach.


hasebe ist halt m.e. im mittelfeld wichtiger. reinartz und hasebe wäre eine nahezu perfekte kombination. ich befürchte, dass es sonst auf reinartz und russ hinausläuft.  


Also in meinem Kopf ist das eher Reinartz und Stendera als 6er und 8er. Diese Kombi würde mir gut gefallen. Sonst sehe ich schwarz für Stendera, erst recht wenn AMFG zurück ist...
#
mickmuck schrieb:


reinartz und hasebe wäre eine nahezu perfekte kombination.  


Jung soll bleiben wo er ist. Er wird von denen mit der Eintrachtbrille schon immer überschätzt. Daß er von Vierinha abgehängt wurde, könnte man vielleicht noch verschmerzen, denn der hat sich klasse entwickelt, aber daß ihm letzte Saison auch noch oft Träsch vorgezogen wurde, ist ein arg bescheidenes Zeugnis.

Daß Reinartz und Hasebe eine "nahezu perfekte Kombination" sein könnten, mag sein. Dagegen spricht, wie schon weiter oben von einem anderen User erwähnt, die Defensivlastigkeit dieser Kombi, im Umkehrschluß noch mehr ihre wirklich mäßige Offensivfähigkeit. Die hat mir schon bei der Kombi Schwegler/Rode ziemlich mißfallen.
Veh sprach davon, daß er auf der Doppelsechs mindestens einen Offensivdenker haben will. Das kann nur Stendera sein, ganz eventuell vielleichtvielleicht Flum (aber nach meinen Trainingseindrücken eher nicht).
Da das bevorzugte System aber das flache 4-4-2 sein soll, erübrigt sich die Doppelsechs Reinartz/Hasebe sowieso....mit der Frage, wohin mit dem Japaner, weil, Reinartz ist ja gesetzt.

Vehs Idee mit der Rechtsverteidigung analog zu Wolfsburger Zeiten schien mir zunächstmal wie der beliebte Griff in alte Zeiten und wenig innovativ. Was aber Hasebe auf Anhieb im Training auf dieser Position bot, war schlichtweg das Beste, was ich bisher bei der Eintracht gesehen habe. Und die Möglichkeit, auch außerhalb des Zentrums das Spiel gescheit aufzubauen, die entspricht doch genau dem modernen Fußball. Alle Welt sucht solche Außenspieler wie Lahm, Alaba, Alves, Lichtsteiner oder Darijo Srna. Hasebe ist zwar ne Nummer kleiner, aber der kann das in der Manier solcher Spieler. Und sollte Oczipka auf seiner Seite hoffentlich auf stabilem Niveau in ähnliche Gänge kommen wie zu seiner besten Zeit, hätte man  schönsten und gepflegten Druck nach vorn. Einziges Fragezeichen bei Hasebe auf dieser Position ist für mich sein Defensivvermögen, da konnte ich in den diversen Trainingsspielen nicht wirklich erkennen, wie er antizipiert, wie stabil er da ist -weil er dort auf keine wirklich guten Flügelspieler trifft.  Wir haben einfach keine,  schon garnicht in einer Trainings-B-Elf.  Aber in dieser Defensivfrage würde ich mich auf die Wolfsburger Leistungen verlassen, die können ja nicht ganz schlecht gewesen sein. Und auf Hasebes japanische Prägung der Pflichterfüllung, eine gestellte, wenn auch ungeliebte Aufgabe, trotzdem bestmöglich zu meistern. Und wenn er auf dieser Position glänzend reüssiert, wird er sie genauso lieben wie seine mittelfeldstrategische.

Mittlerweile bin ich geradezu begeistert von dieser Option. Die eröffnet doch mal jede Menge Neues und Ungewohntes für unsere Gegner. Solche Varianten haben wir sowieso viel zu wenig.
#
etienneone schrieb:
mickmuck schrieb:
etienneone schrieb:
Also ich vermisse den Jung jetzt auch nicht besonders. Hasebe ist kein Deut schlechter auf RV.
Zumal Jung sich nicht ohne Grund nicht durchsetzt. Er ist einfach offensiv viel zu schwach.


hasebe ist halt m.e. im mittelfeld wichtiger. reinartz und hasebe wäre eine nahezu perfekte kombination. ich befürchte, dass es sonst auf reinartz und russ hinausläuft.  


Also in meinem Kopf ist das eher Reinartz und Stendera als 6er und 8er. Diese Kombi würde mir gut gefallen. Sonst sehe ich schwarz für Stendera, erst recht wenn AMFG zurück ist...


Das stimme ich dir zu.
Aber solange Alex noch nicht fit ist, seh ich Stender auf der 10 (sowas von gesetzt).
#
mickmuck schrieb:
etienneone schrieb:
Also ich vermisse den Jung jetzt auch nicht besonders. Hasebe ist kein Deut schlechter auf RV.
Zumal Jung sich nicht ohne Grund nicht durchsetzt. Er ist einfach offensiv viel zu schwach.


hasebe ist halt m.e. im mittelfeld wichtiger. reinartz und hasebe wäre eine nahezu perfekte kombination. ich befürchte, dass es sonst auf reinartz und russ hinausläuft.  


Wieso sollte es darauf hinauslaufen? Das wurde bis jetzt noch gar nicht getestet und selbst der blindeste Trainer dürfte erkennen, dass diese Variante zu defensiv ist. Ich gehe von einer Doppelsechs mit Reinartz und Flum oder Stendera aus.
#
Tobitor schrieb:
mickmuck schrieb:
etienneone schrieb:
Also ich vermisse den Jung jetzt auch nicht besonders. Hasebe ist kein Deut schlechter auf RV.
Zumal Jung sich nicht ohne Grund nicht durchsetzt. Er ist einfach offensiv viel zu schwach.


hasebe ist halt m.e. im mittelfeld wichtiger. reinartz und hasebe wäre eine nahezu perfekte kombination. ich befürchte, dass es sonst auf reinartz und russ hinausläuft.  


Wieso sollte es darauf hinauslaufen? Das wurde bis jetzt noch gar nicht getestet und selbst der blindeste Trainer dürfte erkennen, dass diese Variante zu defensiv ist. Ich gehe von einer Doppelsechs mit Reinartz und Flum oder Stendera aus.


nachdem heute zambrano eingewechselt wurde, hat russ neben reinartz auf der sechs gespielt.
#
Tobitor schrieb:
mickmuck schrieb:
etienneone schrieb:
Also ich vermisse den Jung jetzt auch nicht besonders. Hasebe ist kein Deut schlechter auf RV.
Zumal Jung sich nicht ohne Grund nicht durchsetzt. Er ist einfach offensiv viel zu schwach.


hasebe ist halt m.e. im mittelfeld wichtiger. reinartz und hasebe wäre eine nahezu perfekte kombination. ich befürchte, dass es sonst auf reinartz und russ hinausläuft.  


Wieso sollte es darauf hinauslaufen? Das wurde bis jetzt noch gar nicht getestet und selbst der blindeste Trainer dürfte erkennen, dass diese Variante zu defensiv ist. Ich gehe von einer Doppelsechs mit Reinartz und Flum oder Stendera aus.


Und wer ist dann der Kapitän auf dem Platz?
#
clakir schrieb:
Tobitor schrieb:
mickmuck schrieb:
etienneone schrieb:
Also ich vermisse den Jung jetzt auch nicht besonders. Hasebe ist kein Deut schlechter auf RV.
Zumal Jung sich nicht ohne Grund nicht durchsetzt. Er ist einfach offensiv viel zu schwach.


hasebe ist halt m.e. im mittelfeld wichtiger. reinartz und hasebe wäre eine nahezu perfekte kombination. ich befürchte, dass es sonst auf reinartz und russ hinausläuft.  


Wieso sollte es darauf hinauslaufen? Das wurde bis jetzt noch gar nicht getestet und selbst der blindeste Trainer dürfte erkennen, dass diese Variante zu defensiv ist. Ich gehe von einer Doppelsechs mit Reinartz und Flum oder Stendera aus.


Und wer ist dann der Kapitän auf dem Platz?


Jemand anderes.
#
upandaway schrieb:
mickmuck schrieb:


reinartz und hasebe wäre eine nahezu perfekte kombination.  


Jung soll bleiben wo er ist. Er wird von denen mit der Eintrachtbrille schon immer überschätzt. Daß er von Vierinha abgehängt wurde, könnte man vielleicht noch verschmerzen, denn der hat sich klasse entwickelt, aber daß ihm letzte Saison auch noch oft Träsch vorgezogen wurde, ist ein arg bescheidenes Zeugnis.

Daß Reinartz und Hasebe eine "nahezu perfekte Kombination" sein könnten, mag sein. Dagegen spricht, wie schon weiter oben von einem anderen User erwähnt, die Defensivlastigkeit dieser Kombi, im Umkehrschluß noch mehr ihre wirklich mäßige Offensivfähigkeit. Die hat mir schon bei der Kombi Schwegler/Rode ziemlich mißfallen.
Veh sprach davon, daß er auf der Doppelsechs mindestens einen Offensivdenker haben will. Das kann nur Stendera sein, ganz eventuell vielleichtvielleicht Flum (aber nach meinen Trainingseindrücken eher nicht).
Da das bevorzugte System aber das flache 4-4-2 sein soll, erübrigt sich die Doppelsechs Reinartz/Hasebe sowieso....mit der Frage, wohin mit dem Japaner, weil, Reinartz ist ja gesetzt.

Vehs Idee mit der Rechtsverteidigung analog zu Wolfsburger Zeiten schien mir zunächstmal wie der beliebte Griff in alte Zeiten und wenig innovativ. Was aber Hasebe auf Anhieb im Training auf dieser Position bot, war schlichtweg das Beste, was ich bisher bei der Eintracht gesehen habe. Und die Möglichkeit, auch außerhalb des Zentrums das Spiel gescheit aufzubauen, die entspricht doch genau dem modernen Fußball. Alle Welt sucht solche Außenspieler wie Lahm, Alaba, Alves, Lichtsteiner oder Darijo Srna. Hasebe ist zwar ne Nummer kleiner, aber der kann das in der Manier solcher Spieler. Und sollte Oczipka auf seiner Seite hoffentlich auf stabilem Niveau in ähnliche Gänge kommen wie zu seiner besten Zeit, hätte man  schönsten und gepflegten Druck nach vorn. Einziges Fragezeichen bei Hasebe auf dieser Position ist für mich sein Defensivvermögen, da konnte ich in den diversen Trainingsspielen nicht wirklich erkennen, wie er antizipiert, wie stabil er da ist -weil er dort auf keine wirklich guten Flügelspieler trifft.  Wir haben einfach keine,  schon garnicht in einer Trainings-B-Elf.  Aber in dieser Defensivfrage würde ich mich auf die Wolfsburger Leistungen verlassen, die können ja nicht ganz schlecht gewesen sein. Und auf Hasebes japanische Prägung der Pflichterfüllung, eine gestellte, wenn auch ungeliebte Aufgabe, trotzdem bestmöglich zu meistern. Und wenn er auf dieser Position glänzend reüssiert, wird er sie genauso lieben wie seine mittelfeldstrategische.

Mittlerweile bin ich geradezu begeistert von dieser Option. Die eröffnet doch mal jede Menge Neues und Ungewohntes für unsere Gegner. Solche Varianten haben wir sowieso viel zu wenig.

Gute Darstellung. Eigentlich bin ich auch von der Doppel6 Reinartz-Hasebe ausgegangen, aber je länger ich die Sache betrachte, desto mehr leuchtet mir auch die Variante mit Hasebe auf RV ein. Wobei mir heute übrigens Ignjowski rechts gut gefallen hat (war er eigentlich für Aigner gekommen oder für Hasebe?). Wenn er das Niveau stabilisieren kann, wäre er für mich klar die Nr. 2 hinter Hasebe.

Noch eine Bemerkung zum Thema Neues/Überraschendes. Da sehe ich auch bei Abraham Potential. Er kann von hinten raus mit dem Bällsche war anfangen, sein Solo fast über den ganzen Platz war auch nicht von schlechten Eltern. Könnte durchaus so kommen, dass auch er dem Spiel der Eintracht mehr Variantenreichtum verpasst. Und dann mal sehen, wie sich Gacinovic auf LA macht. Es gibt jedenfalls Anlass zur Hoffnung auf eine mit größerer Flexibilität spielende Eintracht, und das ist ja schon mal was.
#
Vielen Dank für Deine leider viel zu selten gewordenen Ausführungen uaa. Ich bin auch der Meinung, dass Hasebe die (momentane) Ideallösung auf RV ist. Zumindest bis ein besserer RV käme. Ich sehe Reinartz auf der 6 als 1:1 Ersatz für Hasebe und der Partner kann je nach Gegner variieren. Mit Flum/Stendera wenn man etwas offensiver ausgerichtet ist und Russ wenn man hinten dichter stehen will.
#
adlerkadabra schrieb:
upandaway schrieb:
mickmuck schrieb:


reinartz und hasebe wäre eine nahezu perfekte kombination.  


Jung soll bleiben wo er ist. Er wird von denen mit der Eintrachtbrille schon immer überschätzt. Daß er von Vierinha abgehängt wurde, könnte man vielleicht noch verschmerzen, denn der hat sich klasse entwickelt, aber daß ihm letzte Saison auch noch oft Träsch vorgezogen wurde, ist ein arg bescheidenes Zeugnis.

Daß Reinartz und Hasebe eine "nahezu perfekte Kombination" sein könnten, mag sein. Dagegen spricht, wie schon weiter oben von einem anderen User erwähnt, die Defensivlastigkeit dieser Kombi, im Umkehrschluß noch mehr ihre wirklich mäßige Offensivfähigkeit. Die hat mir schon bei der Kombi Schwegler/Rode ziemlich mißfallen.
Veh sprach davon, daß er auf der Doppelsechs mindestens einen Offensivdenker haben will. Das kann nur Stendera sein, ganz eventuell vielleichtvielleicht Flum (aber nach meinen Trainingseindrücken eher nicht).
Da das bevorzugte System aber das flache 4-4-2 sein soll, erübrigt sich die Doppelsechs Reinartz/Hasebe sowieso....mit der Frage, wohin mit dem Japaner, weil, Reinartz ist ja gesetzt.

Vehs Idee mit der Rechtsverteidigung analog zu Wolfsburger Zeiten schien mir zunächstmal wie der beliebte Griff in alte Zeiten und wenig innovativ. Was aber Hasebe auf Anhieb im Training auf dieser Position bot, war schlichtweg das Beste, was ich bisher bei der Eintracht gesehen habe. Und die Möglichkeit, auch außerhalb des Zentrums das Spiel gescheit aufzubauen, die entspricht doch genau dem modernen Fußball. Alle Welt sucht solche Außenspieler wie Lahm, Alaba, Alves, Lichtsteiner oder Darijo Srna. Hasebe ist zwar ne Nummer kleiner, aber der kann das in der Manier solcher Spieler. Und sollte Oczipka auf seiner Seite hoffentlich auf stabilem Niveau in ähnliche Gänge kommen wie zu seiner besten Zeit, hätte man  schönsten und gepflegten Druck nach vorn. Einziges Fragezeichen bei Hasebe auf dieser Position ist für mich sein Defensivvermögen, da konnte ich in den diversen Trainingsspielen nicht wirklich erkennen, wie er antizipiert, wie stabil er da ist -weil er dort auf keine wirklich guten Flügelspieler trifft.  Wir haben einfach keine,  schon garnicht in einer Trainings-B-Elf.  Aber in dieser Defensivfrage würde ich mich auf die Wolfsburger Leistungen verlassen, die können ja nicht ganz schlecht gewesen sein. Und auf Hasebes japanische Prägung der Pflichterfüllung, eine gestellte, wenn auch ungeliebte Aufgabe, trotzdem bestmöglich zu meistern. Und wenn er auf dieser Position glänzend reüssiert, wird er sie genauso lieben wie seine mittelfeldstrategische.

Mittlerweile bin ich geradezu begeistert von dieser Option. Die eröffnet doch mal jede Menge Neues und Ungewohntes für unsere Gegner. Solche Varianten haben wir sowieso viel zu wenig.

Gute Darstellung. Eigentlich bin ich auch von der Doppel6 Reinartz-Hasebe ausgegangen, aber je länger ich die Sache betrachte, desto mehr leuchtet mir auch die Variante mit Hasebe auf RV ein. Wobei mir heute übrigens Ignjowski rechts gut gefallen hat (war er eigentlich für Aigner gekommen oder für Hasebe?). Wenn er das Niveau stabilisieren kann, wäre er für mich klar die Nr. 2 hinter Hasebe.

Noch eine Bemerkung zum Thema Neues/Überraschendes. Da sehe ich auch bei Abraham Potential. Er kann von hinten raus mit dem Bällsche war anfangen, sein Solo fast über den ganzen Platz war auch nicht von schlechten Eltern. Könnte durchaus so kommen, dass auch er dem Spiel der Eintracht mehr Variantenreichtum verpasst. Und dann mal sehen, wie sich Gacinovic auf LA macht. Es gibt jedenfalls Anlass zur Hoffnung auf eine mit größerer Flexibilität spielende Eintracht, und das ist ja schon mal was.




Kadlec kam für Aigner. Der ging aber auf links und Joel wechselte auf rechts.
#
Basaltkopp schrieb:
Vielen Dank für Deine leider viel zu selten gewordenen Ausführungen uaa. Ich bin auch der Meinung, dass Hasebe die (momentane) Ideallösung auf RV ist. Zumindest bis ein besserer RV käme. Ich sehe Reinartz auf der 6 als 1:1 Ersatz für Hasebe und der Partner kann je nach Gegner variieren. Mit Flum/Stendera wenn man etwas offensiver ausgerichtet ist und Russ wenn man hinten dichter stehen will.  

Passt!
#
Wolfsburger Nachrichten
http://www.wolfsburger-nachrichten.de/sport/vfl_wolfsburg/haertefall-jung-droht-der-tribuenen-hattrick-id1971341.html
„Härtefall“ Jung droht der Tribünen-Hattrick
Der Ex-Frankfurter tut sich in Wolfsburg weiter schwer. Eine Ausleihe ist aber kein Thema.

Bezahlartikel, mehr steht (noch) nicht da.
#
Vielleicht kommt eine Leihe ja nur (noch) nicht in Frage, weil Wolfsburg ihn lieber komplett von der Paylist haben will und ihn ohne finanziellen Verlust nur verkaufen will.
Kann mir durchaus vorstellen, dass nach dem ersten Spieltag(en) nochmal Bewegung in die Personalie kommt.
(Muss ja nicht zwangsläufig mit der Eintracht sein)

Ist eigentlich Chandler inzwischen wieder ins Training eingestiegen?
#
AllaBumballa schrieb:
Vielleicht kommt eine Leihe ja nur (noch) nicht in Frage, weil Wolfsburg ihn lieber komplett von der Paylist haben will und ihn ohne finanziellen Verlust nur verkaufen will.
Kann mir durchaus vorstellen, dass nach dem ersten Spieltag(en) nochmal Bewegung in die Personalie kommt.
(Muss ja nicht zwangsläufig mit der Eintracht sein)

Ist eigentlich Chandler inzwischen wieder ins Training eingestiegen?


Who the fuck is Chandler???    
#
Also ich kann mir nachwievor (nach der Nichtberücksichtigung Jungs im Supercup erst recht) vorstellen, dass der verlorene Sohn am Ende der Transferperiode zurück kommt.

Finanzielle Reserven dürften auf unserer Seite noch vorhanden sein, in WOB scheint man wirklich nicht auf ihn zu setzen, hier bräuchte er "kaum" Eingewöhnungszeit, Bedarf auf unserer Seite ist zumindest in meinen Augen vorhanden, ...

MfG, Neuehaaner
#
neuehaaner schrieb:
Also ich kann mir nachwievor (nach der Nichtberücksichtigung Jungs im Supercup erst recht) vorstellen, dass der verlorene Sohn am Ende der Transferperiode zurück kommt.

Finanzielle Reserven dürften auf unserer Seite noch vorhanden sein, in WOB scheint man wirklich nicht auf ihn zu setzen, hier bräuchte er "kaum" Eingewöhnungszeit, Bedarf auf unserer Seite ist zumindest in meinen Augen vorhanden, ...

MfG, Neuehaaner


Könnte mir vorstellen, dass kurz vor Ende der Transferperiode nochmal Bewegung in die Sache kommt. Der VFL muss bis spätestens 01.09. seinen Kader für die CL benannt haben. Sollte SJ da nicht aufgeführt sein, dürfte er sich sicher Gedanken über seine Zukunft in der Autostadt machen.
#
Herr Jung darf gerne bei VW weiterhin sein wirtschaftliches Glück suchen und finden. Ich will den hier nimmer.
#
MrBoccia schrieb:
Herr Jung darf gerne bei VW weiterhin sein wirtschaftliches Glück suchen und finden. Ich will den hier nimmer.


Ja genau, einen Spieler der hier groß geworden ist und uns auf Anhieb weiterhelfen würde sofort zu verteufeln, weil er - als junger Spieler -  zu einem Champions League Club mit besseren Verdienstmöglichkeiten (mehr als das Doppelte)  gewechselt ist, zeugt von Ignoranz und Stumpfsinnigkeit!  

Er hat es versucht, es hat wohl nicht gekappt. Seb komm Heim, wir brauchen dich!!    
#
SlotsBeer3 schrieb:
MrBoccia schrieb:
Herr Jung darf gerne bei VW weiterhin sein wirtschaftliches Glück suchen und finden. Ich will den hier nimmer.


Ja genau, einen Spieler der hier groß geworden ist und uns auf Anhieb weiterhelfen würde sofort zu verteufeln, weil er - als junger Spieler -  zu einem Champions League Club mit besseren Verdienstmöglichkeiten (mehr als das Doppelte)  gewechselt ist, zeugt von Ignoranz und Stumpfsinnigkeit!  

Er hat es versucht, es hat wohl nicht gekappt. Seb komm Heim, wir brauchen dich!!    


wir sind hier nicht das Auffangbecken anderswo Gescheiterter


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!