Trainings-Krümel(c) 24.3.

#
Vorsicht bei der Lektüre.

Alle Zauderer und Zögerer sollten diese Krümel nicht goutieren. Denn mit mir altem Simpel gehen nach zwei Tagen Daum und Koch mal wieder die Gäule durch.

Ich habe beschlossen, sie einfach galoppieren zu lassen. Habe jetzt wochenlang Trübsal geblasen, es langt. Ich lasse mir jetzt gnadenlos von Drillmaster Koch in den ***** treten, reiße die Arme hoch, brülle "Wir sind Adler!!!", oder, wie heute vormittag, schlage mir, zusammen mit der Mannschaft,  an die linke Brust, an mein Herz, an meinen Aufnäher, brülle, lasse es rausrausraus,  "Wir sind Adler!!!"

Und überhaupt dieser Koch. Rolli. Der ist ja in dem neuen Trainerduo  das eigentliche Schmankerl,nein, der Knaller, der Kracher. Hab ihn sofort ins Herz geschlossen. Welch eine grandiose Überraschung. Sieht in seinem Trainingsanzug aus, als käme er gerade vom Wasserhäuschen. Aber dann, vor den Spielern  -großes Kino, souveränster Auftritt. Hat ohne viel Federlesens die erste halbe Stunde von Fabacher übernommen. Also das Aufwärmtraining. Nix mehr mit Stängelchen und Reifen, über die getrippelt und getrappelt wurde, alles geräuschlos und mit kleiner Fabacherschen Ansprache. Jetzt gibt es kernige Worte, Ausführung, zackzack, Händeklatschen, Fäusteballen, rangeklotzt, meine Herrren. Das sieht aus wie Männersport, und nicht -sorry, Herr Fabacher-  wie Schwangerschaftsgymnastik.  
Das Warmlaufen assoziiert das Bild von der Schafsherde mit ihrem Hütehund. Hütehund Rolli. Er umkreist seine Herde, tänzelt hierhin, dorthin, sticht mal kurz hinein, bellt, zack, wieder raus, Kommando, treibt sie vorwärts, seitwärts, rückwärts, hält sie unaufhörlich in Bewegung.

Dann gehts auf die Gymnastikmatten. Platsch, liegt mein Rolli am Boden und turnt vor, blitzschnell ist er wieder auf, zwischen den Spielern, kontrolliert die angesagte Haltung, korrigiert hier, gibt dort 'nen Klaps, immer mit klarer Ansprache. Auf sein Kommando gehen die Beine hoch, Aaaaanspannung halten........und ab. Mein lieber Herr Gesangsverein, da gibt es gymnastische Krücken zu besichtigen, Meier, Franz, Gleichgewicht, Balance, Vasoski, Heller, selbst Köhler.....ich bin sicher, daß Rollis Übungen bitter not tun.

Heute vormittag bei der Arbeit mit dem Ball konnte man sehen, daß es mit dem detailverliebten Kurzpaßspiel wohl bis auf weiteres ein ziemliches Ende hat. Da wurde doch zuerst mal gepreßt, Ball erobert und dann ging's eher rustikal nach vorn. Sehr schön und völlig neu in Eintrachttrainings das schon an anderer Stelle geschilderte individuelle Schußtraining von Caio und Meier. Von neben dem Tor wurde der Ball etwa zum Elfmeterpunkt geworfen, die Spieler liefen etwa vom 16er an, volley druff, schnell zurück, der nächste Ball....so wurden von beiden einige Zehnerserien abgefeuert, mit rechtem und linkem Fuß. Meier mit dem rechten Fuß natürlich gut, links -ebenso natürlich-  nix. Caio gerade andersrum. Bei beiden abnehmende Trefferquote mit zunehmender Schußfolge, wahrscheinlich heißgeschossene Läufe. Sollte weiter im Programm bleiben, dieses Special.

Daum immer hautnah dran an allem und allen. Unterbricht, erklärt, wie er's gerne hätte, nochmal, gut so. Der hat jede Menge Feuer und Leidenschaft. Kein Vergleich zu Skibbe in seinen letzten Wochen. Wenn dieser Trainer die einzelnen Spielern nicht mitreißt, wenn aus seiner Glut kein Feuer in die Spieler kommt, verstehe ich die Welt nicht mehr. Dann ist mit diesen Schnarchnasen wirklich Hopfen und Malz verloren. Ich jedenfalls fühle mich als Beobachter  förmlich mitgerissen und atemlos. Wäre ich Spieler, würde ich mich völlig auf Daum einlassen, zumindest mal bis auf weiteres. Nach all diesem Mehltau kommen Daum und Koch hernieder wie ein Gewitter. Man fühlt sich gereinigt. Wie neugeboren. Sind eventuell leicht verrutscht, meine Metaphern..... aber so ungefähr. Merkwürdig. Die beiden haben wirklich was.....

Heute zum Nachmittagstraining der große Schreck für die Spieler. Rolli Koch kam schon 'ne Viertelstunde früher und kramte die neongelben Markierungsstangen aus dem Materialcontainer. Damit steckte er ein doppeltes Fußballfeld ab. Oh Gott, was gibt das denn? Ein Umlauf ungefähr 600 Meter, was hatter denn vor?  
Nachdem er die Spieler in seiner unnachahnlichen Art gymnastifiziert hatte, versammelte er sie um sich, und erklärte ihnen für den anschließenden Lauf seine Trillerpfeifensignale. Ja, er hat 'ne Trillerpfeife, ganz neue Töne, die es neuerdings zu hören gibt. Erinnert an Fußballtraining. Jedenfalls wurde gelaufen, der User Consigliere hat es an anderer Stelle schon beschrieben. Intervall. Zirka 20 Sekunden Trab, Pfiff, 5 Sekunden Sprint, Doppelpfiff, wieder Trab. Und so fort. Das Ganze etwa 45 Minuten, grob überschlagen insgesamt etwa acht bis neun Kilometer. Natürlich gab es ziemliche Leistungsunterschiede. Klar sieht bei sowas Caio immer etwas älter aus. Will man seine Leistung als mangelhaft einstufen, muß man im gleichen Atemzug aber auch seinen Laufpartner Vasoski einschließen. Ich habe Caios Laktattests unter Funkel und Skibbe live miterlebt und stelle fest, daß er heute zwar nicht glorreich lief, aber zumindest mal nicht abgebrochen hat, sondern sich durchquälte. Genauso wie Meier, der auch seine liebe Müh und Not hatte. Bemerkenswert die Leistung -und das sage ich als Nichtamanatidisfreund- dessen Kampfeswille. Er lief zusammen mit Altintop, der wohl keine Mühe hatte, und biß sich förmlich rein. Ama ist diese Übung mit Sicherheit nicht leichtgefallen, aber hier war er mal wieder in seinem Element: Schweinehund überwinden. Hut ab. Schade, daß Gekas nicht dabei war, wäre wohl unter Caio-Niveau gewesen.

Mein laienhaftes Fazit aus diesem Lauf: keine Ahnung, ob man hieraus auf absolute Kondition schließen kann. Es gibt Lauftypen und Nichtlauftypen, ein Langstreckler ist kein Sprinter, und ein Mittelstreckler ist nochmal was anderes. Klar gehört Laufvermögen zum Fußballspiel dazu, trotzdem geht es hier aber nicht vorrangig um Leichtathletik, sondern doch eben um Fußball. Will sagen, ginge es um Leichtathletik, sollten Meier und Caio die Sportart wechseln. Da aber noch der störende Ball dazukommt, sollten sie weiterhin eine Chance haben.
Nochmal Caio: sein dritter Trainer, der ihn aber wohl auch nicht hinbekommt.  Nichtsdestotrotz und aufgemerkt: er gehört auf jeden Fall mit Clark und Altintop zu den Spielern, die in den drei Trainingseinheiten unter Daum herausstachen. Und irgendetwas hat Daum auch dazu bewogen, gerade ihm und Meier das Spezialtorschußtraining angedeihen zu lassen. Beidfüßig.

Daum äußerte sich nach dem Training überaus lobend über die tolle, engagierte Leistung der Spieler. Die hätten alle einen einwandfreien Charakter (ich hörte Herri, die Nachtigall, trapsen), er hätte gewisse Mühe, die Spieler zu bremsen, auf das sie nicht überziehen. Man wolle jetzt in diesen Tagen aber etwas mehr tun, damit man etwas im Keller habe. Danach müsse man leicht reduzieren wegen der schnellen Spieltagsfolge. Ihm sei aber überhaupt nicht bange, daß man im Wettbewerb nicht bestehen könne. "Was erwarten Sie vom nächsten Gegner Wolfsburg mit Magath?" - "Wolfsburg soll sich lieber fragen, was sie von Eintracht Frankfurt erwarten müssen!"  

Die Wahrheit liegt aufem Platz. Unumstößlich, diese Weisheit, die erste Nagelprobe Wolfsburg kommt bald. Die Hoffnung auf Besserung ist aber dramatisch positiv gewachsen.

Nicht jeder soll und wird sich dieser Überzeugung anschließen. Hat dann aber selbst schuld.

Darf ich die Damen und Herren Leser einladen zu einem symbolischen Faustschlag auf die linke Brust, auf's Herz?  "Wir sind Adler".
#
Danke!
Das tut so Gut!
#
upandaway schrieb:

Und überhaupt dieser Koch. Rolli. Der ist ja in dem neuen Trainerduo  das eigentliche Schmankerl,nein, der Knaller, der Kracher. Hab ihn sofort ins Herz geschlossen. Welch eine grandiose Überraschung. Sieht in seinem Trainingsanzug aus, als käme er gerade vom Wasserhäuschen. (...)
Das Warmlaufen assoziiert das Bild von der Schafsherde mit ihrem Hütehund. Hütehund Rolli. Er umkreist seine Herde, tänzelt hierhin, dorthin, sticht mal kurz hinein, bellt, zack, wieder raus, Kommando, treibt sie vorwärts, seitwärts, rückwärts, hält sie unaufhörlich in Bewegung.

Dann gehts auf die Gymnastikmatten. Platsch, liegt mein Rolli am Boden und turnt vor, blitzschnell ist er wieder auf, zwischen den Spielern, kontrolliert die angesagte Haltung, korrigiert hier, gibt dort 'nen Klaps, immer mit klarer Ansprache. Auf sein Kommando gehen die Beine hoch, Aaaaanspannung halten........und ab. Mein lieber Herr Gesangsverein, da gibt es gymnastische Krücken zu besichtigen, Meier, Franz, Gleichgewicht, Balance, Vasoski, Heller, selbst Köhler.....ich bin sicher, daß Rollis Übungen bitter not tun.


Toll geschrieben, super Text! Kann jedes Wort unterstreichen. Wenn es Roland Koch (der Co-Trainer, nicht der Ex-Ministerpräsident) nicht gäbe, man müsste ihn erfinden! Endlich mal wieder Fußball-Training, wie man sichs wünscht - mit Erde, Schweiß, Trillerpfeife und dem Herzen am rechten Fleck. ,-) Ich glaube, die Fußballer können froh sein, der Skibbe-Lethargie entflohen zu sein. Sie können auch persönlich nur gewinnen!
#
Danke für den Bericht !!!

WIR SIND ADLER !!!!!!!      
#
Wenn man das so liest muss man fast schon aufpassen nicht fest von einem Kantersieg in Volkswagen-Stadt auszugehen
#
WIR SIND ADLER!
Das muss man schon schreien

Danke für diesen ausführlichen Bericht
#
Dass ich mal zum Roland Koch-Fan werden könnte, hätte ich ja auch nie für möglich gehalten...  
#
Ein grosser und guter Krümel.
Danke!

Und Deine Meinung über Koch/Daum, kann ich nach vielen Videos, nur teilen.

Ich hoffe nur das
a) es mit dem Klassenerhalt klappt
...
...lange nichts...
...
f) sich das motivieren nicht durch die Intensität mit dem sie angewendet wird auf Dauer zu schnell abnutzt

Gespannt bin ich auch welche Änderungen im unseren Spiel zu sehen sein werden.
#
Danke für deine Eindrücke, liest sich ja etwas anders als bei anderen Beobachtern.

Auf jeden Fall scheint Daum seine Sache anders anzugehen, als seine Vorgänger, das bestätigen ja auch WIB und andere User. Koch scheint ja ein interessanter Cotrainertyp zu sein. Hoffentlich ist das jetzt genau das, was unsere Jungs brauchen. Ich bin zumindest wieder optimistischer und freue mich auf das nächste Spiel.
#
Vielen Dank für diesen Bericht!
Ich werde immer zuversichtlicher!

WIR SIND ADLER!
#
upandaway schrieb:
Darf ich die Damen und Herren Leser einladen zu einem symbolischen Faustschlag auf die linke Brust, auf's Herz?  "Wir sind Adler".

Danke für die Krümel und ja,

Wir sind Adler!
#
Man war das Geil. Also diesen Bericht zu lesen. Wahnsinn.
#
upandaway schrieb:
Ich jedenfalls fühle mich als Beobachter  förmlich mitgerissen und atemlos.


So ging's mir nun beim Lesen.

DaZke! Natürlich auch an die übrigen Herrschaften Berichterstatter im weiteren Thread.  
#
@upandaway

...ganz großes Kino Dein Bericht, inspiriert durch CD und RK (ich meine grad dabei gewesen zu sein)
Nach so viel Grusel-Fussball und der damit verbundenen Depression geht mir momentan das Adler-Herz auf...das ist Aufbruch-Stimmung pur. Ich, jedenfalls danke HB für den Coup.

LajosD.
#
Danke, danke uaa.
#
Ach is des schee..

Meine ganze Resignation hat sich seit gestern in Luft aufgelöst und ich freu mich wieder auf die nächsten Spiele.

Schon der Trainingsbericht in der FR war schön.

Und jetz noch die Krümel..

Ach is des schee...
   
#
Super Bericht. Klingt alles toll. Allerdings: Tolles Training schießt auch keine Tore. Unsere Spieler sind auch mit Drill und Motivations-Schub plötzlich überragende Techniker. Ich hoffe, dass wir uns in Wolfsburg gut verkaufen. Wolfsburg hat ne starke Truppe. Wird von Magath nicht weniger umgekrempelt als wir von Daum. Wenn wir da direkt ne Klatsche bekommen, könnte das ganze schnell als heiße Luft abgecancelt werden.

Aber so von den Berichten her werde ich fast Euphorisch. Kaum zu glauben, wenn man bedenkt, was für ein Grottenfußball wir dieses Jahr bislang gesehen haben...
#
RoadRunner_de schrieb:

f) sich das motivieren nicht durch die Intensität mit dem sie angewendet wird auf Dauer zu schnell abnutzt


Wenn Daum/Koch die entsprechende Qualität haben, sollten sie in der Lage sein das Training dann entsprechend anzupassen.

Aktuell brauchts Feuer und Selbstvertrauen und harte Einheiten zu überstehen, dazu gezieltes Lob und auch das "trainieren" von Jubel sind eben gedacht genau dies zu fördern.

Jedenfalls hab ich es so vor 13 Jahren mal gelernt

Dazu kommt die intelligente Bildung von Paaren, stabile sollen Schwächere pushen, Starke sich gegenseitig, so daß einfach der Kick wieder einsetzt dort besser zu sein (ich wette einfach mal, daß ein Ama es niemals aktzeptiert gegen Halil abzustinken und so auch in einer Trainingssituation ein paar Prozent mehr rausquetscht).

Auch dieses Volleytraining von Caio und Meier, man schafft eine indirekte Konkurrenzsituation in einer Umgebung, in der sich beide wohler fühlen.


Ehrlicherweise lese ich zum ersten Mal Umsetzungen von Trainingsgestaltung, wie ich sie selbst früher als Jugendlicher von den guten Trainern erfahren habe und etwas später auch selbst vermittelt bekommen habe.

Natürlich darf man nicht außer acht lassen, daß Daum schon ankündigt die Intensität runterzufahren, aber für die aktuelle Situation habe ich durch diese Trainingsberichte nicht nur ein gutes Bauch- sondern langsam auch ein gutes Kopfgefühl.


 
#
Das von dir   ,-)     Danke füs Mitreißen lassen und Mitreißen. Hey. Hey. Hey. Adler. Immer!  
#
der koch- seit jahren kennt man das gesicht und denkt sich immer: nix.
und dann solche berichte über den mann: ich glaubs nicht  

vielen dank für den bericht- auf genau so etwas hatte ich für den fall eines trainerwechsels gehofft. obs hilft? ich hoffs...


Teilen