Riese Wiese

#
Im Zeitmagazin habe ich soeben einen, wie ich finde, sehr lesenswerten, nachdenklich stimmenden Artikel über Tim Wiese entdeckt, denn ich Euch nicht vorenthalten wollte:

http://www.zeit.de/zeit-magazin/2015/21/tim-wiese-torwart-karriere-bodybuilding

Nachdem ich den Text gelesen habe, überkommt mich fast ein bisschen Wehmut. Ich war nie ein großer Fan von Tim Wiese, ich hab den Kerl eigentlich immer für ziemlich durchgeknallt gehalten (war / ist er wohl auch... ,-) ), aber irgendwie fehlt er mir in der Bundesliga.
#
Hammersbald schrieb:
Im Zeitmagazin habe ich soeben einen, wie ich finde, sehr lesenswerten, nachdenklich stimmenden Artikel über Tim Wiese entdeckt, denn ich Euch nicht vorenthalten wollte:

http://www.zeit.de/zeit-magazin/2015/21/tim-wiese-torwart-karriere-bodybuilding

Nachdem ich den Text gelesen habe, überkommt mich fast ein bisschen Wehmut. Ich war nie ein großer Fan von Tim Wiese, ich hab den Kerl eigentlich immer für ziemlich durchgeknallt gehalten (war / ist er wohl auch... ,-) ), aber irgendwie fehlt er mir in der Bundesliga.


der Typ fehlt mir nicht
#
Als Mensch zu blöd als Schwein zu kleine Ohren. Völlig bescheuert die Frau Wiese.
#
6.000 Kalorien...da musste Kerngesund sein....
#
Mir fehlt er auch kein bißchen.
Und ich glaube, von dem wirst Du immer wieder mal irgendwas hören. Der kann vermutlich in einem gewissen Sinne nicht aufhören, was oft traurige Folgen hat. Perspektivisch ein Kandidat fürs Dschungelcamp.
#
JayJayGrabowski schrieb:
Mir fehlt er auch kein bißchen.
Und ich glaube, von dem wirst Du immer wieder mal irgendwas hören. Der kann vermutlich in einem gewissen Sinne nicht aufhören, was oft traurige Folgen hat. Perspektivisch ein Kandidat fürs Dschungelcamp.


Als Duschungelprüfung. Der arme Kandidat muss es elf Minuten mit dem in einem Raum aushalten, ohne dass ihm Blut aus dem Ohr läuft. Pro geschaffter Minute gibt es einen Stern. Läuft ihm Blut aus dem Ohr oder bricht er die Dschungelprüfung vorzeitig ab, verliert er alle bisher gewonnenen Sterne.
#
Ich bin ganz ehrlich... ich hab ja oft über ihn gelacht. Wiese halt, rosa Trikot, Vorzeigeprolet, nich so der Intellektuelle, immer schön Provozieren... aber wenn ich den Artikel so lese, transportiert der schon irgendwie das Bild eines recht angeschlagenen und kaputten Menschen.
#
Verpflichten die Frau!
#
SGE-URNA schrieb:
Ich bin ganz ehrlich... ich hab ja oft über ihn gelacht. Wiese halt, rosa Trikot, Vorzeigeprolet, nich so der Intellektuelle, immer schön Provozieren... aber wenn ich den Artikel so lese, transportiert der schon irgendwie das Bild eines recht angeschlagenen und kaputten Menschen.  


Immerhin ein reicher kaputter Mensch.  
Wobei man über Mensch noch diskutieren könnte  ,-)
#
SGE-URNA schrieb:
Ich bin ganz ehrlich... ich hab ja oft über ihn gelacht. Wiese halt, rosa Trikot, Vorzeigeprolet, nich so der Intellektuelle, immer schön Provozieren... aber wenn ich den Artikel so lese, transportiert der schon irgendwie das Bild eines recht angeschlagenen und kaputten Menschen.  


Ich bin eher gespannt ob das wirklich was mit dem Wrestling wird. Ist ja nicht so das man das von heute auf morgen auch einfach so machen kann. Bischen Vorbereitung und Training braucht man da auch. Und Wiese ist ja auch "schon" 33. Wenn er da wirklich ernsthaft einsteigen will sollte er sein Training auch darauf auslegen. Athletik, Schauspielunterricht, evtl. Ringen oder ein anderer Kampfsport. Sich da jetzt einfach in den Ring stellen und so tun als wenn man sich verprügelt reicht heut zu tage da leider auch nicht mehr.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:
SGE-URNA schrieb:
Ich bin ganz ehrlich... ich hab ja oft über ihn gelacht. Wiese halt, rosa Trikot, Vorzeigeprolet, nich so der Intellektuelle, immer schön Provozieren... aber wenn ich den Artikel so lese, transportiert der schon irgendwie das Bild eines recht angeschlagenen und kaputten Menschen.  


Ich bin eher gespannt ob das wirklich was mit dem Wrestling wird. Ist ja nicht so das man das von heute auf morgen auch einfach so machen kann. Bischen Vorbereitung und Training braucht man da auch. Und Wiese ist ja auch "schon" 33. Wenn er da wirklich ernsthaft einsteigen will sollte er sein Training auch darauf auslegen. Athletik, Schauspielunterricht, evtl. Ringen oder ein anderer Kampfsport. Sich da jetzt einfach in den Ring stellen und so tun als wenn man sich verprügelt reicht heut zu tage da leider auch nicht mehr.  


Kannste knicken, Wiese wird nicht für einen maximal mittleren sechstelligen Dollarbetrag 300 Tage im Jahr jeden abend sich auf die Matte knallen lassen.

Im Gegensatz zu Fussballern müssen die nämlich wirklich hart arbeiten
#
SemperFi schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
SGE-URNA schrieb:
Ich bin ganz ehrlich... ich hab ja oft über ihn gelacht. Wiese halt, rosa Trikot, Vorzeigeprolet, nich so der Intellektuelle, immer schön Provozieren... aber wenn ich den Artikel so lese, transportiert der schon irgendwie das Bild eines recht angeschlagenen und kaputten Menschen.  


Ich bin eher gespannt ob das wirklich was mit dem Wrestling wird. Ist ja nicht so das man das von heute auf morgen auch einfach so machen kann. Bischen Vorbereitung und Training braucht man da auch. Und Wiese ist ja auch "schon" 33. Wenn er da wirklich ernsthaft einsteigen will sollte er sein Training auch darauf auslegen. Athletik, Schauspielunterricht, evtl. Ringen oder ein anderer Kampfsport. Sich da jetzt einfach in den Ring stellen und so tun als wenn man sich verprügelt reicht heut zu tage da leider auch nicht mehr.  


Kannste knicken, Wiese wird nicht für einen maximal mittleren sechstelligen Dollarbetrag 300 Tage im Jahr jeden abend sich auf die Matte knallen lassen.

Im Gegensatz zu Fussballern müssen die nämlich wirklich hart arbeiten  


Mit "Matte" und "Knallen" assoziere ich nicht Wrestling Das andere glaube ich schon ,-)  
#
SemperFi schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
SGE-URNA schrieb:
Ich bin ganz ehrlich... ich hab ja oft über ihn gelacht. Wiese halt, rosa Trikot, Vorzeigeprolet, nich so der Intellektuelle, immer schön Provozieren... aber wenn ich den Artikel so lese, transportiert der schon irgendwie das Bild eines recht angeschlagenen und kaputten Menschen.  


Ich bin eher gespannt ob das wirklich was mit dem Wrestling wird. Ist ja nicht so das man das von heute auf morgen auch einfach so machen kann. Bischen Vorbereitung und Training braucht man da auch. Und Wiese ist ja auch "schon" 33. Wenn er da wirklich ernsthaft einsteigen will sollte er sein Training auch darauf auslegen. Athletik, Schauspielunterricht, evtl. Ringen oder ein anderer Kampfsport. Sich da jetzt einfach in den Ring stellen und so tun als wenn man sich verprügelt reicht heut zu tage da leider auch nicht mehr.  


Kannste knicken, Wiese wird nicht für einen maximal mittleren sechstelligen Dollarbetrag 300 Tage im Jahr jeden abend sich auf die Matte knallen lassen.

Im Gegensatz zu Fussballern müssen die nämlich wirklich hart arbeiten  


Das ist die andere Frage ob man das will bzw. körperlich mithält. Dafür muss man glaub ich auch irgendwie geboren sein...
#
vonNachtmahr1982 schrieb:
SemperFi schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
SGE-URNA schrieb:
Ich bin ganz ehrlich... ich hab ja oft über ihn gelacht. Wiese halt, rosa Trikot, Vorzeigeprolet, nich so der Intellektuelle, immer schön Provozieren... aber wenn ich den Artikel so lese, transportiert der schon irgendwie das Bild eines recht angeschlagenen und kaputten Menschen.  


Ich bin eher gespannt ob das wirklich was mit dem Wrestling wird. Ist ja nicht so das man das von heute auf morgen auch einfach so machen kann. Bischen Vorbereitung und Training braucht man da auch. Und Wiese ist ja auch "schon" 33. Wenn er da wirklich ernsthaft einsteigen will sollte er sein Training auch darauf auslegen. Athletik, Schauspielunterricht, evtl. Ringen oder ein anderer Kampfsport. Sich da jetzt einfach in den Ring stellen und so tun als wenn man sich verprügelt reicht heut zu tage da leider auch nicht mehr.  


Kannste knicken, Wiese wird nicht für einen maximal mittleren sechstelligen Dollarbetrag 300 Tage im Jahr jeden abend sich auf die Matte knallen lassen.

Im Gegensatz zu Fussballern müssen die nämlich wirklich hart arbeiten  


Das ist die andere Frage ob man das will bzw. körperlich mithält. Dafür muss man glaub ich auch irgendwie geboren sein...


Vor allem ist es die Frage, ob man bereit ist auf nahezu jegliches Privatleben zu verzichten.

Wie Semper Fi andeutete haben die Wrestler kaum Freizeit. Zumindest nicht jene, die in den ganz oberen Sphären der heutigen WWE bekannt sind.

An Tagen ohne Shows gibt es viele Benefiztermine (z.B. "Make-a-wish", Besuche von schwer kranken Kindern). An wirklich freien Tagen werden die auch im Kraftraum/im Ring trainieren und für diese Belastung sind die Entlohnungen wirklich kaum erwähnenswert. Wobei meine Infos besagen, dass (sehr wenige) Topwrestler inzwischen durchaus im oberen sechsstelligen Dollarbereich verdienen. Dafür aber kein/kaum Privatleben.

Auch nicht unerwähnt lassen will ich die Reisestrapazen. Was nützt Dir ein freier Tag, wenn die nächste Show einen Tag später 3.000 km entfernt ist? Da kannst Du an einem freien Tag auch nicht nach Hause fliegen. Es rechnet sich von den Zeiten nicht. Also ab in die nächste Stadt und den Abend mit den Wrestlingkollegen verbracht.

Es hat schon seinen Grund warum z.B. die Bella-Zwillinge mit Cena und Bryan zusammen sind. Die lernen außer Wrestlern/Kommentatoren/Organisatoren keine Männer kennen, die sie dauerhaft treffen und eine Beziehung aufbauen könnten. Dies dann die Erklärung warum so viele Wrestling-Damen mit Wrestlern zusammen sind/waren.

Speziell zu Wiese: Der hat seine Kohle gemacht. Beim besten Willen kann ich mir nicht vorstellen dass er sich diesen Stress antut. Wegen dem Geld ohnehin nicht. Bei irgendwelchen Shows in Deutschland kann er mal "Gaststar" werden.  Aber dauerhaft im WWE-Rooster sehe ich ihn nicht.
#
ich glaube wiese überspringt das mit dem wrestling und wird direkt sumo-ringer.
#
peter schrieb:
ich glaube wiese überspringt das mit dem wrestling und wird direkt sumo-ringer.


 
#
rhoischnook schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
SemperFi schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
SGE-URNA schrieb:
Ich bin ganz ehrlich... ich hab ja oft über ihn gelacht. Wiese halt, rosa Trikot, Vorzeigeprolet, nich so der Intellektuelle, immer schön Provozieren... aber wenn ich den Artikel so lese, transportiert der schon irgendwie das Bild eines recht angeschlagenen und kaputten Menschen.  


Ich bin eher gespannt ob das wirklich was mit dem Wrestling wird. Ist ja nicht so das man das von heute auf morgen auch einfach so machen kann. Bischen Vorbereitung und Training braucht man da auch. Und Wiese ist ja auch "schon" 33. Wenn er da wirklich ernsthaft einsteigen will sollte er sein Training auch darauf auslegen. Athletik, Schauspielunterricht, evtl. Ringen oder ein anderer Kampfsport. Sich da jetzt einfach in den Ring stellen und so tun als wenn man sich verprügelt reicht heut zu tage da leider auch nicht mehr.  


Kannste knicken, Wiese wird nicht für einen maximal mittleren sechstelligen Dollarbetrag 300 Tage im Jahr jeden abend sich auf die Matte knallen lassen.

Im Gegensatz zu Fussballern müssen die nämlich wirklich hart arbeiten  


Das ist die andere Frage ob man das will bzw. körperlich mithält. Dafür muss man glaub ich auch irgendwie geboren sein...


Vor allem ist es die Frage, ob man bereit ist auf nahezu jegliches Privatleben zu verzichten.

Wie Semper Fi andeutete haben die Wrestler kaum Freizeit. Zumindest nicht jene, die in den ganz oberen Sphären der heutigen WWE bekannt sind.

An Tagen ohne Shows gibt es viele Benefiztermine (z.B. "Make-a-wish", Besuche von schwer kranken Kindern). An wirklich freien Tagen werden die auch im Kraftraum/im Ring trainieren und für diese Belastung sind die Entlohnungen wirklich kaum erwähnenswert. Wobei meine Infos besagen, dass (sehr wenige) Topwrestler inzwischen durchaus im oberen sechsstelligen Dollarbereich verdienen. Dafür aber kein/kaum Privatleben.

Auch nicht unerwähnt lassen will ich die Reisestrapazen. Was nützt Dir ein freier Tag, wenn die nächste Show einen Tag später 3.000 km entfernt ist? Da kannst Du an einem freien Tag auch nicht nach Hause fliegen. Es rechnet sich von den Zeiten nicht. Also ab in die nächste Stadt und den Abend mit den Wrestlingkollegen verbracht.

Es hat schon seinen Grund warum z.B. die Bella-Zwillinge mit Cena und Bryan zusammen sind. Die lernen außer Wrestlern/Kommentatoren/Organisatoren keine Männer kennen, die sie dauerhaft treffen und eine Beziehung aufbauen könnten. Dies dann die Erklärung warum so viele Wrestling-Damen mit Wrestlern zusammen sind/waren.

Speziell zu Wiese: Der hat seine Kohle gemacht. Beim besten Willen kann ich mir nicht vorstellen dass er sich diesen Stress antut. Wegen dem Geld ohnehin nicht. Bei irgendwelchen Shows in Deutschland kann er mal "Gaststar" werden.  Aber dauerhaft im WWE-Rooster sehe ich ihn nicht.  


Nebenbei heraus zu finden was Wrestler wirklich jährlich verdienen ist gar nicht so einfach. Zumindest bei der WWE existiert wohl so etwas wie ein Mindestlohn. Und je nach Häufigkeit der Auftritte ist es jährlich dann mehr oder weniger. Nur wenige mit einem Legenden-Vertrag scheinen monatlich einen festes Gehalt zu bekommen unabhängig der Auftritte. Das gilt aber atm. wahrscheinlich nur für den Undertaker, Dwayne Johnson, Sting, Hulk Hogan und Kevin Nash. John Cena wird aber mit Brock Lesnar einer derer sein die die best dotierten Verträge haben.

Aber wie du schon schreibst, als "normaler" Wrestler bei der WWE, TNA oder ROH muss man auch viel Einbuße mit nehmen. Man ist wöchentlich on the Road für House Shows, muss nebenbei noch trainieren und diverse Benefiz- und Charitytermine mit machen. Wie ich schon sagte, um das zu wollen muss man da echt für geboren sein und von Kindesbein an sich dafür begeistern. Das "Ich mach das jetzt einfach mal weil ich da Bock drauf hab" funktioniert im Wrestling auch nicht. Selbst bei NXT sind ja mit Brian Kendrick, Prince Devitt, Kenta, Kevin Steen, Rhyno, El Generico, Samoa Joe oder Simon Gotch Leute dabei die stellenweise schon seit 10 Jahren und länger im Wrestlinggeschäft tätig sind. Und das jetzt bei einer sogenannten "Aufbauliga".
#
vonNachtmahr1982 schrieb:
Nebenbei heraus zu finden was Wrestler wirklich jährlich verdienen ist gar nicht so einfach.


Vollkommen richtig. Bei einem Randy Orton las ich einmal in einem Wrestlingforum er verdiene eine jährliche Fixsumme von 800.000 US-Dollar als er seinen 10-Jahres-Vertrag unterschrieb. Dazu kämen noch die Schecks für Houseshows und Wrestlemania. Gerade bei letzterer soll sich die WWE nicht zu knauserig zeigen, weshalb jeder Worker "wild" darauf ist bei Wrestlemania antreten zu dürfen.

Letztlich natürlich alles mehr Spekulation bzw. "aufgeschnapptes" Wissen als belegbares Wissen.

Dennoch würde ich mich sehr wundern, wenn ein Cena, Orton oder HHH nicht siebenstellige Beträge verdienen würden. Die breite Masse an Workern wird dies jedoch bei Weitem nicht erreichen.


vonNachtmahr1982 schrieb:
Das "Ich mach das jetzt einfach mal weil ich da Bock drauf hab" funktioniert im Wrestling auch nicht. Selbst bei NXT sind ja mit Brian Kendrick, Prince Devitt, Kenta, Kevin Steen, Rhyno, El Generico, Samoa Joe oder Simon Gotch Leute dabei die stellenweise schon seit 10 Jahren und länger im Wrestlinggeschäft tätig sind. Und das jetzt bei einer sogenannten "Aufbauliga".  


Zum einen dies, die WWE hat genug talentierte Leute in der Hinterhand.

Zum anderen: Ein Tim Wiese würde außerhalb Deutschlands keinen Wrestlingfan wirklich interessieren. Dieser würde von der WWE nur eingestellt werden um in Deutschland das Interesse mehr auf Wrestling zu lenken. Da würde aber schon die Anwesenheit von Wiese im Ring ausreichen um neues Interesse zu wecken. Er müsste nicht einmal eine große Rolle in der WWE spielen, würde als Undercarder in unserem Land noch genug Resonanz erhalten.

Um ihn im Rest der Welt vermarktbar zu machen müsste die WWE ihm einen Monster-Push zuteil werden lassen. Dies kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Letztlich glaube ich nicht an eine dauerhafte Anstellung von Wiese bei der WWE. Wie ich bereits erwähnte, als Gaststar bei Deutschlandtourneen und damit gelegentlichen Auftritten bei diesen schon.
#
Wie lange ist er denn jetzt eigentlich von Hoffenheim noch bezahlt worden?
#
Er wird immer noch von Hoffenheim bezahlt.

Tim Wiese hat noch Vertrag bis Sommer 2016 in Hoffenheim. Er erhielt eine gewisse Summe, dafür wurde sein Grundgehalt reduziert. Vom Trainings- und Spielbetrieb ist er freigestellt, die Transferrechte liegen so lange der Vertrag läuft bei der TSG Hoffenheim.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!