Holzschneider, auch als "Latscha" bekannt, ist tot

#
Wie ich beim Heimspiel gegen Cottbus erfuhr, soll Holzschneider ( unter diesem Namen ist er mir seit fast 30 Jahren bekannt) aus Roßdorf bei Darmstadt nach dem Bremenspiel in der S-Bahn zusammengebrochen  und wenig später verstorben sein. Ich konnte keinen Beitrag im Forum finden. Wer kennt einen Link oder wem ist etwas genaueres bekannt über die tragischen Umstände?
#
is das net der Latscha aus´m FGV?
dort findet sich ein recht emotionaler Bericht über ihn .
#
oh,DER ist wohl VOR dem Spiel gegen Bremen einem Herzinfarkt erlegen..
Entschuldigung
#
Kann durchaus sein, das Holzschneider auch unter Latscha bekannt war. Ich habe leider nicht den Fgv zur Verfügung und hoffe, hier im Forum näheres und/oder genaueres zu erfahren.
#
ja von dem Mann wovon ihr redet handelt es sich um den "latscha" der auch in der aktuellen ausgabe der "fan geht vor" einen bericht steht. Wir vom EFC2000 trauern besonders um ihn da er lange jahre mitglied unser EFC war, er ist schon seit ewigkeiten zur SGE gefahren. Auch an dieser Stelle nochmal vom EFC2000

ECHTE FRANKFURTER BLEIBEN UNVERGESSEN.
wir werden dich NIE vergessen junge
#
dann hier von mir meine ehrliche
Beileidsbekundung,
unbekannterweise
Ruhe in Frieden!
#
Ich habe nun die aktuelle Fgv von einem Bekannten bekommen und in dem tollen Nachruf handelt es sich tatsächlich um den mir als Holzschneider bekannten Mann.
Schade, das hier im Forum offentsichtlich niemand dazu einen Beitrag geschrieben hat. Vielen Dank an den Verfasser im Fgv, der offensichtlich ein gutes Gedächtniss hat oder über die frühen Jahre wohl Tagebuch geführt hat. Denn ich war einer der Mitbegründer einer des ersten Fanclubs  "Die Adler" und konnte mich als Mitspieler nach dem Lesen des Artikels an dieses einmalige Tor von Latscha wieder erinnern. Es ist schon verrückt, wenn man einen Menschen schon so lange von den Eintrachtspielen her kennt, er auch in der jüngsten Vergangenheit immer auf den Namen Holzschneider reagiert hat, und man erst bei der Todesnachricht den richtigen Namen erfährt. Nach Gaff hat uns ein weiters Eintracht-Urgestein aus den Anfangszeiten verlassen!
#
Ich wurde bereits am Donnerstag vor dem Cottbus-Spiel angesprochen. Und ich muß leider gestehen, daß ich mit dem Namen Latscha trotz aller Bemühungen kein Gesicht verbinden konnte.

So ist das leider manchmal im Leben, jedenfalls bei mir: da kennt man Gesichter vom Sehen her über Jahre und Jahrzehnte hinweg. Doch die Namen, die kennt man nicht.

Vor einer halben Stunde erhielt ich dankenswerter Weise per Mailanhang die Kopie des Berichtes über den Tod von Latscha in der FGV.

Und was ich vorher schon ahnte, ist nun traurige Gewißheit. Auch ich kannte Latscha. Wie das eben so ist, wenn immer die selben Leute jahrzehntelang das gleiche Ziel haben: nämlich den Besuch eines Eintracht-Spiels.

Man kann nicht immer alle Leute gleich gut kennen. Die Lebenswege verlaufen nun einmal, zumal abseits der Eintracht, sehr unterschiedlich. Gaff zum Beispiel kannte ich deutlich besser, schließlich waren wir über Jahre hinweg im gleichen Fanclub und fuhren im gleichen Bus, manchmal auch im gleichen Auto, der Eintracht hinterher.

Aber Latscha ist mir vom Sehen her natürlich ein Begriff. Immer mal wieder begegnete man sich, tauschte ein paar Worte, nickte sich zu, hob die Hand zum Gruß, von nahe und aus der Ferne. Es ist gerade erst wenige Wochen her, da sah auch ich ihn noch irgendwo vor oder im Stadion.

Roggi, auch wir kennen einander, ich habe da jedenfalls eine gewisse Vorstellung. Ich war zwar nicht bei den Gründern der "Adler" dabei, aber im ersten Auswärts-Bus (wenn es denn tatsächlich die erste Fahrt war - 1:2 in Duisburg, 71 oder 72) war ich mit dabei.

An dieser Stelle auch mein ausdrücklicher Gruß und Dank an den Verfasser des so wunderbaren, herzlichen und aussagekräftigen Latscha-Nachrufs in der FGV, Roland Gerlach. Auch hier gilt: der Name sagt mir nichts, aber wir kennen uns 100%ig.

Die Zeit rennt dahin, aus dem Moment werden Tage, Wochen, Monate, Jahre - und plötzlich, ehe man sich versieht, sind Jahrzehnte ins Land gestrichen. Die Zeiten vergehen, die Leute vergehen, und mit Ihnen die Erinnerungen.

Im Fall Latscha muß man sagen, daß die Eintracht und ihre Anhängerschaft einen großen Verlust erlitten hat. Ein absolut loyaler Anhänger, treu bei Wind und Wetter über 45 Jahre hinweg, ein Träger vieler Erinnerungen und Kenntnisse, ist nicht mehr da.

Latscha, möge Deine treue Seele Frieden finden. Ich sehe Dich an einem schönen Ort zusammen mit Gaff und allen anderen treuen Seelen, wie ihr herabschaut und weiter mitfiebert.

Ich bin erfüllt von großer Trauer.
#
Tief bewegt habe ich den Bericht von Roland Gerlach gelesen,
ein wirklicher Eintrachtler ist nicht mehr.

Wir sehen uns wieder zur Meister Feier im Römer Himmel,
machs gut.

Suli
#
Detari1 schrieb:
Tief bewegt habe ich den Bericht von Roland Gerlach gelesen,
ein wirklicher Eintrachtler ist nicht mehr.

Wir sehen uns wieder zur Meister Feier im Römer Himmel,
machs gut.

Suli


Zuletzt gesehn in Rostock. Miep hat es geschrieben, gegrüßt per Kopfnicken oder mal eben die Hand gehoben - wie eben seit Jahren.

Es tut sehr weh, wenn man Leute die den gleichen Weg gehen verliert.
#
Vielen Dank an Roland Gerlach und Miep0202 (auch ich bin neugierig, welche "alte" Gesichter sich wohl hinter den Namen verbergen) für ihre emotionalen Beiträge und an die Macher von Fgv für das online stellen des Nachrufs mit Foto hier im Forum. Vielen wird das Gesicht von Latscha besser bekannt sein als sein richtiger Name.
Ich schliese mich Detari1 an!
#
vielen Dank für den für sehr emotionalen Bericht aus der FgV über unseren alten Freund, den ich nur unter dem Namen "Holzschneider" schon seit Ende der 60er Jahre kannte.

als einer der Mitbegründer der "Adler" sind mir seine Erinnerungen an die gute alte Zeit noch in Erinnerung.

@Miep0202
ich gehörte wie Roggi55 auch zu den 17 Unentwegten die sich damals im Bus auf den Weg nach Duisburg gemacht haben

als kleiner Anhalt Roggi55 ist der Kleine (1,96m) aus Zeilsheim, und wir sind uns letzte Saison am Gleisdreieck über den Weg gelaufen, als Du auf Siggi und mich zugekommen bist.

Holzschneider wir werden Dich nicht vergessen.

Holger
#
Genau das hab ich mir gedacht...

Na dann hoffentlich auf bald mal wieder am GD. Passt gut auf euch auf.
#
"... warte auf mich in der anderen Dimension, denn ich wollte doch schon immer mal wissen, wie es seinerzeit war..., 1966 beim Heimspiel gegen Braunschweig... bei dem Spiel warst du doch, oder?"
Dieser Satz und der ganze Artikel von Roland Gerlach haben mich sehr berührt, obwohl ich "Latscha" oder Holzschneider nicht kannte. Auch beim Spiel damals gegen Braunschweig war ich leider nicht dabei, aber die Saison, als es gegen Braunschweig um die Meisterschaft ging, ist mir noch in greifbarer Erinnerung. Ebenso die damalige Aufstellung "Kunter-Jusufi-Lindner-Blusch-Schämer-Friedrich-Huberts-Grabowski-Bronnert-Solz-Lotz". Danke an den Verfasser des Artikels und an alle, die die Erinnerung weiter tragen. Die Eintracht wird nie untergehn.
#
Der Bericht im Fgv ist ein würdiger Abschied für ihn!

Tragisch: Sicherlich war einer seiner schrecklichsten Eintracht-Momente das Rostock Trauma und ausgerechnet eine 1:0 Niederlage in Rostock war sein letztes Spiel............

.......und das für einen Mann, der für die Eintracht über Jahrzehnte überall hin gereist ist.

Das ist ungerecht, da könnte ich ko.....
#
bevor diese beiträge aus dem forum verschwinden, möchte ich mich als verfasser des fgv-berichts noch kurz zu wort melden. ich danke euch allen für eure anteilnahme und die lobenden worte, die ihr für meinen beitrag gefunden habt.
obwohl ich die hintergründe nicht kenne, muß ich an dieser stelle mal meinen unmut darüber ausdrück verleihen, daß der tod latschas bislang in der stadionzeitung keine berücksichtigung (wenigstens in form eines dreizeilers) gefunden hat, obwohl die redaktion informiert wurde. in jeder ausgabe sieht man fünfmonatige kevins, leons oder (aktuell) mias mit und ohne schnuller, aber allemal gut verpackt in scheiß von sge-merchandeiß und mit dem standardtext, daß sie jetzt schon riesengroße fans sind und es kaum erwarten können, später mit papa und mama ins stadion zu gehen. und unser latscha, der seit 1965 bei wind und wetter dort hinrannte, soll keiner erwähnung wert sein? dies soll bitte als konstruktive anregung verstanden sein, vielleicht geht da für die nächste oder übernächste ausgabe noch was....
ja, beim lesen der o.g. beiträge tauchen auch vor meinem auge gesichter auf, von denen man lang nix mehr hörte. roggy? bist du der rocky, von dem ich in meinem beitrag sprach? ein blick in deinen steckbrief scheint mir recht zu geben. 1975 in madrid, da war ich auch. da hab ich nochn ein foto mit atletico-hütchen, da bist du im hintergrund zu sehen... suli? bist du der etwas korpulente, nicht allzugroße, der 1974 mit in monaco war? ist dein name Sulikowski? dann kennen wir uns auch. und hw? beim eintracht-eishockey war anfang der achtziger mal ein holger weil sehr engagiert, den ich auch dem fan-club adler zuordne. solltet ihr euch angesprochen fühlen, so seid von dieser stelle aus aufs herzlichste gegrüßt und laßt es euch gut gehen. ich sehe es als latschas positives vermächtnis, daß wir hier nach so langer zeit, wenn auch nur virtuell, wieder zusammen finden.
möge latscha nun in frieden ruhen. es lebe unser verein und seine treuen fans!

roland gerlach
#
@groundmaster
mein lieber Roland,

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, Deine Vermutungen uns betreffend haben Dich nicht getrügt.

weiter so mit Deinen Beiträgen in der FgV, damit solche Original wie Holzschneider nicht in Vergessenheit geraten.

Gruss Holger
#
Ja Groundmaster
Du hast ein gutes Erinnerungsvermögen.
Aus den alten Zeiten sitzen heute noch HW1952, Siggi, Suli und ich im 30B zusammen.
Ich werde mich nachher gleich mal in den Keller machen, um in alten Alben in verklärter Erinnerung schwelgen!
Viele Grüße und Danke an Alle, die mich in meiner schönsten ( guten alten ) Zeit begleitet  haben!
#
Es ist in der Tat richtig, wer regelmässig auswärts unterwegs war, musste Latscha einfach kennen obwohl ich zu der Fraktion gehöre, die ihn zwar auch immer grüßte, aber eben überhaupt nicht kannte.

Was den Unmut über die Stadionzeitung anbetrifft, so ist dieser leider vollends angebracht.  Erinnert Euch bitte an den Bericht über unseren (EFC Äppelwoi) Busunfall (Stadionzeitung vom Cottbusspiel). Darüber wurde dann derart berichtet, wie toll unser Medienpartner darüber berichtet hat - einfacher gesagt: Mit unserem Unglück wurde auch noch Werbung gemacht. Seitdem ist dieses Blatt für mich an Geschmacklosigkeit maximal noch von der BILD-Zeitung zu überbieten.
Getoppt wird das ganz allerdings noch dadurch, dass sich bis heute keiner auf meine darauf hin erfolgte Beschwerde gemeldet geschweige denn entschudligt hat.  So viel dazu !

Und nicht nur deshalb sage ich: Latscha, die besten Zeiten hast Du sicher erlebt !  Mach's gut !


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!