Welches Buch sollte man gelesen haben?

#
Kann
FrankenAdler schrieb:

Tyll von Kehlmann war meine letzte Neuerwerbung. Sehr düster und hervorragend.

Kann ich nur zustimmen. Das erste Kapitel gehört mit zu den Besten, die ich je gelesen habe.
Zusatzempfehlung: Parallel von Herfried Münkler "Der dreißigjährige Krieg" lesen. Fantastische Darstellung, allerdings auch eine Menge Stoff, der aber nie uninteressant oder langweilig wird.
#
Den Tip mit dem Münkler habe ich damals übrigens beherzigt! Das war ne gute Idee. Ich habe mich sehr gut und verständlich durch eines der dunkelsten Kapitel europäischer Geschichte geführt gefühlt. Immer noch eine klare Leseempfehlung!
#
Hi.
Ist im Deutschland etwas als Buch-Awards, ein Buch des Jahres? Danke schoen. Jiri
#
Es gibt den Deutschen Buchpreis, für einen Roman, und im Zusammenhang mit der Frankfurter Buchmesse verliehen.
https://www.deutscher-buchpreis.de/

Dann den Preis der Leipziger Buchmesse.
https://de.wikipedia.org/wiki/Preis_der_Leipziger_Buchmesse

Und schließlich zahlreiche Literaturpreise, die mit Namen und Werk großer Autoren verbunden sind, wie etwa: Georg Büchner Preis, Trakl Preis, Rilke Preis, Ernst Meister Preis, Petrarca Preis, Hölderlin Preis etc.
#
O verdammt, Salzburg gehört ja nicht mehr zum Reich Also nix Georg Trakl Preis. Nehm ich statt dessen Alfred Döblin Preis und Annette von Droste-Hülshoff Preis. Und, wie gesagt, viele andere mehr: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_Literaturpreise
#
Matthias Quent - Deutschland rechts außen. Wie die Rechten nach der Macht greifen und wie wir sie stoppen können.

Schwere Kost, aber ein muss!
#
da die Erinnerung an Holocaust dieser Tage immer wieder hochgehalten werden sollte:


Primo Levi - ist das ein Mensch

und

Bruno Apitz - Nackt unter Wölfen

#
Ich habe letztens ein kleines Büchlein entdeckt das es seit ein paar Jahren wieder zu kaufen gibt. Es ist ein Nachdruck, das Original ist aus England von 1941 und veralbert die damaligen Nazis. Die Geschichten die erzählt werden sind abgeleitet vom Struwwelpeter, sozusagen eine Struwwelpeter-Parodie, sind dort in der englischen Originalversion und neben dran die deutsche Übersetzung. Ich habe mich amüsiert, aber es wird nicht jedem sein Geschmack treffen.

Struwwelhitler - A Nazi Story Book by Dr. Schrecklichkeit
von Philip and Robert Spence
Autorenhaus Verlag GmbH
#
Hatten wir das schon: Nathan Hill, Geister.

Ein grossartiges fesselndes Buch nicht nur durch die Protagonisten sondern oder gerade durch die Beschreibung der amerikanischen Gesellschaft von heute und in den spaeten 60er Jahren (ein Teil der Geschichte spielt 68 in Chicago waehrend des Nominierungsparteitages der Demokraten).

Die Teile, die heute spielen, erinnern hin und wieder sehr stark an das was gerade durch und mit Trump in der am. Gesellschaft passiert.
#
Lese gerade ein Sachbuch: die Schlafwandler von Christopher Clark. Darin erzählt er, wie die europäischen Staaten von Nationalismus und Eitelkeiten getrieben und über das Schmieden von Bündnissen und Treueschwüren mehr oder weniger sehenden Auges in die Katastrophe steuern. Wie gewählte Staatsmänner getrieben von Emotionen geschürt von Presse, aus Lust an der Konfrontation oder zunehmend machtlose oder schlicht unfähige Monarchen ihre Untertanen in den Krieg gegen die eigene Familie führen die am Ende Millionen Menschenleben kosten wird.

Ich bin erst halb durch aber es ist erschütternd zu lesen, wie wenig sich in manchen Bereichen verändert hat und es tut gut zu sehen, dass ausgerechnet die damals vielleicht größten Kontrahenten Deutschland und Frankreich sich heute so nahe stehen.
#
Hatten wir das schon: Nathan Hill, Geister.

Ein grossartiges fesselndes Buch nicht nur durch die Protagonisten sondern oder gerade durch die Beschreibung der amerikanischen Gesellschaft von heute und in den spaeten 60er Jahren (ein Teil der Geschichte spielt 68 in Chicago waehrend des Nominierungsparteitages der Demokraten).

Die Teile, die heute spielen, erinnern hin und wieder sehr stark an das was gerade durch und mit Trump in der am. Gesellschaft passiert.
#
Ein EXTREM großartiger Roman. Im Frühjahr gelesen, und geflasht.


Teilen