Wie umgehen mit den Rechtsradikalen?

#
Hmmm der Verfassungsschutz scheint so langsam auch mal sein rechtes Auge hin und wieder auf zu machen, anders ist das hier nicht zu erklären:

https://www.tagesschau.de/investigativ/uniter-107.html

Wurde übrigens auch Zeit, dieser Verein ist schon etwas suspekt....
#
Vael schrieb:

Hmmm der Verfassungsschutz scheint so langsam auch mal sein rechtes Auge hin und wieder auf zu machen, anders ist das hier nicht zu erklären:



Nun, die taz berichtet nun ausführlich

"Wenn sich das Bundesamt für Verfassungsschutz eine Gruppierung anschaut, dann hat die Behörde einen Verdacht: Es muss darin Menschen geben, die sich statt einer Demokratie etwas anderes wünschen. Mehr noch: die bereit sind, gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung vorzugehen."

Bitte selbst lesen und verarbeiten.

Am Ende des Artikels findet sich der Hinweis auf:
"Der lange angekündigte Umzug des Vereins in die Schweiz steht aber nun tatsächlich bevor. Eine Postadresse im Kanton Zug ist bereits auf der Webseite zu finden und Uniter e. V. in Stuttgart befindet sich nach taz-Informationen in Liquidation. Das Amtsgericht bestätigt einen „Vorgang“. Uniter soll in Deutschland aufgelöst werden."

Weiter unten lassen sich diverse PDFs finden.

https://taz.de/Interne-Dokumente-des-Vereins-Uniter/!5664632/
#
Nach perfider Merzscher Logik wäre es also das erfolgversprechenste Vorgehen zur Umsetzung von 12-Euro-Mindestlohn, ein paar linksextremistische Anschläge mit dutzenden Toten durchzuführen. Denn besagten Linksextremismus bekämpft man ja am besten damit, dass man die Sorgen dieser fiktiven Leute erkennt, ernst nimmt und diesen ihre Grundlage entzieht, indem man ihrer Forderung nachgibt. Aha. Wieder was gelernt, danke Herr Merz.

Man sollte Merz mal fragen, welche Maßnahmen der Vorbeugung von Vergewaltigungen dienlich sind. Die Antwort kann ich mir schon denken, sie lautet vermutlich in etwa: "Den Mädels kurze Röcke verbieten. Ich mein, wer kann sich da schon beherrschen, wenn da so ne scharfe Biene im Miniröckchen und so..."
#
Merz ist ein Holz. Ein effektiveres Vorgehen gegen z.B. Clan-Kriminalität und effektivere Grenzkontrollen würden natürlich Protestwähler beruhigen und der AFD Wind aus den Segeln nehmen, mal abgesehen davon, dass ein sichereres Land ja wohl in unser aller Interesse wäre. Aber so wie er es gesagt hat, klingt es halt danach, der AFD nach dem Mund reden zu wollen, was natürlich ein fataler Fehler wäre. Ich hoffe, das war nur unglücklich ausgedrückt von ihm.
#
Merz ist ein Holz. Ein effektiveres Vorgehen gegen z.B. Clan-Kriminalität und effektivere Grenzkontrollen würden natürlich Protestwähler beruhigen und der AFD Wind aus den Segeln nehmen, mal abgesehen davon, dass ein sichereres Land ja wohl in unser aller Interesse wäre. Aber so wie er es gesagt hat, klingt es halt danach, der AFD nach dem Mund reden zu wollen, was natürlich ein fataler Fehler wäre. Ich hoffe, das war nur unglücklich ausgedrückt von ihm.
#
Wenn die Frage an Ihn in etwa gelautet hätte "Was wollen Sie für allgemein für einen höheren Sicherheitsstandard in diesem Land tun?" und er hätte neben dem Kampf gegen Rechtsextremismus auch "Clankriminalität" genannt, hätte da wohl niemand widersprochen.

Das war aber nicht die Frage. Die Frage zielte explizit und unmissverständlich auf mögliche Maßnahmen zum Vorgehen gegen Rechtsextremismus ab.
#
Wenn die Frage an Ihn in etwa gelautet hätte "Was wollen Sie für allgemein für einen höheren Sicherheitsstandard in diesem Land tun?" und er hätte neben dem Kampf gegen Rechtsextremismus auch "Clankriminalität" genannt, hätte da wohl niemand widersprochen.

Das war aber nicht die Frage. Die Frage zielte explizit und unmissverständlich auf mögliche Maßnahmen zum Vorgehen gegen Rechtsextremismus ab.
#
Ich hab halt wirklich nur diese Frage und die Antwort gelesen, mich würden mal seine anfänglichen Ausführungen interessieren, aus denen der Reporter diese Frage geschlossen hat. Aber um mir in voller Länge Friedrich Merz reinzuziehen, reicht es dann doch nicht Warten wir erstmal ab ob ers packt...
#
Ich hab halt wirklich nur diese Frage und die Antwort gelesen, mich würden mal seine anfänglichen Ausführungen interessieren, aus denen der Reporter diese Frage geschlossen hat. Aber um mir in voller Länge Friedrich Merz reinzuziehen, reicht es dann doch nicht Warten wir erstmal ab ob ers packt...
#
"In seinem Einführungsstatement hatte Merz gesagt, der innere Frieden in unserem Land sei bedroht. Er betonte: "Wir haben in diesem Lande über viele Jahre das Problem des Rechtsradikalismus massiv unterschätzt." Und das müsse sich ändern, das ändere sich gerade, so Merz. "Aber wir müssen gleichzeitig auch rechtsfreie Räume schließen. Es gibt zu viele Stadtteile, Brennpunkte in diesem Land, in denen nach wie vor der Rechtsstaat herausgefordert wird, außer Kraft gesetzt wird. Und das muss sich ändern. Die Partei muss wieder eine Partei ohne Wenn und Aber des Rechtsstaats Bundesrepublik Deutschland sein. Dazu gehört auch, dass wir die nach wie vor stattfindende illegale Einwanderung in die Bundesrepublik Deutschland besser unter Kontrolle bekommen."

Na so klingt das doch schon ganz anders als "Die Antwort ist ja".
#
"In seinem Einführungsstatement hatte Merz gesagt, der innere Frieden in unserem Land sei bedroht. Er betonte: "Wir haben in diesem Lande über viele Jahre das Problem des Rechtsradikalismus massiv unterschätzt." Und das müsse sich ändern, das ändere sich gerade, so Merz. "Aber wir müssen gleichzeitig auch rechtsfreie Räume schließen. Es gibt zu viele Stadtteile, Brennpunkte in diesem Land, in denen nach wie vor der Rechtsstaat herausgefordert wird, außer Kraft gesetzt wird. Und das muss sich ändern. Die Partei muss wieder eine Partei ohne Wenn und Aber des Rechtsstaats Bundesrepublik Deutschland sein. Dazu gehört auch, dass wir die nach wie vor stattfindende illegale Einwanderung in die Bundesrepublik Deutschland besser unter Kontrolle bekommen."

Na so klingt das doch schon ganz anders als "Die Antwort ist ja".
#
Adlerdenis schrieb:

"In seinem Einführungsstatement hatte Merz gesagt, der innere Frieden in unserem Land sei bedroht. Er betonte: "Wir haben in diesem Lande über viele Jahre das Problem des Rechtsradikalismus massiv unterschätzt." Und das müsse sich ändern, das ändere sich gerade, so Merz. "Aber wir müssen gleichzeitig auch rechtsfreie Räume schließen. Es gibt zu viele Stadtteile, Brennpunkte in diesem Land, in denen nach wie vor der Rechtsstaat herausgefordert wird, außer Kraft gesetzt wird. Und das muss sich ändern. Die Partei muss wieder eine Partei ohne Wenn und Aber des Rechtsstaats Bundesrepublik Deutschland sein. Dazu gehört auch, dass wir die nach wie vor stattfindende illegale Einwanderung in die Bundesrepublik Deutschland besser unter Kontrolle bekommen."

Na so klingt das doch schon ganz anders als "Die Antwort ist ja".


Klingt anders, ja. Das wars aber auch schon. Inhaltlich letztlich das gleiche, nur anders ausgedrückt. Das ist das praktische an vorgefertigten Statements.

Von daher bete ich, das dieser Kelch an uns vorübergehen möge. Auch wenn der eine oder andere aus dem linken Lager "aus wahltaktischen Gründen" ggf. etwas anderes bevorzugen möge.
#
Adlerdenis schrieb:

"In seinem Einführungsstatement hatte Merz gesagt, der innere Frieden in unserem Land sei bedroht. Er betonte: "Wir haben in diesem Lande über viele Jahre das Problem des Rechtsradikalismus massiv unterschätzt." Und das müsse sich ändern, das ändere sich gerade, so Merz. "Aber wir müssen gleichzeitig auch rechtsfreie Räume schließen. Es gibt zu viele Stadtteile, Brennpunkte in diesem Land, in denen nach wie vor der Rechtsstaat herausgefordert wird, außer Kraft gesetzt wird. Und das muss sich ändern. Die Partei muss wieder eine Partei ohne Wenn und Aber des Rechtsstaats Bundesrepublik Deutschland sein. Dazu gehört auch, dass wir die nach wie vor stattfindende illegale Einwanderung in die Bundesrepublik Deutschland besser unter Kontrolle bekommen."

Na so klingt das doch schon ganz anders als "Die Antwort ist ja".


Klingt anders, ja. Das wars aber auch schon. Inhaltlich letztlich das gleiche, nur anders ausgedrückt. Das ist das praktische an vorgefertigten Statements.

Von daher bete ich, das dieser Kelch an uns vorübergehen möge. Auch wenn der eine oder andere aus dem linken Lager "aus wahltaktischen Gründen" ggf. etwas anderes bevorzugen möge.
#
Ich will den auch nicht, nicht falsch verstehen. Ich bin jetzt gezwungenermaßen für Röttgen...
#
"In seinem Einführungsstatement hatte Merz gesagt, der innere Frieden in unserem Land sei bedroht. Er betonte: "Wir haben in diesem Lande über viele Jahre das Problem des Rechtsradikalismus massiv unterschätzt." Und das müsse sich ändern, das ändere sich gerade, so Merz. "Aber wir müssen gleichzeitig auch rechtsfreie Räume schließen. Es gibt zu viele Stadtteile, Brennpunkte in diesem Land, in denen nach wie vor der Rechtsstaat herausgefordert wird, außer Kraft gesetzt wird. Und das muss sich ändern. Die Partei muss wieder eine Partei ohne Wenn und Aber des Rechtsstaats Bundesrepublik Deutschland sein. Dazu gehört auch, dass wir die nach wie vor stattfindende illegale Einwanderung in die Bundesrepublik Deutschland besser unter Kontrolle bekommen."

Na so klingt das doch schon ganz anders als "Die Antwort ist ja".
#
Adlerdenis schrieb:

"In seinem Einführungsstatement hatte Merz gesagt, der innere Frieden in unserem Land sei bedroht. Er betonte: "Wir haben in diesem Lande über viele Jahre das Problem des Rechtsradikalismus massiv unterschätzt." Und das müsse sich ändern, das ändere sich gerade, so Merz. "Aber wir müssen gleichzeitig auch rechtsfreie Räume schließen. Es gibt zu viele Stadtteile, Brennpunkte in diesem Land, in denen nach wie vor der Rechtsstaat herausgefordert wird, außer Kraft gesetzt wird. Und das muss sich ändern. Die Partei muss wieder eine Partei ohne Wenn und Aber des Rechtsstaats Bundesrepublik Deutschland sein. Dazu gehört auch, dass wir die nach wie vor stattfindende illegale Einwanderung in die Bundesrepublik Deutschland besser unter Kontrolle bekommen."

Na so klingt das doch schon ganz anders als "Die Antwort ist ja".

Also für mich klingt das "Ja" auf eine exakte Frage wie ein "Ja", unabhängig davon, was jemand sonst so sagt, sofern das nicht im Widerspruch zu diesem "Ja" steht. Und einen Widerspruch gibt das obige Zitat ja nun wirklich nicht her.
#
"Schließe ich daraus richtig, dass Ihre Antwort auf das Problem des Rechtsradikalismus die stärkere Thematisierung von Clankriminalität, Grenzkontrollen und so weiter ist? Und wenn nicht: Was wäre sie dann?"  

Das war die Frage. Merz antwortet mit "Ja". Lenz Jacobsen in der Zeit (wurde schon verlinkt) hat ziemlich treffend beschrieben, wie sich Merz auch hätte äußern können und dass vor allem der Journalist ihm mit der letzten Frage eine Tür geöffnet hat, durch die er hätte nur durchgehen müssen. Er hat aber allein die Frage des Journalisten bejaht und keine weiteren Ausführungen gemacht. Da hab ich für mich persönlich wenig Raum zur Interpretation.
#
Adlerdenis schrieb:

"In seinem Einführungsstatement hatte Merz gesagt, der innere Frieden in unserem Land sei bedroht. Er betonte: "Wir haben in diesem Lande über viele Jahre das Problem des Rechtsradikalismus massiv unterschätzt." Und das müsse sich ändern, das ändere sich gerade, so Merz. "Aber wir müssen gleichzeitig auch rechtsfreie Räume schließen. Es gibt zu viele Stadtteile, Brennpunkte in diesem Land, in denen nach wie vor der Rechtsstaat herausgefordert wird, außer Kraft gesetzt wird. Und das muss sich ändern. Die Partei muss wieder eine Partei ohne Wenn und Aber des Rechtsstaats Bundesrepublik Deutschland sein. Dazu gehört auch, dass wir die nach wie vor stattfindende illegale Einwanderung in die Bundesrepublik Deutschland besser unter Kontrolle bekommen."

Na so klingt das doch schon ganz anders als "Die Antwort ist ja".

Also für mich klingt das "Ja" auf eine exakte Frage wie ein "Ja", unabhängig davon, was jemand sonst so sagt, sofern das nicht im Widerspruch zu diesem "Ja" steht. Und einen Widerspruch gibt das obige Zitat ja nun wirklich nicht her.
#
stefank schrieb:

Adlerdenis schrieb:

"In seinem Einführungsstatement hatte Merz gesagt, der innere Frieden in unserem Land sei bedroht. Er betonte: "Wir haben in diesem Lande über viele Jahre das Problem des Rechtsradikalismus massiv unterschätzt." Und das müsse sich ändern, das ändere sich gerade, so Merz. "Aber wir müssen gleichzeitig auch rechtsfreie Räume schließen. Es gibt zu viele Stadtteile, Brennpunkte in diesem Land, in denen nach wie vor der Rechtsstaat herausgefordert wird, außer Kraft gesetzt wird. Und das muss sich ändern. Die Partei muss wieder eine Partei ohne Wenn und Aber des Rechtsstaats Bundesrepublik Deutschland sein. Dazu gehört auch, dass wir die nach wie vor stattfindende illegale Einwanderung in die Bundesrepublik Deutschland besser unter Kontrolle bekommen."

Na so klingt das doch schon ganz anders als "Die Antwort ist ja".

Also für mich klingt das "Ja" auf eine exakte Frage wie ein "Ja", unabhängig davon, was jemand sonst so sagt, sofern das nicht im Widerspruch zu diesem "Ja" steht. Und einen Widerspruch gibt das obige Zitat ja nun wirklich nicht her.

Ich bin nicht der Rechtsbeistand von Merz, aber hier geht er auf den Rechtsextremismus UND andere Themen ein, was in der abschließenden Frage stark vereinfacht und vermengt wird. Was er konkret dagegen tun will, verrät er uns halt leider nicht, bei der illegalen Migration allerdings ebenso wenig.
Aber auch wenn ich FM ablehne, kann ich mir schwer vorstellen, dass er wirklich so bescheuert ist, zu denken, man könne die AFD mit AFD-Sprech einfangen, so wie es ohne Kontext klingt.
#
Ich will den auch nicht, nicht falsch verstehen. Ich bin jetzt gezwungenermaßen für Röttgen...
#
Adlerdenis schrieb:

Ich will den auch nicht, nicht falsch verstehen. Ich bin jetzt gezwungenermaßen für Röttgen...        

Ich habe beide Pressekonferenzen gesehen. Röttgen ist viel schwerer zu durchschauen. Was jedoch offensichtlich ist, ist der Umstad, dass er sehr viel intelligenter ist als Merz.
#
Und weiter geht's mit dem Kuschelkurs:

https://www.fr.de/meinung/cdu-mann-feiert-bjoern-hoecke-afd-pegida-jubilaeum-13560944.html

Ich hoffe, die Union hält die Schlagzahl weiterhin hoch. Die letzte Sonntagsumfrage zeigt lediglich einen Einbruch von 5-6 Prozent bei denen. Da ist noch Luft nach unten.
#
Sonneborn zur Hufeisentheorie:

https://www.youtube.com/watch?v=bJWwU4M3BT0
#
SPD Vorsitzende Esken macht Morddrohungen an sich öffentlich...

Wie Krank ist die Gesellschaft, Mutige Frau die Esken das sie dennoch weiter macht...

https://www.n-tv.de/der_tag/Der-Tag-am-Freitag-28-Februar-2020-article21607510.html

Artikel von 10:22 Uhr
#
Wer meint, dass es seit Hanau ruhiger geworden ist, für den hat Christian Vooren von der Zeit mal kurz was zusammengefasst was man (durch Corona und co.) übersehen konnte...

https://www.zeit.de/gesellschaft/2020-03/hanau-trauerfeier-anschlag-rassismus-gewalt-rechtsextremismus-chronik

#
Wer meint, dass es seit Hanau ruhiger geworden ist, für den hat Christian Vooren von der Zeit mal kurz was zusammengefasst was man (durch Corona und co.) übersehen konnte...

https://www.zeit.de/gesellschaft/2020-03/hanau-trauerfeier-anschlag-rassismus-gewalt-rechtsextremismus-chronik

#
Absolute Leseempfehlung, auch von mir.
#
ab und an muss man auch mal Seehofer loben


https://www.sueddeutsche.de/politik/reichsbuerger-seehofer-1.4850716

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat erstmals eine Reichsbürger-Gruppierung bundesweit verboten
#
ab und an muss man auch mal Seehofer loben


https://www.sueddeutsche.de/politik/reichsbuerger-seehofer-1.4850716

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat erstmals eine Reichsbürger-Gruppierung bundesweit verboten
#
Tafelberg schrieb:

ab und an muss man auch mal Seehofer loben


https://www.sueddeutsche.de/politik/reichsbuerger-seehofer-1.4850716

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat erstmals eine Reichsbürger-Gruppierung bundesweit verboten


Und was lernen wir daraus?

Nur noch 50 Jahre, dann geht es auch der AfD an den Kragen!
#
ab und an muss man auch mal Seehofer loben


https://www.sueddeutsche.de/politik/reichsbuerger-seehofer-1.4850716

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat erstmals eine Reichsbürger-Gruppierung bundesweit verboten
#
Tafelberg schrieb:

ab und an muss man auch mal Seehofer loben

Seehofer loben, Söder und Merkel auch..
Du bist ein guter Junge.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!