SaW WE 06./07.06.15 Gebabbel

#
grabiforever schrieb:
mehrfach hat Bruchhagen schon gesagt  seine Unterschitft inst entscheident, auch wenn was beschlossen ist, wenn es ihm nicht passt, dan eben nicht.

So soll es ja auch bei Klandt gewesen sein, Vertrag beschlossen, Harry leht ba, also Ende und  das kann nicht sein........


Wiederum wird behauptet, Klandt hätte abgesagt, weil er hier nur die Nr.3 gewesen wäre unter Schaaf.
#
DerSchwarzeAbt schrieb:
grabiforever schrieb:
es kann aber auch nciht sein das in einer AR Sitzung Dinge beschlossen werdne, die anschließend  von HB nicht umgesetzt werden, weil er das alleinige Unterschriftsrecht hat und es vergeht ja kein Tag, in dem er im TV ist, das er ist dies nicht dauernd rüberbringt, egal was beschlossen wird, ich bin der der die Verträge unterschreibt oder auch nicht.

Hier müsse es doch ein dreier Gremium geben und die Mehrheit entscheidet.

Von daher glaube ich nutzt der neue AR ja nichts, wenn er keine Entscheidungen durchwinken kann. Daher wäre ich nicht überrascht, wenn Bhagen freigestellt wird.


So einfach ist es nicht - der VV ist nichts anderes als ein Bundespräsident. Er bekommt Dinge zur Unterschrift vorgelegt, die in einem Gremium bereits mehrheitlich beschlossen wurden. Nur bei berechtigten Einwänden kann der VV seine Unterschrift verweigern und auf Nachbesserung hoffen. Der VV ist kein Diktator.



ziemlicher Unsinn, der Vergleich mit dem Bundespräsidenten, Kanzler wäre korrekt.
#
Friendly_Fire schrieb:
Optimal fände ich folgende Konstellation:

Veh wird für die kommende Saison Trainer, wird aber gleichzeitig vom Herri für den VV-Posten eingearbeitet.

Veh`s Co-Trainer werden Schui & Zico und als TW-Trainer kommt der Moppel zurück.

Zur übernächsten Saison wird Veh dann VV und Schui übernimmt mit Zico als Co- und Moppel als TW-Trainer das Traineramt.

Wäre zumindest meine Traumvorstellung.



Eine ernst gemeinte Frage. Was prädestiniert denn Veh zum VV, außer das er als Trainer ständig neue Spieler gefordert hat?
#
grabiforever schrieb:
mehrfach hat Bruchhagen schon gesagt  seine Unterschitft inst entscheident, auch wenn was beschlossen ist, wenn es ihm nicht passt, dan eben nicht.

So soll es ja auch bei Klandt gewesen sein, Vertrag beschlossen, Harry leht ba, also Ende und  das kann nicht sein........


Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte mal einfach, dass die Eintracht an Klandts Nichtverpflichtung nicht zugrunde gehen wird. Unabhängig davon, wieso er unter dem Strich wirklich nicht verpflichtet wurde. Am Ende wollte er auch einfach nicht als mögliche Nummer drei kommen?
#
Mainhattener schrieb:
grabiforever schrieb:
mehrfach hat Bruchhagen schon gesagt  seine Unterschitft inst entscheident, auch wenn was beschlossen ist, wenn es ihm nicht passt, dan eben nicht.

So soll es ja auch bei Klandt gewesen sein, Vertrag beschlossen, Harry leht ba, also Ende und  das kann nicht sein........


Wiederum wird behauptet, Klandt hätte abgesagt, weil er hier nur die Nr.3 gewesen wäre unter Schaaf.


Unwahrscheinlich. Warum sollte sich Schaaf da im Vorhinen festgelegt haben? Gibt keinen Sinn da hinter Trapp ne feste Reihenfolge zu setzen.
#
Sledge_Hammer schrieb:
Mainhattener schrieb:
grabiforever schrieb:
mehrfach hat Bruchhagen schon gesagt  seine Unterschitft inst entscheident, auch wenn was beschlossen ist, wenn es ihm nicht passt, dan eben nicht.

So soll es ja auch bei Klandt gewesen sein, Vertrag beschlossen, Harry leht ba, also Ende und  das kann nicht sein........


Wiederum wird behauptet, Klandt hätte abgesagt, weil er hier nur die Nr.3 gewesen wäre unter Schaaf.


Unwahrscheinlich. Warum sollte sich Schaaf da im Vorhinen festgelegt haben? Gibt keinen Sinn da hinter Trapp ne feste Reihenfolge zu setzen.


Schaaf war begeistert und Bala und ich halte es für alles andere als unwahrscheinlich, dass er ihn zur Nummer 2 machen wollte.
#
Sledge_Hammer schrieb:
Mainhattener schrieb:
grabiforever schrieb:
mehrfach hat Bruchhagen schon gesagt  seine Unterschitft inst entscheident, auch wenn was beschlossen ist, wenn es ihm nicht passt, dan eben nicht.

So soll es ja auch bei Klandt gewesen sein, Vertrag beschlossen, Harry leht ba, also Ende und  das kann nicht sein........


Wiederum wird behauptet, Klandt hätte abgesagt, weil er hier nur die Nr.3 gewesen wäre unter Schaaf.


Unwahrscheinlich. Warum sollte sich Schaaf da im Vorhinen festgelegt haben? Gibt keinen Sinn da hinter Trapp ne feste Reihenfolge zu setzen.


Er soll ja viel von Balayev gehalten haben.
Dass HB Klandt wegen Reisig abgelehnt hat, halte ich für unwahrscheinlich, dann hätte die SGE auch nicht mit Gerezgiher verlängern dürfen.
#
begeistert von Bala natürlich
#
Basaltkopp schrieb:
grabiforever schrieb:
mehrfach hat Bruchhagen schon gesagt  seine Unterschitft inst entscheident, auch wenn was beschlossen ist, wenn es ihm nicht passt, dan eben nicht.

So soll es ja auch bei Klandt gewesen sein, Vertrag beschlossen, Harry leht ba, also Ende und  das kann nicht sein........


Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte mal einfach, dass die Eintracht an Klandts Nichtverpflichtung nicht zugrunde gehen wird. Unabhängig davon, wieso er unter dem Strich wirklich nicht verpflichtet wurde. Am Ende wollte er auch einfach nicht als mögliche Nummer drei kommen?

Klandt hin, Klandt her. Die Vorstellungen, wie eine AG aufgebaut ist, sind hier bei mancheinem doch sehr abenteuerlich. Für den einen ist der VV ein Grüßaugust, der andere behauptet, er dürfe keine Entscheidungen alleine treffen.
Als Chef einer 100Mio-Umsatz-AG hat Bruchhagen die Verantworung für jeden einzelnen Cent. Ein VV hat immer das letzte Wort im operativen Geschäft. Wenn das dem AR nicht passt, steht sein Stuhl auf der Straße. Daneben allerdings ein kleiner Geldkoffer  
#
Basaltkopp schrieb:
grabiforever schrieb:
mehrfach hat Bruchhagen schon gesagt  seine Unterschitft inst entscheident, auch wenn was beschlossen ist, wenn es ihm nicht passt, dan eben nicht.

So soll es ja auch bei Klandt gewesen sein, Vertrag beschlossen, Harry leht ba, also Ende und  das kann nicht sein........


Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte mal einfach, dass die Eintracht an Klandts Nichtverpflichtung nicht zugrunde gehen wird. Unabhängig davon, wieso er unter dem Strich wirklich nicht verpflichtet wurde. Am Ende wollte er auch einfach nicht als mögliche Nummer drei kommen?

Ich glaube nichtmal das Klandt zu uns kommen wollte. In der 2. Liga sind so viele Torwartpositionen frei, da kann sich Klandt praktisch aussuchen wo er hin wechselt und Spielt. Ich gehe davon aus das er nach Lautern geht.

Mal davon abgesehen. Gerezgiher ist auch bei uns und wird von Reisig vertreten. Bei Klandt soll er sich quer stellen? Ich weiß nicht, finde das alles ein wenig viel Spekulatius. Davon abgesehen hat HB bei der PK zum Rücktritt vom Schaaf mehrfach gesagt, dass der Finanzvorstand das letzte Wort hat, was dann Hellmann ist!
#
Naja, das mit der Nr. 2 machen zu wollen ist klar, aber es gibt keinen Sinn sich da im Vorhinein definitiv festzulegen. Man hätte Klandt ja sagen können so und so ist es vorgesehen. Aber es gilt immer noch das Leistungsprinzip, gerade wenn ein Torwart nicht einen einzigen deutschen Profieinsatz hat.

Sind meiner Meinung nach andere Gründe gewesen.
#
Ibanez schrieb:
Basaltkopp schrieb:
grabiforever schrieb:
mehrfach hat Bruchhagen schon gesagt  seine Unterschitft inst entscheident, auch wenn was beschlossen ist, wenn es ihm nicht passt, dan eben nicht.

So soll es ja auch bei Klandt gewesen sein, Vertrag beschlossen, Harry leht ba, also Ende und  das kann nicht sein........


Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte mal einfach, dass die Eintracht an Klandts Nichtverpflichtung nicht zugrunde gehen wird. Unabhängig davon, wieso er unter dem Strich wirklich nicht verpflichtet wurde. Am Ende wollte er auch einfach nicht als mögliche Nummer drei kommen?

Ich glaube nichtmal das Klandt zu uns kommen wollte. In der 2. Liga sind so viele Torwartpositionen frei, da kann sich Klandt praktisch aussuchen wo er hin wechselt und Spielt. Ich gehe davon aus das er nach Lautern geht.

Mal davon abgesehen. Gerezgiher ist auch bei uns und wird von Reisig vertreten. Bei Klandt soll er sich quer stellen? Ich weiß nicht, finde das alles ein wenig viel Spekulatius. Davon abgesehen hat HB bei der PK zum Rücktritt vom Schaaf mehrfach gesagt, dass der Finanzvorstand das letzte Wort hat, was dann Hellmann ist!


Klandt wollte aber noch mal Bundesliga spielen.
Mit der SGE hat es sich aber (erstmal) zerschlagen und der 1.FCK ist nicht aufgestiegen.
Lautern holt dazu jetzt angeblich wohl Alomerovic vom BVB II.
#
Laut Blöd schließt Bruchhagen also Lewandowski nicht aus. Ich meine mich erinnern zu können, dass Bruchhagen sich letztes Jahr ähnlich über einen Trainerkandidaten geäußert hat. Hat jemand ein besseres Gedächtnis als ich und kann mir sagen, ob ich falsch liege, wenn ich diesen Satz mit Schaaf in Verbindung bringe?
#
Basaltkopp schrieb:
Laut Blöd schließt Bruchhagen also Lewandowski nicht aus. Ich meine mich erinnern zu können, dass Bruchhagen sich letztes Jahr ähnlich über einen Trainerkandidaten geäußert hat. Hat jemand ein besseres Gedächtnis als ich und kann mir sagen, ob ich falsch liege, wenn ich diesen Satz mit Schaaf in Verbindung bringe?


Also gemäß dem Fall der Herri hätte das genauso gesagt, dann dürfte es so gut wie sicher Lewandowski werden. Warum sollte man so eine Aussage treffen. Wäre ja eigentlich egal wenn die Presse im dunkeln stochert.
#
Wenn es denn bei der Besetzung des VV-Postens so sehr um die menschliche Komponente geht: Veh und Bruno waren ja ein gutes Team. Aber wie gut konnte eigentlich Veh mit Hellmann? Hat da jemand Erinnerungen dran?
#
clakir schrieb:
Wenn es denn bei der Besetzung des VV-Postens so sehr um die menschliche Komponente geht: Veh und Bruno waren ja ein gutes Team. Aber wie gut konnte eigentlich Veh mit Hellmann? Hat da jemand Erinnerungen dran?


In irgendeinen Medium stand, dass Armin neben den guten Beziehungen zu HB und Bruno auch gut mit Hellmann und Steubing konnte. Das schätze ich als realistisch ein, sonst wäre er kaum der "Wunschkandidat" dieser beiden.
#
Freidenker schrieb:
clakir schrieb:
Wenn es denn bei der Besetzung des VV-Postens so sehr um die menschliche Komponente geht: Veh und Bruno waren ja ein gutes Team. Aber wie gut konnte eigentlich Veh mit Hellmann? Hat da jemand Erinnerungen dran?


In irgendeinen Medium stand, dass Armin neben den guten Beziehungen zu HB und Bruno auch gut mit Hellmann und Steubing konnte. Das schätze ich als realistisch ein, sonst wäre er kaum der "Wunschkandidat" dieser beiden.


Und das Widerspricht sich nicht einmal. Mag sein das Veh und HB sich nicht einig darüber waren wieviel Risiko man gehen kann um den nächsten Schritt einzuleiten. Gerade bei der Perspektiv- Geschichte damals wurde mMn deutlich dass die beiden verschiedene Vorstellungen hatten, aber Abseits von der Frage nach der Risikobereitschaft verstehen sich die beiden vielleicht dennoch gut.

Hellmann und Veh wiederum finden diesbezüglich wohl leichter einen gemeinsamen Nenner.  
#
Zwei sinngemäße Zitate, die ich im Kopf aber nicht mit Quelle habe (vielleicht kann es ja jemand bestätigen/belegen/dementieren)

HB über Trainerkandidaten: Ich will nie jemanden ausschließen, weil das ihn ja in der Öffentlichkeit abwerten würde.

Veh über Leute bei der Eintracht, die sich einmischen: Wenn Leute, die von Fußballl keine Ahnung haben, bestimmen wollen, ist das ein Wahnsinn. So kann ich nicht arbeiten.
#
Was ich mir eher  vorstellen könnte, wäre eine Gleichberechtigung, so dass es keinen dezidierten Vorstandsvorsitzenden mehr gäbe, sondern einen Vorstand Sport (Veh) und einen Finanzvorstand. Das würde Hellmann nach oben spülen (will er ja wohl) und Veh könnte in seinem Kompetenzbereich bleiben. Frage ist halt, wer dann das Korrektiv darstellen soll. Steubing?
#
Exil-Adler-NRW schrieb:
Tafelberg schrieb:
brockman schrieb:
FernerAdler schrieb:
Die Lösung mit Armin Veh als VV und Lewandowski als Trainer
würde ich für gut befinden,evtl noch Alex Schur als Co Trainer.
Beide Trainer haben schon gute Nachwuchsarbeit geleistet,siehe unsere U19.
Armin Veh hat sich bei uns mit dem Aufstieg eh schon ein kleines Denkmal gesetzt.Über seinen Abgang lässt sich streiten,weil meines erachtens ist er gegangen ist weil die Eintracht sich nicht qualitativ verbessern konnte oder wollte.
Meine damit langfristig sich im oberen Drittel der Tabelle zu etablieren.
Finde trotz allem das Veh eine gute Wahl für uns wäre.


Ich hätte mal eine ganz allgemeine Frage, weil irgendwie scheint das bisher kein Teil der Debatte zu sein: was genau qualifiziert eigentlich Armin Veh (Beruf: Fußballtrainer) eine AG mit (2013/2014) knapp hundert Millionen Euro Umsatz als Vorstandsvorsitzender zu leiten? Hat er schon mal Sponsoren- und Ausrüsterverträge verhandelt? Hat er schon Gremienarbeit gemacht? Ahnung von Vermarktung? Rechtsfragen?

Ich sage nicht, dass er das auf keinen Fall kann, Bruchhagen ist schließlich auch kein Betriebswirt oder Sportökonom, aber so richtig hat sich mir der Weg von "Wir brauchen einen neu Vorstandsvorsitzenden" zu "Dann nehmen wir doch Armin Veh" bisher nicht erschlossen.


sehr gute Frage, die ich mir seit Wochen stelle. Veh war wohl in Augsburg (3. Liga???) und bei Wolfsburg zeitgleich aber sehr temporär Sportchef....


Augsburg war nur Bayernliga.

Wikipedia dazu:

1987 stieg Veh auf Betreiben des Spielsalonbetreibers Peter Eiba als Manager beim BC Harlekin Augsburg in der 8. Liga ein. Ziel war der langfristige Aufstieg in die Bundesliga. Der BC Harlekin schloss sich darum nacheinander den höherklassigen Vereinen TSV Schwaben Augsburg und dem FC Augsburg an, jeweils mit Veh als Manager. 1990 beendete Armin Veh beim FC Augsburg seine Tätigkeit als Manager und wurde dessen Trainer


Parallel zu dieser Managertätigkeit spielte er übrigens noch zweite Liga.



BC Harlekin Augsburg. Da kann ich mir Veh auch künftig gut vorstellen, egal in welcher Position. Hauptsache nicht bei uns.


Teilen