Energiewende durch mehr Atomkraft ?

#
reggaetyp schrieb:
Noch ne Info, wo und wie Atomschrott überall entsorgt wird: Spiegel Online

Zum Thema Halbwertszeit bitte den letzten Absatz lesen.


komisch, was so ein hirn alles macht:

"Auch in Deutschland lagere man Uranhexafluorid einfach unter freiem Himmel," meinte ich gelesen zu haben...
#
reggaetyp schrieb:
Hier gibt's ein paar Halbwertszeiten.


das sind aber fast die selben daten wie bei wiki...


propain schrieb:
Da du so auf Quellen stehst und da auf Wiki, hier eine Quelle dazu Halbwertzeit. Uran hat übrigens eine Halbwertzeit von mehreren Millionen Jahren, da hat sich jemand mit 6000 Jahren etwas vertan.


die wiki-liste hatte ich oben bereits reingestellt. ich rede nicht von 6000 jahren, ich habe garkeine zeiten genannt. ich wiederspreche hier eigentlich nur und habe lediglich geschrieben, dass bei wiki bei der katastrophe von tschernobyl von caesium 137 die rede ist, was in 30 jahren zur hälfte abgebaut ist...

außerdem hat nur uran 235 eine halbwertszeit von 704 mio jahren. ich weiß nicht, ob uran 235 in tschernobyl benutzt wurde und wie sich das ganze bei uran 234 verhält.

ich wunder mich einfach nur und bin deswegen skeptisch: wenn die regierung radioaktives material verwenden würde, welches eine längere HALBwertszeit hat, als es menschen auf der erde gibt, wäre das bei einer katastrophe der sicher tod aller folgegenerationen in diesem bestimmten teil der erde. für so dumm halte ich unsere regierungen nicht, dass man im falle des falles z.b. deutschland aufgeben müßte und für 80mio deutsche eine neue heimat suchen müßte. ich denke unter diesen umständen wäre die anti-akw-bewegung auch deutlich größer.

es gab ja auch schon massenhaft radioaktive unfälle (die liste hatte ich bereits gepostet: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Unf%C3%A4llen_in_kerntechnischen_Anlagen ) und wenn bei jedem unfall das gelände für mehrere millionen jahre verstrahlt wäre, dann würde man vermutlich nicht mehr auf radioaktivität setzen.

wenn man sich z.b. hiroshima und nagasaki anguckt, dann leben da heute wieder millionen menschen. wie erklärt ihr euch sowas?

links - nur für die die es wollen:
http://www.faz.net/s/Rub163D8A6908014952B0FB3DB178F372D4/Doc~EF00BC7C352394A1AB4B61CA7DAEF320B~ATpl~Ecommon~Scontent.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Atombombenabw%C3%BCrfe_auf_Hiroshima_und_Nagasaki
#
double_pi schrieb:
für so dumm halte ich unsere regierungen nicht, dass man im falle des falles z.b. deutschland aufgeben müßte und für 80mio deutsche eine neue heimat suchen müßte. ich denke unter diesen umständen wäre die anti-akw-bewegung auch deutlich größer.

Dumm vielleicht nicht, aber geldgeil. Die machen doch alles für denjenigen wo sie am meisten schnappen und bei den Elektroriesen sitzen die in Vorständen oder Aufsichtsräten. Warum wohl wurden Endlager oder Zwischenlager genehmigt obwohl die Gutachten anderes aussagten und mussten erstmal zurecht gebogen werden. Umsonst macht das doch keiner, da wird schon einiges geflossen sein.
#
double_pi schrieb:

wenn man sich z.b. hiroshima und nagasaki anguckt, dann leben da heute wieder millionen menschen. wie erklärt ihr euch sowas?

Wir erklärst du dir die sehr hohe Rate an behinderten Kindern? Wie erklärst du dir die hohe Rate von Krebskrankheiten? Versuche nicht was schön zu reden was nicht schön zu reden ist.
#
Kürzlich habe ich Bilder aus der Umgebung von Tschernobyl gesehen. Seit dem Gau und der anschliessenden Evakuierung der fast kompletten Bevölkerung erholt sich die Natur dort prächtig. Das Wasser ist klar, die Luft sauber. Alles wächst und gedeit, lange vermisste Tierarten kehren zurück.

Ideal für Urlaub auf dem Land!
#
double_pi schrieb:

ich wunder mich einfach nur und bin deswegen skeptisch: wenn die regierung radioaktives material verwenden würde, welches eine längere HALBwertszeit hat, als es menschen auf der erde gibt, wäre das bei einer katastrophe der sicher tod aller folgegenerationen in diesem bestimmten teil der erde. für so dumm halte ich unsere regierungen nicht, dass man im falle des falles z.b. deutschland aufgeben müßte und für 80mio deutsche eine neue heimat suchen müßte. ich denke unter diesen umständen wäre die anti-akw-bewegung auch deutlich größer.


Ich wußte gar nicht das die Regierung AKWs betreibt und das die auch noch ohne Uran laufen.
#
man sollte einfach zwangsweise den bundestag ab sofort in biblis tagen lassen... was glaubter wie schnell dann selbst mit der derzeitigen schurken-regierung der atomausstieg umgesetzt wäre?
#
In Pripyat kann man zwar mittlerweile wieder rumlaufen, darf aber nichts anfassen und ob es so richtig gesund ist mag sich jeder selbst überlegen.

Fototour
#
Beeindruckende und deprimierende Bilder.
Danke für den Link.
#
Absolut beängstigend die Bilder...
#
propain schrieb:
double_pi schrieb:

wenn man sich z.b. hiroshima und nagasaki anguckt, dann leben da heute wieder millionen menschen. wie erklärt ihr euch sowas?

Wir erklärst du dir die sehr hohe Rate an behinderten Kindern? Wie erklärst du dir die hohe Rate von Krebskrankheiten? Versuche nicht was schön zu reden was nicht schön zu reden ist.


So ist es. Die Rate der dna-Deformationen, der behinderten Menschen, der Krebserkrankungen ist signifikant höher als in anderen Gegenden.
Übrigens auch in der Umgebung von z.B. La Hague oder Sellafield.
#
propain schrieb:

Wir erklärst du dir die sehr hohe Rate an behinderten Kindern? Wie erklärst du dir die hohe Rate von Krebskrankheiten? Versuche nicht was schön zu reden was nicht schön zu reden ist.


tu ich doch garnicht... hör mal auf damit mir was in den mund zu legen, was ich garnicht gesagt habe! ich hab links gepostet, wo auf die hohe rate von behinderten kindern hingewiesen wurde ( http://de.wikipedia.org/wiki/Leuk%C3%A4miecluster_Elbmarsch ). liest du die überhaupt oder list du dir nur den ersten satz durch und schreibst einfach nur irgendwas? und außgerechnet du propain verfolgst die diskussion doch schon länger. dieses mißverständnis klingt für mich danach, als würdest du mich mit absicht mißverstehen.


schwarzer_geier schrieb:
Ich wußte gar nicht das die Regierung AKWs betreibt und das die auch noch ohne Uran laufen.



auch das habe ich nie gesagt!

was ist los mit euch? versucht ihr mich in ne ecke zu drängen und als akw-befürworter hinzustellen? das wird nicht klappen, weil ich die akw-diskussion bereits in mehreren foren hinter mir habe und ich den sofortigen atomausstieg fordere! ich habe lediglich gesagt, dass mit sicherheit kein material benutzt wird, was über 700mio jahre lang strahlen wird. anstatt dafür gegenargumente zu liefern tut ihr so, als würde ich sachen sagen, die ich nie gesagt habe und stellt mich in akw-befürworter-ecke. soeine form der diskussion ist mächtig unseriös - die bild-zeitung macht sowas.
#
und mal wieder biblis.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,654829,00.html

aber die renten atomkraftwerke sind sicher.
#
double_pi schrieb:
propain schrieb:

Wir erklärst du dir die sehr hohe Rate an behinderten Kindern? Wie erklärst du dir die hohe Rate von Krebskrankheiten? Versuche nicht was schön zu reden was nicht schön zu reden ist.


tu ich doch garnicht... hör mal auf damit mir was in den mund zu legen, was ich garnicht gesagt habe! ich hab links gepostet, wo auf die hohe rate von behinderten kindern hingewiesen wurde ( http://de.wikipedia.org/wiki/Leuk%C3%A4miecluster_Elbmarsch ). liest du die überhaupt oder list du dir nur den ersten satz durch und schreibst einfach nur irgendwas? und außgerechnet du propain verfolgst die diskussion doch schon länger. dieses mißverständnis klingt für mich danach, als würdest du mich mit absicht mißverstehen.

Wie du schreibst verfolge ich die Diskussion länger und mich stört deine dauernde Verharmlosung der Folgen. Was nutzt der schönste Link, wenn von dir so Sätze kommen "Da wohnen doch welche" und damit aussagt "So schlimm kann es doch garnicht sein".
#
peter schrieb:
und mal wieder biblis.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,654829,00.html

aber die renten atomkraftwerke sind sicher.


Das Ding gehört schon lange abgeschaltet, da sind jedes Jahr mehrere Störfälle. Man wartet wohl bis einem das Ding um die Ohren fliegt.
#
propain schrieb:

Wie du schreibst verfolge ich die Diskussion länger und mich stört deine dauernde Verharmlosung der Folgen. Was nutzt der schönste Link, wenn von dir so Sätze kommen "Da wohnen doch welche" und damit aussagt "So schlimm kann es doch garnicht sein".


nimms mir nicht übel, aber ich denke du willst mich inhaltlich garnicht verstehen... lassen wirs dabei.

so siehts übrigens in biblis aus... http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,654829,00.html
#
double_pi schrieb:
wenn man sich z.b. hiroshima und nagasaki anguckt, dann leben da heute wieder millionen menschen. wie erklärt ihr euch sowas?


Laut Wiki enthielt die erste Atombome 64 kg Uran mit einem Anteil von 80 % 235U.
Davon wurde weniger als 1Kg zur Spaltung gebracht, so dass in der Gegend noch etwa 63Kg 235U verteilt sein müssten.
Dieses Isotop hat eine Halbwertzeit von 704 Mio Jahren und dürfte entsprechend sehr schwach strahlen.

Sprich, innerhalb von Sekunden hat ein Kg Uran seine volle Strahlkraft entfaltet.
Die weiteren 63Kg verteilen sich auf über 700 Mio Jahre.

Man kann die Auswirkung einer Atombombenexplosion also nicht mit einer Kontamination von Uran 235 vergleichen.

Ich weiß nicht, was in Tschernobyl frei wurde, aber im Gegensatz zu Hiroshima ist die Gegend dort heute noch massiv verstrahlt.

Jetzt müsste man den Vergleich zu alten Brennstäben anstellen:
- welche Mengen fallen an?
- welche Isotope fallen an?
- wie stark ist die Strahlung?
#
double_pi schrieb:
propain schrieb:

Wie du schreibst verfolge ich die Diskussion länger und mich stört deine dauernde Verharmlosung der Folgen. Was nutzt der schönste Link, wenn von dir so Sätze kommen "Da wohnen doch welche" und damit aussagt "So schlimm kann es doch garnicht sein".


nimms mir nicht übel, aber ich denke du willst mich inhaltlich garnicht verstehen... lassen wirs dabei.

Genau, wenn man mit anderen Meinungen nicht zurecht kommt einfach mal was unterstellen. Aber du hast Recht, ist sinnlos und wir lassen es dabei.
#
emjott schrieb:

.....
Die derzeitige Solarzellenschwemme ist eine gewaltige Umverteilungsmaschine (Geld, nicht Strom) von unten nach oben. Von den "normalen" Mietern hin zu den Hauseigentümern und Banken. Das gerade die linken Ökos davon so begeistert sind, begreife ich nicht. Für diese Milliardenbeträge hätte man deutlich mehr Sinnvolles machen können, das auch einen wirklichen Nutzen verspricht.


Du meinst Solarenergie z.B. in Afrika fördern, da wo es echt was bringen würde?
Vergiss es, obwohl es Afrika und dem Klima viel mehr gebracht hätte:
- Die umweltbewußten Deutschen hätten dann kein gutes Gewissen bekommen.
- Die Grünen können sowas sehr schlecht vermarkten.
- Und die Solarlobby hätte nie die Preise wie in Dtl. erzielt.

Machen wir uns nichts vor, die Solarzellenhersteller sind auch nur Unternehmer...ich persönlich warte ja noch auf die Ersten Schmiergeld-/Spendenskandale aus dieser Ecke.
Dazu der Abwehrkampf gegen Solarzellen aus China. "Welt retten nur mit deutschen Hightech äh, Highpreiszellen!!! - Kauft nur bei Deutschen!!!"
#
propain schrieb:

Genau, wenn man mit anderen Meinungen nicht zurecht kommt einfach mal was unterstellen. Aber du hast Recht, ist sinnlos und wir lassen es dabei.


wer mich bei jeder gelegenheit öffentlich angreift und nicht auf pns antwortet, den nehm ich nicht ernst, sorry!


Teilen