Im heimspiel heute...........

#
Es wäre ja fast schon fahrlässig, würden sich Journalisten zum Thema Eintracht nicht im Forum informieren. Unser Forum ist gespickt mit Experten und durch die Schwarmintelligenz absolut hochklassisch. Wenn man als Journalist dann z.B Samuel Mumm auf ignore hat, kann man innerhalb kürzester Zeit wertvolle Informationen zusammen tragen. Es ist ja nicht jeder so ein Hardcore Fan wie wir und wenn man der breiten Masse die Infos aus dem Forum präsentieren kann, ist das sicherlich sinnvoll. (Das gilt sogar für so allgemeine Themen wie Corona) Zudem erfährt man hier sehr gut was uns Fans derzeit bewegt. Da ich durch das Forum meistens ziemlich gut informiert bin, interessiert mich das Heimspiel z.B. nur wenn Leute direkt von der Eintracht zu Gast sind. Journalisten können mir um die Uhrzeit meistens keinen Mehrwert liefern. Journalisten mit Insider Infos haben diese bis dahin schon mit einem Artikel zu Geld gemacht und die stehen hier im SuW. Perfekt wäre es natürlich wenn man immer zu aktuellen Themen die passenden Interviewpartner zur Verfügung hätte. Z.B. mal schnell den Adi zu Younes befragen. Allerdings wird Sebastian den Adi wohl nicht auf der Kurzwahltaste haben und Adi wartet wohl kaum nur auf seinen Anruf. Lange Rede, kurzer Sinn: Für die Nicht-Hardcore Fans finde ich das Format alles in allem ziemlich gut und wir in unserer Forums-Blase sind vielleicht gar nicht Zielgruppe Nr. 1
#
Andy schrieb:

Sorry, hatte mein Posting schon abgesetzt, bevor Deines kam. Das heißt dann für mich, ihr habt auch Zahlen von den anderen Regionalsendern, die "klassische" Sportmagazine am Sonntag und Montag bringen? Ist das also kein Mehrwert für den Zuschauer? Also kaum Akzeptanz?

Vielleicht gehöre ich ja wirklich nicht mehr zur sportinteressierten Zielgruppe des HR, aber ich schaue am Sonntag sehr oft bei den Kollegen vom NDR, RBB oder SWF vorbei, weil ich gerne über den Tellerrand zu regionalen Themen schaue, die auch bei der überwiegend auf Bayern und Dortmund fokussierten Berichterstattung von Sky (was auch nicht jeder abonniert) oder den Privaten zu kurz kommt. Und beim HR ist diesbezüglich einfach nur ein großes Loch.


Also es gibt eindeutige Zahlen der Medienforscher, dass die Menschen sehr stark nur noch das sehen wollen, was sie wirklich interessiert, und dass sie gezielt danach suchen. Also der allgemeine Sportfan nimmt eher ab.

Das ist die quantitative Forschung. Wir haben das aber tatsächlich auch qualitativ gemacht und über Wochen zig Personen befragt, was sie gerne sehen möchten, bevor wir das Format entwickelt haben. Ich z.B. stand dafür einen Tag lang auf der Berger.

Ich persönlich gucke die Sportformate in den anderen Dritten auch sehr gerne. Dadurch, dass ich auch für Extra3 im NDR arbeite, schau ich oft Sportclub. Da sind aber auch die Voraussetzungen z.B. nochmal ganz andere mit viel mehr zuschauerstarken Vereinen wie HSV, St.Pauli, Bremen, H96, Bschweig, Hansa, THW...
#

sebastian_hr schrieb:

Andy schrieb:

Sorry, hatte mein Posting schon abgesetzt, bevor Deines kam. Das heißt dann für mich, ihr habt auch Zahlen von den anderen Regionalsendern, die "klassische" Sportmagazine am Sonntag und Montag bringen? Ist das also kein Mehrwert für den Zuschauer? Also kaum Akzeptanz?

Vielleicht gehöre ich ja wirklich nicht mehr zur sportinteressierten Zielgruppe des HR, aber ich schaue am Sonntag sehr oft bei den Kollegen vom NDR, RBB oder SWF vorbei, weil ich gerne über den Tellerrand zu regionalen Themen schaue, die auch bei der überwiegend auf Bayern und Dortmund fokussierten Berichterstattung von Sky (was auch nicht jeder abonniert) oder den Privaten zu kurz kommt. Und beim HR ist diesbezüglich einfach nur ein großes Loch.


Also es gibt eindeutige Zahlen der Medienforscher, dass die Menschen sehr stark nur noch das sehen wollen, was sie wirklich interessiert, und dass sie gezielt danach suchen. Also der allgemeine Sportfan nimmt eher ab.

Das ist die quantitative Forschung. Wir haben das aber tatsächlich auch qualitativ gemacht und über Wochen zig Personen befragt, was sie gerne sehen möchten, bevor wir das Format entwickelt haben. Ich z.B. stand dafür einen Tag lang auf der Berger.

Ich persönlich gucke die Sportformate in den anderen Dritten auch sehr gerne. Dadurch, dass ich auch für Extra3 im NDR arbeite, schau ich oft Sportclub. Da sind aber auch die Voraussetzungen z.B. nochmal ganz andere mit viel mehr zuschauerstarken Vereinen wie HSV, St.Pauli, Bremen, H96, Bschweig, Hansa, THW...



Früher, also in den 90ern und teilweise noch in den Nuller-Jahren war für mich der BR eindeutig die Nr. 1 was die Berichte über den FCB und FCN betraf.

Da kam der hr nicht mit.

Damals wurden Interviews mit den jeweils Verantwortlichen der Bayern geführt, die gingen ca.  30min oder mehr inkl. Spielbericht. War natürlich auch Lobhudelei dabei, manchmal ging es aber auch ganz gut mit Kritik zur Sache.
Im Sportkalender (hieß der damals so?) hier im hr wurde im Vergleich gefühlt max. 5 oder ein paar wenige Minuten mehr über die Eintracht gebracht, wobei die Interviews von der Qualität her meist hinter dem bayrischen Niveau lag.
Dafür hat z.B. Herr Emig gern mal so Sachen wie Radkunstfahren übertragen (im Nachhinein wissen wir ja, warum...)
In den letzten Jahren habt Ihr Euch aus meiner Sicht stark verbessert.
Heute interessiert mich z.B. Blickpunkt Sport im BR (gibt es das überhaupt noch?) gar nicht mehr.
Die Interviews mit den Gästen finde ich sehr gut bei Euch.
Auch und vor allem nach Niederlagen haben sie auf mich oft etwas Tröstendes und Mut machendes.

Außerdem finde ich die Gäste weitestgehend gut - mal abgesehen von solchen Besserwissern wie Thomas Berthold - der sich nach seinen paar Jahren als Fußballer hier nie mehr für die Eintracht in irgendeiner Form eingesetzt hat- sich aber zuletzt wahrscheinlich eh für alle Zeit beim hr und in sämtlichen anderen Sendern disqualifiziert hat...

Einziger Punkt, der mich manchmal ein wenig "stört" sind die zu vielen Thesen auf den Karteikarten.
Finde die Themen könntet Ihr auch über gezielte Ansprache der Gäste setzen und unter Umständen sogar mal bei entsprechender Diskussion Freestyle die Themen sich selbst entwickeln lassen.

Denn Ihr Moderatoren/innen seid generell besser als früher.
#
Man kann die Sendungen von früher kaum mit den heutigen vergleichen. Heute ist es quasi der Doppelpass, nur mit reinem Eintrachtbezug. Somit lebt das Format, mMn., sehr stark von den Gästen.

Die Frage ist, ob man mehr Sport- und Hintergrundberichte in die Sendung packen, oder dafür nicht jeweils ein eigenes Format anbieten sollte. Ich wäre für letzteres, gerne auch in Sendungen hintereinander. Ein top Sendung ist z.B. Sport inside im WDR, die sonntags im nach ZwWdF kommt. So etwas, gerne auch mit Bezug auf den regionalen Sport, könnte durchaus Quote bringen.
#

sebastian_hr schrieb:

Andy schrieb:

Sorry, hatte mein Posting schon abgesetzt, bevor Deines kam. Das heißt dann für mich, ihr habt auch Zahlen von den anderen Regionalsendern, die "klassische" Sportmagazine am Sonntag und Montag bringen? Ist das also kein Mehrwert für den Zuschauer? Also kaum Akzeptanz?

Vielleicht gehöre ich ja wirklich nicht mehr zur sportinteressierten Zielgruppe des HR, aber ich schaue am Sonntag sehr oft bei den Kollegen vom NDR, RBB oder SWF vorbei, weil ich gerne über den Tellerrand zu regionalen Themen schaue, die auch bei der überwiegend auf Bayern und Dortmund fokussierten Berichterstattung von Sky (was auch nicht jeder abonniert) oder den Privaten zu kurz kommt. Und beim HR ist diesbezüglich einfach nur ein großes Loch.


Also es gibt eindeutige Zahlen der Medienforscher, dass die Menschen sehr stark nur noch das sehen wollen, was sie wirklich interessiert, und dass sie gezielt danach suchen. Also der allgemeine Sportfan nimmt eher ab.

Das ist die quantitative Forschung. Wir haben das aber tatsächlich auch qualitativ gemacht und über Wochen zig Personen befragt, was sie gerne sehen möchten, bevor wir das Format entwickelt haben. Ich z.B. stand dafür einen Tag lang auf der Berger.

Ich persönlich gucke die Sportformate in den anderen Dritten auch sehr gerne. Dadurch, dass ich auch für Extra3 im NDR arbeite, schau ich oft Sportclub. Da sind aber auch die Voraussetzungen z.B. nochmal ganz andere mit viel mehr zuschauerstarken Vereinen wie HSV, St.Pauli, Bremen, H96, Bschweig, Hansa, THW...



Früher, also in den 90ern und teilweise noch in den Nuller-Jahren war für mich der BR eindeutig die Nr. 1 was die Berichte über den FCB und FCN betraf.

Da kam der hr nicht mit.

Damals wurden Interviews mit den jeweils Verantwortlichen der Bayern geführt, die gingen ca.  30min oder mehr inkl. Spielbericht. War natürlich auch Lobhudelei dabei, manchmal ging es aber auch ganz gut mit Kritik zur Sache.
Im Sportkalender (hieß der damals so?) hier im hr wurde im Vergleich gefühlt max. 5 oder ein paar wenige Minuten mehr über die Eintracht gebracht, wobei die Interviews von der Qualität her meist hinter dem bayrischen Niveau lag.
Dafür hat z.B. Herr Emig gern mal so Sachen wie Radkunstfahren übertragen (im Nachhinein wissen wir ja, warum...)
In den letzten Jahren habt Ihr Euch aus meiner Sicht stark verbessert.
Heute interessiert mich z.B. Blickpunkt Sport im BR (gibt es das überhaupt noch?) gar nicht mehr.
Die Interviews mit den Gästen finde ich sehr gut bei Euch.
Auch und vor allem nach Niederlagen haben sie auf mich oft etwas Tröstendes und Mut machendes.

Außerdem finde ich die Gäste weitestgehend gut - mal abgesehen von solchen Besserwissern wie Thomas Berthold - der sich nach seinen paar Jahren als Fußballer hier nie mehr für die Eintracht in irgendeiner Form eingesetzt hat- sich aber zuletzt wahrscheinlich eh für alle Zeit beim hr und in sämtlichen anderen Sendern disqualifiziert hat...

Einziger Punkt, der mich manchmal ein wenig "stört" sind die zu vielen Thesen auf den Karteikarten.
Finde die Themen könntet Ihr auch über gezielte Ansprache der Gäste setzen und unter Umständen sogar mal bei entsprechender Diskussion Freestyle die Themen sich selbst entwickeln lassen.

Denn Ihr Moderatoren/innen seid generell besser als früher.
#
derexperte schrieb:

Heute interessiert mich z.B. Blickpunkt Sport im BR (gibt es das überhaupt noch?) gar nicht mehr.

Natürlich gibt's das noch. Im Zuge der Spieltagszerstückelung hat es aber an Bedeutung verloren.

Blickpunkt Sport war mal eine Kultsendung. Oft unfreiwilligerweise. Die Lachanfälle von Eberhard Stanjek bei Sepp-Maier-Witzen (bis fast zur Bewusstlosigkeit) waren ebenso legendär wie die Blicke von Gerd Rubenbauer, wenn wieder mal ein paar hübsche "Ski-Haserl" im Studio waren. Der Auftritt von 1860-Präsident Riedl nach Überführung eines 60er-Spielers der Tätlichkeit mit nachfolgender Sperre ("Ihr habt uns hingehängt!") und andere denkwürdige Sendungen blieben ewig in Erinnerung.

Auch Blickpunkt Sport hatte sein Fetisch: den Motorsport. In jeder Sendung. Meist mit Rallye-Legende Walter Röhrl als Studiogast. Mindestens ebenso oft da war "Mr. Eishockei" Xaver Unsinn. Im Prinzip aber hatte die Sendung ein festes Schema: Ganz oben die wöchentliche Huldigung an den FC Bayern, dann ein Mitleidsbeitrag zu 1860, dann die anderen bayerischen Vereine der 1. und 2. Liga. Und dann noch ein Beitrag "aus der Provinz".

Hin und wieder waren in der Tat tolle Reportagen und Hintergrundberichte dabei (auch stundenaktuell), meist aber war das Ganze unfreiwillig komisch. Vermutlich genau deshalb "Kult".
#
derexperte schrieb:

Heute interessiert mich z.B. Blickpunkt Sport im BR (gibt es das überhaupt noch?) gar nicht mehr.

Natürlich gibt's das noch. Im Zuge der Spieltagszerstückelung hat es aber an Bedeutung verloren.

Blickpunkt Sport war mal eine Kultsendung. Oft unfreiwilligerweise. Die Lachanfälle von Eberhard Stanjek bei Sepp-Maier-Witzen (bis fast zur Bewusstlosigkeit) waren ebenso legendär wie die Blicke von Gerd Rubenbauer, wenn wieder mal ein paar hübsche "Ski-Haserl" im Studio waren. Der Auftritt von 1860-Präsident Riedl nach Überführung eines 60er-Spielers der Tätlichkeit mit nachfolgender Sperre ("Ihr habt uns hingehängt!") und andere denkwürdige Sendungen blieben ewig in Erinnerung.

Auch Blickpunkt Sport hatte sein Fetisch: den Motorsport. In jeder Sendung. Meist mit Rallye-Legende Walter Röhrl als Studiogast. Mindestens ebenso oft da war "Mr. Eishockei" Xaver Unsinn. Im Prinzip aber hatte die Sendung ein festes Schema: Ganz oben die wöchentliche Huldigung an den FC Bayern, dann ein Mitleidsbeitrag zu 1860, dann die anderen bayerischen Vereine der 1. und 2. Liga. Und dann noch ein Beitrag "aus der Provinz".

Hin und wieder waren in der Tat tolle Reportagen und Hintergrundberichte dabei (auch stundenaktuell), meist aber war das Ganze unfreiwillig komisch. Vermutlich genau deshalb "Kult".
#
WuerzburgerAdler schrieb:


Hin und wieder waren in der Tat tolle Reportagen und Hintergrundberichte dabei (auch stundenaktuell), meist aber war das Ganze unfreiwillig komisch. Vermutlich genau deshalb "Kult".


Aber so kultig wie der HR, mit Atlanta Killinger im Tiger-BH, war dann selbst der BR nicht.
#
WuerzburgerAdler schrieb:


Hin und wieder waren in der Tat tolle Reportagen und Hintergrundberichte dabei (auch stundenaktuell), meist aber war das Ganze unfreiwillig komisch. Vermutlich genau deshalb "Kult".


Aber so kultig wie der HR, mit Atlanta Killinger im Tiger-BH, war dann selbst der BR nicht.
#
Andy schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:


Hin und wieder waren in der Tat tolle Reportagen und Hintergrundberichte dabei (auch stundenaktuell), meist aber war das Ganze unfreiwillig komisch. Vermutlich genau deshalb "Kult".


Aber so kultig wie der HR, mit Atlanta Killinger im Tiger-BH, war dann selbst der BR nicht.

Das kann sein. 😊
#

sebastian_hr schrieb:

Andy schrieb:

Sorry, hatte mein Posting schon abgesetzt, bevor Deines kam. Das heißt dann für mich, ihr habt auch Zahlen von den anderen Regionalsendern, die "klassische" Sportmagazine am Sonntag und Montag bringen? Ist das also kein Mehrwert für den Zuschauer? Also kaum Akzeptanz?

Vielleicht gehöre ich ja wirklich nicht mehr zur sportinteressierten Zielgruppe des HR, aber ich schaue am Sonntag sehr oft bei den Kollegen vom NDR, RBB oder SWF vorbei, weil ich gerne über den Tellerrand zu regionalen Themen schaue, die auch bei der überwiegend auf Bayern und Dortmund fokussierten Berichterstattung von Sky (was auch nicht jeder abonniert) oder den Privaten zu kurz kommt. Und beim HR ist diesbezüglich einfach nur ein großes Loch.


Also es gibt eindeutige Zahlen der Medienforscher, dass die Menschen sehr stark nur noch das sehen wollen, was sie wirklich interessiert, und dass sie gezielt danach suchen. Also der allgemeine Sportfan nimmt eher ab.

Das ist die quantitative Forschung. Wir haben das aber tatsächlich auch qualitativ gemacht und über Wochen zig Personen befragt, was sie gerne sehen möchten, bevor wir das Format entwickelt haben. Ich z.B. stand dafür einen Tag lang auf der Berger.

Ich persönlich gucke die Sportformate in den anderen Dritten auch sehr gerne. Dadurch, dass ich auch für Extra3 im NDR arbeite, schau ich oft Sportclub. Da sind aber auch die Voraussetzungen z.B. nochmal ganz andere mit viel mehr zuschauerstarken Vereinen wie HSV, St.Pauli, Bremen, H96, Bschweig, Hansa, THW...



Früher, also in den 90ern und teilweise noch in den Nuller-Jahren war für mich der BR eindeutig die Nr. 1 was die Berichte über den FCB und FCN betraf.

Da kam der hr nicht mit.

Damals wurden Interviews mit den jeweils Verantwortlichen der Bayern geführt, die gingen ca.  30min oder mehr inkl. Spielbericht. War natürlich auch Lobhudelei dabei, manchmal ging es aber auch ganz gut mit Kritik zur Sache.
Im Sportkalender (hieß der damals so?) hier im hr wurde im Vergleich gefühlt max. 5 oder ein paar wenige Minuten mehr über die Eintracht gebracht, wobei die Interviews von der Qualität her meist hinter dem bayrischen Niveau lag.
Dafür hat z.B. Herr Emig gern mal so Sachen wie Radkunstfahren übertragen (im Nachhinein wissen wir ja, warum...)
In den letzten Jahren habt Ihr Euch aus meiner Sicht stark verbessert.
Heute interessiert mich z.B. Blickpunkt Sport im BR (gibt es das überhaupt noch?) gar nicht mehr.
Die Interviews mit den Gästen finde ich sehr gut bei Euch.
Auch und vor allem nach Niederlagen haben sie auf mich oft etwas Tröstendes und Mut machendes.

Außerdem finde ich die Gäste weitestgehend gut - mal abgesehen von solchen Besserwissern wie Thomas Berthold - der sich nach seinen paar Jahren als Fußballer hier nie mehr für die Eintracht in irgendeiner Form eingesetzt hat- sich aber zuletzt wahrscheinlich eh für alle Zeit beim hr und in sämtlichen anderen Sendern disqualifiziert hat...

Einziger Punkt, der mich manchmal ein wenig "stört" sind die zu vielen Thesen auf den Karteikarten.
Finde die Themen könntet Ihr auch über gezielte Ansprache der Gäste setzen und unter Umständen sogar mal bei entsprechender Diskussion Freestyle die Themen sich selbst entwickeln lassen.

Denn Ihr Moderatoren/innen seid generell besser als früher.
#
derexperte schrieb:

Im Sportkalender (hieß der damals so?) hier im hr wurde im Vergleich gefühlt max. 5 oder ein paar wenige Minuten mehr über die Eintracht gebracht, wobei die Interviews von der Qualität her meist hinter dem bayrischen Niveau lag.
Dafür hat z.B. Herr Emig gern mal so Sachen wie Radkunstfahren übertragen (im Nachhinein wissen wir ja, warum...)
In den letzten Jahren habt Ihr Euch aus meiner Sicht stark verbessert.

Der Emig war aber zum Schluss dran, da verkam die Sendung. Der Sportkalender ist aber einiges älter und war mal eine gute Sportsendung, ich kenne den noch mit Holger Obermann (spätestens jetzt habe ich mich als alten Sack geoutet).
#
WuerzburgerAdler schrieb:


Hin und wieder waren in der Tat tolle Reportagen und Hintergrundberichte dabei (auch stundenaktuell), meist aber war das Ganze unfreiwillig komisch. Vermutlich genau deshalb "Kult".


Aber so kultig wie der HR, mit Atlanta Killinger im Tiger-BH, war dann selbst der BR nicht.
#
Andy schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:


Hin und wieder waren in der Tat tolle Reportagen und Hintergrundberichte dabei (auch stundenaktuell), meist aber war das Ganze unfreiwillig komisch. Vermutlich genau deshalb "Kult".


Aber so kultig wie der HR, mit Atlanta Killinger im Tiger-BH, war dann selbst der BR nicht.



Stimmt. Also Atlanta war in meinen Jugendjahren eine Bombe. Da konnte ich mich dann aber nicht mehr so auf die Inhalte konzentrieren....
#
Also um es mal konkret zu machen:
Ein Fan der HSG Wetzlar schaltet eine Sendung nicht ein, um 2 Minuten Spielbericht zu sehen. Das Spiel hat er sich ja eh live angeschaut, Stimmen dazu etc. Also müssen wir so nerdy HSG Wetzlar sein, dass er einen Mehrwert bekommt. Der Fan der Skyliners wird dadurch aber abgeschreckt, es ist ihm zu nerdy HSG Wetzlar, er würde gerne den normalen Spielbericht zum Handball sehen. Sein Skyliners Beitrag muss aber wieder nerdy sein. Beides mag der HSG Wetzlar Fan aber nicht.
Das ist so das Spannungsfeld, in dem wir uns bewegen. Wir versuchen, da was auf die Beine zu stellen, wird aber  nicht so leicht.
#
Ich bin jetzt weder HSG Wetzlar oder Skylines Fan. Aber trotzdem würde ich mir eine Sendung wünschen die das hessische Sportgeschehen am Wochenende zusammenfasst. Und wenn bei Wetzlar oder den Skyliners was interessantes passiert ist, Derbys oder Spiele gegen Favoriten anstehen/anstanden würde ich das gerne wissen. Und das muss dann gar nicht nerdy sein.

Also eine Sendung eher für die breite anstatt spitze Zielgruppe.
#
Ich bin jetzt weder HSG Wetzlar oder Skylines Fan. Aber trotzdem würde ich mir eine Sendung wünschen die das hessische Sportgeschehen am Wochenende zusammenfasst. Und wenn bei Wetzlar oder den Skyliners was interessantes passiert ist, Derbys oder Spiele gegen Favoriten anstehen/anstanden würde ich das gerne wissen. Und das muss dann gar nicht nerdy sein.

Also eine Sendung eher für die breite anstatt spitze Zielgruppe.
#
MX1899 schrieb:

Ich bin jetzt weder HSG Wetzlar oder Skylines Fan. Aber trotzdem würde ich mir eine Sendung wünschen die das hessische Sportgeschehen am Wochenende zusammenfasst. Und wenn bei Wetzlar oder den Skyliners was interessantes passiert ist, Derbys oder Spiele gegen Favoriten anstehen/anstanden würde ich das gerne wissen. Und das muss dann gar nicht nerdy sein.

Also eine Sendung eher für die breite anstatt spitze Zielgruppe.



Könnte man das über die Radio Berichte am Sonntag abdecken? Ich hab es schon länger nicht mehr gehört. Früher war es gut am Sonntag.
#
MX1899 schrieb:

Ich bin jetzt weder HSG Wetzlar oder Skylines Fan. Aber trotzdem würde ich mir eine Sendung wünschen die das hessische Sportgeschehen am Wochenende zusammenfasst. Und wenn bei Wetzlar oder den Skyliners was interessantes passiert ist, Derbys oder Spiele gegen Favoriten anstehen/anstanden würde ich das gerne wissen. Und das muss dann gar nicht nerdy sein.

Also eine Sendung eher für die breite anstatt spitze Zielgruppe.



Könnte man das über die Radio Berichte am Sonntag abdecken? Ich hab es schon länger nicht mehr gehört. Früher war es gut am Sonntag.
#
MX1899 schrieb:

Also eine Sendung eher für die breite anstatt spitze Zielgruppe.


Da zeigen uns halt die Zahlen der Medienforscher, dass die breite Zielgruppe immer weniger wird und die Zuschauer sehr auf Spezialisierung achten. Wir haben ja "heimspiel Bundesliga" am Sonntagabend. Mir schon klar, dass man für 10 Minuten nicht extra einschaltet. Aber ich persönlich glaube, dass wenn man die Sendung länger und die Beiträge hintergründiger macht, man schon auf Zuschauerinteresse stoßen könnte.

derexperte schrieb:

Könnte man das über die Radio Berichte am Sonntag abdecken? Ich hab es schon länger nicht mehr gehört. Früher war es gut am Sonntag.


Radio bin ich leider bisserl überfragt. Könnte ich mal bei den Kollegen nachfragen. Gibt aber, glaube ich, ne gute Sportstrecke am Sonntag bei hr info.
#
MX1899 schrieb:

Also eine Sendung eher für die breite anstatt spitze Zielgruppe.


Da zeigen uns halt die Zahlen der Medienforscher, dass die breite Zielgruppe immer weniger wird und die Zuschauer sehr auf Spezialisierung achten. Wir haben ja "heimspiel Bundesliga" am Sonntagabend. Mir schon klar, dass man für 10 Minuten nicht extra einschaltet. Aber ich persönlich glaube, dass wenn man die Sendung länger und die Beiträge hintergründiger macht, man schon auf Zuschauerinteresse stoßen könnte.

derexperte schrieb:

Könnte man das über die Radio Berichte am Sonntag abdecken? Ich hab es schon länger nicht mehr gehört. Früher war es gut am Sonntag.


Radio bin ich leider bisserl überfragt. Könnte ich mal bei den Kollegen nachfragen. Gibt aber, glaube ich, ne gute Sportstrecke am Sonntag bei hr info.
#
sebastian_hr schrieb:

Wir haben ja "heimspiel Bundesliga" am Sonntagabend. Mir schon klar, dass man für 10 Minuten nicht extra einschaltet.

Die Sendung hab ich mir immer angeschaut, aber die hat man leider auch weiter nach hinten geschoben.
#
Heute 23.10 Uhr dabei Thomas Zampach, Carsten Schellhorn und zugeschaltet Teresa Enke. Thema neben der Eintracht sind Depressionen.im Sport. Wird bestimmt interessant...
#
Richtig starke Sendung heute.
#
Ja war sehr hochwertig.
Besonders die Schilderungen von Thomas Zampach und die Kommentare von Frau Enke beeindruckend.
Mein Respekt auch an die Moderation. Beide sehr einfühlsam und seriös. Bitte weiter so.
#
Schau ich mir morgen an, musste diverse andere Streams schauen
#
Der Einwurf bei Veh... war gesellig. Es hätte nur noch eine Rotweinflasche gefehlt. 😂
#
Aber der Schellhorn ist ziemlich aufgedreht (bin gerade bei Minute 10). Ist der immer so?
#
de Zampe naggisch
#
Sendung ging mir wegen der Thematik Depressionen und der direkten Schilderungen schon ziemlich nah.

Wirklich gute Sendung.


Teilen