Bruno Hübner

#
Da lügst Du Dich selbst in die Tasche, um dein heiles Huebner-Bild zu bewahren. Niemand steht mit geladener Waffe hinter BH und zwingt ihn diesen Mist zu erzählen. Die jetzigen Aussagen sind auch kongruent zu dem, was er sonst so von sich gegeben hat.

Im Übrigen war der Kader bereits in der letzten Saison schwach. Die Positionen RV und LM waren nicht erstligagerecht besetzt. Das Rode, Schwegler, Jung und auch Barnetta nicht ansatzweise ersetzt werden konnten, lasse ich mal unberücksichtigt. Die Mannschaft hat sich in der letzten Saison trotz der Diskrepanz zu TS über Wert verkauft. Das war m.E. bereits ein Abstiegskader.

Und sooo wenig sind 35 Mio für eine Erstligamannschaft nicht.
#
amsterdam_stranded schrieb:

Im Übrigen war der Kader bereits in der letzten Saison schwach. Die Positionen RV und LM waren nicht erstligagerecht besetzt. Das Rode, Schwegler, Jung und auch Barnetta nicht ansatzweise ersetzt werden konnten, lasse ich mal unberücksichtigt. Die Mannschaft hat sich in der letzten Saison trotz der Diskrepanz zu TS über Wert verkauft. Das war m.E. bereits ein Abstiegskader.

Du bist also der Meinung, das was die Jungs in dieser Saison auf den Platz bringen, stellt das tatsächliche Leistungsvermögen dar? Ernsthaft?
#
Mainhattener schrieb:  


realdeal schrieb:
Hübner agiert genauso planlos wie Veh.
Es werden Spieler verpflichtet auf gut Glück.
Seine Analyse der Krise ist das wir im Moment Pech haben und das man in der Winterpause auf Positionen nachbessern will wo man im Sommer hätte was machen müssen. Nun brauchen wir Spieler die uns sofort helfen
Ein Sam ohne Spielpraxis soll kommen, man hat ihn im Training beobachtet  und die Spielpraxis bekommt er natürlich bei uns.
Über den Trainer wird natürlich nicht gesprochen von dem ist man ja überzeugt.
Diese Management ist genauso schlecht wie die Leistungen auf dem Platz !


Noch hat man keinen Spieler geholt, also kann man da auch noch nichts beurteilen.

Es Stimmt Spieler wurden noch nicht geholt.
Aber was bis jetzt passiert ist und gesagt wurde kann ich schon beurteilen.
Wenn Hübner sagt das man Spieler holen will die voll im Saft stehen, dann möchte ich mal fragen wieviel Spieler bei uns voll im Saft sind.
#
realdeal schrieb:

Es Stimmt Spieler wurden noch nicht geholt.
Aber was bis jetzt passiert ist und gesagt wurde kann ich schon beurteilen.
Wenn Hübner sagt das man Spieler holen will die voll im Saft stehen, dann möchte ich mal fragen wieviel Spieler bei uns voll im Saft sind.

Im Saft und in Form? Hradecky, Stendera. Was ich mich allerdings frage ist warum du hier über Spieler (und deren Unfähigkeit?) debattieren willst, die noch gar nicht geholt wurden. Heißt du McFly mit Nachnamen und kommst aus der Zukunft? Dann hätte ich da ein paar Fragen zu kommenden Lottozahlen... . BH macht meiner Meinung nach auf jeden Fall einen guten Job, die Quote der Fehleinkäufe ist nicht all zu hoch. Dafür, dass seit Wochen viele Spieler keine Form haben, kann man ihn kaum verantwortlich machen. Auch wenn derzeit überall nach einem Sündenbock gesucht wird. Aber den hat man ja schon längst ausfindig gemacht.
#
Im Grunde sind es 3 Dinge, die uns m.E. sehr schaden:

  • Trainingviele Spiele haben wir doch in der zweiten Hz verloren. Auch die Statistiken zu unserem Laufverhalten sahen alles andere als gut aus. Man hat das Gefühl, sie waren alle schon mal fitter. Freizeit scheinen Trainer und Mannschaft auch nicht zu wenig zu haben. Dazu kommt das zumindest etliche gedachte Leistungsträger oder fast der gesamte Kader seiner Form früherer Tage hinterher läuft. Ist scheinbar ein interessantes Massenphänomen. Wie kann das erklärt werden? Es geht weiter: Standards, Spielzüge, .....
  • Spielkonzeptedas ging doch von Spiel zu Spiel vogelwild zu und betraf sowohl das System wie die Aufstellungen, Auswechslungen und artfremde Positionsbesetzungen
  • fehlende Konkurrenz im TeamZieht sich wie ein roter Faden durch die ganze bisherige Saison. Junge Spieler wurden zu Beginn über den grünen Klee gelobt, kamen dann aber entweder überhaupt nicht oder nur über Kurzeinsätze ins Team. Das wurde dann noch in der Öffentlichkeit jeweils durch Aussagen wie "sind nicht soweit", "geht in der Situation nicht, müssen erst noch Erfahrung sammeln", "zu verspielt", "technisch und/oder körperlich noch nicht soweit", "Trainingseinstellung .."  ..... begründet. Kamen Sie dann doch mal zum Einsatz waren sie zumindest nicht schlechter, eher besser als einige der dauerkriselnden "Arrivierten". Die hatten jedoch bisher durchgängig eine "Stammplatzgarantie" egal wie schlecht auch die Leistungen waren. Um Ihre Einsatzgarantie nicht zu gefährden und alle in der Mannschaft unter zu bringen wurden tw abenteuerliche Aufstellungen in Kauf genommen. Man hat das Gefühl es handelt sich hier um eine Schicksalsgemeinschaft, bei der der Trainer es sich nicht leisten kann, Einzelne "Arrivierte" herauszunehmen. Dass dabei die Jungen auf der Strecke bleiben ist klar (wobei hiermit natürlich nicht gemeint ist 4-5 Junge gleichzeitig einzusetzen, aber aber warum nicht auf "notleidenden" Positionen einen jungen Spezialisten mal 2 - 3 Spiele machen lassen und Ihn unterstützen).
  • FrageWir haben nun eigentlich im Vergleich zu früher weniger Belastungen durch Spiele und einen größeren Kader. Sollte eigentlich langen, wenn die gestandenen Spieler ihre frühere "Normalform" erreichen würden und die Investitionen in die jüngeren Spieler durch eine eigentlich erwartbare Leistungsverbesserung münden würde. Aber ...  Und nun soll das Allheilmittel in Verpflichtungen von "gestandenen" Spielern in der Winterpause gefunden werden. Und das ist m.E. ein Armutszeugnis. Natürlich könnte mal bei einem echten Schnäppchen zugeschlagen werden. Aber jetzt mit Gewalt neue Spieler als Lösung unseres Problems sehen, die scheinbar in anderen Teams fit gemacht wurden, ist schon bezeichnend.
WuerzburgerAdler schrieb:

Hier zeigt sich Veh allerdings stabil und von bemerkenswerter Konsequenz. Seit er hier ist setzt er im Zweifel auf arrivierte Kräfte, selbst wenn sich diese in einem Tief befinden. Ebenso setzt er im Zweifel auf die Stabilität in der Defensive. Grundsätzlich. Immer.
Die "Achse" DJ/Otsche ist die Sicherheitslösung schlechthin. Und sobald es auch nur ein klitzkleines bisschen unsicher wird, werden diese Lösungen ausgepackt. Defensivleute auf Offensivpositionen. Mittelfeld verdichten. 6er-Abwehrkette. Solche Sachen.

#
Bruno_P schrieb:

Im Grunde sind es 3 Dinge, die uns m.E. sehr schaden:


Training
viele Spiele haben wir doch in der zweiten Hz verloren. Auch die Statistiken zu unserem Laufverhalten sahen alles andere als gut aus. Man hat das Gefühl, sie waren alle schon mal fitter. Freizeit scheinen Trainer und Mannschaft auch nicht zu wenig zu haben. Dazu kommt das zumindest etliche gedachte Leistungsträger oder fast der gesamte Kader seiner Form früherer Tage hinterher läuft. Ist scheinbar ein interessantes Massenphänomen. Wie kann das erklärt werden? Es geht weiter: Standards, Spielzüge, .....


Spielkonzepte
das ging doch von Spiel zu Spiel vogelwild zu und betraf sowohl das System wie die Aufstellungen, Auswechslungen und artfremde Positionsbesetzungen


fehlende Konkurrenz im Team
Zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze bisherige Saison. Junge Spieler wurden zu Beginn über den grünen Klee gelobt, kamen dann aber entweder überhaupt nicht oder nur über Kurzeinsätze ins Team. Das wurde dann noch in der Öffentlichkeit jeweils durch Aussagen wie "sind nicht soweit", "geht in der Situation nicht, müssen erst noch Erfahrung sammeln", "zu verspielt", "technisch und/oder körperlich noch nicht soweit", "Trainingseinstellung .."  ..... begründet. Kamen Sie dann doch mal zum Einsatz waren sie zumindest nicht schlechter, eher besser als einige der dauerkriselnden "Arrivierten". Die hatten jedoch bisher durchgängig eine "Stammplatzgarantie" egal wie schlecht auch die Leistungen waren. Um Ihre Einsatzgarantie nicht zu gefährden und alle in der Mannschaft unter zu bringen wurden tw abenteuerliche Aufstellungen in Kauf genommen. Man hat das Gefühl es handelt sich hier um eine Schicksalsgemeinschaft, bei der der Trainer es sich nicht leisten kann, Einzelne "Arrivierte" herauszunehmen. Dass dabei die Jungen auf der Strecke bleiben ist klar (wobei hiermit natürlich nicht gemeint ist 4-5 Junge gleichzeitig einzusetzen, aber aber warum nicht auf "notleidenden" Positionen einen jungen Spezialisten mal 2 - 3 Spiele machen lassen und Ihn unterstützen).


Frage
Wir haben nun eigentlich im Vergleich zu früher weniger Belastungen durch Spiele und einen größeren Kader. Sollte eigentlich langen, wenn die gestandenen Spieler ihre frühere "Normalform" erreichen würden und die Investitionen in die jüngeren Spieler durch eine eigentlich erwartbare Leistungsverbesserung münden würde. Aber ...  Und nun soll das Allheilmittel in Verpflichtungen von "gestandenen" Spielern in der Winterpause gefunden werden. Und das ist m.E. ein Armutszeugnis. Natürlich könnte mal bei einem echten Schnäppchen zugeschlagen werden. Aber jetzt mit Gewalt neue Spieler als Lösung unseres Problems sehen, die scheinbar in anderen Teams fit gemacht wurden, ist schon bezeichnend.

Das ist doch 'mal eine gute Darstellung der Gesamtsituation; und da bin ich auch so ziemlich voll bei Dir. Nur bezüglich des letzten Punktes meine ich, dass gute Verpflichtungen im Winter durchaus entscheidende Vorteile bringen können. Siehe Madlung vor zwei Jahren. Ob die mangelnde Qualität des bestehenden Kaders ein Armutszeugnis darstellt oder nicht - egal. Den Status Quo können wir sowieso nicht ändern. Wenn von den versprochenen vier Spielern auch nur zwei einschlagen, kann das die Wende zum Besseren sein. Und eine "Trefferquote" von über 50% hat BH allemal.
#
Ich glaube schon, dass Schaaf einen sehr guten Job hier gemacht hat und dass er mit einem fast identischen Kader den neunten Platz geschafft hat lässt mir auch ein kleines bisschen Resthoffnung. Denn eigentlich habe ich momentan kaum noch eine Hoffnung auf Besserung.
Auch wenn ich Veh ankreide vieles Falsch gemacht zu haben, sehe ich auch (und vor allem) die Mannschaft in der Pflicht. Irgendwie wirken die mir alle zu brav und satt.
Ich vermisse die "Typen" die mal dazwischen hauen (auf und neben dem Platz), die mal Probleme offen ansprechen. Aber außer Stendera ducken sich alle Weg. Haben sie letzte Saison schon gemacht (pder schlimmeres) als man Schaaf demontierte und auch jetzt lese ich nur hohle Phrasen von Meier und Co.
Gerade vom Kapitän würde ich mir da viel mehr erwarten. Aber Hauptsache das "Training macht unter Veh wieder Spaß" (Russ zu Saisonbeginn).
Wo sind die Kämpfer die alles geben, Leute wie Kyrgiakos oder meinetwegen auch NadW (Grusel) die noch wissen wie man in einem Derby (oder generell in der Buli) spielen muss?
Über die Führungsebene hülle ich mich lieber in Schweigen. Nach der Sache mit Schaaf bin ich von den Leuten dort eigentlich nur noch enttäuscht (ums mal vorsichtig auszudrücken).

Schaaf hat mehr aus der Mannschaft gemacht als derzeit Veh, vielleicht sogar das Optimale. Veh ist wahrscheinlich dazu nicht in der Lage, aber ich stelle neben Veh auch den Charakter der Spieler in Frage. Und diese Stellschraube wird schwieriger zu stellen sein, als nur die des Trainers.

Eintracht Frankfurt 2015 macht echt keinen Spaß, hoffentlich wird 2016 anders!
#
Cassiopeia1981 schrieb:

Eintracht Frankfurt 2015 macht echt keinen Spaß

da wird es wahrscheinlich 100 % Zustimmung im Forum geben. Endlich mal eine klare Aussage
#
Cassiopeia1981 schrieb:

Eintracht Frankfurt 2015 macht echt keinen Spaß

da wird es wahrscheinlich 100 % Zustimmung im Forum geben. Endlich mal eine klare Aussage
#
Tafelberg schrieb:  


Cassiopeia1981 schrieb:
Eintracht Frankfurt 2015 macht echt keinen Spaß


da wird es wahrscheinlich 100 % Zustimmung im Forum geben. Endlich mal eine klare Aussage

2016 könnte das Ganze noch toppen.
#
Tafelberg schrieb:  


Cassiopeia1981 schrieb:
Eintracht Frankfurt 2015 macht echt keinen Spaß


da wird es wahrscheinlich 100 % Zustimmung im Forum geben. Endlich mal eine klare Aussage

2016 könnte das Ganze noch toppen.
#
igorpamic schrieb:  


Tafelberg schrieb:  


Cassiopeia1981 schrieb:
Eintracht Frankfurt 2015 macht echt keinen Spaß


da wird es wahrscheinlich 100 % Zustimmung im Forum geben. Endlich mal eine klare Aussage


2016 könnte das Ganze noch toppen.

ich befürchte es auch.
#
igorpamic schrieb:  


Tafelberg schrieb:  


Cassiopeia1981 schrieb:
Eintracht Frankfurt 2015 macht echt keinen Spaß


da wird es wahrscheinlich 100 % Zustimmung im Forum geben. Endlich mal eine klare Aussage


2016 könnte das Ganze noch toppen.

ich befürchte es auch.
#
igorpamic schrieb:  


Tafelberg schrieb:  


Cassiopeia1981 schrieb:
Eintracht Frankfurt 2015 macht echt keinen Spaß


da wird es wahrscheinlich 100 % Zustimmung im Forum geben. Endlich mal eine klare Aussage


2016 könnte das Ganze noch toppen.

ich befürchte es auch.

+1
#
igorpamic schrieb:  


Tafelberg schrieb:  


Cassiopeia1981 schrieb:
Eintracht Frankfurt 2015 macht echt keinen Spaß


da wird es wahrscheinlich 100 % Zustimmung im Forum geben. Endlich mal eine klare Aussage


2016 könnte das Ganze noch toppen.

ich befürchte es auch.

+1
#
igorpamic schrieb:  


Tafelberg schrieb:  


Cassiopeia1981 schrieb:
Eintracht Frankfurt 2015 macht echt keinen Spaß


da wird es wahrscheinlich 100 % Zustimmung im Forum geben. Endlich mal eine klare Aussage


2016 könnte das Ganze noch toppen.

ich befürchte es auch.

+1

Hyundaii30 schrieb:  


igorpamic schrieb:  


Tafelberg schrieb:  


Cassiopeia1981 schrieb:
Eintracht Frankfurt 2015 macht echt keinen Spaß


da wird es wahrscheinlich 100 % Zustimmung im Forum geben. Endlich mal eine klare Aussage


2016 könnte das Ganze noch toppen.


ich befürchte es auch.


+1

Eintracht Frankfurt macht immer Spaß.

Positiv denken bedeutet, im Wissen um die Macht der Gedanken,
in jeder Lebenssituation, die eigenen Gedanken und Gefühle immer auf
das gewünschte Ergebnis zu konzentrieren!
#
igorpamic schrieb:  


Tafelberg schrieb:  


Cassiopeia1981 schrieb:
Eintracht Frankfurt 2015 macht echt keinen Spaß


da wird es wahrscheinlich 100 % Zustimmung im Forum geben. Endlich mal eine klare Aussage


2016 könnte das Ganze noch toppen.

ich befürchte es auch.

+1

Hyundaii30 schrieb:  


igorpamic schrieb:  


Tafelberg schrieb:  


Cassiopeia1981 schrieb:
Eintracht Frankfurt 2015 macht echt keinen Spaß


da wird es wahrscheinlich 100 % Zustimmung im Forum geben. Endlich mal eine klare Aussage


2016 könnte das Ganze noch toppen.


ich befürchte es auch.


+1

Eintracht Frankfurt macht immer Spaß.

Positiv denken bedeutet, im Wissen um die Macht der Gedanken,
in jeder Lebenssituation, die eigenen Gedanken und Gefühle immer auf
das gewünschte Ergebnis zu konzentrieren!
#
dapauw schrieb:

Positiv denken bedeutet, im Wissen um die Macht der Gedanken,
in jeder Lebenssituation, die eigenen Gedanken und Gefühle immer auf
das gewünschte Ergebnis zu konzentrieren!

stimmt so nicht ganz!!

es stimmt schon, das die macht der gedanken uns lenkt,

aber positiv denken ist nicht das was du beschrieben hast!!

wenn ich doch weiß, das etwas sch**** ist und mir dann vorstelle es wäre toll ist das kein positives denken!

wenn ich sage" es ist im moment zwar sch**** aber ich glaube es wird  bestimmt wieder besser.
das wäre positives denken!!

nur mir wiederstrebt es jetzt bei der eintracht zu denken es wird besser.
wenn ich das trotzdem denken würde, wäre das kein positives denken, ich würde mir etwas vor machen!

wenn du die dinge selbst in der hand hast, dann hilft das positive denken wie du es beschreibst schon.
da wären wir wieder bei der selbsterfüllenden prophezeiung.

also, das "in allen lebenslagen" ist falsch!
#
dapauw schrieb:

Positiv denken bedeutet, im Wissen um die Macht der Gedanken,
in jeder Lebenssituation, die eigenen Gedanken und Gefühle immer auf
das gewünschte Ergebnis zu konzentrieren!

stimmt so nicht ganz!!

es stimmt schon, das die macht der gedanken uns lenkt,

aber positiv denken ist nicht das was du beschrieben hast!!

wenn ich doch weiß, das etwas sch**** ist und mir dann vorstelle es wäre toll ist das kein positives denken!

wenn ich sage" es ist im moment zwar sch**** aber ich glaube es wird  bestimmt wieder besser.
das wäre positives denken!!

nur mir wiederstrebt es jetzt bei der eintracht zu denken es wird besser.
wenn ich das trotzdem denken würde, wäre das kein positives denken, ich würde mir etwas vor machen!

wenn du die dinge selbst in der hand hast, dann hilft das positive denken wie du es beschreibst schon.
da wären wir wieder bei der selbsterfüllenden prophezeiung.

also, das "in allen lebenslagen" ist falsch!
#
"wenn man sich oft genug selbst etwas einredet, dann glaubt man es irgendwann, auch wenn es nicht wahr ist!"

auch schön: "selbst wenn hundert leute das gleiche sagen, können ALLE unrecht haben"
#
Wer hat bei Eintracht Frankfurt die Macht, den Trainer zu entlassen und einen neuen einzustellen? In meinen Augen ist das der Sportdirektor, also Bruno Hübner. Er hat zumindest in der Vergangenheit die Trainerfragen gemanaged. Bitte belehrt mich eines Besseren, wenn es nicht so ist. Irgendwo muss es ja schwarz auf weiß stehen, welche Person bzw. welches Gremium den Trainer entlassen darf.

Wir fordern hier die (dringend nötige) Entlassung Vehs, aber wer ist der Addressat dieser Forderung? Wenn Bruno Hübner die Macht hat, Veh zu entlassen und es nicht tut, dann ist er der Schuldige am Niedergang. Veh wird nur dann von sich aus gehen, wenn er einen neuen Job in Aussicht hat. Das ist aber angesichts seiner persönlichen Bilanz in den letzten zwei Jahren kaum vorstellbar. Also muss er entlassen werden. Das ist natürlich nicht billig, aber wenn man es nicht tut, wird es noch wesentlich teurer.

Veh ist aktuell nachgewiesenermaßen untauglich, das Traineramt eines Bundesligisten erfolgreich zu bekleiden. Aber es ist sein gutes Recht zu bleiben, bis ihm gekündigt wird und die Abfindung mitzunehmen. So funktioniert nun mal unser Wirtschaftssystem. Wer ihn entlassen kann und dies jetzt grob fahrlässig verschleppt, hat die volle Schuld am Desaster. Da müssen jetzt konkrete Namen genannt werden, damit man diese Person/en gezielt ansprechen und dann ggf. für ihr Nicht-Handeln belangen kann, wenn es schweren wirtschaftlichen Schaden für Eintracht Frankfurt zur Folge hat.
#
Wer hat bei Eintracht Frankfurt die Macht, den Trainer zu entlassen und einen neuen einzustellen? In meinen Augen ist das der Sportdirektor, also Bruno Hübner. Er hat zumindest in der Vergangenheit die Trainerfragen gemanaged. Bitte belehrt mich eines Besseren, wenn es nicht so ist. Irgendwo muss es ja schwarz auf weiß stehen, welche Person bzw. welches Gremium den Trainer entlassen darf.

Wir fordern hier die (dringend nötige) Entlassung Vehs, aber wer ist der Addressat dieser Forderung? Wenn Bruno Hübner die Macht hat, Veh zu entlassen und es nicht tut, dann ist er der Schuldige am Niedergang. Veh wird nur dann von sich aus gehen, wenn er einen neuen Job in Aussicht hat. Das ist aber angesichts seiner persönlichen Bilanz in den letzten zwei Jahren kaum vorstellbar. Also muss er entlassen werden. Das ist natürlich nicht billig, aber wenn man es nicht tut, wird es noch wesentlich teurer.

Veh ist aktuell nachgewiesenermaßen untauglich, das Traineramt eines Bundesligisten erfolgreich zu bekleiden. Aber es ist sein gutes Recht zu bleiben, bis ihm gekündigt wird und die Abfindung mitzunehmen. So funktioniert nun mal unser Wirtschaftssystem. Wer ihn entlassen kann und dies jetzt grob fahrlässig verschleppt, hat die volle Schuld am Desaster. Da müssen jetzt konkrete Namen genannt werden, damit man diese Person/en gezielt ansprechen und dann ggf. für ihr Nicht-Handeln belangen kann, wenn es schweren wirtschaftlichen Schaden für Eintracht Frankfurt zur Folge hat.
#
micl schrieb:

Wer hat bei Eintracht Frankfurt die Macht, den Trainer zu entlassen und einen neuen einzustellen? In meinen Augen ist das der Sportdirektor, also Bruno Hübner.

Der Sportdirektor ist eigentlich erste Instanz, was die Vertragsangelegenheiten angeht. Sowohl, was Spieler als auch Trainer betrifft. Ich schätze aber mal, dass insbesondere bei der Trainerfrage, der SD nur Vorschläge unterbreiten kann. Entlassen sollte er schon einmal ohne Approval aus dem Vorstand gar keinen Trainer dürfen! Wobei 99 der SD ja auch den Trainer entlassen hatte, wo der Präsident den Kopf in den Sand gesteckt hatte. War für mich damals alleine schon ein Ding der Unmöglichkeit, dass man einem SD diese Kompetenz überlässt.
#
micl schrieb:

Wer hat bei Eintracht Frankfurt die Macht, den Trainer zu entlassen und einen neuen einzustellen? In meinen Augen ist das der Sportdirektor, also Bruno Hübner.

Der Sportdirektor ist eigentlich erste Instanz, was die Vertragsangelegenheiten angeht. Sowohl, was Spieler als auch Trainer betrifft. Ich schätze aber mal, dass insbesondere bei der Trainerfrage, der SD nur Vorschläge unterbreiten kann. Entlassen sollte er schon einmal ohne Approval aus dem Vorstand gar keinen Trainer dürfen! Wobei 99 der SD ja auch den Trainer entlassen hatte, wo der Präsident den Kopf in den Sand gesteckt hatte. War für mich damals alleine schon ein Ding der Unmöglichkeit, dass man einem SD diese Kompetenz überlässt.
#
Adler_Steigflug schrieb:  


micl schrieb:
Wer hat bei Eintracht Frankfurt die Macht, den Trainer zu entlassen und einen neuen einzustellen? In meinen Augen ist das der Sportdirektor, also Bruno Hübner.


Der Sportdirektor ist eigentlich erste Instanz, was die Vertragsangelegenheiten angeht. Sowohl, was Spieler als auch Trainer betrifft. Ich schätze aber mal, dass insbesondere bei der Trainerfrage, der SD nur Vorschläge unterbreiten kann. Entlassen sollte er schon einmal ohne Approval aus dem Vorstand gar keinen Trainer dürfen! Wobei 99 der SD ja auch den Trainer entlassen hatte, wo der Präsident den Kopf in den Sand gesteckt hatte. War für mich damals alleine schon ein Ding der Unmöglichkeit, dass man einem SD diese Kompetenz überlässt.

Ich bezweifel zum Beispiel, dass Hübner wirklich Schaaf vorgeschlagen hat oder haben wollte.
#
Wer hat bei Eintracht Frankfurt die Macht, den Trainer zu entlassen und einen neuen einzustellen? In meinen Augen ist das der Sportdirektor, also Bruno Hübner. Er hat zumindest in der Vergangenheit die Trainerfragen gemanaged. Bitte belehrt mich eines Besseren, wenn es nicht so ist. Irgendwo muss es ja schwarz auf weiß stehen, welche Person bzw. welches Gremium den Trainer entlassen darf.

Wir fordern hier die (dringend nötige) Entlassung Vehs, aber wer ist der Addressat dieser Forderung? Wenn Bruno Hübner die Macht hat, Veh zu entlassen und es nicht tut, dann ist er der Schuldige am Niedergang. Veh wird nur dann von sich aus gehen, wenn er einen neuen Job in Aussicht hat. Das ist aber angesichts seiner persönlichen Bilanz in den letzten zwei Jahren kaum vorstellbar. Also muss er entlassen werden. Das ist natürlich nicht billig, aber wenn man es nicht tut, wird es noch wesentlich teurer.

Veh ist aktuell nachgewiesenermaßen untauglich, das Traineramt eines Bundesligisten erfolgreich zu bekleiden. Aber es ist sein gutes Recht zu bleiben, bis ihm gekündigt wird und die Abfindung mitzunehmen. So funktioniert nun mal unser Wirtschaftssystem. Wer ihn entlassen kann und dies jetzt grob fahrlässig verschleppt, hat die volle Schuld am Desaster. Da müssen jetzt konkrete Namen genannt werden, damit man diese Person/en gezielt ansprechen und dann ggf. für ihr Nicht-Handeln belangen kann, wenn es schweren wirtschaftlichen Schaden für Eintracht Frankfurt zur Folge hat.
#
micl schrieb:

Wer hat bei Eintracht Frankfurt die Macht, den Trainer zu entlassen und einen neuen einzustellen?

mMn ist hierzu nur der Vorstand berechtigt. Dieser müsste dann seine Entscheidung an den SD weiter geben und dieser die Entlassung dann in die Wege leiten.

Dabei stellt sich mir aber die Frage, wer aus dem Vorstand dazu den Anstoß geben darf? Denn Bruchhagens Kompetenzen scheinen ja deutlich beschnitten zu sein.

In dem Fall blieben dann ja nur noch Hellmann oder Frankenbach übrig.

Aber ehrlich gesagt habe ich z.Z. überhaupt keine Ahnung wer da hauptsächlich die Strippen zieht.
#
micl schrieb:

Wer hat bei Eintracht Frankfurt die Macht, den Trainer zu entlassen und einen neuen einzustellen?

mMn ist hierzu nur der Vorstand berechtigt. Dieser müsste dann seine Entscheidung an den SD weiter geben und dieser die Entlassung dann in die Wege leiten.

Dabei stellt sich mir aber die Frage, wer aus dem Vorstand dazu den Anstoß geben darf? Denn Bruchhagens Kompetenzen scheinen ja deutlich beschnitten zu sein.

In dem Fall blieben dann ja nur noch Hellmann oder Frankenbach übrig.

Aber ehrlich gesagt habe ich z.Z. überhaupt keine Ahnung wer da hauptsächlich die Strippen zieht.
#
DeMuerte schrieb:

Aber ehrlich gesagt habe ich z.Z. überhaupt keine Ahnung wer da hauptsächlich die Strippen zieht.

Wahrscheinlich ist Veh wirklich designierter VV-Nachfolger und damit die graue Eminenz. Dann müsste er sich jetzt also selbst feuern.
#
Adler_Steigflug schrieb:  


micl schrieb:
Wer hat bei Eintracht Frankfurt die Macht, den Trainer zu entlassen und einen neuen einzustellen? In meinen Augen ist das der Sportdirektor, also Bruno Hübner.


Der Sportdirektor ist eigentlich erste Instanz, was die Vertragsangelegenheiten angeht. Sowohl, was Spieler als auch Trainer betrifft. Ich schätze aber mal, dass insbesondere bei der Trainerfrage, der SD nur Vorschläge unterbreiten kann. Entlassen sollte er schon einmal ohne Approval aus dem Vorstand gar keinen Trainer dürfen! Wobei 99 der SD ja auch den Trainer entlassen hatte, wo der Präsident den Kopf in den Sand gesteckt hatte. War für mich damals alleine schon ein Ding der Unmöglichkeit, dass man einem SD diese Kompetenz überlässt.

Ich bezweifel zum Beispiel, dass Hübner wirklich Schaaf vorgeschlagen hat oder haben wollte.
#
Schaaf war Bruchhagens Idee, nachdem es Bruno davor mehrmals verdaddelt hatte.
Hübner ist ja im Sommer 2014 völlig zu Recht getadelt worden, aufgrund der ewig dauernden Trainerfindung und der missglückten Vertragsgespräche
#
Adler_Steigflug schrieb:  


micl schrieb:
Wer hat bei Eintracht Frankfurt die Macht, den Trainer zu entlassen und einen neuen einzustellen? In meinen Augen ist das der Sportdirektor, also Bruno Hübner.


Der Sportdirektor ist eigentlich erste Instanz, was die Vertragsangelegenheiten angeht. Sowohl, was Spieler als auch Trainer betrifft. Ich schätze aber mal, dass insbesondere bei der Trainerfrage, der SD nur Vorschläge unterbreiten kann. Entlassen sollte er schon einmal ohne Approval aus dem Vorstand gar keinen Trainer dürfen! Wobei 99 der SD ja auch den Trainer entlassen hatte, wo der Präsident den Kopf in den Sand gesteckt hatte. War für mich damals alleine schon ein Ding der Unmöglichkeit, dass man einem SD diese Kompetenz überlässt.

Ich bezweifel zum Beispiel, dass Hübner wirklich Schaaf vorgeschlagen hat oder haben wollte.
#
Prinzipiell scheint die Trainerfrage in der Zuständigkeit des SD zu liegen. Im Fall von TS ist es ein offenes Geheimnis, dass HB in diese Zuständigkeit eingegriffen hat, nachdem Huebner monatelang trotz der klaren Absage von Veh darauf spekuliert hat, diesen doch noch zu einer Vertragsverlaengerung überreden zu koennen und sich dann von RS und di Matteo vorführen ließ.

Dass eine solche Kompetenzueberschreitung auch ihre Schattenseiten hat, lässt sich bereits daran ermessen, dass BH Schaaf im Regen stehen ließ, als sich die FR auf ihn eingeschlossen hat.
#
Zumindestens ist es sehr komisch, das Hübner Schaaf trotz guter Arbeit nichtmal ansatzweise verteidigt hat und bei Veh
der sch...... Arbeit abliefert, der wird verteidigt mit allem was geht.

Das stinkt zum Himmel.
#
Herri, leiste der Eintracht einen letzten Dienst: bäum dich auf und schmeiß die Bagage raus!
#
Zumindestens ist es sehr komisch, das Hübner Schaaf trotz guter Arbeit nichtmal ansatzweise verteidigt hat und bei Veh
der sch...... Arbeit abliefert, der wird verteidigt mit allem was geht.

Das stinkt zum Himmel.
#
Das lässt sich wohl mit dem scheinbar gestörten Innenverhältnis Mannschaft-Schaaf bzw. Verantwortliche-Schaaf erklären, während das Verhältnis Mannschaft/Verantwortliche zu Veh wohl intakt ist. Es muss andere Gründe geben weshalb es nicht läuft....evt. weiss man es selbst nicht so recht


Teilen