Korruption bei WM-Vergabe an Deutschland?

#
Sagen wir mal so... Wer Vize Koch beschimpft und weiß, wie Koch so tickt, der hat meine Sympathien.
#
SGE_Werner schrieb:

Sagen wir mal so... Wer Vize Koch beschimpft und weiß, wie Koch so tickt, der hat meine Sympathien.


Ist dann aber so eine "Der Feind meines Feindes..."-Haltung, nicht?

Es geht aber wohl schon rund auf und hinter der Bühne des DFB:
https://www.tagesspiegel.de/sport/schmutziger-machtkampf-beim-dfb-curtius-und-koch-wollen-keller-fallen-sehen/27136644.html

#
Sagen wir mal so... Wer Vize Koch beschimpft und weiß, wie Koch so tickt, der hat meine Sympathien.
#
na ja, der Freisler Vergleich war schon daneben.
#
na ja, der Freisler Vergleich war schon daneben.
#
Tafelberg schrieb:

na ja, der Freisler Vergleich war schon daneben.



Unstrittig. Aber wer bisschen in Verbandsangelegenheiten bewandert ist, weiß wie Koch so tickt. Ich glaube nicht, dass es keinen Anlass gab für Keller. Eine andere Beleidigung wäre angesichts der Opfer des Volksgerichtshofs definitiv angebrachter gewesen.
#
Es geht auch munter weiter. Präsidenten der Landes- und Regionalverbände haben Keller das Vertrauen entzogen und fordern seinen Rücktritt:

https://www.fr.de/sport/dfb-skandal-praesident-fritz-keller-attackiert-koch-nazi-vergleich-ruecktritt-vertrauen-deutscher-fussball-bund-90476742.html
#
Mal etwas zum herzhaften Lachen:

Leitwolf Lodda Matthäus schämt sich für die DFB-Spitze und ist für einen Austausch Kellers.... mit Rummenigge.

#
Halten wir also fest: Der Amateur- und Nachwuchsfußball steckt aufgrund der Pandemie in gigantischen Problemen. In den meisten Amateur-Klassen wurde die Saison annulliert. In vielen Nachwuchsligen, wurde zum zweiten Mal in Folge die Saison ohne Wertung abgebrochen. Hunderte Nachwuchstrainer mussten der Enttäuschung von tausenden geplatzter Kinderträume entgegenwirken, die Aussetzung des Spiel- und Trainingsbetriebes über Monate erklären und schließlich wieder die Botschaft einer abgebrochenen Saison überbringen. Sie mussten ihre Nachwuchskicker über Monate bei der Stange halten, obwohl sie nicht gemeinsam auf die Sportplätze durften. Der komplette Breitensport ächzt unter den Kontaktbeschränkungen die einen regulären Trainingsbetrieb erschweren, vielerorts komplett unmöglich machen. Vereine verzeichnen Mitgliederschwund, das gesellschaftlich sinnstiftende Vereinsleben ist seit über einem Jahr mehr oder weniger zum Erliegen gekommen, zahlreiche Vereinskneipen sind pleite gegangen, zahlreiche klein- und mittelständige Sponsoren mussten sich aus dem Amateur-Fußball zurück ziehen, da sie selber wegen der Pandemie unter Druck geraten sind.

Und anstatt, dass der DFB - immerhin der größte Sportverband der Welt - sich als Lobbyist für seine 25.000 Vereine an die Speerspitze einer gesellschaftlichen Rettung des Breitensports positioniert, in Talkshows auf die Nöte im Amateur- und Nachwuchssport hinweist, Hilfspakete oder gar einen solidarischen Hilfsfonds unter  Beteiligung der DFL für den Amateursport gründet, leistet sich die Verbandsführung eine erbärmliche Schlammschlacht, die das Niveau einer Schulhofschlägerei an einer Grundschule unterbietet.

Diese Leute sind so weit weg von den 25.000 Vereinen, soweit weg von den tausenden aktiven Spielerinnen und Spielern im Amateur- und Nachwuchsfußball, soweit weg von den tausenden ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainer im Amateur- und Jugendbereich, so weit weg von den tausenden ehrenamtlichen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern und so weit weg  von den tausenden ehrenamtlich Tätigen in den Amateurvereinen und Ligen. Der Verbandsspitze geht es um ihre eigenen Eitelkeiten und nicht um das Wohlergehen der Leute, denen sie eigentlich vorstehen. Ich finde das einfach traurig.
#
Halten wir also fest: Der Amateur- und Nachwuchsfußball steckt aufgrund der Pandemie in gigantischen Problemen. In den meisten Amateur-Klassen wurde die Saison annulliert. In vielen Nachwuchsligen, wurde zum zweiten Mal in Folge die Saison ohne Wertung abgebrochen. Hunderte Nachwuchstrainer mussten der Enttäuschung von tausenden geplatzter Kinderträume entgegenwirken, die Aussetzung des Spiel- und Trainingsbetriebes über Monate erklären und schließlich wieder die Botschaft einer abgebrochenen Saison überbringen. Sie mussten ihre Nachwuchskicker über Monate bei der Stange halten, obwohl sie nicht gemeinsam auf die Sportplätze durften. Der komplette Breitensport ächzt unter den Kontaktbeschränkungen die einen regulären Trainingsbetrieb erschweren, vielerorts komplett unmöglich machen. Vereine verzeichnen Mitgliederschwund, das gesellschaftlich sinnstiftende Vereinsleben ist seit über einem Jahr mehr oder weniger zum Erliegen gekommen, zahlreiche Vereinskneipen sind pleite gegangen, zahlreiche klein- und mittelständige Sponsoren mussten sich aus dem Amateur-Fußball zurück ziehen, da sie selber wegen der Pandemie unter Druck geraten sind.

Und anstatt, dass der DFB - immerhin der größte Sportverband der Welt - sich als Lobbyist für seine 25.000 Vereine an die Speerspitze einer gesellschaftlichen Rettung des Breitensports positioniert, in Talkshows auf die Nöte im Amateur- und Nachwuchssport hinweist, Hilfspakete oder gar einen solidarischen Hilfsfonds unter  Beteiligung der DFL für den Amateursport gründet, leistet sich die Verbandsführung eine erbärmliche Schlammschlacht, die das Niveau einer Schulhofschlägerei an einer Grundschule unterbietet.

Diese Leute sind so weit weg von den 25.000 Vereinen, soweit weg von den tausenden aktiven Spielerinnen und Spielern im Amateur- und Nachwuchsfußball, soweit weg von den tausenden ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainer im Amateur- und Jugendbereich, so weit weg von den tausenden ehrenamtlichen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern und so weit weg  von den tausenden ehrenamtlich Tätigen in den Amateurvereinen und Ligen. Der Verbandsspitze geht es um ihre eigenen Eitelkeiten und nicht um das Wohlergehen der Leute, denen sie eigentlich vorstehen. Ich finde das einfach traurig.
#
100% Zustimmung.
Das Traurige dabei: Das ist keine Momentaufnahme, sondern gefühlt der Zustand seit Jahren.

Persönliche Eitelkeiten und Macht, das ist alles, was in diesem Verband zählt. Da macht es wenig Sinn nur den Kopf auszutauschen, die gesamten verkrusteten Strukturen gehören aufgebrochen. Wird aber nicht passieren...
#
Hier noch mal ein paar Gedanken zu der Sache, falls Interesse besteht:

Geht's noch DFB?


Teilen