Fazit und Einzelbewertungen zum Trainingslager in Abu Dhabi: Kracher und Rohrkrepierer

#
Gude!

Kaum hat die Eintracht den Emirates Palace und arabische Gefilde hinter sich gelassen, ist das Wetter in Abu Dhabi so schlecht wie der Testkick gestern Abend gegen Borussia Dortmund. Kühle 18 Grad, stark bewölkt, sehr windig - an einen Strandtag ist kaum zu denken. Schüttelfrost gab es auch beim Rumpelkick in Dubai, weit entfernt waren die Adlerträger von ihren Gegnern auf dem Platz und den vielfach postulierten Hoffnungen aller Verantwortlichen. Ernüchterung machte sich auch bei denen breit, die ansonsten den Neustart-Optimismus gepachtet haben. Schockstarre oder Behäbigkeit, die Blockade oder Ladehemmung unserer Jungs im Testkick galt auch für andere: Während der eklige Tuchel selbst nach dem 4:0 seine Coaching-Zone weidlich ausnutzte und wie ein Ruhrpottstilzchen Regie-Anweisungen an sein Team gab, korrigierte, lobte und forderte, stand von unserer Bank allenfalls mal Falkenhain auf, wenn er dem 4. Offiziellen die Wechsel anzeigte.

"On fire" war zumindest gestern ersichtlich niemand - was im Grunde bei allen optimalen Bedingungen und bei aller konzentrierter und physiologisch sicherlich bestens begründbarer Trainingssteuerung irgendwie auch für den gesamten Wüstentrip gilt. Überraschungsmomente, Reizsetzung oder Aufrütteln - das alles war für den außenstehenden Betrachter jedenfalls nicht erkennbar. Es mag auch tatsächlich die Erschöpfung des Trainingslagers gewesen sein, die zu dem ungleichen Kräftemessen im Stadion des Al Shabab Al Arabi Club führte. Allerdings müssen wir davon ausgehen, dass die Biene Majas die zurückliegenden Tage in Nahost auch nicht wegen des "Dubai Shopping Festivals" verbracht hatten.  

Nun denn, erst in elf Tagen gilt es natürlich - dann muss das Team zeigen, dass Trainingssteuerung und #workhard gefruchtet haben und Harmonie Tore schießt. Die folgenden Einzelbewertungen zeigen, dass wir besorgt sind und leichte Zweifel hegen. Aber wer weiß, eine Stärke unserer SGE ist es ja, uns Fans immer wieder zu überraschen.

Hradecky (Note 2): Weite Abwürfe und Abschläge wurden kein einziges Mal in Abu Dhabi trainiert. Hoffentlich verliert er dadurch nicht eine seiner stärksten Waffen, die zielgenauen Anspiele über 50 Meter. Bärenstark in unzähligen Eins-gegen-Eins-Situationen.

Lindner (3): Durfte eine Halbzeit im Test gegen Al-Ahli ran, da machte er manchmal seine Vorderleute durch ungenaue Anspiele etwas wuschig. Ansonsten solide im Training, klare Nummer 2.

Balayev (4): Mit Helm als Kieferschutz kämpfte er sich durch das Trainingslager. Fiel in einem Übungsmatch mal mit ein paar tollen Paraden auf, war aber ansonsten nur das dritte bis vierte Rad am Wagen.

Zummack (4+): Wenn zu viele no-shows zu vermelden waren, kam Youngster Yannick beim 11 gegen 11 im Training gerne mal als Rechtsaußen des B-Teams zum Einsatz. Guter Fußballer, annehmbarer Torwart, muss sich aber gedulden oder ausleihen lassen.

Oczipka (5-): Völlig neben der Spur. Selbst die Saudi-Araber konnten locker über seine linke Abwehrseite Richtung Adler-Strafraum spazieren. Im Training wie paralysiert, manche Übung machte er fast im Zeitlupentempo mit.

Djakpa (4): Aktiver als sein Konkurrent und Freund Otsche, aber immer mal wieder zu überhastet in seinen Aktion, wenn es um das kontrollierte Rausspielen aus dem Abwehrverband ging.

Zambrano (-): No-show oder Teilzeit-Läufer, jedenfalls ziemlich weit vom Team entfernt. Joggte mit zunehmend grimmig werdender Miene um den Platz des Palace.

Russ (2): Insgesamt gesehen der Innenverteidiger, der am meisten überzeugte. Sehr robust in der Abwehr, zudem mit guten Offensivkopfbällen.

Abraham (3+): Gutes Auge für den sicheren Pass Richtung Stender/Huszti oder die AVs, hatte aber mitunter erhebliche Standprobleme auf dem harten Trainingsplatz und rutschte aus. War bei Veh als Simultan-Dolmetscher für Fabián dauergefragt.

Ayhan (4+): Die ersten Trainingseinheiten wirkte er entschlossen und in Übungsformen mit Ball bissig, ließ dann aber nach mit Bruder-Leichtfuß-Attitüde. In den Tests als Innenverteidiger, defensiver Mittelfeldspieler und rechter Verteidiger eingesetzt, vermochte er auf keiner Position richtig zu überzeugen.

Kinsombi (3): Ließ hinten wenig anbrennen, wenn er gefordert war. Nach vorne mit ein paar schönen Ausflügen. Muss aber noch präsenter werden.

Ignjovski (2): Der rechte Verteidiger unserer Wahl. Hatte seine defensive Seite fast immer unter Kontrolle, nach vorne klappte das Zusammenspiel mit dem wiedererstarkten Aigner gut.

Chandler (5-): Seine Flanken sind schlimm, seine Einwürfe gerne mal falsch oder landen beim Gegner. Der Eisbeutel war der beste Freund seines Knies, wurde nach dem Training öfter mal von den Physios extra gestretcht. Wirkte nicht fit und quälte sich durch die Woche.

Hasebe (5+): Jedes Mal, wenn Hase in Trainingsspielen das Stammelf-Leibchen überzog und sich nach rechts hinten verzog, war die Verzweiflung der Kiebitze greifbar. Nicht schon wieder auf diese Position! Dann kam der erste Fehlpass, der erste Stellungsfehler und so weiter. In den Testkicks immerhin auf seiner Wohlfühlposition im DM eingesetzt, ohne hier überzeugen zu können.

Medojevic (5): Gegen Ende der Hinrunde hatte er sich in die erste Elf gespielt, daran konnte er im Trainingslager nicht anknüpfen. Mit wenig Impulsen im defensiven Mittelfeld, katastrophales "Ich laufe neben dem Dortmunder her und lasse ihn ein Tor schießen". Ist gegen Wofsburg ein Kandidat für die harte Ersatzbank.

Stendera (1-): Eigentlich zu gut für diese Mannschaft. In den Trainingsspielchen fiel auf, dass er die Fehlpässe seiner Mitspieler antizipiert und oft schon dort ist, wohin der verunglückte Ball tatsächlich hineiert. Wirkte mitunter resigniert angesichts der Rumpelfußballer um ihn herum. Mit 20 Jahren schon jetzt mehr Präsenz und Leaderqualitäten als ein Alexander Meier sie je hatte.

Rinderknecht (4+): Durch die Verletzung von Reinartz noch im letzten Moment in den Flieger nach Abu Dhabi gestiegen. Musste trotz des übersichtlichen Trainingsumfanges die eine Übung oder sogar andere Einheit ausfallen lassen. Wusste in Trainingsspielchen mitunter mit Übersicht im defensiven Mittelfeld zu gefallen.

Huszti (3+): Im Vergleich zu seinen Kameraden schaute er gut aus, viel Technik, viel Übersicht, schöne Freistöße und nicht jede Ecke landete auf Grasnarbenhöhe am kurzen Pfosten. Dann kam Borussia Dortmund und zeigte, dass er wohl doch ein bisschen zu lang in China trainiert hatte. Gegen Teams auf Augenhöhe oder Oberkante Unterlippe ist er aber mit Sicherheit in der Startelf zu gebrauchen.

Kittel (3): Viele Hochs wechselten sich mit einigen Tiefs ab. Sprühte mal vor Spielfreude und schoss Tore am Fließband, um in der nächsten Einheit maulig und frustiert nach ein paar Fehlpässen aufzustecken. Nach der langen Verletzungspause fehlt im wohl noch etwas der Trainingsrhythmus.

Fabián (3): Nach den paar Tagen von Abu Dhabi ist schwer zu beurteilen, ob unser Mexikaner nun Kracher oder Rohrkrepierer wird. Manchmal mit genialen Pässen, netten Hebern über den Torwart und kernigen Fouls. Dann wieder Standfußball, caioeske Aktionsradien und sinnloses Ballverdaddeln. Linksaußen wohl eher verschenkt, zentrales offensives Mittelfeld wäre gut, da kann er seinen Spieltrieb besser ausleben. Immerhin ziemlich schnell ein nicht auf- oder abfallender Bestandteil des Teams.

Gacinovic (2+): Wenn es einen wirklichen Lichtblick in diesem sonnigen Trainingslager gab, dann ist es unser junger Serbe. Neben Stender der einzige, der sich mal in ein Eins gegen Eins traut und dieses dann sogar noch gewinnt. Auch auf Rechtsaußen als Aigner-Ersatz unorthodox ein Gewinn. Etwas mehr Terrier-Style und weniger Grünheit wären allerdings wünschenwert. Und dann müsste Veh ihn nur noch konsequent einsetzen...

Gerezgiher (-): Leider zum Großteil ein no-show, daher keine prägende Figur des Trainingslagers. Bekam mit Fabián einen Spieler vorgesetzt, der wohl auf seiner Position im linken offensiven Mittelfeld spielen soll. Wird es schwer haben, sich in der Rückrunde durchzusetzen.

Aigner (2): Der Vollgas-Mann ist wieder fast der Alte. Überzeugte mit unbändigem Einsatz im Training und konnte in den Testkicks durchaus überzeugen.

Meier (3-): Absolvierte das wohldosierte Training wohldosiert. Machte konsequent seine Tore, ansonsten viel Routine des 32jährigen. Auch das resignierte Traben in der gesamten zweiten Hälfte gegen den BVB, wenn es mal nicht läuft für das eigene Team, gehört wohl zur Routine.

Seferovic (3): Zu Beginn des Trainingslagers einsatzfreudig und motiviert, brachten ihn die Probleme an der Achillessehne außer Tritt. Zum Ende konnte der Zaungast dann aber den Eindruck gewinnen, dass mehr als nur ein "Guten Morgen" von Haris am Trainingsplatz möglich gewesen wäre. "Urlauber" wurde er von seinen trainierenden Kollegen wohl nicht ganz scherzhaft genannt.

Waldschmidt (4): Nach der Verletzung von Sefe der einzig verbleibende Vollblutstürmer, konnte er nicht in die Bresche springen. Von den Verteidigern abgemeldet, von den Mitspielern selten gesucht. Als zweiter Stürmer im 4-4-2 gegen die Saudis zwar mit einem Tor. Das konnte seinen blassen Auftritt während des Trainingslagers aber nicht übertünchen.

Ma’a salama aus Abu Dhabi (Enkhaamer) und Berlin (Exil-Bischemer)
#
Danke.
#
Ich hätte gerne inhaltlich anderes gelesen. Aber Fußball ist kein Ponykonzert.

Vielen Dank für Euren Fleiß und Esprit - es hat soo viel Spaß gemacht.
Ich wünsche Euch einen schönen Restaufenthalt und gute Heimreise!
#
Danke euch für die Mühe und alle Berichte mit Fazit
Sieht mir, Stand jetzt, danach aus:

Hradecky
Ignjovski - Russ - Abraham - Djakpa
Stendera - Huszti
Aigner - Fabian - Gacinovic
Meier


Eventuell noch, wenn wieder fit: Zambrano und Seferovic rein
#
Danke.
#
dankeschön. das bestätigt meinen eindruck. aber zumindest einer ist da ja völlig anderer meinung.

Ignjovski (2): Der rechte Verteidiger unserer Wahl. Hatte seine defensive Seite fast immer unter Kontrolle, nach vorne klappte das Zusammenspiel mit dem wiedererstarkten Aigner gut.

Chandler (5-): Seine Flanken sind schlimm, seine Einwürfe gerne mal falsch oder landen beim Gegner. Der Eisbeutel war der beste Freund seines Knies, wurde nach dem Training öfter mal von den Physios extra gestretcht. Wirkte nicht fit und quälte sich durch die Woche.
#
Ich hätte gerne inhaltlich anderes gelesen. Aber Fußball ist kein Ponykonzert.

Vielen Dank für Euren Fleiß und Esprit - es hat soo viel Spaß gemacht.
Ich wünsche Euch einen schönen Restaufenthalt und gute Heimreise!
#
Adlerist schrieb:

Ich wünsche Euch einen schönen Restaufenthalt und gute Heimreise!

Dem schließe ich mich an.
Vielen Dank für eine wieder mal kurzweilige und interessante Winterpause!
#
Danke euch für die Mühe und alle Berichte mit Fazit
Sieht mir, Stand jetzt, danach aus:

Hradecky
Ignjovski - Russ - Abraham - Djakpa
Stendera - Huszti
Aigner - Fabian - Gacinovic
Meier


Eventuell noch, wenn wieder fit: Zambrano und Seferovic rein
#
Kannst du vergessen. Otsche spielt auf jeden Fall.
#
Kannst du vergessen. Otsche spielt auf jeden Fall.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Kannst du vergessen. Otsche spielt auf jeden Fall.

Klar. Hase B auch, auf rechts. Leistungsprinzip
#
dankeschön. das bestätigt meinen eindruck. aber zumindest einer ist da ja völlig anderer meinung.

Ignjovski (2): Der rechte Verteidiger unserer Wahl. Hatte seine defensive Seite fast immer unter Kontrolle, nach vorne klappte das Zusammenspiel mit dem wiedererstarkten Aigner gut.

Chandler (5-): Seine Flanken sind schlimm, seine Einwürfe gerne mal falsch oder landen beim Gegner. Der Eisbeutel war der beste Freund seines Knies, wurde nach dem Training öfter mal von den Physios extra gestretcht. Wirkte nicht fit und quälte sich durch die Woche.
#
mickmuck schrieb:

dankeschön. das bestätigt meinen eindruck. aber zumindest einer ist da ja völlig anderer meinung.


Ignjovski (2): Der rechte Verteidiger unserer Wahl. Hatte seine defensive Seite fast immer unter Kontrolle, nach vorne klappte das Zusammenspiel mit dem wiedererstarkten Aigner gut.


Chandler (5-): Seine Flanken sind schlimm, seine Einwürfe gerne mal falsch oder landen beim Gegner. Der Eisbeutel war der beste Freund seines Knies, wurde nach dem Training öfter mal von den Physios extra gestretcht. Wirkte nicht fit und quälte sich durch die Woche.

Ich hatte beim Durchlesen folgenden Gedanken: Alle die, die hier gelobt werden (Iggy, Gacinovic, Kinsombi) werden von Veh auch in der Rückrunde schön ignoriert und stattdessen werden all jene, die hier als schlecht beschrieben wurden (Chandler, Hasebe, Otsche) alle 17 Rückrundenspiele durchspielen. Weil der MT weiss ja wies nicht geht. Und genau das macht er. und zwar konsequent.
#
Das hat man doch schon im Spiel gegen Dortmund gesehen, das die jungen keine faire Chance bekommen werden.
Gut diesmal war die Busfahrt schuld.

Wir sollten für veh schonmal eine Liste für die 17 Spiele zumailen, das er nicht andauernd neue Ausreden suchen muss. Vielleicht hat er dann mehr zeit, sich ums weserntliche zu kümmern.

Ich fange mal an.

-Der Schiri war schuld
-Die sonne stand ungünstig.
-Wir mußten in der zweiten Halbzeit gegen die tribüne der heimmannschaft spielen
-der Gegner hatte heute einen guten Tag.
-wäre der Schuß von Mister X nicht reingegangen, hätten wir einen Punkt geholt.
-Den trifft man von 100 versuchen nur ein mal so gut
-Die negative Stimmung von unseren Fans beeiflußt die Mannschaft negativ
-Der Platz war unbespielbar, normalerweise hätte das Spiel nicht stattfinden dürfen

  • Wir hatten heute soviele Ausfälle, Kinsombi machte aber seine Sache gutDas war heute aber nur eine Notelf-Uns steckt die Abstiegsangst in den knochen, wir wollen mehr können aber nicht.-Uns fehlen bestimmte Spielertypen.-Wir sind nicht der FCB-Ohne einen erfahrenen Stürmer ist es schwer das Spiel zu gewinnen.Kein Vorwurf an Waldschmidt.-Wir haben soviele Nationalspieler, die waren alle diese Woche unterwegs, deswegenlief wenig zusammen. Die waren alle auch müde.-Wir mußten heute defensiv spielen, sonst hätten wir das Spiel nicht gewinnen können.Wir werden waber im nächsten Spiel wie offensiver spielen.
usw.
Könnt Ihr gerne fortsetzen.
#
Das hat man doch schon im Spiel gegen Dortmund gesehen, das die jungen keine faire Chance bekommen werden.
Gut diesmal war die Busfahrt schuld.

Wir sollten für veh schonmal eine Liste für die 17 Spiele zumailen, das er nicht andauernd neue Ausreden suchen muss. Vielleicht hat er dann mehr zeit, sich ums weserntliche zu kümmern.

Ich fange mal an.

-Der Schiri war schuld
-Die sonne stand ungünstig.
-Wir mußten in der zweiten Halbzeit gegen die tribüne der heimmannschaft spielen
-der Gegner hatte heute einen guten Tag.
-wäre der Schuß von Mister X nicht reingegangen, hätten wir einen Punkt geholt.
-Den trifft man von 100 versuchen nur ein mal so gut
-Die negative Stimmung von unseren Fans beeiflußt die Mannschaft negativ
-Der Platz war unbespielbar, normalerweise hätte das Spiel nicht stattfinden dürfen

  • Wir hatten heute soviele Ausfälle, Kinsombi machte aber seine Sache gutDas war heute aber nur eine Notelf-Uns steckt die Abstiegsangst in den knochen, wir wollen mehr können aber nicht.-Uns fehlen bestimmte Spielertypen.-Wir sind nicht der FCB-Ohne einen erfahrenen Stürmer ist es schwer das Spiel zu gewinnen.Kein Vorwurf an Waldschmidt.-Wir haben soviele Nationalspieler, die waren alle diese Woche unterwegs, deswegenlief wenig zusammen. Die waren alle auch müde.-Wir mußten heute defensiv spielen, sonst hätten wir das Spiel nicht gewinnen können.Wir werden waber im nächsten Spiel wie offensiver spielen.
usw.
Könnt Ihr gerne fortsetzen.
#
Hyundaii30 schrieb:

usw.
Könnt Ihr gerne fortsetzen.

Hoffentlich verkraftet das Team bis zum Wolfsburgspiel den Jetlag noch rechtzeitig.Allein schon die Klimaumstellung und die langen Korridore im Emirates Palace waren eine nicht zu unterschätzende Belastung.

Mal ganz zu schweigen von der negativen Presse wieder um nicht die Netzwerke und sozialen Medien zu vergessen!
#
Hyundaii30 schrieb:

usw.
Könnt Ihr gerne fortsetzen.

Hoffentlich verkraftet das Team bis zum Wolfsburgspiel den Jetlag noch rechtzeitig.Allein schon die Klimaumstellung und die langen Korridore im Emirates Palace waren eine nicht zu unterschätzende Belastung.

Mal ganz zu schweigen von der negativen Presse wieder um nicht die Netzwerke und sozialen Medien zu vergessen!
#
Mal kurze Frage (und sorry, falls ich es überlesen habe): Ist nach der Rückkehr noch ein weiteres Testspiel geplant?
#
Gude!

Kaum hat die Eintracht den Emirates Palace und arabische Gefilde hinter sich gelassen, ist das Wetter in Abu Dhabi so schlecht wie der Testkick gestern Abend gegen Borussia Dortmund. Kühle 18 Grad, stark bewölkt, sehr windig - an einen Strandtag ist kaum zu denken. Schüttelfrost gab es auch beim Rumpelkick in Dubai, weit entfernt waren die Adlerträger von ihren Gegnern auf dem Platz und den vielfach postulierten Hoffnungen aller Verantwortlichen. Ernüchterung machte sich auch bei denen breit, die ansonsten den Neustart-Optimismus gepachtet haben. Schockstarre oder Behäbigkeit, die Blockade oder Ladehemmung unserer Jungs im Testkick galt auch für andere: Während der eklige Tuchel selbst nach dem 4:0 seine Coaching-Zone weidlich ausnutzte und wie ein Ruhrpottstilzchen Regie-Anweisungen an sein Team gab, korrigierte, lobte und forderte, stand von unserer Bank allenfalls mal Falkenhain auf, wenn er dem 4. Offiziellen die Wechsel anzeigte.

"On fire" war zumindest gestern ersichtlich niemand - was im Grunde bei allen optimalen Bedingungen und bei aller konzentrierter und physiologisch sicherlich bestens begründbarer Trainingssteuerung irgendwie auch für den gesamten Wüstentrip gilt. Überraschungsmomente, Reizsetzung oder Aufrütteln - das alles war für den außenstehenden Betrachter jedenfalls nicht erkennbar. Es mag auch tatsächlich die Erschöpfung des Trainingslagers gewesen sein, die zu dem ungleichen Kräftemessen im Stadion des Al Shabab Al Arabi Club führte. Allerdings müssen wir davon ausgehen, dass die Biene Majas die zurückliegenden Tage in Nahost auch nicht wegen des "Dubai Shopping Festivals" verbracht hatten.  

Nun denn, erst in elf Tagen gilt es natürlich - dann muss das Team zeigen, dass Trainingssteuerung und #workhard gefruchtet haben und Harmonie Tore schießt. Die folgenden Einzelbewertungen zeigen, dass wir besorgt sind und leichte Zweifel hegen. Aber wer weiß, eine Stärke unserer SGE ist es ja, uns Fans immer wieder zu überraschen.

Hradecky (Note 2): Weite Abwürfe und Abschläge wurden kein einziges Mal in Abu Dhabi trainiert. Hoffentlich verliert er dadurch nicht eine seiner stärksten Waffen, die zielgenauen Anspiele über 50 Meter. Bärenstark in unzähligen Eins-gegen-Eins-Situationen.

Lindner (3): Durfte eine Halbzeit im Test gegen Al-Ahli ran, da machte er manchmal seine Vorderleute durch ungenaue Anspiele etwas wuschig. Ansonsten solide im Training, klare Nummer 2.

Balayev (4): Mit Helm als Kieferschutz kämpfte er sich durch das Trainingslager. Fiel in einem Übungsmatch mal mit ein paar tollen Paraden auf, war aber ansonsten nur das dritte bis vierte Rad am Wagen.

Zummack (4+): Wenn zu viele no-shows zu vermelden waren, kam Youngster Yannick beim 11 gegen 11 im Training gerne mal als Rechtsaußen des B-Teams zum Einsatz. Guter Fußballer, annehmbarer Torwart, muss sich aber gedulden oder ausleihen lassen.

Oczipka (5-): Völlig neben der Spur. Selbst die Saudi-Araber konnten locker über seine linke Abwehrseite Richtung Adler-Strafraum spazieren. Im Training wie paralysiert, manche Übung machte er fast im Zeitlupentempo mit.

Djakpa (4): Aktiver als sein Konkurrent und Freund Otsche, aber immer mal wieder zu überhastet in seinen Aktion, wenn es um das kontrollierte Rausspielen aus dem Abwehrverband ging.

Zambrano (-): No-show oder Teilzeit-Läufer, jedenfalls ziemlich weit vom Team entfernt. Joggte mit zunehmend grimmig werdender Miene um den Platz des Palace.

Russ (2): Insgesamt gesehen der Innenverteidiger, der am meisten überzeugte. Sehr robust in der Abwehr, zudem mit guten Offensivkopfbällen.

Abraham (3+): Gutes Auge für den sicheren Pass Richtung Stender/Huszti oder die AVs, hatte aber mitunter erhebliche Standprobleme auf dem harten Trainingsplatz und rutschte aus. War bei Veh als Simultan-Dolmetscher für Fabián dauergefragt.

Ayhan (4+): Die ersten Trainingseinheiten wirkte er entschlossen und in Übungsformen mit Ball bissig, ließ dann aber nach mit Bruder-Leichtfuß-Attitüde. In den Tests als Innenverteidiger, defensiver Mittelfeldspieler und rechter Verteidiger eingesetzt, vermochte er auf keiner Position richtig zu überzeugen.

Kinsombi (3): Ließ hinten wenig anbrennen, wenn er gefordert war. Nach vorne mit ein paar schönen Ausflügen. Muss aber noch präsenter werden.

Ignjovski (2): Der rechte Verteidiger unserer Wahl. Hatte seine defensive Seite fast immer unter Kontrolle, nach vorne klappte das Zusammenspiel mit dem wiedererstarkten Aigner gut.

Chandler (5-): Seine Flanken sind schlimm, seine Einwürfe gerne mal falsch oder landen beim Gegner. Der Eisbeutel war der beste Freund seines Knies, wurde nach dem Training öfter mal von den Physios extra gestretcht. Wirkte nicht fit und quälte sich durch die Woche.

Hasebe (5+): Jedes Mal, wenn Hase in Trainingsspielen das Stammelf-Leibchen überzog und sich nach rechts hinten verzog, war die Verzweiflung der Kiebitze greifbar. Nicht schon wieder auf diese Position! Dann kam der erste Fehlpass, der erste Stellungsfehler und so weiter. In den Testkicks immerhin auf seiner Wohlfühlposition im DM eingesetzt, ohne hier überzeugen zu können.

Medojevic (5): Gegen Ende der Hinrunde hatte er sich in die erste Elf gespielt, daran konnte er im Trainingslager nicht anknüpfen. Mit wenig Impulsen im defensiven Mittelfeld, katastrophales "Ich laufe neben dem Dortmunder her und lasse ihn ein Tor schießen". Ist gegen Wofsburg ein Kandidat für die harte Ersatzbank.

Stendera (1-): Eigentlich zu gut für diese Mannschaft. In den Trainingsspielchen fiel auf, dass er die Fehlpässe seiner Mitspieler antizipiert und oft schon dort ist, wohin der verunglückte Ball tatsächlich hineiert. Wirkte mitunter resigniert angesichts der Rumpelfußballer um ihn herum. Mit 20 Jahren schon jetzt mehr Präsenz und Leaderqualitäten als ein Alexander Meier sie je hatte.

Rinderknecht (4+): Durch die Verletzung von Reinartz noch im letzten Moment in den Flieger nach Abu Dhabi gestiegen. Musste trotz des übersichtlichen Trainingsumfanges die eine Übung oder sogar andere Einheit ausfallen lassen. Wusste in Trainingsspielchen mitunter mit Übersicht im defensiven Mittelfeld zu gefallen.

Huszti (3+): Im Vergleich zu seinen Kameraden schaute er gut aus, viel Technik, viel Übersicht, schöne Freistöße und nicht jede Ecke landete auf Grasnarbenhöhe am kurzen Pfosten. Dann kam Borussia Dortmund und zeigte, dass er wohl doch ein bisschen zu lang in China trainiert hatte. Gegen Teams auf Augenhöhe oder Oberkante Unterlippe ist er aber mit Sicherheit in der Startelf zu gebrauchen.

Kittel (3): Viele Hochs wechselten sich mit einigen Tiefs ab. Sprühte mal vor Spielfreude und schoss Tore am Fließband, um in der nächsten Einheit maulig und frustiert nach ein paar Fehlpässen aufzustecken. Nach der langen Verletzungspause fehlt im wohl noch etwas der Trainingsrhythmus.

Fabián (3): Nach den paar Tagen von Abu Dhabi ist schwer zu beurteilen, ob unser Mexikaner nun Kracher oder Rohrkrepierer wird. Manchmal mit genialen Pässen, netten Hebern über den Torwart und kernigen Fouls. Dann wieder Standfußball, caioeske Aktionsradien und sinnloses Ballverdaddeln. Linksaußen wohl eher verschenkt, zentrales offensives Mittelfeld wäre gut, da kann er seinen Spieltrieb besser ausleben. Immerhin ziemlich schnell ein nicht auf- oder abfallender Bestandteil des Teams.

Gacinovic (2+): Wenn es einen wirklichen Lichtblick in diesem sonnigen Trainingslager gab, dann ist es unser junger Serbe. Neben Stender der einzige, der sich mal in ein Eins gegen Eins traut und dieses dann sogar noch gewinnt. Auch auf Rechtsaußen als Aigner-Ersatz unorthodox ein Gewinn. Etwas mehr Terrier-Style und weniger Grünheit wären allerdings wünschenwert. Und dann müsste Veh ihn nur noch konsequent einsetzen...

Gerezgiher (-): Leider zum Großteil ein no-show, daher keine prägende Figur des Trainingslagers. Bekam mit Fabián einen Spieler vorgesetzt, der wohl auf seiner Position im linken offensiven Mittelfeld spielen soll. Wird es schwer haben, sich in der Rückrunde durchzusetzen.

Aigner (2): Der Vollgas-Mann ist wieder fast der Alte. Überzeugte mit unbändigem Einsatz im Training und konnte in den Testkicks durchaus überzeugen.

Meier (3-): Absolvierte das wohldosierte Training wohldosiert. Machte konsequent seine Tore, ansonsten viel Routine des 32jährigen. Auch das resignierte Traben in der gesamten zweiten Hälfte gegen den BVB, wenn es mal nicht läuft für das eigene Team, gehört wohl zur Routine.

Seferovic (3): Zu Beginn des Trainingslagers einsatzfreudig und motiviert, brachten ihn die Probleme an der Achillessehne außer Tritt. Zum Ende konnte der Zaungast dann aber den Eindruck gewinnen, dass mehr als nur ein "Guten Morgen" von Haris am Trainingsplatz möglich gewesen wäre. "Urlauber" wurde er von seinen trainierenden Kollegen wohl nicht ganz scherzhaft genannt.

Waldschmidt (4): Nach der Verletzung von Sefe der einzig verbleibende Vollblutstürmer, konnte er nicht in die Bresche springen. Von den Verteidigern abgemeldet, von den Mitspielern selten gesucht. Als zweiter Stürmer im 4-4-2 gegen die Saudis zwar mit einem Tor. Das konnte seinen blassen Auftritt während des Trainingslagers aber nicht übertünchen.

Ma’a salama aus Abu Dhabi (Enkhaamer) und Berlin (Exil-Bischemer)
#
Enkhaamer schrieb:

Oczipka (5-): Völlig neben der Spur. Selbst die Saudi-Araber konnten locker über seine linke Abwehrseite Richtung Adler-Strafraum spazieren. Im Training wie paralysiert, manche Übung machte er fast im Zeitlupentempo mit.


Enkhaamer schrieb:

Gacinovic (2+): Wenn es einen wirklichen Lichtblick in diesem sonnigen Trainingslager gab, dann ist es unser junger Serbe. Neben Stender der einzige, der sich mal in ein Eins gegen Eins traut und dieses dann sogar noch gewinnt. Auch auf Rechtsaußen als Aigner-Ersatz unorthodox ein Gewinn. Etwas mehr Terrier-Style und weniger Grünheit wären allerdings wünschenwert. Und dann müsste Veh ihn nur noch konsequent einsetzen...

Ich würde ja gerne eine Wette abgeben, wer von diesen beiden Spielern in der RR ... na, sagen wir mal mehr als die 4-fachen Einsatzminuten des anderen Spielers bekommt, weil unser Übungsleiter natürlich nur nach Leistung aufstellt und natürlich keine hohlen Phrasen wie "Der braucht noch Zeit um sich zu entwickeln" oder ähnliches raushaut. Ich weiß nur nicht, ob überhaut jemand in diese Wette einsteigen würde.
#
Ein insgesamt doch sehr ernüchterndes Fazit. Ich habe erhofft und erwartet, dass alle so richtig Gas geben. Diesen Eindruck haben die Leute vor Ort offensichtlich in keinster Weise gewonnen. Das spricht nicht für die Mannschaft und noch weniger für den Trainer!
#
Das hat man doch schon im Spiel gegen Dortmund gesehen, das die jungen keine faire Chance bekommen werden.
Gut diesmal war die Busfahrt schuld.

Wir sollten für veh schonmal eine Liste für die 17 Spiele zumailen, das er nicht andauernd neue Ausreden suchen muss. Vielleicht hat er dann mehr zeit, sich ums weserntliche zu kümmern.

Ich fange mal an.

-Der Schiri war schuld
-Die sonne stand ungünstig.
-Wir mußten in der zweiten Halbzeit gegen die tribüne der heimmannschaft spielen
-der Gegner hatte heute einen guten Tag.
-wäre der Schuß von Mister X nicht reingegangen, hätten wir einen Punkt geholt.
-Den trifft man von 100 versuchen nur ein mal so gut
-Die negative Stimmung von unseren Fans beeiflußt die Mannschaft negativ
-Der Platz war unbespielbar, normalerweise hätte das Spiel nicht stattfinden dürfen

  • Wir hatten heute soviele Ausfälle, Kinsombi machte aber seine Sache gutDas war heute aber nur eine Notelf-Uns steckt die Abstiegsangst in den knochen, wir wollen mehr können aber nicht.-Uns fehlen bestimmte Spielertypen.-Wir sind nicht der FCB-Ohne einen erfahrenen Stürmer ist es schwer das Spiel zu gewinnen.Kein Vorwurf an Waldschmidt.-Wir haben soviele Nationalspieler, die waren alle diese Woche unterwegs, deswegenlief wenig zusammen. Die waren alle auch müde.-Wir mußten heute defensiv spielen, sonst hätten wir das Spiel nicht gewinnen können.Wir werden waber im nächsten Spiel wie offensiver spielen.
usw.
Könnt Ihr gerne fortsetzen.
#
Hyundaii30 schrieb:

Wir sollten für veh schonmal eine Liste für die 17 Spiele zumailen, das er nicht andauernd neue Ausreden suchen muss. Vielleicht hat er dann mehr zeit, sich ums weserntliche zu kümmern.

Mann Hyundaii, Du hast die Wichtigste vergessen:
"Wir haben heute unser Spiel nicht durchgebracht"
#
Ein insgesamt doch sehr ernüchterndes Fazit. Ich habe erhofft und erwartet, dass alle so richtig Gas geben. Diesen Eindruck haben die Leute vor Ort offensichtlich in keinster Weise gewonnen. Das spricht nicht für die Mannschaft und noch weniger für den Trainer!
#
Ja und wenn man dann noch sieht, daß bestimmte Feldspieler (im negativen wie im positiven) auch hier wieder völlig konträr zu den bisherigen Beurteilungen des Zuständigen gesehen werden, bekommt man ein ganz komisches Gefühl.

Uwes Bein schrieb:

Ein insgesamt doch sehr ernüchterndes Fazit. Ich habe erhofft und erwartet, dass alle so richtig Gas geben. Diesen Eindruck haben die Leute vor Ort offensichtlich in keinster Weise gewonnen. Das spricht nicht für die Mannschaft und noch weniger für den Trainer!

#
Danke Männer für die tollen Einblicke. Es war jeden Tag ein Highlight die Berichte zu lesen.
Viel Spaß noch und gute Heimreise!

Der Abschlussbewertung kann man eine gewisse Enttäuschung durchs gestrige Spiel entnehmen. Die Trainingsberichte klangen noch eine Spur wohlwollender. Grundsätzlich käme ich nach euren Eindrücken und dem BVB-Spiel wohl zu ähnlichen Einschätzungen.
Ich hoffe nur, dass Fabian noch kracht und nicht rohrkrepiert. Und dass Stendera nicht wegen seinen Mitspielern die Lust auf eine Vertragsverlängerung verliert.
Die KO für Ayhan scheint sich auch eher zu erledigen.

Naja, es zählt das Wolfsburg-Spiel und bis dann ist ja noch ein bisschen Zeit. Ich bin zwar alles andere als optimistisch aber die Diva wäre nicht die Diva, wenn sie nicht doch noch irgendeinen Pfeil im Köcher hätte.
Hoffen wir das beste, FORZA SGE!
#
Mal kurze Frage (und sorry, falls ich es überlesen habe): Ist nach der Rückkehr noch ein weiteres Testspiel geplant?
#
Donndorf schrieb:

Mal kurze Frage (und sorry, falls ich es überlesen habe): Ist nach der Rückkehr noch ein weiteres Testspiel geplant?

Quatsch brauchen wir doch nicht... die Truppe ist super eingespielt!

Spaß beiseite, bin dahingehend auch mal gespannt. Mindestens ein Testspiel gegen einen starken Gegner sollte man auf jeden Fall noch machen. Und eines gegen einen unterklassigen Gegner zum Selbstvertrauen sammeln. Ich denke zwei Testspiele in 11 Tagen sind durchaus machbar. Und leider bitternötig.
#
Vielen Dank für die - wieder einmal - erstklassige und kurzweilige Berichterstattung.
Von soviel Eintracht wie ihr es seid, können sich einige der Herren Profis und leitende Angestellte mal eine gehörige Portion abschneiden.
#
Wieso hat Luca gestern nicht gespielt? Hatte er vielleicht seine Schuhe vergessen? Der BVB hat drei Jugendspieler eingesetzt. Obwohl ich Tuchel nicht mag, er hat immer ein Konzept. Wann will Veh denn seine Nachwuchsleute mal ranlassen wenn nicht in einen Test. Die 10-15 minütigen Einsätze während der Runde bringen außer ein bisschen Auflaufprämie nix für die Weiterenrwicklung.


Teilen