Frage(n) an die Moderation

#
Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass das Forum keine Spielwiese für einige wenige ist? Es gibt durch aus auch ein berechtigtes Interesse daran, dass die Threads nicht dauernd und immer durch Gebabbel unleserlich gemacht wird.

Ich will damit sagen: andere User haben auch ein Recht auf das Forum. Und nicht jeder hat so viel Vergnügen an diesem Gebabbel, wie diejenigen die da grad mal lustig sind.

Und trotz allem bleibt noch jede Menge von derartigen Beiträgen stehen, weil wir eben nicht so streng und unerbittlich moderieren, wie du es gerade zu beschreiben versuchst.

Möglicherweise wäre es auch nicht verkehrt, wenn man als User einfach das mal aushält, wenn solche Beiträge einfach weggewischt sind. Im Gebabbel kann man sich ja weiterhin frei austoben, wenn auch mit weniger Publikum.

Also peace und morgen Hertha weghauen.
#
prothurk schrieb:

Im Gebabbel kann man sich ja weiterhin frei austoben, wenn auch mit weniger Publikum.

Die Kritik ging um einen Thread im Gebabbel.
#
prothurk schrieb:

Im Gebabbel kann man sich ja weiterhin frei austoben, wenn auch mit weniger Publikum.

Die Kritik ging um einen Thread im Gebabbel.
#
propain schrieb:

prothurk schrieb:

Im Gebabbel kann man sich ja weiterhin frei austoben, wenn auch mit weniger Publikum.

Die Kritik ging um einen Thread im Gebabbel.


Oh, das ist natürlich etwas anderes. Hatte es nur überflogen und wollte schnell antworten. Im Gebabbel sollte Gebabbel möglich sein, so wie ich das auch vorher geschrieben hab.
#
propain schrieb:

prothurk schrieb:

Im Gebabbel kann man sich ja weiterhin frei austoben, wenn auch mit weniger Publikum.

Die Kritik ging um einen Thread im Gebabbel.


Oh, das ist natürlich etwas anderes. Hatte es nur überflogen und wollte schnell antworten. Im Gebabbel sollte Gebabbel möglich sein, so wie ich das auch vorher geschrieben hab.
#
prothurk schrieb:

propain schrieb:

prothurk schrieb:

Im Gebabbel kann man sich ja weiterhin frei austoben, wenn auch mit weniger Publikum.

Die Kritik ging um einen Thread im Gebabbel.


Oh, das ist natürlich etwas anderes. Hatte es nur überflogen und wollte schnell antworten. Im Gebabbel sollte Gebabbel möglich sein, so wie ich das auch vorher geschrieben hab.

Das ist ja der Punkt.
Ich halte mich eh schon mehr im Genabbel auf als im D&D, auch damit ich mit meinem oft kritisierten Ton nicht nerve, dann kapple ich mich ein wenig mit dem verehrten Forenfreund Brady, der mir ja auch jahrelang vorenthalten wurde und dann werden im Gebabbel die Beiträge gelöscht.
Da bleibt man als Teilzeitcholeriker rat- und hilflos zurück!
#
Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass das Forum keine Spielwiese für einige wenige ist? Es gibt durch aus auch ein berechtigtes Interesse daran, dass die Threads nicht dauernd und immer durch Gebabbel unleserlich gemacht wird.

Ich will damit sagen: andere User haben auch ein Recht auf das Forum. Und nicht jeder hat so viel Vergnügen an diesem Gebabbel, wie diejenigen die da grad mal lustig sind.

Und trotz allem bleibt noch jede Menge von derartigen Beiträgen stehen, weil wir eben nicht so streng und unerbittlich moderieren, wie du es gerade zu beschreiben versuchst.

Möglicherweise wäre es auch nicht verkehrt, wenn man als User einfach das mal aushält, wenn solche Beiträge einfach weggewischt sind. Im Gebabbel kann man sich ja weiterhin frei austoben, wenn auch mit weniger Publikum.

Also peace und morgen Hertha weghauen.
#
prothurk schrieb:

morgen Hertha weghauen.



       

Das unterschreib ich dir. 😎

Rest... haste ja den Kommentar schon.

😘
#
Wollt ihr wirklich diese krassen Desinformationen stehen lassen (angefangen vom Vergleich zwischen Impfstoff und Medikamenten von Anfang der 60er bis zum hanebüchenen Unsinn, dass behauptet wurde, Coronaimpfungen würden zu 100% vor einer Infektion schützen, dem Außerachtlassen, dass es daneben um die Verhinderung eines schweren Krankheitsverlaufs geht(?

Finde das nähert sich echt den einschlägen Esoschwurbelargumenten, fehlt nur noch Great Reset, NWO oder QAnon.
#
Wollt ihr wirklich diese krassen Desinformationen stehen lassen (angefangen vom Vergleich zwischen Impfstoff und Medikamenten von Anfang der 60er bis zum hanebüchenen Unsinn, dass behauptet wurde, Coronaimpfungen würden zu 100% vor einer Infektion schützen, dem Außerachtlassen, dass es daneben um die Verhinderung eines schweren Krankheitsverlaufs geht(?

Finde das nähert sich echt den einschlägen Esoschwurbelargumenten, fehlt nur noch Great Reset, NWO oder QAnon.
#
reggaetyp schrieb:

Wollt ihr wirklich diese krassen Desinformationen stehen lassen (angefangen vom Vergleich zwischen Impfstoff und Medikamenten von Anfang der 60er bis zum hanebüchenen Unsinn, dass behauptet wurde, Coronaimpfungen würden zu 100% vor einer Infektion schützen, dem Außerachtlassen, dass es daneben um die Verhinderung eines schweren Krankheitsverlaufs geht(?

Finde das nähert sich echt den einschlägen Esoschwurbelargumenten, fehlt nur noch Great Reset, NWO oder QAnon.


Sag mal Kollege... Ich habe gerade den Thread gesperrt vor 15 Minuten, um genau diese Beiträge zu löschen , oben stand sogar als Begründung, dass es zum Aufräumen gesperrt wurde.

Jetzt schau mal in den Thread, was passiert ist. Und dann kannste Deinen Beitrag hier wieder beiseite schieben.
#
Ergänzend noch: Wir hatten in den letzten Stunden genau 0 Beitragsmeldungen zu den Beiträgen im UE-Thread. Genau 0. Es hätte vllt. jetzt nicht unbedingt ein anderes Handeln verursacht, aber ich finde es immer wieder interessant, wie sehr sich hier im KLA wegen Nichthandelns aufgeregt wird, selbst aber halt auch nichts von Userseite vorher kommt.
#
Ergänzend noch: Wir hatten in den letzten Stunden genau 0 Beitragsmeldungen zu den Beiträgen im UE-Thread. Genau 0. Es hätte vllt. jetzt nicht unbedingt ein anderes Handeln verursacht, aber ich finde es immer wieder interessant, wie sehr sich hier im KLA wegen Nichthandelns aufgeregt wird, selbst aber halt auch nichts von Userseite vorher kommt.
#
SGE_Werner schrieb:

Wir hatten in den letzten Stunden genau 0 Beitragsmeldungen zu den Beiträgen im UE-Thread. Genau 0.

Ich spare mir das Melden inzwischen auch weil zu 90% eh nix passiert. Die Mods werden eh erst aktiv wenn es kurz vorm eskalieren ist.
#
SGE_Werner schrieb:

Wir hatten in den letzten Stunden genau 0 Beitragsmeldungen zu den Beiträgen im UE-Thread. Genau 0.

Ich spare mir das Melden inzwischen auch weil zu 90% eh nix passiert. Die Mods werden eh erst aktiv wenn es kurz vorm eskalieren ist.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Ich spare mir das Melden inzwischen auch weil zu 90% eh nix passiert. Die Mods werden eh erst aktiv wenn es kurz vorm eskalieren ist.
       


Trotzdem hilft uns das Melden manchmal sehr, da wir dann etwas aufm Schirm haben. Wir übersehen ja auch mal was. Das Problem ist... Reagieren wir früh, wird gemeckert, reagieren wir spät, wird auch gemeckert. Ist halt auch nicht einfach, den richtigen Zeitpunkt zu finden.
#
reggaetyp schrieb:

Wollt ihr wirklich diese krassen Desinformationen stehen lassen (angefangen vom Vergleich zwischen Impfstoff und Medikamenten von Anfang der 60er bis zum hanebüchenen Unsinn, dass behauptet wurde, Coronaimpfungen würden zu 100% vor einer Infektion schützen, dem Außerachtlassen, dass es daneben um die Verhinderung eines schweren Krankheitsverlaufs geht(?

Finde das nähert sich echt den einschlägen Esoschwurbelargumenten, fehlt nur noch Great Reset, NWO oder QAnon.


Sag mal Kollege... Ich habe gerade den Thread gesperrt vor 15 Minuten, um genau diese Beiträge zu löschen , oben stand sogar als Begründung, dass es zum Aufräumen gesperrt wurde.

Jetzt schau mal in den Thread, was passiert ist. Und dann kannste Deinen Beitrag hier wieder beiseite schieben.
#
1. scheint sich das zeitlich überschnitten haben
2. hielt ich melden angesichts der Vielzahl der entsprechenden Beiträge für überflüssig, die konnte man kaum übersehen
3. standen die z.T. ja über Stunden hier
4. Begrüße ich das Löschen sehr, danke
#
1. scheint sich das zeitlich überschnitten haben
2. hielt ich melden angesichts der Vielzahl der entsprechenden Beiträge für überflüssig, die konnte man kaum übersehen
3. standen die z.T. ja über Stunden hier
4. Begrüße ich das Löschen sehr, danke
#
reggaetyp schrieb:


         1. scheint sich das zeitlich überschnitten haben


Naja, waren 11 Minuten zwischen der Threadsperre und Deinem Beitrag. Bist schon ganz schön langsam unterwegs.
#
Ich hab mich hier noch nie über die Sperrung oder Löschung von einem meiner Beiträge beschwert.  Meistens ging das in Ordnung oder ich hab es halt zähneknirschend hingenommen. Früher wurden Löschungen zwar noch kurz persönlich begründet, wenn da aber inzwischen die Zeit und/oder die Lust fehlt, kann ich das selbstverständlich auch hinnehmen. Kein Ding.

In der Regel ergreife ich immer erstmal Partei für die Moderatoren, weil ich weiß, dass die hier viel Zeit investieren und als Dank meistens noch einen auf den Deckel bekommen. Ein höchst undankbarer Job aber dennoch so wichtig. Ich habe großen Respekt vor dem, was hier ehrenamtlich geleistet wird und viele Moderatoren kriegen es einwandfrei hin, ihre Linie transparent zu machen.

Meine Frage:  Ist es wirklich inzwischen der einzige Weg über Meldung von Beiträgen eine angemessene Kommunikation hinzubekommen? Ich lese immer öfter: "Es hat ja keiner gemeldet" oder "Dann meldet es halt".

Mir persönlich ist Denunziantentum grundsätzlich wirklich  sehr zu wider. Ich regle die Sachen lieber im offenen Austausch. Daher tue ich mich auch sehr schwer mit dieser Melde-Kultur. Das nur als Rückmeldung.

Gut möglich, dass diese Haltung nicht nachvollziehbar ist und dem Zeitgeist dieses Forums nicht mehr entspricht. Grundsätzlich scheint dieses Forum in vielerlei Hinsicht nicht mehr meine Welt zu sein und das liegt dann sicher in aller ersten Linie eh an mir selbst.  Peace out.
#
Ich hab mich hier noch nie über die Sperrung oder Löschung von einem meiner Beiträge beschwert.  Meistens ging das in Ordnung oder ich hab es halt zähneknirschend hingenommen. Früher wurden Löschungen zwar noch kurz persönlich begründet, wenn da aber inzwischen die Zeit und/oder die Lust fehlt, kann ich das selbstverständlich auch hinnehmen. Kein Ding.

In der Regel ergreife ich immer erstmal Partei für die Moderatoren, weil ich weiß, dass die hier viel Zeit investieren und als Dank meistens noch einen auf den Deckel bekommen. Ein höchst undankbarer Job aber dennoch so wichtig. Ich habe großen Respekt vor dem, was hier ehrenamtlich geleistet wird und viele Moderatoren kriegen es einwandfrei hin, ihre Linie transparent zu machen.

Meine Frage:  Ist es wirklich inzwischen der einzige Weg über Meldung von Beiträgen eine angemessene Kommunikation hinzubekommen? Ich lese immer öfter: "Es hat ja keiner gemeldet" oder "Dann meldet es halt".

Mir persönlich ist Denunziantentum grundsätzlich wirklich  sehr zu wider. Ich regle die Sachen lieber im offenen Austausch. Daher tue ich mich auch sehr schwer mit dieser Melde-Kultur. Das nur als Rückmeldung.

Gut möglich, dass diese Haltung nicht nachvollziehbar ist und dem Zeitgeist dieses Forums nicht mehr entspricht. Grundsätzlich scheint dieses Forum in vielerlei Hinsicht nicht mehr meine Welt zu sein und das liegt dann sicher in aller ersten Linie eh an mir selbst.  Peace out.
#
Wenn mehr als 20 Leute schreiben und es mehr als 15 Themenfäden gibt, dann funktioniert es halt nicht mehr "von alleine".
Ich kann es sehr gut verstehen, wenn die Mods auf den Button hinweisen. Wie oft habe ich selbst gedacht "Verdammte Axt, benutzt den verfickten Button, statt euch gegenseitig und euch selbst zu versichern wie ganz schlimm ein Beitrag ist".
Ich denke der Fehler liegt darin den Button als Denunziantentum anzusehen - ist es nicht. Weil, auch wenn manche es anders sehen, hier im Forum niemand wirklich bestraft wird, es geht nicht darum Existenzen zu zerstören und jemanden den Staatsanwalt auf den Hals zu hetzen.
Und wenn Du sagst " Ich regle die Sachen lieber im offenen Austausch." - verstehe ich erstmal. Aber ich denke Du überschätzt Dich da auch selber. Bzw. unterschätzt wie unleserlich und ätzend Threads werden, wenn auch nur 2-3 Leute Dinge, die sie nicht selbst betreffen, zu regeln versuchen.
Ich meine wenn man es wenigstens per persönliche Nachrichten versuchen würde, wäre ja auch OK. Wegen mir halt indem man es im Forum schreibt, wenn man nicht als Schwanzeinzieher dastehen will.
Aber oftmals führt es nur zu endlosen Scharmützeln.
Und was Beiträge angeht, die offensichtlich nicht OK sind -> gebt es an die Mods weiter, nur die haben die Macht es wirklich "aus der Welt zu schaffen". Und ja, auch wenn es schwer fällt, manchmal reicht es tatsächlich aus, wenn ein anderer User klar widersprochen hat und es ist besser es bei der Meldung zu belassen, als selbst auch noch eine Gegenrede zu posten, auch wenn es sich diese im Moment gut anfühlt.
(Natürlich meine ich damit nicht stinknormale Kontroversen)
#
Ich hab mich hier noch nie über die Sperrung oder Löschung von einem meiner Beiträge beschwert.  Meistens ging das in Ordnung oder ich hab es halt zähneknirschend hingenommen. Früher wurden Löschungen zwar noch kurz persönlich begründet, wenn da aber inzwischen die Zeit und/oder die Lust fehlt, kann ich das selbstverständlich auch hinnehmen. Kein Ding.

In der Regel ergreife ich immer erstmal Partei für die Moderatoren, weil ich weiß, dass die hier viel Zeit investieren und als Dank meistens noch einen auf den Deckel bekommen. Ein höchst undankbarer Job aber dennoch so wichtig. Ich habe großen Respekt vor dem, was hier ehrenamtlich geleistet wird und viele Moderatoren kriegen es einwandfrei hin, ihre Linie transparent zu machen.

Meine Frage:  Ist es wirklich inzwischen der einzige Weg über Meldung von Beiträgen eine angemessene Kommunikation hinzubekommen? Ich lese immer öfter: "Es hat ja keiner gemeldet" oder "Dann meldet es halt".

Mir persönlich ist Denunziantentum grundsätzlich wirklich  sehr zu wider. Ich regle die Sachen lieber im offenen Austausch. Daher tue ich mich auch sehr schwer mit dieser Melde-Kultur. Das nur als Rückmeldung.

Gut möglich, dass diese Haltung nicht nachvollziehbar ist und dem Zeitgeist dieses Forums nicht mehr entspricht. Grundsätzlich scheint dieses Forum in vielerlei Hinsicht nicht mehr meine Welt zu sein und das liegt dann sicher in aller ersten Linie eh an mir selbst.  Peace out.
#
brodo schrieb:

Früher wurden Löschungen zwar noch kurz persönlich begründet, wenn da aber inzwischen die Zeit und/oder die Lust fehlt, kann ich das selbstverständlich auch hinnehmen.


Mir hat heute morgen die Zeit gefehlt. Mea culpa.

brodo schrieb:

Meine Frage:  Ist es wirklich inzwischen der einzige Weg über Meldung von Beiträgen eine angemessene Kommunikation hinzubekommen? Ich lese immer öfter: "Es hat ja keiner gemeldet" oder "Dann meldet es halt".


Nein. Du kannst hier schreiben, Du kannst es auch mal (Betonung auf "mal") im Thread anbringen, Du kannst uns ne PN schicken... Es hat auch nix mit Denunziantentum zu tun. Es ist nur so, dass hier in den letzten Monaten sich die Beschwerden häufen, dass nicht eingegriffen wurde und wird, aber die selben Leute, die sich beschweren, nicht einmal Kontakt zu uns gesucht haben.

Nur mal persönlich meinerseits: Nach dem 30. Mal fühle ich mich da einfach irgendwann verarscht, Brodo. Geht da auch nicht nur um Dich.

Und ja, das war früher durchaus anders. Da hatte ich selbst noch vor 3, 4 Jahren reichlich PN-Austausch. Heute wird im Thread dann rumgemault oder uns vor die Füße geknödelt.

Das nur mal als Rückmeldung bzgl Zeitgeist. Ich schließe nicht aus, dass auch wir oder ich uns ändern, bei mir bin ich mir sogar sicher, dass ich anders agiere als vor 4 Jahren. Aber es ist kein einseitiger Kulturwandel.

Wenn Euch was grundsätzlich stinkt, redet mit uns. Wenn Euch ein Beitrag eines anderen stinkt, nehmt den Beitrag auseinander, argumentiert den Gegenüber in den Boden oder lasst ihn links liegen.

Wir sind doch für Euch da.
#
Noch als Ergänzung:

Nicht jeder von uns liest permanent in allen Unterforen oder allen Threads. Mag vielleicht auch merkwürdig klingen, weil es unser Job ist, aber mitunter teilen wir das ein bisschen auf, oder je nach Traffic kommt manches Unterforum halt später dran. Ich persönlich lese nicht so viel im Ticketing oder Suche und Biete, gerade jetzt, da es aufgrund des Sonderspielbetriebes weniger „akut“ ist. Da war ich neulich sehr froh, dass einige Threads und Beiträge gemeldet wurden, die zumindest ich so nicht gesehen und demnach auch nicht bearbeitet hätte.

Auch wenn wir nicht jeden gemeldeten Beitrag bearbeiten bzw. nach außen hin bearbeiten in Form einer Löschung oder Sperre helft ihr uns damit.

#
brodo schrieb:

Früher wurden Löschungen zwar noch kurz persönlich begründet, wenn da aber inzwischen die Zeit und/oder die Lust fehlt, kann ich das selbstverständlich auch hinnehmen.


Mir hat heute morgen die Zeit gefehlt. Mea culpa.

brodo schrieb:

Meine Frage:  Ist es wirklich inzwischen der einzige Weg über Meldung von Beiträgen eine angemessene Kommunikation hinzubekommen? Ich lese immer öfter: "Es hat ja keiner gemeldet" oder "Dann meldet es halt".


Nein. Du kannst hier schreiben, Du kannst es auch mal (Betonung auf "mal") im Thread anbringen, Du kannst uns ne PN schicken... Es hat auch nix mit Denunziantentum zu tun. Es ist nur so, dass hier in den letzten Monaten sich die Beschwerden häufen, dass nicht eingegriffen wurde und wird, aber die selben Leute, die sich beschweren, nicht einmal Kontakt zu uns gesucht haben.

Nur mal persönlich meinerseits: Nach dem 30. Mal fühle ich mich da einfach irgendwann verarscht, Brodo. Geht da auch nicht nur um Dich.

Und ja, das war früher durchaus anders. Da hatte ich selbst noch vor 3, 4 Jahren reichlich PN-Austausch. Heute wird im Thread dann rumgemault oder uns vor die Füße geknödelt.

Das nur mal als Rückmeldung bzgl Zeitgeist. Ich schließe nicht aus, dass auch wir oder ich uns ändern, bei mir bin ich mir sogar sicher, dass ich anders agiere als vor 4 Jahren. Aber es ist kein einseitiger Kulturwandel.

Wenn Euch was grundsätzlich stinkt, redet mit uns. Wenn Euch ein Beitrag eines anderen stinkt, nehmt den Beitrag auseinander, argumentiert den Gegenüber in den Boden oder lasst ihn links liegen.

Wir sind doch für Euch da.
#
SGE_Werner schrieb:

Nur mal persönlich meinerseits: Nach dem 30. Mal fühle ich mich da einfach irgendwann verarscht, Brodo. Geht da auch nicht nur um Dich.

Na da bin ich ja geradezu beruhigt, dass es "nicht nur" um mich geht. Und wenn du dich durch mich verarscht fühlst, kann ich mich dafür nur entschuldigen, das war nicht meine Absicht. Aber ich kann diese Deutung auch ehrlich gesagt nicht so richtig nachvollziehen. Mag sein, dass ich einer falschen Selbstwahrnehmung unterliege, aber ich kann mich nicht erinnern, dass ich euch Mods in den letzten Wochen mal pauschal und öffentlich ein Nicht-Eingreifen vorgeworfen habe.

Ja, es gab ein paar Unklarheiten in den letzten Wochen und dann habe ich  eigentlich auch immer den PN-Kontakt mit deinen Mod-Kollegen gesucht und konnte da ausnahmslos einen Dialog führen, der am Ende nicht immer zur gleichen Auffassung führte aber dennoch von gegenseitigem Respekt geprägt war. Daher verstehe ich deinen Schuss in meine Richtung an dieser Stelle nicht.

Okay, heute früh hab ich die Spitze mit der Nicht-Begründung abgefeuert, du hast nun erklärt, dass du keine Zeit hattest. Von meiner Seite ist das damit ge- und erklärt und alles gut.
#
Ich bin jetzt offiziell verwarnt, weil ich Verschwörungstheoretiker, die hier seit Monaten Desinformation betreiben, zwei mal "Ar.schloch" genannt habe.

Und wie früher die Eselsmütze in der Schule für alle sichtbar war, ist die Verwarnung offenbar in meinem Profil einsehbar.

Das macht ihr klasse.
#
Ich bin jetzt offiziell verwarnt, weil ich Verschwörungstheoretiker, die hier seit Monaten Desinformation betreiben, zwei mal "Ar.schloch" genannt habe.

Und wie früher die Eselsmütze in der Schule für alle sichtbar war, ist die Verwarnung offenbar in meinem Profil einsehbar.

Das macht ihr klasse.
#
Mimimi. Verwarnungen stehen bei jedem im Profil. Das haben die nicht nur bei Dir gemacht.
Für Dich gelten die Regeln wie für alle anderen auch.
#
Ich bin jetzt offiziell verwarnt, weil ich Verschwörungstheoretiker, die hier seit Monaten Desinformation betreiben, zwei mal "Ar.schloch" genannt habe.

Und wie früher die Eselsmütze in der Schule für alle sichtbar war, ist die Verwarnung offenbar in meinem Profil einsehbar.

Das macht ihr klasse.
#
Schön, dass Du es nochmal wiederholst. Das ist der Sinn davon, Beleidigungen zu löschen. Das machst Du klasse.

Beleidigungen verstoßen gegen die Netiquette. Auch Du kannst gegen die Netiquette verstoßen. Es ist völlig unerheblich wen Du beleidigst und wie Du das rechtfertigen möchtest. Es gibt hier Grenzen und die wirst Du wohl oder übel hinnehmen müssen.

Ob die Ermahnung für alle einsehbar ist, weiß ich gar nicht. Es ging um die systembedingte Dauer der Ermahnung. Lies halt nach.
#
Schön, dass Du es nochmal wiederholst. Das ist der Sinn davon, Beleidigungen zu löschen. Das machst Du klasse.

Beleidigungen verstoßen gegen die Netiquette. Auch Du kannst gegen die Netiquette verstoßen. Es ist völlig unerheblich wen Du beleidigst und wie Du das rechtfertigen möchtest. Es gibt hier Grenzen und die wirst Du wohl oder übel hinnehmen müssen.

Ob die Ermahnung für alle einsehbar ist, weiß ich gar nicht. Es ging um die systembedingte Dauer der Ermahnung. Lies halt nach.
#
skyeagle schrieb:

Ob die Ermahnung für alle einsehbar ist, weiß ich gar nicht. Es ging um die systembedingte Dauer der Ermahnung. Lies halt nach.

Ich kann sie nicht sehen. Kann aber daran liegen, dass er mich auch Ignore hat. Vielleicht kann ja ein nicht ignorierter User mal in sein Profil schauen.
Aber das mit der Eselsmütze hat schon was. Gut, dass er den Vergleich selbst gezogen hat.


Teilen