Frage(n) an die Moderation

#
Ach, da guck.
Alles gleöscht im CDU Thread, nur nicht den provokativen Beitrag von hawischer, auf den die Antworten (gelöscht) erfolgten.

Herzlichen Glückwunsch.
#
Kommentarlos, versteht sich.
#
Kommentarlos, versteht sich.
#
HessiP schrieb:

Kommentarlos, versteht sich.

Die kam per PN
#
Ach, da guck.
Alles gleöscht im CDU Thread, nur nicht den provokativen Beitrag von hawischer, auf den die Antworten (gelöscht) erfolgten.

Herzlichen Glückwunsch.
#
Der Titel dieses Freds lautet "Frage(n) an die Moderation".
Ich sehe in Deinem Beitrag keine Frage. Geht es Dir vielleicht nur um Provokation und Herumopfern?
#
Kommentarlos, versteht sich.
#
HessiP schrieb:

Kommentarlos, versteht sich.


Du solltest eigentlich eine PN von mir erhalten haben. In meinem Postfach ist eine, falls Du keine erhalten hast, scheint das ein Fehler im System zu sein. Schau bitte nochmal nach, damit wir das im Zweifel weitergeben können, danke.

#
Kommentarlos, versteht sich.
#
HessiP schrieb:

Kommentarlos, versteht sich.


Ich hätte einen Moderationsbeitrag schreiben können, denn ich habe die Beiträge gelöscht. Das geht dann auf meine Kappe, wenn es darum geht das öffentlich transparent darzustellen, aber ich kann auch nicht an 10 Stellen meine Hände haben...

Und ansonsten möchte ich nur noch ein paar Worte dazu verlieren: Provokation bzw. sich provozieren lassen ist immer eine sehr subjektive Sache, demnach juckt es dem einen bei bestimmten Beiträgen mehr in den Fingern, andere weniger. Was uns sehr weiterhelfen würde in solch Situationen ist eine Rückmeldung an uns. In Form von Beitragsmeldungen (und falls es aus technischen Gründen wieder nicht geht, einfach irgendeinen Folgebeitrag melden oder ne PN an uns etc.) zum Beispiel. Seit Jahren sagen wir das. Uns obliegt es natürlich dann zu entscheiden und sicherlich können wir da auch nicht jeden zufriedenstellen.

Es gab genau 0 Meldungen zu dem hier angesprochenen Beitrag. Stattdessen wurde als Reaktion darauf die Netiquette verlassen. Und es ist einfach auch in den letzten Jahren nicht das erste Mal, dass so verfahren wird. In einem Forum, in dem wir auch auf ein gutes Miteinander angewiesen sind und in dem zurecht auch von uns viel verlangt wird als Moderatoren, finde ich das persönlich (ich spreche jetzt für mich) einfach enttäuschend, wenn so agiert wird. Wenn was ist, wenn Euch was stört, dann kommt einfach auf uns zu und redet mit uns (damit ist natürlich ein sachlicher Umgangston gemeint). Dafür sind wir da. Aber nicht so. So gibt es keine Gewinner.
#
@skyeagle: Die PN habe ich gelesen. Mir ging es um eine Kennzeichnung am Beitrag des Users.

Genau wie du vermutet hast, Werner. Zur Sache: Das Gefrotzel hielt sich wirklich in Grenzen. Zumindest bis zum Zeit-Link, falls noch was folgte, kenne ich das nicht. Mit einer Löschung kann ich aber leben. Halt nur, wenn auf irgendeine Art und Weise gekennzeichnet ist, das etwas geschehen ist. Jetzt steht der Beitrag, der im hufeisenstyle die Linke mit der AfD gleichsetzt, unwidersprochen. Der User weiß genau, was er da macht, reine Provokation. Sachliche Widerlegung über 23 Seiten hätte auch auch nicht gepasst - was hättet ihr denn gemacht bei einer Meldung?!
#
@skyeagle: Die PN habe ich gelesen. Mir ging es um eine Kennzeichnung am Beitrag des Users.

Genau wie du vermutet hast, Werner. Zur Sache: Das Gefrotzel hielt sich wirklich in Grenzen. Zumindest bis zum Zeit-Link, falls noch was folgte, kenne ich das nicht. Mit einer Löschung kann ich aber leben. Halt nur, wenn auf irgendeine Art und Weise gekennzeichnet ist, das etwas geschehen ist. Jetzt steht der Beitrag, der im hufeisenstyle die Linke mit der AfD gleichsetzt, unwidersprochen. Der User weiß genau, was er da macht, reine Provokation. Sachliche Widerlegung über 23 Seiten hätte auch auch nicht gepasst - was hättet ihr denn gemacht bei einer Meldung?!
#
Du und insbesondere rt haben da aber auch fleißig mitgemacht. Immer drauf auf den Hawischer.
#
Du und insbesondere rt haben da aber auch fleißig mitgemacht. Immer drauf auf den Hawischer.
#
Das ist ja wirklich witzig, dass ausgerechnet du jetzt hier reinsneakst.

Einen Shice habe ich gemacht.
#
@skyeagle: Die PN habe ich gelesen. Mir ging es um eine Kennzeichnung am Beitrag des Users.

Genau wie du vermutet hast, Werner. Zur Sache: Das Gefrotzel hielt sich wirklich in Grenzen. Zumindest bis zum Zeit-Link, falls noch was folgte, kenne ich das nicht. Mit einer Löschung kann ich aber leben. Halt nur, wenn auf irgendeine Art und Weise gekennzeichnet ist, das etwas geschehen ist. Jetzt steht der Beitrag, der im hufeisenstyle die Linke mit der AfD gleichsetzt, unwidersprochen. Der User weiß genau, was er da macht, reine Provokation. Sachliche Widerlegung über 23 Seiten hätte auch auch nicht gepasst - was hättet ihr denn gemacht bei einer Meldung?!
#
HessiP schrieb:

Jetzt steht der Beitrag, der im hufeisenstyle die Linke mit der AfD gleichsetzt, unwidersprochen.


Naja, Dein Beitrag von 20:41 Uhr zB steht doch auch noch da. Also es gab zwei Löschaktionen, nur zur Aufklärung. Bevor ich mich missverständlich ausdrücke.

Die eine Löschaktion war wie gesagt von skyeagle, die spätere von mir (da ging es um 2 NQ-Verstöße plus einen Folgebeitrag).

Gegen vernünftigen Widerspruch haben wir gar nichts. Und ich weiß, dass es einem manchmal schwer fällt, wenn gewisse User einen (grenzwertigen) Stil zeigen, bei dem es in den Fingern juckt. Aber ein "wer will, hab keine Lust" hat mit vernünftigem Widerspruch eben nichts zu tun. Und ich wiederhole noch mal: Provokation ist subjektiv. Es muss immer einen geben, der es als Provokation ansieht und sich provozieren lässt. Zudem möchte ich noch mal erwähnen, dass wir durchaus bei einer Anhäufung von unkonstruktiven Beiträgen auch sanktionieren, das sollte aufgrund der letzten Jahre bekannt sein.

HessiP schrieb:

was hättet ihr denn gemacht bei einer Meldung?!
     


a) Wären darauf aufmerksam gemacht worden (falls noch nicht geschehen)
b) Hätten wir intern kurzfristig geklärt, wie wir damit vorgehen (außer es ist natürlich ein glasklarer Fall a la Beleidigung)

Noch mal: Gegen sachliche Widerlegung haben wir nix. Gegen Meldung haben wir nix. Wir haben aber ein Problem damit, wenn außerhalb der Netiquette reagiert wird. Und in Kombination damit, dass nicht mal der Ausgangsbeitrag, der einen zu den Reaktionen laut eigenen Aussagen provoziert hat, gemeldet wurde, ist das halt noch ärgerlicher. Wir müssen dann reagieren.
#
HessiP schrieb:

Jetzt steht der Beitrag, der im hufeisenstyle die Linke mit der AfD gleichsetzt, unwidersprochen.


Naja, Dein Beitrag von 20:41 Uhr zB steht doch auch noch da. Also es gab zwei Löschaktionen, nur zur Aufklärung. Bevor ich mich missverständlich ausdrücke.

Die eine Löschaktion war wie gesagt von skyeagle, die spätere von mir (da ging es um 2 NQ-Verstöße plus einen Folgebeitrag).

Gegen vernünftigen Widerspruch haben wir gar nichts. Und ich weiß, dass es einem manchmal schwer fällt, wenn gewisse User einen (grenzwertigen) Stil zeigen, bei dem es in den Fingern juckt. Aber ein "wer will, hab keine Lust" hat mit vernünftigem Widerspruch eben nichts zu tun. Und ich wiederhole noch mal: Provokation ist subjektiv. Es muss immer einen geben, der es als Provokation ansieht und sich provozieren lässt. Zudem möchte ich noch mal erwähnen, dass wir durchaus bei einer Anhäufung von unkonstruktiven Beiträgen auch sanktionieren, das sollte aufgrund der letzten Jahre bekannt sein.

HessiP schrieb:

was hättet ihr denn gemacht bei einer Meldung?!
     


a) Wären darauf aufmerksam gemacht worden (falls noch nicht geschehen)
b) Hätten wir intern kurzfristig geklärt, wie wir damit vorgehen (außer es ist natürlich ein glasklarer Fall a la Beleidigung)

Noch mal: Gegen sachliche Widerlegung haben wir nix. Gegen Meldung haben wir nix. Wir haben aber ein Problem damit, wenn außerhalb der Netiquette reagiert wird. Und in Kombination damit, dass nicht mal der Ausgangsbeitrag, der einen zu den Reaktionen laut eigenen Aussagen provoziert hat, gemeldet wurde, ist das halt noch ärgerlicher. Wir müssen dann reagieren.
#
Ich kann das alles nachvollziehen. Ich frage mich nur, ob eine interne Vorgehensklärung immer eine Meldung bedarf. Ihr wisst doch auch, was hier triggert und wer hier wie triggert. Wurde da jetzt was geklärt oder passiert das erst, wenn ich jetzt noch den AB drücke? Ich weiß, viel Content und so...Aber dann wenigtstens bei der Löschung einen Kommentar dran pinnen.

SGE_Werner schrieb:

Ich hätte einen Moderationsbeitrag schreiben können, denn ich habe die Beiträge gelöscht. Das geht dann auf meine Kappe, wenn es darum geht das öffentlich transparent darzustellen, aber ich kann auch nicht an 10 Stellen meine Hände haben...


Eigentlich ist mit diesem Schuldeingeständnis alles für mich geklärt!
#
Ich kann das alles nachvollziehen. Ich frage mich nur, ob eine interne Vorgehensklärung immer eine Meldung bedarf. Ihr wisst doch auch, was hier triggert und wer hier wie triggert. Wurde da jetzt was geklärt oder passiert das erst, wenn ich jetzt noch den AB drücke? Ich weiß, viel Content und so...Aber dann wenigtstens bei der Löschung einen Kommentar dran pinnen.

SGE_Werner schrieb:

Ich hätte einen Moderationsbeitrag schreiben können, denn ich habe die Beiträge gelöscht. Das geht dann auf meine Kappe, wenn es darum geht das öffentlich transparent darzustellen, aber ich kann auch nicht an 10 Stellen meine Hände haben...


Eigentlich ist mit diesem Schuldeingeständnis alles für mich geklärt!
#
HessiP schrieb:

Ich kann das alles nachvollziehen. Ich frage mich nur, ob eine interne Vorgehensklärung immer eine Meldung bedarf.


Natürlich nicht. Es gibt Verstöße, die sind einfach glasklar. Da brauchen wir keine Meldungen, wenn wir den Beitrag schon gesehen haben. Nur sind wir beim Thema "triggern" und "provokant" bei weitem nicht in dem glasklaren Bereich... Es geht mir hier auch eher darum, dass man sich nicht beklagen kann, dass ein Beitrag nicht gelöscht wird usw. , wenn den nicht mal jemand gemeldet hat. (Das bezieht sich jetzt gar nicht auf Dich, Du hast ja Dich dahingehend nicht beklagt, das war jemand anderes).

Gute Nacht! Genug geschwatzt.
#
HessiP schrieb:

Ich kann das alles nachvollziehen. Ich frage mich nur, ob eine interne Vorgehensklärung immer eine Meldung bedarf.


Natürlich nicht. Es gibt Verstöße, die sind einfach glasklar. Da brauchen wir keine Meldungen, wenn wir den Beitrag schon gesehen haben. Nur sind wir beim Thema "triggern" und "provokant" bei weitem nicht in dem glasklaren Bereich... Es geht mir hier auch eher darum, dass man sich nicht beklagen kann, dass ein Beitrag nicht gelöscht wird usw. , wenn den nicht mal jemand gemeldet hat. (Das bezieht sich jetzt gar nicht auf Dich, Du hast ja Dich dahingehend nicht beklagt, das war jemand anderes).

Gute Nacht! Genug geschwatzt.
#
Schlafen Sie wohl, Herr Moderator!
#
Ich kann das alles nachvollziehen. Ich frage mich nur, ob eine interne Vorgehensklärung immer eine Meldung bedarf. Ihr wisst doch auch, was hier triggert und wer hier wie triggert. Wurde da jetzt was geklärt oder passiert das erst, wenn ich jetzt noch den AB drücke? Ich weiß, viel Content und so...Aber dann wenigtstens bei der Löschung einen Kommentar dran pinnen.

SGE_Werner schrieb:

Ich hätte einen Moderationsbeitrag schreiben können, denn ich habe die Beiträge gelöscht. Das geht dann auf meine Kappe, wenn es darum geht das öffentlich transparent darzustellen, aber ich kann auch nicht an 10 Stellen meine Hände haben...


Eigentlich ist mit diesem Schuldeingeständnis alles für mich geklärt!
#
HessiP schrieb:

Ihr wisst doch auch, was hier triggert und wer hier wie triggert.


Ist das so? Natürlich triggert hawischer. Aber die Gegenseite triggert mit ihren völlig vorhersehbaren Antworten dann doch ebenso und der ewige Kreis setzt sich fort. Natürlich sind die Threads mit hawischer zerschossen - das liegt aber nicht allein bei ihm, sondern auch daran, dass dann - so kommt es einem als Außenstehenden zumindest vor - aus Prinzip in die Gegenrede gegangen wird. Bestes Beispiel ist doch die seitenlange Diskussion über die Umfrage in der ARD-Diskussion. Bei keinem anderen User wäre diese am Rande eingebrachte Umfrage zu so einem Thema gemacht geworden...

[edit // skyeagle // hier stand ein Teil eines gelöschten Beitrages. Ich habe das herauseditiert, da sonst Inhalte hier in diesem Thread diskutiert werden, die eigentlich von uns gelöscht wurden]
#
HessiP schrieb:

Ihr wisst doch auch, was hier triggert und wer hier wie triggert.


Ist das so? Natürlich triggert hawischer. Aber die Gegenseite triggert mit ihren völlig vorhersehbaren Antworten dann doch ebenso und der ewige Kreis setzt sich fort. Natürlich sind die Threads mit hawischer zerschossen - das liegt aber nicht allein bei ihm, sondern auch daran, dass dann - so kommt es einem als Außenstehenden zumindest vor - aus Prinzip in die Gegenrede gegangen wird. Bestes Beispiel ist doch die seitenlange Diskussion über die Umfrage in der ARD-Diskussion. Bei keinem anderen User wäre diese am Rande eingebrachte Umfrage zu so einem Thema gemacht geworden...

[edit // skyeagle // hier stand ein Teil eines gelöschten Beitrages. Ich habe das herauseditiert, da sonst Inhalte hier in diesem Thread diskutiert werden, die eigentlich von uns gelöscht wurden]
#
zappzerrapp schrieb:

HessiP schrieb:

Ihr wisst doch auch, was hier triggert und wer hier wie triggert.


Ist das so? Natürlich triggert hawischer. Aber die Gegenseite triggert mit ihren völlig vorhersehbaren Antworten dann doch ebenso und der ewige Kreis setzt sich fort. Natürlich sind die Threads mit hawischer zerschossen - das liegt aber nicht allein bei ihm, sondern auch daran, dass dann - so kommt es einem als Außenstehenden zumindest vor - aus Prinzip in die Gegenrede gegangen wird. Bestes Beispiel ist doch die seitenlange Diskussion über die Umfrage in der ARD-Diskussion. Bei keinem anderen User wäre diese am Rande eingebrachte Umfrage zu so einem Thema gemacht geworden...

[edit // skyeagle // hier stand ein Teil eines gelöschten Beitrages. Ich habe das herauseditiert, da sonst Inhalte hier in diesem Thread diskutiert werden, die eigentlich von uns gelöscht wurden]

👍🏻
#
HessiP schrieb:

Ihr wisst doch auch, was hier triggert und wer hier wie triggert.


Ist das so? Natürlich triggert hawischer. Aber die Gegenseite triggert mit ihren völlig vorhersehbaren Antworten dann doch ebenso und der ewige Kreis setzt sich fort. Natürlich sind die Threads mit hawischer zerschossen - das liegt aber nicht allein bei ihm, sondern auch daran, dass dann - so kommt es einem als Außenstehenden zumindest vor - aus Prinzip in die Gegenrede gegangen wird. Bestes Beispiel ist doch die seitenlange Diskussion über die Umfrage in der ARD-Diskussion. Bei keinem anderen User wäre diese am Rande eingebrachte Umfrage zu so einem Thema gemacht geworden...

[edit // skyeagle // hier stand ein Teil eines gelöschten Beitrages. Ich habe das herauseditiert, da sonst Inhalte hier in diesem Thread diskutiert werden, die eigentlich von uns gelöscht wurden]
#
Was schlägst du stattdessen vor?

- Diskutieren? Zerschießt die Freds
- Frotzelnde Einzeiler? verstoßen dann wohl gegen die Netiquette
- Ignorieren? Will man jeden Bullshet unkommentiert hier stehen lassen?
- Bleibt der AB…eine Kultur des dauerhaften Anschwärzens von unbeliebten Meinungen kann ja wohl auch kein Mensch wollen. Vor Allem hatte der User mehr als einmal Ansagen für sein Verhalten erhalten.
#
Eine schöne Zusammenfassung dessen, in welchem Spannungsfeld wir moderieren müssen.
#
Was schlägst du stattdessen vor?

- Diskutieren? Zerschießt die Freds
- Frotzelnde Einzeiler? verstoßen dann wohl gegen die Netiquette
- Ignorieren? Will man jeden Bullshet unkommentiert hier stehen lassen?
- Bleibt der AB…eine Kultur des dauerhaften Anschwärzens von unbeliebten Meinungen kann ja wohl auch kein Mensch wollen. Vor Allem hatte der User mehr als einmal Ansagen für sein Verhalten erhalten.
#
Naja, es würde ja schon reichen wenn nur einer Widerspruch formuliert, damit Widerspruch dokumentiert und das Forum rettet. Der Rest kann sich dann ja mal bedeckt halten. Geht ja nun nicht um Leugnung des Holocaust, dafür gäbe es den Atombutton.
Aber wenn natürlich jeder meint er müsse solche "Provokationen" unbedingt auch beantworten...dann hat derjenige sein Ziel erreicht, welches man ihm vorwirft.
Auf die "Provokation" eingehen, sich endlos verbeißen "Nein" "Doch" "nein" "DOCH" und dann das zerschießen der Diskussionen beklagen ist doch irgendwie auch nicht zielführend.
#
Naja, es würde ja schon reichen wenn nur einer Widerspruch formuliert, damit Widerspruch dokumentiert und das Forum rettet. Der Rest kann sich dann ja mal bedeckt halten. Geht ja nun nicht um Leugnung des Holocaust, dafür gäbe es den Atombutton.
Aber wenn natürlich jeder meint er müsse solche "Provokationen" unbedingt auch beantworten...dann hat derjenige sein Ziel erreicht, welches man ihm vorwirft.
Auf die "Provokation" eingehen, sich endlos verbeißen "Nein" "Doch" "nein" "DOCH" und dann das zerschießen der Diskussionen beklagen ist doch irgendwie auch nicht zielführend.
#
Worin besteht denn eine Provokation und wer beurteilt das?
Durch was wird ein thread zerschossen und welche Beurteilungsmassstäbe werden angelegt?
Wer überwacht die Einhaltung der Netiquette?

Eindeutig, eine unabhängige und neutrale Moderation. Basis ist die Netiquette und sonst nichts.

Meine Beiträge sind im politischen D&D umstritten, weil diese oft dem Mainstream der Meinungen zuwiderläuft.
Für einige bedeutet allein das schon eine Provokation.
Ich erlebe immer wieder, dass sich einige zusammentun - eintracht-laie hat darauf hingewiesen - um mit Behauptungen, Fehlinterpretationen, Fragen auf meine Beiträge zu reagieren. Antworte ich allen, ausführlich und mit Belegen, bekomme ich den Vorwurf den thread zu zerschießen, antworte ich nicht, bin ich angeblich nicht an einer Diskussion interessiert und wolle nur provozieren.

Nicht alle beteiligen sich, viele sind sachlich und konstruktiv. Unabhängig ob sie meine Meinung teilen.

Natürlich können Diskussionsbeiträge in solchen Foren nicht seitenlange Abhandlungen sein, in der gebotenen Kurze sind plakative Verdichtungen nicht zu vermeiden. Das sage ich auch durchaus selbstkritisch, wenn gewünschte Aussagen nicht richtig rüberkommen. Verantwortlich für eine Botschaft ist der Sender, keine Frage.
Da lag ich in der Vergangenheit nicht immer richtig. Daran arbeite ich.
Verzicht auf Häme, sich über einen anderen lustig machen und persönliche Verunglimpfung.

Ja, ich beabsichtige mit meinen Beiträgen zur Meinungsvielfalt beizutragen und auch in diesem Forum der politischen, konservativen Mitte eine Stimme zu geben.
Das tue ich mit Bedacht, denn unsere Eintracht ist ein Verein der Meinungsvielfalt zulässt, aber Extremismus und Rassismus mit Recht ausgrenzt.






#
Wir haben uns entschieden den vorangehenden Beitrag von hawischer wieder einzublenden, aber weiterhin gesperrt zu halten, weil dieser Beitrag in unseren Augen keinerlei vernünftige Grundlage bildet zum eigentlichen Thema dieses Threads (Fragen an die Moderation), sondern nur mit teils provokanten Aussagen dazu dient über die Einstellungen und das Verhalten einzelner Personen zu diskutieren.  

Weitere Beiträge, die in diese Richtung gehen, werden kommentarlos gelöscht.
#
Unverschämte Mod-Willkür! So wird mit den wertvollen Diskussionen über meine fränkische Heimat von euch Preußenbande umgegangen. In die Bedeutungslosigkeit von Bradys Wohnzimmer verschoben ...
Shame on you!


Teilen