Wie umgehen mit Linksradikalen?

#
Tatsächlich gehen Gewalttaten aktuell hauptsächlich von „sogenannten“ linken aus. Ich sehe die g20 Proteste z. B. Als gerechtfertigt an aber das demolieren von privat- und Geschäftshäusern als nicht zweckdienlich. Als Wolfgang Schäuble (Bundestagspräsident) letztens erwähnt hat dass die Gefahr des linksextremismus ebenso bekämpft werden muss wie die Gefahr von rechts haben weder spd, noch grüne und linke halbherzig zustimmend applaudiert. Und die Grünen sollten endlich mal wieder Oppositionsarbeit machen anstatt sich nur auf die afd zu konzentrieren während Merkels verbraucherschutzpolitik - und Agrarpolitik auf der Basis von Industriegutachten unsere Böden und die Menschen die hier leben zu vergiftet.
#
Berserker-Ulf schrieb:

Tatsächlich gehen Gewalttaten aktuell hauptsächlich von „sogenannten“ linken aus.

Ist das so? Du hast bestimmt eine Quelle für diese Behauptung oder?
#
Tatsächlich gehen Gewalttaten aktuell hauptsächlich von „sogenannten“ linken aus. Ich sehe die g20 Proteste z. B. Als gerechtfertigt an aber das demolieren von privat- und Geschäftshäusern als nicht zweckdienlich. Als Wolfgang Schäuble (Bundestagspräsident) letztens erwähnt hat dass die Gefahr des linksextremismus ebenso bekämpft werden muss wie die Gefahr von rechts haben weder spd, noch grüne und linke halbherzig zustimmend applaudiert. Und die Grünen sollten endlich mal wieder Oppositionsarbeit machen anstatt sich nur auf die afd zu konzentrieren während Merkels verbraucherschutzpolitik - und Agrarpolitik auf der Basis von Industriegutachten unsere Böden und die Menschen die hier leben zu vergiftet.
#
Auch für Dich gilt: derlei Behauptungen sind mit Quellen zu belegen!
#
Tatsächlich gehen Gewalttaten aktuell hauptsächlich von „sogenannten“ linken aus. Ich sehe die g20 Proteste z. B. Als gerechtfertigt an aber das demolieren von privat- und Geschäftshäusern als nicht zweckdienlich. Als Wolfgang Schäuble (Bundestagspräsident) letztens erwähnt hat dass die Gefahr des linksextremismus ebenso bekämpft werden muss wie die Gefahr von rechts haben weder spd, noch grüne und linke halbherzig zustimmend applaudiert. Und die Grünen sollten endlich mal wieder Oppositionsarbeit machen anstatt sich nur auf die afd zu konzentrieren während Merkels verbraucherschutzpolitik - und Agrarpolitik auf der Basis von Industriegutachten unsere Böden und die Menschen die hier leben zu vergiftet.
#
Berserker-Ulf schrieb:

Tatsächlich gehen Gewalttaten aktuell hauptsächlich von „sogenannten“ linken aus. Ich sehe die g20 Proteste z. B. Als gerechtfertigt an aber das demolieren von privat- und Geschäftshäusern als nicht zweckdienlich. Als Wolfgang Schäuble (Bundestagspräsident) letztens erwähnt hat dass die Gefahr des linksextremismus ebenso bekämpft werden muss wie die Gefahr von rechts haben weder spd, noch grüne und linke halbherzig zustimmend applaudiert. Und die Grünen sollten endlich mal wieder Oppositionsarbeit machen anstatt sich nur auf die afd zu konzentrieren während Merkels verbraucherschutzpolitik - und Agrarpolitik auf der Basis von Industriegutachten unsere Böden und die Menschen die hier leben zu vergiftet.


Trotzdem überwiegen noch immer die Straftaten auf der rechtsextremen Seite, weil dort Meinungsdelikte gezählt und zur Mehrzahl gehören. Dieses Land hat kein Problem mit angeblich rechten hohlen Backen, nein, es sind die Linksextreme Kräfte, die eine Gefahr für die  Demokratie in diesem Land darstellen.

Aber man erkennt die linken Lederhüte in diesem Forum ganz klar - sie entlarven sich selbst.

Ich sage es jetzt noch einmal - in diesem Land gehören ALLE Extremisten mit demokratischen (humanen) Mittel bekämpft. Und nicht nur ein tatsächlich vorhandener Rechtsextremismus.
#
Berserker-Ulf schrieb:

Tatsächlich gehen Gewalttaten aktuell hauptsächlich von „sogenannten“ linken aus. Ich sehe die g20 Proteste z. B. Als gerechtfertigt an aber das demolieren von privat- und Geschäftshäusern als nicht zweckdienlich. Als Wolfgang Schäuble (Bundestagspräsident) letztens erwähnt hat dass die Gefahr des linksextremismus ebenso bekämpft werden muss wie die Gefahr von rechts haben weder spd, noch grüne und linke halbherzig zustimmend applaudiert. Und die Grünen sollten endlich mal wieder Oppositionsarbeit machen anstatt sich nur auf die afd zu konzentrieren während Merkels verbraucherschutzpolitik - und Agrarpolitik auf der Basis von Industriegutachten unsere Böden und die Menschen die hier leben zu vergiftet.


Trotzdem überwiegen noch immer die Straftaten auf der rechtsextremen Seite, weil dort Meinungsdelikte gezählt und zur Mehrzahl gehören. Dieses Land hat kein Problem mit angeblich rechten hohlen Backen, nein, es sind die Linksextreme Kräfte, die eine Gefahr für die  Demokratie in diesem Land darstellen.

Aber man erkennt die linken Lederhüte in diesem Forum ganz klar - sie entlarven sich selbst.

Ich sage es jetzt noch einmal - in diesem Land gehören ALLE Extremisten mit demokratischen (humanen) Mittel bekämpft. Und nicht nur ein tatsächlich vorhandener Rechtsextremismus.
#
Quellen statt Behauptungen!
#
Berserker-Ulf schrieb:

Tatsächlich gehen Gewalttaten aktuell hauptsächlich von „sogenannten“ linken aus. Ich sehe die g20 Proteste z. B. Als gerechtfertigt an aber das demolieren von privat- und Geschäftshäusern als nicht zweckdienlich. Als Wolfgang Schäuble (Bundestagspräsident) letztens erwähnt hat dass die Gefahr des linksextremismus ebenso bekämpft werden muss wie die Gefahr von rechts haben weder spd, noch grüne und linke halbherzig zustimmend applaudiert. Und die Grünen sollten endlich mal wieder Oppositionsarbeit machen anstatt sich nur auf die afd zu konzentrieren während Merkels verbraucherschutzpolitik - und Agrarpolitik auf der Basis von Industriegutachten unsere Böden und die Menschen die hier leben zu vergiftet.


Trotzdem überwiegen noch immer die Straftaten auf der rechtsextremen Seite, weil dort Meinungsdelikte gezählt und zur Mehrzahl gehören. Dieses Land hat kein Problem mit angeblich rechten hohlen Backen, nein, es sind die Linksextreme Kräfte, die eine Gefahr für die  Demokratie in diesem Land darstellen.

Aber man erkennt die linken Lederhüte in diesem Forum ganz klar - sie entlarven sich selbst.

Ich sage es jetzt noch einmal - in diesem Land gehören ALLE Extremisten mit demokratischen (humanen) Mittel bekämpft. Und nicht nur ein tatsächlich vorhandener Rechtsextremismus.
#
DerSchwarzeAbt schrieb:

Trotzdem überwiegen noch immer die Straftaten auf der rechtsextremen Seite, weil dort Meinungsdelikte gezählt und zur Mehrzahl gehören.

Es soll auch einen Weihnachtsmann und einen Osterhasen geben.

Hier ist es eher so das es eine große Dunkelziffer an Gewalttaten gibt, da viele Migranten Übergriffe nicht anzeigen.
#
DerSchwarzeAbt schrieb:

Trotzdem überwiegen noch immer die Straftaten auf der rechtsextremen Seite, weil dort Meinungsdelikte gezählt und zur Mehrzahl gehören.

Es soll auch einen Weihnachtsmann und einen Osterhasen geben.

Hier ist es eher so das es eine große Dunkelziffer an Gewalttaten gibt, da viele Migranten Übergriffe nicht anzeigen.
#
propain schrieb:

DerSchwarzeAbt schrieb:

Trotzdem überwiegen noch immer die Straftaten auf der rechtsextremen Seite, weil dort Meinungsdelikte gezählt und zur Mehrzahl gehören.

Es soll auch einen Weihnachtsmann und einen Osterhasen geben.

Hier ist es eher so das es eine große Dunkelziffer an Gewalttaten gibt, da viele Migranten Übergriffe nicht anzeigen.


Der überwiegende Anteil an den sog. rechten Straftaten sind sog. Propagandadelikte bzw. Meinungsdelikte.

https://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/264178/pmk-statistiken

Mit Abstand die meisten dieser Straftaten sind sogenannte Propagandadelikte
(Auszug aus dem Artikel)
#
propain schrieb:

DerSchwarzeAbt schrieb:

Trotzdem überwiegen noch immer die Straftaten auf der rechtsextremen Seite, weil dort Meinungsdelikte gezählt und zur Mehrzahl gehören.

Es soll auch einen Weihnachtsmann und einen Osterhasen geben.

Hier ist es eher so das es eine große Dunkelziffer an Gewalttaten gibt, da viele Migranten Übergriffe nicht anzeigen.


Der überwiegende Anteil an den sog. rechten Straftaten sind sog. Propagandadelikte bzw. Meinungsdelikte.

https://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/264178/pmk-statistiken

Mit Abstand die meisten dieser Straftaten sind sogenannte Propagandadelikte
(Auszug aus dem Artikel)
#
DerSchwarzeAbt schrieb:

Der überwiegende Anteil an den sog. rechten Straftaten sind sog. Propagandadelikte bzw. Meinungsdelikte.

https://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/264178/pmk-statistiken

Mit Abstand die meisten dieser Straftaten sind sogenannte Propagandadelikte



Es ist zwar richtig, dass mehr als 50 Prozent Propagandadelikte sind. Aber zum einen verstehe ich nicht,  warum der Hitlergruß und das Hakenkreuz hier als Kavaliersdelikt heruntergespielt werden sollen.  Zum anderen bleibt an rechter Gewalt, entgegen der Darstellung des Users, aber genügend übrig:

DerSchwarzeAbt schrieb:

Trotzdem überwiegen noch immer die Straftaten auf der rechtsextremen Seite, weil dort Meinungsdelikte gezählt und zur Mehrzahl gehören. Dieses Land hat kein Problem mit angeblich rechten hohlen Backen, nein, es sind die Linksextreme Kräfte, die eine Gefahr für die  Demokratie in diesem Land darstellen.

Das hält schon einer ersten Überprüfung nicht stand:

"Die Zahl der politisch motivierten Straftaten ist im vergangenen Jahr nach Anstiegen in den letzten vier Jahren erstmals wieder um 4,9 Prozent auf 39.505 Straftaten darunter 3.754 Gewalttaten (- 12,9 Prozent) zurückgegangen.
Während die Zahl der Straftaten im Phänomenbereich PMK -rechts- deutlich um 12,9 Prozent zurückgegangen ist, stieg die Zahl der Straftaten im Phänomenbereich PMK -links- um 3,9 Prozent (PMK -rechts-: 20.520; PMK -links-: 9.752).
Die am häufigsten verwirklichten Straftaten (mit 33,9 Prozent) sind Propagandadelikte (z. B. Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, §§ 86, 86a StGB). Im Bereich PMK -rechts- machen sie sogar mehr als die Hälfte aller Straftaten aus (58,6 %).
" (Quelle: BMI)

Die nähere Betrachtung zeigt noch deutlicher, dass die obige Aussage des Abts unwahr ist:

Gewalttaten

PMK -rechts- 961
PMK -links- 661

Straftaten gegen Asylunterkünfte

PMK -rechts- 400 (davon 40 Gewalttaten)
PMK -nicht zuordenbar- 12


Bei den Gewalttaten links handelt es sich hauptsächlich um Demonstrationsstraftaten. Dazu muss man wissen, dass es sich bei der PMK-Statistik um eine sog. Eingangsliste handelt (im Gegensatz zur Kriminalstatistik, die erst nach abgeschlossenen Ermittlungen geführt wird). Das heißt, dass wenn ein Stein aus einer Demo fliegt, und fünf mögliche Täter identifiziert werden, fünf Fälle in die PMK einfließen - auch wenn bei vier Verdächtigen das Verfahren eingestellt wird.

Auf die realistische Dunkelziffer bei den PMK rechts hat Propain schon zutreffend hingewiesen.

Über Fakten dreist zu lügen, gehört also weiterhin zum festen Repertoire der Apologeten des völkisch-nationalem Populismus.

#
DerSchwarzeAbt schrieb:

Trotzdem überwiegen noch immer die Straftaten auf der rechtsextremen Seite, weil dort Meinungsdelikte gezählt und zur Mehrzahl gehören.

Es soll auch einen Weihnachtsmann und einen Osterhasen geben.

Hier ist es eher so das es eine große Dunkelziffer an Gewalttaten gibt, da viele Migranten Übergriffe nicht anzeigen.
#
propain schrieb:

viele Migranten Übergriffe nicht anzeigen.



       



Ja, das allein schon vor Angst der Anzeigenaufnahme et cetera. Der Alltagsrassismus ist es eben!
#
...und wenn z.B. Benjamin Strasser (FDP) heute im Bundestag, sehr um mehr Sachlichkeit bemüht, feststellt: »Wenn Polizisten im Hambacher Forst mit […] Fäkalien werfen, dann ist das linksextremistische Gewalt.« dann macht das ja was!

Hintergrund afd Antrag Verstärktes Vorgehen gegen Linksextremismus zum Schutz der Demokratie.

Ansonsten ist Debatte Landfriedensbruch, das mit Abstand häufigste Delikt unter PMK-links.
#
DerSchwarzeAbt schrieb:

Der überwiegende Anteil an den sog. rechten Straftaten sind sog. Propagandadelikte bzw. Meinungsdelikte.

https://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/264178/pmk-statistiken

Mit Abstand die meisten dieser Straftaten sind sogenannte Propagandadelikte



Es ist zwar richtig, dass mehr als 50 Prozent Propagandadelikte sind. Aber zum einen verstehe ich nicht,  warum der Hitlergruß und das Hakenkreuz hier als Kavaliersdelikt heruntergespielt werden sollen.  Zum anderen bleibt an rechter Gewalt, entgegen der Darstellung des Users, aber genügend übrig:

DerSchwarzeAbt schrieb:

Trotzdem überwiegen noch immer die Straftaten auf der rechtsextremen Seite, weil dort Meinungsdelikte gezählt und zur Mehrzahl gehören. Dieses Land hat kein Problem mit angeblich rechten hohlen Backen, nein, es sind die Linksextreme Kräfte, die eine Gefahr für die  Demokratie in diesem Land darstellen.

Das hält schon einer ersten Überprüfung nicht stand:

"Die Zahl der politisch motivierten Straftaten ist im vergangenen Jahr nach Anstiegen in den letzten vier Jahren erstmals wieder um 4,9 Prozent auf 39.505 Straftaten darunter 3.754 Gewalttaten (- 12,9 Prozent) zurückgegangen.
Während die Zahl der Straftaten im Phänomenbereich PMK -rechts- deutlich um 12,9 Prozent zurückgegangen ist, stieg die Zahl der Straftaten im Phänomenbereich PMK -links- um 3,9 Prozent (PMK -rechts-: 20.520; PMK -links-: 9.752).
Die am häufigsten verwirklichten Straftaten (mit 33,9 Prozent) sind Propagandadelikte (z. B. Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, §§ 86, 86a StGB). Im Bereich PMK -rechts- machen sie sogar mehr als die Hälfte aller Straftaten aus (58,6 %).
" (Quelle: BMI)

Die nähere Betrachtung zeigt noch deutlicher, dass die obige Aussage des Abts unwahr ist:

Gewalttaten

PMK -rechts- 961
PMK -links- 661

Straftaten gegen Asylunterkünfte

PMK -rechts- 400 (davon 40 Gewalttaten)
PMK -nicht zuordenbar- 12


Bei den Gewalttaten links handelt es sich hauptsächlich um Demonstrationsstraftaten. Dazu muss man wissen, dass es sich bei der PMK-Statistik um eine sog. Eingangsliste handelt (im Gegensatz zur Kriminalstatistik, die erst nach abgeschlossenen Ermittlungen geführt wird). Das heißt, dass wenn ein Stein aus einer Demo fliegt, und fünf mögliche Täter identifiziert werden, fünf Fälle in die PMK einfließen - auch wenn bei vier Verdächtigen das Verfahren eingestellt wird.

Auf die realistische Dunkelziffer bei den PMK rechts hat Propain schon zutreffend hingewiesen.

Über Fakten dreist zu lügen, gehört also weiterhin zum festen Repertoire der Apologeten des völkisch-nationalem Populismus.

#
stefank schrieb:


Über Fakten dreist zu lügen, gehört also weiterhin zum festen Repertoire der Apologeten des völkisch-nationalem Populismus.

Annähernd denselben Text habe ich vergangene Woche dem letzten ungekrönten Statistikkönig Phantomtor gewidmet.

Auf dass es heute der Abt ist, der - flugs widerlegt - rasch wieder abtaucht und kommende Woche ein neuer Horst hier raushaut, was mindestens einmal wöchentlich widerlegt wird.

Es ist zum Gottserbarmen mit der Brut der Holzköpfe, Ignoranten und Provokateure.
#
stefank schrieb:


Über Fakten dreist zu lügen, gehört also weiterhin zum festen Repertoire der Apologeten des völkisch-nationalem Populismus.

Annähernd denselben Text habe ich vergangene Woche dem letzten ungekrönten Statistikkönig Phantomtor gewidmet.

Auf dass es heute der Abt ist, der - flugs widerlegt - rasch wieder abtaucht und kommende Woche ein neuer Horst hier raushaut, was mindestens einmal wöchentlich widerlegt wird.

Es ist zum Gottserbarmen mit der Brut der Holzköpfe, Ignoranten und Provokateure.
#
Danke dafür!

Und jetzt noch mal für alle: wenn hier irgendwelche Behauptungen aufgestellt werden, dann belegt diese doch bitte mit Quellen ... eine gewisse Seriosität und Glaubwürdigkeit wäre auch ganz nett. Erstens gehört sich das schlicht so und zweitens hat niemand von uns Mods hier Lust später wieder durchkehren zu müssen.

Und ganz losgelöst davon widert mich/uns dieses Magnitz-Prinzip an: irgendeine erstunkene und erlogene Behauptung in die Welt zu kotzen in der Hoffnung die Leute, die eh zu dumm oder faul sind, die Ergebnisse der Ermittlungen abzuwarten oder die Aussagen zu hinterfragen, werden sich schon möglichst schnell eine Meinung bilden oder der Einfachheit halber gleich übernehmen und dann auch nicht mehr davon abgehen. Immer schön getreu dem Motto, dass ein bisschen Scheiße schon hängen bleiben werde, wenn man nur üppig genug damit in der Gegend herum wirft.

Ein für allemal: wer hier Propaganda betreibt und ohne Quellenangabe irgendwelche kruden Thesen und Behauptungen in die Welt posaunt fliegt!
#
Kein Widerspruch.
Das Dilemma eines Sozialismus mit menschlichen Antlitz - um einen Begriff aus dem Prager Frühling zu gebrauchen - ist die Tatsache, keine positiven Beispiele den Menschen zu zeigen, wo es gelungen wäre, diesen auch zu leben. Der sozialistische Mensch bleibt eine Fiktion.

Linke Positionen leben nach dem Untergang des sog. realen Sozialismus von dem Dagegen-Sein. Antikapitalismus, Anti-Neoliberalismus, Anti-Imperialismus usw. Vielfach begründete Kritik.
Aber der Gegenentwurf, der die Menschen überzeugt, ist nicht erkennbar und die internen linken Streitereien über den richtigen Weg gehen im theoretischen Diskurs unter.

Was bleibt, ist ein Kapitalismus mit menschlichen Antlitz, ein Weg, den wir mit der freien und sozialen Marktwirtschaft gehen und weiter gehen sollten. Linke Positionen haben da nicht nur ihre Berechtigung als Korrektiv sondern auch ihre Notwendigkeit.
Lassen wir den Träumen von einer sozialistischen Revolution zur Überwindung des Kapitalismus ihren Raum, bringen wird es nichts. Es soll ja heute noch Leute geben, die sich die Köpfe heiß reden, ob man die Ereignisse von 1989ff nun als Konterrevolution bezeichnen könne oder nicht.

Passen wir auf mit einer wehrhaften Demokratie, aber wie schon gesagt, rechte und populistische Entwicklungen sind weitaus kritischer zu bewerten. Von den USA bis zu Russland. Von Ungarn bis Brasilien. Von den Parteien AfD über Lega bis zu Front National, usw.
Linke Parteien können da nicht helfen, zumal sie sich, wie die SPD längst in einem Auflösungsprozess befinden oder wie die Fünf Sterne Bewegung in Italien eine unheilige Allianz mit den Rechtspopulisten eingegangen ist.

Was bleibt ist die politische Mitte, die ihre Demokratiefestigkeit unter Beweis gestellt hat.
#
Habe ich in den Grabenkämpfen vor zwei Wochen wohl übersehen. Ja, eine politische Mitte ist mir auch allemal am liebsten. Da darf man dann aber getrost die Frage aufwerfen, inwiefern die soziale Marktwirtschaft überdauert hat.

Linksradikalen Habitus lehne ich ab, aber irgendwie scheint mir das Teil eines Zyklus zu sein (war da nicht mal so ein Kreislauf im Sozialkundebuch?), der dann wieder zur Demokratie führt ... manchmal dauert es länger (z.B. in Kuba) und manchmal treibt er erstaunliche Blüten, der dem Westen die Schamesröte ins Gesicht treiben sollte (da fällt mir jetzt die Kurdenbewegung ein, in der Frauen teils mehr Freiheiten und politische Rechte genießen als in so manchen westlichen Staaten).

Ich bin heilfroh, dass ich zumindest in hiesigen Gefilden damit nicht konfrontiert bin ... also ich meine nicht Frauenrechte sondern das ganze Drumherum, was überhaupt erst dazu führt Demokratie und Emanzipation einzufordern ... aber in derlei Situationen verspüre ich dann sogar Sympathie für einen humanen Linkskurs, mit Schulen für alle etc. gibt, auch wenn die Frauen dort natürlich durchs Stahlbad gehen müssen, um anerkannt zu werden.
#
Habe ich in den Grabenkämpfen vor zwei Wochen wohl übersehen. Ja, eine politische Mitte ist mir auch allemal am liebsten. Da darf man dann aber getrost die Frage aufwerfen, inwiefern die soziale Marktwirtschaft überdauert hat.

Linksradikalen Habitus lehne ich ab, aber irgendwie scheint mir das Teil eines Zyklus zu sein (war da nicht mal so ein Kreislauf im Sozialkundebuch?), der dann wieder zur Demokratie führt ... manchmal dauert es länger (z.B. in Kuba) und manchmal treibt er erstaunliche Blüten, der dem Westen die Schamesröte ins Gesicht treiben sollte (da fällt mir jetzt die Kurdenbewegung ein, in der Frauen teils mehr Freiheiten und politische Rechte genießen als in so manchen westlichen Staaten).

Ich bin heilfroh, dass ich zumindest in hiesigen Gefilden damit nicht konfrontiert bin ... also ich meine nicht Frauenrechte sondern das ganze Drumherum, was überhaupt erst dazu führt Demokratie und Emanzipation einzufordern ... aber in derlei Situationen verspüre ich dann sogar Sympathie für einen humanen Linkskurs, mit Schulen für alle etc. gibt, auch wenn die Frauen dort natürlich durchs Stahlbad gehen müssen, um anerkannt zu werden.
#
Haliaeetus schrieb:

Ich bin heilfroh, dass ich zumindest in hiesigen Gefilden damit nicht konfrontiert bin ... also ich meine nicht Frauenrechte


ja, ja. es macht das leben einfacher, nicht mit Frauenrechten kontrontiert zu sein
Es geht in Leipzig weiter. Bei Protesten gegen das Verbot der linken Online-Plattform „linksunten.indymedia.org“ werden in Leipzig 13 Polizisten leicht verletzt. Stein- und Flaschenhagel auf Polizeiauto. Die Polizei nimmt mehrere Personen fest.

https://www.fr.de/politik/indymedia-demo-leipzig-steinwuerfe-bengalos-protesten-zr-13499952.html

https://twitter.com/Helkonie/status/1221129556612001792

Damit dürfte einige Idioten dem Anliegen der Demonstration einen Bärendienst erwiesen haben.
amsterdam_stranded schrieb:
Es geht in Leipzig weiter. Bei Protesten gegen das Verbot der linken Online-Plattform „linksunten.indymedia.org“ werden in Leipzig 13 Polizisten leicht verletzt. Stein- und Flaschenhagel auf Polizeiauto. Die Polizei nimmt mehrere Personen fest.


Mich wundert kein Stück, dass indymedia oder Teile davon verboten werden. Wenn man hate speech aufs Korn nimmt, um es aus dem www zu pusten, dann muss das, was dort teilweise verbreitet wird, aber drei mal ins Visier genommen werden.
Etliche Artikel sind hauptsächlich Bekennerschreiben zu schweren Straftaten der Sachbeschädigung, um linksradikale Ideologie durchzusetzen. Wir reden hier von stolzen Veröffentlichungen zu in Brand gesteckten Baustellenfahrzeugen, über abgefackelte Polizei-Fuhrparks bis hin zu zugeklebten Schlössern, eingeschlagenen Scheiben und mit Bitumen beschmierten Wänden von Immobiliengesellschaft-Liegenschaften.

Natürlich kann man über Proxies ziemlich gut anonym posten, trotzdem sollte der Rechtsstaat alle Anstrengungen unternehmen, diese schwer gewaltbereiten Kriminellen zivil- als auch strafrechtlich so hart ranzunehmen wie es nur geht.

Und eines dieser Mosaiksteinchen ist eben das Schließen dieses Portals. Denn indymedia hat sich innerhalb von über 20 Jahren eine große Reichweite aufgebaut, die diese Kriminellen nutzen, um sich stolz mit ihren Untaten zu brüsten, mindestens Anerkennung in ihren Kreisen damit erlangen, schlimmstenfalls aber sogar Nachahmereffekte auslösen wollen.
Was genau hat das jetzt mit Silvester zu tun?
Genauer: Was hat das jetzt mit Silvester 2015/16 in Köln zu tun?

Bei der politischen Tragweite der Geschehnisse damals und auch des Threadverlaufs war eigentlich schon die Diskussion über "allgemeine Vorfälle im Jahr 2019/20" deplatziert.
Sehe ich genau so.
Ja, die Thematik weicht vom Threadtitel schon eine ganze Weile ab. Ich schaue mir oft an, was sind die letzten Posts und antworte darauf.
Eigentlich müsste man wieder einige Posts in einen neuen Thread ausgliedern.
#
Habe die indymedia-Beiträge plus Nachspann mal hier rüber geschoben, weil über indymedia vornehmlich hier diskutiert wurde in der Vergangenheit.


Teilen