Rugby (in Deutschland und Rhein-Main)

#
Keine Ahnung, ob sich hier im Forum Rugby-Fans oder Sympathisanten finden. Ich hatte vor Jahren das Vergnügen Bekanntschaft mit Leuten aus aller Welt zu machen und die Neuseeländer, Australier und Südafrikaner, aber auch die Argentinier haben in mir das Interesse für diesen Sport geweckt.

Leider ist es in Deutschland recht schwierig über die pure Ergebnisrecherche hinaus mal etwas in Erfahrung zu bringen. Aber Spieler wie Jonah Lomu oder Brian Limaund deren Erben lassen mich seitdem nicht mehr los und ich versuche mich - so gut es geht - auf dem Laufenden zu halten.

Nun ist seit dem Engagement von Uli Byszio mit dem SC1880 auch Frankfurt wieder auf der Landkarte erschienen, auch wenn der Großraum Heidelberg - gefördert vom Mäzen Wild - längst wieder die Vormachtstellung inne hat. Immerhin scheint weiterhin gute Jugendarbeit betrieben zu werden, so dass vielleicht in näherer Zukunft auch das Rhein-Main-Gebiet wieder mal um nationale Titel mitspielen kann (sofern nicht vorher alle vielversprechenden Spieler in die Akademie nach Heidelberg geholt und zu Profis gemacht werden). Im Sog des SC1880 hat sich inzwischen auch unsere Eintracht in die zweite Liga gekämpft und der RK Heusenstamm (die werden mir einen flüstern von wegen Sog von Frankfurt) in der Eliteklasse gehalten. Und nach und nach entwickeln sich in Berlin, Hamburg oder Köln weitere Standorte und auch Hannover (ein klassischer Hotspot) scheint sich so ein wenig zu fangen.

Mehr noch als andere Sportarten (beispielsweise Tennis, Basketball, Einhockey oder Handball) hat Rugby mit der Vormachtstellung des Fußballs zu kämpfen. Mittelfristiges Ziel ist jedoch sich erstmals für eine Weltmeisterschaft zu qualifizieren. So hat man letztens in Köln ein Entscheidungsspiel um den Klassenerhalt in Europas zweiter Reihe angesetzt und am Ende gegen Spanien in einem packenden Spiel knapp sein Ziel erreicht. Und diese Ambition spiegelt sich auch in den kommenden Testspielen (einmal gegen Uruguay - nach Argentinien die zweitbeste Mannschaft Südamerikas und WM-Teilnehmer 2015 - und zweimal gegen Brasilien - die drittbeste) wieder. Das Spiel gegen Uruguay wird am 12. November am Bornheimer Hang ausgetragen werden:
http://www.totalrugby.de/content/view/8481/37/
Hoffentlich sorgt die zentrale Lage in Deutschland dafür, dass das Spiel gut besucht werden wird und vielleicht auch neue Interessenten sich für den Sport begeistern können. Vielleicht kommen wir dann in nicht allzu ferner Zukunft auch mal in den Genuss mit einem kleinen Tänzchen begrüßt und geehrt zu werden.
#
Das Heimspiel gegen Uruguay werde ich mir eventuell mal ansehen.

1977 habe ich als Jugendlicher in London einmal selbst gegen Engländer
ein Spaßspiel mitspielen dürfen. Als Aktiver ist das Spiel vermutlich deutlich
interessanter, als ein Rugbyspiel nur in der Glotze zu sehen.
Ein Livespiel zu erleben muss ein ganz "großes Ding" sein, denn meine
französischen Freunde in Paris verzichten lächelnd auf jedes Fußballspiel,
um ein Rugbyspiel der FFR live zu zu sehen.
#
Das Heimspiel gegen Uruguay werde ich mir eventuell mal ansehen.

1977 habe ich als Jugendlicher in London einmal selbst gegen Engländer
ein Spaßspiel mitspielen dürfen. Als Aktiver ist das Spiel vermutlich deutlich
interessanter, als ein Rugbyspiel nur in der Glotze zu sehen.
Ein Livespiel zu erleben muss ein ganz "großes Ding" sein, denn meine
französischen Freunde in Paris verzichten lächelnd auf jedes Fußballspiel,
um ein Rugbyspiel der FFR live zu zu sehen.
#
Bin die Woche drauf in St Denis. Frankreich-Australien.
Das Uruguayspiel nehme ich aber natürlich mit. Das wäre mir ohne Euren Hinweis glatt durch die Lappen gegangen.
Danke Euch.
Tickets gibt´s übrigens ab heute.
#
Keine Ahnung, in welcher Liga die spielen?

http://sc1880.de/index.php?id=18&no_cache=1

Hatte vor 35 Jahren einen Bekannten, der hatv dort gespielt!
#
Keine Ahnung, in welcher Liga die spielen?

http://sc1880.de/index.php?id=18&no_cache=1

Hatte vor 35 Jahren einen Bekannten, der hatv dort gespielt!
#
Der SC1880 ist seit Längerem Erstligist (der genaue Name der höchsten Spielklasse und ob ein oder mehrgleisig wechselt halt ständig). Es war der erste Verein in Deutschland, der so etwas ähnliches wie professionelle Strukturen geschaffen hat, Spielertrainer aus dem Ausland verpflichtet hat und konnte für ein paar kurze Jahre die Vormachtstellung der Heidelberger Vereine brechen.

Spannend finde ich eine Passage, die ich aus Wikipedia rüber kopiert habe:

Im Jahr 1880 wurde der „Fußballclub Frankfurt“ durch den Zusammenschluss der zwei Rugbymannschaften Germania und Franconia Frankfurt unter der Ägide der herausragenden Sportlerpersönlichkeit von Herrmann Stasny gegründet. Die einzige Sportart war damals noch Rugby, der als Rugby Fußball (im Vergleich zu Associations Fußball, das später zu Fußball wurde) bezeichnet worden war. Nach vielen erfolgreichen Spielen gegen Vereine in Deutschland, wurde bereits 1894 die erste Auslandsreise angetreten. Es kam damals zu einem Treffen mit den Blackheath in London. In Anerkennung der damaligen Leistung der Gäste verlieh der Blackheath Football Club den Rugbyspielern in der Zukunft das Recht, in ihren eigenen, noch heutigen Clubfarben Rot und Schwarz ihre Spiele auszutragen.

Bei den Olympischen Spielen 1900 in Paris trat der Fußballclub Frankfurt für Deutschland im Rugby an und erhielt die Silbermedaille. Als zusätzliche Trophäe erhielt der DFB für die Teilnahme des Vereins die Victoria. Diese wurde von 1903 bis 1944 dem deutschen Fußballmeister überreicht. Ursprünglich sollte die Victoria jährlich abwechselnd dem Fußball- und dem Rugbymeister verliehen werden.

Hat der sympathische DFB also schon damals die Traditionsvereine geprellt? Irgendwie überrascht mich das nicht im Geringsten.

Quelle
#
Der SC1880 ist seit Längerem Erstligist (der genaue Name der höchsten Spielklasse und ob ein oder mehrgleisig wechselt halt ständig). Es war der erste Verein in Deutschland, der so etwas ähnliches wie professionelle Strukturen geschaffen hat, Spielertrainer aus dem Ausland verpflichtet hat und konnte für ein paar kurze Jahre die Vormachtstellung der Heidelberger Vereine brechen.

Spannend finde ich eine Passage, die ich aus Wikipedia rüber kopiert habe:

Im Jahr 1880 wurde der „Fußballclub Frankfurt“ durch den Zusammenschluss der zwei Rugbymannschaften Germania und Franconia Frankfurt unter der Ägide der herausragenden Sportlerpersönlichkeit von Herrmann Stasny gegründet. Die einzige Sportart war damals noch Rugby, der als Rugby Fußball (im Vergleich zu Associations Fußball, das später zu Fußball wurde) bezeichnet worden war. Nach vielen erfolgreichen Spielen gegen Vereine in Deutschland, wurde bereits 1894 die erste Auslandsreise angetreten. Es kam damals zu einem Treffen mit den Blackheath in London. In Anerkennung der damaligen Leistung der Gäste verlieh der Blackheath Football Club den Rugbyspielern in der Zukunft das Recht, in ihren eigenen, noch heutigen Clubfarben Rot und Schwarz ihre Spiele auszutragen.

Bei den Olympischen Spielen 1900 in Paris trat der Fußballclub Frankfurt für Deutschland im Rugby an und erhielt die Silbermedaille. Als zusätzliche Trophäe erhielt der DFB für die Teilnahme des Vereins die Victoria. Diese wurde von 1903 bis 1944 dem deutschen Fußballmeister überreicht. Ursprünglich sollte die Victoria jährlich abwechselnd dem Fußball- und dem Rugbymeister verliehen werden.

Hat der sympathische DFB also schon damals die Traditionsvereine geprellt? Irgendwie überrascht mich das nicht im Geringsten.

Quelle
#
Sehr interessant, wusste ich alles nicht, da kann man mal wieder sehen, das Forum kann auch bilden!
#
Sehr interessant, wusste ich alles nicht, da kann man mal wieder sehen, das Forum kann auch bilden!
#
Find ich auch. Hab mich zwar nie so wirklich für Rugby interessiert aber ich lese den Thread sehr aufmerksam.
Wenn ich Haliaetus' Wikipediaauszug richtig verstehe, dann waren Rugby und Fussball zu Uhrzeiten auch in Deutschland mal gleichauf. Und Frankfurter Rugbyspieler haben den Pokal für die damaligen Deutschen Fussballmeister "organisiert".
Was es nicht alles gibt.
#
Find ich auch. Hab mich zwar nie so wirklich für Rugby interessiert aber ich lese den Thread sehr aufmerksam.
Wenn ich Haliaetus' Wikipediaauszug richtig verstehe, dann waren Rugby und Fussball zu Uhrzeiten auch in Deutschland mal gleichauf. Und Frankfurter Rugbyspieler haben den Pokal für die damaligen Deutschen Fussballmeister "organisiert".
Was es nicht alles gibt.
#
Die waren nicht nur gleichauf sondern ein und dieselbe Sportart. Die Legende will ja, dass jener Webb Ellis, nach dem der Weltpokal benannt ist, seinerzeit beim (Ur-) Fußball den Ball mit den Händen aufnahm und ins gegnerische Tor trug. Eiförmig wurde der Ball, glaube ich, auch erst später. Da müsste sich mal einer die Mühe machen und googlen. Könnte was mit dem Ausrüster Gilbert zu tun haben. Das weiß ich aber nicht genau.
Ist im Zweifel nur Legende aber so ließe sich auch herrlich erklären, warum nach wie vor der Ball nur mit dem Fuß nach vorne gespielt werden darf. Ein Pass per Hand nach vorne führt ja unmittelbar zu einem Wechsel des Angriffsrechts.

Ja, vor Urzeiten waren die Deutschen mal ganz gut in dem Sport, allerdings konnte der nach dem Krieg nie wieder richtig Fuß fassen. Jedenfalls reiben sich die Engländer bis heute verwundert die Augen, dass ausgerechnet die "harten Deutschen", die die besten Autos und Maschinen der Welt produzieren so schlecht im Rugby sind und dass die "weichen Franzosen", die ja außer Damenunterwäsche und Parfüm nichts auf die Reihe kriegen, europäische Spitze sind - herrlich, immer wieder ein Genuss sich mit Engländern auszutauschen, zumal wenn es um ihre Fressfeinde von südlich des Kanals geht.
#
Der SC1880 hat die RG Heidelberg besiegt und sich hinter Pforzheim auf den zweiten Platz gekämpft. Bin zu wenig drin, um beurteilen zu können, ob das schon die Nachwuchsarbeit ist, auf die man umschwenken wollte nachdem man sich ja vor 10 Jahren ja zunächst mit zugekauften Spielern nach oben gekämpft hatte. Aber allemal erfreulich, dass nicht mehr der Großraum Heidelberg unangefochten über dem Rest thront.
Hier die Spielberichte vom letzten Spieltag:
http://www.totalrugby.de/content/view/8547/41/
#
Seit meinem Auslandsjahr in Südafrika bin ich auch vom Rugby begeistert. Manchmal finde ich es ja schade, dass Rugby nicht so verbreitet ist und ich damals zum Handball bin. Könnte mir das ganz gut vorstellen selbst zu spielen.

Anyway, durch DAZN hat man jetzt immerhin die Möglichkeit die Englische und Australische Liga zu sehen.
Wenn mich aber nicht alles täusch, dann handelt es sich bei der Australischen Liga um die Rugby League. Um ehrlich zu sein interessiere ich mich mehr für die Rugby Union welche auch weiter verbreitet ist.
Evtl.. werden irgendwann noch Super Rugby, Rugby Championship und/oder die 6 Nations gezeigt.

Das Länderspiel habe ich auch auf dem Schirm. Bin gespannt.
#
Hier mal ein Ausblick auf die kommende Quali (der Deutschland XV). Es geht darin zu Beginn auch um die Vorbereitung darauf, also um das Spiel in Frankfurt im November.
#
Samstag am Bornheimer Hang das Spiel gegen die Urus. Wird auf Sport1+ übertragen und am 26.11 in Leipzig gegen Brasilien und das wird wohl frei empfangbar auf Sport1 kommen.
#
Samstag am Bornheimer Hang das Spiel gegen die Urus. Wird auf Sport1+ übertragen und am 26.11 in Leipzig gegen Brasilien und das wird wohl frei empfangbar auf Sport1 kommen.
#
Cyrillar schrieb:

Samstag am Bornheimer Hang das Spiel gegen die Urus. Wird auf Sport1+ übertragen und am 26.11 in Leipzig gegen Brasilien und das wird wohl frei empfangbar auf Sport1 kommen.

Überraschender 24:21 Sieg der deutschen.
#
jetzt läuft gerade ein Testspiel auf Eurosport: Frankreich gegen Australien.
Das ist ne Spur hochklassiger als das, was man in Rhein-Main zu sehen bekommt.
#
jetzt läuft gerade ein Testspiel auf Eurosport: Frankreich gegen Australien.
Das ist ne Spur hochklassiger als das, was man in Rhein-Main zu sehen bekommt.
#
Bei dem Spiel war ich am Samstag. Ein französisches Spiel im Stade de France zu erleben ist grandios. Am Ende gewinnt Australien etwas glücklich mit 25:23. "Le XV de France" hat es in der Hand gehabt. Entscheidende Kicks wurden versemmelt. Australien dagegen hat mit Foley einen nahezu todsicheren Kicker in den Reihen. Man ist aber dennoch einigermaßen zufrieden in Frankreich. Erhobenen Hauptes konnten die XV vom Platz.. Nicht auszudenekn wenn der Dropkick am Ende rein wäre. SA geht´s gegen NZ. Die letzten Jahre war das ein Selbstläufer für die All Blacks. Mal schauen. Aber für das kommende 6 Nations hat Frankreich sicher eine richtig gute Truppe beisammen.
Australien am 3. DEC dann in England. Dann spielt AUS auch mit der ersten Garde. SA haben ein paar pausiert.
#
war dann zwar in Leipzig und nicht in Rhein-Main aber da die Testspielserie gegen die Südamerikaner am Riederwald begonnen hat, poste ich das Ergebnis mal. Deutschland hat Brasilien erneut besiegt, dieses mal mit 36:14.
Damit hat die Deutsche XV in drei Spielen gegen Uruguay (die Nr. 2 in Südamerika - einmal) und Brasilien (die Nr. 3 - zweimal) jeweils die Oberhand behalten und man darf immerhin attestieren, dass sich so langsam etwas tut.
#
sehe ich jetzt erst: Rhein-Main bekommt in Kürze wieder ein Rugby-Länderspiel zu sehen. Dieses Mal sogar ein Qualifikationsspiel: http://www.totalrugby.de/content/view/8674/37/

Ort des Spektakels wird der Bieberer Berg sein, also quasi im Dunstkreis zweier Rugby-Erstligisten (SC 1880 und Heusenstamm). Gegner ist Rumänien und damit als Sechzehnter der Weltrangliste ein richtig dicker Brocken (Deutschland steht aktuell auf 24 und ist damit quasi schon historisch gut). Außerhalb der Six-Nations ist Rumänien damit die zweitbeste Mannschaft Europas (nur Georgien, das aktuell sogar vor dem Six-Nations-Mitglied Italien liegt, ist noch stärker) und es gibt neben den schon qualifizierten Teams (zu denen wegen des Ergebnisses der letzten WM auch Georgien zählt) nur noch einen Platz zu vergeben.

Voraussetzung zur erstmaligen Teilnahme an der WM ist der Gruppensieg (beim letzten Mal, sind wir um Haaresbreite nicht abgestiegen) und dann das Entscheidungsspiel gegen den Sieger der eins niedrigeren Gruppe. Aber das ist Zukunftmusik. Erst mal stehen uns Rumänien, Belgien, Spanien und Russland im Weg.

Unabhängig vom Ausgang des Kräftemessens mit Rumänien gibt es an gleicher Stelle dann noch ein weiteres Qualispiel. Am 04.03. treffen wir da auf Belgien: https://de.wikipedia.org/wiki/Rugby-Union-Weltmeisterschaft_2019/Qualifikation#Runde_1
Belgien ist, auf Platz 26 liegend, das einzige Team der Gruppe, was in der aktuellen Weltrangliste hinter uns liegt: http://www.worldrugby.org/rankings/mru
#
sehe ich jetzt erst: Rhein-Main bekommt in Kürze wieder ein Rugby-Länderspiel zu sehen. Dieses Mal sogar ein Qualifikationsspiel: http://www.totalrugby.de/content/view/8674/37/

Ort des Spektakels wird der Bieberer Berg sein, also quasi im Dunstkreis zweier Rugby-Erstligisten (SC 1880 und Heusenstamm). Gegner ist Rumänien und damit als Sechzehnter der Weltrangliste ein richtig dicker Brocken (Deutschland steht aktuell auf 24 und ist damit quasi schon historisch gut). Außerhalb der Six-Nations ist Rumänien damit die zweitbeste Mannschaft Europas (nur Georgien, das aktuell sogar vor dem Six-Nations-Mitglied Italien liegt, ist noch stärker) und es gibt neben den schon qualifizierten Teams (zu denen wegen des Ergebnisses der letzten WM auch Georgien zählt) nur noch einen Platz zu vergeben.

Voraussetzung zur erstmaligen Teilnahme an der WM ist der Gruppensieg (beim letzten Mal, sind wir um Haaresbreite nicht abgestiegen) und dann das Entscheidungsspiel gegen den Sieger der eins niedrigeren Gruppe. Aber das ist Zukunftmusik. Erst mal stehen uns Rumänien, Belgien, Spanien und Russland im Weg.

Unabhängig vom Ausgang des Kräftemessens mit Rumänien gibt es an gleicher Stelle dann noch ein weiteres Qualispiel. Am 04.03. treffen wir da auf Belgien: https://de.wikipedia.org/wiki/Rugby-Union-Weltmeisterschaft_2019/Qualifikation#Runde_1
Belgien ist, auf Platz 26 liegend, das einzige Team der Gruppe, was in der aktuellen Weltrangliste hinter uns liegt: http://www.worldrugby.org/rankings/mru
#
jetzt hats auch die FR entdeckt, auch wenn bei denen morgen schon Samstag ist:
http://www.fr-online.de/offenbach/offenbach-wm-qualifikation-auf-dem-berg,1472856,35148250.html
Kollidiert halt mit unserem Spiel in Leverkusen. Aber wer es nicht ins Rheinland schafft und trotzdem gerne Spitzensport gucken möchte (krass, dass man das von der Eintracht inzwischen ohne Weiteres behaupten kann), kann ja einen Abstecher nach Offenbach wagen.
#
am Ende stand nach hohem Rückstand ein überraschender Sieg:
http://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/rugby-team-deutschland-mit-sieg-ueber-rumaenien-14874545.html
und
http://www.totalrugby.de/content/view/8755/37/
Das ist schon mal ein großer und wertvoller erster Schritt. Aber eben auch nur ein Schritt, denn neben dem Rückspiel in Rumänien gibts da ja durchaus noch andere Hürden. Georgien lassen wir mal außen vor. Die spielen quasi außer Konkurrenz, da sie dem Rest weit voraus sein dürften und sowieso schon qualifiziert sind.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!