Der Bier-Thread, oder was habt ihr schon für Exotenbiere getrunken ?

#
Hauptsache kein Binding, schlimm so was in meiner Heimatstadt Ffm
#
Natürlich ist es nicht exotisch. Obwohl Wittis irgendwie ja schon Exoten sind. Ich wohne ca. 25 Kilometer von der Brauerei weg, von daher ist das für mich eher heimisches Bier. Ich hatte da auch mal eine Brauereibesichtigung, ich glaube sie war ganz gut. Zumindest waren die Gedächtnislücken nach der anschließenden  Verköstigung doch recht groß.

An Exotenbieren an sich hab ich die letzte Zeit eher weniger. Beligische Trappistenbiere sind immer ein Genuss... Chimay Blue ist immer eine wohltat am Gaumen. Letztens hatte ich von "Big Boss" das Getränk "Harvest Time". Bier würde ich es fast nicht nennen... mit Kürbis, Vanille und Kuchengewürzen. Das war spannend. Aber auch nicht was für den alltäglichen Genuss.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Beligische Trappistenbiere sind immer ein Genuss...
Yep, hatte gestern im Keller noch ein Westmalle Dubbel Trappist gefunden, war zwar schon ein paar Monate abgelaufen aber noch absolut ok.
Wird Zeit, bald mal wieder die Vorräte aufzustocken.
Aber bei der Hitze muss man mit den belgischen Bomben aufpassen!
#
Hauptsache kein Binding, schlimm so was in meiner Heimatstadt Ffm
#
Tafelberg schrieb:

Hauptsache kein Binding, schlimm so was in meiner Heimatstadt Ffm

Mein lieber Tafelberg, ich hätte ja früher wie du geredet, aber ich sitze gerade endlich mal wieder in meiner/deiner  Heimatstadt vor so einem frisch gezapften Binding-Export. Ich weiß nicht ob es der Hitze oder nur der leichten Nostalgie oder am Ende der zu langen Diaspora geschuldet ist, aber ich genieße jeden Schluck.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Beligische Trappistenbiere sind immer ein Genuss...
Yep, hatte gestern im Keller noch ein Westmalle Dubbel Trappist gefunden, war zwar schon ein paar Monate abgelaufen aber noch absolut ok.
Wird Zeit, bald mal wieder die Vorräte aufzustocken.
Aber bei der Hitze muss man mit den belgischen Bomben aufpassen!
#
Fantastisch schrieb:

vonNachtmahr1982 schrieb:

Beligische Trappistenbiere sind immer ein Genuss...
Yep, hatte gestern im Keller noch ein Westmalle Dubbel Trappist gefunden, war zwar schon ein paar Monate abgelaufen aber noch absolut ok.
Wird Zeit, bald mal wieder die Vorräte aufzustocken.
Aber bei der Hitze muss man mit den belgischen Bomben aufpassen!




eigentlich ist das Mörderzeug, alles über 6% ist kriminell - aber ich liebe Leffe blond (ja, ich weiss, sind keine Trappisten)
#
Pfui Deibel!

Sobald ein Bier als Inhaltsstoff noch "Zucker" mit aufführt, sollte man einen weiten Bogen drum machen! Brrr!
#
Pfui Deibel!

Sobald ein Bier als Inhaltsstoff noch "Zucker" mit aufführt, sollte man einen weiten Bogen drum machen! Brrr!
#
nö.

ich hatte vor nicht allzulanger zeit das hier getrunken:

brown shugga - lagunita
10%

ein ale, bei dem sie die hefe mit braunem zucker füttern (Feeding brown cane sugar to otherwise cultured brewery yeast is a'kin to feeding raw shark to your gerbil).

das schmeckt richtig gut. ist halt kein alltagsbier.

das ist wie bei vielen dingen, packe ich den zucker nur dazu, um zu verstecken, daß ich mein handwerk nicht verstehe oder weil ich leute erreichen will, die kein bier mögen, gebe ich dir recht. ich werde nie verstehen, wie man sowas wie bananenweizen trinken kann, gruselig.

genauso ist es bei süssen weinen, die verpönt sind, weil sie lange zeit den ruf genossen habe, minderwertig zu sein.

aber am ende ist ein guter (!) süsser wein, der nicht nur süss ist, damit man nciht schmeckt, daß es wein ist, verdammt lecker. es gibt mittlerweile wieder richtig leckere lambruscos...

aber ich schweife ab! das lagunitas muß ich mir mal wieder holen
#
Tafelberg schrieb:

Hauptsache kein Binding, schlimm so was in meiner Heimatstadt Ffm

Mein lieber Tafelberg, ich hätte ja früher wie du geredet, aber ich sitze gerade endlich mal wieder in meiner/deiner  Heimatstadt vor so einem frisch gezapften Binding-Export. Ich weiß nicht ob es der Hitze oder nur der leichten Nostalgie oder am Ende der zu langen Diaspora geschuldet ist, aber ich genieße jeden Schluck.
#
Lieber Brodowin,
in der Not trinkt der Teufel …
derzeit ist tatsächlich (fast) jedes Getränk ideal.
In Frankfurt wird es aber auch Lokale geben, die nicht Binding ausschenken, auf Anhieb fällt mir allerdings keins ein
#
Kürzlich habe ich folgende Pilsner-Perle aus der Rhön entdeckt:

Rother-Bräu - Öko Ur-Pils (Bio-Qualität) / Alk. 4,7 % vol.

Ich habe in Großkrotzenburg (MKK) einen Kasten auf Verdacht gekauft. Selbst der Marktbesitzer kannte das Bier nicht.
Ich kann dem geneigten Pilstrinker dieses Pils nur empfehlen. Das Etikett der Flasche kommt zwar recht altbacken daher, aber das Pilsner selbst ist im besten Sinne "fränkisch traditionell." Es besitzt einen feinperligen, nicht allzu starken Schaum, es besitzt eine gold-gelbe Farbe, ist angenehm gehopft und bietet sogar eine gewisse Malzigkeit. Die Bittere würde ich als mittelstark beschreiben.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!