Bundestagswahl 2017 (24.09.2017)


Thread wurde von SGE_Werner am Samstag, 07. Oktober 2017, 00:42 Uhr um 00:42 Uhr gesperrt weil:
#
FrankenAdler schrieb:

Da sieht man es wieder. In Bayern muss man wirklich nicht AfD wählen um A...geigen in's Parlament zu bekommen.
Hier ein Link zur Homepage des CSU Kandidaten meines Wahlkreises, seines Zeichens Staatsminister, Thomas Silberhorn.
Wenn man es aushält kann man sich die homophobe Scheiße in dem eingebetteten Video "Ehe für alle?" ansehen.


Geht's eigentlich in der Auseinandersetzung bei Dir nicht ohne Fäkalsprache? Könntest Du bitte konkret die Passage und Wortlaut zitieren, indem die "A....Geige" homophoben "Scheiß" erzählt. Und was hat das mit Bayern zu tun?

Ich habe keine Einwände gegen die Ehe für alle, ich respektiere aber auch eine andere Meinung. Sei sie aus verfassungsrechtlichen oder religiösen Gründen.
Ich bin heterosexuell, mein leider schon verstorbener Bruder war homosexuell. Dieses  Anderssein der Brüder in der sexuellen Orientierung war nie ein Problem zwischen uns. Dies nur zur Klarstellung, falls meine Frage zu dem beliebten Forumsspiel führen sollte, wie packe ich einen nicht genehmen User in die passende Schublade.
#
hawischer schrieb:

Könntest Du bitte konkret die Passage und Wortlaut zitieren, indem die "A....Geige" homophoben "Scheiß" erzählt. Und was hat das mit Bayern zu tun?

0:00 -0:33 - reicht das?
Und was das mit Bayern zu tun, die Frage ist nicht dein Ernst, hoffe ich.
Schließlich handelt es sich, wie bereits beschrieben wurde, um den Kandidaten für den Bundestag der CSU (die ist nur in Bayern wählbar) im bayerischen Wahlkreis Bamberg-Forchheim.
#
Dieses persönliche Geplänkel nervt
#
Mich nervt es mehr das hier permanent User mit Fragen in Diskussionen dazwischen Grätschen und sie stören aber Fragen an sie nicht beantwortet werden. Ich frag mich bis heute wer mit dieser scheiße angefangen hat (okay ich kann es mir denken das es irgendein AfD Fanboy war).
#
FrankenAdler schrieb:


Ich glaub's ja nicht!
Vermute mal, dass er sich in letzter Zeit verstärkt der klassisch "niederländischen Kultur" zugewandt hat und sich derzeit ein wenig schwer tut, ne klare Aussage zu irgendwas zu treffen. Liegt ja nahe bei Amsterdam und solchem Geschwurbel.

Btw.: sind Stereotype nicht manchmal ganz wunderbar?


Diesen wunderbaren Beitrag eines besorgten Bürgers zitiere ich noch einmal, um ihn in seinem Glanz funkeln zu lassen.
#
amsterdam_stranded schrieb:

FrankenAdler schrieb:


Ich glaub's ja nicht!
Vermute mal, dass er sich in letzter Zeit verstärkt der klassisch "niederländischen Kultur" zugewandt hat und sich derzeit ein wenig schwer tut, ne klare Aussage zu irgendwas zu treffen. Liegt ja nahe bei Amsterdam und solchem Geschwurbel.

Btw.: sind Stereotype nicht manchmal ganz wunderbar?


Diesen wunderbaren Beitrag eines besorgten Bürgers zitiere ich noch einmal, um ihn in seinem Glanz funkeln zu lassen.

Kaum fang ich an den Begriff der gemeinsamen Kultur für ein Land anzuwenden, kommt so ein ironischer Spruch. Ich versteh die Welt nicht mehr.
Ist es denn nicht so, dass alle Holländer kiffen und alle Neger gerne tanzen?
Zieht es denn den Spanier nicht zum Stierkampf Sonntags nach dem Mittagessen und ist es nicht der Italiener, der statt zu arbeiten früh stundenlang Espresso säuft?
Der Sizilianer der eseltreibend Geld an die Mafia abführt, damit die seinen Esel beschützt und der Mailänder der, leider, zwar keinen Esel hat, aber gerne ne Mafia möchte, so von wegen gemeinsames Kulturgut in Italien ...
Und erst der Bretone, der sein Galette (eigentlich ja: Krampouezhenn gwinizh du) zusammengerollt unterm Arm trägt, so als Hilfsbaguette, damit die blöden Touristen denken, es wäre alles gut so von wegen französischer Leitkultur. Es sind einfach so unsäglich viele Beispiele für Leitkultur vorhanden, es gibt so unsäglich viele herrliche Kennzeichen von DEM Italiener, Franzosen, Spanier, Holländer und Polen (alle katholisch).
Ich denke auch, man sollte deine Frage wesentlich ernster nehmen. Wenn man damit fertig ist, kann ich wahrscheinlich auch erkennen, was meine Bekannten aus Passau tatsächlich mit meinen Bekannten aus Stade verbindet. Bislang waren die aus Passau immer ein wenig mit den Österreichern so kulturell im Flow, aber die werden das auch  noch checken ...
Überhaupt stellt sich ja die Frage ob Österreich als deutsches Land nicht mal wieder heim ins R...
Aber lassen wir das.
#
hawischer schrieb:

Könntest Du bitte konkret die Passage und Wortlaut zitieren, indem die "A....Geige" homophoben "Scheiß" erzählt. Und was hat das mit Bayern zu tun?

0:00 -0:33 - reicht das?
Und was das mit Bayern zu tun, die Frage ist nicht dein Ernst, hoffe ich.
Schließlich handelt es sich, wie bereits beschrieben wurde, um den Kandidaten für den Bundestag der CSU (die ist nur in Bayern wählbar) im bayerischen Wahlkreis Bamberg-Forchheim.
#
reggaetyp schrieb:

hawischer schrieb:

Könntest Du bitte konkret die Passage und Wortlaut zitieren, indem die "A....Geige" homophoben "Scheiß" erzählt. Und was hat das mit Bayern zu tun?

0:00 -0:33 - reicht das?
Und was das mit Bayern zu tun, die Frage ist nicht dein Ernst, hoffe ich.
Schließlich handelt es sich, wie bereits beschrieben wurde, um den Kandidaten für den Bundestag der CSU (die ist nur in Bayern wählbar) im bayerischen Wahlkreis Bamberg-Forchheim.

Danke reggae. Ich ergänze nur noch, dass ich angesichts des Vergleichs von Inzest und gleichgeschlechtlicher Ehe gut nachvollziehen kann, warum das so für dich in Ordnung geht hawischer.
Ach ja, wegen der Fäkalsprache: Ich bin halt nur eine Generation vom schlimmsten Landproletariat entfernt.
Sozusagen das Volk ...
#
Ziemlich sinnlos das ganze, wenn man sich nicht vorher auf eine Definition des Begriffs Kultur geeinigt hat. Selbst dann bleibt es schwierig.
Es gibt eine Esskultur und eine Diskussionskultur und in einem Fussballforum darf die Fankultur nicht fehlen und und und. Da gibt es zwischen Ländern Unterschiede. So bilde ich mir ein, Unterschiede zwischen französischen und z. B. englischen Filmproduktionen zu erkennen. Vielleicht gibt es eine spezielle französische Filmkultur und so weiter und so fort. Und jede dieser - ich nenne sie mal Einzelkulturen - sind von Menschen in den Ländern und Regionen geschaffen worden, verändern sich, sind Einflüssen unterworfen. Da gibt es dann spezifische Besonderheiten die sich unterscheiden. Zwischen Südtirol und Sizilien, zwischen Friesland und Franken und von mir aus zwischen Holland und der Schweiz. Aber welcher Schweiz? Der deutschsprachigen oder der französischsprachigen? Man sieht, man kommt nicht wirklich weiter.
#
Ziemlich sinnlos das ganze, wenn man sich nicht vorher auf eine Definition des Begriffs Kultur geeinigt hat. Selbst dann bleibt es schwierig.
Es gibt eine Esskultur und eine Diskussionskultur und in einem Fussballforum darf die Fankultur nicht fehlen und und und. Da gibt es zwischen Ländern Unterschiede. So bilde ich mir ein, Unterschiede zwischen französischen und z. B. englischen Filmproduktionen zu erkennen. Vielleicht gibt es eine spezielle französische Filmkultur und so weiter und so fort. Und jede dieser - ich nenne sie mal Einzelkulturen - sind von Menschen in den Ländern und Regionen geschaffen worden, verändern sich, sind Einflüssen unterworfen. Da gibt es dann spezifische Besonderheiten die sich unterscheiden. Zwischen Südtirol und Sizilien, zwischen Friesland und Franken und von mir aus zwischen Holland und der Schweiz. Aber welcher Schweiz? Der deutschsprachigen oder der französischsprachigen? Man sieht, man kommt nicht wirklich weiter.
#
Das hast du schön gesagt hawischer! Und trotzdem, nach gut 15 Jahren Leitkulturgeschwafel, haben wir immer noch nicht geschafft, auch nur zu definieren, was eigentlich Kultur in diesem Sinne bedeutet.
Trotzdem kommt hier ein amsterdam an und beginnt von Italienern und Spaniern (was für eine Ironie) und Franzosen zu schwafeln. Wenn er dann gefragt wird, was er damit eigentlich meint, mit gemeinsamer Kultur, dann möchte er, dass man den Begriff den er eingeführt hat ohne ihn zu klären widerlegt.
Stellt man ihm die Frage, was er da an Definition anbietet, dann bockt er und labert von Gegenfrage.

#
reggaetyp schrieb:

hawischer schrieb:

Könntest Du bitte konkret die Passage und Wortlaut zitieren, indem die "A....Geige" homophoben "Scheiß" erzählt. Und was hat das mit Bayern zu tun?

0:00 -0:33 - reicht das?
Und was das mit Bayern zu tun, die Frage ist nicht dein Ernst, hoffe ich.
Schließlich handelt es sich, wie bereits beschrieben wurde, um den Kandidaten für den Bundestag der CSU (die ist nur in Bayern wählbar) im bayerischen Wahlkreis Bamberg-Forchheim.

Danke reggae. Ich ergänze nur noch, dass ich angesichts des Vergleichs von Inzest und gleichgeschlechtlicher Ehe gut nachvollziehen kann, warum das so für dich in Ordnung geht hawischer.
Ach ja, wegen der Fäkalsprache: Ich bin halt nur eine Generation vom schlimmsten Landproletariat entfernt.
Sozusagen das Volk ...
#
FrankenAdler schrieb:

reggaetyp schrieb:

[quote=hawischer]
Könntest Du bitte konkret die Passage und Wortlaut zitieren, indem die "A....Geige" homophoben "Scheiß" erzählt. Und was hat das mit Bayern zu tun?

0:00 -0:33 - reicht das?

Ach ja, wegen der Fäkalsprache: Ich bin halt nur eine Generation vom schlimmsten Landproletariat entfernt.
Sozusagen das Volk ...


Nein, die Sekundenangaben reichen nicht.
Und nein, das "Volk" hat meines Erachtens es nicht verdient, mit deiner Sprachkultur auf eine Stufe gestellt zu werden.
#
FrankenAdler schrieb:

reggaetyp schrieb:

[quote=hawischer]
Könntest Du bitte konkret die Passage und Wortlaut zitieren, indem die "A....Geige" homophoben "Scheiß" erzählt. Und was hat das mit Bayern zu tun?

0:00 -0:33 - reicht das?

Ach ja, wegen der Fäkalsprache: Ich bin halt nur eine Generation vom schlimmsten Landproletariat entfernt.
Sozusagen das Volk ...


Nein, die Sekundenangaben reichen nicht.
Und nein, das "Volk" hat meines Erachtens es nicht verdient, mit deiner Sprachkultur auf eine Stufe gestellt zu werden.
#
hawischer schrieb:

FrankenAdler schrieb:

reggaetyp schrieb:

[quote=hawischer]
Könntest Du bitte konkret die Passage und Wortlaut zitieren, indem die "A....Geige" homophoben "Scheiß" erzählt. Und was hat das mit Bayern zu tun?

0:00 -0:33 - reicht das?

Ach ja, wegen der Fäkalsprache: Ich bin halt nur eine Generation vom schlimmsten Landproletariat entfernt.
Sozusagen das Volk ...


Nein, die Sekundenangaben reichen nicht.
Und nein, das "Volk" hat meines Erachtens es nicht verdient, mit deiner Sprachkultur auf eine Stufe gestellt zu werden.


Wie steht es mit dem Inzestvergleich hawischer?
Macht dich das fertig, dass man als Hochschulabsolvent derb spricht? Hättest du gerne weniger kulturelle Vielfalt? Oder möchtest du hier dein Selbstverständnis klären? Vielleicht einfach nur Standesdünkel? Könnte sein, dass ich dann im Fußballforum tatsächlich richtiger bin als du!
Ansonsten könnte es dir, um es in meiner Sprache zu schreiben, gepflegt am ***** vorbei gehen, wie ich mich ausdrücke. Du scheinst mich ja zu verstehen.
Aber jetzt Butter bei die Fische, wie meine Brüder im Norden zu sagen pflegen. Bleiben wir bei den Fakten:
Wie steht es mit dem Inzestvergleich?
#
@Thomas Silberhorn MdB, schon länger auf dem Schirm. Befürworter der ärztlichen Zwangsbehandlung  so ab 2.20 mal zuhören. https://www.youtube.com/watch?v=_rn5XO_VOOI

Ich wünsche er kommt nicht selbst mal in den Genuss seines herausragenden Vorschlags!

#
hawischer schrieb:

FrankenAdler schrieb:

reggaetyp schrieb:

[quote=hawischer]
Könntest Du bitte konkret die Passage und Wortlaut zitieren, indem die "A....Geige" homophoben "Scheiß" erzählt. Und was hat das mit Bayern zu tun?

0:00 -0:33 - reicht das?

Ach ja, wegen der Fäkalsprache: Ich bin halt nur eine Generation vom schlimmsten Landproletariat entfernt.
Sozusagen das Volk ...


Nein, die Sekundenangaben reichen nicht.
Und nein, das "Volk" hat meines Erachtens es nicht verdient, mit deiner Sprachkultur auf eine Stufe gestellt zu werden.


Wie steht es mit dem Inzestvergleich hawischer?
Macht dich das fertig, dass man als Hochschulabsolvent derb spricht? Hättest du gerne weniger kulturelle Vielfalt? Oder möchtest du hier dein Selbstverständnis klären? Vielleicht einfach nur Standesdünkel? Könnte sein, dass ich dann im Fußballforum tatsächlich richtiger bin als du!
Ansonsten könnte es dir, um es in meiner Sprache zu schreiben, gepflegt am ***** vorbei gehen, wie ich mich ausdrücke. Du scheinst mich ja zu verstehen.
Aber jetzt Butter bei die Fische, wie meine Brüder im Norden zu sagen pflegen. Bleiben wir bei den Fakten:
Wie steht es mit dem Inzestvergleich?
#
FrankenAdler schrieb:

hawischer schrieb:

FrankenAdler schrieb:

reggaetyp schrieb:

[quote=hawischer]
Könntest Du bitte konkret die Passage und Wortlaut zitieren, indem die "A....Geige" homophoben "Scheiß" erzählt. Und was hat das mit Bayern zu tun?

0:00 -0:33 - reicht das?

Ach ja, wegen der Fäkalsprache: Ich bin halt nur eine Generation vom schlimmsten Landproletariat entfernt.
Sozusagen das Volk ...


Nein, die Sekundenangaben reichen nicht.
Und nein, das "Volk" hat meines Erachtens es nicht verdient, mit deiner Sprachkultur auf eine Stufe gestellt zu werden.


Wie steht es mit dem Inzestvergleich hawischer?
Macht dich das fertig, dass man als Hochschulabsolvent derb spricht? Hättest du gerne weniger kulturelle Vielfalt? Oder möchtest du hier dein Selbstverständnis klären? Vielleicht einfach nur Standesdünkel? Könnte sein, dass ich dann im Fußballforum tatsächlich richtiger bin als du!
Ansonsten könnte es dir, um es in meiner Sprache zu schreiben, gepflegt am ***** vorbei gehen, wie ich mich ausdrücke. Du scheinst mich ja zu verstehen.
Aber jetzt Butter bei die Fische, wie meine Brüder im Norden zu sagen pflegen. Bleiben wir bei den Fakten:
Wie steht es mit dem Inzestvergleich?

Ich kann einen Vergleich, du meinst sicher Gleichstellung einer homosexuellen Partnerschaft und einer "Ehe unter Geschwistern"  in dem Redebeitrag nicht zu erkennen. Dem Herrn ging es sichtlich darum, die Besonderheit des verfassungsrechtlichen Ehebegriffs für die Ehe zwischen Mann und Frau und nicht zwischen Bruder und Schwester oder eines Mannes mit mehreren Frauen darzustellen. Also wenn vergleichbares, dann das. Er weist ausdrücklich auf den besonderen Schutz einer homosexuellen Partnerschaft hin. Noch mal, ich habe nichts gegen die Ehe für alle, bin aber der Meinung, dass der Redebeitrag deine verbalen Ausfälle und Beleidigungen nicht verdient hat.
Fertig macht mich deine Sprache nicht, hat auch nichts mit deinem Bildungsstand zu tun. Ich denke nur, dass es gerade einer Kulturdiskussion gut ansteht, sich auch im anonymen Umgang miteinander anständig zu benehmen.
#
FrankenAdler schrieb:

hawischer schrieb:

FrankenAdler schrieb:

reggaetyp schrieb:

[quote=hawischer]
Könntest Du bitte konkret die Passage und Wortlaut zitieren, indem die "A....Geige" homophoben "Scheiß" erzählt. Und was hat das mit Bayern zu tun?

0:00 -0:33 - reicht das?

Ach ja, wegen der Fäkalsprache: Ich bin halt nur eine Generation vom schlimmsten Landproletariat entfernt.
Sozusagen das Volk ...


Nein, die Sekundenangaben reichen nicht.
Und nein, das "Volk" hat meines Erachtens es nicht verdient, mit deiner Sprachkultur auf eine Stufe gestellt zu werden.


Wie steht es mit dem Inzestvergleich hawischer?
Macht dich das fertig, dass man als Hochschulabsolvent derb spricht? Hättest du gerne weniger kulturelle Vielfalt? Oder möchtest du hier dein Selbstverständnis klären? Vielleicht einfach nur Standesdünkel? Könnte sein, dass ich dann im Fußballforum tatsächlich richtiger bin als du!
Ansonsten könnte es dir, um es in meiner Sprache zu schreiben, gepflegt am ***** vorbei gehen, wie ich mich ausdrücke. Du scheinst mich ja zu verstehen.
Aber jetzt Butter bei die Fische, wie meine Brüder im Norden zu sagen pflegen. Bleiben wir bei den Fakten:
Wie steht es mit dem Inzestvergleich?

Ich kann einen Vergleich, du meinst sicher Gleichstellung einer homosexuellen Partnerschaft und einer "Ehe unter Geschwistern"  in dem Redebeitrag nicht zu erkennen. Dem Herrn ging es sichtlich darum, die Besonderheit des verfassungsrechtlichen Ehebegriffs für die Ehe zwischen Mann und Frau und nicht zwischen Bruder und Schwester oder eines Mannes mit mehreren Frauen darzustellen. Also wenn vergleichbares, dann das. Er weist ausdrücklich auf den besonderen Schutz einer homosexuellen Partnerschaft hin. Noch mal, ich habe nichts gegen die Ehe für alle, bin aber der Meinung, dass der Redebeitrag deine verbalen Ausfälle und Beleidigungen nicht verdient hat.
Fertig macht mich deine Sprache nicht, hat auch nichts mit deinem Bildungsstand zu tun. Ich denke nur, dass es gerade einer Kulturdiskussion gut ansteht, sich auch im anonymen Umgang miteinander anständig zu benehmen.
#
hawischer schrieb:

Ich kann einen Vergleich, du meinst sicher Gleichstellung einer homosexuellen Partnerschaft und einer "Ehe unter Geschwistern"  in dem Redebeitrag nicht zu erkennen. Dem Herrn ging es sichtlich darum, die Besonderheit des verfassungsrechtlichen Ehebegriffs für die Ehe zwischen Mann und Frau und nicht zwischen Bruder und Schwester oder eines Mannes mit mehreren Frauen darzustellen. Also wenn vergleichbares, dann das. Er weist ausdrücklich auf den besonderen Schutz einer homosexuellen Partnerschaft hin. Noch mal, ich habe nichts gegen die Ehe für alle, bin aber der Meinung, dass der Redebeitrag deine verbalen Ausfälle und Beleidigungen nicht verdient hat.
Fertig macht mich deine Sprache nicht, hat auch nichts mit deinem Bildungsstand zu tun. Ich denke nur, dass es gerade einer Kulturdiskussion gut ansteht, sich auch im anonymen Umgang miteinander anständig zu benehmen.        

Wie du dir vielleicht vorstellen kannst, habe ich mich durchaus schon einige Male mit "meinem" Bundestagsabgeordneten Silberhorn befasst. Deshalb neige ich hier auch zu einer eher deftigen Wortwahl. Im Übrigen sind wir hier nicht zuvorderst in einer Kulturdiskussion sondern im Bundestagswahl-Fred.
Die Kulturdiskussion, ich glaube Werner hat vorhin darauf hingewiesen, ist ein Nebenzweig dieser Diskussion, noch dazu ein äußerst fragwürdiger wie du selbst gut dargestellt hast.
#
@Thomas Silberhorn MdB, schon länger auf dem Schirm. Befürworter der ärztlichen Zwangsbehandlung  so ab 2.20 mal zuhören. https://www.youtube.com/watch?v=_rn5XO_VOOI

Ich wünsche er kommt nicht selbst mal in den Genuss seines herausragenden Vorschlags!

#
Ffm60ziger schrieb:

@Thomas Silberhorn MdB, schon länger auf dem Schirm. Befürworter der ärztlichen Zwangsbehandlung  so ab 2.20 mal zuhören. https://www.youtube.com/watch?v=_rn5XO_VOOI

Ich wünsche er kommt nicht selbst mal in den Genuss seines herausragenden Vorschlags!

An diesem Beispiel würde ich jetzt meine Abneigung explizit nicht festmachen wollen. Er kommentiert hier einen Gesetzesentwurf, der meiner Meinung nach seine Berechtigung hat.
#
Ffm60ziger schrieb:

@Thomas Silberhorn MdB, schon länger auf dem Schirm. Befürworter der ärztlichen Zwangsbehandlung  so ab 2.20 mal zuhören. https://www.youtube.com/watch?v=_rn5XO_VOOI

Ich wünsche er kommt nicht selbst mal in den Genuss seines herausragenden Vorschlags!

An diesem Beispiel würde ich jetzt meine Abneigung explizit nicht festmachen wollen. Er kommentiert hier einen Gesetzesentwurf, der meiner Meinung nach seine Berechtigung hat.
#
Mir passt das da so nicht, führt aber hier aber auch zu weit. Weiß aber wohl, um die Schwierigkeiten.
#
FrankenAdler schrieb:

hawischer schrieb:

FrankenAdler schrieb:

reggaetyp schrieb:

[quote=hawischer]
Könntest Du bitte konkret die Passage und Wortlaut zitieren, indem die "A....Geige" homophoben "Scheiß" erzählt. Und was hat das mit Bayern zu tun?

0:00 -0:33 - reicht das?

Ach ja, wegen der Fäkalsprache: Ich bin halt nur eine Generation vom schlimmsten Landproletariat entfernt.
Sozusagen das Volk ...


Nein, die Sekundenangaben reichen nicht.
Und nein, das "Volk" hat meines Erachtens es nicht verdient, mit deiner Sprachkultur auf eine Stufe gestellt zu werden.


Wie steht es mit dem Inzestvergleich hawischer?
Macht dich das fertig, dass man als Hochschulabsolvent derb spricht? Hättest du gerne weniger kulturelle Vielfalt? Oder möchtest du hier dein Selbstverständnis klären? Vielleicht einfach nur Standesdünkel? Könnte sein, dass ich dann im Fußballforum tatsächlich richtiger bin als du!
Ansonsten könnte es dir, um es in meiner Sprache zu schreiben, gepflegt am ***** vorbei gehen, wie ich mich ausdrücke. Du scheinst mich ja zu verstehen.
Aber jetzt Butter bei die Fische, wie meine Brüder im Norden zu sagen pflegen. Bleiben wir bei den Fakten:
Wie steht es mit dem Inzestvergleich?

Ich kann einen Vergleich, du meinst sicher Gleichstellung einer homosexuellen Partnerschaft und einer "Ehe unter Geschwistern"  in dem Redebeitrag nicht zu erkennen. Dem Herrn ging es sichtlich darum, die Besonderheit des verfassungsrechtlichen Ehebegriffs für die Ehe zwischen Mann und Frau und nicht zwischen Bruder und Schwester oder eines Mannes mit mehreren Frauen darzustellen. Also wenn vergleichbares, dann das. Er weist ausdrücklich auf den besonderen Schutz einer homosexuellen Partnerschaft hin. Noch mal, ich habe nichts gegen die Ehe für alle, bin aber der Meinung, dass der Redebeitrag deine verbalen Ausfälle und Beleidigungen nicht verdient hat.
Fertig macht mich deine Sprache nicht, hat auch nichts mit deinem Bildungsstand zu tun. Ich denke nur, dass es gerade einer Kulturdiskussion gut ansteht, sich auch im anonymen Umgang miteinander anständig zu benehmen.
#
Komm mal wieder runter.
#
FrankenAdler schrieb:

hawischer schrieb:

FrankenAdler schrieb:

reggaetyp schrieb:

[quote=hawischer]
Könntest Du bitte konkret die Passage und Wortlaut zitieren, indem die "A....Geige" homophoben "Scheiß" erzählt. Und was hat das mit Bayern zu tun?

0:00 -0:33 - reicht das?

Ach ja, wegen der Fäkalsprache: Ich bin halt nur eine Generation vom schlimmsten Landproletariat entfernt.
Sozusagen das Volk ...


Nein, die Sekundenangaben reichen nicht.
Und nein, das "Volk" hat meines Erachtens es nicht verdient, mit deiner Sprachkultur auf eine Stufe gestellt zu werden.


Wie steht es mit dem Inzestvergleich hawischer?
Macht dich das fertig, dass man als Hochschulabsolvent derb spricht? Hättest du gerne weniger kulturelle Vielfalt? Oder möchtest du hier dein Selbstverständnis klären? Vielleicht einfach nur Standesdünkel? Könnte sein, dass ich dann im Fußballforum tatsächlich richtiger bin als du!
Ansonsten könnte es dir, um es in meiner Sprache zu schreiben, gepflegt am ***** vorbei gehen, wie ich mich ausdrücke. Du scheinst mich ja zu verstehen.
Aber jetzt Butter bei die Fische, wie meine Brüder im Norden zu sagen pflegen. Bleiben wir bei den Fakten:
Wie steht es mit dem Inzestvergleich?

Ich kann einen Vergleich, du meinst sicher Gleichstellung einer homosexuellen Partnerschaft und einer "Ehe unter Geschwistern"  in dem Redebeitrag nicht zu erkennen. Dem Herrn ging es sichtlich darum, die Besonderheit des verfassungsrechtlichen Ehebegriffs für die Ehe zwischen Mann und Frau und nicht zwischen Bruder und Schwester oder eines Mannes mit mehreren Frauen darzustellen. Also wenn vergleichbares, dann das. Er weist ausdrücklich auf den besonderen Schutz einer homosexuellen Partnerschaft hin. Noch mal, ich habe nichts gegen die Ehe für alle, bin aber der Meinung, dass der Redebeitrag deine verbalen Ausfälle und Beleidigungen nicht verdient hat.
Fertig macht mich deine Sprache nicht, hat auch nichts mit deinem Bildungsstand zu tun. Ich denke nur, dass es gerade einer Kulturdiskussion gut ansteht, sich auch im anonymen Umgang miteinander anständig zu benehmen.
#
aber war denn das Erwähnen der Geschwister- oder Mehrfachehe im Zusammenhang mit der Ehe wirklich notwendig von Herrn Silberhorn? Genau darum geht es doch in der Diskussion hier, oder?
#
aber war denn das Erwähnen der Geschwister- oder Mehrfachehe im Zusammenhang mit der Ehe wirklich notwendig von Herrn Silberhorn? Genau darum geht es doch in der Diskussion hier, oder?
#
Tafelberg schrieb:

aber war denn das Erwähnen der Geschwister- oder Mehrfachehe im Zusammenhang mit der Ehe wirklich notwendig von Herrn Silberhorn? Genau darum geht es doch in der Diskussion hier, oder?


In seinen Augen ist das schlüssig, weil für ihn Ehe zwischen Homosexuellen genau so wenig wert ist, wie eine Ehe zwischen Geschwistern.
Bzw. weil eine Ehe zwischen Homosexuellen keine Ehe ist. Der Zweck der Ehe besteht ja seinem Dafürhalten ausschließlich in der Reproduktion.
#
aber war denn das Erwähnen der Geschwister- oder Mehrfachehe im Zusammenhang mit der Ehe wirklich notwendig von Herrn Silberhorn? Genau darum geht es doch in der Diskussion hier, oder?
#
Das Gleichgeschlechtliche passt dem Mob sowieso nicht. Herr Silberhorn vertritt den Mob und will das verdeutlichen indem er z.B. "Geschwisterliebe" in den Raum wirft. So sehe ich es!
#
Tafelberg schrieb:

aber war denn das Erwähnen der Geschwister- oder Mehrfachehe im Zusammenhang mit der Ehe wirklich notwendig von Herrn Silberhorn? Genau darum geht es doch in der Diskussion hier, oder?


In seinen Augen ist das schlüssig, weil für ihn Ehe zwischen Homosexuellen genau so wenig wert ist, wie eine Ehe zwischen Geschwistern.
Bzw. weil eine Ehe zwischen Homosexuellen keine Ehe ist. Der Zweck der Ehe besteht ja seinem Dafürhalten ausschließlich in der Reproduktion.
#
reggaetyp schrieb:

Der Zweck der Ehe besteht ja seinem Dafürhalten ausschließlich in der Reproduktion.



o.k. akzeptiere ich, teile diese Auffassung aber in keinster Weise
#
FrankenAdler schrieb:

hawischer schrieb:

FrankenAdler schrieb:

reggaetyp schrieb:

[quote=hawischer]
Könntest Du bitte konkret die Passage und Wortlaut zitieren, indem die "A....Geige" homophoben "Scheiß" erzählt. Und was hat das mit Bayern zu tun?

0:00 -0:33 - reicht das?

Ach ja, wegen der Fäkalsprache: Ich bin halt nur eine Generation vom schlimmsten Landproletariat entfernt.
Sozusagen das Volk ...


Nein, die Sekundenangaben reichen nicht.
Und nein, das "Volk" hat meines Erachtens es nicht verdient, mit deiner Sprachkultur auf eine Stufe gestellt zu werden.


Wie steht es mit dem Inzestvergleich hawischer?
Macht dich das fertig, dass man als Hochschulabsolvent derb spricht? Hättest du gerne weniger kulturelle Vielfalt? Oder möchtest du hier dein Selbstverständnis klären? Vielleicht einfach nur Standesdünkel? Könnte sein, dass ich dann im Fußballforum tatsächlich richtiger bin als du!
Ansonsten könnte es dir, um es in meiner Sprache zu schreiben, gepflegt am ***** vorbei gehen, wie ich mich ausdrücke. Du scheinst mich ja zu verstehen.
Aber jetzt Butter bei die Fische, wie meine Brüder im Norden zu sagen pflegen. Bleiben wir bei den Fakten:
Wie steht es mit dem Inzestvergleich?

Ich kann einen Vergleich, du meinst sicher Gleichstellung einer homosexuellen Partnerschaft und einer "Ehe unter Geschwistern"  in dem Redebeitrag nicht zu erkennen. Dem Herrn ging es sichtlich darum, die Besonderheit des verfassungsrechtlichen Ehebegriffs für die Ehe zwischen Mann und Frau und nicht zwischen Bruder und Schwester oder eines Mannes mit mehreren Frauen darzustellen. Also wenn vergleichbares, dann das. Er weist ausdrücklich auf den besonderen Schutz einer homosexuellen Partnerschaft hin. Noch mal, ich habe nichts gegen die Ehe für alle, bin aber der Meinung, dass der Redebeitrag deine verbalen Ausfälle und Beleidigungen nicht verdient hat.
Fertig macht mich deine Sprache nicht, hat auch nichts mit deinem Bildungsstand zu tun. Ich denke nur, dass es gerade einer Kulturdiskussion gut ansteht, sich auch im anonymen Umgang miteinander anständig zu benehmen.
#
hawischer schrieb:

Ich kann einen Vergleich, du meinst sicher Gleichstellung einer homosexuellen Partnerschaft und einer "Ehe unter Geschwistern"  in dem Redebeitrag nicht zu erkennen. Dem Herrn ging es sichtlich darum, die Besonderheit des verfassungsrechtlichen Ehebegriffs für die Ehe zwischen Mann und Frau und nicht zwischen Bruder und Schwester oder eines Mannes mit mehreren Frauen darzustellen. Also wenn vergleichbares, dann das. Er weist ausdrücklich auf den besonderen Schutz einer homosexuellen Partnerschaft hin.

Ja, hawischer. Der Silberhorn hat das Video ja nicht aus dem Stand heraus gemacht. Ich gebe dir recht - das ist formal alles korrekt, was er da sagt und halt seine Meinung.

Was du nicht sehen willst ist aber der offenkundige Versuch, auf subtile Weise Inzest und Homosexualität auf die selbe Stufe zu stellen. Dass du das nicht erkennen willst zeigt nur, wie geschickt Silberhorn das gemacht hat.
Ich hoffe jetzt nicht, dass du dies jetzt auch noch bestreiten willst.

Was ich bei der ganzen Diskussion über die Ehe für alle noch nie verstanden habe: inwiefern gibt der Staat den Schutz der Ehe auf, wenn er auch Homosexuellen den Zugang zur Ehe gestattet? Ist sie dann weniger wert, weniger geschützt oder wie muss man das verstehen?
#
hawischer schrieb:

Ich kann einen Vergleich, du meinst sicher Gleichstellung einer homosexuellen Partnerschaft und einer "Ehe unter Geschwistern"  in dem Redebeitrag nicht zu erkennen. Dem Herrn ging es sichtlich darum, die Besonderheit des verfassungsrechtlichen Ehebegriffs für die Ehe zwischen Mann und Frau und nicht zwischen Bruder und Schwester oder eines Mannes mit mehreren Frauen darzustellen. Also wenn vergleichbares, dann das. Er weist ausdrücklich auf den besonderen Schutz einer homosexuellen Partnerschaft hin.

Ja, hawischer. Der Silberhorn hat das Video ja nicht aus dem Stand heraus gemacht. Ich gebe dir recht - das ist formal alles korrekt, was er da sagt und halt seine Meinung.

Was du nicht sehen willst ist aber der offenkundige Versuch, auf subtile Weise Inzest und Homosexualität auf die selbe Stufe zu stellen. Dass du das nicht erkennen willst zeigt nur, wie geschickt Silberhorn das gemacht hat.
Ich hoffe jetzt nicht, dass du dies jetzt auch noch bestreiten willst.

Was ich bei der ganzen Diskussion über die Ehe für alle noch nie verstanden habe: inwiefern gibt der Staat den Schutz der Ehe auf, wenn er auch Homosexuellen den Zugang zur Ehe gestattet? Ist sie dann weniger wert, weniger geschützt oder wie muss man das verstehen?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

auf subtile Weise Inzest und Homosexualität auf die selbe Stufe zu stellen.



danke für die Worte, hatte ich so nicht drauf!

Auch dein letzter Abschnitt ist lesenswert.


Teilen