Paket angeblich zugestellt - DPD behauptet falsche Tatsachen - was tun

#
Ein DPD-Paket ist angeblich laut Trackingnummer zugestellt worden - was aber nicht den Tatsachen entspricht.
Weder ich noch die Nachbarn haben es.

Eine E-Mail an DPD bringt als Ergebnis deren Behauptung, dass ich angeblich eine Abstellgenehmigung erteilt habe - was nicht den Tatsachen entspricht! Ich habe damals ganz klar als Option einen weiteren Zustellungsversuch gewählt.

In der Hotline geht kein Mensch dran - nach 5 Versuchen immer besetzt, dann geht es nicht weiter.

Eine weitere Nachfrage per E-Mail, in der ich DPD auffordere, Details zur angeblichen Abstellgenehmigung (wo genau?) anzugeben, bleibt unbeantwortet.

Laut DPD soll ich vielmehr den "Versender über diese Unstimmigkeit in Kenntnis [zu] setzen und diesem mitzuteilen, dass [ich] die Sendung bis dato nicht erhalten habe[n].

Ich bin auf 180, was soll denn das?! - Was kann ich tun?
#
Klingt übel.
Zuerst einmal drücke ich die Daumen dass sich dein Paket findet und dir zugestellt wird.
Und dann solltest du genau das tun was DPD sagt - den Absender in Kenntnis setzen.
Wenn das bei denen so ist wie bei DHL muss der Absender einen Nachforchungsauftrag erstellen, der Empfänger kann das nicht machen.

Viel Erfolg!
#
Typische Vorgehensweise von denen - immer schön "tot stellen". Ich würde denen mit Klage drohen (und diese, sofern Du rechtschutzversichert bist, auch anstrengen), wenn sie nicht reagieren. Unabhängig davon natürlich den Absender informieren, auch wenn der vermutlich nur virtuell mit den Schultern zuckt.
#
Ein DPD-Paket ist angeblich laut Trackingnummer zugestellt worden - was aber nicht den Tatsachen entspricht.
Weder ich noch die Nachbarn haben es.

Eine E-Mail an DPD bringt als Ergebnis deren Behauptung, dass ich angeblich eine Abstellgenehmigung erteilt habe - was nicht den Tatsachen entspricht! Ich habe damals ganz klar als Option einen weiteren Zustellungsversuch gewählt.

In der Hotline geht kein Mensch dran - nach 5 Versuchen immer besetzt, dann geht es nicht weiter.

Eine weitere Nachfrage per E-Mail, in der ich DPD auffordere, Details zur angeblichen Abstellgenehmigung (wo genau?) anzugeben, bleibt unbeantwortet.

Laut DPD soll ich vielmehr den "Versender über diese Unstimmigkeit in Kenntnis [zu] setzen und diesem mitzuteilen, dass [ich] die Sendung bis dato nicht erhalten habe[n].

Ich bin auf 180, was soll denn das?! - Was kann ich tun?
#
grinch schrieb:

Laut DPD soll ich vielmehr den "Versender über diese Unstimmigkeit in Kenntnis [zu] setzen und diesem mitzuteilen, dass [ich] die Sendung bis dato nicht erhalten habe[n].


ich würde als allererstes dieses hier tun.

bei dhl ist es z.t. auch so, daß wenn das paket nicht angekommt, der absender aktiv werden muß.
#
grinch schrieb:

Laut DPD soll ich vielmehr den "Versender über diese Unstimmigkeit in Kenntnis [zu] setzen und diesem mitzuteilen, dass [ich] die Sendung bis dato nicht erhalten habe[n].


ich würde als allererstes dieses hier tun.

bei dhl ist es z.t. auch so, daß wenn das paket nicht angekommt, der absender aktiv werden muß.
#
Xaver08 schrieb:

grinch schrieb:

Laut DPD soll ich vielmehr den "Versender über diese Unstimmigkeit in Kenntnis [zu] setzen und diesem mitzuteilen, dass [ich] die Sendung bis dato nicht erhalten habe[n].


ich würde als allererstes dieses hier tun.

bei dhl ist es z.t. auch so, daß wenn das paket nicht angekommt, der absender aktiv werden muß.

richtig und der kollege am telefon kann normalerweise sehen, wer unterschrieben hat und an wenn es zu gestellt ist. sollte dies auch keinen erfolg haben, wird bei dhl der fahrer kontaktiert, der sagen muss an wen und wo das paket geliefert wurde.
#
Xaver08 schrieb:

grinch schrieb:

Laut DPD soll ich vielmehr den "Versender über diese Unstimmigkeit in Kenntnis [zu] setzen und diesem mitzuteilen, dass [ich] die Sendung bis dato nicht erhalten habe[n].


ich würde als allererstes dieses hier tun.

bei dhl ist es z.t. auch so, daß wenn das paket nicht angekommt, der absender aktiv werden muß.

richtig und der kollege am telefon kann normalerweise sehen, wer unterschrieben hat und an wenn es zu gestellt ist. sollte dies auch keinen erfolg haben, wird bei dhl der fahrer kontaktiert, der sagen muss an wen und wo das paket geliefert wurde.
#
Ich hatte mal einen identischen Fall mit Hermes und es hat einfach nur genervt. Warenwert waren etwa 25 Euro.

Erst einmal wurde per Mail mitgeteilt, dass das Paket bei einem Nachbarn abgegeben worden sei. Benachrichtigungskarte war keine im Briefkasten. Keiner der Nachbar hatte etwas angenommen. Am Telefon sagt man mir "Das hat ihr Nachbar, Herr Zool" angenommen. Gut, dass es den nicht gibt...
Nach X Telefonaten sah man dann bei Hermes ein, dass man es wohl irgendwem auf dem Hof ausgehändigt hat.

Ich fülle brav und auf Verlangen(!) den Verlustantrag aus.
Rückmeldung: "Sie haben keine Anspruch gegeben uns. Unser Vetragspartner ist der der Versender. Melden sie sich bitte beim ihm".

Der Online-Shop erzählte mir dann dieselbe Geschichte von einem Herrn Zool. Erstattete mir dann jedoch problemlos die 25€. Pikanterie am Rande: wenige Tage später meldete der Onlineshop Insolvenz an und ich war vermutlich einer der letzten Menschen, der von ihnen Geld bekommen hat.

Das Allerbeste kommt aber noch:
Wenige Wochen später bestellte ich den verloren gegangenen Artikel wieder und bekam eine Mail, dass das Paket bei mir abgelegt wurde. Als ich heim kam hing das Paket zu 3/4 - bestens sichtbar - aus dem Briefkasten raus.
#
Mir ist ähnliches mit GLS passiert. Ich hatte eine CD bestellt, sogar mit Sendungsverfolgung. Nur das Päckchen wurde nie bei mir angeliefert. GLS behauptete zuerst die Sendung sei am 09.05 zugestellt worden. Schon erstaunlich, daß diese angebliche Zustellung an eine mir völlig unbekannte Person, mit einer völlig falschen Adresse und einer nicht vorhandenen Haus-Nr. erfolgt sein soll! Letztendlich wurde festgestellt, dass die Sendung auf dem Transportweg verloren gegangen sein muss. Ich habe das Geld per PayPal zurückerhalten und der Verkäufer holt sich das Geld von GLS wieder, dazu musste ich lediglich ein Formular unterzeichnen, daß ich die Lieferung nicht erhalten habe! Unglaublich!!!
#
Die wichtigste Frage ist ja zunächst, wer das Versandrisiko trägt.

Möglicherweise muss Dich die Zustellungsproblematik nicht interessieren und Du kannst einfach anhaltend bei dem Verkäufer auf Erfüllung, sprich erfolgreiche Zustellung der gekauften Ware, pochen.
#
Ein DPD-Paket ist angeblich laut Trackingnummer zugestellt worden - was aber nicht den Tatsachen entspricht.
Weder ich noch die Nachbarn haben es.

Eine E-Mail an DPD bringt als Ergebnis deren Behauptung, dass ich angeblich eine Abstellgenehmigung erteilt habe - was nicht den Tatsachen entspricht! Ich habe damals ganz klar als Option einen weiteren Zustellungsversuch gewählt.

In der Hotline geht kein Mensch dran - nach 5 Versuchen immer besetzt, dann geht es nicht weiter.

Eine weitere Nachfrage per E-Mail, in der ich DPD auffordere, Details zur angeblichen Abstellgenehmigung (wo genau?) anzugeben, bleibt unbeantwortet.

Laut DPD soll ich vielmehr den "Versender über diese Unstimmigkeit in Kenntnis [zu] setzen und diesem mitzuteilen, dass [ich] die Sendung bis dato nicht erhalten habe[n].

Ich bin auf 180, was soll denn das?! - Was kann ich tun?
#
dpd ist die Hölle.

Hatte neulich mit denen einen ähnlichen Fall.
Tipp: Über Twitter mit denen kommunizieren. Das war die einzige Person, die mir bei denen weiterhelfen konnte.

Ansonsten: Nie wieder dpd. Die schlimmsten überhaupt!
#
dpd ist die Hölle.

Hatte neulich mit denen einen ähnlichen Fall.
Tipp: Über Twitter mit denen kommunizieren. Das war die einzige Person, die mir bei denen weiterhelfen konnte.

Ansonsten: Nie wieder dpd. Die schlimmsten überhaupt!
#
Ich hatte letztens eine Sim-Karte bestellt die über dpd geliefert werden sollte.
Zunächst gab es keine Benachrichtigung, wo man das Päckchen abholen könnte,  dann als es diese Benachrichtigung endlich gab versuchte ich am nächsten Tag am Paketzentrum das Päckchen abzuholen.
Da wurde mir dann mitgeteilt,  dass man es zurückgesendet hätte weil man es dreimal nicht hätte zustellen können.
#
Ein DPD-Paket ist angeblich laut Trackingnummer zugestellt worden - was aber nicht den Tatsachen entspricht.
Weder ich noch die Nachbarn haben es.

Eine E-Mail an DPD bringt als Ergebnis deren Behauptung, dass ich angeblich eine Abstellgenehmigung erteilt habe - was nicht den Tatsachen entspricht! Ich habe damals ganz klar als Option einen weiteren Zustellungsversuch gewählt.

In der Hotline geht kein Mensch dran - nach 5 Versuchen immer besetzt, dann geht es nicht weiter.

Eine weitere Nachfrage per E-Mail, in der ich DPD auffordere, Details zur angeblichen Abstellgenehmigung (wo genau?) anzugeben, bleibt unbeantwortet.

Laut DPD soll ich vielmehr den "Versender über diese Unstimmigkeit in Kenntnis [zu] setzen und diesem mitzuteilen, dass [ich] die Sendung bis dato nicht erhalten habe[n].

Ich bin auf 180, was soll denn das?! - Was kann ich tun?
#
Just im Moment das selbe erlebt. Ich habe mein Paket nach Anweisung in ein Paket Shop liefern lassen, laut tracking ist es auch heute dort angeliefert worden. Tatsächlich aber sagt mir der Paket Shop vor Ort das es nicht geliefert wurde und der Zusteller nicht mal da gewessen ist. Wie kann es den sein das laut LIVE tracker der boten junge da war aber nicht da war. Wo ist er und wo ist mein Paket. Versender hab ich direkt informiert. Ich sag nur Dr.. Verein....
#
Just im Moment das selbe erlebt. Ich habe mein Paket nach Anweisung in ein Paket Shop liefern lassen, laut tracking ist es auch heute dort angeliefert worden. Tatsächlich aber sagt mir der Paket Shop vor Ort das es nicht geliefert wurde und der Zusteller nicht mal da gewessen ist. Wie kann es den sein das laut LIVE tracker der boten junge da war aber nicht da war. Wo ist er und wo ist mein Paket. Versender hab ich direkt informiert. Ich sag nur Dr.. Verein....
#
Ging mir auch schon so, da fuhr der Ausfahrer das tagelang spazieren.
#
Ging mir auch schon so, da fuhr der Ausfahrer das tagelang spazieren.
#
Heute stand ein Paket (mit deutlich sichtbarer Saturn-Banderole) vor der Haustür. Als Ablagern ist das Gartenhaus angegeben. So kann es eben auch passieren, dass Sendungen verschwinden. Nachweisen kann man dann im Nachhinein kaum, dass der Paketbote der eigentlichen Anweisung zuwider gehandelt hat - außer, es tun sich Zeugen auf.
#
Vor nem guten Jahr kam eine Sendung mit Hermes. Es wurde vor die Tür gestellt, geklingelt wurde nicht. Ich bin dann raus und hab den guten Mann mal gefragt, weshalb er nicht klingelt, sondern das Paket einfach abstellt, obwohl das nicht vereinbart war. Er verstand mich nicht, hielt mir den Scanner hin, auf dem unterschrieben war. Von ihm selbst in meinem Namen. Im Briefkasten fand ich dann noch eine Hermes-Karte. Natürlich ohne Beschriftung. Da war ich dann schon baff. Vor allem, dass der bote in meinem Namen unterschrieb. Sowas hab ich auch noch nicht erlebt. Seit diesem Vorfall meide ich Hermes. Versendet ein Online-Shop nur mit Hermes, dann kaufe ich da eben nicht.
#
Vor nem guten Jahr kam eine Sendung mit Hermes. Es wurde vor die Tür gestellt, geklingelt wurde nicht. Ich bin dann raus und hab den guten Mann mal gefragt, weshalb er nicht klingelt, sondern das Paket einfach abstellt, obwohl das nicht vereinbart war. Er verstand mich nicht, hielt mir den Scanner hin, auf dem unterschrieben war. Von ihm selbst in meinem Namen. Im Briefkasten fand ich dann noch eine Hermes-Karte. Natürlich ohne Beschriftung. Da war ich dann schon baff. Vor allem, dass der bote in meinem Namen unterschrieb. Sowas hab ich auch noch nicht erlebt. Seit diesem Vorfall meide ich Hermes. Versendet ein Online-Shop nur mit Hermes, dann kaufe ich da eben nicht.
#
Das ist das Problem bei DPD und Hermes. Da spricht kein Fahrer wirklich Deutsch. "Guten Tag Paket" und "Schönen Tag noch", das war es dann. Hin und wieder auch noch "Guten Tag Paket für Nachbar?". Da ist es kein großes Wunder, dass Ablageorte nicht korrekt sind.

Aber ein Gutes hat die Sache, man hat immer was zu lachen. Freunde von uns hatten eine Karte von Hermes im Briefkasten "Paket bei Mühltonen". Immerhin überhaupt eine Karte. Die Hermesfahrer bei uns werfen nämlich nie Karten ein und man kann dann in der Nachbarschaft suchen, wer das Paket wohl angenommen hat. In der Sendungsverfolgung findet sich da nämlich auch nichts.

Am zuverlässigsten sind immer noch DHL und vor allem UPS. Die wähle ich auch immer aus, wenn ich die Wahl habe. Hermes meide ich wann immer möglich, bei DPD ist halt nur die Sprachbarriere, was aber kein großes Problem darstellt.
#
Das ist das Problem bei DPD und Hermes. Da spricht kein Fahrer wirklich Deutsch. "Guten Tag Paket" und "Schönen Tag noch", das war es dann. Hin und wieder auch noch "Guten Tag Paket für Nachbar?". Da ist es kein großes Wunder, dass Ablageorte nicht korrekt sind.

Aber ein Gutes hat die Sache, man hat immer was zu lachen. Freunde von uns hatten eine Karte von Hermes im Briefkasten "Paket bei Mühltonen". Immerhin überhaupt eine Karte. Die Hermesfahrer bei uns werfen nämlich nie Karten ein und man kann dann in der Nachbarschaft suchen, wer das Paket wohl angenommen hat. In der Sendungsverfolgung findet sich da nämlich auch nichts.

Am zuverlässigsten sind immer noch DHL und vor allem UPS. Die wähle ich auch immer aus, wenn ich die Wahl habe. Hermes meide ich wann immer möglich, bei DPD ist halt nur die Sprachbarriere, was aber kein großes Problem darstellt.
#
#
#
Knueller schrieb:

Wahnsinnig lustig alles.
Die Arbeitsbedingungen sind das letzte und der Zeitdruck enorm. Auch deshalb kommt es zu solchen Problemen:

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/System-Hermes-Pakete-nur-mit-Lohntrickserei,hermes220.html

https://www.swp.de/wirtschaft/news/zusteller-paketdienste-ein-bote-packt-aus-30101972.html


Jep, Hermes ist die Hölle. Falls mal was per Hermes angeliefert wird und wir sind zu Hause, hat der Fahrer definitiv ein Trinkgeld von nen Fünfer in der Hand. Die Verdienen nichts, garnichts, das sind die ärmsten Schweine, besonderst jene, welche als "Sub" "angestellt" sind.
#
#
Knueller schrieb:

Wahnsinnig lustig alles.
Die Arbeitsbedingungen sind das letzte und der Zeitdruck enorm. Auch deshalb kommt es zu solchen Problemen:

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/System-Hermes-Pakete-nur-mit-Lohntrickserei,hermes220.html

https://www.swp.de/wirtschaft/news/zusteller-paketdienste-ein-bote-packt-aus-30101972.html

Ist alles bekannt, alles alte Hüte. Deshalb finden sich ja kaum noch Deutsche, die die Arbeit machen. Ist wie bei den Erntehelfern aus Polen. Nur, dass die das ganzen Jahr für kleines Geld arbeiten, damit die oberen sich die Taschen noch mehr füllen können.
#
Knueller schrieb:

Wahnsinnig lustig alles.
Die Arbeitsbedingungen sind das letzte und der Zeitdruck enorm. Auch deshalb kommt es zu solchen Problemen:

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/System-Hermes-Pakete-nur-mit-Lohntrickserei,hermes220.html

https://www.swp.de/wirtschaft/news/zusteller-paketdienste-ein-bote-packt-aus-30101972.html

Ist alles bekannt, alles alte Hüte. Deshalb finden sich ja kaum noch Deutsche, die die Arbeit machen. Ist wie bei den Erntehelfern aus Polen. Nur, dass die das ganzen Jahr für kleines Geld arbeiten, damit die oberen sich die Taschen noch mehr füllen können.
#
Basaltkopp schrieb:

Knueller schrieb:

Wahnsinnig lustig alles.
Die Arbeitsbedingungen sind das letzte und der Zeitdruck enorm. Auch deshalb kommt es zu solchen Problemen:

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/System-Hermes-Pakete-nur-mit-Lohntrickserei,hermes220.html

https://www.swp.de/wirtschaft/news/zusteller-paketdienste-ein-bote-packt-aus-30101972.html

Ist alles bekannt, alles alte Hüte. Deshalb finden sich ja kaum noch Deutsche, die die Arbeit machen. Ist wie bei den Erntehelfern aus Polen. Nur, dass die das ganzen Jahr für kleines Geld arbeiten, damit die oberen sich die Taschen noch mehr füllen können.

Gut, und was ist dann lustig daran, wenn so ein armes Schwein Mülltonne nicht richtig schreiben kann?
#
Vor nem guten Jahr kam eine Sendung mit Hermes. Es wurde vor die Tür gestellt, geklingelt wurde nicht. Ich bin dann raus und hab den guten Mann mal gefragt, weshalb er nicht klingelt, sondern das Paket einfach abstellt, obwohl das nicht vereinbart war. Er verstand mich nicht, hielt mir den Scanner hin, auf dem unterschrieben war. Von ihm selbst in meinem Namen. Im Briefkasten fand ich dann noch eine Hermes-Karte. Natürlich ohne Beschriftung. Da war ich dann schon baff. Vor allem, dass der bote in meinem Namen unterschrieb. Sowas hab ich auch noch nicht erlebt. Seit diesem Vorfall meide ich Hermes. Versendet ein Online-Shop nur mit Hermes, dann kaufe ich da eben nicht.
#
skyeagle schrieb:

Versendet ein Online-Shop nur mit Hermes, dann kaufe ich da eben nicht.

Hand habe ich inzwischen auch so. Ich und meine Familie hatten schon mehrer Vorfälle mit Hermes wo Pakete angeblich abgegeben wurden, erst nicht da waren und 3 Tage später auf einmal einfach vor der Haustür standen. Ein Hermesbote hier legt die Pakete vor die Haustür, klingelt, dreht sich rum und fährt weg. Bis man an der Haustür ist (5 bis 10 Sekunden) sieht man nur noch das gemietete Buschen weg fahren. Hermes ist inzwischen einfach nur noch eine Frechheit und ich würde es mir wünschen wenn diesen Drecksladen, der nebenbei seine Mitarbeiter ohne Gnade ausbeutet, jeder Boykottieren würde.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!