EM 2020 - Qualifikation

#
https://www.spiegel.de/sport/fussball/em-qualifikation-tuerkische-spieler-salutieren-auch-gegen-frankreich-a-1291558.html

Trotz der vorherigen Diskussionen haben die Spieler der Türkei wieder den illegalen Angriffskrieg von Erdolf gegen die Kurden in Syrien abgefeiert und unterstützt. Eigentlich kann hier nur der Ausschluss von der EM die Folge sein. Aber die korrupte und schmierige UEFA wird es sicher bei einem "dududu" belassen, was die Türkei nicht die Bohne interessiert.
#
kocidp schrieb:

Eigentlich kann hier nur der Ausschluss von der EM die Folge sein


Bei allem Respekt, aber das würde nur Erdogan und der türkischen "wir sind die Opfer" Rolle in die Karten spielen. Abgesehen davon muss man auch mal dann über Verhältnismäßigkeit diskutieren. Auch wenn das Verhalten der türkischen Spieler propagandistisch, nationalistisch, kriegsverharmlosend ist und selbstverständlich geschmacklos und provokativ, so reden wir immer noch von einem Torjubel. Und so sehr mich das Verhalten ankotzt, so sehr fände ich einen Ausschluss wegen diesem Verhalten für völlig überzogen. Es gibt ja sowas wie Eskalationsstufen und die UEFA beginnt sicherlich nicht gleich mit der schärfsten Sanktion. Das würde kein Verband der Welt für sowas machen. Egal wie korrupt oder nicht korrupt er ist.

Ich würde mich einfach mal im Bereich der Sportsgerichtsbarkeit bewegen und da ist die Frage, ob so ein Jubel nicht eine grobe Unsportlichkeit darstellt. Bei einer einfachen Unsportlichkeit wären wir bei gelb, bei einer groben Unsportlichkeit wären wir bei rot. Ich würde einfach den Militärjubel als grobe Unsportlichkeit werten und das als Regelauslegung so weitergeben. Wenn die türkischen Spieler das beim nächsten Mal wieder machen, gibt's halt 6, 7 Rote und das Spiel wird mangels Minimalspielerzahl abgebrochen und es gibt Strafen und Punktabzüge.
Mindestens aber muss es eine Unsportlichkeit darstellen, ähnlich wie das Trikot ausziehen, damit wir wenigstens schon mal eine Gelbe dafür vorgesehen haben. Das aber nur zum zukünftigen Vorgehen.

Jetzt ist die Frage: Was machst Du mit dem bereits Geschehenen? Natürlich muss es hier eine Strafe geben. Aber realistischer ist eben hier erstmal ein Punktabzug bzw. einer auf Bewährung. Das ist immer noch keine kleine Strafe in der üblichen Sanktionslogik. Und bei jedem weiteren Vergehen muss eben dann eins drauf gepackt werden. Und dann steht am Ende auch ein möglicher Ausschluss. Aber dann hat man sie auch genug vorgewarnt.
Übrigens könnte man natürlich die in Frankreich ebenfalls wieder so jubelnden Spieler für ein Spiel z.B. sperren, aber da wird die rechtliche Handhabe vermutlich fehlen (daher die Regeländerungen vornehmen).

Und bei Bulgarien? Da würde ich 3 Punkte Abzug auf Bewährung für bis 2024 und 2 Geisterspiele vorschlagen. Auf Bewährung übrigens nur, weil die 3 Punkte Abzug jetzt auch nix mehr ausmachen würden. Vielleicht aber 2022 / 24.
#
kocidp schrieb:

Eigentlich kann hier nur der Ausschluss von der EM die Folge sein


Bei allem Respekt, aber das würde nur Erdogan und der türkischen "wir sind die Opfer" Rolle in die Karten spielen. Abgesehen davon muss man auch mal dann über Verhältnismäßigkeit diskutieren. Auch wenn das Verhalten der türkischen Spieler propagandistisch, nationalistisch, kriegsverharmlosend ist und selbstverständlich geschmacklos und provokativ, so reden wir immer noch von einem Torjubel. Und so sehr mich das Verhalten ankotzt, so sehr fände ich einen Ausschluss wegen diesem Verhalten für völlig überzogen. Es gibt ja sowas wie Eskalationsstufen und die UEFA beginnt sicherlich nicht gleich mit der schärfsten Sanktion. Das würde kein Verband der Welt für sowas machen. Egal wie korrupt oder nicht korrupt er ist.

Ich würde mich einfach mal im Bereich der Sportsgerichtsbarkeit bewegen und da ist die Frage, ob so ein Jubel nicht eine grobe Unsportlichkeit darstellt. Bei einer einfachen Unsportlichkeit wären wir bei gelb, bei einer groben Unsportlichkeit wären wir bei rot. Ich würde einfach den Militärjubel als grobe Unsportlichkeit werten und das als Regelauslegung so weitergeben. Wenn die türkischen Spieler das beim nächsten Mal wieder machen, gibt's halt 6, 7 Rote und das Spiel wird mangels Minimalspielerzahl abgebrochen und es gibt Strafen und Punktabzüge.
Mindestens aber muss es eine Unsportlichkeit darstellen, ähnlich wie das Trikot ausziehen, damit wir wenigstens schon mal eine Gelbe dafür vorgesehen haben. Das aber nur zum zukünftigen Vorgehen.

Jetzt ist die Frage: Was machst Du mit dem bereits Geschehenen? Natürlich muss es hier eine Strafe geben. Aber realistischer ist eben hier erstmal ein Punktabzug bzw. einer auf Bewährung. Das ist immer noch keine kleine Strafe in der üblichen Sanktionslogik. Und bei jedem weiteren Vergehen muss eben dann eins drauf gepackt werden. Und dann steht am Ende auch ein möglicher Ausschluss. Aber dann hat man sie auch genug vorgewarnt.
Übrigens könnte man natürlich die in Frankreich ebenfalls wieder so jubelnden Spieler für ein Spiel z.B. sperren, aber da wird die rechtliche Handhabe vermutlich fehlen (daher die Regeländerungen vornehmen).

Und bei Bulgarien? Da würde ich 3 Punkte Abzug auf Bewährung für bis 2024 und 2 Geisterspiele vorschlagen. Auf Bewährung übrigens nur, weil die 3 Punkte Abzug jetzt auch nix mehr ausmachen würden. Vielleicht aber 2022 / 24.
#
Geisterspiele sind Kollektivstrafen, und die sind scheiße.
#
Geisterspiele sind Kollektivstrafen, und die sind scheiße.
#
reggaetyp schrieb:

Geisterspiele sind Kollektivstrafen, und die sind scheiße.


Würde Dir zustimmen, aber in dem Fall muss man schon fragen, warum es gegen klar zu hörende Affenlaute und zu sehende Hitlergrüsse keine hörbaren und sichtbaren Reaktionen aus den bulgarischen Zuschauerreihen gab. Abgesehen davon, dass die rechten Umtriebe der bulgarischen Hools bei Länderspielen und in der Liga auch nichts Neues sind und da auch einfach kaum Widerstand sich regt.

Andere Möglichkeit ist es natürlich , das Spiel gegen Tschechien auf neutrales Gebiet zu legen und Spiele in Bulgarien erstmal zu verbieten. Die Art von Strafe gab es auch schon. Können es ja nach Fürth oder Nürnberg legen. Gibt hier genug friedliche Bulgaren und die Tschechen machen das Stadion voll.
#
Wie ist das denn überhaupt? Jugoslawien wurde 1992 ja zugunsten von Dänemark ausgeschlossen, weil sie sich im Krieg befanden. Wie sieht das mit Russland, der Ukraine oder der Türkei aus? Sportlich dürften sie es ja alle drei packen.
#
Wie ist das denn überhaupt? Jugoslawien wurde 1992 ja zugunsten von Dänemark ausgeschlossen, weil sie sich im Krieg befanden. Wie sieht das mit Russland, der Ukraine oder der Türkei aus? Sportlich dürften sie es ja alle drei packen.
#
Haliaeetus schrieb:

Jugoslawien wurde 1992 ja zugunsten von Dänemark ausgeschlossen, weil sie sich im Krieg befanden. Wie sieht das mit Russland, der Ukraine oder der Türkei aus? Sportlich dürften sie es ja alle drei packen.


Jugoslawien wurde ausgeschlossen, weil die beschlossenen Sanktionen der UN einen eingeschränkten Zugang zu Sportveranstaltungen beinhaltete. Das lag m.W. vor allem daran, dass der übrig gebliebene Rest Jugoslawiens (Serbien und Montenegro Plus serbische Gebiete in Kroatien und Bosnien) meinte, ein Land zu repräsentieren, das es in der Form längst nicht mehr gab und in dem frühere Teilrepubliken von einem erheblichen Teil der Staaten anerkannt wurden. Kurzum: das wäre so, als würde eine Regionalauswahl aus Bayern und BaWü behaupten, sie wären die legitime Vertretung des gesamten Deutschlands und Spieler aus Brandenburg etc haben keine legitime Möglichkeit nominiert zu werden.

Russland führt Krieg außerhalb. Die Türkei gerade auch. Völlig uninteressant für Sportverbände, was außerhalb des betroffenen Verbands passiert. Ukraine ist so ein Zwischenfall, aber da gibt es auch keine Sanktionen der UN gegen die Ukraine.

Aserbaidschan und Armenien sind auch noch so Fälle.

Es gab nur noch wenige Fälle, in denen wegen Konflikten Sportverbände ausgeschlossen wurden. Zum Beispiel Südafrika wegen der Apartheid. Das lag aber auch hier an Sanktionen und daran, dass Südafrika einem Teil der Bevölkerung verwehrte, bei Turnieren mitzuwirken.

Da agieren die Uefa und Fifa in meinen Augen durchaus mit klaren Linien. Was ein Land außerhalb macht, interessiert sie nicht. Nur wenn in einem Land ein Verband nicht allen Sportlern und Bürgern Zugang gewährt, wird sanktioniert. Und eben wenn es von der UN vorgeschrieben wird.
#
Haliaeetus schrieb:

Jugoslawien wurde 1992 ja zugunsten von Dänemark ausgeschlossen, weil sie sich im Krieg befanden. Wie sieht das mit Russland, der Ukraine oder der Türkei aus? Sportlich dürften sie es ja alle drei packen.


Jugoslawien wurde ausgeschlossen, weil die beschlossenen Sanktionen der UN einen eingeschränkten Zugang zu Sportveranstaltungen beinhaltete. Das lag m.W. vor allem daran, dass der übrig gebliebene Rest Jugoslawiens (Serbien und Montenegro Plus serbische Gebiete in Kroatien und Bosnien) meinte, ein Land zu repräsentieren, das es in der Form längst nicht mehr gab und in dem frühere Teilrepubliken von einem erheblichen Teil der Staaten anerkannt wurden. Kurzum: das wäre so, als würde eine Regionalauswahl aus Bayern und BaWü behaupten, sie wären die legitime Vertretung des gesamten Deutschlands und Spieler aus Brandenburg etc haben keine legitime Möglichkeit nominiert zu werden.

Russland führt Krieg außerhalb. Die Türkei gerade auch. Völlig uninteressant für Sportverbände, was außerhalb des betroffenen Verbands passiert. Ukraine ist so ein Zwischenfall, aber da gibt es auch keine Sanktionen der UN gegen die Ukraine.

Aserbaidschan und Armenien sind auch noch so Fälle.

Es gab nur noch wenige Fälle, in denen wegen Konflikten Sportverbände ausgeschlossen wurden. Zum Beispiel Südafrika wegen der Apartheid. Das lag aber auch hier an Sanktionen und daran, dass Südafrika einem Teil der Bevölkerung verwehrte, bei Turnieren mitzuwirken.

Da agieren die Uefa und Fifa in meinen Augen durchaus mit klaren Linien. Was ein Land außerhalb macht, interessiert sie nicht. Nur wenn in einem Land ein Verband nicht allen Sportlern und Bürgern Zugang gewährt, wird sanktioniert. Und eben wenn es von der UN vorgeschrieben wird.
#
OK, danke. Also Angriffskriege sind für die Uefa unproblematisch aber wehe - sagen wir mal - Katalonien erklärt sich für unabhängig.
#
OK, danke. Also Angriffskriege sind für die Uefa unproblematisch aber wehe - sagen wir mal - Katalonien erklärt sich für unabhängig.
#
Haliaeetus schrieb:

OK, danke. Also Angriffskriege sind für die Uefa unproblematisch aber wehe - sagen wir mal - Katalonien erklärt sich für unabhängig.


Wenn Spanien in Katalonien dann einen Bürgerkrieg führt, von der UN sanktioniert wird, Katalanen den Zugang zur Nationalelf verwehrt und trotzdem behauptet, sie würden für ganz Spanien stehen, dann ja.

Denn dann ist der Verband eben kein Sportverband für das, was sie behaupten zu vertreten.

Russland vertritt weiterhin Russland und die Türkei die Türkei.
Die Verbände mischen sich also in die Außenpolitik der Länder nicht ein.

Ich habe damit auch meine moralischen Bedenken, die Abgrenzung als solche ist aber recht erklärbar für mich. Denn wenn man einmal anfängt Länder auszuschließen wegen kriegerischer Handlungen, müssten Verbände diskutieren ob nun ein Söldnereinsatz von Franzosen in einer ehemaligen Kolonie in Afrika schon genug ist für einen Ausschluss.

Muss ehrlich sagen, dass ich hier die Linie der Uefa und Fifa nachvollziehen kann ohne sie sonderlich schön zu finden.
#
Spanien qualifiziert mit einem Tor in der Nachspielzeit. Schweden bleibt aber einem Last-Minute-Ausgleich der Norweger in Rumänien noch vor den Rumänen. Schweiz nun mit guter Ausgangslage.
Und Finnland mit Hradi tatsächlich vor der Überraschung, der ersten Turnierqualifikation der finnischen Nationalmannschaft (außer Olympia). Die brauchen nur noch einen Sieg und der nächste Gegner heißt Liechtenstein.

Spiele am heutigen Tag

Gibraltar (0) - Georgien (8) 2:3
Schweiz (11) - Irland (12) 2:0

Färöer (3) - Malta (3) 1:0
Rumänien (14) - Norwegen (11) 1:1
Schweden (15) - Spanien (20) 1:1

Finnland (15) - Armenien (10) 3:0
Griechenland (8) - Bosnien (10) 2:1
Liechtenstein (2) - Italien (24) 0:5

Israel (11) - Lettland (0) 3:1

-----------------------

EM-Quali - Spieltag 9 von 10

14. November

Tschechien (12) - Kosovo (11)
England (15) - Montenegro (3)
Spielfrei sind die chancenlosen Bulgaren

(Ganz einfache Gruppenkonstellation: England bei erwartbarem Sieg für EM qualifiziert, Tschechien bei Sieg für die EM qualifiziert, bei Remis oder Niederlage vertagt es sich)

Portugal (11) - Litauen (1)
Serbien (10) - Luxemburg (4)
Spielfrei die qualifizierten Ukrainer

(Auch hier einfach: Portugal und Serbien vermutlich mit zu erwartenden Pflichtsiegen, dann kommt alles aufs letzte Spiel an und da spielen die Portugiesen in Luxemburg und Serbien gegen die Ukraine, also klarer Vorteil Portugal)

Türkei (19) - Island (15)
Frankreich (19) - Moldawien (3)
Albanien (12) - Andorra (3)

Der Türkei reicht ein Punkt. Dann wäre auch Frankreich automatisch qualifiziert (wobei die wohl eh gewinnen und damit es auch selbst packen). Türkei am Ende in Andorra (also so oder so wohl durch)

15. November

Dänemark (12) - Gibraltar (0)
Schweiz (11) - Georgien (8)
Spielfrei: Irland (12)

Die Favoriten mit Pflichtaufgaben. Durch wird hochwahrscheinlich nach dem Spieltag keiner sein (außer Schweiz verliert), am Ende spielt Schweiz in Gibraltar, es kommt dann zum direkten Duell der Iren und Dänen.

Armenien (10) - Griechenland (8)
Finnland (15) - Liechtenstein (2)
Bosnien (10) - Italien (24)

Die Finnen brauchen einfach nur einen Sieg. Sollte es ein Remis geben und Bosnien nicht gewinnen, sind sie auch durch, weil Armenien den direkten Vergleich gegen Finnland verloren hat und auch ein Sieg gegen Griechenland ihnen dann nicht helfen würde.

Spanien (20) - Malta (3)
Norwegen (11) - Färöer (3)
Rumänien (14) - Schweden (15)

Da Schweden am letzten Spieltag die Färöer empfängt, wird Norwegen hier keine Chance mehr haben. Kommt also alles auf das direkte Duell der beiden an und selbst bei einem Sieg der Rumänen müssen diese noch in Spanien punkten... Spricht einiges für Schweden.

16. November

Deutschland (15) - Weißrussland (4)
Nordirland (12) - Niederlande (15)

Nordirland bei Remis raus (außer Deutschland gewinnt nicht). Bei Sieg der Nordiren bleibt alles offen.

Aserbaidschan (1) - Wales (8)
Kroatien (14) - Slowakei (10)
Spielfrei: Ungarn (12)

Interessante Konstellation. Kroatien bei Punktgewinn bei der EM. Alles andere noch völlig offen. Natürlich muss Wales gewinnen, um die Chance zu wahren.

Slowenien (11) - Lettland (0)
Österreich (16) - Nordmazedonien (11)
Israel (11) - Polen (18)

Polen schon qualifiziert. Gewinnt Österreich, sind die auch durch. Bei Remis von Österreich könnte es noch ganz lustige Konstellationen geben, aber dann müsste Österreich trotzdem erstmal noch in Lettland verlieren oder bei einer Niederlage gegen Nordmazedonien dort nur remis spielen... Also Österreich wohl durch.

Die Belgien/Russland-Gruppe habe ich raus gelassen, die ist ja entschieden.
#
Sicher qualifiziert:

Belgien
Italien (kommen in Gruppe A , starten am 12. Juni)
Russland (kommen in Gruppe B , starten am 13. Juni)
Polen
Ukraine
Spanien (kommen in Gruppe E , starten am 15. Juni)

Aktuell wären zudem qualifiziert:

England
Tschechien
Portugal
Niederlande
Deutschland
Irland
Dänemark
Kroatien
Ungarn
Schweden
Österreich
Türkei
Frankreich
Finnland

Nations League Playoffs (ohne Gewähr)

Liga D: Georgien, Weißrussland , Nordmazedonien, Kosovo,
Liga C: Schottland, Norwegen, Serbien, Bulgarien
Liga B: Bosnien, Slowakei, Wales, Nordirland
Liga A: Schweiz, Island, Israel* , Ungarn*

* Nachrücker aus anderen Ligen, weil nicht genug Teams aus der Liga nicht qualifiziert sind. Laut UEFA würde gelost werden, wer dann für Topf A oder Topf B nachrückt, wenn Topf A und B gleichermaßen nicht gefüllt werden können mit eigenen Teams.

Ausgeschieden

Albanien, Montenegro, Zypern, Estland, Litauen, Kasachstan, Moldawien, Gibraltar, Färöer, Lettland, Liechtenstein, Andorra, Malta, San Marino

Realistisch betrachtet sind auch Armenien und Aserbaidschan fast ohne Chance, auch für Griechenland sieht es schlecht aus. Der Rest hat noch gute Chancen auf zumindest die Nations-League-Playoffs, die am 22. November ausgelost und im März gespielt werden.
#
Ich packe es mal hier herein, weil es ja um das Trikot für die kommende EM geht:

https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/adidas-bedauert-schreibfehler-auf-nationalmannschafts-trikots-16481976.html

Da hat Adidas angeblich versehentlich die Namen von Hector und Waldschmidt falsch geschrieben ... vermutlich eher ein Marketing-Gag. Aber dass dann ausgerechnet die Salzburger Schwalbe Werbung für das Leibchen macht, geht dann ein bisschen zu weit, finde ich:

https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/adidas-praesentiert-trikot-fuer-dfb-team-fuer-fussball-em-2020-16479681.html

Das Trikot selbst finde ich gelungen ... den Preis allerdings finde ich frech.
#
Türkei punktet gegen Island, damit sind die Türken und zwangsläufig auch die Franzosen qualifiziert.

Gleich noch Gruppe G mit Portugal-Litauen und Serbien-Luxemburg, hier werden wohl die beiden Favoriten weiterhin ihre Chancen auf Platz 2 wahren, Portugal wird es aber wohl machen (spielen als letztes in Luxemburg).

In Gruppe A spielt England gegen Montenegro. Bei einem Remis sind die Engländer durch, auch ein Sieg der Tschechen gegen Kosovo würde die Quali für England bedeuten. Tschechien (12) und Kosovo (11) spielen heute praktisch den zweiten Quali-Platz in dieser Gruppe aus. Tschechien bei einem Sieg qualifiziert, bei einem Sieg der Kosovaren wären diese zwar zwei vorne, müssten dann aber entweder auf den tschechischen Stolperer in Bulgarien hoffen oder auf einen Punktgewinn daheim gegen England.

Das Spiel hat jedenfalls die meiste Spannung heute zu bieten.
#
Neben Frankreich und der Türkei qualifizieren sich heute England und Tschechien.
Aserbaidschan ist definitiv nicht bei der EM dabei, damit finden bei den Spielen in Baku auch keine "Heimspiele" statt. Italien damit auch sicher alle drei Spiele in der Vorrunde in Rom (genauso wie England in London).

Paciencia trifft beim Kantersieg der Portugiesen.

Tschechien (15) - Kosovo (11) 2:1
England (18) - Montenegro (3) 7:0

Portugal (14) - Litauen (1) 6:0
Serbien (13) - Luxemburg (4) 3:2

Türkei (20) - Island (16) 0:0
Frankreich (22) - Moldawien (3) 2:1
Albanien (13) - Andorra (4) 2:2

---------

Sicher qualifiziert:

Belgien
Italien (kommen in Gruppe A , starten am 12. Juni)
Russland (kommen in Gruppe B , starten am 13. Juni)
Polen
Ukraine
Spanien (kommen in Gruppe E , starten am 15. Juni)
Türkei
Frankreich
England (kommen in Gruppe D, starten am 14. Juni)
Tschechien
#
Morgen pfeift Herr Grinfeld die Nutella Boys. Könnte lustig werden.
#
Finnland erstmals bei einer EM dabei. Welcome Hradi !
#
Nach Finnland qualifiziert sich auch der Nachbar aus Schweden. In der Schweiz-Gruppe bleibt es spannend. Die Schweizer brauchen einen Punkt in Gibraltar, das sollte wohl locker geschafft werden. Demnach wird sich die Schweiz qualifizieren. Dann kommt es zum direkten Duell am Montag zwischen Irland und Dänemark. Gewinnen die Iren, sind sie bei der EM, bei allen anderen Ergebnissen ist Dänemark durch und Irland muss in die Playoffs.

Ausgeschieden sind heute die Armenier.

Kleine Nebeninfo: Sollte sich Deutschland erwartungsgemäß qualifizieren und die Ukraine in Serbien nicht verlieren, wird die Ukraine uns wohl in die EM-Gruppe gesetzt. Grundsätzlich ist es so, dass durch die vielen Gastgeber-Regelungen die Auslosung diesmal sehr eingeschränkt sein wird und einiges feststeht. Sollte sich noch Ungarn qualifizieren, stände wohl mit Deutschland, Ungarn, Ukraine ein erheblicher Teil der Gruppe fest.

Dänemark (15) - Gibraltar (0) 6:0
Schweiz (14) - Georgien (8) 1:0
Spielfrei: Irland (12)

Armenien (10) - Griechenland (11) 0:1
Finnland (18) - Liechtenstein (2) 3:0
Bosnien (10) - Italien (27) 0:3

Spanien (23) - Malta (3) 7:0
Norwegen (14) - Färöer (3) 4:0
Rumänien (14) - Schweden (18) 0:2

---------------

Sicher qualifiziert:

Belgien
Italien (kommen in Gruppe A , starten am 12. Juni)
Russland (kommen in Gruppe B , starten am 13. Juni)
Polen
Ukraine
Spanien (kommen in Gruppe E , starten am 15. Juni)
Türkei
Frankreich
England (kommen in Gruppe D, starten am 14. Juni)
Tschechien
Finnland
Schweden
#
Ist das ein garstiger Kick mal wieder von der Auswahl. Mit 'nem gescheiten Schiedsrichtergespann und ohne einen bärenstarken Neuer im Tor wären die Weißrussen jetzt gerade in Führung.
#
Ist das ein garstiger Kick mal wieder von der Auswahl. Mit 'nem gescheiten Schiedsrichtergespann und ohne einen bärenstarken Neuer im Tor wären die Weißrussen jetzt gerade in Führung.
#
ThePaSch schrieb:

Mit 'nem gescheiten Schiedsrichtergespann und ohne einen bärenstarken Neuer im Tor wären die Weißrussen jetzt gerade in Führung.        


Naja. Also bitte. Ja, das 1:0 ist minimal Abseits und das 3:0 kann man Abseits geben. Und ja, Neuer pariert den Elfmeter gut und das Ding in der ersten Hälfte. Aber den Elfmeter eben hätte es wohl nie beim evtl. Stand von 1:1 gegeben, weil wir einfach gerade nur arroganten Dreck spielen, weil wir führen. Und mal unabhängig davon hatten wir in der ersten Hälfte genug Angriffe und auch Chancen, um zur Pause schon mit 4:1 führen zu müssen.

Was mich viel mehr stört ist dieses Auf und Ab des Teams. Mal spielen die paar Minuten wie aus einem Guss um dann wieder den letzten Dreck zu kicken.
#
Hmm, ist es nun eigentlich bessser ein Steak vor dem Braten zu Salzen oder sollte man das erst nach dem Braten machen, während das Steak noch etwas ruht?
Ich bin mir gerade nicht ganz so sicher. Bin aber eher für später Salzen.
#
Hmm, ist es nun eigentlich bessser ein Steak vor dem Braten zu Salzen oder sollte man das erst nach dem Braten machen, während das Steak noch etwas ruht?
Ich bin mir gerade nicht ganz so sicher. Bin aber eher für später Salzen.
#
Ich bin schlicht und ergreifend für den Rauswurf von Bierhoff!
... Löw auch - eh klar
#
Deutschland, Niederlande, Kroatien und Österreich qualifiziert.
Luxemburg, Griechenland und Slowenien raus.

Deutschland (18) - Weißrussland (4) 4:0
Nordirland (13) - Niederlande (16) 0:0

Aserbaidschan (1) - Wales (11) 0:2
Kroatien (17) - Slowakei (10) 3:1
Spielfrei: Ungarn (12)

Slowenien (14) - Lettland (0) 1:0
Österreich (19) - Nordmazedonien (11) 2:1
Israel (11) - Polen (21) 1:2

------------------------

Sicher qualifiziert:

Belgien
Italien (kommen in Gruppe A , starten am 12. Juni)
Russland (kommen in Gruppe B , starten am 13. Juni)
Polen

Ukraine
Spanien (kommen in Gruppe E , starten am 15. Juni)
Türkei
Frankreich

England (kommen in Gruppe D, starten am 14. Juni)
Tschechien
Finnland
Schweden

Deutschland (kommen in Gruppe F, starten am 16. Juni)
Niederlande (kommen in Gruppe C, starten am 14. Juni)
Kroatien


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!