Die Rückkehr des Pokals – Der Film

#
-Wienhold- schrieb:

Hatte den Eindruck, dass die gesamte zusehende SGE-Familie noch näher zusammengerückt ist!

Ja, weil Du Fettsack wieder so viel Platz gebraucht hast, dass Deine Sitznachbarn kaum atmen konnten 😜
#
Basaltkopp schrieb:

-Wienhold- schrieb:

Hatte den Eindruck, dass die gesamte zusehende SGE-Familie noch näher zusammengerückt ist!

Ja, weil Du Fettsack wieder so viel Platz gebraucht hast, dass Deine Sitznachbarn kaum atmen konnten 😜



#
Hab mit einem Freund (neutraler Fussballfan) den Film gestern Abend in Viernheim geguckt.
Hat ihn begeistert, der Hype um unsere Eintracht und unser Präsi, Charlie und die Choreo unserer Kurve.
Klasse Film, mit einigen Scenen die ich noch nicht kannte, Charlie !!!!!! Weltklasse.

Leute angucken !!!!!


#
Ich bin heute abend 20.30 h in Bad-Kreuznach
#
War gestern Abend in Bad Godesberg.

Fazit: Nettes Filmchen, das den Eintritt für SGE-Fans sicher lohnt. Für Nicht-Eintrachtler wird mitunter vielleicht etwas zu dick aufgetragen. Man hat dem Film schon angemerkt, dass da kein Regisseur seine Doku gedreht hat, sondern eben eine Werbeagentur, die sonst Image- und Produktfilme produziert. Klingt erstmal negativ, hat über die Laufzeit dann aber doch sehr ordentlich funktioniert


Eine tiefgehende Doku ist es halt nicht. Es wird ziemlich deutlich, dass der Film nicht von langer Hand geplant war, sondern nach dem überraschenden Pokalgewinn aus neuen Interviews und Drehschnipseln nachträglich zusammengebastelt wurde. Wirklich Neues gibt es für diejenigen, die nach dem Pokalsieg ohnehin jedes TV-Fitzelchen angeschaut haben, kaum zu sehen.

Trotzdem gab's einige wirklich schöne Stellen & Momente:
- die Details zu Charlys Pokalübergabe
- entscheidende Spielszenen nochmal auf der großen Leinwand
- Hellmann gibt zu, dass das Team die Demission Kovacs entgegen aller Beteuerungen nicht weggesteckt hat und erst in der Woche vor dem Finale wieder auf Betriebstemperatur kam
- Danny muss bei der Erinnerung an den Sieg fast weinen
- Peter Fischers tiefer Griff in die Pathos-Kiste
#
Danke für diese kleine, etwas tiefer gehende Filmkritik!
Ich finde sowas schön und das hat auch nix mit Spoilern zu tun. Inhaltlich weiß eh jeder, was ihn erwartet. Aber verschiedene Eindrücke zu hören macht schon Spaß. Schließlich sieht jeder den Film auf seine eigene, ganz persönliche Weise.
#
Gestern in Landshut ( Niederbayern ) den Film mit der gesamten Familie gesehen. Toll gemacht, die Emotionen gut erfasst und auch wieder neu entfacht. Ca. 40 Besucher ist zwar nicht die Welt, aber wenn man bedenkt, dass Niederbayern nicht unbedingt Eintracht Stammland ist, ganz ordentlich. Vielen Dank an die Macher des Films. Nächste Möglichkeit einen weiteren Streifen dieser Art zu drehen = 29.05.2019 nach Finalsieg in Baku!!!!!!!?
#
War gestern Abend bei der Vorstellung in München. Wie von mehreren Vorrednern schon erwähnt ist der Film gut gemacht, bringt aber wenig wirklich neue Bilder.

Das Beeindruckendsste war die große Menge an erkennbaren Eintr8-Fans im Kino sowie davor und danach rund um den Stachus. Und dass ein vollbesetzter Kinosaal in München gemeinsam Eintrachtlieder grölt, gab es sicher auch noch nicht allzu oft....
#
Alle Protagonisten waren nach meinem Empfinden emotional sehr angefasst.
ich muss auch sagen, sogar unserem Ex-Coach hat man im Interview angesehen, was dieser Titel ihm emotional bedeutet.

Fischer, wie immer frei Schnauze, aber sehr unterhaltsam. Das was er beschreibt kann wohl jeder unterschreiben, denn diese Adrenalinschübe hatten wir doch alle, oder!? Also sterben wir alle nicht am Herzinfarkt

Highlight war in der Tat Charly, diese Aktion von ihm war einfach sensationell

Klar kannte man bereits viele Bilder, aber die Interviews und dieses wieder Eintauchen in diesen Hammerabend waren allein das Geld wert. Und Mijats Solo kann man sich sowieso immer wieder angucken, erst recht auf einer großen Leinwand!
#
Danke für diese kleine, etwas tiefer gehende Filmkritik!
Ich finde sowas schön und das hat auch nix mit Spoilern zu tun. Inhaltlich weiß eh jeder, was ihn erwartet. Aber verschiedene Eindrücke zu hören macht schon Spaß. Schließlich sieht jeder den Film auf seine eigene, ganz persönliche Weise.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Aber verschiedene Eindrücke zu hören macht schon Spaß.


Ich habe das Werk gestern in Hanau gesehen, muss auch mal meine Anmerkungen los werden.
Grundsätzlich ist die Doku gut gemacht und so auch für die große Leinwand geeignet

Aber:
Mir fehlen bei der Doku die Fans.
Die werden zwar durchaus gezeigt, aber jeweils nur wenige Sekunden lang:
-vom Public Vieving im Waldstadion
-vom Fanfest in Berlin
-vom Fanmarsch zum Stadion
deutlich länger natürlich die Ankunft in FFM und die Fahrt zum Römer etc

Mir fehlen aber z.B. einfach mal ein Bild von den Massen an Autos, die auf den Autobahnen waren
die Ausflugsschiffe in Berlin, die Massen von Fans im Stadtbild von Berlin, auf Raststätten
Was war in den Bussen los, was in den Zügen?
Welche Mühen haben die Fans teilweise auf sich genommen, um nach Berlin zu kommen?
Z.B. die Truppe, die mit dem Fahrrad hingefahren ist
und und und
Das alles ist natürlich schwierig zu dokumentieren, wenn man vorher nichts vom Pokalsieg weiss - aber vielleicht würde es davon ja privates Videomaterial geben

Es kann ja durchaus Absicht sein, vielleicht wollte man das ja auch genau so haben; Vielleicht ist das ja auch noch auf Tape und kommt dann als Extra auf der Bluray...

#
Bin mir sicher dass die Frage schon das ein oder andere mal gestellt wurde.
Bei mir klappt es leider nicht mit einem Kinobesuch, weiß man schon was wann die DVD erscheinen soll?
#
Bin mir sicher dass die Frage schon das ein oder andere mal gestellt wurde.
Bei mir klappt es leider nicht mit einem Kinobesuch, weiß man schon was wann die DVD erscheinen soll?
#
Erscheinungstermin ist noch nicht bekannt. Der Film so aber wohl auch bei Netflix erscheinen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Aber verschiedene Eindrücke zu hören macht schon Spaß.


Ich habe das Werk gestern in Hanau gesehen, muss auch mal meine Anmerkungen los werden.
Grundsätzlich ist die Doku gut gemacht und so auch für die große Leinwand geeignet

Aber:
Mir fehlen bei der Doku die Fans.
Die werden zwar durchaus gezeigt, aber jeweils nur wenige Sekunden lang:
-vom Public Vieving im Waldstadion
-vom Fanfest in Berlin
-vom Fanmarsch zum Stadion
deutlich länger natürlich die Ankunft in FFM und die Fahrt zum Römer etc

Mir fehlen aber z.B. einfach mal ein Bild von den Massen an Autos, die auf den Autobahnen waren
die Ausflugsschiffe in Berlin, die Massen von Fans im Stadtbild von Berlin, auf Raststätten
Was war in den Bussen los, was in den Zügen?
Welche Mühen haben die Fans teilweise auf sich genommen, um nach Berlin zu kommen?
Z.B. die Truppe, die mit dem Fahrrad hingefahren ist
und und und
Das alles ist natürlich schwierig zu dokumentieren, wenn man vorher nichts vom Pokalsieg weiss - aber vielleicht würde es davon ja privates Videomaterial geben

Es kann ja durchaus Absicht sein, vielleicht wollte man das ja auch genau so haben; Vielleicht ist das ja auch noch auf Tape und kommt dann als Extra auf der Bluray...

#
Auch das ein guter Beitrag/Einwand. Ich werde darauf eingehen, wenn ich den Film am 16.2. in Würzburg gesehen habe. Aber das hört sich schon mal an wie von jemandem, der ein Gefühl für gut gemachte Dokus hat. Klar: die Fans. Eigentlich fast die Hauptdarsteller in diesem Spektakel.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Aber verschiedene Eindrücke zu hören macht schon Spaß.


Ich habe das Werk gestern in Hanau gesehen, muss auch mal meine Anmerkungen los werden.
Grundsätzlich ist die Doku gut gemacht und so auch für die große Leinwand geeignet

Aber:
Mir fehlen bei der Doku die Fans.
Die werden zwar durchaus gezeigt, aber jeweils nur wenige Sekunden lang:
-vom Public Vieving im Waldstadion
-vom Fanfest in Berlin
-vom Fanmarsch zum Stadion
deutlich länger natürlich die Ankunft in FFM und die Fahrt zum Römer etc

Mir fehlen aber z.B. einfach mal ein Bild von den Massen an Autos, die auf den Autobahnen waren
die Ausflugsschiffe in Berlin, die Massen von Fans im Stadtbild von Berlin, auf Raststätten
Was war in den Bussen los, was in den Zügen?
Welche Mühen haben die Fans teilweise auf sich genommen, um nach Berlin zu kommen?
Z.B. die Truppe, die mit dem Fahrrad hingefahren ist
und und und
Das alles ist natürlich schwierig zu dokumentieren, wenn man vorher nichts vom Pokalsieg weiss - aber vielleicht würde es davon ja privates Videomaterial geben

Es kann ja durchaus Absicht sein, vielleicht wollte man das ja auch genau so haben; Vielleicht ist das ja auch noch auf Tape und kommt dann als Extra auf der Bluray...

#
guter Hinweis, der Film hat eben nun mal den Schwerpunkt Mannschaft/Stuff. Alles andere wäre ein deutlicher Mehraufwand, aber ich gebe Dir recht, in der Gesamtbetrachtung fehlt es.
#
Liest sich ja wirklich Interessant. Ich werde auf die DVD/Blueray warten und den Film Zuhause schauen. Als "Zeuge" des Sieges muss ich jetzt nicht ins Kino. ich weiß ja was damals alles abging.

Freut mich aber das der Film so gut angekommen ist überall, und das tatsächlich sogar in München ein Kino voll wird, Respekt. Das wird den Bayernfans aber sicher nicht geschmeckt haben
#
guter Hinweis, der Film hat eben nun mal den Schwerpunkt Mannschaft/Stuff. Alles andere wäre ein deutlicher Mehraufwand, aber ich gebe Dir recht, in der Gesamtbetrachtung fehlt es.
#
Tafelberg schrieb:

guter Hinweis, der Film hat eben nun mal den Schwerpunkt Mannschaft/Stuff. Alles andere wäre ein deutlicher Mehraufwand, aber ich gebe Dir recht, in der Gesamtbetrachtung fehlt es.

Ich sehe es ähnlich wie Du. Problematisch wäre es gewesen, an geeignete Bilder von der Autobahn zu kommen. Auch externes Videomaterial aus Zügen oder Bussen kann wahrscheinlich nicht so ohne weiteres, sprich Einwilligung aller Personen, für den Film verwendet werden.

Sicherlich hätte man mehr über den Fanmarsch bringen können oder sonstige Sachen, die in der Stadt gelaufen sind. Allerdings hätte man dafür andere Sachen rauslassen müssen, wenn man den Film auf knapp 90 Minuten halten wollte.

Ich finde den Film klasse, auch wenn es natürlich immer (berechtigte) Stimmen geben wird, dass man dies oder jenes hier und dort noch hätte anders machen können. So ein Film ist halt so, wie er aus der Sicht der Macher am besten ist. Und hier muss man wirklich Jan Martin Strasheim und Franziska Rappl ein riesen Kompliment machen. Eine tolle Idee und eine richtig gute Umsetzung, was zu einem genialen Endergebnis geführt hat!
#
Liest sich ja wirklich Interessant. Ich werde auf die DVD/Blueray warten und den Film Zuhause schauen. Als "Zeuge" des Sieges muss ich jetzt nicht ins Kino. ich weiß ja was damals alles abging.

Freut mich aber das der Film so gut angekommen ist überall, und das tatsächlich sogar in München ein Kino voll wird, Respekt. Das wird den Bayernfans aber sicher nicht geschmeckt haben
#
Jojo1994 schrieb:

Als "Zeuge" des Sieges muss ich jetzt nicht ins Kino. ich weiß ja was damals alles abging.



ja, aber das "Gemeinschaftsgefühl" im Kino hat was!
#
Jojo1994 schrieb:

Als "Zeuge" des Sieges muss ich jetzt nicht ins Kino. ich weiß ja was damals alles abging.



ja, aber das "Gemeinschaftsgefühl" im Kino hat was!
#
Tafelberg schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Als "Zeuge" des Sieges muss ich jetzt nicht ins Kino. ich weiß ja was damals alles abging.



ja, aber das "Gemeinschaftsgefühl" im Kino hat was!

Kann natürlich jeder selbst entscheiden, der Film auf der DVD ist letztlich der gleich wie der im Kino. Aber im Kinos ist es einfach geiler.
#
Tafelberg schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Als "Zeuge" des Sieges muss ich jetzt nicht ins Kino. ich weiß ja was damals alles abging.



ja, aber das "Gemeinschaftsgefühl" im Kino hat was!

Kann natürlich jeder selbst entscheiden, der Film auf der DVD ist letztlich der gleich wie der im Kino. Aber im Kinos ist es einfach geiler.
#
Freue mich auf heute Abend.
War selten so nervös bei einem vorhersehbaren Drehbuch.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Aber verschiedene Eindrücke zu hören macht schon Spaß.


Ich habe das Werk gestern in Hanau gesehen, muss auch mal meine Anmerkungen los werden.
Grundsätzlich ist die Doku gut gemacht und so auch für die große Leinwand geeignet

Aber:
Mir fehlen bei der Doku die Fans.
Die werden zwar durchaus gezeigt, aber jeweils nur wenige Sekunden lang:
-vom Public Vieving im Waldstadion
-vom Fanfest in Berlin
-vom Fanmarsch zum Stadion
deutlich länger natürlich die Ankunft in FFM und die Fahrt zum Römer etc

Mir fehlen aber z.B. einfach mal ein Bild von den Massen an Autos, die auf den Autobahnen waren
die Ausflugsschiffe in Berlin, die Massen von Fans im Stadtbild von Berlin, auf Raststätten
Was war in den Bussen los, was in den Zügen?
Welche Mühen haben die Fans teilweise auf sich genommen, um nach Berlin zu kommen?
Z.B. die Truppe, die mit dem Fahrrad hingefahren ist
und und und
Das alles ist natürlich schwierig zu dokumentieren, wenn man vorher nichts vom Pokalsieg weiss - aber vielleicht würde es davon ja privates Videomaterial geben

Es kann ja durchaus Absicht sein, vielleicht wollte man das ja auch genau so haben; Vielleicht ist das ja auch noch auf Tape und kommt dann als Extra auf der Bluray...

#
Ich sehe den Film erst heute Abend in München, daher konnte ich mir noch keine Meinung dazu bilden.

Was mir gerade ganz wertfrei zu deinem Kommentar eingefallen ist: Vom Film "Deutschland ein Sommermärchen" aus 2006 habe ich nur noch die Kabinen- und Insiderszenen in Erinnerung. Das heißt natürlich nicht, dass die Fans dort kaum gezeigt wurden. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich selbst bei der Natio nie so mitgefiebert habe wie bei der Eintracht. Aber das war für mich das spannende: Die Einblicke hinter die Kulissen, also genau das, was ich als Fan sonst nicht so mitbekomme. Die bekloppten Anreisewege habe ich ja selbst seit Jahren, das müssten wir Fans eigentlich mal in Eigenregie verfilmen.
#
Ich sehe den Film erst heute Abend in München, daher konnte ich mir noch keine Meinung dazu bilden.

Was mir gerade ganz wertfrei zu deinem Kommentar eingefallen ist: Vom Film "Deutschland ein Sommermärchen" aus 2006 habe ich nur noch die Kabinen- und Insiderszenen in Erinnerung. Das heißt natürlich nicht, dass die Fans dort kaum gezeigt wurden. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich selbst bei der Natio nie so mitgefiebert habe wie bei der Eintracht. Aber das war für mich das spannende: Die Einblicke hinter die Kulissen, also genau das, was ich als Fan sonst nicht so mitbekomme. Die bekloppten Anreisewege habe ich ja selbst seit Jahren, das müssten wir Fans eigentlich mal in Eigenregie verfilmen.
#
Nun, da vergleichst du aber Äpfel mit Birnen.
Außerdem: wenn ich recht weiß, war die triumphale Busfahrt zum Stadion in Berlin (Argentinien) in dem Film damals einer der wenigen Gänsehautmomente überhaupt. Und das will was heißen, waren das doch "Fans" der Nationalmannschaft und nicht von Eintracht Frankfurt, was mithin einen Riesenunterschied ausmacht. Stimmts?
#
Tafelberg schrieb:

guter Hinweis, der Film hat eben nun mal den Schwerpunkt Mannschaft/Stuff. Alles andere wäre ein deutlicher Mehraufwand, aber ich gebe Dir recht, in der Gesamtbetrachtung fehlt es.

Ich sehe es ähnlich wie Du. Problematisch wäre es gewesen, an geeignete Bilder von der Autobahn zu kommen. Auch externes Videomaterial aus Zügen oder Bussen kann wahrscheinlich nicht so ohne weiteres, sprich Einwilligung aller Personen, für den Film verwendet werden.

Sicherlich hätte man mehr über den Fanmarsch bringen können oder sonstige Sachen, die in der Stadt gelaufen sind. Allerdings hätte man dafür andere Sachen rauslassen müssen, wenn man den Film auf knapp 90 Minuten halten wollte.

Ich finde den Film klasse, auch wenn es natürlich immer (berechtigte) Stimmen geben wird, dass man dies oder jenes hier und dort noch hätte anders machen können. So ein Film ist halt so, wie er aus der Sicht der Macher am besten ist. Und hier muss man wirklich Jan Martin Strasheim und Franziska Rappl ein riesen Kompliment machen. Eine tolle Idee und eine richtig gute Umsetzung, was zu einem genialen Endergebnis geführt hat!
#
Basaltkopp schrieb:

Ich finde den Film klasse, auch wenn es natürlich immer (berechtigte) Stimmen geben wird, dass man dies oder jenes hier und dort noch hätte anders machen können. So ein Film ist halt so, wie er aus der Sicht der Macher am besten ist. Und hier muss man wirklich Jan Martin Strasheim und Franziska Rappl ein riesen Kompliment machen. Eine tolle Idee und eine richtig gute Umsetzung, was zu einem genialen Endergebnis geführt hat!  


Absolut d'accord, der Film kann ja durchaus völlig so beabsichtigt sein - und ist ja so auch gut gemacht
Länger hätte er trotzdem sein können


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!