Nachbetrachtung zum Hinspiel gegen Chelsea

#
Tafelberg schrieb:

schauen wir mal, wird eng, ohne mich in die Depri Phase von Nickel und Konsorten einreihen zu wollen


Zweifel nicht.

Eine Mannschaft die sich gegen diesen STARKEN Gegner in der letzten viertel Stunde aus der Umklammerung befreit ist von einem Glauben beseelt den Chelsea gerne hätte.Unser Wille wird die individuelle Klasse von Chelsea in die Knie zwingen.

Diese Mannschaft stoppt nichts und Niemand mehr.

Baku

#
Steinat1975 schrieb:

Diese Mannschaft stoppt nichts und Niemand mehr.

Baku


Amen - So sei es!!!
#
Schon richtig. Wenn ich Zeit und Raum habe mit dem Ball am Fuß in Richtung Strafraum zu gehen weil der Verteidiger schläft, machen kurze Ecken Sinn. Aber wann ist das mal?  Eine scharfe und gut plaziert geschlagene lange Ecke kann ich meist nur per Kopfball abwehren. Dann ist die Chance für einen 2. Ball viel größer.
Ich denke, dass 80-90  Prozent aller Ecken um Profifussball direkt geschlagen werden.
Und das hat sicher Gründe.
Basaltkopp schrieb:

Das kommt einfach auf die Ausführung an. Macht man es wie gegen Lazio (?), als Mijat direkt weit in den Strafraum gehen kann, ist das doch deutlich gefährlicher als eine Flanke. Da ist es mehr oder weniger eine 50:50 Sache, ob ein Verteidiger oder ein Stürmer das Kopfballduell gewinnt. Und wenn der Ball zu nah ans Tor kommt (eher schlechte Ausführung) holt sich ein guter Torwart in aller Regel den Ball.

#
gizzi schrieb:

Schon richtig. Wenn ich Zeit und Raum habe mit dem Ball am Fuß in Richtung Strafraum zu gehen weil der Verteidiger schläft, machen kurze Ecken Sinn. Aber wann ist das mal?  Eine scharfe und gut plaziert geschlagene lange Ecke kann ich meist nur per Kopfball abwehren. Dann ist die Chance für einen 2. Ball viel größer.
Ich denke, dass 80-90  Prozent aller Ecken um Profifussball direkt geschlagen werden.
Und das hat sicher Gründe.
Basaltkopp schrieb:

Das kommt einfach auf die Ausführung an. Macht man es wie gegen Lazio (?), als Mijat direkt weit in den Strafraum gehen kann, ist das doch deutlich gefährlicher als eine Flanke. Da ist es mehr oder weniger eine 50:50 Sache, ob ein Verteidiger oder ein Stürmer das Kopfballduell gewinnt. Und wenn der Ball zu nah ans Tor kommt (eher schlechte Ausführung) holt sich ein guter Torwart in aller Regel den Ball.



Ich denke, der Hauptgrund für kurze Ecken ist die Art, wie der Gegner diese verteidigt. Mal mit mehr Mann, mal mit mehr Zonendeckung. Gegen eine Mahndeckung helfen Tricks wie eng Zusammenstehen oder Freisperren. Bei Zonendeckung ist eine kurze Ecke zumindest theoretisch eine gute Variante um diese auszuhebeln, da der Winkel mit dem der Ball geflankt wird ein anderer ist und die Verteidiger in den falschen Zonen stehen.
#
kenny506 schrieb:

eintrachtfrankfurt2005 schrieb:


PS: Wenn Martin Stein so weitermacht, soll er abdanken. Eine solche "Institution", die permanent die eigenen Leute beleidigt, braucht niemand. Die Stimmung war fantastisch, aber das war mehr der Eigendynamik der Kurve geschuldet als mehrfach unverschämten Aufforderungen wie "Reißt euer verkacktes Maul auf" oder "Bewegt endlich euer dämliches Maul". Der kommt sich anscheinend eine ganze Spur zu gut vor.



Also im Vergleich zu den Heimspielen gegen Lazio und Donezk, fand ich es heute "leise" und die mitmachquote im gesamten Stadion nicht sehr hoch.

Stimmungstechnisch war das für mich der 2. Schlechteste Abend in dieser Europa League Saison.
Lissabon und Marseille kann ich wegen nicht Anwesenheit nicht bewerten.

Ich habe das Gefühl, dass mit dem steigen der schwarzmarktpreise, die Stimmung sinkt.
Unter diesen Gesichtspunkten, kann ich die Motivation von Martin verstehen. Wir sind nicht im Streichelzoo. Der eine drückt sich eher gepflegt aus, der andere halt so. Wenn ich die Wahl zwischen Martin und nem Priester hätte, würde ich mich immer für Martin entscheiden.


Es gibt halt dann doch Zusammenhänge von Spielverlauf und Stimmung, die nicht nur in die eine Richtung gehen. Rom, Marseille, Donezk, Lissabon waren Spiele mit mega Spielverlauf, der einem Leicht machte ausgelassen zu supporten.

Auch gestern empfand ich in der Halbzeit die Phase in der wir gut spielten und das Tor machten als stark. Irgendwann gab es dann halt die Druckphase von Chelsea. Hier wurde auch ich langsam sehr angespannt, weil ein weiteres Gegentor, auf das Chelsea zwischenzeitlich extrem drückte das Ausscheiden wahrscheinlicher gemacht hätte.

Ich supporte da zwar auch noch mit, werde aber oft extrem angespannt, gerade wenn ich noch irgendwie zwischen den Fahnen durchgucken muss und meinen Kopf hin und her bewege und dabei  leiser, ohne es selbst zu merken. Andere verstummen ganz. Da ist ein Weckruf von Martin zwischendrin gar nicht verkehrt. Gestern fand ich es zwischendurch auch ein bisschen viel von Martin. Aber, das sind halt dann seine Emotionen.

Aber auch bei den Fans die leiser oder still werden, kann dies halt deren Emotion sein. Da es leichter ist laut und ausgelassen zu supporten, wenn das Spiel einen euphorisiert, als wenn das Spiel zu großer Anspannung führt.

#
Etwas verspätet kann ich deine Beobachtung in den letzten beiden Absätzen bestätigen.
Gegen benfica habe ich 94 Minuten keinen Mucks rausbekommen, weil ich völlig verkrampft auf meinem Platz stand. Sogar bei dem mit letzter Kraft und mit dem Ziele der Beruhigung erworbenen Bier habe ich nach zehn Minuten überhaupt erst den Deckel abmachen können.
Ich war da völlig im Tunnel, rückblickend betrachtet war mir das auch zu viel Belastung ehrlichgesagt.
Erst mit dem Abpfiff hat sich die Freude Bahn gebrochen, da hab ich erst realisiert, WIE groß die Anspannung überhaupt war. An Support war jedenfalls nicht zu denken.
#
PeterT. schrieb:

Einen Spieler wie Loftus Cheek,
Der hat mir gestern (wie auch Pedro, Willian, Hazard) wirklich gut gefallen, ich muss sagen es gab Momente wo man einfach neidlos deren individuelle Klasse anerkennen musste!

Und allein schon der Name ist toll, könnte sowohl in einem Harry Potter- als auch in einem Monty Python-Film vorkommen..
#
Fantastisch schrieb:


Und allein schon der Name ist toll, könnte sowohl in einem Harry Potter- als auch in einem Monty Python-Film vorkommen..


Sehr gut!
#
Die Engländer waren übrigens eine einzige Enttäuschung. Nette Zaunbeflaggung aber akkustisch nicht einmal wahrgenommen. Da hatte ich schon mehr erwartet.
#
B1rke schrieb:

Die Engländer waren übrigens eine einzige Enttäuschung. Nette Zaunbeflaggung aber akkustisch nicht einmal wahrgenommen. Da hatte ich schon mehr erwartet.

Das einzige Härchen in der köstlichen EL-Suppe: die Gästefans bzw. die gegnerischen Fans generell waren allesamt enttäuschend.
Diesbezüglich besonders schade, dass wir nicht ins Velodrome durften.
#
Etwas verspätet kann ich deine Beobachtung in den letzten beiden Absätzen bestätigen.
Gegen benfica habe ich 94 Minuten keinen Mucks rausbekommen, weil ich völlig verkrampft auf meinem Platz stand. Sogar bei dem mit letzter Kraft und mit dem Ziele der Beruhigung erworbenen Bier habe ich nach zehn Minuten überhaupt erst den Deckel abmachen können.
Ich war da völlig im Tunnel, rückblickend betrachtet war mir das auch zu viel Belastung ehrlichgesagt.
Erst mit dem Abpfiff hat sich die Freude Bahn gebrochen, da hab ich erst realisiert, WIE groß die Anspannung überhaupt war. An Support war jedenfalls nicht zu denken.
#
Knueller schrieb:

Etwas verspätet kann ich deine Beobachtung in den letzten beiden Absätzen bestätigen.
Gegen benfica habe ich 94 Minuten keinen Mucks rausbekommen, weil ich völlig verkrampft auf meinem Platz stand. Sogar bei dem mit letzter Kraft und mit dem Ziele der Beruhigung erworbenen Bier habe ich nach zehn Minuten überhaupt erst den Deckel abmachen können.
Ich war da völlig im Tunnel, rückblickend betrachtet war mir das auch zu viel Belastung ehrlichgesagt.
Erst mit dem Abpfiff hat sich die Freude Bahn gebrochen, da hab ich erst realisiert, WIE groß die Anspannung überhaupt war. An Support war jedenfalls nicht zu denken.


Danke, genauso geht es mir eigentlich bei jedem Spiel im Stadion. Ich bin immer so angespannt und nervös, dass ich eigentlich gar keinen Ton rausbekomme.
#
Knueller schrieb:

Etwas verspätet kann ich deine Beobachtung in den letzten beiden Absätzen bestätigen.
Gegen benfica habe ich 94 Minuten keinen Mucks rausbekommen, weil ich völlig verkrampft auf meinem Platz stand. Sogar bei dem mit letzter Kraft und mit dem Ziele der Beruhigung erworbenen Bier habe ich nach zehn Minuten überhaupt erst den Deckel abmachen können.
Ich war da völlig im Tunnel, rückblickend betrachtet war mir das auch zu viel Belastung ehrlichgesagt.
Erst mit dem Abpfiff hat sich die Freude Bahn gebrochen, da hab ich erst realisiert, WIE groß die Anspannung überhaupt war. An Support war jedenfalls nicht zu denken.


Danke, genauso geht es mir eigentlich bei jedem Spiel im Stadion. Ich bin immer so angespannt und nervös, dass ich eigentlich gar keinen Ton rausbekomme.
#
Naja gut, gegen Hannover frag ich meinen Kollegen schon auch mal, wie es der Familie so geht.
#
Kante heute nach 10 Minuten ausgewechselt. Verletzt. Das muss kein Nachteil sein...
#
Kante heute nach 10 Minuten ausgewechselt. Verletzt. Das muss kein Nachteil sein...
#
halleric schrieb:

Kante heute nach 10 Minuten ausgewechselt. Verletzt. Das muss kein Nachteil sein...


er darf gerne mal ein Spiel pausieren. In meinen Augen für Chelsea mindestens so wichtig wie für uns Hasebe
#
Naja gut, gegen Hannover frag ich meinen Kollegen schon auch mal, wie es der Familie so geht.
#
Knueller schrieb:

Naja gut, gegen Hannover frag ich meinen Kollegen schon auch mal, wie es der Familie so geht.



Das stimmt wohl
Gegen Düsseldorf war ich irgendwann auch etwas entspannter.
#
halleric schrieb:

Kante heute nach 10 Minuten ausgewechselt. Verletzt. Das muss kein Nachteil sein...


er darf gerne mal ein Spiel pausieren. In meinen Augen für Chelsea mindestens so wichtig wie für uns Hasebe
#
#
#
SGE_77 schrieb:

Sarri rechnet wohl erst wieder in einem möglichen Finale mit ihm:
https://metro.co.uk/2019/05/05/maurizio-sarri-accepts-responsibility-ngolo-kantes-injury-chelseas-win-watford-9416372/


Ist der jetzt ein Jahr verletzt?


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!