Nachbetrachtung zum Auswärtsspiel gegen Leverkusen

#


Das "Müdigkeitsgebabbel" war auch nicht ausschließlich auf das Forum bezogen, sondern vor allem auch auf die "Experten"-Medien. Fest steht: eine Mannschaft mit Qualität geht mit einer hohen physischen Belastung leichter um. Die muss nicht in jedem Spiel an ihre Grenzen gehen. Wir schon - zumindest gegen Gegner auf Augenhöhe oder darüber.

Ein Vergleich Witsel - Gacinovic macht deutlich, was ich meine. Gaci, ein hoch veranlagter Spieler mit einem großen Kämpferherzen, rennt und grätscht bestimmt doppelt so viel wie Witsel - bei einem Bruchteil des Ertrags. Jener spielt ganz einfach immer wieder mit größter Ruhe den einfachen Ball und bietet sich sofort danach wieder an, weiß genau, wann er in den Zweikampf muss und wann nicht, und hebt sich die Traumpässe für genau die Situationen auf, bei denen man sie spielen kann.

Nicht dass ich erwarte, dass Gaci morgen wie Witsel spielt - aber das Ziel muss es sein. Sonst tritt er noch ein paar Jahre länger auf der Stelle. Und wenn er das tut, muss ein anderer ran. Im Zweifel ein Neuzugang, der das eben kann.
Genau deshalb habe ich bei Löwen meine Zweifel.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Genau deshalb habe ich bei Löwen meine Zweifel.



       

kommt halt immer darauf an, wann und wie schnell man was von ihm erwartet. Im gleichen Alter wollten wir damals Kevin Volland haben, konnten ihn aber nicht kriegen, weil Hoffenheim bessere Argumente hatte. Jetzt spielt er bei Leverkusen (hic!) und bereitet uns jedes mal große Probleme. Löwen ist U21 Nationalspieler und in einer Generation gezüchteter Einheitstechniker eine Ausnahme an Robustheit und Mentalität. Der würde uns gut zu Gesicht stehen, ist aber mit gerade 22 Jahren eben ein Perspektivspieler, der aber eine vielversprechende Entwicklungsmöglichkeit für Hütter besitzt. Fertige Teamleader wie Witsel sind für uns nicht zu holen. Brauchen wir auch nicht, wenn Kevin, Hinti und der Seppl bleiben. Da könn(t)en die N'Dicka,Löwen usw. wunderbar wachsen.

#
Matzel schrieb:

4 Spiele



Schön wärs.
Natürlich sind wir in Chelsea nicht chancenlos.
Aber die Pleite gestern war doch sehr ernüchternd und ein ordentlicher Knacks für das gute Selbstbewusstsein.
Habe Fest mit einem Punkt in Leverkusen gerechnet.
Meine Rechnung war.
Zuhause 1:1 gegen Chelsea (ja hatte ich genau so getippt.)
Auswärts 1:1 in Leverkusen.
Dann 2:2 in Chelsea und damit Einzug ins Finale.

Jetzt rechne ich eher mit einer 3 oder 4 zu 1 Niederlage in Chelsea.
Nach dem 1-0 für Chelsea oder eben dem Ausgleich brechen wir ein und werden vorgeführt, weil die Kräfte nicht reichen.
#
Hyundaii30 schrieb:

Matzel schrieb:

4 Spiele



Schön wärs.
Natürlich sind wir in Chelsea nicht chancenlos.
Aber die Pleite gestern war doch sehr ernüchternd und ein ordentlicher Knacks für das gute Selbstbewusstsein.
Habe Fest mit einem Punkt in Leverkusen gerechnet.
Meine Rechnung war.
Zuhause 1:1 gegen Chelsea (ja hatte ich genau so getippt.)
Auswärts 1:1 in Leverkusen.
Dann 2:2 in Chelsea und damit Einzug ins Finale.

Jetzt rechne ich eher mit einer 3 oder 4 zu 1 Niederlage in Chelsea.
Nach dem 1-0 für Chelsea oder eben dem Ausgleich brechen wir ein und werden vorgeführt, weil die Kräfte nicht reichen.



Jetzt nix zum Thema. Aber in Chelsea war ich noch nicht. In London hingegen schon
#


Das "Müdigkeitsgebabbel" war auch nicht ausschließlich auf das Forum bezogen, sondern vor allem auch auf die "Experten"-Medien. Fest steht: eine Mannschaft mit Qualität geht mit einer hohen physischen Belastung leichter um. Die muss nicht in jedem Spiel an ihre Grenzen gehen. Wir schon - zumindest gegen Gegner auf Augenhöhe oder darüber.

Ein Vergleich Witsel - Gacinovic macht deutlich, was ich meine. Gaci, ein hoch veranlagter Spieler mit einem großen Kämpferherzen, rennt und grätscht bestimmt doppelt so viel wie Witsel - bei einem Bruchteil des Ertrags. Jener spielt ganz einfach immer wieder mit größter Ruhe den einfachen Ball und bietet sich sofort danach wieder an, weiß genau, wann er in den Zweikampf muss und wann nicht, und hebt sich die Traumpässe für genau die Situationen auf, bei denen man sie spielen kann.

Nicht dass ich erwarte, dass Gaci morgen wie Witsel spielt - aber das Ziel muss es sein. Sonst tritt er noch ein paar Jahre länger auf der Stelle. Und wenn er das tut, muss ein anderer ran. Im Zweifel ein Neuzugang, der das eben kann.
Genau deshalb habe ich bei Löwen meine Zweifel.
#
WuerzburgerAdler schrieb:


Das "Müdigkeitsgebabbel" war auch nicht ausschließlich auf das Forum bezogen, sondern vor allem auch auf die "Experten"-Medien. Fest steht: eine Mannschaft mit Qualität geht mit einer hohen physischen Belastung leichter um. Die muss nicht in jedem Spiel an ihre Grenzen gehen. Wir schon - zumindest gegen Gegner auf Augenhöhe oder darüber.

Ein Vergleich Witsel - Gacinovic macht deutlich, was ich meine. Gaci, ein hoch veranlagter Spieler mit einem großen Kämpferherzen, rennt und grätscht bestimmt doppelt so viel wie Witsel - bei einem Bruchteil des Ertrags. Jener spielt ganz einfach immer wieder mit größter Ruhe den einfachen Ball und bietet sich sofort danach wieder an, weiß genau, wann er in den Zweikampf muss und wann nicht, und hebt sich die Traumpässe für genau die Situationen auf, bei denen man sie spielen kann.

Nicht dass ich erwarte, dass Gaci morgen wie Witsel spielt - aber das Ziel muss es sein


Danke!!!! Gaci z.B. hat gestern auch gerackert, war zu oft "schneller" als der Ball und Gegner, Fehlpässe ohne Ende, Flipper ohne Ende..es war zum Heulen...er.hat sich gestern aber im Vergelich zu anderen reingehauen - dies aber wirklich ohne irgendeinen sinnvollen Ertrag..anlaufen alleine gegen drei..auch totaler Unsinn!
Mögliche Maßnahmen: Jovic hergeben für die 60 Mille (also 50 Mille) und 1-2 richtig gute fürs Mittelfeld holen, die von Dir genannten Schwachstellen wegtrainieren und dann spielen wir nächste Saison CL. Frage ist halt, ob wir einen Typ a la Brandt für die 30-50 Mill. irgendwo herbekommen. Hier fehlt mir die Erfahrung was hier wirklich realistisch machbar wäre...die Liga ist zementiert
#
Sehr viel Treffendes hier in den letzten Beiträgen.

Auch andere Mannschaften verlieren mal hoch, siehe BVB gerade in München, ein Team wie LEV mit elf Nationalspielern kann dich schon mal weghauen und wenn du gleich in der zweiten Minute in Rückstand gerätst, ist das dann auch eine Kopfsache. Dann macht ein Spieler, der ohnehin leicht zur Panik neigt, wie Mijat, eben alles falsch und Ante hält keinen Ball und Luka spielt pomadig und David ist immer zu langsam und selbst unser Hase verliert die Übersicht.

Wichtig ist, dass wir uns bis Donnerstag wieder fangen. Es ist überhaupt noch nichts verspielt, wir haben alles selbst in der Hand. Und wenn es für die CL oder schlimmstenfalls auch nicht die EL nächste Saison reicht, dann ist es eben so und wir werden trotzdem noch in Jahren von dieser überragenden Saison sprechen.
#
Bin immer noch sauer. Weil am Ende flennen wieder die Spieler das man ja geblieben wäre wenn CL erreicht wäre etc. Dabei haben wir es durch die unkonstant der Verfolger auf dem Silbertablett präsentiert bekommen.
Das einzige gute daran ist, dass man erkennt wo der Kader in der Breite noch verstärkt werden muss. Gerade Alternativen auf der 10 und 6 fehlen.
Natürlich bin ich stolz was wir bisher erreicht haben. Dennoch nervt dieser jährliche Einbruch in den letzten 7 bis 8 Spielen. Bleibt zu hoffen, dass wir durch das Mainzspiel Europa sichern.
#
Matzel schrieb:

Außerdem frage ich mich nicht erst seit heute, welchen Narren er an Willems gefressen hat

Ich dachte, ich wäre der einzige, der das auch so sieht....diese Frage stelle ich mir schon seit Monaten...
#
Hütter liebt das feine Spiel, Willems ist einer unserer stärksten Techniker. Er war ja nie das Konditionsmonster, aber zumindest scheint er im Training immer mal wieder etwas anzubieten. Der Unterschied zwischen Training und Spiel scheint bei unserer Nummer 15 dann jedoch zu groß zu sein.
Denke aber auch, dass - wenn sein Abgang nicht eh schon seit längerem feststeht, worauf diese vollkommene Lustlosigkeit hindeutet - spätestens mit gestern das Kapitel "Jetro bei der Eintracht" abgeschlossen sein dürfte.
#
Ich will mich ja nicht in Euer Zwiegespräch einmischen, aber...ja..das würde ich so unterschreiben.
#
Kein Problem, jedenfalls was mich betrifft.
#
So weit sind wir ja gar nicht auseinander.
Den Qualitätsunterschied kann man schon ausgleichen. Das hat die Mannschaft ja hinreichend bewiesen.
Wie schon mal beschrieben kann es aber bei weniger spielerischer und technischer Qualität als der Gegner zu einem Einbruch kommen, wenn sich zu ein paar fehlenden Prozent Kampfgeist und Leidenschaft ein paar Fehler und ein wenig fehlendes Spielglück gesellen. Das geht halt dann ziemlich schnell.

Und dann kommt eines zum anderen: der Gegner hat den Ball (80 % Ballbesitz), man läuft nur hinterher, verliert gewonnene Bälle sofort wieder (Qualität!) und gerät ins Chaos. Für mich eine logische Abfolge, weswegen ich vielleicht nicht ganz so schockiert bin wie andere.

Mir geht nur dieses "Müdigkeits"-Gebabbel, das seit Wochen herrscht, auf den Zeiger. Erstens haben Kostic (positiv) und die "frischen" Spieler (negativ) eindrucksvoll den Gegenbeweis angetreten. Zweitens kann es keine Frage von fehlender Frische sein, wenn man in Minute 3 das 0:1 kassiert, weil man zu langsam verschiebt oder der frische Spieler einfach nicht mit zurückeilt. Und drittens haben wir den Qualitätsunterschied auch schon festgestellt, als wir keine Doppelbelastung hatten. In meinen Augen lenkt das Müdigkeitsargument von einer richtigen Analyse des gestrigen Spiels nur ab.

Wir müssen zwingend den fußballerischen Abstand zu den Top 5 oder 6 der BL verringern. Es kann z. B. nicht sein, dass DaCosta jeden Trapp-Abschlag auf ihn einfach irgendwohin köpft, statt ihn mit der Brust anzunehmen und weiter zu verarbeiten. Es kann auch nicht sein, dass wir - mangels Zutrauen - freie Mitspieler beim Spielaufbau gar nicht erst anspielen, sondern einen langen Ball ins Nichts schlagen. Nur mal als Beispiel. Und Neuverpflichtungen wie Löwen (Gerücht?) verbessern uns vielleicht in der Breite - ein Sprung zu mehr Qualität in Richtung der Top 5 sind sie aber nicht.

Die Doppelbelastung/fehlende Frische wird vergehen. Der Qualitätsunterschied bleibt. Hier gilt es, den Hebel anzusetzen. Das sind die Lehren aus dem Leverkusenspiel. Müdigkeit ist - wenn überhaupt - nur ein Randthema.

Du verstehst, was ich meine?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Wir müssen zwingend den fußballerischen Abstand zu den Top 5 oder 6 der BL verringern. Es kann z. B. nicht sein, dass DaCosta jeden Trapp-Abschlag auf ihn einfach irgendwohin köpft, statt ihn mit der Brust anzunehmen und weiter zu verarbeiten.

Das Problem fängt ja schon beim Abschlagenden an. Gefühlt alle Angriffe, die aus der eigenen Hälfte initiiert werden (müssen), erfolgen mittels langem Abschlag von Trapp auf Haller und aufgrund seiner Abwesenheit auf Kostic oder da Costa. Da die beiden aber erstens Umschaltspieler sind, die über ihre Dynamik und ihr Tempo kommen, und zweitens regelmäßig zugestellt werden, bleibt nur die Weiterleitung per Kopf.

WuerzburgerAdler schrieb:

Es kann auch nicht sein, dass wir - mangels Zutrauen - freie Mitspieler beim Spielaufbau gar nicht erst anspielen, sondern einen langen Ball ins Nichts schlagen.

Das stimmt natürlich, aber ist das nicht auch verständlich? Wenn ich weiß, dass ein Fernandes immer nur den nächststehenden Spieler anspielt und unter Druck den Ball einfach nach vorne wegschlägt, dass ein de Guzman das Leder eher in die dritte Etage befördert als ins Tor, oder dass ein Gacinovic mit jedem Meter näher am Tor hibbelischer wird, dann suche ich entweder Kostic, Jovic oder Haller, oder ich versuche es bei deren Abwesenheit selbst.  
#
So weit sind wir ja gar nicht auseinander.
Den Qualitätsunterschied kann man schon ausgleichen. Das hat die Mannschaft ja hinreichend bewiesen.
Wie schon mal beschrieben kann es aber bei weniger spielerischer und technischer Qualität als der Gegner zu einem Einbruch kommen, wenn sich zu ein paar fehlenden Prozent Kampfgeist und Leidenschaft ein paar Fehler und ein wenig fehlendes Spielglück gesellen. Das geht halt dann ziemlich schnell.

Und dann kommt eines zum anderen: der Gegner hat den Ball (80 % Ballbesitz), man läuft nur hinterher, verliert gewonnene Bälle sofort wieder (Qualität!) und gerät ins Chaos. Für mich eine logische Abfolge, weswegen ich vielleicht nicht ganz so schockiert bin wie andere.

Mir geht nur dieses "Müdigkeits"-Gebabbel, das seit Wochen herrscht, auf den Zeiger. Erstens haben Kostic (positiv) und die "frischen" Spieler (negativ) eindrucksvoll den Gegenbeweis angetreten. Zweitens kann es keine Frage von fehlender Frische sein, wenn man in Minute 3 das 0:1 kassiert, weil man zu langsam verschiebt oder der frische Spieler einfach nicht mit zurückeilt. Und drittens haben wir den Qualitätsunterschied auch schon festgestellt, als wir keine Doppelbelastung hatten. In meinen Augen lenkt das Müdigkeitsargument von einer richtigen Analyse des gestrigen Spiels nur ab.

Wir müssen zwingend den fußballerischen Abstand zu den Top 5 oder 6 der BL verringern. Es kann z. B. nicht sein, dass DaCosta jeden Trapp-Abschlag auf ihn einfach irgendwohin köpft, statt ihn mit der Brust anzunehmen und weiter zu verarbeiten. Es kann auch nicht sein, dass wir - mangels Zutrauen - freie Mitspieler beim Spielaufbau gar nicht erst anspielen, sondern einen langen Ball ins Nichts schlagen. Nur mal als Beispiel. Und Neuverpflichtungen wie Löwen (Gerücht?) verbessern uns vielleicht in der Breite - ein Sprung zu mehr Qualität in Richtung der Top 5 sind sie aber nicht.

Die Doppelbelastung/fehlende Frische wird vergehen. Der Qualitätsunterschied bleibt. Hier gilt es, den Hebel anzusetzen. Das sind die Lehren aus dem Leverkusenspiel. Müdigkeit ist - wenn überhaupt - nur ein Randthema.

Du verstehst, was ich meine?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Die Doppelbelastung/fehlende Frische wird vergehen. Der Qualitätsunterschied bleibt.


Wie sieht es denn mit dem Ort der Erlernbarkeit (Talent und Wille mal vorausgesetzt) der fehlenden Qualität aus? Findet das fast ausschließlich im Training statt oder auch bei Spielen mit anschließender Analyse? Träfe letzteres zu, frage ich mich, ob es vom Lerngewinn her überhaupt sinnvoll ist, in der CL zu spielen. Bringen unter diesem Aspekt EL-Spiele oder CL-Spiele unter diesem Aspekt mehr?
#
Hyundaii30 schrieb:

Matzel schrieb:

4 Spiele



Schön wärs.
Natürlich sind wir in Chelsea nicht chancenlos.
Aber die Pleite gestern war doch sehr ernüchternd und ein ordentlicher Knacks für das gute Selbstbewusstsein.
Habe Fest mit einem Punkt in Leverkusen gerechnet.
Meine Rechnung war.
Zuhause 1:1 gegen Chelsea (ja hatte ich genau so getippt.)
Auswärts 1:1 in Leverkusen.
Dann 2:2 in Chelsea und damit Einzug ins Finale.

Jetzt rechne ich eher mit einer 3 oder 4 zu 1 Niederlage in Chelsea.
Nach dem 1-0 für Chelsea oder eben dem Ausgleich brechen wir ein und werden vorgeführt, weil die Kräfte nicht reichen.



Jetzt nix zum Thema. Aber in Chelsea war ich noch nicht. In London hingegen schon
#
Jaroos schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Matzel schrieb:

4 Spiele



Schön wärs.
Natürlich sind wir in Chelsea nicht chancenlos.
Aber die Pleite gestern war doch sehr ernüchternd und ein ordentlicher Knacks für das gute Selbstbewusstsein.
Habe Fest mit einem Punkt in Leverkusen gerechnet.
Meine Rechnung war.
Zuhause 1:1 gegen Chelsea (ja hatte ich genau so getippt.)
Auswärts 1:1 in Leverkusen.
Dann 2:2 in Chelsea und damit Einzug ins Finale.

Jetzt rechne ich eher mit einer 3 oder 4 zu 1 Niederlage in Chelsea.
Nach dem 1-0 für Chelsea oder eben dem Ausgleich brechen wir ein und werden vorgeführt, weil die Kräfte nicht reichen.



Jetzt nix zum Thema. Aber in Chelsea war ich noch nicht. In London hingegen schon


Falls das eine Einspielung darauf sein soll, dass der Ort Chelsea nicht existiert, liegst du leider falsch 😉
#
Läuft

#
WuerzburgerAdler schrieb:

Die Doppelbelastung/fehlende Frische wird vergehen. Der Qualitätsunterschied bleibt.


Wie sieht es denn mit dem Ort der Erlernbarkeit (Talent und Wille mal vorausgesetzt) der fehlenden Qualität aus? Findet das fast ausschließlich im Training statt oder auch bei Spielen mit anschließender Analyse? Träfe letzteres zu, frage ich mich, ob es vom Lerngewinn her überhaupt sinnvoll ist, in der CL zu spielen. Bringen unter diesem Aspekt EL-Spiele oder CL-Spiele unter diesem Aspekt mehr?
#
Blobla schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Die Doppelbelastung/fehlende Frische wird vergehen. Der Qualitätsunterschied bleibt.


Wie sieht es denn mit dem Ort der Erlernbarkeit (Talent und Wille mal vorausgesetzt) der fehlenden Qualität aus? Findet das fast ausschließlich im Training statt oder auch bei Spielen mit anschließender Analyse? Träfe letzteres zu, frage ich mich, ob es vom Lerngewinn her überhaupt sinnvoll ist, in der CL zu spielen. Bringen unter diesem Aspekt EL-Spiele oder CL-Spiele unter diesem Aspekt mehr?


Es ist eine Mixtur aus beiden Komponenten. Ohne Analyse kein theoretischer Unterbau für praktische Verbesserungen (einfach gesagt: ich muss vorher bereits einmal gezeigt bekommen haben, wo ich wann sein sollte). Und eine rein analysebasierte Verbesserung ohne Zementierung (smile: durch ständiges Wiederholen im Training wird auch nicht in Fleisch und Blut übergehen.

Ob der Lerneffekt in der CL oder EL größer wäre, vermag ich nicht zu beurteilen. Ausgehend von 6 Spielen pro Saison, denke ich jedoch, dass das Hauptaugenmerk der Qualitätssteigerung aber vor allem in der tagtäglichen Arbeit (unabhängig von internationalen Auftritten) schon zusehends gefördert werden sollte.
#
Blobla schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Die Doppelbelastung/fehlende Frische wird vergehen. Der Qualitätsunterschied bleibt.


Wie sieht es denn mit dem Ort der Erlernbarkeit (Talent und Wille mal vorausgesetzt) der fehlenden Qualität aus? Findet das fast ausschließlich im Training statt oder auch bei Spielen mit anschließender Analyse? Träfe letzteres zu, frage ich mich, ob es vom Lerngewinn her überhaupt sinnvoll ist, in der CL zu spielen. Bringen unter diesem Aspekt EL-Spiele oder CL-Spiele unter diesem Aspekt mehr?


Es ist eine Mixtur aus beiden Komponenten. Ohne Analyse kein theoretischer Unterbau für praktische Verbesserungen (einfach gesagt: ich muss vorher bereits einmal gezeigt bekommen haben, wo ich wann sein sollte). Und eine rein analysebasierte Verbesserung ohne Zementierung (smile: durch ständiges Wiederholen im Training wird auch nicht in Fleisch und Blut übergehen.

Ob der Lerneffekt in der CL oder EL größer wäre, vermag ich nicht zu beurteilen. Ausgehend von 6 Spielen pro Saison, denke ich jedoch, dass das Hauptaugenmerk der Qualitätssteigerung aber vor allem in der tagtäglichen Arbeit (unabhängig von internationalen Auftritten) schon zusehends gefördert werden sollte.
#
Darüber hinaus ist die Möglichkeit, auf qualitativ bereits besser ausgebildete Spieler zurückzugreifen, die die Defizite, welche WA angeführt hat, schneller ausgleichen können, bei einer CL-Teilnahme natürlich deutlich einfacher/schneller gegeben.
#
WuerzburgerAdler schrieb:


Das "Müdigkeitsgebabbel" war auch nicht ausschließlich auf das Forum bezogen, sondern vor allem auch auf die "Experten"-Medien. Fest steht: eine Mannschaft mit Qualität geht mit einer hohen physischen Belastung leichter um. Die muss nicht in jedem Spiel an ihre Grenzen gehen. Wir schon - zumindest gegen Gegner auf Augenhöhe oder darüber.

Ein Vergleich Witsel - Gacinovic macht deutlich, was ich meine. Gaci, ein hoch veranlagter Spieler mit einem großen Kämpferherzen, rennt und grätscht bestimmt doppelt so viel wie Witsel - bei einem Bruchteil des Ertrags. Jener spielt ganz einfach immer wieder mit größter Ruhe den einfachen Ball und bietet sich sofort danach wieder an, weiß genau, wann er in den Zweikampf muss und wann nicht, und hebt sich die Traumpässe für genau die Situationen auf, bei denen man sie spielen kann.

Nicht dass ich erwarte, dass Gaci morgen wie Witsel spielt - aber das Ziel muss es sein


Danke!!!! Gaci z.B. hat gestern auch gerackert, war zu oft "schneller" als der Ball und Gegner, Fehlpässe ohne Ende, Flipper ohne Ende..es war zum Heulen...er.hat sich gestern aber im Vergelich zu anderen reingehauen - dies aber wirklich ohne irgendeinen sinnvollen Ertrag..anlaufen alleine gegen drei..auch totaler Unsinn!
Mögliche Maßnahmen: Jovic hergeben für die 60 Mille (also 50 Mille) und 1-2 richtig gute fürs Mittelfeld holen, die von Dir genannten Schwachstellen wegtrainieren und dann spielen wir nächste Saison CL. Frage ist halt, ob wir einen Typ a la Brandt für die 30-50 Mill. irgendwo herbekommen. Hier fehlt mir die Erfahrung was hier wirklich realistisch machbar wäre...die Liga ist zementiert
#
AdlerWalldorf schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:


Das "Müdigkeitsgebabbel" war auch nicht ausschließlich auf das Forum bezogen, sondern vor allem auch auf die "Experten"-Medien. Fest steht: eine Mannschaft mit Qualität geht mit einer hohen physischen Belastung leichter um. Die muss nicht in jedem Spiel an ihre Grenzen gehen. Wir schon - zumindest gegen Gegner auf Augenhöhe oder darüber.

Ein Vergleich Witsel - Gacinovic macht deutlich, was ich meine. Gaci, ein hoch veranlagter Spieler mit einem großen Kämpferherzen, rennt und grätscht bestimmt doppelt so viel wie Witsel - bei einem Bruchteil des Ertrags. Jener spielt ganz einfach immer wieder mit größter Ruhe den einfachen Ball und bietet sich sofort danach wieder an, weiß genau, wann er in den Zweikampf muss und wann nicht, und hebt sich die Traumpässe für genau die Situationen auf, bei denen man sie spielen kann.

Nicht dass ich erwarte, dass Gaci morgen wie Witsel spielt - aber das Ziel muss es sein


Danke!!!! Gaci z.B. hat gestern auch gerackert, war zu oft "schneller" als der Ball und Gegner, Fehlpässe ohne Ende, Flipper ohne Ende..es war zum Heulen...er.hat sich gestern aber im Vergelich zu anderen reingehauen - dies aber wirklich ohne irgendeinen sinnvollen Ertrag..anlaufen alleine gegen drei..auch totaler Unsinn!
Mögliche Maßnahmen: Jovic hergeben für die 60 Mille (also 50 Mille) und 1-2 richtig gute fürs Mittelfeld holen, die von Dir genannten Schwachstellen wegtrainieren und dann spielen wir nächste Saison CL. Frage ist halt, ob wir einen Typ a la Brandt für die 30-50 Mill. irgendwo herbekommen. Hier fehlt mir die Erfahrung was hier wirklich realistisch machbar wäre...die Liga ist zementiert


Verstärkungen im OM sind unumgänglich.
Denke dass unsere Verantwortlichen in der Lage sind einen Typen a la Brandt zu verpflichten. Nur eben mit einer anderen Nationalität und einem dementsprechend niedrigeren Preis.


Das schöne ist ja. Dass selbst wenn diese Saison noch in die Hose geht, man bei unseren Verantwortlichen weiß, dass diese Saison eben kein einmaliger Ausrutscher nach oben ist, sondern wir auch beste Möglichkeiten haben, auch nächste Saison wieder in diesen Gefilden mitzuspielen 🙂
#
Hyundaii30 schrieb:

Matzel schrieb:

4 Spiele



Schön wärs.
Natürlich sind wir in Chelsea nicht chancenlos.
Aber die Pleite gestern war doch sehr ernüchternd und ein ordentlicher Knacks für das gute Selbstbewusstsein.
Habe Fest mit einem Punkt in Leverkusen gerechnet.
Meine Rechnung war.
Zuhause 1:1 gegen Chelsea (ja hatte ich genau so getippt.)
Auswärts 1:1 in Leverkusen.
Dann 2:2 in Chelsea und damit Einzug ins Finale.

Jetzt rechne ich eher mit einer 3 oder 4 zu 1 Niederlage in Chelsea.
Nach dem 1-0 für Chelsea oder eben dem Ausgleich brechen wir ein und werden vorgeführt, weil die Kräfte nicht reichen.



Jetzt nix zum Thema. Aber in Chelsea war ich noch nicht. In London hingegen schon
#
Frag Charlie Harper, der war schon in Chelsea. 😁
#
Darüber hinaus ist die Möglichkeit, auf qualitativ bereits besser ausgebildete Spieler zurückzugreifen, die die Defizite, welche WA angeführt hat, schneller ausgleichen können, bei einer CL-Teilnahme natürlich deutlich einfacher/schneller gegeben.
#
Weil man die besseren Spieler bekommt und finanziell besser dasteht, das ist schon klar.
#
Jaroos schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Matzel schrieb:

4 Spiele



Schön wärs.
Natürlich sind wir in Chelsea nicht chancenlos.
Aber die Pleite gestern war doch sehr ernüchternd und ein ordentlicher Knacks für das gute Selbstbewusstsein.
Habe Fest mit einem Punkt in Leverkusen gerechnet.
Meine Rechnung war.
Zuhause 1:1 gegen Chelsea (ja hatte ich genau so getippt.)
Auswärts 1:1 in Leverkusen.
Dann 2:2 in Chelsea und damit Einzug ins Finale.

Jetzt rechne ich eher mit einer 3 oder 4 zu 1 Niederlage in Chelsea.
Nach dem 1-0 für Chelsea oder eben dem Ausgleich brechen wir ein und werden vorgeführt, weil die Kräfte nicht reichen.



Jetzt nix zum Thema. Aber in Chelsea war ich noch nicht. In London hingegen schon


Falls das eine Einspielung darauf sein soll, dass der Ort Chelsea nicht existiert, liegst du leider falsch 😉
#
Michael@Owen schrieb:

Jaroos schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Matzel schrieb:

4 Spiele



Schön wärs.
Natürlich sind wir in Chelsea nicht chancenlos.
Aber die Pleite gestern war doch sehr ernüchternd und ein ordentlicher Knacks für das gute Selbstbewusstsein.
Habe Fest mit einem Punkt in Leverkusen gerechnet.
Meine Rechnung war.
Zuhause 1:1 gegen Chelsea (ja hatte ich genau so getippt.)
Auswärts 1:1 in Leverkusen.
Dann 2:2 in Chelsea und damit Einzug ins Finale.

Jetzt rechne ich eher mit einer 3 oder 4 zu 1 Niederlage in Chelsea.
Nach dem 1-0 für Chelsea oder eben dem Ausgleich brechen wir ein und werden vorgeführt, weil die Kräfte nicht reichen.



Jetzt nix zum Thema. Aber in Chelsea war ich noch nicht. In London hingegen schon


Falls das eine Einspielung darauf sein soll, dass der Ort Chelsea nicht existiert, liegst du leider falsch 😉


Du meinst den Stadtteil Chelsea? Chelsea spielt aber nicht dort, sondern in Fulham.
#
Michael@Owen schrieb:

Jaroos schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Matzel schrieb:

4 Spiele



Schön wärs.
Natürlich sind wir in Chelsea nicht chancenlos.
Aber die Pleite gestern war doch sehr ernüchternd und ein ordentlicher Knacks für das gute Selbstbewusstsein.
Habe Fest mit einem Punkt in Leverkusen gerechnet.
Meine Rechnung war.
Zuhause 1:1 gegen Chelsea (ja hatte ich genau so getippt.)
Auswärts 1:1 in Leverkusen.
Dann 2:2 in Chelsea und damit Einzug ins Finale.

Jetzt rechne ich eher mit einer 3 oder 4 zu 1 Niederlage in Chelsea.
Nach dem 1-0 für Chelsea oder eben dem Ausgleich brechen wir ein und werden vorgeführt, weil die Kräfte nicht reichen.



Jetzt nix zum Thema. Aber in Chelsea war ich noch nicht. In London hingegen schon


Falls das eine Einspielung darauf sein soll, dass der Ort Chelsea nicht existiert, liegst du leider falsch 😉


Du meinst den Stadtteil Chelsea? Chelsea spielt aber nicht dort, sondern in Fulham.
#
Jaroos schrieb:

Michael@Owen schrieb:

Jaroos schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Matzel schrieb:

4 Spiele



Schön wärs.
Natürlich sind wir in Chelsea nicht chancenlos.
Aber die Pleite gestern war doch sehr ernüchternd und ein ordentlicher Knacks für das gute Selbstbewusstsein.
Habe Fest mit einem Punkt in Leverkusen gerechnet.
Meine Rechnung war.
Zuhause 1:1 gegen Chelsea (ja hatte ich genau so getippt.)
Auswärts 1:1 in Leverkusen.
Dann 2:2 in Chelsea und damit Einzug ins Finale.

Jetzt rechne ich eher mit einer 3 oder 4 zu 1 Niederlage in Chelsea.
Nach dem 1-0 für Chelsea oder eben dem Ausgleich brechen wir ein und werden vorgeführt, weil die Kräfte nicht reichen.



Jetzt nix zum Thema. Aber in Chelsea war ich noch nicht. In London hingegen schon


Falls das eine Einspielung darauf sein soll, dass der Ort Chelsea nicht existiert, liegst du leider falsch 😉


Du meinst den Stadtteil Chelsea? Chelsea spielt aber nicht dort, sondern in Fulham.


Mist dann geht der Punkt doch an dich 😄

Da will man einmal klugscheißen...
#
Läuft

#
Steinat1975 schrieb:

Läuft



wo?
#
Adi hat sich jetzt einmal komplett vercoacht. Zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Aber das wissen sie intern natürlich und es wird so schnell nicht wieder passieren.
Ich verliere lieber einmal 6:1 als sechsmal 1:0.
Scheiss drauf!

Am Donnerstag geht was!

tuaniz
#
tuaniz schrieb:

Adi hat sich jetzt einmal komplett vercoacht. Zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Aber das wissen sie intern natürlich und es wird so schnell nicht wieder passieren.


Ja. Wenigstens wissen wir wie es nicht funktionniert. Falls es eine Art Generprobe vor Chelsea gewesen sein soll - so ist diese mächtig in die Hose gegangen. Ich meine, man hätte ja auch auf die Idee kommen: lange gegen eine Spielstarke Manschaft auswärts mauern und auf ein 1-0 per Konter hoffen. So oder änlich hätte man das Spiel am Do auch a gehen können. Aber geht nicht. Wissen wir jetzt.

Auch scheint klar, dass die 1 Stürmer-Variante nicht funktionniert. Das war gg Chelsea schon so. Ok, klar, haben so das 1-0 gemacht. Aber wurden wir eingeschnürt und konnten nicht für Entlastung sorgen weil der eine dort vorne zugestellt wird. Als Paciencia kam wurde es besser. Gestern das gleiche Bild: alleine vorne bringt nicht viel.


Teilen