SAW 03.-06.10. WE Gebabbel

#
Nur sein Heulsusenimage wird er wohl nie mehr los....wenn ich ihn heute in Interviews sehe und höre, hat sich da nicht viel verändert, er wirkt mir noch immer irgendwie weinerlich...ist mein subjektiver Eindruck.
#
hessenschau.de schrieb:
Laut übereinstimmenden dänischen Medienberichten hat sich Eintracht Frankfurt die Dienste von Matthias Borst gesichert. Der bisherige Chefanalyst von Erstligist Bröndby IF soll bei den Hessen "Projektleiter für Spielstil und Philosophie" werden. Der Deutsche soll einen einheitlichen Spielstil für alle Jugendmannschaften entwickeln. Borst bestätigte auf Instagram, dass er Dänemark nach mehr als drei Jahren verlassen wird. Wohin die Reise geht, sagte er allerdings nicht. Nach Dänemark gelotst hatte ihn einst Alexander Zorniger, der seit 2016 Cheftrainer bei Bröndby ist.


Das ist vielleicht auch eine ganz interessante Information, um Möllers zukünftige Rolle besser einschätzen zu können. Neben Marco Pezzaiuoli wird Matthias Borst bei der Neuausrichtung des NLZ den fchlichen Teil der Ausbildung mitgestalten. Was darauf hindeutet, dass Möller dann doch eher representative Aufgaben zu verantworten hätte.
#
Taunusabbel schrieb:

Natürlich hatte Gerster einen großen Anteil daran, aber Möllers Aussage vor 2 Jahren (und da traue ich einem Zeitungsinterview eben mehr) zeigt doch wie er tickt.

Ich wollte halt nur zeigen, dass die Wahrheit hier auch (wie so oft) irgendwo in der Mitte liegt und Möller nicht ausschließlich der böse Bube ist, als der er hier angesehen wird (auch in weiten Teilen von mir).
#
Aber doch nicht mit dem Dreher als Quelle Marco, da kannst Du auch die Bild als gut informiert bezeichnen.
#
Aber doch nicht mit dem Dreher als Quelle Marco, da kannst Du auch die Bild als gut informiert bezeichnen.
#
Taunusabbel schrieb:

Aber doch nicht mit dem Dreher als Quelle Marco, da kannst Du auch die Bild als gut informiert bezeichnen.

Das eine oder andere was Dreher da so erzählt, habe ich aber auch schon von anderer Seite gehört.
Also ganz an den Haaren herbeigezogen ist das wirklich nicht.
#
Anthrax schrieb:

Inwiefern Klaus Gerster schuld an der Misere trägt lässt sich schlecht nachvollziehen. Oder gibt es vertrauenswürdige Quellen dazu?


Da pre Internet ist das mit den Quellen so eine Sache. Ich kann mich aber an 2 Sachen recht gut erinnern (ob das dann so 100% stimmt, ist was anderes).
1. Gerster war der Trainer von Möller in der Jugend. Ob er dann von sich aus gekündigt hat oder rausgeschmissen wurde,  weiß ich nicht mehr, aber jedenfalls trat er dann als Berater des A-Jugendlichen Andy Möllers auf. Fand ich damals schon sehr obskur.

2. Als Möller dann zurück kam, wurde er direkt auch als Manager der Eintracht verpflichtet (nicht weniger obskur). Gleichzeitig hatte er in der Mannschaft einige Spieler, die er auch persönlich als Spielerberater betreute.
Da machte die Aussage der Gerster Boys überall die Runde. Auch hier sehr schräg.
Vor allem war wohl die Mannschaft gespalten in pro und contra Gerster. Neid und Missgunst dürften hier vor allem ihre Ursachen haben, welche zur verspielten Meisterschaft in Rostock führte.

Für mich ist Gerster das Paradebeispiel des immoralischen, windigen Managers, der Situationen immer für persönliche Zwecke missbrauchte und für den das Synonym "Interessenkonflikt" eigentlich hätte erfunden werden müssen.
#
Azriel schrieb:

Neid und Missgunst dürften hier vor allem ihre Ursachen haben, welche zur verspielten Meisterschaft in Rostock führte.


Bei den meisten Dingen stimme ich überein. Die Ausrede, dass wir die Meisterschaft wegen Missgunst und Neid verspielt haben sehe ich durchaus anders. Wir haben sie schlicht und einfach verspielt weil wir zu blöd waren.

ich glaube weder, dass das Spiel gg. Bremen wegen Missgunst untentschieden ausging, gegen einen nachweislich teilweise betrunkenen Gegner (Borowka definitiv). Und gegen den beretis abgestiegenen Hansa hat Edgar Schmitt auch nicht an den Pfosten geschossen weil er Möller das Geld neidete. Bestimmt war die Mannschaft nicht gerade eine Ansammlung von Freunden, das aber halte ich nicht für einen Grund der Nichtmeisterschaft. Ich habe die Spiele gesehen, die guten wie die schlechten, alle. Und es war wirklich ein Leichtes Meister zu werden.  Im Prinzip waren es die letzten beiden Spiele die eine ganze Saison kaputt gemacht haben.

Gruß
tobago
#
Jetzt haben wir also einen Projektleiter für Philosophie.
https://www.hessenschau.de/sport/fussball/aktuelles-von-eintracht-sv98--svww,bundesliga-ticker-100.html
Würde mich mal interessieren, wie dessen Aufgabenprofil aussieht. Spricht der dann mit unseren Granden über die Ontologie des Seins? Oder über den Gottesbeweis? Oder über den Wahrheitsbegriff im ideengeschichtlichen Kontext?

Das wird super, werde es mit Spannung verfolgen 🤗
#
Taunusabbel schrieb:

Aber doch nicht mit dem Dreher als Quelle Marco, da kannst Du auch die Bild als gut informiert bezeichnen.

Das eine oder andere was Dreher da so erzählt, habe ich aber auch schon von anderer Seite gehört.
Also ganz an den Haaren herbeigezogen ist das wirklich nicht.
#
Basaltkopp nutzt Aussagen von Stephan Dreher um Andy Möller reinzuwaschen. Da passt wirklich alles wie ***** auf Eimer! Zu gut, um wahr zu sein. So wie die Fachkompetenz von Andy Möller als Sportmanager: https://www.youtube.com/watch?v=gMihU8ofBs8
#
Jetzt haben wir also einen Projektleiter für Philosophie.
https://www.hessenschau.de/sport/fussball/aktuelles-von-eintracht-sv98--svww,bundesliga-ticker-100.html
Würde mich mal interessieren, wie dessen Aufgabenprofil aussieht. Spricht der dann mit unseren Granden über die Ontologie des Seins? Oder über den Gottesbeweis? Oder über den Wahrheitsbegriff im ideengeschichtlichen Kontext?

Das wird super, werde es mit Spannung verfolgen 🤗
#
Knueller schrieb:

Jetzt haben wir also einen Projektleiter für Philosophie.
https://www.hessenschau.de/sport/fussball/aktuelles-von-eintracht-sv98--svww,bundesliga-ticker-100.html
Würde mich mal interessieren, wie dessen Aufgabenprofil aussieht. Spricht der dann mit unseren Granden über die Ontologie des Seins? Oder über den Gottesbeweis? Oder über den Wahrheitsbegriff im ideengeschichtlichen Kontext?

Das wird super, werde es mit Spannung verfolgen 🤗


Philosophische Debatten mit AM werden jedenfalls bestimmt großartig...
#
Knueller schrieb:

Jetzt haben wir also einen Projektleiter für Philosophie.
https://www.hessenschau.de/sport/fussball/aktuelles-von-eintracht-sv98--svww,bundesliga-ticker-100.html
Würde mich mal interessieren, wie dessen Aufgabenprofil aussieht. Spricht der dann mit unseren Granden über die Ontologie des Seins? Oder über den Gottesbeweis? Oder über den Wahrheitsbegriff im ideengeschichtlichen Kontext?

Das wird super, werde es mit Spannung verfolgen 🤗


Philosophische Debatten mit AM werden jedenfalls bestimmt großartig...
#
You better don't.
#
Azriel schrieb:

Neid und Missgunst dürften hier vor allem ihre Ursachen haben, welche zur verspielten Meisterschaft in Rostock führte.


Bei den meisten Dingen stimme ich überein. Die Ausrede, dass wir die Meisterschaft wegen Missgunst und Neid verspielt haben sehe ich durchaus anders. Wir haben sie schlicht und einfach verspielt weil wir zu blöd waren.

ich glaube weder, dass das Spiel gg. Bremen wegen Missgunst untentschieden ausging, gegen einen nachweislich teilweise betrunkenen Gegner (Borowka definitiv). Und gegen den beretis abgestiegenen Hansa hat Edgar Schmitt auch nicht an den Pfosten geschossen weil er Möller das Geld neidete. Bestimmt war die Mannschaft nicht gerade eine Ansammlung von Freunden, das aber halte ich nicht für einen Grund der Nichtmeisterschaft. Ich habe die Spiele gesehen, die guten wie die schlechten, alle. Und es war wirklich ein Leichtes Meister zu werden.  Im Prinzip waren es die letzten beiden Spiele die eine ganze Saison kaputt gemacht haben.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

Wir haben sie schlicht und einfach verspielt weil wir zu blöd waren.


Kleines Veto.
Zu blöd ist das eine, das andere ist, das es in der Mannschaft einfach zwischenmenschlich bzw. charakterlich nicht gepasst hat. Das fing meines Erachtens schon in der Vorsaison an. Ein Uli Stein der mit seinem fast schon krankhaften Ehrgeiz die Mannschaft angetrieben hat,  während andere eher den Schlendrian bevorzugten. Dazwischen ein Jörg Berger der beim 0:6 gegen den HSV von der Mannschaft kaltlächelnd abserviert wurde.
Es kam mit Stepi ein Gutelaune Onkel. Viel laissez fair und null Taktik.
Seine Aussage sprach Bände er bräuchte keine Standards trainieren lassen, solange er Spieler wie Bein/Möller hat. Allein da haben wir viel liegen lassen.
Der Zwist in der Mannschaft Stein vs Gersterboys tat sein übrigens. Die zwei nicht gegeben Elfer gegen Bremen und Rostock waren dann der letzte Sargnagel.
#
tobago schrieb:

Wir haben sie schlicht und einfach verspielt weil wir zu blöd waren.


Kleines Veto.
Zu blöd ist das eine, das andere ist, das es in der Mannschaft einfach zwischenmenschlich bzw. charakterlich nicht gepasst hat. Das fing meines Erachtens schon in der Vorsaison an. Ein Uli Stein der mit seinem fast schon krankhaften Ehrgeiz die Mannschaft angetrieben hat,  während andere eher den Schlendrian bevorzugten. Dazwischen ein Jörg Berger der beim 0:6 gegen den HSV von der Mannschaft kaltlächelnd abserviert wurde.
Es kam mit Stepi ein Gutelaune Onkel. Viel laissez fair und null Taktik.
Seine Aussage sprach Bände er bräuchte keine Standards trainieren lassen, solange er Spieler wie Bein/Möller hat. Allein da haben wir viel liegen lassen.
Der Zwist in der Mannschaft Stein vs Gersterboys tat sein übrigens. Die zwei nicht gegeben Elfer gegen Bremen und Rostock waren dann der letzte Sargnagel.
#
Azriel schrieb:

tobago schrieb:

Wir haben sie schlicht und einfach verspielt weil wir zu blöd waren.


Kleines Veto.
Zu blöd ist das eine, das andere ist, das es in der Mannschaft einfach zwischenmenschlich bzw. charakterlich nicht gepasst hat. Das fing meines Erachtens schon in der Vorsaison an. Ein Uli Stein der mit seinem fast schon krankhaften Ehrgeiz die Mannschaft angetrieben hat,  während andere eher den Schlendrian bevorzugten. Dazwischen ein Jörg Berger der beim 0:6 gegen den HSV von der Mannschaft kaltlächelnd abserviert wurde.
Es kam mit Stepi ein Gutelaune Onkel. Viel laissez fair und null Taktik.
Seine Aussage sprach Bände er bräuchte keine Standards trainieren lassen, solange er Spieler wie Bein/Möller hat. Allein da haben wir viel liegen lassen.
Der Zwist in der Mannschaft Stein vs Gersterboys tat sein übrigens. Die zwei nicht gegeben Elfer gegen Bremen und Rostock waren dann der letzte Sargnagel.



Klar waren die Elfer das Eine und unsere verpassten Chancen das Andere. Die Saison allerdings ist ziemlich gut gelaufen, bis auf die Spiele gg. den KSC und die Heimniderlage gg. Köln ist die Saison prinzipiell hervorragend gelaufen und das trotz der vielen Egomanen in der Mannschaft. Uli Stein war mit Sicherheit kein leicht zu nehmender Mitspieler, Möller ebenfalls nicht, Bein hatte seine nächtlichen Ausflüge auch gerne mal Freitags (das ist verbürgt) und diese Liste kann man durchaus weiterführen. Trotzdem haben wir überragenden Fussball gespielt und nicht umsonst heisst ein bekannter Fussballkanal der Eintrachtfans Fußball 2000.  Die ganze Saison über ist die Manschaft nicht befreundet gewesen, die letzten beiden Spiele wurden schlicht und einfach verkackt.

Gruß
tobago
#
Azriel schrieb:

tobago schrieb:

Wir haben sie schlicht und einfach verspielt weil wir zu blöd waren.


Kleines Veto.
Zu blöd ist das eine, das andere ist, das es in der Mannschaft einfach zwischenmenschlich bzw. charakterlich nicht gepasst hat. Das fing meines Erachtens schon in der Vorsaison an. Ein Uli Stein der mit seinem fast schon krankhaften Ehrgeiz die Mannschaft angetrieben hat,  während andere eher den Schlendrian bevorzugten. Dazwischen ein Jörg Berger der beim 0:6 gegen den HSV von der Mannschaft kaltlächelnd abserviert wurde.
Es kam mit Stepi ein Gutelaune Onkel. Viel laissez fair und null Taktik.
Seine Aussage sprach Bände er bräuchte keine Standards trainieren lassen, solange er Spieler wie Bein/Möller hat. Allein da haben wir viel liegen lassen.
Der Zwist in der Mannschaft Stein vs Gersterboys tat sein übrigens. Die zwei nicht gegeben Elfer gegen Bremen und Rostock waren dann der letzte Sargnagel.



Klar waren die Elfer das Eine und unsere verpassten Chancen das Andere. Die Saison allerdings ist ziemlich gut gelaufen, bis auf die Spiele gg. den KSC und die Heimniderlage gg. Köln ist die Saison prinzipiell hervorragend gelaufen und das trotz der vielen Egomanen in der Mannschaft. Uli Stein war mit Sicherheit kein leicht zu nehmender Mitspieler, Möller ebenfalls nicht, Bein hatte seine nächtlichen Ausflüge auch gerne mal Freitags (das ist verbürgt) und diese Liste kann man durchaus weiterführen. Trotzdem haben wir überragenden Fussball gespielt und nicht umsonst heisst ein bekannter Fussballkanal der Eintrachtfans Fußball 2000.  Die ganze Saison über ist die Manschaft nicht befreundet gewesen, die letzten beiden Spiele wurden schlicht und einfach verkackt.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

die letzten beiden Spiele wurden schlicht und einfach verkackt.

Wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe, hatten wir auch ein paar Unentschieden, welches Siege hätten sein müssen. Summa summarum wäre dann letztendlich das Ergebnis in Rostock schon egal gewesen.
Aber ja, hätte meine Tante einen Sack, wäre es mein Onkel.
#
Videotext Sport RTL:
UEFA lehnt Einspruch der Eintracht ab, es bleibt also bei der Blocksperre
#
Videotext Sport RTL:
UEFA lehnt Einspruch der Eintracht ab, es bleibt also bei der Blocksperre
#
Besserverdienende  Business Hooligans müssen draußen bleiben.
#
Besserverdienende  Business Hooligans müssen draußen bleiben.
#
Klingt nach Sozialneid???
#
Dreher.

#
Dreher.

#
seriöse Quelle?, so wirkt er (subjektiv) nicht
#
seriöse Quelle?, so wirkt er (subjektiv) nicht
#
ein Kumpel von AM, der mit den Hausbesuchen sich brüstet
#
Klingt nach Sozialneid???
#
Genau
#
In Bezug auf das ständige Möller/Gerster Theater (auch auf YouTube beim (Ver)Dreher) gerade, habe ich mir nochmal ein paar Interviews vom schwarzen Abt angetan und bin über das hier bei Bild gestolpert.

https://www.bild.de/sport/fussball/eintracht-frankfurt/ex-eintracht-manager-gerster-im-interview-46668696.bild.html

Gerade der letzte Satz wirkt jetzt im nachhinein etwas eklig.

­
Gers­ter: „Ich denke auch, dass es nötig ist, im Nach­wuchs­leis­tungs­zen­trum einen Sport­di­rek­tor zu in­stal­lie­ren, der dann ganz eng mit dem Sport­vor­stand zu­sam­men ar­bei­tet. Die Trai­ner der U17 und U19 müs­sen im Pro­fi-Trai­ner­stab ar­bei­ten und Ein­tracht wird auch nicht drum herum kom­men, in diese Mann­schaf­ten in den nächs­ten Jah­ren Mil­lio­nen-Sum­men zu in­ves­tie­ren. Damit hat man nicht von heute auf mor­gen Er­folg. Aber per­spek­ti­visch ist es der rich­ti­ge Weg."


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!