Nachbetrachtung zum Einzug ins Halbfinale

#
Die Situation zum Elfmeter fand ich so lächerlich. Niemand hat im Stadion was mitbekommen. Alle um mich herum nur fragend geguckt was der überhaupt will. Bei aller Liebe das ist kein Fussball was ich sehen will. So sinnlos. Und Kostic war dann noch die Krönung bei dem Spielstand und kurz vorm Ende. Das raubt uns jetzt enorm viel Qualität.

Trotzdem weitergekommen und auf ein gutes Los bzw Heimspiel hoffen.
#
planscher08 schrieb:

Niemand hat im Stadion was mitbekommen.

Welch ein Argument. Wenn niemand was mitbekommt ist es auch kein Foul bzw in dem Fall Hand?
Es war laut geltender Regel ein strafbares Handspiel und damit gehört es eben gepfiffen.
Die Frage ist eher, hätte man nicht früher unterbrechen sollen? Hätte sich Zwayer gegen einen ELfer entschieden wäre das Spiel halt mit Schiriball fortgesetzt worden.
#
Dass es Hand ist, ist doch klar. Die Frage ist,  ob es eine klare Fehlentscheidung war. Wenn niemand was merkt und der Schiri 2 Minuten am Bildschirm steht.
Bleibe trotzdem ein Fan des VAR. Der Fußball ist viel gerechter geworden dadurch.
#
Als TV-Zuschauer ist es ja wurscht, aber im Stadion kommt man sich da veräppelt vor. Mir gefällt das nicht. Da hätte man das ganze auch weiterlaufen lassen und niemand hätte sich beschwert.
#
Als TV-Zuschauer ist es ja wurscht, aber im Stadion kommt man sich da veräppelt vor. Mir gefällt das nicht. Da hätte man das ganze auch weiterlaufen lassen und niemand hätte sich beschwert.
#
Dann kann man den Videobeweis auch direkt wieder abschaffen. Die Hand hatte da nichts zu suchen und er hat den Ball an die Hand bekommen. Das ist eben ein Elfer, auch wenn es außer dem VAR niemand gesehen hat. Genau dafür ist er aber da.
#
Dann kann man den Videobeweis auch direkt wieder abschaffen. Die Hand hatte da nichts zu suchen und er hat den Ball an die Hand bekommen. Das ist eben ein Elfer, auch wenn es außer dem VAR niemand gesehen hat. Genau dafür ist er aber da.
#
Basaltkopp schrieb:

Dann kann man den Videobeweis auch direkt wieder abschaffen. Die Hand hatte da nichts zu suchen und er hat den Ball an die Hand bekommen. Das ist eben ein Elfer, auch wenn es außer dem VAR niemand gesehen hat. Genau dafür ist er aber da.


Wie gesagt im Stadion steht man oft regelmäßig da wie der Depp und hat keine Ahnung was der VAR will. Das nervt ohne Ende. Das raubt auch die Atmosphäre. Dann lieber gleich weg lassen.
#
Dass es Hand ist, ist doch klar. Die Frage ist,  ob es eine klare Fehlentscheidung war. Wenn niemand was merkt und der Schiri 2 Minuten am Bildschirm steht.
Bleibe trotzdem ein Fan des VAR. Der Fußball ist viel gerechter geworden dadurch.
#
Es war Hand, man hätte früher dann in einer Nachbetrachtung lapidar festgestellt, oh da hat "Werder" Glück gehabt...(Nicht gesehen)
#
Dass es Hand ist, ist doch klar. Die Frage ist,  ob es eine klare Fehlentscheidung war. Wenn niemand was merkt und der Schiri 2 Minuten am Bildschirm steht.
Bleibe trotzdem ein Fan des VAR. Der Fußball ist viel gerechter geworden dadurch.
#
J_Boettcher schrieb:

Dass es Hand ist, ist doch klar. Die Frage ist,  ob es eine klare Fehlentscheidung war.

Kann man natürlich drüber diskutieren.

Einerseits kann man sagen, dass Hand eben Hand ist und gepfiffen werden muss. Und wenn es nicht gepfiffen wird, ist es eben eine klare Fehlentscheidung. Und dass das ein strafbares Handspiel war dürfte wohl niemand anzweifeln.

Andererseits ist es natürlich fraglich, wie man klare Fehlentscheidung interpretiert. Man kann sicher die Meinung vertreten, dass es keine klare Fehlentscheidung war, wenn der Schiedsrichter sich die Situation noch mehrfach anschaut. Man kann aber auch sagen, obwohl es sehr schwer erkennbar war, bleibt es eine klare Fehlentscheidung, wenn es nicht gepfiffen wird.

Völlig unsinnig ist es aber zu sagen "Im Stadion hat es niemand gesehen, dann muss es auch nicht gepfiffen werden". Dann müsste das Regelwerk komplett umgeschrieben werden. Hier gäbe es dann verschiedene Möglichkeiten:

Ein regelwiedrieges und somit strafbares Vergehen liegt erst dann vor, wenn
1. Mindestens ein Zuschauer es gesehen hat
2. Es mindestens die Hälfte aller Zuschauer gesehen hat
3. Wenn es jeder Heimfan gesehen hat
4. Wenn es jeder Gästefan gesehen hat
5. Wenn es jeder neutrale Zuschauer gesehen hat.

Bei Vorschlag 3 bis 5 kann man auch "jeder" durch "mindestens die Hälfte" ergänzen. Welche Variante soll es denn sein und wie soll man das erfassen?
#
J_Boettcher schrieb:

Dass es Hand ist, ist doch klar. Die Frage ist,  ob es eine klare Fehlentscheidung war.

Kann man natürlich drüber diskutieren.

Einerseits kann man sagen, dass Hand eben Hand ist und gepfiffen werden muss. Und wenn es nicht gepfiffen wird, ist es eben eine klare Fehlentscheidung. Und dass das ein strafbares Handspiel war dürfte wohl niemand anzweifeln.

Andererseits ist es natürlich fraglich, wie man klare Fehlentscheidung interpretiert. Man kann sicher die Meinung vertreten, dass es keine klare Fehlentscheidung war, wenn der Schiedsrichter sich die Situation noch mehrfach anschaut. Man kann aber auch sagen, obwohl es sehr schwer erkennbar war, bleibt es eine klare Fehlentscheidung, wenn es nicht gepfiffen wird.

Völlig unsinnig ist es aber zu sagen "Im Stadion hat es niemand gesehen, dann muss es auch nicht gepfiffen werden". Dann müsste das Regelwerk komplett umgeschrieben werden. Hier gäbe es dann verschiedene Möglichkeiten:

Ein regelwiedrieges und somit strafbares Vergehen liegt erst dann vor, wenn
1. Mindestens ein Zuschauer es gesehen hat
2. Es mindestens die Hälfte aller Zuschauer gesehen hat
3. Wenn es jeder Heimfan gesehen hat
4. Wenn es jeder Gästefan gesehen hat
5. Wenn es jeder neutrale Zuschauer gesehen hat.

Bei Vorschlag 3 bis 5 kann man auch "jeder" durch "mindestens die Hälfte" ergänzen. Welche Variante soll es denn sein und wie soll man das erfassen?
#
Deine zynische Bemerkung kannst du dir da sparen. Ich gehe regelmäßig im Stadion und die Situation war so absurd gestern. Spielszenen bewerten die schon gefühlt Minuten zurück liegen. Nee darauf kann man verzichten. Das nervt
#
J_Boettcher schrieb:

Dass es Hand ist, ist doch klar. Die Frage ist,  ob es eine klare Fehlentscheidung war.

Kann man natürlich drüber diskutieren.

Einerseits kann man sagen, dass Hand eben Hand ist und gepfiffen werden muss. Und wenn es nicht gepfiffen wird, ist es eben eine klare Fehlentscheidung. Und dass das ein strafbares Handspiel war dürfte wohl niemand anzweifeln.

Andererseits ist es natürlich fraglich, wie man klare Fehlentscheidung interpretiert. Man kann sicher die Meinung vertreten, dass es keine klare Fehlentscheidung war, wenn der Schiedsrichter sich die Situation noch mehrfach anschaut. Man kann aber auch sagen, obwohl es sehr schwer erkennbar war, bleibt es eine klare Fehlentscheidung, wenn es nicht gepfiffen wird.

Völlig unsinnig ist es aber zu sagen "Im Stadion hat es niemand gesehen, dann muss es auch nicht gepfiffen werden". Dann müsste das Regelwerk komplett umgeschrieben werden. Hier gäbe es dann verschiedene Möglichkeiten:

Ein regelwiedrieges und somit strafbares Vergehen liegt erst dann vor, wenn
1. Mindestens ein Zuschauer es gesehen hat
2. Es mindestens die Hälfte aller Zuschauer gesehen hat
3. Wenn es jeder Heimfan gesehen hat
4. Wenn es jeder Gästefan gesehen hat
5. Wenn es jeder neutrale Zuschauer gesehen hat.

Bei Vorschlag 3 bis 5 kann man auch "jeder" durch "mindestens die Hälfte" ergänzen. Welche Variante soll es denn sein und wie soll man das erfassen?
#
Die Diskussion um den Elfer versteh ich nicht. Wir haben einen VAR, der hat's gesehen, es war Hand und zwar nach den Regeln eindeutig strafbares Handspiel im Strafraum. Der VAR hat sich beim Schiri gemeldet, nach der nächsten Spielunterbrechung wurde es nochmal kontrolliert, vom Schiri, klare, korrekte Entscheidung. Alles richtig gemacht.
Die Alternative wäre die Abschaffung des VAR, nicht aber ,den berechtigten Strafstoß nicht zu geben.
#
Ich freue mich über den Einzug ins Halbfinale. Das Spiel war auch ganz gut, die Abwehr hat sauber dicht gehalten, und auch im Mittelfeld als auch im Sturm gibt es soweit keine Auffälligkeiten. Bis auf eine: Kostic. Was hat ihn da nur geritten. Was zum Geier? Kann mir das mal irgendwer erklären. Es stand doch schon 90 MInuten auf der Anzeige. Das war so unnötig. Ich hoffe jetzt eben, das er im Zweifel nur ein Spiel sperre bekommt + das man jetzt nicht direkt gegen Bayern muss. Das ärgert mich so ungemein. Das hat das ganze Spiel irgendwie verdorben.

Ansonsten wünsche ich mir jetzt am Sonntag definitiv Saarbrücken. Die werden zwar auch kämpfen wie die Löwen, das werden Bayer als auch Bayern aber auch. Ich bin soweit (bis auf oben geschriebenes) mit dem heutigen Abend aber zufrieden!
#
Jojo1994 schrieb:

Bis auf eine: Kostic. Was hat ihn da nur geritten. Was zum Geier? Kann mir das mal irgendwer erklären. Es stand doch schon 90 MInuten auf der Anzeige. Das war so unnötig. Ich hoffe jetzt eben, das er im Zweifel nur ein Spiel sperre bekommt + das man jetzt nicht direkt gegen Bayern muss. Das ärgert mich so ungemein.

Es sah aus als sei er weggerutscht im Zweikampf und wollte noch zum Ball. Er kam aus dem Tritt und hat dann Toprak sehr unglücklich getroffen, mit voller Sohle direkt auf die Wade.
Auch wenn es kein absichtliches Foulspiel war, aber bei grobem Foulspiel bekommt man in der Regel 2-4 Spiele Sperre, von daher wird er auch Falle eines Pokaleinzuges eher nicht dabei sein.
Natürlich wiegt sein Ausfall schwer und mir hat´s auch richtig die Freude über den Sieg verdorben
#
Dass es Hand ist, ist doch klar. Die Frage ist,  ob es eine klare Fehlentscheidung war. Wenn niemand was merkt und der Schiri 2 Minuten am Bildschirm steht.
Bleibe trotzdem ein Fan des VAR. Der Fußball ist viel gerechter geworden dadurch.
#
J_Boettcher schrieb:

Dass es Hand ist, ist doch klar. Die Frage ist,  ob es eine klare Fehlentscheidung war. Wenn niemand was merkt und der Schiri 2 Minuten am Bildschirm steht.
Bleibe trotzdem ein Fan des VAR. Der Fußball ist viel gerechter geworden dadurch.



Wenn es klar ist, dass es Handspiel war, dann ist es auch eine klare Fehlentscheidung, keinen Handelfmeter zu geben. Wenn das Kriterium wird, dass es andere bemerkt haben müssen, dann müssten in Zukunft die Stürmer und die Fans alle einfach immer "Hand!!!" schreien, wenn der Ball durch den Strafraum fliegt (was für meinen Geschmack schon viel zu oft gemacht wird). Dass der Schiri da lange steht, liegt für mich an den Bildern, die er bekommen hat, auf denen etwas schwierig war zu sehen, ob der Ball die Hand berührt hat (in der Zeitlupe die man danach bekam, war das abknicken der Hand deutlicher zu sehen).

Für mich ist bei der Frage "klare Fehlentscheidung oder nicht" die Frage, ob der Schiri in Kenntnis des Passierten eine andere Entscheidung treffen muss oder nur kann. Hier muss der Schiri, wenn er weiß, dass der Ball im Strafraum in 2,5 m Höhe die Hand eines Abwehrspielers halt Strafstoß geben. Da gibt es keinen Spielraum.

Letzte Saison hatten wir ja auch mal ne ähnliche Situation, beim Elfer beim 7:1 gegen Düsseldorf. Da hat glaube ich auch nur Kamada so halbherzig protestiert und ansonsten wusste keiner richtig was los war, als man es überprüft hat.

Man kann den VAR wegen genau solcher Sachen wie gestern blöd finden. Aber wir haben ihn halt und dann muss es hier halt auch Elfer geben.
#
Hauptsache Halbfinale.
Kostic bitter, DFB Pokal Saison ist gelaufen.
ARD parteiisch ... unglaublich.

Selke unsportlich, wie er Rot für Abraham in der 1. HZ provozieren will.
Bayer schwach zuhause gegen Union bis zur 70 Minute.
Heimspiel gegen Saarbrücken ist ja schon mal ausgeschlossen.
#
eintracht_adler_taunusstein schrieb:

ARD parteiisch ... unglaublich.




Danke das es noch andere gibt, die diese grüne Vereinsbrille erkannt haben.
Das war gestern echt ekelhaft.
#
Die Diskussion um den Elfer versteh ich nicht. Wir haben einen VAR, der hat's gesehen, es war Hand und zwar nach den Regeln eindeutig strafbares Handspiel im Strafraum. Der VAR hat sich beim Schiri gemeldet, nach der nächsten Spielunterbrechung wurde es nochmal kontrolliert, vom Schiri, klare, korrekte Entscheidung. Alles richtig gemacht.
Die Alternative wäre die Abschaffung des VAR, nicht aber ,den berechtigten Strafstoß nicht zu geben.
#
Dem zitierten User geht´s da um den generellen Sinn des VAR´s und nur bedingt um diese eine Szene.
Minuten später wird ein Spiel unterbrochen und jeder am TV und Stadion fragt sich: Warum ???
Dann bekommt der was gefunkt, schaut sich die Szene 2 Minuten ratlos an, ehe wieder jemand funkt und sagt: Gib halt Elfer!
Ich hatte nicht den Eindruck,dass Zwayer 100% überzeugt war, die Entscheidung hat dann halt Köln getroffen.
Laut Regularien wohl alles richtig.In Zukunft werden den allen Verteidigern die Hände am Rücken fest gebunden, damit Sie beim Abspringen in der Luft keinen Ball berühren. Ob und  wie das dann in Zukunft geht ist halt fraglich, denn so Abspringen und Gleichgewicht halten ohne Hände ist nicht so einfach, selbst wenn dir dann mal ne Flanke die eh kein Gegenspieler mehr bekommen hätte auf die Hand fällt........Es ist und bleibt eine völlig lächerliche Regel, die Schiris halten sich nur dran
#
Die Situation zum Elfmeter fand ich so lächerlich. Niemand hat im Stadion was mitbekommen. Alle um mich herum nur fragend geguckt was der überhaupt will. Bei aller Liebe das ist kein Fussball was ich sehen will. So sinnlos. Und Kostic war dann noch die Krönung bei dem Spielstand und kurz vorm Ende. Das raubt uns jetzt enorm viel Qualität.

Trotzdem weitergekommen und auf ein gutes Los bzw Heimspiel hoffen.
#
planscher08 schrieb:
Niemand hat im Stadion was mitbekommen. Alle um mich herum nur fragend geguckt was der überhaupt will.


Das es sich nach Einblendung Hand? auf dem Würfel um irgendwas bei der Chandler Szene gehen musste war eigentlich klar.
Es ist nur diesmal kurios gewesen, dass fast niemand im Stadion wusste, was überhaupt vorgefallen ist. Deswegen sind auch die ewig langen Proteste der Bremer vom Publikum klaglos hingenommen worden, da ja selber großes Rätselraten herrschte.


#
Rückblickend gesehen ist es aber immer wieder schön, Herrn Zwayer beim Fernseh gucken zuzuschauen... Und gestern wesentlich entspannter als in Berlin, auch wenn keiner wusste um was es ging und alle im Block sich ziemlich ratlos ansahen....
#
Deine zynische Bemerkung kannst du dir da sparen. Ich gehe regelmäßig im Stadion und die Situation war so absurd gestern. Spielszenen bewerten die schon gefühlt Minuten zurück liegen. Nee darauf kann man verzichten. Das nervt
#
Ja, die Aktion war irgendwie absurd. Trotzdem bleibt ein strafbares Handspiel ein strafbares Handspiel. Und Dein Argument "es hat niemand im Stadion gesehen, also muss es auch nicht gepfiffen werden" ist an Dummheit kaum zu überbieten. Völlig egal wie oft oder selten Du ins Stadion gehst. Wer einmal im Jahr ins Stadion geht, geht auch regelmäßig.
#
Ja, die Aktion war irgendwie absurd. Trotzdem bleibt ein strafbares Handspiel ein strafbares Handspiel. Und Dein Argument "es hat niemand im Stadion gesehen, also muss es auch nicht gepfiffen werden" ist an Dummheit kaum zu überbieten. Völlig egal wie oft oder selten Du ins Stadion gehst. Wer einmal im Jahr ins Stadion geht, geht auch regelmäßig.
#
Basaltkopp schrieb:

Ja, die Aktion war irgendwie absurd. Trotzdem bleibt ein strafbares Handspiel ein strafbares Handspiel. Und Dein Argument "es hat niemand im Stadion gesehen, also muss es auch nicht gepfiffen werden" ist an Dummheit kaum zu überbieten. Völlig egal wie oft oder selten Du ins Stadion gehst. Wer einmal im Jahr ins Stadion geht, geht auch regelmäßig.


Gehe zu jeden Heimspiel und auch öfters zu Auswärtsspielen. Ich bin kein wirklicher Freund des VAR. Gerade wenn man Live dabei ist. Nach jeden Tor weiß man nicht ob es zählt. Ist halt alles nur noch für  TV zugeschnitten...
#
Tja, wenn kostic beim Stand von 3:0 in der 89, der 91 und der 94 Minute voll motiviert jeweils einen Sprint übers ganze Feld macht und noch zum 4 und 5 zu Null trifft ist er "ein geiler Typ". Wird gefeiert. Gestern ging es eben schief und es kam zu diesem brutalen aber unabsichtlichen Foulspiel und ihm wird das als unnötige Dummheit ausgelegt.  

Es ist in erster Linie bitter für toprak. Und auch kostic war geschockt. Das hat man gesehen als er im Kabinengang gewartet hat.

Dazu verpasst er, wenn alles so kommt wie ich hoffe, das Spiel seines Lebens in Berlin.

Das vierte Pokalhalbfinale in 4 Jahren... 3 mal DFB und einmal EL.
Ich hoffe wir sehen das 3 Finale und dann holen wir einfach für kostic den pott
#
Was man gestern klar gesehen hat:  Wäre die Partie vom Sonntag nicht verschoben worden, wodurch Bremen einen riesigen Nachteil hatte, weil... weil... Kohfeldt...  hätten die uns 0-4 aus dem Stadion geschossen.

(((Weil notwendig: Vorsicht Ironie))
#
Fand es übrigens krass, wie sehr sich die Bremer die zweite Halbzeit noch versucht haben schön zu reden, nach dem Spiel. Für mich war gefühlt die Sache nach dem 2:0 gelaufen und ich habe nie Zweifel gehabt, dass der Sieg nach Hause gebracht wird.


Teilen