Verschwörungstheorien der "Querfront" in Coronazeiten

#
Da diese Thematik ja auch über Corona hinausgeht, hier ein eigener Thread.

Ich bin wirklich schockiert, wie breit dieser Verschwörungswahn mittlerweile in die ehem. Mitte der Gesellschaft einzug gehalten hat. Videos von Jebsen werden millionenfach angeguckt  und in Stuttgart jubeln ihm über 10 000 zu. Gefühlt jedes zweite Profil in den sozialen Medien ist voll von Hetzvideos, gefälschten Statistiken, Aufrufen zum Bürgerkrieg, Relativierungen der Nazizeit etc.  Ich möchte mir nicht ausmalen, wieviele Menschen sich noch in ihre "Parallelwelt der alternativen Fakten" verabschieden, wenn die wirtschafltiche Krise lang anhaltend und voll durchschlägt und gehe stark davon aus, dass uns hier durchaus ähnliche Verhältnisse, wie in den USA drohen.
Ich bin ehrlich gesagt über die Punkt hinaus, indem ich mich einfach nur über diese verstörenden Vorstellungen amüsieren kann, wenn ich sehe, dass es gegenwärtig Morddrohungen gegen Wissenschaftler und Angriffe auf die Presse gibt, und frage micht, was so viele Menschen zu so einem Verhalten führt ...
#
Da diese Thematik ja auch über Corona hinausgeht, hier ein eigener Thread.

Ich bin wirklich schockiert, wie breit dieser Verschwörungswahn mittlerweile in die ehem. Mitte der Gesellschaft einzug gehalten hat. Videos von Jebsen werden millionenfach angeguckt  und in Stuttgart jubeln ihm über 10 000 zu. Gefühlt jedes zweite Profil in den sozialen Medien ist voll von Hetzvideos, gefälschten Statistiken, Aufrufen zum Bürgerkrieg, Relativierungen der Nazizeit etc.  Ich möchte mir nicht ausmalen, wieviele Menschen sich noch in ihre "Parallelwelt der alternativen Fakten" verabschieden, wenn die wirtschafltiche Krise lang anhaltend und voll durchschlägt und gehe stark davon aus, dass uns hier durchaus ähnliche Verhältnisse, wie in den USA drohen.
Ich bin ehrlich gesagt über die Punkt hinaus, indem ich mich einfach nur über diese verstörenden Vorstellungen amüsieren kann, wenn ich sehe, dass es gegenwärtig Morddrohungen gegen Wissenschaftler und Angriffe auf die Presse gibt, und frage micht, was so viele Menschen zu so einem Verhalten führt ...
#
Leider kann man das Phänomen ja auch hier im Forum beobachten.
Das fing (hier) an, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, mit dem Aufkommen der AfD.
#
Leider kann man das Phänomen ja auch hier im Forum beobachten.
Das fing (hier) an, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, mit dem Aufkommen der AfD.
#
Auf wenn ich mich hier ebenfalls an einigen Beiträgen sehr "stoße" ist das Forum hier fast noch eine "heile Welt", im Vergleich zu den Positionen, die derzeit auf den Demos oder in den sozialen Medien geäußert werden. Ich habe ehrlich gesagt auch keine Idee, wie man solche Menschen auch nur Ansatzweise wieder für einen normalen Diskurs gewinnen kann, wenn dort á la Trump einfach alle Informationen, Fakten, die nicht ins Bild passen als Fälschungen abgestempelt werden um sich damit gar nicht erst auseinandersetzen zu müssen. Umgekehrt werden meschenverachtende und verschwurbelte Aussagen von Köchen,Fitnesstrainern oder Schnulzensängern zur ultimativen Wahrheit erklärt. Die AfD ist ja gerade auch fleißig dabei, diese Leute für sich gewinnen, nachdem sie ja anfangs gar keine Rolle in der akuellen Krise gefunden hat.
#
Leider kann man das Phänomen ja auch hier im Forum beobachten.
Das fing (hier) an, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, mit dem Aufkommen der AfD.
#
reggaetyp schrieb:

Leider kann man das Phänomen ja auch hier im Forum beobachten.
Das fing (hier) an, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, mit dem Aufkommen der AfD.

Verstärkt sicher

Vorher schon, Sarrazin, Blockupy, Flüchtlinge ?
#
Auf wenn ich mich hier ebenfalls an einigen Beiträgen sehr "stoße" ist das Forum hier fast noch eine "heile Welt", im Vergleich zu den Positionen, die derzeit auf den Demos oder in den sozialen Medien geäußert werden. Ich habe ehrlich gesagt auch keine Idee, wie man solche Menschen auch nur Ansatzweise wieder für einen normalen Diskurs gewinnen kann, wenn dort á la Trump einfach alle Informationen, Fakten, die nicht ins Bild passen als Fälschungen abgestempelt werden um sich damit gar nicht erst auseinandersetzen zu müssen. Umgekehrt werden meschenverachtende und verschwurbelte Aussagen von Köchen,Fitnesstrainern oder Schnulzensängern zur ultimativen Wahrheit erklärt. Die AfD ist ja gerade auch fleißig dabei, diese Leute für sich gewinnen, nachdem sie ja anfangs gar keine Rolle in der akuellen Krise gefunden hat.
#
katteker schrieb:

Auf wenn ich mich hier ebenfalls an einigen Beiträgen sehr "stoße" ist das Forum hier fast noch eine "heile Welt", im Vergleich zu den Positionen, die derzeit auf den Demos oder in den sozialen Medien geäußert werden. Ich habe ehrlich gesagt auch keine Idee, wie man solche Menschen auch nur Ansatzweise wieder für einen normalen Diskurs gewinnen kann, wenn dort á la Trump einfach alle Informationen, Fakten, die nicht ins Bild passen als Fälschungen abgestempelt werden um sich damit gar nicht erst auseinandersetzen zu müssen. Umgekehrt werden meschenverachtende und verschwurbelte Aussagen von Köchen,Fitnesstrainern oder Schnulzensängern zur ultimativen Wahrheit erklärt. Die AfD ist ja gerade auch fleißig dabei, diese Leute für sich gewinnen, nachdem sie ja anfangs gar keine Rolle in der akuellen Krise gefunden hat.


Die kann man für gar nichts mehr gewinnen, die sind verloren. Das ist ein Kollektivwahn, bei dem sich der eine oder andere in psychiatrische Behandlung begeben sollte. Ergo: selber auf sich und sein Umfeld achten, sich schützen und die Fakten, Zahlen, Daten und Statistiken beachten. Und von den oben Erwähnten findet sich der eine oder andere vielleicht in zwei Wochen auf der Intensivstation wieder, die ihn aufnehmen kann, weil glücklicherweise wieder Betten frei sind. Wäre doch irgendwie ironisch, wenn die Hetzfresse dann von einem Beatmungsschlauch gestopft wird.
#
Ich denke, AfD und Pegida waren die Ouvertüre für ein Phänomen, welches das Potential für Terrorismus und Bürgerkriege hat. Das, was früher religiöse Glaubenskriege waren, wird jetzt der Krieg zwischen denen sein, die auf alle Fakten scheißen und denen, die versuchen klar im Kopf zu bleiben. Bei großen Teilen der Bevölkerung ist offenbar ein post-faktisches Zeitalter ausgebrochen, wo viele Menschen die Errungenschaften der Aufklärung und Wissenschaft über Bord werfen, nur um sich über andere Menschen erheben zu können und um das Gefühl herbei zu halluzinieren, dass sie schlau(er) sind.

Und wenn jemand keinen Wert mehr auf Fakten und einen wissenschaftlichen und demokratischen Diskurs legt, dann wird es gefährlich für alle anderen. Ich gehe fest davon aus, dass es demnächst zu Terror-Anschlägen kommen wird, die ich auf die krude Ideologie beispielsweise eines Ken Jebsens oder ähnlichen durchgedrehten Hetzern berufen werden.

Alles eine brandgefährliche Mischung. Denn ich merke an mir selbst, dass ich manchmal denke, dass man in so eine "Hygiene-Demo" von mir aus gerne mal eine paar prügelwütige Hundertschaften rein jagen könnte. Sicher keine Gedanken, auf die ich stolz bin und sicher keine Strategie, die irgendetwas zur Lösung beitragen würde, aber wenn für Menschen in demokratischen Systemen, grundlegende Dinge einer Demokratie, wie z.B. die Kraft des Arguments schlicht und einfach nicht mehr zählen, dann wird es äußerst schwierig. Und gefährlich. Und da muss eine Demokratie im Zweifel auch bereit sein, sich nach außen und innen zu schützen. Mit allen Mitteln.
#
Ich denke, AfD und Pegida waren die Ouvertüre für ein Phänomen, welches das Potential für Terrorismus und Bürgerkriege hat. Das, was früher religiöse Glaubenskriege waren, wird jetzt der Krieg zwischen denen sein, die auf alle Fakten scheißen und denen, die versuchen klar im Kopf zu bleiben. Bei großen Teilen der Bevölkerung ist offenbar ein post-faktisches Zeitalter ausgebrochen, wo viele Menschen die Errungenschaften der Aufklärung und Wissenschaft über Bord werfen, nur um sich über andere Menschen erheben zu können und um das Gefühl herbei zu halluzinieren, dass sie schlau(er) sind.

Und wenn jemand keinen Wert mehr auf Fakten und einen wissenschaftlichen und demokratischen Diskurs legt, dann wird es gefährlich für alle anderen. Ich gehe fest davon aus, dass es demnächst zu Terror-Anschlägen kommen wird, die ich auf die krude Ideologie beispielsweise eines Ken Jebsens oder ähnlichen durchgedrehten Hetzern berufen werden.

Alles eine brandgefährliche Mischung. Denn ich merke an mir selbst, dass ich manchmal denke, dass man in so eine "Hygiene-Demo" von mir aus gerne mal eine paar prügelwütige Hundertschaften rein jagen könnte. Sicher keine Gedanken, auf die ich stolz bin und sicher keine Strategie, die irgendetwas zur Lösung beitragen würde, aber wenn für Menschen in demokratischen Systemen, grundlegende Dinge einer Demokratie, wie z.B. die Kraft des Arguments schlicht und einfach nicht mehr zählen, dann wird es äußerst schwierig. Und gefährlich. Und da muss eine Demokratie im Zweifel auch bereit sein, sich nach außen und innen zu schützen. Mit allen Mitteln.
#
Brodowin schrieb:

Ich gehe fest davon aus, dass es demnächst zu Terror-Anschlägen kommen wird, die sich auf die krude Ideologie beispielsweise eines Ken Jebsens oder ähnlichen durchgedrehten Hetzern berufen werden.

mir ist das nun fette "s" im Beitrag verloren gegangen.
#
Ich denke, AfD und Pegida waren die Ouvertüre für ein Phänomen, welches das Potential für Terrorismus und Bürgerkriege hat. Das, was früher religiöse Glaubenskriege waren, wird jetzt der Krieg zwischen denen sein, die auf alle Fakten scheißen und denen, die versuchen klar im Kopf zu bleiben. Bei großen Teilen der Bevölkerung ist offenbar ein post-faktisches Zeitalter ausgebrochen, wo viele Menschen die Errungenschaften der Aufklärung und Wissenschaft über Bord werfen, nur um sich über andere Menschen erheben zu können und um das Gefühl herbei zu halluzinieren, dass sie schlau(er) sind.

Und wenn jemand keinen Wert mehr auf Fakten und einen wissenschaftlichen und demokratischen Diskurs legt, dann wird es gefährlich für alle anderen. Ich gehe fest davon aus, dass es demnächst zu Terror-Anschlägen kommen wird, die ich auf die krude Ideologie beispielsweise eines Ken Jebsens oder ähnlichen durchgedrehten Hetzern berufen werden.

Alles eine brandgefährliche Mischung. Denn ich merke an mir selbst, dass ich manchmal denke, dass man in so eine "Hygiene-Demo" von mir aus gerne mal eine paar prügelwütige Hundertschaften rein jagen könnte. Sicher keine Gedanken, auf die ich stolz bin und sicher keine Strategie, die irgendetwas zur Lösung beitragen würde, aber wenn für Menschen in demokratischen Systemen, grundlegende Dinge einer Demokratie, wie z.B. die Kraft des Arguments schlicht und einfach nicht mehr zählen, dann wird es äußerst schwierig. Und gefährlich. Und da muss eine Demokratie im Zweifel auch bereit sein, sich nach außen und innen zu schützen. Mit allen Mitteln.
#
Brodowin schrieb:

Alles eine brandgefährliche Mischung. Denn ich merke an mir selbst, dass ich manchmal denke, dass man in so eine "Hygiene-Demo" von mir aus gerne mal eine paar prügelwütige Hundertschaften rein jagen könnte.



menschlich nachvollziehbar, aber keine Lösung, würde das Problem weiter verschärfen.
Bei vielen -oder fast allen?- dieser VT Leute ist "Hopfen und Malz" verloren.
Ich bin immer wieder erschrocken über den Hass. Dass man andere Meinung hat, ist ja nicht nun in einer Demokratie normal und auch auszuhalten
#
Brodowin schrieb:

Alles eine brandgefährliche Mischung. Denn ich merke an mir selbst, dass ich manchmal denke, dass man in so eine "Hygiene-Demo" von mir aus gerne mal eine paar prügelwütige Hundertschaften rein jagen könnte.



menschlich nachvollziehbar, aber keine Lösung, würde das Problem weiter verschärfen.
Bei vielen -oder fast allen?- dieser VT Leute ist "Hopfen und Malz" verloren.
Ich bin immer wieder erschrocken über den Hass. Dass man andere Meinung hat, ist ja nicht nun in einer Demokratie normal und auch auszuhalten
#
Tafelberg schrieb:

Brodowin schrieb:

Alles eine brandgefährliche Mischung. Denn ich merke an mir selbst, dass ich manchmal denke, dass man in so eine "Hygiene-Demo" von mir aus gerne mal eine paar prügelwütige Hundertschaften rein jagen könnte.



menschlich nachvollziehbar, aber keine Lösung, würde das Problem weiter verschärfen.

Naja, das habe ich ja im Weiteren auch geschrieben. Daher bitte nicht aus dem Zusammenhang reißen.

Die Verschwörungstheorien sind gefährlich, weil die - wie gesagt - die Glaubenskriege ablösen werden. Als Menschheit sind wir offenbar nicht viel weiter, als vor ein paar hundert Jahren.
#
Brodowin schrieb:

Alles eine brandgefährliche Mischung. Denn ich merke an mir selbst, dass ich manchmal denke, dass man in so eine "Hygiene-Demo" von mir aus gerne mal eine paar prügelwütige Hundertschaften rein jagen könnte.



menschlich nachvollziehbar, aber keine Lösung, würde das Problem weiter verschärfen.
Bei vielen -oder fast allen?- dieser VT Leute ist "Hopfen und Malz" verloren.
Ich bin immer wieder erschrocken über den Hass. Dass man andere Meinung hat, ist ja nicht nun in einer Demokratie normal und auch auszuhalten
#
Das fatale ist das geschlossene Kreisen.
Viel beschworen wird ja innerhalb der Szene dieses "darf man nicht sagen", "Unterdrückung der Andersdenkenden", etc.
Das rumopfern!

Ich habe in meinem links-alternativen Bekanntenkreis, unter vielen alten Bekannten, das Phänomen, dass sich da etliche Homöopathen-Impfgegner-Staatsskeptiker tummeln. Eine gute Erfahrung mache ich derzeit damit, genau diese Querfrontthematik aufzugreifen.
Ich melde den Leuten gnadenlos die Parallelen zu AfD, Trump und ähnlichen Ar.sc.hkrampen in ihren Aussagen zurück und verlange ne Rückmeldung dazu, wie sie damit klar kommen sich mit denen gemein zu machen!
Ne ganz alte gute Freundin, ehemalige Mitbewohnerin, früher Krankenschwester, passionierte Feministin und Autonome jetzt homöopathische Impfgegnerin mit starker antifaschistischer Gesinnung bspw ist da gehörig in's nachdenken gekommen.

Herrjeh, mal wieder mag ich das Reden mit den Leuten nicht aufhören, mal wieder mag ich die Leute NICHT aufgeben.

Womit wir mal klarkommen müssen ist, dass ruhiges argumentieren, demokratisch gefasst, wissenschaftlich in jeder Faser abgecheckt, nicht gegen sowas ankommt!
Aggression, Polemik und pure Härte - aber Diskurs.
Von mir werden die Leute wenn se mich anquatschen gnadenlos zugeballert und konfrontiert.
Da steht dann: "du hörst dich an wie die Storch" oder "ah. Ok. Alternative Fakten? Von Trump lernen heißt siegen lernen oder was?"

Keine Gnade! Keine Milde! Keinen Fußbreit!
Wer's nicht aushält kann mich mal!

Was ich noch transportiere ist ein klares Bekenntnis dazu, nicht wirklich zu wissen wie es ist. Und ich formuliere immer die Haltung, Teil eines Ganzen zu sein und mich nicht drüber zu stellen.
Bewerten was da läuft, diskutieren, ok.
Außer wenn es um meine Profession geht aber immer mit Konsensorientierung im Sinne des Kollektivs!
#
Das fatale ist das geschlossene Kreisen.
Viel beschworen wird ja innerhalb der Szene dieses "darf man nicht sagen", "Unterdrückung der Andersdenkenden", etc.
Das rumopfern!

Ich habe in meinem links-alternativen Bekanntenkreis, unter vielen alten Bekannten, das Phänomen, dass sich da etliche Homöopathen-Impfgegner-Staatsskeptiker tummeln. Eine gute Erfahrung mache ich derzeit damit, genau diese Querfrontthematik aufzugreifen.
Ich melde den Leuten gnadenlos die Parallelen zu AfD, Trump und ähnlichen Ar.sc.hkrampen in ihren Aussagen zurück und verlange ne Rückmeldung dazu, wie sie damit klar kommen sich mit denen gemein zu machen!
Ne ganz alte gute Freundin, ehemalige Mitbewohnerin, früher Krankenschwester, passionierte Feministin und Autonome jetzt homöopathische Impfgegnerin mit starker antifaschistischer Gesinnung bspw ist da gehörig in's nachdenken gekommen.

Herrjeh, mal wieder mag ich das Reden mit den Leuten nicht aufhören, mal wieder mag ich die Leute NICHT aufgeben.

Womit wir mal klarkommen müssen ist, dass ruhiges argumentieren, demokratisch gefasst, wissenschaftlich in jeder Faser abgecheckt, nicht gegen sowas ankommt!
Aggression, Polemik und pure Härte - aber Diskurs.
Von mir werden die Leute wenn se mich anquatschen gnadenlos zugeballert und konfrontiert.
Da steht dann: "du hörst dich an wie die Storch" oder "ah. Ok. Alternative Fakten? Von Trump lernen heißt siegen lernen oder was?"

Keine Gnade! Keine Milde! Keinen Fußbreit!
Wer's nicht aushält kann mich mal!

Was ich noch transportiere ist ein klares Bekenntnis dazu, nicht wirklich zu wissen wie es ist. Und ich formuliere immer die Haltung, Teil eines Ganzen zu sein und mich nicht drüber zu stellen.
Bewerten was da läuft, diskutieren, ok.
Außer wenn es um meine Profession geht aber immer mit Konsensorientierung im Sinne des Kollektivs!
#
FrankenAdler schrieb:

Womit wir mal klarkommen müssen ist, dass ruhiges argumentieren, demokratisch gefasst, wissenschaftlich in jeder Faser abgecheckt, nicht gegen sowas ankommt!


Früher haben viele Menschen akzeptiert, dass es Wissen außerhalb ihrer Expertise gab.
Der Aufbau von Wissen war Arbeit und den meisten war dies bewusst (natürlich gab es die Stammtische etc., aber ich meine als Gesellschaft).
Heutzutage denken viele, dass eben so wie in Wikipedia schon das passende Wissen stehen wird, man eben auf YT oder FB einfache Erklärungen findet, die ins eigene Weltbild passen.

Es gibt Menschen wie Dich oder mich, die (wenn auch in gewissen Ansichten konträr) permanent an ihrem Weltbild arbeiten, versuchen zu lernen und zu begreifen und auch akzeptieren, dass es eben manchmal nicht DIE Lösung gibt oder zumindest keine einfache Lösung, vor 20 Jahren war es mir wichtig eben Spiegel, FR und FAZ zu lesen, nur durch Kommentare und Sichtweisen, die meine Überzeugung angegriffen haben, konnte ich für mich meine Argumentation prüfen und falls ich merkte, dass es nicht passen kann, anpassen.

Dann gibt es halt die Menschen, die früher ihre Meinung anhand der Bild geformt haben und jetzt die Realität an ihren begrenzten Horizont anpassen wollen, weil es einfacher ist, bequemer.

Ich weiß, dass ich nichts weiß, ist doch heute ein unbekannter Grundsatz geworden. Mir hat er sich eingebrannt, weil ich als Kind mind. zwei Mal die Woche Trivial Pursuit ausgepackt habe.

Menschen sind evolutionär darauf gepolt einfache Lösungen zu suchen und Muster zu erkennen, denn wenn man 100 Mal einen Busch für einen Bären hält, dann ist das egal, hält man aber einmal einen Bären für einen Busch, dumm gelaufen und deswegen funktionieren leider diese einfachen Verschwörungstheorien, denn anstatt 400 Jahre wissenschaftliche Entwicklung nachzuvollziehen oder zu akzeptieren, rennt man eben den einfachen Aussagen hinterher, die auch noch so verpackt werden, dass man durch deren Übernahme angeblich zu einem erlauchten Kreis gehört, der eben im Gegensatz zur gehirnlosen Masse Dinge versteht.
Und das perfide ist, dass dadurch diese Personen sich selbst zur gehirnlosen Masse degradieren.

Man muss sich nur überlegen, dass Menschen wie Naidoo oder dieser Veganer-Koch teilweise Gesellschaftsprinzipien propagieren, in denen genau sie zu den ersten Menschen gehören würden, die plötzlich verschwinden.

Ich erlebe durch meine Frau wie weit in der Türkei die Gehirnwäsche durch Erdogan gediehen ist, selbst bei Erdogan-Gegnern und sowas können und dürfen wir weder im Großen noch im Kleinen bei uns zu lassen, da bin ich komplett bei Dir.
#
Das fatale ist das geschlossene Kreisen.
Viel beschworen wird ja innerhalb der Szene dieses "darf man nicht sagen", "Unterdrückung der Andersdenkenden", etc.
Das rumopfern!

Ich habe in meinem links-alternativen Bekanntenkreis, unter vielen alten Bekannten, das Phänomen, dass sich da etliche Homöopathen-Impfgegner-Staatsskeptiker tummeln. Eine gute Erfahrung mache ich derzeit damit, genau diese Querfrontthematik aufzugreifen.
Ich melde den Leuten gnadenlos die Parallelen zu AfD, Trump und ähnlichen Ar.sc.hkrampen in ihren Aussagen zurück und verlange ne Rückmeldung dazu, wie sie damit klar kommen sich mit denen gemein zu machen!
Ne ganz alte gute Freundin, ehemalige Mitbewohnerin, früher Krankenschwester, passionierte Feministin und Autonome jetzt homöopathische Impfgegnerin mit starker antifaschistischer Gesinnung bspw ist da gehörig in's nachdenken gekommen.

Herrjeh, mal wieder mag ich das Reden mit den Leuten nicht aufhören, mal wieder mag ich die Leute NICHT aufgeben.

Womit wir mal klarkommen müssen ist, dass ruhiges argumentieren, demokratisch gefasst, wissenschaftlich in jeder Faser abgecheckt, nicht gegen sowas ankommt!
Aggression, Polemik und pure Härte - aber Diskurs.
Von mir werden die Leute wenn se mich anquatschen gnadenlos zugeballert und konfrontiert.
Da steht dann: "du hörst dich an wie die Storch" oder "ah. Ok. Alternative Fakten? Von Trump lernen heißt siegen lernen oder was?"

Keine Gnade! Keine Milde! Keinen Fußbreit!
Wer's nicht aushält kann mich mal!

Was ich noch transportiere ist ein klares Bekenntnis dazu, nicht wirklich zu wissen wie es ist. Und ich formuliere immer die Haltung, Teil eines Ganzen zu sein und mich nicht drüber zu stellen.
Bewerten was da läuft, diskutieren, ok.
Außer wenn es um meine Profession geht aber immer mit Konsensorientierung im Sinne des Kollektivs!
#
Ich halte aus dem Grund auch den Glauben an "Alternativmedizin" wie Homöopathie für alles andere als eine harmlose, private  Überzeugung. Wenn, ansonsten gebildete, Personen uneingeschränkt davon überzeugt sind, bedingt dies ja eine Ablehnung von Wissenschaft bzw. einer Überzeugung, dass sich alle "Ungläubigen" von einem Machtkartell (Wissenschaft,Medizin,Pharmazie,Politik...) betrügen oder ggf. sogar ermorden lassen. Das solche Überzeugungen ein Einfallstor für weitere "alternative Wahrheiten" sind, kann man ja auch derzeit sehr gut beobachten.
Die völlig geschlossenen Kreisen gibt es derzeit ja in diversen Telegram-Gruppen in denen sich der Hass sicherlich unwidersprochen bis ins zum Letzten hochschaukeln wird. Ich gehe auch davon aus, dass es in der nächsten Zeit Todesopfer geben wird, die dieses Lager zu verantworten hat. Ein neues Phänomen wäre es ja nicht, wenn man bedenkt, dass z.B. der Attentäter von Hanau Anhänger der QAnon-Theorie war, deren Anhänger sich ja derzeit auch auf den Demos tummeln und mit Xavier Naidoo ein prominentes Sprachrohr besitzen.
#
sonneborn hat es im winter sehr pointiert formuliert, da ging es um kontext noch um greta thunberg:

Mein Bruder wohnt in einem kleinen österreichischen Dorf und da gibt es einen Dorfdeppen. Der lebt von Sozialhilfe und wird immer dann gerufen, wenn niedere Tätigkeiten anstehen, zum Beispiel eine Mauer eingerissen werden muss. Seitdem der einen Internetzugang hat, hat er Verbindung zu Deppen in anderen Dörfern. Und die sind sich jetzt plötzlich einig, dass es eine jüdische Weltverschwörung gibt, und dass die Juden an ihrer Situation schuld sind. Ich glaube, dass man den Dorfdeppen in Deutschland den Zugang zum Netz auf ein 56k-Modem begrenzen sollte – einfach damit das wieder alles etwas entschleunigt wird und sich die Deppen nicht zusammenrotten.
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_87072142/jahresrueckblick-2019-mit-martin-sonneborn-wir-holen-uns-neue-probleme-in-die-eu-.html
#
Das fatale ist das geschlossene Kreisen.
Viel beschworen wird ja innerhalb der Szene dieses "darf man nicht sagen", "Unterdrückung der Andersdenkenden", etc.
Das rumopfern!

Ich habe in meinem links-alternativen Bekanntenkreis, unter vielen alten Bekannten, das Phänomen, dass sich da etliche Homöopathen-Impfgegner-Staatsskeptiker tummeln. Eine gute Erfahrung mache ich derzeit damit, genau diese Querfrontthematik aufzugreifen.
Ich melde den Leuten gnadenlos die Parallelen zu AfD, Trump und ähnlichen Ar.sc.hkrampen in ihren Aussagen zurück und verlange ne Rückmeldung dazu, wie sie damit klar kommen sich mit denen gemein zu machen!
Ne ganz alte gute Freundin, ehemalige Mitbewohnerin, früher Krankenschwester, passionierte Feministin und Autonome jetzt homöopathische Impfgegnerin mit starker antifaschistischer Gesinnung bspw ist da gehörig in's nachdenken gekommen.

Herrjeh, mal wieder mag ich das Reden mit den Leuten nicht aufhören, mal wieder mag ich die Leute NICHT aufgeben.

Womit wir mal klarkommen müssen ist, dass ruhiges argumentieren, demokratisch gefasst, wissenschaftlich in jeder Faser abgecheckt, nicht gegen sowas ankommt!
Aggression, Polemik und pure Härte - aber Diskurs.
Von mir werden die Leute wenn se mich anquatschen gnadenlos zugeballert und konfrontiert.
Da steht dann: "du hörst dich an wie die Storch" oder "ah. Ok. Alternative Fakten? Von Trump lernen heißt siegen lernen oder was?"

Keine Gnade! Keine Milde! Keinen Fußbreit!
Wer's nicht aushält kann mich mal!

Was ich noch transportiere ist ein klares Bekenntnis dazu, nicht wirklich zu wissen wie es ist. Und ich formuliere immer die Haltung, Teil eines Ganzen zu sein und mich nicht drüber zu stellen.
Bewerten was da läuft, diskutieren, ok.
Außer wenn es um meine Profession geht aber immer mit Konsensorientierung im Sinne des Kollektivs!
#
FrankenAdler schrieb:


Keine Gnade! Keine Milde! Keinen Fußbreit!
Wer's nicht aushält kann mich mal!



Genau das ist die richtige Einstellung. Ich habe in meiner angeheirateten Familie auch jede Menge VTs und hab schon so manche Familienfeier gecrasht.
#
sonneborn hat es im winter sehr pointiert formuliert, da ging es um kontext noch um greta thunberg:

Mein Bruder wohnt in einem kleinen österreichischen Dorf und da gibt es einen Dorfdeppen. Der lebt von Sozialhilfe und wird immer dann gerufen, wenn niedere Tätigkeiten anstehen, zum Beispiel eine Mauer eingerissen werden muss. Seitdem der einen Internetzugang hat, hat er Verbindung zu Deppen in anderen Dörfern. Und die sind sich jetzt plötzlich einig, dass es eine jüdische Weltverschwörung gibt, und dass die Juden an ihrer Situation schuld sind. Ich glaube, dass man den Dorfdeppen in Deutschland den Zugang zum Netz auf ein 56k-Modem begrenzen sollte – einfach damit das wieder alles etwas entschleunigt wird und sich die Deppen nicht zusammenrotten.
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_87072142/jahresrueckblick-2019-mit-martin-sonneborn-wir-holen-uns-neue-probleme-in-die-eu-.html
#
Ich weiß nicht, ob die "Deppen" das Problem sind. Ich fürchte eher, es sind die geistigen Brandstifter, diejenigen, die sich ausdrücken, Taktiken entwerfen können, die andere überzeugen können und die wissen, wie die "Deppen" ticken und worauf sie abfahren.

Das war schon in der Flüchtlingssache 2015 so und auch hier im Forum in der Corona-Diskussion.
#
Ich weiß nicht, ob die "Deppen" das Problem sind. Ich fürchte eher, es sind die geistigen Brandstifter, diejenigen, die sich ausdrücken, Taktiken entwerfen können, die andere überzeugen können und die wissen, wie die "Deppen" ticken und worauf sie abfahren.

Das war schon in der Flüchtlingssache 2015 so und auch hier im Forum in der Corona-Diskussion.
#
Das sehe ich auch so. Das sind aber die Leute, denen man mit großer Gnadenlosigkeit begegnen muss.
Da gilt, dass die Demokratie kein Tummelplatz für Demokratieverächter sein darf. Wer Zerstörung im Sinn hat, soll Zerstörung bekommen!
#
Ein guter Beitrag hierzu ist beim SPIEGEL zu lesen:

Wenn jemand die eigentlich ja am Ende doch immer gleiche Basis-Verschwörungserzählung von der globalen Elite, die uns alle heimlich kontrolliert, erst mal glaubt, lässt sich jedes beliebige Nachrichtenereignis in dieses erzählerische Gerüst einhängen. Auch, mit etwas Logik-Gymnastik, eine globale(!) Pandemie.

Ist man dem Klub der Erleuchteten erst einmal beigetreten, findet man sich auf Demos dann plötzlich neben Nazis und Reichsbürgern wieder. Aber egal! Gelegentlich muss man halt noch ein paar zusätzliche Berufsgruppen zum Kreis der Verschwörer hinzufügen. Zuerst waren es Journalisten, dann Klimaforscher und jetzt eben Mediziner. Die Verschwörung muss mittlerweile gigantische Ausmaße haben.



PS: Eine sehr interessante Querfront gibt es aktuell in den Kommentarspalten zum Tod von (Siegfried und) Roy zu beobachten: Vom radikalen Tierschützer bis hin zum Naidoo-Jünger ist alles dabei.
#
Ich weiß nicht, ob die "Deppen" das Problem sind. Ich fürchte eher, es sind die geistigen Brandstifter, diejenigen, die sich ausdrücken, Taktiken entwerfen können, die andere überzeugen können und die wissen, wie die "Deppen" ticken und worauf sie abfahren.

Das war schon in der Flüchtlingssache 2015 so und auch hier im Forum in der Corona-Diskussion.
#
Ja so eine Funktion übernimmt ja gerade Ken Jebsen. Wenn dann viele seiner Millionen Zuschauer und Anhänger erstmal auf dem "richtigen" Pfad sind, ist der Weg zu darauf aufbauenden Gewaltaufrufen á la Hildmann auch nicht mehr ganz so weit. Insofern verurteile ich auch massiv Personen wie Prof.Bkhadi, die sich aufgrund ihres Intellekts sicherlich bewusst sind, was das für Folgen nach sich zieht, wenn sie sich von solchen Personen vor den Karren spannen lassen. Auch wisschenschaftsfeinliche Aussagen von Kubicki sind da natürlich Wasser auf die Mühlen. Ich hätte mir gewünscht, dass gerade in so einer Situation wie jetzt auch die Akzeptanz dafür steigen würde, dass man eben keine einfachen und unabdingbaren Antworten hat. Wenn man aber sieht, wie die Aussagen von Virologen verkürzt und verdreht durch den medialen und politischen Fleischwolf gedreht werden, ist es einfach nur traurig und erschreckend.
#
katteker schrieb:

Auf wenn ich mich hier ebenfalls an einigen Beiträgen sehr "stoße" ist das Forum hier fast noch eine "heile Welt", im Vergleich zu den Positionen, die derzeit auf den Demos oder in den sozialen Medien geäußert werden. Ich habe ehrlich gesagt auch keine Idee, wie man solche Menschen auch nur Ansatzweise wieder für einen normalen Diskurs gewinnen kann, wenn dort á la Trump einfach alle Informationen, Fakten, die nicht ins Bild passen als Fälschungen abgestempelt werden um sich damit gar nicht erst auseinandersetzen zu müssen. Umgekehrt werden meschenverachtende und verschwurbelte Aussagen von Köchen,Fitnesstrainern oder Schnulzensängern zur ultimativen Wahrheit erklärt. Die AfD ist ja gerade auch fleißig dabei, diese Leute für sich gewinnen, nachdem sie ja anfangs gar keine Rolle in der akuellen Krise gefunden hat.


Die kann man für gar nichts mehr gewinnen, die sind verloren. Das ist ein Kollektivwahn, bei dem sich der eine oder andere in psychiatrische Behandlung begeben sollte. Ergo: selber auf sich und sein Umfeld achten, sich schützen und die Fakten, Zahlen, Daten und Statistiken beachten. Und von den oben Erwähnten findet sich der eine oder andere vielleicht in zwei Wochen auf der Intensivstation wieder, die ihn aufnehmen kann, weil glücklicherweise wieder Betten frei sind. Wäre doch irgendwie ironisch, wenn die Hetzfresse dann von einem Beatmungsschlauch gestopft wird.
#
Verschwörungswahn
Hetzvideos
psychiatrische Behandlung
AFD-und Pegida Vergleiche
Kollektivwahn
geistige Brandstifter
Deppen
Terror-Anschläge
Demokratieverächter
verstörende Vorstellungen
prügelwütige Hundertschaften rein jagen
Parallelwelt
meschenverachtend
Vergleiche mit Attentäter von Hanau
gehirnlosen Masse
wird bald Todesopfer aus dieser Gruppe geben
Hetzfresse


Jetzt mal ehrlich, hört ihr euch eigentlich noch selbst zu?

Mal auf die Idee gekommen, dass solche Fragen und Ansichten, die diese Menschen haben, vor allem dann entstehen, wenn die offiziellen Erklärungen unbefriedigend und widersprüchlich sind?

Ich finde es erschreckend mit welcher Selbstverständlichkeit in diesem Land mittlerweile Menschen die Dinge und Verhältnissmäßigkeiten hinterfragen und für ihre Meinung zu Zehntausenden auf die Straße gehen über einen Kamm geschert und als komplette Gruppe mit dem Stempel Verschwörungstheoretiker, Nazis und Psychopaten versehen werden. Ein Diskurs wird so von vornherein ausgehebelt, da
aus deren Mitte es ohnehin bald Terroranschläge und Todesopfer geben wird und deren menschenverachtender Haltung man idealerweise mit aller Härte, Zerstörung,  Gnadenlosigkeit oder gar prügelwütigen Hundertschaften entgegen sollte. Ja Halleluja!

Und dabei spielt es offensichtlich auch keine Rolle mehr aus welchen Schichten oder Funktionen diese Menschen ihre Stimmen erheben. Egal ob „normale“ Bürger oder Prominente, ob es langjährige und ausgezeichnete Professoren oder Epidemiologen sind, ob Bischöfe und Kardinäle, ob Politiker, oder ob wie heute Mitarbeiter aus dem Innenministerium oder gar Nobelpreisträger, völlig egal, der „Kampfbegriff“ Verschwörungstheoretiker fällt in der Regel umgehend und verhindert eine Öffnung der Diskussion und möglicher Diskurs wird von vornherein bestenfalls noch mit polemischen Begriffen abgewürgt.

Skeptiker werden als „rechts“ tituliert, bereits das kritische Nachfragen wird als „Spinnerei“ abgetan und Andersdenkende werden abserviert, ohne sich erst mühsam mit deren Argumenten auseinandersetzen zu müssen. Einfach Wahnsinn.

Es ist unglaublich in welchen Zustände dieses Land in kürzester Zeit abgedriftet ist.

Erschreckend.

#
Verschwörungswahn
Hetzvideos
psychiatrische Behandlung
AFD-und Pegida Vergleiche
Kollektivwahn
geistige Brandstifter
Deppen
Terror-Anschläge
Demokratieverächter
verstörende Vorstellungen
prügelwütige Hundertschaften rein jagen
Parallelwelt
meschenverachtend
Vergleiche mit Attentäter von Hanau
gehirnlosen Masse
wird bald Todesopfer aus dieser Gruppe geben
Hetzfresse


Jetzt mal ehrlich, hört ihr euch eigentlich noch selbst zu?

Mal auf die Idee gekommen, dass solche Fragen und Ansichten, die diese Menschen haben, vor allem dann entstehen, wenn die offiziellen Erklärungen unbefriedigend und widersprüchlich sind?

Ich finde es erschreckend mit welcher Selbstverständlichkeit in diesem Land mittlerweile Menschen die Dinge und Verhältnissmäßigkeiten hinterfragen und für ihre Meinung zu Zehntausenden auf die Straße gehen über einen Kamm geschert und als komplette Gruppe mit dem Stempel Verschwörungstheoretiker, Nazis und Psychopaten versehen werden. Ein Diskurs wird so von vornherein ausgehebelt, da
aus deren Mitte es ohnehin bald Terroranschläge und Todesopfer geben wird und deren menschenverachtender Haltung man idealerweise mit aller Härte, Zerstörung,  Gnadenlosigkeit oder gar prügelwütigen Hundertschaften entgegen sollte. Ja Halleluja!

Und dabei spielt es offensichtlich auch keine Rolle mehr aus welchen Schichten oder Funktionen diese Menschen ihre Stimmen erheben. Egal ob „normale“ Bürger oder Prominente, ob es langjährige und ausgezeichnete Professoren oder Epidemiologen sind, ob Bischöfe und Kardinäle, ob Politiker, oder ob wie heute Mitarbeiter aus dem Innenministerium oder gar Nobelpreisträger, völlig egal, der „Kampfbegriff“ Verschwörungstheoretiker fällt in der Regel umgehend und verhindert eine Öffnung der Diskussion und möglicher Diskurs wird von vornherein bestenfalls noch mit polemischen Begriffen abgewürgt.

Skeptiker werden als „rechts“ tituliert, bereits das kritische Nachfragen wird als „Spinnerei“ abgetan und Andersdenkende werden abserviert, ohne sich erst mühsam mit deren Argumenten auseinandersetzen zu müssen. Einfach Wahnsinn.

Es ist unglaublich in welchen Zustände dieses Land in kürzester Zeit abgedriftet ist.

Erschreckend.

#
Tausende von Deutschen können nie irren, Bischöfe, Ebbelwoiindosenfüller und Lifestyleveganer schon gar nicht. Was war nochmal mit diesm 8. Mai?

Leg dich eingfach gehackt, Liebes"doktor"


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!