Verschwörungstheorien der "Querfront" in Coronazeiten

#
Cyrillar schrieb:

Ob er es im Endeffekt ernst meint ist dann völlig egal.

Nein, ist es nicht. Dann ist es einfach nur heuchlerisch und verlogen um seine Karriere zu retten. Wenn er es ernst meint soll er es auch nachhaltig Beweisen. Er hatte ja auch keine Probleme lange mit Querdenkern und Rechten abzuhängen.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Cyrillar schrieb:

Ob er es im Endeffekt ernst meint ist dann völlig egal.

Nein, ist es nicht. Dann ist es einfach nur heuchlerisch und verlogen um seine Karriere zu retten. Wenn er es ernst meint soll er es auch nachhaltig Beweisen. Er hatte ja auch keine Probleme lange mit Querdenkern und Rechten abzuhängen.

Das Video ist nicht mal einen Tag alt.
#
Cyrillar schrieb:

Ob er es im Endeffekt ernst meint ist dann völlig egal.

Nein, ist es nicht. Dann ist es einfach nur heuchlerisch und verlogen um seine Karriere zu retten. Wenn er es ernst meint soll er es auch nachhaltig Beweisen. Er hatte ja auch keine Probleme lange mit Querdenkern und Rechten abzuhängen.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Cyrillar schrieb:

Ob er es im Endeffekt ernst meint ist dann völlig egal.

Nein, ist es nicht. Dann ist es einfach nur heuchlerisch und verlogen um seine Karriere zu retten. Wenn er es ernst meint soll er es auch nachhaltig Beweisen. Er hatte ja auch keine Probleme lange mit Querdenkern und Rechten abzuhängen.


Wenn er mit seinem Heucheln und Lügen trotzdem andere zur Besinnung bringt ... So what. Er selbst kann von mir aus heimlich Querdenker und Coronapornos guggen. So lange seine Botschaft "Gesellschaftskonform" ist/wird kann er hinter verschlossener Tür tun und lassen was er will.

Wie gesagt, der ist schon weit vor Corona ganz schräg drauf gewesen. Ich erinnere an seine Gott/Jesus Geschichten relativ am Anfang und dem damaligen Höhepunkt seiner Karriere.

Wenn er also aktuell nur versucht seine Karriere zu retten wird das recht fix auffliegen.
Und wenn eine Zahl X nur aufgrund dieser 3 Minuten Video die einschlägigen Telegram Gruppen verlassen und anfangen drüber nachzudenken hat er doch schon mal für den Rest der Gesellschaft etwas gutes getan.
Ob gewollt oder nicht.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Cyrillar schrieb:

Ob er es im Endeffekt ernst meint ist dann völlig egal.

Nein, ist es nicht. Dann ist es einfach nur heuchlerisch und verlogen um seine Karriere zu retten. Wenn er es ernst meint soll er es auch nachhaltig Beweisen. Er hatte ja auch keine Probleme lange mit Querdenkern und Rechten abzuhängen.

Das Video ist nicht mal einen Tag alt.
#
Kein Hindernis. Zeit hat er ja sich den richtigen anzuschließen.
#
Hätte Naidoo das selbe Video mit dem selben Inhalt gemacht wenn seine Frau nicht aus der Ukraine kommen würde?

Oder wäre der Krieg dann eine Erfindung der Mainstream-Medien und des Deep States um uns gedanklich zu steuern um unsere Freiheiten weiter einzuschränken in dem man wieder einen Gegner erfindet der gar nicht existiert? Denkt mal drüber nach...
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Hätte Naidoo das selbe Video mit dem selben Inhalt gemacht wenn seine Frau nicht aus der Ukraine kommen würde?

Oder wäre der Krieg dann eine Erfindung der Mainstream-Medien und des Deep States um uns gedanklich zu steuern um unsere Freiheiten weiter einzuschränken in dem man wieder einen Gegner erfindet der gar nicht existiert? Denkt mal drüber nach...


Ich bin sogar sehr sicher, dass wenn seine Frau nicht aus der Ukraine käme, er auf dem Zug wäre, dass alles eine Erfindung ist.

Aber sie kommt nun mal daher. Und dadurch gibt es jetzt die Situation, dass er halt merkt, dass seine Verschwörungsbubble hier absoluten Mist verbreitet. Und dann beginnt halt vielleicht selbst bei so jemanden, der sich darin komplett verloren hat, das Hinterfragen der bisherigen Überzeugungen. Denn wenn er merkt, dass ihm jemand in Bezug auf die Ukraine kompletten Unsinn erzählt, liegt ja der Schluss nahe, dass er es auch in Bezug auf die BRD, Corona, oder das Weltall macht. Und vielleicht hört man dann auch denjenigen zu, die seit Jahren versucht haben, ihn von seine Irrweg abzubringen.

Dass das scheinbar nun einen Schock in den Verschwörungskreisen ausgelöst hat, ist schon mal ein guter Anfang.
#
Ich nehme das ihn ab. Das ganze Thema um Corona war doch für einige wie ein Wahn. Getrieben von immer wahnwitzigeren Thesen, abertausende Thesen, Videos und was weiß ich. Das hat viele einfach maßlos überfordert und da triften dann schnell welche ab die schon von vornherein labil sind. Der Krieg wird ihn wohl mit voller Härte die Augen geöffnet haben.
#
planscher08 schrieb:

Ich nehme das ihn ab. Das ganze Thema um Corona war doch für einige wie ein Wahn. Getrieben von immer wahnwitzigeren Thesen, abertausende Thesen, Videos und was weiß ich. Das hat viele einfach maßlos überfordert und da triften dann schnell welche ab die schon von vornherein labil sind. Der Krieg wird ihn wohl mit voller Härte die Augen geöffnet haben.


Xavier ist zwar auch Corona-Leugner (gewesen? ich glaube im Statement kommt das Thema gar nicht vor). Aber das Thema kam ja erst, als er ohnehin wegen seiner rechten Verschwörungstheorien schon ins Abseits geraten war. Also der wurde nicht von Corona in den Wahn getrieben. Der ist ja mehr oder weniger über Jahrzehnte in die Richtung abgedriftet und die Gesellschaft hat zu lange zugeguckt, oder ihn immer noch verteidigt (Wieviele Promis sich wohl wegen der FAZ Anzeige bis heute in Grund und Boden schämen?)
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Hätte Naidoo das selbe Video mit dem selben Inhalt gemacht wenn seine Frau nicht aus der Ukraine kommen würde?

Oder wäre der Krieg dann eine Erfindung der Mainstream-Medien und des Deep States um uns gedanklich zu steuern um unsere Freiheiten weiter einzuschränken in dem man wieder einen Gegner erfindet der gar nicht existiert? Denkt mal drüber nach...


Ich bin sogar sehr sicher, dass wenn seine Frau nicht aus der Ukraine käme, er auf dem Zug wäre, dass alles eine Erfindung ist.

Aber sie kommt nun mal daher. Und dadurch gibt es jetzt die Situation, dass er halt merkt, dass seine Verschwörungsbubble hier absoluten Mist verbreitet. Und dann beginnt halt vielleicht selbst bei so jemanden, der sich darin komplett verloren hat, das Hinterfragen der bisherigen Überzeugungen. Denn wenn er merkt, dass ihm jemand in Bezug auf die Ukraine kompletten Unsinn erzählt, liegt ja der Schluss nahe, dass er es auch in Bezug auf die BRD, Corona, oder das Weltall macht. Und vielleicht hört man dann auch denjenigen zu, die seit Jahren versucht haben, ihn von seine Irrweg abzubringen.

Dass das scheinbar nun einen Schock in den Verschwörungskreisen ausgelöst hat, ist schon mal ein guter Anfang.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Dass das scheinbar nun einen Schock in den Verschwörungskreisen ausgelöst hat, ist schon mal ein guter Anfang.

Was für einen Schock? Das Leute die Szene verlassen ist doch nichts neues und so wichtig war der Naidoo auch nicht.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Dass das scheinbar nun einen Schock in den Verschwörungskreisen ausgelöst hat, ist schon mal ein guter Anfang.

Was für einen Schock? Das Leute die Szene verlassen ist doch nichts neues und so wichtig war der Naidoo auch nicht.
#
propain schrieb:

Exil-Adler-NRW schrieb:

Dass das scheinbar nun einen Schock in den Verschwörungskreisen ausgelöst hat, ist schon mal ein guter Anfang.

Was für einen Schock? Das Leute die Szene verlassen ist doch nichts neues und so wichtig war der Naidoo auch nicht.


Also medial dürfte er nahezu der wichtigste sein. Nix gegen Nena, Wendler und Hildmann aber der Naidoo dürfte da die mit Abstand größte Reichweite in der Bevölkerung haben.
#
propain schrieb:

Exil-Adler-NRW schrieb:

Dass das scheinbar nun einen Schock in den Verschwörungskreisen ausgelöst hat, ist schon mal ein guter Anfang.

Was für einen Schock? Das Leute die Szene verlassen ist doch nichts neues und so wichtig war der Naidoo auch nicht.


Also medial dürfte er nahezu der wichtigste sein. Nix gegen Nena, Wendler und Hildmann aber der Naidoo dürfte da die mit Abstand größte Reichweite in der Bevölkerung haben.
#
Ja er wurde medial benutzt und er hat sich gerne benutzen lassen, aber mehr als ein nützlicher Idiot war er nie.
#
Ich finde es schwierig hier Urteile zu fällen, ob er das jetzt ernst meint, nicht ernst meint, ob er wirklich reflektiert hat oder nicht. Dass er wohl gemerkt hat, dass er bei aller Zuneigung zu mancher Verschwörungstheorie und Eso-Trips da Leuten hinterhergelaufen ist, die noch krasser "durch" sind, ist zumindest schon mal nicht das Schlechteste. Zumindest spaltet er mit solchen Aktionen diese Szene und gibt auch Leuten die Möglichkeit den Weg zurück in die Gesellschaft zu finden.

Aber wichtig ist immer, dass eine Person nicht nur einmal was sagt, sondern auch dann das Verhalten und Denken ändert. Und das zeigt dann eben nur die Zukunft.

Inwieweit es unserer Gesellschaft letztlich weiterhilft, alles in Abrede zu stellen und Menschen die Tür vor der Nase zuzuschlagen (selbst bei Kimmich haben ja einige das schon getan), darf sich jeder gerne selbst fragen. Ich bin christlich erzogen worden und kann auch Menschen ihre Irrwege verzeihen, wenn sie zeigen, dass sie diesen Irrweg sich ernsthaft eingestehen. So weit bin ich noch nicht, aber ich werde keinem den Weg zusätzlich erschweren, der den Weg zurück in die Gesellschaft sucht.

Übrigens macht er sich mit der Aktion zum Verräter bei den Radikalen mit all den Konsequenzen.
#
Irgendwie passt jetzt "Dieser Weg wird kein leichter sein, dieser Weg wird steinig und schwer" und "Wo willst Du hin" erst recht.
#
Ja er wurde medial benutzt und er hat sich gerne benutzen lassen, aber mehr als ein nützlicher Idiot war er nie.
#
Und wenn er tatsächlich geläutert ist bricht der Bewegung ein nicht unerheblicher Teil "follower" weg.

Klar wird sich das nicht so schnell wieder auf Vor-Corona Zeiten reduzieren aber jeder der aus der Verschwörerblase raus kommt hilft diese in die Bedeutungslosigkeit zurück zu schicken.

#
Übrigens muss ich nach Durchsicht diverser Reaktionen in sozialen Medien festhalten, dass da eine Menge Menschen sind, die sich und ihre Meinung für so wichtig halten, dass sie einem anderen Menschen sagen, wie er sich zu verhalten habe, damit er wieder ein vollwertiges Mitglied ihrer... äh der Gesellschaft werden kann. Herrlich anmaßend. Der Rest betont, dass diese Stellungnahme von Naidoo nicht alles vergessen machen kann... Hat er ja auch nicht behauptet...

Also wenn es nach einigen Leuten geht, hätten wir wohl nie einen Aussteiger aus irgendeiner radikalen Szene gesehen, weil sie selbst (ungewollt?) dafür sorgen, dass die Linien innerhalb der Radikalen geschlossen bleiben.
#
Übrigens muss ich nach Durchsicht diverser Reaktionen in sozialen Medien festhalten, dass da eine Menge Menschen sind, die sich und ihre Meinung für so wichtig halten, dass sie einem anderen Menschen sagen, wie er sich zu verhalten habe, damit er wieder ein vollwertiges Mitglied ihrer... äh der Gesellschaft werden kann. Herrlich anmaßend. Der Rest betont, dass diese Stellungnahme von Naidoo nicht alles vergessen machen kann... Hat er ja auch nicht behauptet...

Also wenn es nach einigen Leuten geht, hätten wir wohl nie einen Aussteiger aus irgendeiner radikalen Szene gesehen, weil sie selbst (ungewollt?) dafür sorgen, dass die Linien innerhalb der Radikalen geschlossen bleiben.
#
Der Ausstieg aus radikalen Szenen ist immer schon ein schwieriges Thema gewesen. Denn letztlich hat ein Mensch, teilweise über lange Zeit, übles getan. Wenn er/sie sich dann abwendet, ist dann alles was vorher war obsolet?
Die Diskussion darum durchzieht die Republik seit ihrer Gründung. Von den Nazi-Kadern über Ex-Kommunisten in den Reihen der SPD, RAF-Aussteigern, ehemaligen SED Kadern bis hin zu dieser Diskussion, immer bleibt die Frage, wer das Recht hat, Läuterung für sich in Anspruch zu nehmen.
#
Ich finde es schwierig hier Urteile zu fällen, ob er das jetzt ernst meint, nicht ernst meint, ob er wirklich reflektiert hat oder nicht. Dass er wohl gemerkt hat, dass er bei aller Zuneigung zu mancher Verschwörungstheorie und Eso-Trips da Leuten hinterhergelaufen ist, die noch krasser "durch" sind, ist zumindest schon mal nicht das Schlechteste. Zumindest spaltet er mit solchen Aktionen diese Szene und gibt auch Leuten die Möglichkeit den Weg zurück in die Gesellschaft zu finden.

Aber wichtig ist immer, dass eine Person nicht nur einmal was sagt, sondern auch dann das Verhalten und Denken ändert. Und das zeigt dann eben nur die Zukunft.

Inwieweit es unserer Gesellschaft letztlich weiterhilft, alles in Abrede zu stellen und Menschen die Tür vor der Nase zuzuschlagen (selbst bei Kimmich haben ja einige das schon getan), darf sich jeder gerne selbst fragen. Ich bin christlich erzogen worden und kann auch Menschen ihre Irrwege verzeihen, wenn sie zeigen, dass sie diesen Irrweg sich ernsthaft eingestehen. So weit bin ich noch nicht, aber ich werde keinem den Weg zusätzlich erschweren, der den Weg zurück in die Gesellschaft sucht.

Übrigens macht er sich mit der Aktion zum Verräter bei den Radikalen mit all den Konsequenzen.
#
SGE_Werner schrieb:

Ich finde es schwierig hier Urteile zu fällen, ob er das jetzt ernst meint, nicht ernst meint, ob er wirklich reflektiert hat oder nicht.



zumal wir es gar nicht beurteilen können. Das wird sich im Zeitablauf zeigen, wie ernst er es meint.
Wenn jemand einen Weg aus der VT Sch...herausfindet, ist das sehr zu begrüßen.
#
Der Ausstieg aus radikalen Szenen ist immer schon ein schwieriges Thema gewesen. Denn letztlich hat ein Mensch, teilweise über lange Zeit, übles getan. Wenn er/sie sich dann abwendet, ist dann alles was vorher war obsolet?
Die Diskussion darum durchzieht die Republik seit ihrer Gründung. Von den Nazi-Kadern über Ex-Kommunisten in den Reihen der SPD, RAF-Aussteigern, ehemaligen SED Kadern bis hin zu dieser Diskussion, immer bleibt die Frage, wer das Recht hat, Läuterung für sich in Anspruch zu nehmen.
#
FrankenAdler schrieb:

Der Ausstieg aus radikalen Szenen ist immer schon ein schwieriges Thema gewesen. Denn letztlich hat ein Mensch, teilweise über lange Zeit, übles getan. Wenn er/sie sich dann abwendet, ist dann alles was vorher war obsolet?
Die Diskussion darum durchzieht die Republik seit ihrer Gründung. Von den Nazi-Kadern über Ex-Kommunisten in den Reihen der SPD, RAF-Aussteigern, ehemaligen SED Kadern bis hin zu dieser Diskussion, immer bleibt die Frage, wer das Recht hat, Läuterung für sich in Anspruch zu nehmen.

Diese "Ausstiege" geschehen ja auch nicht durch ein YouTube Video und dann ist alles wieder tutti.

Ich hab das aus eigener Erfahrung erlebt. Ehemaliger bekannter hatte mir nach seiner ersten Wahl mit 18 Stolz erzählt das er NPD gewählt hat. Daraus ergab sich eine längere Diskussion die im Verlauf auch lauter wurde. Wochen später hat er sich bei mir entschuldigt und eingesehen das es ein Fehler war und die Rechten nicht gut sind. Dachte ich.... bis er mir dann 2016 erzählt hat das er mit der AfD jetzt seine Partei gefunden hat. Nix verstanden und die Hälfte noch vergessen. Da hilft auch keine vorherige Gerede davon etwas verstanden zu haben.

Jeder hat eine zweite Chance verdient. Er muss sie aber auch nutzen. Wenn Naidoo jetzt Engagement auf der anderen Seite zeigt, so wie er es bei Reichsbürgern und Schwurblern getan hat, nehm ich ihm das auch ab.
#
Ich denke keiner nimmt an, dass damit nun alles erledigt ist und er jetzt wieder so in der Öffentlichkeit erscheint wie bis 2020 (wo das ja für genug kein großer Problem gewesen ist, was er bis dahin schon alles von sich gegeben hat). Dennoch hat er durchaus aus meiner Sicht großen Einfluss auf viele Leute gehabt und wenn er sich nun von dem ganzen distanziert, ist das schon sehr gut. Da sollte man auch nicht die Tür zuschlagen. Dennoch muss er natürlich jetzt nicht nächstes Jahr wieder überall im Fernsehen präsent sein, außer er sieht seine künftige Rolle darin, andere zum Aussteigen zu bewegen.

Auch wenn er nochmal anders zu sehen ist, weil er zu alledem noch ein Betrüger ist.
Aber auch der Wendler hatte ja eigentlich schon relativ schnell die Rolle rückwärts versucht. Als er seinen Telegram Account gelöscht hatte und erzählte, dass er ja gar nicht Corona leugnet, sondern nur die Maßnahmen überzogen fand. Da erklärte er ja auch, dass sein DSDS Ausstieg gar nicht dauerhaft gemeint war, sondern nur eine Pause wegen der aktuellen Maßnahmen. Als er darauf ungefähr die selben Blicke und Reaktionen bekam, wie als er damals nach freiwilligem Auszug in den RTL-Dschungel zurück wollte, gab es dann die erneute 180° Wendung und er wurde Vollzeitinfluencer für rechte Verschwörungstheoretiker.
Aber hier ist natürlich ein weiterer Unterschied, dass Naidoo selbst angibt große Fehler gemacht zu haben, während der Wendler bei seiner versuchten Rolle rückwärts sich nur falsch verstanden fühlte.
#
Seine Fans halten das Video für Deep Fake oder er sitzt in Handschellen da, seine Familie wird bedroht oder er wird erpresst.

Alter!
#
Der Ausstieg aus radikalen Szenen ist immer schon ein schwieriges Thema gewesen. Denn letztlich hat ein Mensch, teilweise über lange Zeit, übles getan. Wenn er/sie sich dann abwendet, ist dann alles was vorher war obsolet?
Die Diskussion darum durchzieht die Republik seit ihrer Gründung. Von den Nazi-Kadern über Ex-Kommunisten in den Reihen der SPD, RAF-Aussteigern, ehemaligen SED Kadern bis hin zu dieser Diskussion, immer bleibt die Frage, wer das Recht hat, Läuterung für sich in Anspruch zu nehmen.
#
FrankenAdler schrieb:

Wenn er/sie sich dann abwendet, ist dann alles was vorher war obsolet?


Nein. Aber wer bestimmt, wann jemand als geläutert gelten darf? Und wer bestimmt die Kriterien?
#
FrankenAdler schrieb:

Wenn er/sie sich dann abwendet, ist dann alles was vorher war obsolet?


Nein. Aber wer bestimmt, wann jemand als geläutert gelten darf? Und wer bestimmt die Kriterien?
#
SGE_Werner schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Wenn er/sie sich dann abwendet, ist dann alles was vorher war obsolet?


Nein. Aber wer bestimmt, wann jemand als geläutert gelten darf? Und wer bestimmt die Kriterien?

Meine Rede!
Ich weiß es nicht!

Ich bin hier der Typ, der dazu bereit ist auch noch mit dem letzten Drecksack zu reden und zu arbeiten - und entsprechend allen eine Chance zu geben, die versuchen was zu verändern.
#
In dem Video hat er erst einmal nur gesagt, dass er sich auf dem Holzweg befunden habe. Welchen der vielen von ihm eingeschlagenen Holzwege er meint, ist unklar.
Er wird sich sicherlich nicht von all dem Schwachsinn, den er die letzten 10 (15? 20?) Jahre von sich gab, distanzieren. Das ist aber auch nicht wichtig. Wichtig ist eine Distanzierung von dem ganzen Coronaunfug, den er von sich gab. Die Aussagen zu QAnon wären eine hilfreiche Dreingabe.

Ich sehe darin dennoch eine Chance, dass einigen Verrannten die Augen ein klein wenig geöffnet werden.
Dafür muss er zeitnah aufzeigen, wovon er sich konkret distanziert und das gut begründen.
Sollte er diesen Schritt gehen, kann man mit Popcorn zuschauen, wie sich die Querdenkerszene dazu verhält.


Teilen