BL - 32.Spieltag

#
Dank Dortmunder und unserer Hilfe muss ich wahrscheinlich noch ein weiteres Jahr diese Karnevalsdeppen in der ersten Liga ertragen müssen.
#
m4ce schrieb:

Dank Dortmunder und unserer Hilfe muss ich wahrscheinlich noch ein weiteres Jahr diese Karnevalsdeppen in der ersten Liga ertragen müssen.

Eben. Ich kann diese Empörung gegenüber Dortmund nicht verstehen. Wir selbst müssen doch da ganz ruhig sein. Ohne die 6 Punkte die wir den Klatschpappen geschenkt haben, wären die jetzt noch ganz tief im Abstiegsstrudel und nicht fast schon gerettet.

Aber auch hier gilt, ähnlich wie beim Aufstiegskampf in Liga zwei, jeder muss seine Punkte selber holen und nicht auf die Schützenhilfe anderer hoffen. Düsseldorf hat kurz vor Schluss alleine gegen uns und Dortmund drei Punkte liegen lassen (ohne mir jetzt noch andere Spiele angesehen zu haben) und Bremen hat daheim ganze 6 Punkte geholt. Nicht in diesem Monat, nicht seit dem Restart oder seit Beginn der Rückrunde, sondern in der gesamten Saison. Wenn die das letzte Heimspiel nicht gewinnen, haben die eine schlechtere Heimbilanz als Tasmania Berlin.

Am Ende lügt die Tabelle nicht und wenn M1 15. wird, dann waren eben drei Mannschaften noch schlechter, auch wenn es mir sehr gut gefallen hätte, wenn die abgestiegen wären.

Und noch etwas. Ich bin überzeugt, dass Düsseldorf mit dem Trainer Funkel jetzt mehr Punkte auf dem Konto hätte.
#
Wir haben den Kappen mit den A.... gerettet, als Dank dafür gewinnen die nächste Saison auch wieder zweimal gegen uns....wäre ich Bremer, käme ich aus dem Kotzen angesichts der Ergebnisse nicht mehr raus....hoffentlich steigen die jetzt endgültig ab....die Reli gewinnt eh Düsseldorf gegen HSV/VfB....
#
Wie viele Trainerjobs Corona wohl gerettet hat.

Wäre Wagner noch bei einem Schalker Publikum, das zuletzt am 18. Spieltag einen Sieg gesehen hätte noch Trainer? Oder Kohfeldt mit seiner desaströsen Heimbilanz? Das wäre doch mit Fans nicht ohne lautstarke Unmutserklärungen akzeptiert worden.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Wie viele Trainerjobs Corona wohl gerettet hat.

Wäre Wagner noch bei einem Schalker Publikum, das zuletzt am 18. Spieltag einen Sieg gesehen hätte noch Trainer? Oder Kohfeldt mit seiner desaströsen Heimbilanz? Das wäre doch mit Fans nicht ohne lautstarke Unmutserklärungen akzeptiert worden.



Interessanter Gedankengang.
Das Bremen jetzt wahrscheinlich runter muss, zeigt wie wichtig es für einen Verein ist, in Ruhe zu planen.
Der Abstieg wird die Bremer zwar viel Geld kosten, aber nicht umhauen, wenn da vernünftige Leute am Werk sind.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Wie viele Trainerjobs Corona wohl gerettet hat.

Wäre Wagner noch bei einem Schalker Publikum, das zuletzt am 18. Spieltag einen Sieg gesehen hätte noch Trainer? Oder Kohfeldt mit seiner desaströsen Heimbilanz? Das wäre doch mit Fans nicht ohne lautstarke Unmutserklärungen akzeptiert worden.



Interessanter Gedankengang.
Das Bremen jetzt wahrscheinlich runter muss, zeigt wie wichtig es für einen Verein ist, in Ruhe zu planen.
Der Abstieg wird die Bremer zwar viel Geld kosten, aber nicht umhauen, wenn da vernünftige Leute am Werk sind.
#
Hyundaii30 schrieb:

Ruhe zu planen.

In Ruhe falsch zu planen, weil man die Gesamtsituation nicht richtig einschätzt.....
Hyundaii30 schrieb:

Der Abstieg wird die Bremer zwar viel Geld kosten, aber nicht umhauen, wenn da vernünftige Leute am Werk sind.

Ja, wenn....da kannste die jetzigen aber nicht meinen, frag mal bei Bremer Fans nach...und ein Abstieg kostet immer viel Geld und auch sportliche Reputation....beides hat Bremen zuzeit nicht....das ist ein Familienunternehmen ("Werder Familie")....da zählt nur der eigene Stall und diese Betriebsblindheit wird irgendwann zum Verhängnis..
#
m4ce schrieb:

Dank Dortmunder und unserer Hilfe muss ich wahrscheinlich noch ein weiteres Jahr diese Karnevalsdeppen in der ersten Liga ertragen müssen.

Eben. Ich kann diese Empörung gegenüber Dortmund nicht verstehen. Wir selbst müssen doch da ganz ruhig sein. Ohne die 6 Punkte die wir den Klatschpappen geschenkt haben, wären die jetzt noch ganz tief im Abstiegsstrudel und nicht fast schon gerettet.

Aber auch hier gilt, ähnlich wie beim Aufstiegskampf in Liga zwei, jeder muss seine Punkte selber holen und nicht auf die Schützenhilfe anderer hoffen. Düsseldorf hat kurz vor Schluss alleine gegen uns und Dortmund drei Punkte liegen lassen (ohne mir jetzt noch andere Spiele angesehen zu haben) und Bremen hat daheim ganze 6 Punkte geholt. Nicht in diesem Monat, nicht seit dem Restart oder seit Beginn der Rückrunde, sondern in der gesamten Saison. Wenn die das letzte Heimspiel nicht gewinnen, haben die eine schlechtere Heimbilanz als Tasmania Berlin.

Am Ende lügt die Tabelle nicht und wenn M1 15. wird, dann waren eben drei Mannschaften noch schlechter, auch wenn es mir sehr gut gefallen hätte, wenn die abgestiegen wären.

Und noch etwas. Ich bin überzeugt, dass Düsseldorf mit dem Trainer Funkel jetzt mehr Punkte auf dem Konto hätte.
#
Basaltkopp schrieb:


Und noch etwas. Ich bin überzeugt, dass Düsseldorf mit dem Trainer Funkel jetzt mehr Punkte auf dem Konto hätte.


Keine Ahnung. Letztlich fallen die Bilanzen bislang relativ ähnlich aus. Das Problem Führungen nicht über die Zeit bringen zu können, hatten diese Saison beide Trainer. Wobei Funkel insgesamt mehr Spiele gewonnen hat (hier kann Rößler noch gleichziehen), aber halt auch mehr verloren.

Allerdings waren gerade die beiden Spiele unter Rösler, bei denen Fortuna gegen Köln nach 2:0 Führung das Spiel durch Gegentore in 88. Minute und 91. Minute noch aus der Hand gibt. Oder gegen Hertha eine 3:0 Führung nach 60 Minuten noch verdaddelt, natürlich ganz entscheidende Punktverluste.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Wie viele Trainerjobs Corona wohl gerettet hat.

Wäre Wagner noch bei einem Schalker Publikum, das zuletzt am 18. Spieltag einen Sieg gesehen hätte noch Trainer? Oder Kohfeldt mit seiner desaströsen Heimbilanz? Das wäre doch mit Fans nicht ohne lautstarke Unmutserklärungen akzeptiert worden.



Interessanter Gedankengang.
Das Bremen jetzt wahrscheinlich runter muss, zeigt wie wichtig es für einen Verein ist, in Ruhe zu planen.
Der Abstieg wird die Bremer zwar viel Geld kosten, aber nicht umhauen, wenn da vernünftige Leute am Werk sind.
#
Hyundaii30 schrieb:

Das Bremen jetzt wahrscheinlich runter muss, zeigt wie wichtig es für einen Verein ist, in Ruhe zu planen.


Du meinst, weil Bremen letztes Jahr achter wurde, daher ohne böse EL-Quali in Ruhe für das Saisonziel EL planen konnte (vor der Saison tatsächlich als Saisonziel ausgerufen) sind sie jetzt so erfolgreich?
#
Hyundaii30 schrieb:

Das Bremen jetzt wahrscheinlich runter muss, zeigt wie wichtig es für einen Verein ist, in Ruhe zu planen.


Du meinst, weil Bremen letztes Jahr achter wurde, daher ohne böse EL-Quali in Ruhe für das Saisonziel EL planen konnte (vor der Saison tatsächlich als Saisonziel ausgerufen) sind sie jetzt so erfolgreich?
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Das Bremen jetzt wahrscheinlich runter muss, zeigt wie wichtig es für einen Verein ist, in Ruhe zu planen.


Du meinst, weil Bremen letztes Jahr achter wurde, daher ohne böse EL-Quali in Ruhe für das Saisonziel EL planen konnte (vor der Saison tatsächlich als Saisonziel ausgerufen) sind sie jetzt so erfolgreich?

Der Verlust von Kruse hat eine Kettenreaktion bei Werder ausgelöst. Natürlich weiß niemand, wie Kruse in dieser Saison gespielt hätte. Aber letzte Saison war er der alles entscheidende Unterschiedsspieler, der in dieser Saison fehlte.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Das Bremen jetzt wahrscheinlich runter muss, zeigt wie wichtig es für einen Verein ist, in Ruhe zu planen.


Du meinst, weil Bremen letztes Jahr achter wurde, daher ohne böse EL-Quali in Ruhe für das Saisonziel EL planen konnte (vor der Saison tatsächlich als Saisonziel ausgerufen) sind sie jetzt so erfolgreich?

Der Verlust von Kruse hat eine Kettenreaktion bei Werder ausgelöst. Natürlich weiß niemand, wie Kruse in dieser Saison gespielt hätte. Aber letzte Saison war er der alles entscheidende Unterschiedsspieler, der in dieser Saison fehlte.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Exil-Adler-NRW schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Das Bremen jetzt wahrscheinlich runter muss, zeigt wie wichtig es für einen Verein ist, in Ruhe zu planen.


Du meinst, weil Bremen letztes Jahr achter wurde, daher ohne böse EL-Quali in Ruhe für das Saisonziel EL planen konnte (vor der Saison tatsächlich als Saisonziel ausgerufen) sind sie jetzt so erfolgreich?

Der Verlust von Kruse hat eine Kettenreaktion bei Werder ausgelöst. Natürlich weiß niemand, wie Kruse in dieser Saison gespielt hätte. Aber letzte Saison war er der alles entscheidende Unterschiedsspieler, der in dieser Saison fehlte.

Ich habe da eine Gegenthese: Bremen würde auch mit Kruse nicht viel besser stehen als jetzt. Der Kader ist einfach absoluter Durchschnitt und wenn du dann so viele Verletzungen hast und in so einen Negativlauf reinkommst, dann ist es schwer da nochmal raus zu kommen. Können wir vom letzten Abstieg und der letzten Relegationssaison jeweils ein Lied von singen. Da waren wir auch nicht eines der drei schlechtesten Teams vom Kader her, aber wenn du erst mal richtig auf Tiefflug bist, dann ist es echt schwer.
Die einzige Möglichkeit, die du in so einer Situation hast, ist der Trainerwechsel, um evtl. damit die Blockade bei den Spielern zu lösen. Bremen hat das nicht mal versucht. Von daher haben sie den Abstieg auch verdient.
#
Hyundaii30 schrieb:

Das Bremen jetzt wahrscheinlich runter muss, zeigt wie wichtig es für einen Verein ist, in Ruhe zu planen.


Du meinst, weil Bremen letztes Jahr achter wurde, daher ohne böse EL-Quali in Ruhe für das Saisonziel EL planen konnte (vor der Saison tatsächlich als Saisonziel ausgerufen) sind sie jetzt so erfolgreich?
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Du meinst, weil Bremen letztes Jahr achter wurde, daher ohne böse EL-Quali in Ruhe für das Saisonziel EL planen konnte (vor der Saison tatsächlich als Saisonziel ausgerufen) sind sie jetzt so erfolgreich?



Ich vergleiche uns sicherlich nicht mit Bremen !!!!
Da war Dein Smiley umsonst. Früher hätte man das machen müssen. Die aktuellen Verantwortlichen kennt man
und weiß was sie können, während hier reihenweise wieder mal Trainerwechsel gefordert werden, bleiben sie ruhig Vertrauen dem Trainer und es geht aufwärts.
Wir haben mittlerweile Leute die genau erkennen was Sache ist und wer was leistet !
Ein guter Kader ist sehr wichtig, aber auch die richtigen Leute drum herum.
Siehe HSV, Kaiserslautern usw. um mal negativ Beispiele zu nennen.

Wenn man hier schon manche Fans liest, wen die alles auf Teufel komm raus kaufen würden,
das zeigt doch, das einige es nie lernen werden.
Und wenn Du dann solche Leute in der Führung hast, hast Du dann nur kurzfristig Erfolg und sobald der ausbleibt hast Du einen total verschuldeten Verein.


#
WuerzburgerAdler schrieb:

Exil-Adler-NRW schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Das Bremen jetzt wahrscheinlich runter muss, zeigt wie wichtig es für einen Verein ist, in Ruhe zu planen.


Du meinst, weil Bremen letztes Jahr achter wurde, daher ohne böse EL-Quali in Ruhe für das Saisonziel EL planen konnte (vor der Saison tatsächlich als Saisonziel ausgerufen) sind sie jetzt so erfolgreich?

Der Verlust von Kruse hat eine Kettenreaktion bei Werder ausgelöst. Natürlich weiß niemand, wie Kruse in dieser Saison gespielt hätte. Aber letzte Saison war er der alles entscheidende Unterschiedsspieler, der in dieser Saison fehlte.

Ich habe da eine Gegenthese: Bremen würde auch mit Kruse nicht viel besser stehen als jetzt. Der Kader ist einfach absoluter Durchschnitt und wenn du dann so viele Verletzungen hast und in so einen Negativlauf reinkommst, dann ist es schwer da nochmal raus zu kommen. Können wir vom letzten Abstieg und der letzten Relegationssaison jeweils ein Lied von singen. Da waren wir auch nicht eines der drei schlechtesten Teams vom Kader her, aber wenn du erst mal richtig auf Tiefflug bist, dann ist es echt schwer.
Die einzige Möglichkeit, die du in so einer Situation hast, ist der Trainerwechsel, um evtl. damit die Blockade bei den Spielern zu lösen. Bremen hat das nicht mal versucht. Von daher haben sie den Abstieg auch verdient.
#
Wuschelblubb schrieb:

Die einzige Möglichkeit, die du in so einer Situation hast, ist der Trainerwechsel, um evtl. damit die Blockade bei den Spielern zu lösen. Bremen hat das nicht mal versucht. Von daher haben sie den Abstieg auch verdient.



Das wundert mich ja auch wirklich. Ich meine Bremen gehört vielleicht eher zu den trainerstabilen Vereinen. Aber vor der Saison Euroleague als Ziel auszurufen und dann den Trainer nicht zu entlassen, obwohl man wochenlang auf Platz 17 steht, habe ich glaube ich auch noch nicht erlebt.

Aber gut. Hinrunde war wohl lange nicht schlecht genug um ernsthaft über den Trainer nachzudenken. Dann gab es Ende der Hinrunde 4 Niederlagen in Folge, man fällt auf Platz 17. Da man aber eigentlich viel vom Trainer hält, will man weiter machen. Gibt dann auch 18. Spieltag nen Sieg und man denkt, jetzt kommt die Wende. Dann läufts zwar in der Liga nicht, aber man wirft den BVB im Pokal raus und hofft wieder, dass es doch eigentlich klappen müsste. Dann kam Corona und man hofft jetzt doch nochmal auf den Umschwung, es läuft dann was besser, hofft auch, weil man ja noch ein Nachholspiel hat und wenn man das gewinnt sieht es ja gar nicht so schlecht aus, usw.
Und irgendwann ist die Saison vorbei und man hat den letzten Joker nicht gezogen.

Und irgendwie scheint bei den Bremern auch einfach was an der Einstellung oder im Kopf nicht zu stimmen. Bremen ist in der Auswärtstabelle auf Platz 8. Die 7 Teams die auswärts besser sind als Bremen, sind auch in der Gesamttabelle unter den Top 7. Man holt nicht 22 Punkte in 16 Auswärtsspielen, wenn man keine Qualität hat.

Und dann bekommt man zu Hause so gar nichts auf die Kette. 6 Punkte. 9 Tore in 16 Heimspielen. In den letzten 10 Heimspielen 1 Punkt und 1 Tor. Fortuna und Paderborn sind die schlechtesten Auswärtsteams und haben auswärts immer noch doppelt so viel Punkte geholt wie Bremen zu hause.

Ich glaube, da geht es fast nicht mehr um die Qualität des Trainers. Dann muss man irgendwas ändern, um des Änderns willen.
#
Bremen ist mir ein Rätsel. Ich muss zugeben, dass ich den Trainer auch nicht gewechselt hätte. Irgendwie  scheint die Qualität der Mannschaft nicht auszureichen. Teilweise hat Bremen ja auch erfolgreich aufgeholt und es sah so aus, als würden sie es packen. Mit so einer Auswärtsbilanz ist es fast unmöglich abzusteigen, aber Bremen scheint es tatsächlich erwischen zu können. 6 Punkte zu Hause und 9 Tore ist schlicht und ergreifend erbärmlich.


Teilen