Relegation BL/2. Liga 2020 Werder Bremen-FC Heidenheim

#
Tja, da hat man halt zwei Seelen in einer Brust
Einerseits muss man schon Respekt haben, was Frank Schmidt da mit jeder Menge no names und einem Etat, von dem man beim FCB nicht mal einen Spieler finanzieren könnte, so auf die Beine gestellt hat. Und irgendwie hat man ja auch gerne mal ein Herz für den David - wir waren oft genug selbst in der Underdogrolle.

Andererseits ist Werder schon auch ein Verein mit jeder Menge BuLi-Tradition und einem ordentlichen Stadion. So sehr uns der Träner Kohlfeldt und einige seiner Spieler auf den Senkel gehen.

Die beiden Aufsteiger werten die BuLi auf, und letztlich ist es für die Liga besser, wenn auch Werder drin bleibt.
Auch wenn es für uns nicht so schlecht gewesen wäre, wenn die mal ein par Derbys gegen den HSV in der zwoten gespielt hätten.

Was bleibt ist der Respekt für die tapfer kämpfenden Heidenheimer, allein dafür wie sie 2 Spiele vor Schluss den HSV abgefangen haben ...
#
philadlerist schrieb:

Andererseits ist Werder schon auch ein Verein mit jeder Menge BuLi-Tradition und einem ordentlichen Stadion.

Ordentliches Stadion? Mag ja sein wenn man nicht im Gästeblock ist. Für mich nicht nur wegen der Entfernung eines der am unattraktivsten Auswärtsstadien.
Ich hätte es auch lieber gesehen wenn Heidenheim es geschafft hätte. Denn so sehr ich Dein Argument "Tradition" verstehe, mit den Nord-Vereinen wäre es eine amüsante 2.Liga geworden. Und wir beide wissen, dass Tradition leider nicht mehr zählt. Nach diesem Kriterium müssten Nürnberg, Karlsruhe, Lautern u.a. statt den Plastikkommerzvereinen in der BuLi spielen.
#
Traditionsverein ist nicht gleich Traditionsverein. Es gibt gut wirtschaftende Traditionsvereine und solche die es nicht tun. Die die es nicht tun steigen dann zurecht in untere Ligen ab. Und oft  sind es Vereine, die Erfolg hatten und diesen überbewerteten. Siehe Lautern, die sich schon in der europäischen Spitze sahen. ähnlich der HSV. Der KSC lebte auch lange Zeit über  seinen Verhältnissen. Alle sind zurecht nicht mehr erstklassig.

Und dann gibt es halt die unsäglichen Produkte. Wären diese nicht und würden sie durch "kleine" Vereine ersetzt , die gut wirtschaften  wäre alles ok. Und Heidenheim gehört für mich dazu. Schade, dass sie es nicht geschafft haben gestern.
#
HDH hat es letzten Endes selbst versemmelt, weil man es den Fischgräten bei den Gegentoren zu leicht gemacht hat oder man muß halt immer eins mehr machen als der Gegner, die Chancen dazu waren ja da.
Wie schon gesagt, besonders begeistert wäre ich nicht gewesen, wenn Heidenheim es geschafft hätte, nur hätte ich Bremen den Abstieg gegönnt...aber man kann nicht alles haben....soviel Dusel werden die nicht nochmal haben, für mich sind die gefühlt ein klarer Absteiger....die Auswärtstorregel hat die gerettet....ich bin not amused...
#
Ich glaube gar nicht mal, dass die wieder so abkacken nächste Saison. Das war schon sehr grausam diesmal. Vor allem zuhause. der Kader ist unterer Bundesliga Durchschnitt, aber bestimmt nicht schlechter als Bielefeld, Augsburg oder Köln


Teilen