Forumstreffen - der Fragenthread


Thread wurde von SGE_Werner am Sonntag, 06. September 2020, 20:54 Uhr um 20:54 Uhr gesperrt weil:
#
Ist zwar nicht 100%ig passend für die Teilnehmer, aber für mich die wichtigste Frage überhaupt:

Wer wollte Dost (Kohr/ Durm)? In anderen Worten: warum wurden Spieler geholt, die von der bis dahin erfolgreichen Transferstrategie abweichen, Spieler, die kaum Weiterverkaufswert haben und zudem kein derartiges Potential haben, dass sie den Büffelherdenabgang letzte oder zumindest nächste Saison ausgleichen könnten? Was war die Strategie dahinter? Gab es da Unstimmigkeiten zwischen Bobic und Hütter?
#
JohanCruyff schrieb:

Wer wollte Dost (Kohr/ Durm)? In anderen Worten: warum wurden Spieler geholt, die von der bis dahin erfolgreichen Transferstrategie abweichen, Spieler, die kaum Weiterverkaufswert haben und zudem kein derartiges Potential haben, dass sie den Büffelherdenabgang letzte oder zumindest nächste Saison ausgleichen könnten? Was war die Strategie dahinter? Gab es da Unstimmigkeiten zwischen Bobic und Hütter?

Zu diesem Thema möchte ich eine Alternativfrage anbieten, in der man den getätigten Transfers nicht bereits in der Fragestellung jeglichen Mehrwert für die Mannschaft abspricht:

Während man zunächst verstärkt auf „Ausbildung“ junger, eher unbekannter Spieler setzte (Wolf, Kamada, N‘Dicka, Jovic! ...), war die letzte Transferperiode (Sommer 19) eher vom Zugang „fertiger“ Spieler geprägt (Hinteregger, Trapp, Rode, Durm, Kohr, Dost, Silva). Beruht diese Ausrichtung auf einer veränderten Strategie und gibt es eine klare Übereinkunft zwischen Trainer und sportlicher Leitung bzgl. zukünftiger Neuzugänge?
#
JohanCruyff schrieb:

Wer wollte Dost (Kohr/ Durm)? In anderen Worten: warum wurden Spieler geholt, die von der bis dahin erfolgreichen Transferstrategie abweichen, Spieler, die kaum Weiterverkaufswert haben und zudem kein derartiges Potential haben, dass sie den Büffelherdenabgang letzte oder zumindest nächste Saison ausgleichen könnten? Was war die Strategie dahinter? Gab es da Unstimmigkeiten zwischen Bobic und Hütter?

Zu diesem Thema möchte ich eine Alternativfrage anbieten, in der man den getätigten Transfers nicht bereits in der Fragestellung jeglichen Mehrwert für die Mannschaft abspricht:

Während man zunächst verstärkt auf „Ausbildung“ junger, eher unbekannter Spieler setzte (Wolf, Kamada, N‘Dicka, Jovic! ...), war die letzte Transferperiode (Sommer 19) eher vom Zugang „fertiger“ Spieler geprägt (Hinteregger, Trapp, Rode, Durm, Kohr, Dost, Silva). Beruht diese Ausrichtung auf einer veränderten Strategie und gibt es eine klare Übereinkunft zwischen Trainer und sportlicher Leitung bzgl. zukünftiger Neuzugänge?
#
mikulle schrieb:

JohanCruyff schrieb:

Wer wollte Dost (Kohr/ Durm)? In anderen Worten: warum wurden Spieler geholt, die von der bis dahin erfolgreichen Transferstrategie abweichen, Spieler, die kaum Weiterverkaufswert haben und zudem kein derartiges Potential haben, dass sie den Büffelherdenabgang letzte oder zumindest nächste Saison ausgleichen könnten? Was war die Strategie dahinter? Gab es da Unstimmigkeiten zwischen Bobic und Hütter?

Zu diesem Thema möchte ich eine Alternativfrage anbieten, in der man den getätigten Transfers nicht bereits in der Fragestellung jeglichen Mehrwert für die Mannschaft abspricht:

Während man zunächst verstärkt auf „Ausbildung“ junger, eher unbekannter Spieler setzte (Wolf, Kamada, N‘Dicka, Jovic! ...), war die letzte Transferperiode (Sommer 19) eher vom Zugang „fertiger“ Spieler geprägt (Hinteregger, Trapp, Rode, Durm, Kohr, Dost, Silva). Beruht diese Ausrichtung auf einer veränderten Strategie und gibt es eine klare Übereinkunft zwischen Trainer und sportlicher Leitung bzgl. zukünftiger Neuzugänge?


Ich streiche meine Frage, weil sie ja offensichtlich missverstanden werden kann. Wie meine Frage eigentlich gemeint war, habe ich hier noch einmal ausgeführt.

Ich unterstütze nun die in diesem Beitrag von mir zitierte Alternativfrage von mikulle.
#
Frage an Frankenbach:
Welche Möglichkeiten hat die Eintracht, neben Senkung des Spieleretats (u.a. durch einen weiteren freiweilligen Gehaltsverzicht) und durch Kurzarbeit der Mitarbeiter, den finanziellen Schaden durch Corona und die Folgen in Grenzen zu halten?

Frage an Zamberk:
Was bleibt bei der Eintracht hängen, wenn das Waldstadion für eine Großveranstaltung/Konzert wie Lindenberg oder auch die Ehrlich Brothers vermietet wird? Und wie kann man sich die Zusammensetzung der Miete vorstellen? Geht das rein nach Mietdauer oder auch nach der Zahl der Veranstaltungen?

Frage an Hellmann:
Wann richtet die Eintracht eigentlich den vierten Vorstandsposten ein und installiert Marco Simon als Vorstand für diplomatische Angelegenheiten?
#
Frage an Frankenbach:
Welche Möglichkeiten hat die Eintracht, neben Senkung des Spieleretats (u.a. durch einen weiteren freiweilligen Gehaltsverzicht) und durch Kurzarbeit der Mitarbeiter, den finanziellen Schaden durch Corona und die Folgen in Grenzen zu halten?

Frage an Zamberk:
Was bleibt bei der Eintracht hängen, wenn das Waldstadion für eine Großveranstaltung/Konzert wie Lindenberg oder auch die Ehrlich Brothers vermietet wird? Und wie kann man sich die Zusammensetzung der Miete vorstellen? Geht das rein nach Mietdauer oder auch nach der Zahl der Veranstaltungen?

Frage an Hellmann:
Wann richtet die Eintracht eigentlich den vierten Vorstandsposten ein und installiert Marco Simon als Vorstand für diplomatische Angelegenheiten?
#
Geschickt! Erst Diskussionen verbieten, um dann mit hanebüchenen Vorschlägen um die Ecke zu kommen. Diplomatie at its best
#
Geschickt! Erst Diskussionen verbieten, um dann mit hanebüchenen Vorschlägen um die Ecke zu kommen. Diplomatie at its best
#
Diskussionen, auch zu den Fragen, dürfen ja gerne im anderen Thread geführt werden. Daher habe ich die Edith auch gebeten, unsere beiden Beiträge gleich nach eben dort zu verschieben.
#
Leider ist kein sportlich Veranwortlicher zugegen, sonst hätte ich mal die Causa Durm angesprochen....in der Presse ist quasi von Verschenken die Rede, trotz laufendem Vertag bis 2023....ich kann das gar nicht glauben...
#
Thema Digitalisierung:
Welche Rolle wird die Adler-App rund um den Stadionbesuch spielen?
Welche Funktionen sind zukünftig geplant und wann werden diese umgesetzt? Wird es in Zukunft noch physische Dauer-/Tageskarten geben oder soll alles völlig digitalisiert werden (Also auch keine einfache Kartenweitergabe an Freunde)? Ist es geplant den "CoronaManager" von PwC zu implementieren?

Thema Stadion:
Wird es noch vor dem Umbau eine visualisierte Ansicht des neuen Oberranges geben, damit man mal sieht, wie es geplant ist?
#
Fragen zum Forumstreffen:

- Wird in der mittelfristigen Finanzstrategie eher ein Worscht-Käs-Szenario verfolgt - noch 2 Jahre Corona mit verschiedenen Wellenbewegungen mit keinen oder sehr wenig Zuschauern oder fährt man eine Strategie auf Sicht mit z.B. halbjährlicher Überprüfung?

- Bedeutet Kostenreduzierung neben den Profi-Gehältern, dem Kurzarbeitergeld der GF-Mitarbeiter und der Reduzierung der Kosten für Veranstaltungen mit der Stadt Frankfurt auch ein Kürzertreten bzw. zeitliches Verlagern der Kosten bei Investionen in Steine, Geschäftsstelle und Digitales?

- Wird wieder verstärkt auf die Entwicklung von Talenten gesetzt? Wird die U23 wieder eingeführt?

- Finanzprofiteure der Coronazeit sind vor allem Clubs mit CL-Einnahmen, Werks- und Investorenclubs. Welche Strategie verfolgt man, um den Abstand nicht noch größer werden zu lassen? Wird dabei auch ein Investorenmodell diskutiert?

- Es ist langweilig und öde, wenn die Bayern in den nächsten 10 Jahren wieder elfmal Meister werden. Auch die CL-Plätze wirken zunehmend zementiert durch Dortmund, Leipzig, Gladbach, Leverkusen und demnächst eventuell auch noch die neureichen Herthaner. Gibt es eine Strategie, wie die Eintracht diese finanzielle Unwucht angehen kann? Gibt es eine Strategie für eine veränderte Verteilung der TV-Gelder und der Gelder für die CL-Clubs, um eine Entwicklung in Richtung mehr finanzieller Wettbewerbsfähigkeit zu erreichen?

- Die BuLi-Spiele werden in der nächsten Zeit wohl nur mit wenigen Fans durchgeführt werden können. Gibt es von Seiten der Eintracht eine Strategie, um die Fans auch während dieser schwierigen Corona-Zeit an den Verein zu binden? Bei 2 Jahren ohne Stadionerlebnis dürften ansonsten zahlreiche Fans wegbrechen!
#
- Wie ist der Stand der Planungen für Veranstaltungen im nicht-sportlichen Bereich im Stadion? Plant man mit Musikveranstaltungen o.ä. mit Einschränkungen oder sind diese nur dann durchführbar, wenn das Stadion wieder komplett besucht werden darf, da möglicherweise bei einer Teilöffnung die Kosten nicht gedeckt werden können?

- In welchem Maße kommt die Stadt der Eintracht hier bei der Miete entgegen, solange keine Veranstaltungen stattfinden können?
#
Passend dazu:

- Da Teilöffnungen im Forum immer wieder zum Thema werden, würde mich einmal interessieren, bei wieviel Zuschauern in etwa der break even point erreicht wird?
#
Noch eine Frage:

Ich bin Laie im Bereich der Photovoltaik und natürlich besonders im Bezug der Architektur unseres schönen Stadions. Dennoch würde es mich interessieren, ob die Installation von Photovoltaik Modulen in Form von Folien auf dem Dach des Stadions machbar wären und ob sich dies rechnen würde im Sinne der Einsparung vom Stromkosten. Auch im Hinblick auf den vielgepriesenen ökologischen Fußabdruck, was evtl. in der Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden könnte.
Wenn es auf den Membranen nicht durchführbar ist, wäre doch auf dem Festen Rand noch eine recht große Fläche vorhanden.
#
Noch eine Frage:

Ich bin Laie im Bereich der Photovoltaik und natürlich besonders im Bezug der Architektur unseres schönen Stadions. Dennoch würde es mich interessieren, ob die Installation von Photovoltaik Modulen in Form von Folien auf dem Dach des Stadions machbar wären und ob sich dies rechnen würde im Sinne der Einsparung vom Stromkosten. Auch im Hinblick auf den vielgepriesenen ökologischen Fußabdruck, was evtl. in der Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden könnte.
Wenn es auf den Membranen nicht durchführbar ist, wäre doch auf dem Festen Rand noch eine recht große Fläche vorhanden.
#
Gute Frage. Die Stadiondächer werden viel zu wenig genutzt. Es gibt wohl lobenswerte Ausnahmen und Vorbilder (Freiburg).
#
Noch eine Frage:

Ich bin Laie im Bereich der Photovoltaik und natürlich besonders im Bezug der Architektur unseres schönen Stadions. Dennoch würde es mich interessieren, ob die Installation von Photovoltaik Modulen in Form von Folien auf dem Dach des Stadions machbar wären und ob sich dies rechnen würde im Sinne der Einsparung vom Stromkosten. Auch im Hinblick auf den vielgepriesenen ökologischen Fußabdruck, was evtl. in der Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden könnte.
Wenn es auf den Membranen nicht durchführbar ist, wäre doch auf dem Festen Rand noch eine recht große Fläche vorhanden.
#
Ich weiß jetzt nicht ob flexible Folien zur Zeit das Material der Wahl wären, aber generell Photovoltaik Module zu installieren ist sehr sinnvoll. Es gibt da schon sehr lobenswerte Modelle wie z.B  in Amsterdam die Johan Cruijff ArenA

https://www.sonnewindwaerme.de/panorama-pressemitteilung/amsterdam-energy-arena-emissionsfreies-stadion-realitaet

Vielleicht weiß ja hier jemand ob es bei uns auch Überlegungen in diese Richtung gibt
#
Ich weiß jetzt nicht ob flexible Folien zur Zeit das Material der Wahl wären, aber generell Photovoltaik Module zu installieren ist sehr sinnvoll. Es gibt da schon sehr lobenswerte Modelle wie z.B  in Amsterdam die Johan Cruijff ArenA

https://www.sonnewindwaerme.de/panorama-pressemitteilung/amsterdam-energy-arena-emissionsfreies-stadion-realitaet

Vielleicht weiß ja hier jemand ob es bei uns auch Überlegungen in diese Richtung gibt
#
Fan_ü40 schrieb:

Vielleicht weiß ja hier jemand ob es bei uns auch Überlegungen in diese Richtung gibt
Das soll ja am Treffen gefragt werden.
#
Ich weiß jetzt nicht ob flexible Folien zur Zeit das Material der Wahl wären, aber generell Photovoltaik Module zu installieren ist sehr sinnvoll. Es gibt da schon sehr lobenswerte Modelle wie z.B  in Amsterdam die Johan Cruijff ArenA

https://www.sonnewindwaerme.de/panorama-pressemitteilung/amsterdam-energy-arena-emissionsfreies-stadion-realitaet

Vielleicht weiß ja hier jemand ob es bei uns auch Überlegungen in diese Richtung gibt
#
Hab nochmal nachgeschaut, tatsächlich wird wohl der SC Freiburg der Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und Klimaneutralität in Deutschland

https://www.badische-zeitung.de/das-neue-stadion-des-sc-freiburg-wird-klimaneutral--180085250.html
#
Hab nochmal nachgeschaut, tatsächlich wird wohl der SC Freiburg der Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und Klimaneutralität in Deutschland

https://www.badische-zeitung.de/das-neue-stadion-des-sc-freiburg-wird-klimaneutral--180085250.html
#
Hier noch eine Frage dazu:
Gibt es Planungen die Infrastruktur für die steigende Anzahl an E-Autos oder auch E-Bikes zu verbessern? Also konkret die Installation von Ladestationen zur Nutzung für allen Besucher?
#
Wie wird in der Coronazeit die Stadionmiete berechnet.?

#
Die steigenden Zahlen im Bereich social media deuten darauf hin, dass die Strategie, neue/junge Fans zu gewinnen, aufgeht. Sie zeigen aber auch, dass es Nachfrage von Fanseite gibt, mit dem Verein zu interagieren. Nun haben wir ja ein wunderschönes Forum, das Fans zwar nicht die Möglichkeit gibt, mit dem Verein zu interagieren, aber dafür mit anderen Gleichgesinnten.

Die Eintracht in den sozialen Medien zu finden, ist ein Kinderspiel, aber das Forum ist einigermaßen gut versteckt. Ich habe schon häufiger Fans getroffen, die von der Existenz des Forums nichts wussten, weil sie sich nicht durch die Homepage durchklicken. Die neue Seite versteckt es sogar noch mehr.

Ist es denn nicht angedacht, das Forum auch mal auf den social media Kanälen größer zu bewerben? Dadurch bekommen wir nicht nur frisches Blut in die Bude, sondern der Verein kann sich auch über mehr Fanbindung und Nutzer-Konten (und damit potentielle Online-Shop-Käufer) freuen.
#
Hallo Zusammen,

nachstehend meine Fragensammlung. Freue mich auf den Termin und dabei nicht nur auf die Gastgeber, sondern auch darauf den ein oder anderen Foristen mal persönlich kennen zu lernen (bin selbst ja kein "heavy user"). Finde das eine Supersache, die absolut für unsere Verantwortlichen spricht !

Grüße,

Mio

1.) Finanzen (Herr Frankenbach):
COVID-19 Krise / Auswirkungen:
- Einschätzung der aktuellen Situation (Ticketing, Hospitality, Merchandising, bereits erfolgter / potenzieller Wegfall Premiumpartner und Sponsoren)
- Wurde bezüglich der nächsten 12-24 Monate eine Worst Case / Base Case / Best Case Planung erstellt und was sind die Ergebnisse hieraus ?
- Wäre die Aufnahme von staatlichen / KfW-Mitteln auch bei uns denkbar ?
- Welche Gegensteuerungsmaßnahmen wurden bereits getroffen (Kosteneinsparungen, Verschiebung Investitionen) ? Gibt es zusätzlich noch mögliche Maßnahmen ?
- Gibt es schon einen Trend ob die Lizenzspieler weiterhin auf einen Teil ihres Gehalts verzichten ? Wie reagieren die Spieler / Berater grundsätzlich darauf, wie kann man sich diesbezügliche Gespräche generell vorstellen ? Gab es jemals die Idee, auf Verbandsseite und mit den Spielergewerkschaften zusammen einen gesamtheitlichen Teilgehaltsverzicht zu vereinbaren, z.B. gekoppelt an den erwarteten Umsatzausfällen (die Krise betrifft schließlich die gesamte Branche) ?
- Wie sehr belasten die fehlenden Summen aus dem Haller-Transfer ? Wie ist der Sachstand ?

Marketing / strategische Themen (Herr Hellmann):
EF hat in der jüngeren Vergangenheit das Geschäftsmodell beträchtlich und in einem bemerkenswerten Tempo ausgeweitet (mit entsprechendem  „execution risk“):
- Wie ist der Stand der Entwicklung in den Bereichen Marketing / Eigenvermarktung (nach Vertragsbeendigung mit Lagardère), gerade auch mit Blick auf die aktuelle Krise, geht hier die Strategie auf ?
- Ab wann soll im Bereich des Stadioneigenbetrieb (nach Übernahme des Stadion durch die Stadt) die bisherige Erlössituation getoppt werden ? Wie sind die Aussichten ?
- Was passiert mit der Internationalisierungsstrategie (USA, Asien / China) ? Macht es aufgrund der aktuellen Situation nicht mehr Sinn, zunächst einmal wieder (noch) mehr Fokus auf die Region zu legen ?
- Signifikantes frisches Kapital für Wachstum (im ungünstigeren Falle jedoch auch zur Bewältigung einer Krise, z.B. COVID-19) könnte durch den Verkauf von Anteilen an genehme Investoren generiert werden (auch wenn dies aus durchaus nachvollziehbaren Gründen nicht der bevorzugte Weg zu sein scheint). Diese Möglichkeit ist größtenteils durch die bereits bestehenden Minderheitsbeteiligungen der Freunde der Eintracht, der Freundes des Adlers und der Steubing AG (zusammen m.W. nach über 30%)  verbaut, da diese in Stunden größter finanzieller Not (dankenswerterweise) als Kapitalgeber eingesprungen sind. Ist diese Art der fresh-money-Zuführung eine angedachte Option und inwieweit wird die Möglichkeit gesehen, dass die  genannten  Kaitalgeber bereit sind, Anteile zu einem „freundschaftlichen“ Preis wieder zurück zu übertragen um diesbezüglichen Handlungsspielraum zu schaffen (das Beispiel Hertha BSC zeigt gerade aktuell um welch Beträge es hier aktuell geht) ?
- Überlegt man aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation und der hieraus bestehenden  erheblichen künftigen finanziellen Unwägbarkeiten, zur Schonung der Kapitalseite, von der Strategie bez. Spielerverpflichtungen abzuweichen und temporär zunächst einmal mehr auf  Leihen zu setzen (unter selbstredend bestmöglichen Konditionen, wie z.B. Kaufoptionen) ?
- Gibt es noch das einmal ins Leben gerufene „Team Mittelstand“ der Bundesligavereine ?  Da es ja massig Kritik aus München, Dortmund und Leipzig gab, wie dick ist hier das Fell, den neureichen und superreichen Vereinen weiter die Stirn zu bieten, zu Gunsten eines faireren Wettbewerbs ?  
- Was steht uns in den im Herbst beginnenden Verhandlungen bezüglich der Verteilung der Gelder aus den Übertragungsrechten bevor ? Werden die „Mittelstandsvereine“ (erstmals in der Mehrheit bei der Entscheidungsfindung) hiervon profitieren, zu Lasten der Plastikklubs und des selbstbewussten Mia-san-Mia-Ultramonopolisten aus München ?  
- Müsste das Thema Financial Fairplay nicht einmal komplett neu aufgerollt werden (Bundesliga- und Europaweit) ? Eine Farce wenn man an Wolfsburg, Leipzig, Hoffenheim oder Manchester City denkt ! Kommt man sich hierbei  als „einsamer Rufer“ im Walde vor ?

Stadion (Heer Zamberk):
- Welche Vorhaben sind im neuen Deutsche Bank Park außerhalb des Fußballregelbetriebs für die breite Öffentlichkeit geplant ?
- Wie realistisch ist aktuell die Möglichkeit einzuschätzen, dass tatsächlich wieder 20.000 Zuschauer in das Stadion dürfen ? Wie geht man damit um, dass die Ultraszene einer Teilzulassung ablehnend gegenüber steht (wenngleich Einnahmen für den Verein existenziell sind) ?
- Die Fans sind – egal mit wem man wann und wo auch immer spricht – ein absolutes Alleinstellungsmerkmal unseres Vereins ! Wie kann diese einmalige Fankultur noch verbessert werden ? Was hat hier die Fan- und Förderabteilung für eine Rolle und was kann von deren Seite eventuell noch mehr unternommen werden ? Kann die in der Fanszene gelebte Vielfalt und Toleranz auch nach außen hin noch stärker zum Ausdruck gebracht werden ? Denkbar wäre z.B. ein „Ländertag pro Heimspiel“ (Stand, z.B. neben der Waldtribüne, in dem sich an jedem Heimspieltag ein anderes „Heimatland“ eines Fans mit all seinen Besonderheiten / Kultur präsentieren darf)
- Warum gelingt es dem RMV nicht, dass zu den Heimspielen ein paar Sonder S- und Straßenbahnen mehr zum Stadion fahren. Diese sind seit jeher unfassbar überfüllt, ebenso die Bahnsteige an der S-Bahn-Station „Stadion“.
- Ist angedacht die überhöhten Parkplatzgebühren am Stadion (Isenburger Schneise, etc.) anzupassen ? Ein echtes Ärgernis für viele die mit dem Auto anreisen, auch Auswärtsfans.
- Wann wird es wieder ein öffentliches Training geben (unter begrenzter Zulassung von Fans), auch um den Anschluss zur Basis nicht zu verlieren ?

Sonstiges:
- Lesen Sie selbst ab und zu im Eintracht-Forum ?
- Könnte man das Forum dadurch aufwerten, dass zum Zeitpunkt der Spieltagspressekonferenz dem Trainer die brennendste Frage der Woche unter den Fans aus dem Forum vorgelegt wird (als „opener“). Wenn man die PKs miterfolgt werden seitens der Presse / Medien doch sehr oft lediglich (langweilige) Standardfragen formuliert, aus welchem Grund auch immer…
#
Hallo Zusammen,

nachstehend meine Fragensammlung. Freue mich auf den Termin und dabei nicht nur auf die Gastgeber, sondern auch darauf den ein oder anderen Foristen mal persönlich kennen zu lernen (bin selbst ja kein "heavy user"). Finde das eine Supersache, die absolut für unsere Verantwortlichen spricht !

Grüße,

Mio

1.) Finanzen (Herr Frankenbach):
COVID-19 Krise / Auswirkungen:
- Einschätzung der aktuellen Situation (Ticketing, Hospitality, Merchandising, bereits erfolgter / potenzieller Wegfall Premiumpartner und Sponsoren)
- Wurde bezüglich der nächsten 12-24 Monate eine Worst Case / Base Case / Best Case Planung erstellt und was sind die Ergebnisse hieraus ?
- Wäre die Aufnahme von staatlichen / KfW-Mitteln auch bei uns denkbar ?
- Welche Gegensteuerungsmaßnahmen wurden bereits getroffen (Kosteneinsparungen, Verschiebung Investitionen) ? Gibt es zusätzlich noch mögliche Maßnahmen ?
- Gibt es schon einen Trend ob die Lizenzspieler weiterhin auf einen Teil ihres Gehalts verzichten ? Wie reagieren die Spieler / Berater grundsätzlich darauf, wie kann man sich diesbezügliche Gespräche generell vorstellen ? Gab es jemals die Idee, auf Verbandsseite und mit den Spielergewerkschaften zusammen einen gesamtheitlichen Teilgehaltsverzicht zu vereinbaren, z.B. gekoppelt an den erwarteten Umsatzausfällen (die Krise betrifft schließlich die gesamte Branche) ?
- Wie sehr belasten die fehlenden Summen aus dem Haller-Transfer ? Wie ist der Sachstand ?

Marketing / strategische Themen (Herr Hellmann):
EF hat in der jüngeren Vergangenheit das Geschäftsmodell beträchtlich und in einem bemerkenswerten Tempo ausgeweitet (mit entsprechendem  „execution risk“):
- Wie ist der Stand der Entwicklung in den Bereichen Marketing / Eigenvermarktung (nach Vertragsbeendigung mit Lagardère), gerade auch mit Blick auf die aktuelle Krise, geht hier die Strategie auf ?
- Ab wann soll im Bereich des Stadioneigenbetrieb (nach Übernahme des Stadion durch die Stadt) die bisherige Erlössituation getoppt werden ? Wie sind die Aussichten ?
- Was passiert mit der Internationalisierungsstrategie (USA, Asien / China) ? Macht es aufgrund der aktuellen Situation nicht mehr Sinn, zunächst einmal wieder (noch) mehr Fokus auf die Region zu legen ?
- Signifikantes frisches Kapital für Wachstum (im ungünstigeren Falle jedoch auch zur Bewältigung einer Krise, z.B. COVID-19) könnte durch den Verkauf von Anteilen an genehme Investoren generiert werden (auch wenn dies aus durchaus nachvollziehbaren Gründen nicht der bevorzugte Weg zu sein scheint). Diese Möglichkeit ist größtenteils durch die bereits bestehenden Minderheitsbeteiligungen der Freunde der Eintracht, der Freundes des Adlers und der Steubing AG (zusammen m.W. nach über 30%)  verbaut, da diese in Stunden größter finanzieller Not (dankenswerterweise) als Kapitalgeber eingesprungen sind. Ist diese Art der fresh-money-Zuführung eine angedachte Option und inwieweit wird die Möglichkeit gesehen, dass die  genannten  Kaitalgeber bereit sind, Anteile zu einem „freundschaftlichen“ Preis wieder zurück zu übertragen um diesbezüglichen Handlungsspielraum zu schaffen (das Beispiel Hertha BSC zeigt gerade aktuell um welch Beträge es hier aktuell geht) ?
- Überlegt man aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation und der hieraus bestehenden  erheblichen künftigen finanziellen Unwägbarkeiten, zur Schonung der Kapitalseite, von der Strategie bez. Spielerverpflichtungen abzuweichen und temporär zunächst einmal mehr auf  Leihen zu setzen (unter selbstredend bestmöglichen Konditionen, wie z.B. Kaufoptionen) ?
- Gibt es noch das einmal ins Leben gerufene „Team Mittelstand“ der Bundesligavereine ?  Da es ja massig Kritik aus München, Dortmund und Leipzig gab, wie dick ist hier das Fell, den neureichen und superreichen Vereinen weiter die Stirn zu bieten, zu Gunsten eines faireren Wettbewerbs ?  
- Was steht uns in den im Herbst beginnenden Verhandlungen bezüglich der Verteilung der Gelder aus den Übertragungsrechten bevor ? Werden die „Mittelstandsvereine“ (erstmals in der Mehrheit bei der Entscheidungsfindung) hiervon profitieren, zu Lasten der Plastikklubs und des selbstbewussten Mia-san-Mia-Ultramonopolisten aus München ?  
- Müsste das Thema Financial Fairplay nicht einmal komplett neu aufgerollt werden (Bundesliga- und Europaweit) ? Eine Farce wenn man an Wolfsburg, Leipzig, Hoffenheim oder Manchester City denkt ! Kommt man sich hierbei  als „einsamer Rufer“ im Walde vor ?

Stadion (Heer Zamberk):
- Welche Vorhaben sind im neuen Deutsche Bank Park außerhalb des Fußballregelbetriebs für die breite Öffentlichkeit geplant ?
- Wie realistisch ist aktuell die Möglichkeit einzuschätzen, dass tatsächlich wieder 20.000 Zuschauer in das Stadion dürfen ? Wie geht man damit um, dass die Ultraszene einer Teilzulassung ablehnend gegenüber steht (wenngleich Einnahmen für den Verein existenziell sind) ?
- Die Fans sind – egal mit wem man wann und wo auch immer spricht – ein absolutes Alleinstellungsmerkmal unseres Vereins ! Wie kann diese einmalige Fankultur noch verbessert werden ? Was hat hier die Fan- und Förderabteilung für eine Rolle und was kann von deren Seite eventuell noch mehr unternommen werden ? Kann die in der Fanszene gelebte Vielfalt und Toleranz auch nach außen hin noch stärker zum Ausdruck gebracht werden ? Denkbar wäre z.B. ein „Ländertag pro Heimspiel“ (Stand, z.B. neben der Waldtribüne, in dem sich an jedem Heimspieltag ein anderes „Heimatland“ eines Fans mit all seinen Besonderheiten / Kultur präsentieren darf)
- Warum gelingt es dem RMV nicht, dass zu den Heimspielen ein paar Sonder S- und Straßenbahnen mehr zum Stadion fahren. Diese sind seit jeher unfassbar überfüllt, ebenso die Bahnsteige an der S-Bahn-Station „Stadion“.
- Ist angedacht die überhöhten Parkplatzgebühren am Stadion (Isenburger Schneise, etc.) anzupassen ? Ein echtes Ärgernis für viele die mit dem Auto anreisen, auch Auswärtsfans.
- Wann wird es wieder ein öffentliches Training geben (unter begrenzter Zulassung von Fans), auch um den Anschluss zur Basis nicht zu verlieren ?

Sonstiges:
- Lesen Sie selbst ab und zu im Eintracht-Forum ?
- Könnte man das Forum dadurch aufwerten, dass zum Zeitpunkt der Spieltagspressekonferenz dem Trainer die brennendste Frage der Woche unter den Fans aus dem Forum vorgelegt wird (als „opener“). Wenn man die PKs miterfolgt werden seitens der Presse / Medien doch sehr oft lediglich (langweilige) Standardfragen formuliert, aus welchem Grund auch immer…
#
Nur 33 Fragen, wenn auch zum Teil verschachtelt in weitere. Trotzdem: Miofino, du schwächelst. Da ist der Abend ja gleich wieder rum, bevor er richtig angefangen hat.


Teilen