Spieltags-Gebabbel (2020/21)

#
75' Störzel
0:3 Tor für E. Frankfurt

https://www.kicker.de/frauen-bundesliga/live-konferenz
#
Landroval schrieb:

https://www.kicker.de/frauen-bundesliga/live-konferenz

Wobei das den Namen "Ticker" eigentlich nicht verdient.

Aber sehr gutes Ergebnis.
#
Landroval schrieb:

https://www.kicker.de/frauen-bundesliga/live-konferenz

Wobei das den Namen "Ticker" eigentlich nicht verdient.

Aber sehr gutes Ergebnis.
#
Adler_im_Exil schrieb:

Landroval schrieb:

https://www.kicker.de/frauen-bundesliga/live-konferenz

Wobei das den Namen "Ticker" eigentlich nicht verdient.

Aber sehr gutes Ergebnis.


Jep, außer Auswechslung und Tore war bei dem Ticker garnix.

Gutes Ergebnis, die ersten vier haben schon guten Abstand nach unten, wenn man das so früh in der Saison sagen darf.
#
Adler_im_Exil schrieb:

Landroval schrieb:

https://www.kicker.de/frauen-bundesliga/live-konferenz

Wobei das den Namen "Ticker" eigentlich nicht verdient.

Aber sehr gutes Ergebnis.


Jep, außer Auswechslung und Tore war bei dem Ticker garnix.

Gutes Ergebnis, die ersten vier haben schon guten Abstand nach unten, wenn man das so früh in der Saison sagen darf.
#
Vael schrieb:

Jep, außer Auswechslung und Tore war bei dem Ticker garnix.

Hab' ich zwar auch erst spät entdeckt, aber da gab/gibt es ein paar mehr Infos:

https://www.kicker.de/4660677/social-media-spiel/sv-meppen-frauen/eintracht-frankfurt-frauen
#
Vael schrieb:

Jep, außer Auswechslung und Tore war bei dem Ticker garnix.

Hab' ich zwar auch erst spät entdeckt, aber da gab/gibt es ein paar mehr Infos:

https://www.kicker.de/4660677/social-media-spiel/sv-meppen-frauen/eintracht-frankfurt-frauen
#
Landroval schrieb:

Vael schrieb:

Jep, außer Auswechslung und Tore war bei dem Ticker garnix.

Hab' ich zwar auch erst spät entdeckt, aber da gab/gibt es ein paar mehr Infos:

https://www.kicker.de/4660677/social-media-spiel/sv-meppen-frauen/eintracht-frankfurt-frauen


Etwas besser ja. Aber immer noch sehr mau. Du aber danke, besser als nix. Der Frauenfußball ist wohl immer noch nen häßliches Stiefkind bei den Medien.
#
Landroval schrieb:

Vael schrieb:

Jep, außer Auswechslung und Tore war bei dem Ticker garnix.

Hab' ich zwar auch erst spät entdeckt, aber da gab/gibt es ein paar mehr Infos:

https://www.kicker.de/4660677/social-media-spiel/sv-meppen-frauen/eintracht-frankfurt-frauen


Etwas besser ja. Aber immer noch sehr mau. Du aber danke, besser als nix. Der Frauenfußball ist wohl immer noch nen häßliches Stiefkind bei den Medien.
#
Vael schrieb:

Der Frauenfußball ist wohl immer noch nen häßliches Stiefkind bei den Medien.        

Ja, das ist offensichtlich!

#
Abgesehen von der Ignoranz der Medien im Frauenfussball habe ich jetzt von der Marke Eintracht Frankfurt in der FrauenBundesliga und HerrenBundesliga inklusive DFB Pokal schon 6 Siege und 2 Unentschieden in 8 Spielen gesehen. Das ist doch mal ganz stark für den Saisonstart unter dem Namen Eintracht Frankfurt.
#
Gestern konnte ich mir das Ganze in der Hänsch-Arena anschauen.

Mein Eindruck war, dass die Eintracht mit dem Vorhaben angereist war, mit minimalem Aufwand ein recht hohes Ergebnis einzufahren. Das war vor allem an leicht verkniffenen Gesichtern zu erahnen.

Dementsprechend überrascht schienen die Spielerinnen von der guten Meppener Raumaufteilung in der ersten Halbzeit gewesen zu sein. Schüsse direkt aufs Tor blieben zwei Drittel der Zeit aus, danach Mangelware. Immerhin ließen die Adlerträgerinnen den Ball schön laufen, bis eine Gegenspielerin destruktiv dazwischen lief. Auf der anderen Seite war der Ball meist nach zwei bis drei Stationen wieder verloren.
Schließlich ließen die Meppenerinnen kurz vor der Pause Laura Freigang einmal zu viel Raum und sie nagelte die Kugel in bester Torjägermanier an der Torhüterin vorbei ins Netz. Danach versuchte Meppen, das Spiel etwas freier zu gestalten, eine echte Torchance blieb jedoch aus.

In der zweiten Halbzeit war die Konzentration der Emsländerinnen gefühlt nicht mehr ganz so groß. Dagegen gelangen ihnen etwas mehr Nadelstiche mit zwei recht guten Chancen, die auch zu einem Gegentor hätten führen können. Durch die entstehenden Räume gelang Laura Freigang bald nach Anstoß ihr zweites Tor, bevor nach einem Foul mindestens vierzig Meter halblinks vorm Meppener Tor wieder eine Laura - diesmal Störzel - ihren Freistoß schoss, der immer länger werdend in das rechte Eck des Tores einschlug. Damit hatte wohl niemand gerechnet.

Nach einer wirklich schönen Ecke von rechts netzte die kurz zuvor eingewechselte Camilla Küver - gerade einmal 17 Jahre alt, aber knapp 1,80m groß - mit dem Kopf. Kurz später war es auch sie, die einen Eckball der Meppenerinnen vereitelte.

Am Ende muss man feststellen, dass hier eine Profimannschaft gegen einen Freizeittrupp geknickt hat. Die Unterschiede in der Liga sind schon gewaltig. Hier reichte eine eher müde Vorstellung für ein deutliches Ergebnis.

Besonders auffällig waren:
Barbara Dunst als ordnende Spielgestalterin,
Sophia Kleinherne mit ihren Vorstößen nach vorn,
Laura Freigang als Goalgetter,
Géraldine Reuteler als nimmermüde Läuferin und Vorbereiterin.
#
Gestern konnte ich mir das Ganze in der Hänsch-Arena anschauen.

Mein Eindruck war, dass die Eintracht mit dem Vorhaben angereist war, mit minimalem Aufwand ein recht hohes Ergebnis einzufahren. Das war vor allem an leicht verkniffenen Gesichtern zu erahnen.

Dementsprechend überrascht schienen die Spielerinnen von der guten Meppener Raumaufteilung in der ersten Halbzeit gewesen zu sein. Schüsse direkt aufs Tor blieben zwei Drittel der Zeit aus, danach Mangelware. Immerhin ließen die Adlerträgerinnen den Ball schön laufen, bis eine Gegenspielerin destruktiv dazwischen lief. Auf der anderen Seite war der Ball meist nach zwei bis drei Stationen wieder verloren.
Schließlich ließen die Meppenerinnen kurz vor der Pause Laura Freigang einmal zu viel Raum und sie nagelte die Kugel in bester Torjägermanier an der Torhüterin vorbei ins Netz. Danach versuchte Meppen, das Spiel etwas freier zu gestalten, eine echte Torchance blieb jedoch aus.

In der zweiten Halbzeit war die Konzentration der Emsländerinnen gefühlt nicht mehr ganz so groß. Dagegen gelangen ihnen etwas mehr Nadelstiche mit zwei recht guten Chancen, die auch zu einem Gegentor hätten führen können. Durch die entstehenden Räume gelang Laura Freigang bald nach Anstoß ihr zweites Tor, bevor nach einem Foul mindestens vierzig Meter halblinks vorm Meppener Tor wieder eine Laura - diesmal Störzel - ihren Freistoß schoss, der immer länger werdend in das rechte Eck des Tores einschlug. Damit hatte wohl niemand gerechnet.

Nach einer wirklich schönen Ecke von rechts netzte die kurz zuvor eingewechselte Camilla Küver - gerade einmal 17 Jahre alt, aber knapp 1,80m groß - mit dem Kopf. Kurz später war es auch sie, die einen Eckball der Meppenerinnen vereitelte.

Am Ende muss man feststellen, dass hier eine Profimannschaft gegen einen Freizeittrupp geknickt hat. Die Unterschiede in der Liga sind schon gewaltig. Hier reichte eine eher müde Vorstellung für ein deutliches Ergebnis.

Besonders auffällig waren:
Barbara Dunst als ordnende Spielgestalterin,
Sophia Kleinherne mit ihren Vorstößen nach vorn,
Laura Freigang als Goalgetter,
Géraldine Reuteler als nimmermüde Läuferin und Vorbereiterin.
#
Runggelreube schrieb:

Gestern konnte ich mir das Ganze in der Hänsch-Arena anschauen.

Mein Eindruck war, dass die Eintracht mit dem Vorhaben angereist war, mit minimalem Aufwand ein recht hohes Ergebnis einzufahren. Das war vor allem an leicht verkniffenen Gesichtern zu erahnen.

Dementsprechend überrascht schienen die Spielerinnen von der guten Meppener Raumaufteilung in der ersten Halbzeit gewesen zu sein. Schüsse direkt aufs Tor blieben zwei Drittel der Zeit aus, danach Mangelware. Immerhin ließen die Adlerträgerinnen den Ball schön laufen, bis eine Gegenspielerin destruktiv dazwischen lief. Auf der anderen Seite war der Ball meist nach zwei bis drei Stationen wieder verloren.
Schließlich ließen die Meppenerinnen kurz vor der Pause Laura Freigang einmal zu viel Raum und sie nagelte die Kugel in bester Torjägermanier an der Torhüterin vorbei ins Netz. Danach versuchte Meppen, das Spiel etwas freier zu gestalten, eine echte Torchance blieb jedoch aus.

In der zweiten Halbzeit war die Konzentration der Emsländerinnen gefühlt nicht mehr ganz so groß. Dagegen gelangen ihnen etwas mehr Nadelstiche mit zwei recht guten Chancen, die auch zu einem Gegentor hätten führen können. Durch die entstehenden Räume gelang Laura Freigang bald nach Anstoß ihr zweites Tor, bevor nach einem Foul mindestens vierzig Meter halblinks vorm Meppener Tor wieder eine Laura - diesmal Störzel - ihren Freistoß schoss, der immer länger werdend in das rechte Eck des Tores einschlug. Damit hatte wohl niemand gerechnet.

Nach einer wirklich schönen Ecke von rechts netzte die kurz zuvor eingewechselte Camilla Küver - gerade einmal 17 Jahre alt, aber knapp 1,80m groß - mit dem Kopf. Kurz später war es auch sie, die einen Eckball der Meppenerinnen vereitelte.

Am Ende muss man feststellen, dass hier eine Profimannschaft gegen einen Freizeittrupp geknickt hat. Die Unterschiede in der Liga sind schon gewaltig. Hier reichte eine eher müde Vorstellung für ein deutliches Ergebnis.

Besonders auffällig waren:
Barbara Dunst als ordnende Spielgestalterin,
Sophia Kleinherne mit ihren Vorstößen nach vorn,
Laura Freigang als Goalgetter,
Géraldine Reuteler als nimmermüde Läuferin und Vorbereiterin.


Hey, dankeschön für die ausführliche Beschreibung des Spielverlaufs und auch Namenserwähnungen. Weiter so, wenn schon von den Medien kaum was kommt, ist das doch cool gemacht von Dir.
#
Wer sich die Tore nochmal ansehen will: https://tv.eintracht.de/video/highlights-frauen-bundesliga-sv-meppen-eintracht-frankfurt-128221

Laura Freigang erweist sich auf jeden Fall schon mal als Tormaschine. Kommt aufs Trikot.
#
Hallo, weiss jemand ob ich am Sonntag in Willstätt / Sand ins Stadion komme?
Ich habe nur 35km und würde die gerne anfeuern.
Danke
#
Hallo, weiss jemand ob ich am Sonntag in Willstätt / Sand ins Stadion komme?
Ich habe nur 35km und würde die gerne anfeuern.
Danke
#
Guenni61 schrieb:

Hallo, weiss jemand ob ich am Sonntag in Willstätt / Sand ins Stadion komme?
Ich habe nur 35km und würde die gerne anfeuern.
Danke                                                        

Es gab dort wohl zuletzt keine Tageskasse, nur Online-Tickets. Ich las etwas von 320 Zuschauern, die zugelassen wären. Das war allerdings vor der verschärften Corona-Lage. Wie sich das aktuell darstellt weiss ich nicht. Sicher kann man Dir verlässlich per Mail unter info@scsand.de weiterhelfen.
#
Super, danke ich frag mal an.
Gruß Günni
#
"Eintracht Frankfurt" heisst: gegen Sand verlieren, um dann gegen Wolfsburg zu siegen. Die Mannschaft scheint das schon verinnerlicht zu haben. Ich freue mich auf die Spiele gegen die Top-Teams.
#
Mhm, heute gegen Freiburg war mal wieder so ein klassisches Beispiel für kein Mittel gegen eine massive Abwehr gefunden. Sah fast so aus wie oft bei unseren jungs, wenn die das Spiel gegen nen tiefstehenden Gegner machen müssen. Dann noch in der letzten Sekunde nen Elfmeter verschießen... das war zumindest sehr fair, denn der Elfer war eher ein Witz ...
Naja, kopf hoch,, gegen offensivere Mannschaften wird’s dann wieder besser ...
#
Schade, dass der sehr gute Saisonbeginn nicht fortgesetzt werden konnte. Allerdings war der Siegtreffer des SC Sand im Spiel zuvor auch absolut unglücklich, denn es war eine klare Abseitsposition. Das Schiedsrichtergespann sieht hier mehr als schlecht aus.


Teilen