Verliehene Spieler der Eintracht in der Saison 20/21

#
Die ersten unserer ausgesandten Verleihkicker haben bereits ihre ersten Einsätze in neuem Habitat absolviert.
Aktueller Einblick in das Schaffen unserer derzeit verliehenen Spieler:

Dejan Joveljić (bis Juni 2021 an den Wolfsberger AC, Österreich, 1. Liga, verliehen)
Hat beim RZ Pellets WAC, wie sich der Verein offiziell nennt, direkt die prestigeträchtige Nummer 9 bekommen.
Sein erster Einsatz am vergangenen Wochenende, als Wolfsberg Salzburg zum Ligaauftakt empfing. Als Dejan in der 75. Minute eingewechselt wurde, war die Messe allerdings schon gelesen - Der WAC war nach einer roten Karte in Unterzahl und Salzburg 2:0 in Führung.
Am Ende stand es 1:3 - für die Wolfsberger traf der eine Minute nach Joveljic eingewechselte Vizinger, ein Stürmer, der erst vor rund einer Woche verpflichtet wurde.

Gonçalo Paciência (bis Juni 2021 an Schalke mit KO verliehen)
Stellte sich gestern beim S04 vor. Das blaue Trikot - naja, Geschmackssache. Dennoch schießt er dort hoffentlich 20-30 Saisontore, und damit sämtliche, die Schalke diese Saison erzielt.

Nils Stendera (bis Juni 2021 an Lok Leipzig, Regionalliga, verliehen)
Lok hat bereits die ersten fünf Ligapartien absolviert und mit drei Siegen und einem Remis einen ordentlichen Start hingelegt. Stendera wird trotzdem gebraucht: Am vergangenen Wochenende saßen bei den "Lokschen" gerade einmal vier Ersatzspieler auf der Bank. Beim Topspiel gegen Drittliga-Absteiger Chemnitz am Samstag könnte Nils also zu seiner ersten Kaderberufung kommen.

Rodrigo Zalazar (bis Juni 2021 an den FC St. Pauli, 2. Bundesliga, verliehen)
Scheint nahe dran zu sein, wurde beim ersten Pflichtspiel der Paulianer (wie schon beim letzten Testspiel gegen Sonderjyske) nach einer Stunde eingewechselt. Viel zu verlieren hatte sein Team zu diesem Zeitpunkt allerdings auch nicht mehr: Außenseiter Elversberg führte zu diesem Zeitpunkt mit 3:1, und erhöhte, ehe Zalazar richtig im Spiel war, auf 4:1. Die Elversberger vergaben sogar noch einen Elfmeter, sodass trotz der Ergebniskosmetik (Pauli konnte noch auf 4:2 verkürzen) einige Wechsel in der Startelf anstehen könnten, wenn am Wochenende die 2. Liga beginnt. Zalazar trägt in Hamburg die Rückennummer 8.
#
Die ersten unserer ausgesandten Verleihkicker haben bereits ihre ersten Einsätze in neuem Habitat absolviert.
Aktueller Einblick in das Schaffen unserer derzeit verliehenen Spieler:

Dejan Joveljić (bis Juni 2021 an den Wolfsberger AC, Österreich, 1. Liga, verliehen)
Hat beim RZ Pellets WAC, wie sich der Verein offiziell nennt, direkt die prestigeträchtige Nummer 9 bekommen.
Sein erster Einsatz am vergangenen Wochenende, als Wolfsberg Salzburg zum Ligaauftakt empfing. Als Dejan in der 75. Minute eingewechselt wurde, war die Messe allerdings schon gelesen - Der WAC war nach einer roten Karte in Unterzahl und Salzburg 2:0 in Führung.
Am Ende stand es 1:3 - für die Wolfsberger traf der eine Minute nach Joveljic eingewechselte Vizinger, ein Stürmer, der erst vor rund einer Woche verpflichtet wurde.

Gonçalo Paciência (bis Juni 2021 an Schalke mit KO verliehen)
Stellte sich gestern beim S04 vor. Das blaue Trikot - naja, Geschmackssache. Dennoch schießt er dort hoffentlich 20-30 Saisontore, und damit sämtliche, die Schalke diese Saison erzielt.

Nils Stendera (bis Juni 2021 an Lok Leipzig, Regionalliga, verliehen)
Lok hat bereits die ersten fünf Ligapartien absolviert und mit drei Siegen und einem Remis einen ordentlichen Start hingelegt. Stendera wird trotzdem gebraucht: Am vergangenen Wochenende saßen bei den "Lokschen" gerade einmal vier Ersatzspieler auf der Bank. Beim Topspiel gegen Drittliga-Absteiger Chemnitz am Samstag könnte Nils also zu seiner ersten Kaderberufung kommen.

Rodrigo Zalazar (bis Juni 2021 an den FC St. Pauli, 2. Bundesliga, verliehen)
Scheint nahe dran zu sein, wurde beim ersten Pflichtspiel der Paulianer (wie schon beim letzten Testspiel gegen Sonderjyske) nach einer Stunde eingewechselt. Viel zu verlieren hatte sein Team zu diesem Zeitpunkt allerdings auch nicht mehr: Außenseiter Elversberg führte zu diesem Zeitpunkt mit 3:1, und erhöhte, ehe Zalazar richtig im Spiel war, auf 4:1. Die Elversberger vergaben sogar noch einen Elfmeter, sodass trotz der Ergebniskosmetik (Pauli konnte noch auf 4:2 verkürzen) einige Wechsel in der Startelf anstehen könnten, wenn am Wochenende die 2. Liga beginnt. Zalazar trägt in Hamburg die Rückennummer 8.
#
Tolle Idee....Danke für deine Mühe, bitte weitermachen!
#
Ja, sehe ich auch so.
#
Super, sehr guter Thread!
Entweder oben anpinnen oder zumindest regelmäßig aktualisieren!


Teilen