Corona-Virus (Teil III)

#
Jojo1994 schrieb:

Statistikgott Werner, schau doch mal ob du herausfindest, in welchem Bundesland mehr Coronaverstößte geahndet wurden.

Wenn ich tippen dürfte, es war sicher in Bayern.

Was will ich damit sagen: Vielleicht wars der Bevölkerung irgendwann mal zu blöd.

Gehts dir jetzt darum, dass es in Bayern mehr Verstöße gab, oder dass sie härter verfolgt wurden, oder dass die Leute Söders (ehemals) harten Kurs Leid sind, oder was?
Der Schlusssatz lässt mich irgendwie irritiert zurück.
#
Ich glaube das es in Bayern mehr Verstöße gab. Gut, kann natürlich sein das die auch härter verfolgt wurden. Wobei ich auch weiß, das die Polizei das ein oder andere mal es auch gut sein lässt. Zumindest bei uns. Also "knallhart" ist da was anderes.
#
Ergänzung: Das wäre wahnsinnig wichtig, die niedergelassenen Ärzte mit ins Boot zu nehmen, das könnte einen gigantischen Sprung geben:
Dezentralisierung und ein riesen Multiplikator.
#
Das Problem dürfte bei den Impfstoffen von BioNTech und Pfizer die Lagerung sein. Hausarztpraxen werden Lagerbedingungen bei minus 70 Grad in der Regel nicht sicherstellen können.
#
1. @Werner: Das wird nach der üblichen Gebührenordnung vergütet. Nix mit extra Entlohnung, wo kämen wir da hin.

2. @planscher: Machst du Witze? Impfen ist für niedergelassene Allgemeinmediziner das kleine 1x1, überhaupt nix besonderes, das beeinträchtigt das tägliche Geschäft nicht im Mindesten.
Ich weiß es, meine Mutter hat mehr als dreißig Jahre als Ärztin eine Praxis gehabt, und mir das erst gestern noch mal bestätigt.
#
reggaetyp schrieb:


         1. @Werner: Das wird nach der üblichen Gebührenordnung vergütet. Nix mit extra Entlohnung, wo kämen wir da hin.


Das ist mir schon klar, aber ein kleines Plus wäre nicht übel, dann ist ein Hausarzt auch mal bereit, mehr als 10 Impfungen am Tag zu machen. Da muss ich einfach sagen, dass mir jeder Anreiz recht ist, wenn es der Bekämpfung der Pandemie hilft. Da bin ich spendabel.

@Planscher

Wir haben 45.000 Allgemeinmediziner, dazu kommen noch HNO-Ärzte, die im Frühjahr / Sommer eher nicht ganz so stark frequentiert sind. Die kann man mE auch einbinden. Also vllt. 50.000 Ärzte. Wenn da jeder jeden Tag 10 Impfungen verabreicht, haben wir pro Woche 2,5 Millionen Impfdosen (Montag bis Freitag). Wenn dann noch die Impfzentren offen bleiben und ne weitere Mio packen, reicht das wohl.

Ich fände es aber definitiv wichtig, dass man mal die Impfgruppen noch kleinteiliger macht. Ich kann nicht verstehen, wie man Impfgruppen mit über 10 Mio Menschen schafft oder ganz am Ende bei Impfgruppe 4 mit 40-50 Mio. Ich glaub, das würde das Chaos verringern.
#
Das Problem dürfte bei den Impfstoffen von BioNTech und Pfizer die Lagerung sein. Hausarztpraxen werden Lagerbedingungen bei minus 70 Grad in der Regel nicht sicherstellen können.
#
amsterdam_stranded schrieb:

Das Problem dürfte bei den Impfstoffen von BioNTech und Pfizer die Lagerung sein. Hausarztpraxen werden Lagerbedingungen bei minus 70 Grad in der Regel nicht sicherstellen können.

Das ist ja nur ein Impfstoff.
Es gibt ja noch die beiden von Moderna und AstraZeneca.
Hätten wir jetzt schon die Verimpfung über niedergelassene Ärzte, wäre der Rückstand z.B. bei AZ garantiert viel geringer.
#
Das Problem dürfte bei den Impfstoffen von BioNTech und Pfizer die Lagerung sein. Hausarztpraxen werden Lagerbedingungen bei minus 70 Grad in der Regel nicht sicherstellen können.
#
amsterdam_stranded schrieb:

Das Problem dürfte bei den Impfstoffen von BioNTech und Pfizer die Lagerung sein. Hausarztpraxen werden Lagerbedingungen bei minus 70 Grad in der Regel nicht sicherstellen können.


https://www.deraktionaer.de/artikel/pharma-biotech/biontech-das-waere-eine-deutliche-erleichterung-20226223.html

Ich bring Dich mal aufn neuesten erfreulichen Stand.
#
amsterdam_stranded schrieb:

Das Problem dürfte bei den Impfstoffen von BioNTech und Pfizer die Lagerung sein. Hausarztpraxen werden Lagerbedingungen bei minus 70 Grad in der Regel nicht sicherstellen können.


https://www.deraktionaer.de/artikel/pharma-biotech/biontech-das-waere-eine-deutliche-erleichterung-20226223.html

Ich bring Dich mal aufn neuesten erfreulichen Stand.
#
Das kommt noch dazu.

Sehr erfreulich.
#
reggaetyp schrieb:


         1. @Werner: Das wird nach der üblichen Gebührenordnung vergütet. Nix mit extra Entlohnung, wo kämen wir da hin.


Das ist mir schon klar, aber ein kleines Plus wäre nicht übel, dann ist ein Hausarzt auch mal bereit, mehr als 10 Impfungen am Tag zu machen. Da muss ich einfach sagen, dass mir jeder Anreiz recht ist, wenn es der Bekämpfung der Pandemie hilft. Da bin ich spendabel.

@Planscher

Wir haben 45.000 Allgemeinmediziner, dazu kommen noch HNO-Ärzte, die im Frühjahr / Sommer eher nicht ganz so stark frequentiert sind. Die kann man mE auch einbinden. Also vllt. 50.000 Ärzte. Wenn da jeder jeden Tag 10 Impfungen verabreicht, haben wir pro Woche 2,5 Millionen Impfdosen (Montag bis Freitag). Wenn dann noch die Impfzentren offen bleiben und ne weitere Mio packen, reicht das wohl.

Ich fände es aber definitiv wichtig, dass man mal die Impfgruppen noch kleinteiliger macht. Ich kann nicht verstehen, wie man Impfgruppen mit über 10 Mio Menschen schafft oder ganz am Ende bei Impfgruppe 4 mit 40-50 Mio. Ich glaub, das würde das Chaos verringern.
#
Ich hoffe wirklich das klappt. Der Punkt das zum Schluss nochmal die große Masse macht es nicht einfacher. Man sollte auch im Blick haben das Ferienzeit ist. Viele verreisen, bräuchten da vielleicht eine Impfung oder sind generell nicht da zum impfen. Schon sehr sportlich was man da vor hat.
#
Ich glaube das es in Bayern mehr Verstöße gab. Gut, kann natürlich sein das die auch härter verfolgt wurden. Wobei ich auch weiß, das die Polizei das ein oder andere mal es auch gut sein lässt. Zumindest bei uns. Also "knallhart" ist da was anderes.
#
Worauf basiert denn Deine Vermutung?
#
Ich glaube das es in Bayern mehr Verstöße gab. Gut, kann natürlich sein das die auch härter verfolgt wurden. Wobei ich auch weiß, das die Polizei das ein oder andere mal es auch gut sein lässt. Zumindest bei uns. Also "knallhart" ist da was anderes.
#
Jojo1994 schrieb:

Ich glaube das es in Bayern mehr Verstöße gab. Gut, kann natürlich sein das die auch härter verfolgt wurden. Wobei ich auch weiß, das die Polizei das ein oder andere mal es auch gut sein lässt. Zumindest bei uns. Also "knallhart" ist da was anderes.

Ok, danke. Das mit dem härter verfolgen war nur eine Vermutung, das weißt du besser als ich, wie die Polizei in Bayern so drauf ist.
#
Ich kann immer noch nur mit dem Kopf schütteln über den Glauben, in einer Arztpraxis ginge es zu wie in einem Schuhgeschäft oder am Sessellift.

planscher08, was du hier seit geraumer Zeit schreibst, lässt in mir den Glauben reifen, dass du einfach nur ein provokativer Troll bist.
Und hier nur Unruhe stiften willst.
Sowas kann doch kein erwachsener Mensch ernsthaft glauben, was du hier beständig schreibst.
#
amsterdam_stranded schrieb:

Das Problem dürfte bei den Impfstoffen von BioNTech und Pfizer die Lagerung sein. Hausarztpraxen werden Lagerbedingungen bei minus 70 Grad in der Regel nicht sicherstellen können.

Das ist ja nur ein Impfstoff.
Es gibt ja noch die beiden von Moderna und AstraZeneca.
Hätten wir jetzt schon die Verimpfung über niedergelassene Ärzte, wäre der Rückstand z.B. bei AZ garantiert viel geringer.
#
Naja, dann hätte man das Problem, dass in den Arztpraxen AstraZeneca verabreicht wird, während es in den Impfzentren den „guten Stoff“ gibt.

Vielleicht schätze ich die Menschen falsch ein, aber ich würde vermuten, dass die deutliche Mehrheit in diesem Szenario weiterhin die Impfzentren bevorzugen wird, während das den Arztpraxen zur Verfügung gestellte AstraZeneca ungenutzt verkommt.
#
amsterdam_stranded schrieb:

Das Problem dürfte bei den Impfstoffen von BioNTech und Pfizer die Lagerung sein. Hausarztpraxen werden Lagerbedingungen bei minus 70 Grad in der Regel nicht sicherstellen können.


https://www.deraktionaer.de/artikel/pharma-biotech/biontech-das-waere-eine-deutliche-erleichterung-20226223.html

Ich bring Dich mal aufn neuesten erfreulichen Stand.
#
Danke. Das ist wirklich an mir vorbei gegangen. Ich nehme meinen Einwand zurück.
#
Naja, dann hätte man das Problem, dass in den Arztpraxen AstraZeneca verabreicht wird, während es in den Impfzentren den „guten Stoff“ gibt.

Vielleicht schätze ich die Menschen falsch ein, aber ich würde vermuten, dass die deutliche Mehrheit in diesem Szenario weiterhin die Impfzentren bevorzugen wird, während das den Arztpraxen zur Verfügung gestellte AstraZeneca ungenutzt verkommt.
#
Dann sollen sies lassen und auch hinten anstellen, zur Not bis Oktober.

Ich krieg echt die Krise, wenn ich dieses cherrypicking mitbekomme und so getan wird, als würde man sich ein esoterisches, völlig ungeprüftes Heilmittelchen mit AZ spritzen lassen.
Empfehle das Interview mit dem Vorsitzenden der Stiko gestern in der Print-Faz, der macht nochmal ganz klar, dass AZ vom Wirkungsgrad über dem Grippeimpfstoff liegt und verzweifelt schier an der Desinformation diesbezüglich.

Dass Ältere damit nicht geimpft werden, ist klar, aber wenn jetzt alle anderen anfangen, am Impfstoff rumzumeckern wie am Essen in der Jugendherberge und das Zeug am Ende rumsteht, weil sich alle zu fein sind, fall ich echt vom Glauben ab.
#
Dann sollen sies lassen und auch hinten anstellen, zur Not bis Oktober.

Ich krieg echt die Krise, wenn ich dieses cherrypicking mitbekomme und so getan wird, als würde man sich ein esoterisches, völlig ungeprüftes Heilmittelchen mit AZ spritzen lassen.
Empfehle das Interview mit dem Vorsitzenden der Stiko gestern in der Print-Faz, der macht nochmal ganz klar, dass AZ vom Wirkungsgrad über dem Grippeimpfstoff liegt und verzweifelt schier an der Desinformation diesbezüglich.

Dass Ältere damit nicht geimpft werden, ist klar, aber wenn jetzt alle anderen anfangen, am Impfstoff rumzumeckern wie am Essen in der Jugendherberge und das Zeug am Ende rumsteht, weil sich alle zu fein sind, fall ich echt vom Glauben ab.
#
#
Dann sollen sies lassen und auch hinten anstellen, zur Not bis Oktober.

Ich krieg echt die Krise, wenn ich dieses cherrypicking mitbekomme und so getan wird, als würde man sich ein esoterisches, völlig ungeprüftes Heilmittelchen mit AZ spritzen lassen.
Empfehle das Interview mit dem Vorsitzenden der Stiko gestern in der Print-Faz, der macht nochmal ganz klar, dass AZ vom Wirkungsgrad über dem Grippeimpfstoff liegt und verzweifelt schier an der Desinformation diesbezüglich.

Dass Ältere damit nicht geimpft werden, ist klar, aber wenn jetzt alle anderen anfangen, am Impfstoff rumzumeckern wie am Essen in der Jugendherberge und das Zeug am Ende rumsteht, weil sich alle zu fein sind, fall ich echt vom Glauben ab.
#
Knueller schrieb:

Dann sollen sies lassen und auch hinten anstellen, zur Not bis Oktober.

Absolut deiner Meinung.

Knueller schrieb:

Ich krieg echt die Krise, wenn ich dieses cherrypicking mitbekomme und so getan wird, als würde man sich ein esoterisches, völlig ungeprüftes Heilmittelchen mit AZ spritzen lassen.

Da sind leider halt auch die üblichen Medien (BILD et al) sowie die Idioten, die das ohne auch nur eine Sekunde zu reflektieren, nachplappern Schuld.
Auch hier in diesem Forum.
#
Anekdote am Rande: In NRW werden Friseure eine Priogruppe höher eingestuft.
Im Gegensatz zu Lehrer an weiterführenden Schulen.

Kopf ->Tisch
#
Spricht viel dafür, dass es diese Woche bei den Infektionszahlen mit "Stagnation" weitergeht. Heute ein Mini-Minus, wie auch gestern.
Leider hat sich auch das Minus bei den Intensivpatientenzahlen abgeschwächt. Dafür heute spürbar weniger Tote als sonst an einem Dienstag.

Die Grafik habe ich bei den Impfungen etwas angepasst / erweitert.



Mittlerweile in Europa wieder flächendeckend steigende Infektionszahlen. Es haben sogar fast alle Länder mittlerweile eine höhere Inzidenz als Deutschland. Bei den Todeszahlen sind wir im europ. Mittelfeld.
#
Dann sollen sies lassen und auch hinten anstellen, zur Not bis Oktober.

Ich krieg echt die Krise, wenn ich dieses cherrypicking mitbekomme und so getan wird, als würde man sich ein esoterisches, völlig ungeprüftes Heilmittelchen mit AZ spritzen lassen.
Empfehle das Interview mit dem Vorsitzenden der Stiko gestern in der Print-Faz, der macht nochmal ganz klar, dass AZ vom Wirkungsgrad über dem Grippeimpfstoff liegt und verzweifelt schier an der Desinformation diesbezüglich.

Dass Ältere damit nicht geimpft werden, ist klar, aber wenn jetzt alle anderen anfangen, am Impfstoff rumzumeckern wie am Essen in der Jugendherberge und das Zeug am Ende rumsteht, weil sich alle zu fein sind, fall ich echt vom Glauben ab.
#
Um Missverständnisse zu vermeiden: das sehe ich auch so. Ich dachte, dass das durch die ironische Bezeichnung „guter Stoff“ deutlich geworden ist. Insgesamt kann man aber schon sehen, dass an dem Jugendherbergsessen rumgemäkelt wird. Deshalb halte ich es für wichtig, dass der Impfstoff nicht wählbar ist. Auch nicht mittelbar über die Wahl zwischen Impfzentrum und Hausarzt.
#
Anekdote am Rande: In NRW werden Friseure eine Priogruppe höher eingestuft.
Im Gegensatz zu Lehrer an weiterführenden Schulen.

Kopf ->Tisch
#
Ich hab inzwischen nen Wuschelkopp wie'n Hobbit. Ob ich jetzt im März oder erst im April zum Friseur kann ist mir dann auch egal ... unabhängig davon, ob der geimpft ist oder nicht. Und als soooo relevant erachte ich Friseurbesuche dann ebenfalls nicht, bei allem Mitleid über die Konsequenzen des Lockdowns. Aber vielleicht ist ja auch eher das der Grund: ob Lehrer nun arbeiten können oder nicht, sie bekommen ihr Geld, Friseure nicht. Außerdem kann die Bild mit Friseuren gut Stimmung machen, während sie an gebildeten, aufgeklärten Menschen kein Interesse haben kann. Wer würde denn dann noch ihren Mist lesen?
#
Ergänzung: Das wäre wahnsinnig wichtig, die niedergelassenen Ärzte mit ins Boot zu nehmen, das könnte einen gigantischen Sprung geben:
Dezentralisierung und ein riesen Multiplikator.
#
reggaetyp schrieb:

Ergänzung: Das wäre wahnsinnig wichtig, die niedergelassenen Ärzte mit ins Boot zu nehmen, das könnte einen gigantischen Sprung geben:
Dezentralisierung und ein riesen Multiplikator.

Betriebsärzte sind in den Planungen auch vorgesehen. Wenn man die ganze Logistik erstmal bewältigt hat geht es ruckzuck. Das sollte in den nächsten 2 Monaten einen ordentlichen Sprung machen.


Teilen