Schiedsrichter in Mainz

#
Bastian Dankert (SR)
René Rohde (SR-A. 1)
Markus Häcker (SR-A. 2)
Tobias Reichel (4. Offizieller)
Dr. Matthias Jöllenbeck (VA)
Eduard Beitinger (VA-A)
#
Gute Güte!
#
Mit Wingenbach wärs Rasenschach- aber das will hier ja keiner
#
Den hatten wir doch zuletzt bei unserem Sieg bei der Hertha. Hat damals ein bisschen viel durchgehen lassen, aber alles in allem brauchbare Schirileistung - wenn ich mich recht erinnere. Dies und das Ergebnis kann gerne so bleiben.
#
Potzblitz!
#
Na herzlichen Dankert!
#
Na herzlichen Dankert!
#
Arya schrieb:

Na herzlichen Dankert!


Ich sage jetzt schonmal vielen Dankert!
#
Im Gesamtbild mit VAR ne glatte 1.
Ohne VAR hätte er uns heute ziemliche Probleme gemacht.
#
Undankbares und schwieriges Spiel für den Schiri. Zum Glück hatten wir heute den VAR.
Von den Eltern abgesehen und der eigentlichen nicht gegebenen gelben karte beim zweiten, eigentlich ruhige Führung des schiris
#
Undankbares und schwieriges Spiel für den Schiri. Zum Glück hatten wir heute den VAR.
Von den Eltern abgesehen und der eigentlichen nicht gegebenen gelben karte beim zweiten, eigentlich ruhige Führung des schiris
#
Geo-Adler schrieb:

Undankbares und schwieriges Spiel für den Schiri. Zum Glück hatten wir heute den VAR.
Von den Elfern abgesehen und der eigentlichen nicht gegebenen gelben karte beim zweiten, eigentlich ruhige Führung des schiris

#
Herr Dankert mit einer sehr souveränen Leistung*

* dank der herausragenden Leistung diese Mannes:

Dr. Matthias Jöllenbeck (VA)

Vielen Dankert.
#
In der ersten Halbzeit eine erstaunlich gute Leistung für die Verhältnisse von Dankert beziehungsweise eines durchschnittlichen Bundesligaschiedsrichters. Viel laufen lassen, nicht so kleinlich gepfiffen. Wobei wir da auch meiner Meinung nach Glück mit dem Elfmeter hatten. Da hätte ich ehrlich gesagt eher auf Freistoß entschieden und mich auch aufgeregt, wenn das auf der anderen Seite als Elfmeter bewertet worden wäre. Das Halten war klar, beginnt aber auch deutlich vor dem Strafraum und setzt sich wenn überhaupt nur minimal bis in den Strafraum fort.

Da sich auch die Intensität des Haltens - beispielsweise durch ein Klammern oder Umreißen auf der Strafraumkante - nicht verstärkt hatte, war das in meinen Augne schon etwas glücklich für uns. Oft wird dann nämlich der Beginn des Haltens als Tatort festgelegt, wenn nicht klar bis in den Strafraum hinein gehalten wurde. Ist insofern aber wahrscheinlich auch keine klare Fehlentscheidung, weshalb der VAR nach dem Check nicht eingegriffen hat.

In der zweiten Halbzeit war Dankert dann aber nahe am Totalausfall. Vermutlich, weil er sich in der Halbzeit von den Mainzern hat beeinflussen lassen, die gleich mehrfach das Gespräch mit ihm gesucht haben. Anders kann ich mir die beiden lächerlichen Elfmeter, die zuerst für Mainz gepfiffen wurden, nicht erklären. Da konnte man bei beiden schon sofort sehen, dass das klare Fehlentscheidungen waren. Auch ansonsten hat er den Mainzern in der zweiten Halbzeit dann mehr durchgehen lassen und bei uns schneller abgepfiffen. Denn schon die Verwarnung gegen Hasebe war für mich eine klare Fehlentscheidung, weil Hasebe zuvor gefoult wird und sich dann nur noch mit dem absichtlichen Handspiel behelfen kann.

Beim ersten vermeintlichen Elfer für Mainz spielt Sow ganz klar den Ball und berührt den Gegenspieler überhaupt nicht. Selbst bei einer minimalen Berührung hätte ich einen Elfmeter nicht für gerecht empfunden, weil der Kopf des Gegenspielers eigentlich zu tief für ein hohes Bein ist. Sow muss ja schon irgendwie die Chance haben, den Ball spielen zu dürfen, wenn er denn eher dran ist. Darüber hinaus hätte es für das theatralische Fallen und den Griff ins Gesicht zwingend eine Karte wegen Unsportlichkeit geben müssen. Denn letzten Endes war das nichts anderes als eine miese Schwalbe, um einen Elfmeter zu schinden.

Und der zweite vermeintliche Elfer für Mainz war die absolute Krönung. Touré steht mindestens mal einen Meter außerhalb des Strafraums, wenn nicht sogar noch weiter. Da muss man sich echt schon Gedanken machen, wenn solche blinden Schiedsrichter Bundesliga pfeifen dürfen. Bei aller teilweise berechtigten Kritik für den VAR, für genau solche Situationen wurde er geschaffen. Denn ohne den VAR wären wir heute durch zwei unberechtigte Elfmeter um den Sieg betrogen worden.

Dazu kommt noch der ausbleibende Platzverweis, der nach dem zweiten Elfmeter für uns an Niakhaté hätte ausgesprochen werden müssen. Auch da hat sich Dankert offensichtlich von den ständigen Protesten der Mainzer in der zweiten Halbzeit beeinflussen lassen und wollte nicht endgültig den Mainzer Zorn auf sich ziehen, wodurch die Stimmung vielleicht endgültig gekippt und es für ihn persönlich ungemütlich geworden wäre. Aber da darfst du eigentlich nicht Gnade vor Recht walten lassen, vor allem wenn das Spiel noch nicht entschieden ist.

Es ist wirklich schade, dass so etwas zugelassen wird. Dasselbe Muster gab es schon vor einigen Wochen gegen Gladbach, wo sich deren Bank ununterbrochen und massiv beschwert und damit Einfluss auf den Schiedsrichter ausgeübt hat, weshalb sich dieser zum unberechtigten Platzverweis für Abraham hat hinreißen lassen. Eigentlich müsste man so etwas unterbinden. Aber offensichtlich ist das ja im Fußball gewünscht. Denn im Rugby oder auch in großen Teilen im Handball funktioniert es ja auch, dass die Schiedsrichter nicht ständig belagert und beeinflusst werden.

Dadurch haben wir während der Geisterspiele ehrlich gesagt auch einen massiven Nachteil. Mir gefällt das sportlich faire Auftreten unseres Vereins wirklich sehr. Aber es kann nicht sein, dass so etwas bestraft wird. Normalerweise übernehmen bei uns die Fans die Rolle, um den Schiedsrichter in einem hitzigen Spiel zu beeinflussen, aber das fällt aktuell weg. Und dann sind bei uns sowohl die Verantwortlichen als auch die Spieler oftmals einfach zu brav. Sowohl auf dem Feld als auch außerhalb. Bei uns wird sich beispielsweise auch sehr selten bis nie nach einem Spiel öffentlich über den Schiedsrichter beschwert. Das macht aber glaube ich schon etwas aus. Ich glaube auch deshalb bekommen wir oft die ersten Verwarnungen innerhalb eines Spiels beziehungsweise werden überhaupt überproportional mit Karten bedacht.
#
In der ersten Halbzeit eine erstaunlich gute Leistung für die Verhältnisse von Dankert beziehungsweise eines durchschnittlichen Bundesligaschiedsrichters. Viel laufen lassen, nicht so kleinlich gepfiffen. Wobei wir da auch meiner Meinung nach Glück mit dem Elfmeter hatten. Da hätte ich ehrlich gesagt eher auf Freistoß entschieden und mich auch aufgeregt, wenn das auf der anderen Seite als Elfmeter bewertet worden wäre. Das Halten war klar, beginnt aber auch deutlich vor dem Strafraum und setzt sich wenn überhaupt nur minimal bis in den Strafraum fort.

Da sich auch die Intensität des Haltens - beispielsweise durch ein Klammern oder Umreißen auf der Strafraumkante - nicht verstärkt hatte, war das in meinen Augne schon etwas glücklich für uns. Oft wird dann nämlich der Beginn des Haltens als Tatort festgelegt, wenn nicht klar bis in den Strafraum hinein gehalten wurde. Ist insofern aber wahrscheinlich auch keine klare Fehlentscheidung, weshalb der VAR nach dem Check nicht eingegriffen hat.

In der zweiten Halbzeit war Dankert dann aber nahe am Totalausfall. Vermutlich, weil er sich in der Halbzeit von den Mainzern hat beeinflussen lassen, die gleich mehrfach das Gespräch mit ihm gesucht haben. Anders kann ich mir die beiden lächerlichen Elfmeter, die zuerst für Mainz gepfiffen wurden, nicht erklären. Da konnte man bei beiden schon sofort sehen, dass das klare Fehlentscheidungen waren. Auch ansonsten hat er den Mainzern in der zweiten Halbzeit dann mehr durchgehen lassen und bei uns schneller abgepfiffen. Denn schon die Verwarnung gegen Hasebe war für mich eine klare Fehlentscheidung, weil Hasebe zuvor gefoult wird und sich dann nur noch mit dem absichtlichen Handspiel behelfen kann.

Beim ersten vermeintlichen Elfer für Mainz spielt Sow ganz klar den Ball und berührt den Gegenspieler überhaupt nicht. Selbst bei einer minimalen Berührung hätte ich einen Elfmeter nicht für gerecht empfunden, weil der Kopf des Gegenspielers eigentlich zu tief für ein hohes Bein ist. Sow muss ja schon irgendwie die Chance haben, den Ball spielen zu dürfen, wenn er denn eher dran ist. Darüber hinaus hätte es für das theatralische Fallen und den Griff ins Gesicht zwingend eine Karte wegen Unsportlichkeit geben müssen. Denn letzten Endes war das nichts anderes als eine miese Schwalbe, um einen Elfmeter zu schinden.

Und der zweite vermeintliche Elfer für Mainz war die absolute Krönung. Touré steht mindestens mal einen Meter außerhalb des Strafraums, wenn nicht sogar noch weiter. Da muss man sich echt schon Gedanken machen, wenn solche blinden Schiedsrichter Bundesliga pfeifen dürfen. Bei aller teilweise berechtigten Kritik für den VAR, für genau solche Situationen wurde er geschaffen. Denn ohne den VAR wären wir heute durch zwei unberechtigte Elfmeter um den Sieg betrogen worden.

Dazu kommt noch der ausbleibende Platzverweis, der nach dem zweiten Elfmeter für uns an Niakhaté hätte ausgesprochen werden müssen. Auch da hat sich Dankert offensichtlich von den ständigen Protesten der Mainzer in der zweiten Halbzeit beeinflussen lassen und wollte nicht endgültig den Mainzer Zorn auf sich ziehen, wodurch die Stimmung vielleicht endgültig gekippt und es für ihn persönlich ungemütlich geworden wäre. Aber da darfst du eigentlich nicht Gnade vor Recht walten lassen, vor allem wenn das Spiel noch nicht entschieden ist.

Es ist wirklich schade, dass so etwas zugelassen wird. Dasselbe Muster gab es schon vor einigen Wochen gegen Gladbach, wo sich deren Bank ununterbrochen und massiv beschwert und damit Einfluss auf den Schiedsrichter ausgeübt hat, weshalb sich dieser zum unberechtigten Platzverweis für Abraham hat hinreißen lassen. Eigentlich müsste man so etwas unterbinden. Aber offensichtlich ist das ja im Fußball gewünscht. Denn im Rugby oder auch in großen Teilen im Handball funktioniert es ja auch, dass die Schiedsrichter nicht ständig belagert und beeinflusst werden.

Dadurch haben wir während der Geisterspiele ehrlich gesagt auch einen massiven Nachteil. Mir gefällt das sportlich faire Auftreten unseres Vereins wirklich sehr. Aber es kann nicht sein, dass so etwas bestraft wird. Normalerweise übernehmen bei uns die Fans die Rolle, um den Schiedsrichter in einem hitzigen Spiel zu beeinflussen, aber das fällt aktuell weg. Und dann sind bei uns sowohl die Verantwortlichen als auch die Spieler oftmals einfach zu brav. Sowohl auf dem Feld als auch außerhalb. Bei uns wird sich beispielsweise auch sehr selten bis nie nach einem Spiel öffentlich über den Schiedsrichter beschwert. Das macht aber glaube ich schon etwas aus. Ich glaube auch deshalb bekommen wir oft die ersten Verwarnungen innerhalb eines Spiels beziehungsweise werden überhaupt überproportional mit Karten bedacht.
#
DonGuillermo schrieb:

Anders kann ich mir die beiden lächerlichen Elfmeter, die zuerst für Mainz gepfiffen wurden, nicht erklären.


Vielleicht mal selbst pfeifen und an der Position stehen, wo der Schiri steht. Dann kannst Du es Dir vermutlich erklären.

DonGuillermo schrieb:

Touré steht mindestens mal einen Meter außerhalb des Strafraums, wenn nicht sogar noch weiter. Da muss man sich echt schon Gedanken machen, wenn solche blinden Schiedsrichter Bundesliga pfeifen dürfen.


Toure dreht sich aber in dem Moment Richtung Strafraumecke. Da wo der Schiri steht, kann man das in der Luft schon etwas weiter nach "hinten" verfrachten. Solche Wahrnehmungsfehler um einen halben Meter etc. können schon passieren und wie Du schon sagst, dafür ist der VAR da.

DonGuillermo schrieb:

Dazu kommt noch der ausbleibende Platzverweis, der nach dem zweiten Elfmeter für uns an Niakhaté hätte ausgesprochen werden müssen.


Unstrittig, dass man da gelb-rot geben müsste. Hätte es bei uns gelb-rot in so ner Situation gegeben, wäre hier wieder von fehlendem Fingerspitzengefühl geredet worden. Ich glaub, er hatte eher Mitleid mit dem trotteligen Mainzer. Darf er nicht haben, wenn man nach den Regeln pfeift, aber irgendwie konnte ich es menschlich nachvollziehen. Die Spekulationen Deinerseits halte ich aber auch für ziemlich "theoretisch". Ich bezweifle stark, dass ein so erfahrener Schiri da aus Schiss nicht gelb-rot gegeben hat.

DonGuillermo schrieb:

Es ist wirklich schade, dass so etwas zugelassen wird.


Was wird bitte zugelassen? Dass Schiris Fehler machen? Dass sie mal ein Auge zudrücken? Schiris sind auch nur Menschen und die machen Fehler. Bis auf einen zu defensiven Umgang mit den Fehlern von Seiten des DFB sehe ich da auch nichts, was man groß verbessern könnte. Nun gut, man könnte jeden Schiri dafür abstrafen, wenn er ne schlechte Leistung bringt. Dann haben wir nur bald keine Schiris mehr in Deutschland.

DonGuillermo schrieb:

weshalb sich dieser zum unberechtigten Platzverweis für Abraham hat hinreißen lassen.


Ach, das lag am Geschrei der Gladbacher Bank? Ich liebe Verschwörungstheorien. Keine Beweise für etwas haben und dann für das, was man selbst als Wahrheit ansieht Konsequenzen und Änderungen einfordern. Weißt Du es, dass es so war? Nein. Möglich ist es. Wir wissen es nicht.

DonGuillermo schrieb:

Ich glaube auch deshalb bekommen wir oft die ersten Verwarnungen innerhalb eines Spiels
     


7 Mal haben wir die erste Gelbe bekommen, 7 Mal die Gegner, 1 Mal gab es gar keine Gelben. Für ein Team, das die fünftmeisten Fouls hat, ist das ganz sicher nicht "oft die ersten Verwarnungen innerhalb eines Spiels".

Sorry, ich weiß, ich hab meinen Ruf weg, dass ich hier Schiris immer verteidige. Aber was hier teils an "Theorien" zusammen gestrickt werden, teils ohne Belege, teils sogar faktisch falsch, teils ohne Regelkenntnis, teils ohne Erfahrung bzgl. Blickwinkel / Stellungsspiel, das ist nicht mehr feierlich. Wenn man über Schiris urteilt, dann sollte man das schon auf dem Boden der Tatsachen tun, mit entsprechender Regelkenntnis und ohne Spekulationen oder Verschwörungstheorien, warum wer jetzt wie handelt. Sonst braucht man sich auch nicht mehr in anderen Bereichen der Gesellschaft über gewisse Theoretiker beklagen, wenn wir hier bei dem Thema der kreativen Interpretation der Geschehnisse freien Lauf lässt.

Und über die Einseitigkeit brauchen wir erst gar nicht zu reden. Natürlich können wir über fehlende Gelbe wegen zB der Schauspielerei bei der Sow-Geschichte reden. Aber gleichzeitig hätte zB Hinteregger nicht nur in meinen Augen zwingend heute eine Gelbe kriegen müssen. Naja. Aber es ist ja auch ein Vereinsforum und kein neutrales Forum.

Ne, vielleicht sollte ich mich aus dem Thema rausziehen. Der völlig verblendete, einseitige Umgang von Fans mit der Bewertung von Schiri-Leistungen hat mir, obwohl ich schon lange kein Schiri mehr bin, ziemlich die Lust am Fußball genommen in den letzten Jahren. Ich bin viel zu neutral und gerechtigkeitsliebend, als dass ich einen Sport lieben könnte, in denen Fakten durch Glauben ersetzt wird. Gute Nacht.
#
Ich war schon völlig überrascht, dass der Schiri das Foul an Hinti gesehen hat.
Ich habs zuerst nicht gesehen.

Auch sonst nix zu beanstanden.
Die zwei Dinger für Znainz waren schwer zu sehen.
#
Mich würde mal interessieren was auf dem Beurteilungsbogen steht zu der Tatsache, dass Kostic beim ersten Elfer viel zu früh und viel zu weit, und zwar als Einziger, in den 16er rennt.

#
DonGuillermo schrieb:

Anders kann ich mir die beiden lächerlichen Elfmeter, die zuerst für Mainz gepfiffen wurden, nicht erklären.


Vielleicht mal selbst pfeifen und an der Position stehen, wo der Schiri steht. Dann kannst Du es Dir vermutlich erklären.

DonGuillermo schrieb:

Touré steht mindestens mal einen Meter außerhalb des Strafraums, wenn nicht sogar noch weiter. Da muss man sich echt schon Gedanken machen, wenn solche blinden Schiedsrichter Bundesliga pfeifen dürfen.


Toure dreht sich aber in dem Moment Richtung Strafraumecke. Da wo der Schiri steht, kann man das in der Luft schon etwas weiter nach "hinten" verfrachten. Solche Wahrnehmungsfehler um einen halben Meter etc. können schon passieren und wie Du schon sagst, dafür ist der VAR da.

DonGuillermo schrieb:

Dazu kommt noch der ausbleibende Platzverweis, der nach dem zweiten Elfmeter für uns an Niakhaté hätte ausgesprochen werden müssen.


Unstrittig, dass man da gelb-rot geben müsste. Hätte es bei uns gelb-rot in so ner Situation gegeben, wäre hier wieder von fehlendem Fingerspitzengefühl geredet worden. Ich glaub, er hatte eher Mitleid mit dem trotteligen Mainzer. Darf er nicht haben, wenn man nach den Regeln pfeift, aber irgendwie konnte ich es menschlich nachvollziehen. Die Spekulationen Deinerseits halte ich aber auch für ziemlich "theoretisch". Ich bezweifle stark, dass ein so erfahrener Schiri da aus Schiss nicht gelb-rot gegeben hat.

DonGuillermo schrieb:

Es ist wirklich schade, dass so etwas zugelassen wird.


Was wird bitte zugelassen? Dass Schiris Fehler machen? Dass sie mal ein Auge zudrücken? Schiris sind auch nur Menschen und die machen Fehler. Bis auf einen zu defensiven Umgang mit den Fehlern von Seiten des DFB sehe ich da auch nichts, was man groß verbessern könnte. Nun gut, man könnte jeden Schiri dafür abstrafen, wenn er ne schlechte Leistung bringt. Dann haben wir nur bald keine Schiris mehr in Deutschland.

DonGuillermo schrieb:

weshalb sich dieser zum unberechtigten Platzverweis für Abraham hat hinreißen lassen.


Ach, das lag am Geschrei der Gladbacher Bank? Ich liebe Verschwörungstheorien. Keine Beweise für etwas haben und dann für das, was man selbst als Wahrheit ansieht Konsequenzen und Änderungen einfordern. Weißt Du es, dass es so war? Nein. Möglich ist es. Wir wissen es nicht.

DonGuillermo schrieb:

Ich glaube auch deshalb bekommen wir oft die ersten Verwarnungen innerhalb eines Spiels
     


7 Mal haben wir die erste Gelbe bekommen, 7 Mal die Gegner, 1 Mal gab es gar keine Gelben. Für ein Team, das die fünftmeisten Fouls hat, ist das ganz sicher nicht "oft die ersten Verwarnungen innerhalb eines Spiels".

Sorry, ich weiß, ich hab meinen Ruf weg, dass ich hier Schiris immer verteidige. Aber was hier teils an "Theorien" zusammen gestrickt werden, teils ohne Belege, teils sogar faktisch falsch, teils ohne Regelkenntnis, teils ohne Erfahrung bzgl. Blickwinkel / Stellungsspiel, das ist nicht mehr feierlich. Wenn man über Schiris urteilt, dann sollte man das schon auf dem Boden der Tatsachen tun, mit entsprechender Regelkenntnis und ohne Spekulationen oder Verschwörungstheorien, warum wer jetzt wie handelt. Sonst braucht man sich auch nicht mehr in anderen Bereichen der Gesellschaft über gewisse Theoretiker beklagen, wenn wir hier bei dem Thema der kreativen Interpretation der Geschehnisse freien Lauf lässt.

Und über die Einseitigkeit brauchen wir erst gar nicht zu reden. Natürlich können wir über fehlende Gelbe wegen zB der Schauspielerei bei der Sow-Geschichte reden. Aber gleichzeitig hätte zB Hinteregger nicht nur in meinen Augen zwingend heute eine Gelbe kriegen müssen. Naja. Aber es ist ja auch ein Vereinsforum und kein neutrales Forum.

Ne, vielleicht sollte ich mich aus dem Thema rausziehen. Der völlig verblendete, einseitige Umgang von Fans mit der Bewertung von Schiri-Leistungen hat mir, obwohl ich schon lange kein Schiri mehr bin, ziemlich die Lust am Fußball genommen in den letzten Jahren. Ich bin viel zu neutral und gerechtigkeitsliebend, als dass ich einen Sport lieben könnte, in denen Fakten durch Glauben ersetzt wird. Gute Nacht.
#
SGE_Werner schrieb:

Unstrittig, dass man da gelb-rot geben müsste.


Kann auch sein das ich hier danaben liege, aber das war doch kein gelbwürdiges Foul und auch keine klare Torchance (wie Hinti selbst sagt, kommt er da nicht mehr an den Ball). Im Gegenteil zum ersten Elfer, der eine klare Torchance vereitelt hat. Ich kann nachvollziehen warum man da nicht gelb gibt.
#
Mich würde mal interessieren was auf dem Beurteilungsbogen steht zu der Tatsache, dass Kostic beim ersten Elfer viel zu früh und viel zu weit, und zwar als Einziger, in den 16er rennt.

#
babbelnedd schrieb:

Mich würde mal interessieren was auf dem Beurteilungsbogen steht zu der Tatsache, dass Kostic beim ersten Elfer viel zu früh und viel zu weit, und zwar als Einziger, in den 16er rennt.


Nicht als Einziger. Aber mir ist das auch sofort aufgefallen, dass da jemand mit einer goldenen 10 schon fünf Meter im Sechzehner stand, als Silva noch nicht mal den Ball getroffen hatte. Das war so offensichtlich, dass ich von ner Wiederholung ausgangen bin.
#
DonGuillermo schrieb:

Anders kann ich mir die beiden lächerlichen Elfmeter, die zuerst für Mainz gepfiffen wurden, nicht erklären.


Vielleicht mal selbst pfeifen und an der Position stehen, wo der Schiri steht. Dann kannst Du es Dir vermutlich erklären.

DonGuillermo schrieb:

Touré steht mindestens mal einen Meter außerhalb des Strafraums, wenn nicht sogar noch weiter. Da muss man sich echt schon Gedanken machen, wenn solche blinden Schiedsrichter Bundesliga pfeifen dürfen.


Toure dreht sich aber in dem Moment Richtung Strafraumecke. Da wo der Schiri steht, kann man das in der Luft schon etwas weiter nach "hinten" verfrachten. Solche Wahrnehmungsfehler um einen halben Meter etc. können schon passieren und wie Du schon sagst, dafür ist der VAR da.

DonGuillermo schrieb:

Dazu kommt noch der ausbleibende Platzverweis, der nach dem zweiten Elfmeter für uns an Niakhaté hätte ausgesprochen werden müssen.


Unstrittig, dass man da gelb-rot geben müsste. Hätte es bei uns gelb-rot in so ner Situation gegeben, wäre hier wieder von fehlendem Fingerspitzengefühl geredet worden. Ich glaub, er hatte eher Mitleid mit dem trotteligen Mainzer. Darf er nicht haben, wenn man nach den Regeln pfeift, aber irgendwie konnte ich es menschlich nachvollziehen. Die Spekulationen Deinerseits halte ich aber auch für ziemlich "theoretisch". Ich bezweifle stark, dass ein so erfahrener Schiri da aus Schiss nicht gelb-rot gegeben hat.

DonGuillermo schrieb:

Es ist wirklich schade, dass so etwas zugelassen wird.


Was wird bitte zugelassen? Dass Schiris Fehler machen? Dass sie mal ein Auge zudrücken? Schiris sind auch nur Menschen und die machen Fehler. Bis auf einen zu defensiven Umgang mit den Fehlern von Seiten des DFB sehe ich da auch nichts, was man groß verbessern könnte. Nun gut, man könnte jeden Schiri dafür abstrafen, wenn er ne schlechte Leistung bringt. Dann haben wir nur bald keine Schiris mehr in Deutschland.

DonGuillermo schrieb:

weshalb sich dieser zum unberechtigten Platzverweis für Abraham hat hinreißen lassen.


Ach, das lag am Geschrei der Gladbacher Bank? Ich liebe Verschwörungstheorien. Keine Beweise für etwas haben und dann für das, was man selbst als Wahrheit ansieht Konsequenzen und Änderungen einfordern. Weißt Du es, dass es so war? Nein. Möglich ist es. Wir wissen es nicht.

DonGuillermo schrieb:

Ich glaube auch deshalb bekommen wir oft die ersten Verwarnungen innerhalb eines Spiels
     


7 Mal haben wir die erste Gelbe bekommen, 7 Mal die Gegner, 1 Mal gab es gar keine Gelben. Für ein Team, das die fünftmeisten Fouls hat, ist das ganz sicher nicht "oft die ersten Verwarnungen innerhalb eines Spiels".

Sorry, ich weiß, ich hab meinen Ruf weg, dass ich hier Schiris immer verteidige. Aber was hier teils an "Theorien" zusammen gestrickt werden, teils ohne Belege, teils sogar faktisch falsch, teils ohne Regelkenntnis, teils ohne Erfahrung bzgl. Blickwinkel / Stellungsspiel, das ist nicht mehr feierlich. Wenn man über Schiris urteilt, dann sollte man das schon auf dem Boden der Tatsachen tun, mit entsprechender Regelkenntnis und ohne Spekulationen oder Verschwörungstheorien, warum wer jetzt wie handelt. Sonst braucht man sich auch nicht mehr in anderen Bereichen der Gesellschaft über gewisse Theoretiker beklagen, wenn wir hier bei dem Thema der kreativen Interpretation der Geschehnisse freien Lauf lässt.

Und über die Einseitigkeit brauchen wir erst gar nicht zu reden. Natürlich können wir über fehlende Gelbe wegen zB der Schauspielerei bei der Sow-Geschichte reden. Aber gleichzeitig hätte zB Hinteregger nicht nur in meinen Augen zwingend heute eine Gelbe kriegen müssen. Naja. Aber es ist ja auch ein Vereinsforum und kein neutrales Forum.

Ne, vielleicht sollte ich mich aus dem Thema rausziehen. Der völlig verblendete, einseitige Umgang von Fans mit der Bewertung von Schiri-Leistungen hat mir, obwohl ich schon lange kein Schiri mehr bin, ziemlich die Lust am Fußball genommen in den letzten Jahren. Ich bin viel zu neutral und gerechtigkeitsliebend, als dass ich einen Sport lieben könnte, in denen Fakten durch Glauben ersetzt wird. Gute Nacht.
#
SGE_Werner schrieb:

Vielleicht mal selbst pfeifen und an der Position stehen, wo der Schiri steht. Dann kannst Du es Dir vermutlich erklären.


Sorry, aber er hatte in beiden Situationen einen ziemlich freien Blick auf das Geschehen. Natürlich steht er in beiden Situationen auf der ungünstigeren Seite, aber ein Schiedsrichter steht halt bei solchen Szenen nie im Strafraum mit dem Blick in die entgegengesetzte Spielrichtung. Aber wenn ich dann zweimal so eklatante Fehlentscheidungen treffe, dann ist das eben einfach schlecht. Ist ja jetzt auch nicht so, dass das wöchentlich passieren würde.

SGE_Werner schrieb:

Toure dreht sich aber in dem Moment Richtung Strafraumecke. Da wo der Schiri steht, kann man das in der Luft schon etwas weiter nach "hinten" verfrachten. Solche Wahrnehmungsfehler um einen halben Meter etc. können schon passieren und wie Du schon sagst, dafür ist der VAR da.


Wie schon gesagt, Touré steht in der Situation einen, wenn nicht sogar eineinhalb Meter vor der Strafraumkante. Der Arm war auch nicht komplett ausgestreckt. Und wir sprechen jetzt hier auch nicht von Basketballern mit einer riesigen Armspannweite. Insofern bleibe ich auch hier dabei, dass das ein Schiedsrichter in der höchsten Liga schon sehen sollte.

SGE_Werner schrieb:

Unstrittig, dass man da gelb-rot geben müsste. Hätte es bei uns gelb-rot in so ner Situation gegeben, wäre hier wieder von fehlendem Fingerspitzengefühl geredet worden. Ich glaub, er hatte eher Mitleid mit dem trotteligen Mainzer. Darf er nicht haben, wenn man nach den Regeln pfeift, aber irgendwie konnte ich es menschlich nachvollziehen. Die Spekulationen Deinerseits halte ich aber auch für ziemlich "theoretisch". Ich bezweifle stark, dass ein so erfahrener Schiri da aus Schiss nicht gelb-rot gegeben hat.


Also ich hätte sicher nicht von fehlendem Fingerspitzengefühl gesprochen, weil es einfach die einzige richtige Entscheidung gewesen wäre. In der Situation gibt es für mich keinen Spielraum. Und ob er die Karte jetzt aus Mitleid nicht gegeben hat, ist letztlich genauso eine Spekulation deinerseits. Dass Schiedsrichter sich von dauerhaftem Geschrei und Protesten durchaus beeinflussen lassen, ist hingegen laut mehrere Studien nachgewiesen.

SGE_Werner schrieb:

Was wird bitte zugelassen? Dass Schiris Fehler machen? Dass sie mal ein Auge zudrücken? Schiris sind auch nur Menschen und die machen Fehler. Bis auf einen zu defensiven Umgang mit den Fehlern von Seiten des DFB sehe ich da auch nichts, was man groß verbessern könnte. Nun gut, man könnte jeden Schiri dafür abstrafen, wenn er ne schlechte Leistung bringt. Dann haben wir nur bald keine Schiris mehr in Deutschland.


Bitte auch den Text richtig lesen, wenn man schon Generalkritik an anderen Posts ausübt. Das mit dem zulassen bezieht sich auf die dauerhafte Einflussnahme der Mannschaftsbank während eines Spiels. Meiner Meinung nach sollte man da deutlich härter durchgreifen. Deshalb auch der Verweis auf Rugby und teilweise Handball, wo bei weitem nicht so viel protestiert und damit eben auch weniger Einfluss auf den Schiedsrichter ausgeübt wird. Wenn sich im Rugby jemand anderes als der Kapitän beim Schiedsrichter beschwert, gibt es beim ersten Mal im besten Fall eine Verwarnung, aber spätestens beim zweiten Mal eine Bestrafung.

Im Fußball darf man hingegen mittlerweile regelmäßig Karten oder den Videobeweis anfordern, obwohl beides nach dem Regelwerk strikt mit Karten bedacht werden müsste. Die Trainer rasten regelmäßig am Seitenrand aus, beleidigen gerade im englischsprachigen Bereich auch gerne mal. Wenn ich allein denke, was sich der Klopp über die Jahre schon alles erlaubt hat. Klar, Fußball ist ein emotionales Spiel, aber man sollte sich als Verantwortlicher schon im Griff haben. Zumindest sollte man mal das pausenlose Meckern abstellen. Denn nein, hier geht es mir gerade nicht um die Schiedsrichter. Hier geht es mir um die Leute im Fußball, die mittlerweile jede einzelne Entscheidung der Schiedsrichter pausenlos kommentieren und kritisieren.

SGE_Werner schrieb:

Ach, das lag am Geschrei der Gladbacher Bank? Ich liebe Verschwörungstheorien. Keine Beweise für etwas haben und dann für das, was man selbst als Wahrheit ansieht Konsequenzen und Änderungen einfordern. Weißt Du es, dass es so war? Nein. Möglich ist es. Wir wissen es nicht.


Das ist zumindest meine Meinung. Und es gibt wie gesagt mehrere Studien, die belegen, dass sich Schiedsrichter vom Geschrei beeinflussen lassen. In den meisten Fällen von deren der Fans. Aktuell sind halt nur Verantwortliche in den Stadien. Aber ich habe selbst auch lange genug Fußball gespielt, um entsprechende Fälle erlebt zu haben.

Alternativ kann es natürlich auch sein, dass der Schiedsrichter Cortus damals grundsätzlich so schlecht war, dass er gleich zwei fragwürdige bis schlichtweg regeltechnisch falsche Karten an Abraham verteilt hat. Kann natürlich auch sein, schließlich hat er in so gut wie allen Medien die Note 6 für seine Leistung erhalten. Macht es dann aber auch nicht besser. Da gebe ich dem Schiedsrichter sogar lieber den "benefit of the doubt", dass er sich nur von den Gladbachern beeinflussen lassen hat und es eigentlich besser kann.

SGE_Werner schrieb:

7 Mal haben wir die erste Gelbe bekommen, 7 Mal die Gegner, 1 Mal gab es gar keine Gelben. Für ein Team, das die fünftmeisten Fouls hat, ist das ganz sicher nicht "oft die ersten Verwarnungen innerhalb eines Spiels".


"Oft die ersten Verwarnungen innerhalb eines Spiels" im Sinne von bei strittigen Entscheidungen. Da habe ich mich zugegeben ungenau ausgedrückt. Wenn der Schiedsrichter keine klare Linie fährt, habe ich aber zumindest den Eindruck, dass wir in der Regel das schlechtere Ende abbekommen. Das mag ein subjektiver Eindruck aus der Fanbrille sein. Aber ich kann auch nicht alle meine Aussagen vorher wissenschaftlich untersuchen und belegen. Mein Eindruck ist jedenfalls, dass wir nicht unfairer als die meisten andere Mannschaften der Liga spielen, aber dafür überproportional viel abgepfiffen bekommen und viele Karten erhalten.

Und wenn ich dann jetzt auch noch im direkten Vergleich sehe für was Abraham vom Platz fliegt und ein Niakhaté eben nicht, dann ärgert mich das massiv. Laut Wahre Tabelle (ja, ich weiß, auch nicht immer optimal) hätten auch schon Cunha am zweiten Spieltag und Embolo am zwölften Spieltag gegen uns fliegen müssen, während der Platzverweis für Abraham unberechtigt war. Das heißt, dass laut einem halbwegs objektivem Portal gleich in 3 von 15 Saisonspielen unser Gegner vor einem Platzverweis verschont wurde, während unser einziger Platzverweis unberechtigt war und wir keinen weiteren hätten erhalten dürfen. Auch wenn das natürlich jeweils andere Spiele und Schiedsrichter waren und damit schwer vergleichbar sind.

Ich habe jetzt natürlich auch nicht mehr jedes Spiel dieser Saison genau im Kopf. Wenn der Gegner jetzt theoretisch nur für klare Vergehen Gelb bekommen hat, wir aber schon bei Kleinigkeiten, die Karte für den Gegner aber früher im Spiel war, würde das schon den Kern meiner Aussage verfälschen. Insofern wäre die reine Statistik über die ersten Gelben Karten da genauso wie die Foulstatistik nicht aussagekräftig, wenn ich persönlich die Meinung vertrete, dass gegen uns tendenziell mehr abgepfiffen wird. Mir ist aber natürlich bewusst, dass das "objektiv" (denn letztlich müsste man dann jede Aktion in jedem Spiel noch einmal bewerten und damit ist es schon wieder subjektiv) nur sehr schwer bis überhaupt nicht nachweisbar wäre.

Ich habe jetzt aber nochmal nachgeschaut und in unseren Spielen haben wir 39 Gelbe plus die Gelb-Rote von Abraham gesehen, während unsere Gegner in diesen Spielen 36 Gelbe gesehen haben. Also auch da liegen wir nur knapp vorne. Auch wenn das wie gesagt ohne den Kontext des Spielverlaufs und der jeweiligen Linie der Schiedsrichter ein Muster ohne Wert ist. Und natürlich brennen sich auch die Spiele wie Gladbach, wo wir tendenziell benachteiligt wurden, mehr ins Gedächtnis ein.

Vielleicht bin ich da deshalb ein bisschen über das Ziel hinausgeschossen. Den grundsätzlichen Eindruck habe ich aber dennoch. Und dann teile ich den in solchen Threads auch mit.

SGE_Werner schrieb:

Sorry, ich weiß, ich hab meinen Ruf weg, dass ich hier Schiris immer verteidige. Aber was hier teils an "Theorien" zusammen gestrickt werden, teils ohne Belege, teils sogar faktisch falsch, teils ohne Regelkenntnis, teils ohne Erfahrung bzgl. Blickwinkel / Stellungsspiel, das ist nicht mehr feierlich. Wenn man über Schiris urteilt, dann sollte man das schon auf dem Boden der Tatsachen tun, mit entsprechender Regelkenntnis und ohne Spekulationen oder Verschwörungstheorien, warum wer jetzt wie handelt. Sonst braucht man sich auch nicht mehr in anderen Bereichen der Gesellschaft über gewisse Theoretiker beklagen, wenn wir hier bei dem Thema der kreativen Interpretation der Geschehnisse freien Lauf lässt.


Sorry, aber zum einen finde ich, dass ich meine Standpunkte spätestens jetzt ziemlich gut dargelegt habe. Wenn das jetzt ein allgemeiner Rant ist, dass dir hier Schiedsrichter zu schlecht wegkommen, okay. Wenn du mir jetzt hier konkret Regelunkenntnis, dauerhaft faktisch falsche Aussagen und "Verschwörungstheorien" unterstellst, dann bitte noch mal konkret auf den Post eingehen. Das lasse ich nämlich nicht so stehen. Erst recht nicht, wenn man damit dann auch noch auf gesellschaftliche Gefährder hinweist und daraus Parallelen zieht. Mindestens das finde ich ehrlich gesagt auch ziemlich unverschämt.

SGE_Werner schrieb:

Ne, vielleicht sollte ich mich aus dem Thema rausziehen. Der völlig verblendete, einseitige Umgang von Fans mit der Bewertung von Schiri-Leistungen hat mir, obwohl ich schon lange kein Schiri mehr bin, ziemlich die Lust am Fußball genommen in den letzten Jahren. Ich bin viel zu neutral und gerechtigkeitsliebend, als dass ich einen Sport lieben könnte, in denen Fakten durch Glauben ersetzt wird. Gute Nacht.


Es zwingt dich keiner, hier in diesen Threads zu diskutieren. Aber wenn du das machst, dann solltest du dich vielleicht auch nicht selbst so überhöhen. Wir können gerne diskutieren. Aber sicherlich nicht so. Denn letztendlich habe ich hier grundsätzlich nur klarste Fehlentscheidungen kritisiert und ansonsten die Schiedsrichter sogar insoweit in Schutz genommen, dass ich der Meinung bin, dass sie durch den permanenten Einfluss der Bänke zu sehr unter Druck gesetzt werden. Ich habe sogar eingeräumt, dass der Elfmeter für uns eher glücklich war und ich persönlich den nicht gegeben hätte, weil das Halten nach den Bildern, die ich gesehen habe, nicht klar bis in den Strafraum ging. Ebenso habe ich hier vor einigen Wochen vielen Leuten erklärt, warum das Handspiel vor dem Elfmeter zum zweiten Gegentor im Spiel bei Union wohl korrekterweise als nicht strafwürdig eingestuft wurde, obwohl sich da viele Eintrachtfans aufgeregt haben. Es ist jetzt also nicht so, dass ich hier nur Fehlentscheidungen gegen die Eintracht anprangern würde. So viel zum Thema Vereinsbrille.

Aber man kann natürlich auch dem Gesprächspartner lediglich Glauben statt Fakten vorwerfen, während man sich selbst als vollkommen neutral und gerechtigkeitsliebend bezeichnet. Aber wie gesagt, dann bin ich raus. Auf der Grundlage brauche ich nicht zu diskutieren. Denn wenn jemand seine Meinungen und Einschätzungen für unantastbar und sich selbst für allwissend und unfehlbar hält, macht eine Diskussion tatsächlich wenig Sinn.

Ich wünsche natürlich trotzdem dir und allen Eintrachtfans eine gute Nacht.
#
Licht und Schatten heute.
Der erste Elfer möglicherweise ein Freistoß, der Mainzer hält aber bist in den Stafraum und Silva weiß genau was er da tut. Kann man geben.

Den Ersten zurückgenommenen für die Mainzer: Kann man durchgehenlassen, dass er da zunächst Elfer pfeift.

Unser Zweiter: Beeindruckend, dass er das aus dem Spiel heraus sieht,

Deren vermeintlichter zweiter Elfer: Erschütternd, dass er da Elfer pfeift.
#
Wegen des Schiriteams kann man sich heute nicht beschweren

Zwei Fouls an unseren Jungs korrekt in Elfer verwandelt

Zwei Elfer den Kappen wegen isnicht aberkannt, gut gemacht VAR

Glücklich für uns entschieden bei der Attacke von Sow gegen Burkhard
Wenn der junge Mainzer nicht so leicht theatralisch fällt, hätte er den Elfer vielleicht auch gekriegt
So fühlt sich Dankert halt e bissi verarscht und pfeift nicht ...
Da hätte es aber auch andere gegeben, die das gepfiffen hätten

Insgesamt aber ne ruhige unaufgeregte Spielleitung
mit sehr wenig Fehlentscheidungen auch in den kleinen Dingen

Gelb gegen den Kopfschwalbenmainzer wäre schön gewesen
Gelbrot gegen Nyakité eigentlich zwingend, aber Dankert war da gnädig vor rechtstreu - find ich eigentlich okay, denn der Mainzer Abwehrspieler war mit zwei Elfern schon bestraft genug ...


Teilen