(Vor der) Bundestagswahl - 26. September 2021

#
Immer wieder muss der arme Kretsche hier herhalten...

Kurz noch an den Würzburger: "Extrem" im Sinne politischer Extreme nicht, es zielt aber schon auf eine sehr starke Regulierung diverser Bereiche ab, ob man diese jetzt befürwortet, oder nicht.
Im Grunde ist diese Diskussion aber auch echt Zeitverschwendung, denn sofern die Grünen keine absolute Mehrheit holen, wird dieses Programm in der Form sowieso nicht umgesetzt werden.
#
Adlerdenis schrieb:

"Extrem" im Sinne politischer Extreme nicht, es zielt aber schon auf eine sehr starke Regulierung diverser Bereiche ab

Und das magst du grundsätzlich nicht, richtig?
#
Adlerdenis schrieb:

"Extrem" im Sinne politischer Extreme nicht, es zielt aber schon auf eine sehr starke Regulierung diverser Bereiche ab

Und das magst du grundsätzlich nicht, richtig?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Adlerdenis schrieb:

"Extrem" im Sinne politischer Extreme nicht, es zielt aber schon auf eine sehr starke Regulierung diverser Bereiche ab

Und das magst du grundsätzlich nicht, richtig?

"Grundsätzlich" kann man nicht sagen, sonst wären wir wieder beim Thema Marktradikalität. Dass es eine derartige Vielzahl an Gesetzen, Quoten etc. braucht, wie die Grünen das vorgesehen haben, denke ich tatsächlich nicht. Was ich noch weniger glaube, ist, dass sie das in Deutschland durchsetzen werden.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Adlerdenis schrieb:

"Extrem" im Sinne politischer Extreme nicht, es zielt aber schon auf eine sehr starke Regulierung diverser Bereiche ab

Und das magst du grundsätzlich nicht, richtig?

"Grundsätzlich" kann man nicht sagen, sonst wären wir wieder beim Thema Marktradikalität. Dass es eine derartige Vielzahl an Gesetzen, Quoten etc. braucht, wie die Grünen das vorgesehen haben, denke ich tatsächlich nicht. Was ich noch weniger glaube, ist, dass sie das in Deutschland durchsetzen werden.
#
Das ist mir zu allgemein.
Regularien entstehen eigentlich immer dann, wenn etwas falsch läuft und nicht von alleine korrigiert. Nenne mir doch mal Regularien aus dem Grünen-Programm, die man deiner Meinung nach nicht braucht. Vielleicht kann ich mich ja deiner Meinung anschließen.
#
Abseits der Cancel Culture, die ich auch nicht besonders toll finde, mal was anderes...

https://web.de/magazine/politik/ex-verfassungsschutz-chef-hans-georg-maassen-cdu-bundestag-einziehen-35684586

Ex-Verfassungsschutz-Chef Maaßen soll für CDU in den Bundestag einziehen. Passt wieder gut zusammen. 😎
#
Abseits der Cancel Culture, die ich auch nicht besonders toll finde, mal was anderes...

https://web.de/magazine/politik/ex-verfassungsschutz-chef-hans-georg-maassen-cdu-bundestag-einziehen-35684586

Ex-Verfassungsschutz-Chef Maaßen soll für CDU in den Bundestag einziehen. Passt wieder gut zusammen. 😎
#
Als Nächstes folgt eine Koalition mit der AfD. Denk an meine Worte.
#
Als Nächstes folgt eine Koalition mit der AfD. Denk an meine Worte.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Als Nächstes folgt eine Koalition mit der AfD. Denk an meine Worte.


Im Bund? Niemals, danach ist die Union bei 15 %, so wie die AfD aktuell noch unterwegs ist. Da würde sie die Hälfte der Wähler im Westen verlieren. Dazu ist einfach die AfD zu rechtsextrem und die meisten CDU-Wähler, die ich kenne, sind zwar bereit für die Macht vieles zu akzeptieren, aber die AfD im Bund in einer Koalition... Niemals.

Aber es ist gut möglich, dass bald im kommunalen Bereich feste Koalitionen entstehen in Ostdeutschland (also über die bisherige schon vorhandene Zusammenarbeit hinaus) und in einem Landesparlament wie zB Thüringen mit der jeweiligen Patt-Problematik kann es bestimmt sowas wie eine "Tolerierung" durch die AfD geben. Da bin ich im Herbst schon mal gespannt.
Und damit würde man die Tür entsprechend aufmachen. Aber in Westdeutschland gibt es keinen Grund für die CDU irgendwo mit der AfD zusammenzugehen, dazu sind genug Optionen da (mit Grünen, FDP, SPD). Und im Bund reicht es locker für Jamaika, Schwarz-Grün, Deutschland-Koalition...
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Als Nächstes folgt eine Koalition mit der AfD. Denk an meine Worte.


Im Bund? Niemals, danach ist die Union bei 15 %, so wie die AfD aktuell noch unterwegs ist. Da würde sie die Hälfte der Wähler im Westen verlieren. Dazu ist einfach die AfD zu rechtsextrem und die meisten CDU-Wähler, die ich kenne, sind zwar bereit für die Macht vieles zu akzeptieren, aber die AfD im Bund in einer Koalition... Niemals.

Aber es ist gut möglich, dass bald im kommunalen Bereich feste Koalitionen entstehen in Ostdeutschland (also über die bisherige schon vorhandene Zusammenarbeit hinaus) und in einem Landesparlament wie zB Thüringen mit der jeweiligen Patt-Problematik kann es bestimmt sowas wie eine "Tolerierung" durch die AfD geben. Da bin ich im Herbst schon mal gespannt.
Und damit würde man die Tür entsprechend aufmachen. Aber in Westdeutschland gibt es keinen Grund für die CDU irgendwo mit der AfD zusammenzugehen, dazu sind genug Optionen da (mit Grünen, FDP, SPD). Und im Bund reicht es locker für Jamaika, Schwarz-Grün, Deutschland-Koalition...
#
Ich meinte natürlich in einem Bundesland. Ohne Not würde es die Union sicher nicht machen.
Aber in der Not frisst der Teufel Fliegen. Oder umgekehrt.
#
Ich meinte natürlich in einem Bundesland. Ohne Not würde es die Union sicher nicht machen.
Aber in der Not frisst der Teufel Fliegen. Oder umgekehrt.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ich meinte natürlich in einem Bundesland. Ohne Not würde es die Union sicher nicht machen.
Aber in der Not frisst der Teufel Fliegen. Oder umgekehrt.


Ok. Wie gesagt... Es gibt eigentlich nur ein Bundesland, in dem das möglich wäre und das ist m.E. Thüringen. In allen anderen Bundesländern gibt es noch genug Optionen. Bei Thüringen frage ich mich wirklich, was die tun wollen, wenn die Umfragewerte wie jetzt bleiben. Dann reicht es wieder für RRG nicht ganz und für alles andere ohne AfD und ohne CDU/Linke auch nicht.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ich meinte natürlich in einem Bundesland. Ohne Not würde es die Union sicher nicht machen.
Aber in der Not frisst der Teufel Fliegen. Oder umgekehrt.


Ok. Wie gesagt... Es gibt eigentlich nur ein Bundesland, in dem das möglich wäre und das ist m.E. Thüringen. In allen anderen Bundesländern gibt es noch genug Optionen. Bei Thüringen frage ich mich wirklich, was die tun wollen, wenn die Umfragewerte wie jetzt bleiben. Dann reicht es wieder für RRG nicht ganz und für alles andere ohne AfD und ohne CDU/Linke auch nicht.
#
SGE_Werner schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Ich meinte natürlich in einem Bundesland. Ohne Not würde es die Union sicher nicht machen.
Aber in der Not frisst der Teufel Fliegen. Oder umgekehrt.


Ok. Wie gesagt... Es gibt eigentlich nur ein Bundesland, in dem das möglich wäre und das ist m.E. Thüringen. In allen anderen Bundesländern gibt es noch genug Optionen. Bei Thüringen frage ich mich wirklich, was die tun wollen, wenn die Umfragewerte wie jetzt bleiben. Dann reicht es wieder für RRG nicht ganz und für alles andere ohne AfD und ohne CDU/Linke auch nicht.

Naja, eben. Und der richtige Mann dafür ist ja jetzt auch in der Thüringen-CDU. Herzlichen Glückwunsch, Union.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ich meinte natürlich in einem Bundesland. Ohne Not würde es die Union sicher nicht machen.
Aber in der Not frisst der Teufel Fliegen. Oder umgekehrt.


Ok. Wie gesagt... Es gibt eigentlich nur ein Bundesland, in dem das möglich wäre und das ist m.E. Thüringen. In allen anderen Bundesländern gibt es noch genug Optionen. Bei Thüringen frage ich mich wirklich, was die tun wollen, wenn die Umfragewerte wie jetzt bleiben. Dann reicht es wieder für RRG nicht ganz und für alles andere ohne AfD und ohne CDU/Linke auch nicht.
#
Dann eben wieder mal Business as usual:

Den FDP-Kandidaten küren. Die sind von Haus aus schnell emotional zu übermannen.
#
SGE_Werner schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Ich meinte natürlich in einem Bundesland. Ohne Not würde es die Union sicher nicht machen.
Aber in der Not frisst der Teufel Fliegen. Oder umgekehrt.


Ok. Wie gesagt... Es gibt eigentlich nur ein Bundesland, in dem das möglich wäre und das ist m.E. Thüringen. In allen anderen Bundesländern gibt es noch genug Optionen. Bei Thüringen frage ich mich wirklich, was die tun wollen, wenn die Umfragewerte wie jetzt bleiben. Dann reicht es wieder für RRG nicht ganz und für alles andere ohne AfD und ohne CDU/Linke auch nicht.

Naja, eben. Und der richtige Mann dafür ist ja jetzt auch in der Thüringen-CDU. Herzlichen Glückwunsch, Union.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Und der richtige Mann dafür ist ja jetzt auch in der Thüringen-CDU


Ja, der kennt sich mit dem "Tolerieren" der AfD ganz gut aus.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ich meinte natürlich in einem Bundesland. Ohne Not würde es die Union sicher nicht machen.
Aber in der Not frisst der Teufel Fliegen. Oder umgekehrt.


Ok. Wie gesagt... Es gibt eigentlich nur ein Bundesland, in dem das möglich wäre und das ist m.E. Thüringen. In allen anderen Bundesländern gibt es noch genug Optionen. Bei Thüringen frage ich mich wirklich, was die tun wollen, wenn die Umfragewerte wie jetzt bleiben. Dann reicht es wieder für RRG nicht ganz und für alles andere ohne AfD und ohne CDU/Linke auch nicht.
#
Ich fänd ja CDU-Linke in Thüringen oder Sachsen-Anhalt mehr als einen Gedanken wert
#
Ich fänd ja CDU-Linke in Thüringen oder Sachsen-Anhalt mehr als einen Gedanken wert
#
Hast' zufällig beim Lanz gestern Abend Frau Hennig Wellsow gesehen?

Dann kannste den Gedanken gleich wieder vergessen.
#
Hast' zufällig beim Lanz gestern Abend Frau Hennig Wellsow gesehen?

Dann kannste den Gedanken gleich wieder vergessen.
#
Vorgestern an gleicher Stelle den Laschet gesehen? War auch stark!  
#
Vorgestern an gleicher Stelle den Laschet gesehen? War auch stark!  
#
Ja, schlimm.
Die Umfragen sehen Söder weit vorne. Nur die CDU - Granden wollen noch nicht. Da ist Söder auf zu viele Füße gestiegen.
#
Laschet ist ja auch von unfassbar sympathischen Leuten umgeben. Zum Beispiel sein Berater und Chef der Staatskanzlei Nathanael Liminski.

Einer der Pabst Benedict mal so richtig knorke fand, militanter Abtreibungsgegner, katholischer Fundamentalist und, im Falle einer Kanzlerschaft von Laschet dem Zauderer, heißester Anwärter auf die Nachfolge von Braun im Kanzleramt.

Ein paar Infos dazu:

https://taz.de/Nathanael-Liminski-in-NRW/!5752330/

https://youtu.be/LBBQQgLj91g

ab 12:50

Da dürfte sich selbst unser hawischer gruseln!
#
Ja, schlimm.
Die Umfragen sehen Söder weit vorne. Nur die CDU - Granden wollen noch nicht. Da ist Söder auf zu viele Füße gestiegen.
#
60revax schrieb:

Ja, schlimm.
Die Umfragen sehen Söder weit vorne. Nur die CDU - Granden wollen noch nicht. Da ist Söder auf zu viele Füße gestiegen.

Die gehen lieber in die Opposition als dass sie einen Bayern als Kanzlerkandidat akzeptieren. Selbst schuld.
#
60revax schrieb:

Ja, schlimm.
Die Umfragen sehen Söder weit vorne. Nur die CDU - Granden wollen noch nicht. Da ist Söder auf zu viele Füße gestiegen.

Die gehen lieber in die Opposition als dass sie einen Bayern als Kanzlerkandidat akzeptieren. Selbst schuld.
#
Basaltkopp schrieb:

Die gehen lieber in die Opposition als dass sie einen Bayern als Kanzlerkandidat akzeptieren. Selbst schuld.


Mit Stoiber hatten sie beides...
#
Wagenknecht auf Platz eins der Landesliste NRW der Linken gewählt.
Das wird ein spannender Wahlkampf innerhalb der Linken.
#
Warum darf man eigentlich auf eine Landesliste in einem Bundesland, in dem man gar nicht lebt?

Ich prüfe eine Kandidatur auf irgendeiner Landesliste im Saarland.


Teilen