Fußball International - Ereignisse, Beobachtungen und Trends

#
Moin, jetzt guck ich grad mal wieder Goal auf sport1 und da fällt mir auf, dass ich keinen Thread finde, wo man so kleine Beobachtungen reinschreiben könnte. Also mach ich mal einen auf.

Eben seh ich, wie Ronaldo einem Torwart mit Stollen voran auf Augenhöhe „begegnet“, sprich ihn mit dem eingesprungenen Kungfu-Kahn voll in die Fresse tritt, so dass der aufm Platz genäht werden muss.
Der Schiedsrichter bewertet das mit Gelb, also nur mit Gelb!

Und da frage ich mich doch: also wenn das kein hohes Bein, rauhes Spiel und die gesundheitliche Gefährdung eines Gegenspielers ist, was dann?
hat mal als Weltfußballer womöglich so einen großen Bonus, dass man sich sogar einen solchen „Fehltritt“ leisten darf. Und haben die Italien nicht auch einen VAR?
ich bin echt entsetzt, dass Ronaldo damit durchkommt.
#
Womöglich?
#
War doch bei Ribery in der Bundesliga nicht anders. Der hätte gefühlt 500 rote Karten bekommen müssen.
2 Ampelkarten waren es insgesamt.
#
Hier gibt es das Foul übrigens zu sehen ab Min 1:20 etwa: https://www.krone.at/2365947
#
Wenn das nicht Rot ist können wir auch aufhören.

Ronaldos Reaktion auf die Gelbe sagt schon alles, ich glaube der war sich sicher, dass er runtergehen muss.
#
Vor allem holt er danach gegen den selben Torwart den er vorher hart angeknockt hat einen 11er raus und verwandelt ihn selbst. Wie ich da gekotzt hätte...

Der Kommentator ist auch geil: "Berechtigte Gelbe".
#
Wenn das nicht Rot ist können wir auch aufhören.

Ronaldos Reaktion auf die Gelbe sagt schon alles, ich glaube der war sich sicher, dass er runtergehen muss.
#
Anthrax schrieb:

Ronaldos Reaktion auf die Gelbe sagt schon alles, ich glaube der war sich sicher, dass er runtergehen muss.

Ich hatte einen ähnlichen Gedanken. In seiner unbeschreiblichen Großmut akzeptiert der Halbgott die Verwarnung.
#
Moin, jetzt guck ich grad mal wieder Goal auf sport1 und da fällt mir auf, dass ich keinen Thread finde, wo man so kleine Beobachtungen reinschreiben könnte. Also mach ich mal einen auf.

Eben seh ich, wie Ronaldo einem Torwart mit Stollen voran auf Augenhöhe „begegnet“, sprich ihn mit dem eingesprungenen Kungfu-Kahn voll in die Fresse tritt, so dass der aufm Platz genäht werden muss.
Der Schiedsrichter bewertet das mit Gelb, also nur mit Gelb!

Und da frage ich mich doch: also wenn das kein hohes Bein, rauhes Spiel und die gesundheitliche Gefährdung eines Gegenspielers ist, was dann?
hat mal als Weltfußballer womöglich so einen großen Bonus, dass man sich sogar einen solchen „Fehltritt“ leisten darf. Und haben die Italien nicht auch einen VAR?
ich bin echt entsetzt, dass Ronaldo damit durchkommt.
#
philadlerist schrieb:

Moin, jetzt guck ich grad mal wieder Goal auf sport1 und da fällt mir auf, dass ich keinen Thread finde, wo man so kleine Beobachtungen reinschreiben könnte. Also mach ich mal einen auf.

Eben seh ich, wie Ronaldo einem Torwart mit Stollen voran auf Augenhöhe „begegnet“, sprich ihn mit dem eingesprungenen Kungfu-Kahn voll in die Fresse tritt, so dass der aufm Platz genäht werden muss.
Der Schiedsrichter bewertet das mit Gelb, also nur mit Gelb!

Und da frage ich mich doch: also wenn das kein hohes Bein, rauhes Spiel und die gesundheitliche Gefährdung eines Gegenspielers ist, was dann?
hat mal als Weltfußballer womöglich so einen großen Bonus, dass man sich sogar einen solchen „Fehltritt“ leisten darf. Und haben die Italien nicht auch einen VAR?
ich bin echt entsetzt, dass Ronaldo damit durchkommt.

Ist eben eine Frage der situativen Wahrnehmung und Bewertung...bei den sog. Starspielern drückt man offenbar auch mal beide Augen zu....meine Fresse ist viermal auf dem Platz genäht worden, weil ich die Stollen küssen mußte und keiner der Verursacher wurde deshalb damals vom Platz gestellt, war wohl nicht roh genug...und da war kein Ronaldo dabei....Gelb war auch damals offenbar dafür ausreichend....kannst nix machen....
#
Mal gespannt ob morgen PSG gegen Chelsea gelost wird.
Ich lach mich schlapp, wenn Tuchel mit seinem Oligarchenverein dann den Öligarchenklub aus Paris rausschmeißt und am Ende die CL gewinnt - nachdem man ihn wegen mangelnder Aussicht auf den Titel in Paris gefeuert hat.
Das wäre so eine Geschichte, die das Leben gerne mal schreibt ...
#
Tja, das sind wohl erstmal nur Gerüchte, aber wenn es ums Geld geht,
stimmen die Verschwörungstheorien ja meist:

Plant die UEFA eine (Financial Fairplay) Reform?
https://www.sport1.de/fussball/2021/03/laut-kicker-uefa-koennte-limit-fuer-investorenzuschuesse-aufheben
"Investorenfinanzierte Gesamtkosten wären unlimitiert. Klubs mit Investoren ohne Renditeerwartung würden profitieren"

Die Verschlimmböserung des Financial Fairplay rollt wohl an: das Limit (bisher 30 Mios Ausgleich von Defiziten durch die "Investoren" über drei Jahre) der willfährigen Schuldenübernahme soll fallen gelassen werden. Soviel glaubt die UEFA aus ihren verlorenen Verfahren gegen PSG und sonstwen gelernt zu haben. Und wer weiß, vielleicht haben sie sich auch nur die 100Mio-Eigenkapitalrutsche von Mateschitz angeschaut und einfach innerlich aufgegeben. Vielleicht wissen sie aber auch, wie es um Real Madrid und vor allem Barca steht und sehen im Fallenlassen des kleinen Feigenblatts die beste Chance, die spanischen Granden vorm Konkurs zu retten. Da werden ein paar Scheichs schon mir ihren Kamelhufen scharren ...

Ich mach hier mal im Geiste eine lange Reihe Kotzsmilies hin ...
#
Tja, das sind wohl erstmal nur Gerüchte, aber wenn es ums Geld geht,
stimmen die Verschwörungstheorien ja meist:

Plant die UEFA eine (Financial Fairplay) Reform?
https://www.sport1.de/fussball/2021/03/laut-kicker-uefa-koennte-limit-fuer-investorenzuschuesse-aufheben
"Investorenfinanzierte Gesamtkosten wären unlimitiert. Klubs mit Investoren ohne Renditeerwartung würden profitieren"

Die Verschlimmböserung des Financial Fairplay rollt wohl an: das Limit (bisher 30 Mios Ausgleich von Defiziten durch die "Investoren" über drei Jahre) der willfährigen Schuldenübernahme soll fallen gelassen werden. Soviel glaubt die UEFA aus ihren verlorenen Verfahren gegen PSG und sonstwen gelernt zu haben. Und wer weiß, vielleicht haben sie sich auch nur die 100Mio-Eigenkapitalrutsche von Mateschitz angeschaut und einfach innerlich aufgegeben. Vielleicht wissen sie aber auch, wie es um Real Madrid und vor allem Barca steht und sehen im Fallenlassen des kleinen Feigenblatts die beste Chance, die spanischen Granden vorm Konkurs zu retten. Da werden ein paar Scheichs schon mir ihren Kamelhufen scharren ...

Ich mach hier mal im Geiste eine lange Reihe Kotzsmilies hin ...
#
Das Schlimme an deinem Beitrag ist: er ist plausibel.
#
Tja, das sind wohl erstmal nur Gerüchte, aber wenn es ums Geld geht,
stimmen die Verschwörungstheorien ja meist:

Plant die UEFA eine (Financial Fairplay) Reform?
https://www.sport1.de/fussball/2021/03/laut-kicker-uefa-koennte-limit-fuer-investorenzuschuesse-aufheben
"Investorenfinanzierte Gesamtkosten wären unlimitiert. Klubs mit Investoren ohne Renditeerwartung würden profitieren"

Die Verschlimmböserung des Financial Fairplay rollt wohl an: das Limit (bisher 30 Mios Ausgleich von Defiziten durch die "Investoren" über drei Jahre) der willfährigen Schuldenübernahme soll fallen gelassen werden. Soviel glaubt die UEFA aus ihren verlorenen Verfahren gegen PSG und sonstwen gelernt zu haben. Und wer weiß, vielleicht haben sie sich auch nur die 100Mio-Eigenkapitalrutsche von Mateschitz angeschaut und einfach innerlich aufgegeben. Vielleicht wissen sie aber auch, wie es um Real Madrid und vor allem Barca steht und sehen im Fallenlassen des kleinen Feigenblatts die beste Chance, die spanischen Granden vorm Konkurs zu retten. Da werden ein paar Scheichs schon mir ihren Kamelhufen scharren ...

Ich mach hier mal im Geiste eine lange Reihe Kotzsmilies hin ...
#
philadlerist schrieb:
Vielleicht wissen sie aber auch, wie es um Real Madrid und vor allem Barca steht und sehen im Fallenlassen des kleinen Feigenblatts die beste Chance, die spanischen Granden vorm Konkurs zu retten. Da werden ein paar Scheichs schon mir ihren Kamelhufen scharren ...


Das kann ich mir ehrlich gesagt absolut nicht vorstellen. Sowohl Real als auch Barca sind noch eingetragene Vereine, in denen die Mitglieder also die absolute Kontrolle haben. Deshalb ist bei beiden Vereinen auch das Amt des Vereinspräsidenten das mit Abstand mächtigste im gesamten Verein und die Mitgliederversammlungen mit Präsidentschaftswahlen ein absolutes Großereignis.

Darüber hinaus haben beide Vereine eine restriktive Mitgliederpolitik, damit vor allem die zahlreichen ausländischen Fans keinen großen Einfluss auf den Verein nehmen können. Ich schätze mal, dass bei beiden Vereinen jeweils über 90 Prozent der stimmberechtigten Mitglieder aus den absoluten Kerngebieten um Madrid beziehungsweise Barcelona kommen.

Insofern dürfte eine Ausgliederung und ein Verkauf an irgendwelche ausländischen Investoren sehr schwierig werden. Der harte Kern der jeweiligen Fanbasis und Mitgliedschaft ist da schon sehr leidenschaftlich dabei, auch wenn sich bei den Spielen in den Stadien auch immer viele "Fußballtouristen" rumtreiben. Und gerade bei Barca kommt noch die katalanische Identität hinzu. Der Verein ist da getreu dem Motto tatsächlich mehr als nur ein Fußballverein, nämlich eine gesellschaftliche Institution.

Den Verein aus der Hand zu geben, dürfte da also bei beiden (wenn überhaupt) nur die ultima ratio sein, wenn es wirklich überhaupt nicht mehr anders geht. Und selbst dann glaube ich, dass ein Großteil der Mitglieder dieses Weg nicht mitgehen würde. Zumal ein Investor bei etlichen anderen Topvereinen ja auch keine Verbesserung gebracht hat. Aber im Zweifel wird sich schon der spanische Staat darum kümmern, dass keiner der beiden Vereine insolvent geht.


Teilen