Markus Krösche - Diskussion

#
Hit-Man schrieb:

Ganz ehrlich, bei uns im Nachwuchs ist seit Jahren tote Hose.

Die Koryphäe Andreas Möller wird das richten. Der hat nämlich Netzwerk...
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Hit-Man schrieb:

Ganz ehrlich, bei uns im Nachwuchs ist seit Jahren tote Hose.

Die Konifere Andreas Möller wird das richten. Der hat nämlich Netzwerk...

Hab' s mal korrigiert...
#
Hit-Man schrieb:

Ganz ehrlich, bei uns im Nachwuchs ist seit Jahren tote Hose.

Die Koryphäe Andreas Möller wird das richten. Der hat nämlich Netzwerk...
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Hit-Man schrieb:

Ganz ehrlich, bei uns im Nachwuchs ist seit Jahren tote Hose.

Die Koryphäe Andreas Möller wird das richten. Der hat nämlich Netzwerk...

Vermutlich werde ich mir damit keine Freunde machen, aber ich wohnte mal in Möllers Nachbarschaft, als er bei der Eintracht aktiv war und am Berger Hang wohnte und kann nur Positives über ihn berichten. Ich lernte ihn beim Gassi-Gehen mit meinem Hund als sehr höflichen und freundlichen Zeitgenossen kennen. Hin und wieder unterhielten wir uns völlig locker über das letzte Spielwochenende und natürlich besonders auch über das letzte Eintrachtspiel oder über ganz Alltägliches. Andi Möller hatte keinerlei Allüren und er war stets derjenige, der auf mich zuging, um einen kurzen Plausch zu führen.

Sicher hat er in seiner Kariere Fehler gemacht, aber zeige mir den, der in seiner Jungend bzw. in jungen Jahren keine Böcke geschossen hat. Da werden abgekämpfte Spieler (wie z. B. jüngst Hinti) zu Interviews vor das Mikrofon gezerrt, um auf blöde Fragen zu antworten. Ich finde, man sollte nach so vielen Jahren auch vergeben/vergessen können, erst recht, wenn man für sich in Anspruch nimmt, hin und wieder selbst einmal blöde Fehler gemacht zu haben bzw. vielleicht auch noch (rein vorsorglich) machen zu dürfen.

Man verzeihe mir diesen kleinen „Möller-Ausflug“, aber in Bezug auf die Hoffnung, dass es dem Team „Krösche-Möller“ gelingen wird, mehr Leben und mehr Erfolg in den (toten Hosen) Nachwuchs zu bringen, darf man nicht die von ihm übernommenen und neu hinzugekommenen Umstände außeracht lassen. Ein „Klimawechsel“ im Nachwuchsbereich lässt sich verständlicher Weise nicht von heute auf morgen herbeiführen, insbesondere, wenn Corona bedingt in den Jungendmannschaften aktuell die Möglichkeiten im Spiel- und Trainingsbetrieb stark eingeschränkt sind oder gar komplett eingestellt wurden. Das mit ihm nach dem Kraatz-Wechsel zweifellos frischer Wind in den Riederwald eingezogen ist, wird jeder feststellen können, wenn er sich zu Trainingszeiten dort einmal sehen lässt. Würde sich bestimmt lohnen und man wird dann angenehm überrascht sein, sofern man auch die Zeit vor Möller als Nachwuchschef verfolgen konnte.
#
Der Möller war immer da wo was zu holen wahr
Da ist nix mit Herzensangelegenheit
Kicken konnte er schnell war er auch vor allem schnell weg
Ich sag ma : Mailand oder Madrid egal Hauptsache Spanien
#
Anfänger schrieb:

Dies vorab! Auch ich heiße Markus Krösche


Is ja 'n Ding! 😊
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Anfänger schrieb:

Dies vorab! Auch ich heiße Markus Krösche


Is ja 'n Ding! 😊

Ey, pass bloß auf! Ich weiß, wo du wohnst!
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Hit-Man schrieb:

Ganz ehrlich, bei uns im Nachwuchs ist seit Jahren tote Hose.

Die Koryphäe Andreas Möller wird das richten. Der hat nämlich Netzwerk...

Vermutlich werde ich mir damit keine Freunde machen, aber ich wohnte mal in Möllers Nachbarschaft, als er bei der Eintracht aktiv war und am Berger Hang wohnte und kann nur Positives über ihn berichten. Ich lernte ihn beim Gassi-Gehen mit meinem Hund als sehr höflichen und freundlichen Zeitgenossen kennen. Hin und wieder unterhielten wir uns völlig locker über das letzte Spielwochenende und natürlich besonders auch über das letzte Eintrachtspiel oder über ganz Alltägliches. Andi Möller hatte keinerlei Allüren und er war stets derjenige, der auf mich zuging, um einen kurzen Plausch zu führen.

Sicher hat er in seiner Kariere Fehler gemacht, aber zeige mir den, der in seiner Jungend bzw. in jungen Jahren keine Böcke geschossen hat. Da werden abgekämpfte Spieler (wie z. B. jüngst Hinti) zu Interviews vor das Mikrofon gezerrt, um auf blöde Fragen zu antworten. Ich finde, man sollte nach so vielen Jahren auch vergeben/vergessen können, erst recht, wenn man für sich in Anspruch nimmt, hin und wieder selbst einmal blöde Fehler gemacht zu haben bzw. vielleicht auch noch (rein vorsorglich) machen zu dürfen.

Man verzeihe mir diesen kleinen „Möller-Ausflug“, aber in Bezug auf die Hoffnung, dass es dem Team „Krösche-Möller“ gelingen wird, mehr Leben und mehr Erfolg in den (toten Hosen) Nachwuchs zu bringen, darf man nicht die von ihm übernommenen und neu hinzugekommenen Umstände außeracht lassen. Ein „Klimawechsel“ im Nachwuchsbereich lässt sich verständlicher Weise nicht von heute auf morgen herbeiführen, insbesondere, wenn Corona bedingt in den Jungendmannschaften aktuell die Möglichkeiten im Spiel- und Trainingsbetrieb stark eingeschränkt sind oder gar komplett eingestellt wurden. Das mit ihm nach dem Kraatz-Wechsel zweifellos frischer Wind in den Riederwald eingezogen ist, wird jeder feststellen können, wenn er sich zu Trainingszeiten dort einmal sehen lässt. Würde sich bestimmt lohnen und man wird dann angenehm überrascht sein, sofern man auch die Zeit vor Möller als Nachwuchschef verfolgen konnte.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Hit-Man schrieb:

Ganz ehrlich, bei uns im Nachwuchs ist seit Jahren tote Hose.

Die Koryphäe Andreas Möller wird das richten. Der hat nämlich Netzwerk...

Vermutlich werde ich mir damit keine Freunde machen, aber ich wohnte mal in Möllers Nachbarschaft, als er bei der Eintracht aktiv war und am Berger Hang wohnte und kann nur Positives über ihn berichten. Ich lernte ihn beim Gassi-Gehen mit meinem Hund als sehr höflichen und freundlichen Zeitgenossen kennen. Hin und wieder unterhielten wir uns völlig locker über das letzte Spielwochenende und natürlich besonders auch über das letzte Eintrachtspiel oder über ganz Alltägliches. Andi Möller hatte keinerlei Allüren und er war stets derjenige, der auf mich zuging, um einen kurzen Plausch zu führen.

Sicher hat er in seiner Kariere Fehler gemacht, aber zeige mir den, der in seiner Jungend bzw. in jungen Jahren keine Böcke geschossen hat. Da werden abgekämpfte Spieler (wie z. B. jüngst Hinti) zu Interviews vor das Mikrofon gezerrt, um auf blöde Fragen zu antworten. Ich finde, man sollte nach so vielen Jahren auch vergeben/vergessen können, erst recht, wenn man für sich in Anspruch nimmt, hin und wieder selbst einmal blöde Fehler gemacht zu haben bzw. vielleicht auch noch (rein vorsorglich) machen zu dürfen.

Man verzeihe mir diesen kleinen „Möller-Ausflug“, aber in Bezug auf die Hoffnung, dass es dem Team „Krösche-Möller“ gelingen wird, mehr Leben und mehr Erfolg in den (toten Hosen) Nachwuchs zu bringen, darf man nicht die von ihm übernommenen und neu hinzugekommenen Umstände außeracht lassen. Ein „Klimawechsel“ im Nachwuchsbereich lässt sich verständlicher Weise nicht von heute auf morgen herbeiführen, insbesondere, wenn Corona bedingt in den Jungendmannschaften aktuell die Möglichkeiten im Spiel- und Trainingsbetrieb stark eingeschränkt sind oder gar komplett eingestellt wurden. Das mit ihm nach dem Kraatz-Wechsel zweifellos frischer Wind in den Riederwald eingezogen ist, wird jeder feststellen können, wenn er sich zu Trainingszeiten dort einmal sehen lässt. Würde sich bestimmt lohnen und man wird dann angenehm überrascht sein, sofern man auch die Zeit vor Möller als Nachwuchschef verfolgen konnte.


Danke für diesen sehr klaren Beitrag. Ich freue mich jedenfalls sehr auf die Entwicklung in den nächsten Jahren und bin sicher, dass wir mit Krösche, Möller und Co. gut aufgestellt sind.
#
Der Möller war immer da wo was zu holen wahr
Da ist nix mit Herzensangelegenheit
Kicken konnte er schnell war er auch vor allem schnell weg
Ich sag ma : Mailand oder Madrid egal Hauptsache Spanien
#
Adlerhorst  schrieb:

Der Möller war immer da wo was zu holen wahr
Da ist nix mit Herzensangelegenheit
Kicken konnte er schnell war er auch vor allem schnell weg
Ich sag ma : Mailand oder Madrid egal Hauptsache Spanien


Ja ich glaube auch das der sich in unserem NLZ dumm und dämlich verdient!
Auch vorher bei Viktoria Aschaffenburg und besonders bei den Kickers der anderen Mainseite hat er das massig vorhandene Geld Schubkarrenweise aus der Geschäftsstelle geschoben.
Naja und als Co-Trainer in Ungarn würde er glaube ich wöchentlich mit Gold aufgewogen!


Ja er hat zu deiner aktiven Zeit unehrenhafte Entscheidungen und seltsame Aussagen getroffen, aber da stand er ja auch noch unter Einfluss des schwarzen Abts und wusste es vielleicht auch nicht besser!

Aber seit dem ist viel Wasser den Main runtergeflossen....

#
Der Möller war immer da wo was zu holen wahr
Da ist nix mit Herzensangelegenheit
Kicken konnte er schnell war er auch vor allem schnell weg
Ich sag ma : Mailand oder Madrid egal Hauptsache Spanien
#
Adlerhorst  schrieb:

Der Möller war immer da wo was zu holen wahr
Da ist nix mit Herzensangelegenheit
Kicken konnte er schnell war er auch vor allem schnell weg
Ich sag ma : Mailand oder Madrid egal Hauptsache Spanien

Das Thema sollte eigentlich weiterhin „Krösche“ bleiben. Nur eine Anregung: Besuche doch mal den Riederwald zu Nachwuchs-Trainingszeiten. Gehe dort auf Möller zu, den Du dort bestimmt auch antreffen wirst, spreche ihn einfach an und Du wirst sehen, dass er sich entspannt und interessiert mit Dir ohne jeden Zeitdruck über alles und jeden unterhält. Du wirst dann bestimmt feststellen können, dass er an jedem seiner Jungs hängt und mit ganzem Herz Eintrachtler ist, nachdem er sich seine Hörner in „Mailand oder Madrid egal Hauptsache Spanien“ abgestoßen hat.
#
@AllaisBack schrieb:
Ja er hat zu deiner aktiven Zeit unehrenhafte Entscheidungen und seltsame Aussagen getroffen, aber da stand er ja auch noch unter Einfluss des schwarzen Abts und wusste es vielleicht auch nicht besser!

Das könnte stimmen, zumal seinerzeit Gerster als sein Entdecker und Möller im selben (Doppel-)Haus wohnten und Möller damals als noch ganz junger Bursche sicher sehr leicht zu steuern war. Möller machte das, was der schwarze Abt im sagte.
#
Von mir aus kann der Möller bei der Eintracht angestellt sein als was auch immer
Da wird man schon was finden
gut finden muss ich das trotzdem nicht
Aber es hat jeder seine Chance einen zu überzeugen
Das gesteht man einem zu
Also liegst an ihm eine gute Arbeit abzuliefern
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Hit-Man schrieb:

Ganz ehrlich, bei uns im Nachwuchs ist seit Jahren tote Hose.

Die Koryphäe Andreas Möller wird das richten. Der hat nämlich Netzwerk...

Vermutlich werde ich mir damit keine Freunde machen, aber ich wohnte mal in Möllers Nachbarschaft, als er bei der Eintracht aktiv war und am Berger Hang wohnte und kann nur Positives über ihn berichten. Ich lernte ihn beim Gassi-Gehen mit meinem Hund als sehr höflichen und freundlichen Zeitgenossen kennen. Hin und wieder unterhielten wir uns völlig locker über das letzte Spielwochenende und natürlich besonders auch über das letzte Eintrachtspiel oder über ganz Alltägliches. Andi Möller hatte keinerlei Allüren und er war stets derjenige, der auf mich zuging, um einen kurzen Plausch zu führen.

Sicher hat er in seiner Kariere Fehler gemacht, aber zeige mir den, der in seiner Jungend bzw. in jungen Jahren keine Böcke geschossen hat. Da werden abgekämpfte Spieler (wie z. B. jüngst Hinti) zu Interviews vor das Mikrofon gezerrt, um auf blöde Fragen zu antworten. Ich finde, man sollte nach so vielen Jahren auch vergeben/vergessen können, erst recht, wenn man für sich in Anspruch nimmt, hin und wieder selbst einmal blöde Fehler gemacht zu haben bzw. vielleicht auch noch (rein vorsorglich) machen zu dürfen.

Man verzeihe mir diesen kleinen „Möller-Ausflug“, aber in Bezug auf die Hoffnung, dass es dem Team „Krösche-Möller“ gelingen wird, mehr Leben und mehr Erfolg in den (toten Hosen) Nachwuchs zu bringen, darf man nicht die von ihm übernommenen und neu hinzugekommenen Umstände außeracht lassen. Ein „Klimawechsel“ im Nachwuchsbereich lässt sich verständlicher Weise nicht von heute auf morgen herbeiführen, insbesondere, wenn Corona bedingt in den Jungendmannschaften aktuell die Möglichkeiten im Spiel- und Trainingsbetrieb stark eingeschränkt sind oder gar komplett eingestellt wurden. Das mit ihm nach dem Kraatz-Wechsel zweifellos frischer Wind in den Riederwald eingezogen ist, wird jeder feststellen können, wenn er sich zu Trainingszeiten dort einmal sehen lässt. Würde sich bestimmt lohnen und man wird dann angenehm überrascht sein, sofern man auch die Zeit vor Möller als Nachwuchschef verfolgen konnte.
#
Anfänger schrieb:

Vermutlich werde ich mir damit keine Freunde machen, aber ich wohnte mal in Möllers Nachbarschaft, als er bei der Eintracht aktiv war und am Berger Hang wohnte und kann nur Positives über ihn berichten. Ich lernte ihn beim Gassi-Gehen mit meinem Hund als sehr höflichen und freundlichen Zeitgenossen kennen. Hin und wieder unterhielten wir uns völlig locker über das letzte Spielwochenende und natürlich besonders auch über das letzte Eintrachtspiel oder über ganz Alltägliches. Andi Möller hatte keinerlei Allüren und er war stets derjenige, der auf mich zuging, um einen kurzen Plausch zu führen.



Andy Möller habe ich früher in meiner posttraumatischen Rostock-Zeit unterschätzt. Die Enttäuschung damals saß sehr tief.
Deine Erfahrungen kann ich nur bestätigen. Mein Bruder war mal bei einer Show von Hans Klok in der Jahrhunderthalle und saß neben Möller.
Der Andy war total sympathisch und authentisch gewesen. Kein Hauch von Arroganz oder Überheblichkeit.
Er ist halt doch ein Eintrachtler, auch wenn er uns mal für einige Jahre verlassen hatte.
#
Also ich finde es im positiven Sinne interessant, welche Prognosen und Erwartungen hier im Forum an Krösche gestellt werden. Fast ausnahmslos wird seine Verpflichtung begrüßt, trotz der einhergegangenen und eher fragwürdigen Verabschiedungsworte von RB-Mintzlaff. Wer sich wie Mintzlaff mit kaum schmeichelhaften Worten -und das im gegenseitigen Einvernehmen- von seinem Mitarbeiter Krösche trennt, entblößt nicht nur charakterlichen Schwächen; er verkörpert eine Person, die man sich bestimmt nicht als Kollegen oder Vorgesetzten wünscht. Die wohl fehlende Charakterstärke von Mintzlaff dürfte dagegen eher unser Neuer (Krösche) besitzen, weil er sich in meinen Augen tadellos und anständig von seinem Arbeitgeber RB Leipzig getrennt hat – ohne böse Worte, aber durchaus kompromisslos.

Dies vorab! Auch ich heiße Markus Krösche herzlich willkommen und freue mich, dass die Wahl des neuen Sportvorstandes der Eintracht auf ihn gefallen ist. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass er gut ins Führungsteam der Eintracht passt und den sportlichen Bereich kompetent ausfüllen wird. Schließlich kann er sich auch (bis auf die zurzeit noch offene Trainerstelle) auf ein gut eingespieltes Team hinter der Mannschaft verlassen – zusammen mit Ben Manga an seiner Seite. Das sind meines Erachtens nicht die schlechtesten Voraussetzungen, um die Bobic-Ära in den kommenden Jahren ähnlich erfolgreich fortzuführen. Wünschen wir ihm ein glückliches Händchen mit seiner ersten und wohl wichtigsten anstehenden Entscheidung, nämlich die der Hütter-Nachfolge. Wenn ihm das gelingt, interessiert mich aktuell kaum, ob sein Netzwerk besser oder schlechter wie das von Bobic ist. Ein guter Trainer, zusammen mit Ben Menga und Krösche hätten dann sicherlich ausreichenden Fußball-Sachverstand, um einen Kader auf die Beine zu stellen bzw. zu bilden, der sich dauerhaft unter die ersten 6 der BL-Tabelle platzieren kann.

Es bleibt also spannend und hoffentlich schließt das Gespann „Bobic/Hütter“ ihr Eintracht-Engagement mit der CL-Quali ab.
#
Anfänger schrieb:

Es bleibt also spannend und hoffentlich schließt das Gespann „Bobic/Hütter“ ihr Eintracht-Engagement mit der CL-Quali ab.

Was das?
#
Anfänger schrieb:

Es bleibt also spannend und hoffentlich schließt das Gespann „Bobic/Hütter“ ihr Eintracht-Engagement mit der CL-Quali ab.

Was das?
#
Classic Lambada!
#
Classic Lambada!
#
Basaltkopp schrieb:

Classic Lambada!

Und ich dachte, unsere Eintracht tanzt eher zu Tankard...
#
Ich erhoffe mir von Markus Krösche, dass ich mich endlich nicht mehr so oft frmdschämen muss, wenn er Interviews gibt. So wie das bei Bobic der Fall war, denn bei allem Erfolg, den Bobic hier hatte, wirkten die hohlen Phrasen, die er in die Mikros sprach immer falsch und schlicht auswendig gelernt. MK macht einen sehr eloquenten Eindruck und in den Interviews, wirkt er sehr souverän. Ich freu mich. Und hoffe, dass wir uns durch ihn tatsächlich verbessern werden.
#
Ich erhoffe mir von Markus Krösche, dass ich mich endlich nicht mehr so oft frmdschämen muss, wenn er Interviews gibt. So wie das bei Bobic der Fall war, denn bei allem Erfolg, den Bobic hier hatte, wirkten die hohlen Phrasen, die er in die Mikros sprach immer falsch und schlicht auswendig gelernt. MK macht einen sehr eloquenten Eindruck und in den Interviews, wirkt er sehr souverän. Ich freu mich. Und hoffe, dass wir uns durch ihn tatsächlich verbessern werden.
#
bla_blub schrieb:

Ich erhoffe mir von Markus Krösche, dass ich mich endlich nicht mehr so oft frmdschämen muss, wenn er Interviews gibt. So wie das bei Bobic der Fall war, denn bei allem Erfolg, den Bobic hier hatte, wirkten die hohlen Phrasen, die er in die Mikros sprach immer falsch und schlicht auswendig gelernt.

Gib mal ein paar Beispiele, was Bobic alles so falsches in die Mikros gesprochen hat. Also vor seinem Sportschau Auftritt.
#
Hier auch noch mal ein lesenswerter Kommentar aus der FAZ. Ob sich Leipzig mit dem Nachtreten so clever verhalten hat, lasse ich mal offen:

https://www.google.com/amp/s/m.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/markus-kroesche-begeistert-eintracht-frankfurt-als-sportvorstand-17322585.amp.html
#
bla_blub schrieb:

Ich erhoffe mir von Markus Krösche, dass ich mich endlich nicht mehr so oft frmdschämen muss, wenn er Interviews gibt. So wie das bei Bobic der Fall war, denn bei allem Erfolg, den Bobic hier hatte, wirkten die hohlen Phrasen, die er in die Mikros sprach immer falsch und schlicht auswendig gelernt.

Gib mal ein paar Beispiele, was Bobic alles so falsches in die Mikros gesprochen hat. Also vor seinem Sportschau Auftritt.
#
Basaltkopp schrieb:

Gib mal ein paar Beispiele, was Bobic alles so falsches in die Mikros gesprochen hat.


Würde mich auch interessieren? Sein "Am Ende des Tages" habe ich sogar in meinen Jargon übernommen.
#
bla_blub schrieb:

Ich erhoffe mir von Markus Krösche, dass ich mich endlich nicht mehr so oft frmdschämen muss, wenn er Interviews gibt. So wie das bei Bobic der Fall war, denn bei allem Erfolg, den Bobic hier hatte, wirkten die hohlen Phrasen, die er in die Mikros sprach immer falsch und schlicht auswendig gelernt.

Gib mal ein paar Beispiele, was Bobic alles so falsches in die Mikros gesprochen hat. Also vor seinem Sportschau Auftritt.
#
Basaltkopp schrieb:

Gib mal ein paar Beispiele, was Bobic alles so falsches in die Mikros gesprochen hat. Also vor seinem Sportschau Auftritt.

Da ich nicht über ein Bobic Interview Archiv verfüge,ü ist das nicht so leicht. Bobic wurde von vielen als Sympath angesehen. Insbesondere von Menschen, die sich nur mäßig mit der Eintracht beschäftigen. Es ist auch nicht so, dass er ein konkretes Interview gegeben hat, das eine Totalkatastrpophe war. Es ist mehr die Summe. Und das ist kein Urteil, dass auf meiner Seite durch seinen Weggang geprägt ist. Dieser Meinung bin ich schon lange. Mein Eindruck war, dass sich Bobic überhauptnicht mit dem, was Eintracht Frankfurt ist identifizieren konnte. Als Beispiel fallen mir die Interviews ein, die er rund um unsere phantastische Reise durch Europa gegeben hat. Das drum herum, den Eintrachtkosmos hat er nicht verkörpert.

Nun bleibt abzuwarten ob das mit Krösche anders wird. Ich jedenfalls traue es ihm zu.
#
Basaltkopp schrieb:

Gib mal ein paar Beispiele, was Bobic alles so falsches in die Mikros gesprochen hat. Also vor seinem Sportschau Auftritt.

Da ich nicht über ein Bobic Interview Archiv verfüge,ü ist das nicht so leicht. Bobic wurde von vielen als Sympath angesehen. Insbesondere von Menschen, die sich nur mäßig mit der Eintracht beschäftigen. Es ist auch nicht so, dass er ein konkretes Interview gegeben hat, das eine Totalkatastrpophe war. Es ist mehr die Summe. Und das ist kein Urteil, dass auf meiner Seite durch seinen Weggang geprägt ist. Dieser Meinung bin ich schon lange. Mein Eindruck war, dass sich Bobic überhauptnicht mit dem, was Eintracht Frankfurt ist identifizieren konnte. Als Beispiel fallen mir die Interviews ein, die er rund um unsere phantastische Reise durch Europa gegeben hat. Das drum herum, den Eintrachtkosmos hat er nicht verkörpert.

Nun bleibt abzuwarten ob das mit Krösche anders wird. Ich jedenfalls traue es ihm zu.
#
bla_blub schrieb:

Bobic wurde von vielen als Sympath angesehen. Insbesondere von Menschen, die sich nur mäßig mit der Eintracht beschäftigen.

Auch wieder so eine Behauptung, bei der auf Nachfrage nicht gescheites kommen würde.
Ich habe Bobic dreimal persönlich erlebt, da war er immer nett und zuvorkommend.

bla_blub schrieb:

Mein Eindruck war, dass sich Bobic überhauptnicht mit dem, was Eintracht Frankfurt ist identifizieren konnte.

Er hat sich mit seinem Arbeitgeber identifiziert, aber nicht mit dem Verein bzw. der Eintracht Familie. Hätte er auch in 100 Jahren nicht gemacht.

bla_blub schrieb:

Als Beispiel fallen mir die Interviews ein, die er rund um unsere phantastische Reise durch Europa gegeben hat.

Und das war zum Fremdschämen?
#
Dazu noch ergänzend: Die Führungsgremien haben vor der Verpflichtung von MK immer wieder betont, dass der neue Sportvorstand auch das Gesicht der Eintracht werden soll und sie nach außen hin representieren soll. Und hier glaube ich, dass es steigerungspotential gegenüber Bobic gibt.


Teilen