Markus Krösche - Diskussion

#
Wo lebt denn dem seine Familie?
#
Also dem seine Frau ihrne Firma wo sie schafft sitzt in Paderborn
black1406 schrieb:

                         Interessant wäre halt mal zu wissen, warum es in Leipzig nicht mehr funktioniert hat bzw. warum er in seinen Aufgaben beschnitten wurde. War er zu umtriebig und der Minzlaff duldet keine aufstrebenden Persönlichkeiten? Ist er sonst irgendwie angeeckt? Weiß da jemand genaueres?


Spontant sowas gefunden: https://www.90min.de/posts/6594838-magere-nachwuchsarbeit-bei-rb-leipzig-mintzlaff-nimmt-kroesche-in-die-pflicht

Bei Fussballtransfers.com findet man folgenden Absatz:
"Demnach kriselte es zwischen Krösche und Geschäftsführer Oliver Mintzlaff schon länger, eine Verlängerung über 2022 hinaus war für beide Seiten kein Thema. Dass Krösche dann aber am Montag vorzeitig die Koffer packte, lag wohl auch am Nagelsmann-Verkauf.

Laut dem ‚kicker‘ wollte Krösche den Coach nicht freigeben, sondern lieber „das Bayern-Trainerproblem nutzen, um sportlich aufzuschließen“. Mintzlaff bevorzugte hingegen den lukrativen Verkauf in Zeiten der Coronakrise. Für 25 Millionen Euro Ablöse darf sich Nagelsmann ab der kommenden Saison seinen „Lebenstraum“ FC Bayern erfüllen."
#
etienneone schrieb:

black1406 schrieb:

                         Interessant wäre halt mal zu wissen, warum es in Leipzig nicht mehr funktioniert hat bzw. warum er in seinen Aufgaben beschnitten wurde. War er zu umtriebig und der Minzlaff duldet keine aufstrebenden Persönlichkeiten? Ist er sonst irgendwie angeeckt? Weiß da jemand genaueres?


Spontant sowas gefunden: https://www.90min.de/posts/6594838-magere-nachwuchsarbeit-bei-rb-leipzig-mintzlaff-nimmt-kroesche-in-die-pflicht

Bei Fussballtransfers.com findet man folgenden Absatz:
"Demnach kriselte es zwischen Krösche und Geschäftsführer Oliver Mintzlaff schon länger, eine Verlängerung über 2022 hinaus war für beide Seiten kein Thema. Dass Krösche dann aber am Montag vorzeitig die Koffer packte, lag wohl auch am Nagelsmann-Verkauf.

Laut dem ‚kicker‘ wollte Krösche den Coach nicht freigeben, sondern lieber „das Bayern-Trainerproblem nutzen, um sportlich aufzuschließen“. Mintzlaff bevorzugte hingegen den lukrativen Verkauf in Zeiten der Coronakrise. Für 25 Millionen Euro Ablöse darf sich Nagelsmann ab der kommenden Saison seinen „Lebenstraum“ FC Bayern erfüllen."



Mist, er hat keine internationalen Kontakte, kann nein Nachwuchs. Mintzlaff folgernd eine echte Kröte.
#
Laut blöd hat Holzer gut 30 Stunden mit Krösche über die Stelle geredet. Also kann man davon ausgehen, dass alles gut überlegt und keineswegs ein Schnellschuss ist. Holzer liest sich auch sehr euphorisch in dem Artikel.
#
eismann98 schrieb:

Laut blöd hat Holzer gut 30 Stunden mit Krösche über die Stelle geredet. Also kann man davon ausgehen, dass alles gut überlegt und keineswegs ein Schnellschuss ist. Holzer liest sich auch sehr euphorisch in dem Artikel.

Na super. Wäre er überzeugt von ihm, wäre das schneller gegangen.
Die Sache ist zum Scheitern verurteilt!!!1 11elf!
#
Immerhin dürfte Krösche in einem Anzug ganz smart aussehen, da werden einige im Forum schon einmal aufatmen.

Hoffen wir mal er knüpft an die solide Arbeit in Paderborn an.
#
Was ich bei Krösche bemerkenswert finde, ist, dass er 13 Jahre als Spieler in Paderborn war (und dann noch als U23-Trainer und Sportchef). Also er scheint jetzt kein Mensch zu sein, der die Vereine häufiger als die Unterwäsche wechselt.

An sich sehe ich bei ihm auch die RB-Vergangenheit als nicht sonderlich entscheidend an, das waren zwei Jahre und der Mann hat ein Angebot bekommen, Nachfolger von Rangnick zu werden. Das ist einfach ein enormer Karrieresprung von Paderobrn aus.
#
SGE_Werner schrieb:

Also er scheint jetzt kein Mensch zu sein, der die Vereine häufiger als die Unterwäsche wechselt.
Und wenn doch, wird's eklig.
#
Immerhin dürfte Krösche in einem Anzug ganz smart aussehen, da werden einige im Forum schon einmal aufatmen.

Hoffen wir mal er knüpft an die solide Arbeit in Paderborn an.
#
Also ich finde es im positiven Sinne interessant, welche Prognosen und Erwartungen hier im Forum an Krösche gestellt werden. Fast ausnahmslos wird seine Verpflichtung begrüßt, trotz der einhergegangenen und eher fragwürdigen Verabschiedungsworte von RB-Mintzlaff. Wer sich wie Mintzlaff mit kaum schmeichelhaften Worten -und das im gegenseitigen Einvernehmen- von seinem Mitarbeiter Krösche trennt, entblößt nicht nur charakterlichen Schwächen; er verkörpert eine Person, die man sich bestimmt nicht als Kollegen oder Vorgesetzten wünscht. Die wohl fehlende Charakterstärke von Mintzlaff dürfte dagegen eher unser Neuer (Krösche) besitzen, weil er sich in meinen Augen tadellos und anständig von seinem Arbeitgeber RB Leipzig getrennt hat – ohne böse Worte, aber durchaus kompromisslos.

Dies vorab! Auch ich heiße Markus Krösche herzlich willkommen und freue mich, dass die Wahl des neuen Sportvorstandes der Eintracht auf ihn gefallen ist. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass er gut ins Führungsteam der Eintracht passt und den sportlichen Bereich kompetent ausfüllen wird. Schließlich kann er sich auch (bis auf die zurzeit noch offene Trainerstelle) auf ein gut eingespieltes Team hinter der Mannschaft verlassen – zusammen mit Ben Manga an seiner Seite. Das sind meines Erachtens nicht die schlechtesten Voraussetzungen, um die Bobic-Ära in den kommenden Jahren ähnlich erfolgreich fortzuführen. Wünschen wir ihm ein glückliches Händchen mit seiner ersten und wohl wichtigsten anstehenden Entscheidung, nämlich die der Hütter-Nachfolge. Wenn ihm das gelingt, interessiert mich aktuell kaum, ob sein Netzwerk besser oder schlechter wie das von Bobic ist. Ein guter Trainer, zusammen mit Ben Menga und Krösche hätten dann sicherlich ausreichenden Fußball-Sachverstand, um einen Kader auf die Beine zu stellen bzw. zu bilden, der sich dauerhaft unter die ersten 6 der BL-Tabelle platzieren kann.

Es bleibt also spannend und hoffentlich schließt das Gespann „Bobic/Hütter“ ihr Eintracht-Engagement mit der CL-Quali ab.
#
Also ich finde es im positiven Sinne interessant, welche Prognosen und Erwartungen hier im Forum an Krösche gestellt werden. Fast ausnahmslos wird seine Verpflichtung begrüßt, trotz der einhergegangenen und eher fragwürdigen Verabschiedungsworte von RB-Mintzlaff. Wer sich wie Mintzlaff mit kaum schmeichelhaften Worten -und das im gegenseitigen Einvernehmen- von seinem Mitarbeiter Krösche trennt, entblößt nicht nur charakterlichen Schwächen; er verkörpert eine Person, die man sich bestimmt nicht als Kollegen oder Vorgesetzten wünscht. Die wohl fehlende Charakterstärke von Mintzlaff dürfte dagegen eher unser Neuer (Krösche) besitzen, weil er sich in meinen Augen tadellos und anständig von seinem Arbeitgeber RB Leipzig getrennt hat – ohne böse Worte, aber durchaus kompromisslos.

Dies vorab! Auch ich heiße Markus Krösche herzlich willkommen und freue mich, dass die Wahl des neuen Sportvorstandes der Eintracht auf ihn gefallen ist. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass er gut ins Führungsteam der Eintracht passt und den sportlichen Bereich kompetent ausfüllen wird. Schließlich kann er sich auch (bis auf die zurzeit noch offene Trainerstelle) auf ein gut eingespieltes Team hinter der Mannschaft verlassen – zusammen mit Ben Manga an seiner Seite. Das sind meines Erachtens nicht die schlechtesten Voraussetzungen, um die Bobic-Ära in den kommenden Jahren ähnlich erfolgreich fortzuführen. Wünschen wir ihm ein glückliches Händchen mit seiner ersten und wohl wichtigsten anstehenden Entscheidung, nämlich die der Hütter-Nachfolge. Wenn ihm das gelingt, interessiert mich aktuell kaum, ob sein Netzwerk besser oder schlechter wie das von Bobic ist. Ein guter Trainer, zusammen mit Ben Menga und Krösche hätten dann sicherlich ausreichenden Fußball-Sachverstand, um einen Kader auf die Beine zu stellen bzw. zu bilden, der sich dauerhaft unter die ersten 6 der BL-Tabelle platzieren kann.

Es bleibt also spannend und hoffentlich schließt das Gespann „Bobic/Hütter“ ihr Eintracht-Engagement mit der CL-Quali ab.
#
Anfänger schrieb:

Dies vorab! Auch ich heiße Markus Krösche


Is ja 'n Ding! 😊
#
Laut blöd hat Holzer gut 30 Stunden mit Krösche über die Stelle geredet. Also kann man davon ausgehen, dass alles gut überlegt und keineswegs ein Schnellschuss ist. Holzer liest sich auch sehr euphorisch in dem Artikel.
#
eismann98 schrieb:

Holzer liest sich auch sehr euphorisch in dem Artikel.


Das muss er ja auch sein. Stell dir vor er stellt einen Vorstand ein und ist nicht von seiner eigenen Entscheidung überzeugt und begeistert.
#
Keine Ahnung, ob es jemand besseren gegeben hätte. Aber vom Gefühl her hätte es wesentlich schlechter kommen können.
#
seh Ich genauso
Es hätte schlimmer kommen können
Aber lass ihn erst mal machen ...die Fußstapfen von Bobic sind halt schon ziemlich groß
#
Anfänger schrieb:

Dies vorab! Auch ich heiße Markus Krösche


Is ja 'n Ding! 😊
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Anfänger schrieb:

Dies vorab! Auch ich heiße Markus Krösche


Is ja 'n Ding! 😊

Ach deshalb Anfänger. Er fängt bei der Eintracht an 😁
#
Also ich finde es im positiven Sinne interessant, welche Prognosen und Erwartungen hier im Forum an Krösche gestellt werden. Fast ausnahmslos wird seine Verpflichtung begrüßt, trotz der einhergegangenen und eher fragwürdigen Verabschiedungsworte von RB-Mintzlaff. Wer sich wie Mintzlaff mit kaum schmeichelhaften Worten -und das im gegenseitigen Einvernehmen- von seinem Mitarbeiter Krösche trennt, entblößt nicht nur charakterlichen Schwächen; er verkörpert eine Person, die man sich bestimmt nicht als Kollegen oder Vorgesetzten wünscht. Die wohl fehlende Charakterstärke von Mintzlaff dürfte dagegen eher unser Neuer (Krösche) besitzen, weil er sich in meinen Augen tadellos und anständig von seinem Arbeitgeber RB Leipzig getrennt hat – ohne böse Worte, aber durchaus kompromisslos.

Dies vorab! Auch ich heiße Markus Krösche herzlich willkommen und freue mich, dass die Wahl des neuen Sportvorstandes der Eintracht auf ihn gefallen ist. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass er gut ins Führungsteam der Eintracht passt und den sportlichen Bereich kompetent ausfüllen wird. Schließlich kann er sich auch (bis auf die zurzeit noch offene Trainerstelle) auf ein gut eingespieltes Team hinter der Mannschaft verlassen – zusammen mit Ben Manga an seiner Seite. Das sind meines Erachtens nicht die schlechtesten Voraussetzungen, um die Bobic-Ära in den kommenden Jahren ähnlich erfolgreich fortzuführen. Wünschen wir ihm ein glückliches Händchen mit seiner ersten und wohl wichtigsten anstehenden Entscheidung, nämlich die der Hütter-Nachfolge. Wenn ihm das gelingt, interessiert mich aktuell kaum, ob sein Netzwerk besser oder schlechter wie das von Bobic ist. Ein guter Trainer, zusammen mit Ben Menga und Krösche hätten dann sicherlich ausreichenden Fußball-Sachverstand, um einen Kader auf die Beine zu stellen bzw. zu bilden, der sich dauerhaft unter die ersten 6 der BL-Tabelle platzieren kann.

Es bleibt also spannend und hoffentlich schließt das Gespann „Bobic/Hütter“ ihr Eintracht-Engagement mit der CL-Quali ab.
#
Anfänger schrieb:

Also ich finde es im positiven Sinne interessant, welche Prognosen und Erwartungen hier im Forum an Krösche gestellt werden. Fast ausnahmslos wird seine Verpflichtung begrüßt, trotz der einhergegangenen und eher fragwürdigen Verabschiedungsworte von RB-Mintzlaff. Wer sich wie Mintzlaff mit kaum schmeichelhaften Worten -und das im gegenseitigen Einvernehmen- von seinem Mitarbeiter Krösche trennt, entblößt nicht nur charakterlichen Schwächen; er verkörpert eine Person, die man sich bestimmt nicht als Kollegen oder Vorgesetzten wünscht. Die wohl fehlende Charakterstärke von Mintzlaff dürfte dagegen eher unser Neuer (Krösche) besitzen, weil er sich in meinen Augen tadellos und anständig von seinem Arbeitgeber RB Leipzig getrennt hat – ohne böse Worte, aber durchaus kompromisslos.

Dies vorab! Auch ich heiße Markus Krösche herzlich willkommen und freue mich, dass die Wahl des neuen Sportvorstandes der Eintracht auf ihn gefallen ist. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass er gut ins Führungsteam der Eintracht passt und den sportlichen Bereich kompetent ausfüllen wird. Schließlich kann er sich auch (bis auf die zurzeit noch offene Trainerstelle) auf ein gut eingespieltes Team hinter der Mannschaft verlassen – zusammen mit Ben Manga an seiner Seite. Das sind meines Erachtens nicht die schlechtesten Voraussetzungen, um die Bobic-Ära in den kommenden Jahren ähnlich erfolgreich fortzuführen. Wünschen wir ihm ein glückliches Händchen mit seiner ersten und wohl wichtigsten anstehenden Entscheidung, nämlich die der Hütter-Nachfolge. Wenn ihm das gelingt, interessiert mich aktuell kaum, ob sein Netzwerk besser oder schlechter wie das von Bobic ist. Ein guter Trainer, zusammen mit Ben Menga und Krösche hätten dann sicherlich ausreichenden Fußball-Sachverstand, um einen Kader auf die Beine zu stellen bzw. zu bilden, der sich dauerhaft unter die ersten 6 der BL-Tabelle platzieren kann.

Es bleibt also spannend und hoffentlich schließt das Gespann „Bobic/Hütter“ ihr Eintracht-Engagement mit der CL-Quali ab.


Aber Spaß beiseite: Dem schließe ich mich vollumfänglich an.
#
Anfänger schrieb:

Dies vorab! Auch ich heiße Markus Krösche


Is ja 'n Ding! 😊
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Anfänger schrieb:

Dies vorab! Auch ich heiße Markus Krösche


Is ja 'n Ding! 😊

Ich bin Markus Krösche und meine Frau ist auch Markus Krösche!
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Anfänger schrieb:

Dies vorab! Auch ich heiße Markus Krösche


Is ja 'n Ding! 😊

Ich bin Markus Krösche und meine Frau ist auch Markus Krösche!
#
Motoguzzi999 schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Anfänger schrieb:

Dies vorab! Auch ich heiße Markus Krösche


Is ja 'n Ding! 😊

Ich bin Markus Krösche und meine Frau ist auch Markus Krösche!


Spalter!
#
Anfänger schrieb:

Dies vorab! Auch ich heiße Markus Krösche


Is ja 'n Ding! 😊
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Anfänger schrieb:

Dies vorab! Auch ich heiße Markus Krösche


Is ja 'n Ding! 😊

Anfänger, Du siehst, die scharfen Kritiker hier im Forum lassen nichts aus.
Hier wird mit harten Bandagen getextet!
#
Basaltkopp schrieb:

Du benutzt aber keine Funkelschreinpolitur für den Krösche Schrein?


Er poliert mit Caionese
#
nuriel schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Du benutzt aber keine Funkelschreinpolitur für den Krösche Schrein?


Er poliert mit Caionese


Ich gehe sowieso davon aus, dass bei Würzi ein goldener und dickbäuchiger Caio-Buddha in nahezu Lebensgröße steht
#
nuriel schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Du benutzt aber keine Funkelschreinpolitur für den Krösche Schrein?


Er poliert mit Caionese


Ich gehe sowieso davon aus, dass bei Würzi ein goldener und dickbäuchiger Caio-Buddha in nahezu Lebensgröße steht
#
Oder eine Art Kuckucks-Uhr aus der zu jeder vollen Stunde ein Caio-Rufer rauskommt.
#
Je suis Krösche
#
Also ich finde es im positiven Sinne interessant, welche Prognosen und Erwartungen hier im Forum an Krösche gestellt werden. Fast ausnahmslos wird seine Verpflichtung begrüßt, trotz der einhergegangenen und eher fragwürdigen Verabschiedungsworte von RB-Mintzlaff. Wer sich wie Mintzlaff mit kaum schmeichelhaften Worten -und das im gegenseitigen Einvernehmen- von seinem Mitarbeiter Krösche trennt, entblößt nicht nur charakterlichen Schwächen; er verkörpert eine Person, die man sich bestimmt nicht als Kollegen oder Vorgesetzten wünscht. Die wohl fehlende Charakterstärke von Mintzlaff dürfte dagegen eher unser Neuer (Krösche) besitzen, weil er sich in meinen Augen tadellos und anständig von seinem Arbeitgeber RB Leipzig getrennt hat – ohne böse Worte, aber durchaus kompromisslos.

Dies vorab! Auch ich heiße Markus Krösche herzlich willkommen und freue mich, dass die Wahl des neuen Sportvorstandes der Eintracht auf ihn gefallen ist. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass er gut ins Führungsteam der Eintracht passt und den sportlichen Bereich kompetent ausfüllen wird. Schließlich kann er sich auch (bis auf die zurzeit noch offene Trainerstelle) auf ein gut eingespieltes Team hinter der Mannschaft verlassen – zusammen mit Ben Manga an seiner Seite. Das sind meines Erachtens nicht die schlechtesten Voraussetzungen, um die Bobic-Ära in den kommenden Jahren ähnlich erfolgreich fortzuführen. Wünschen wir ihm ein glückliches Händchen mit seiner ersten und wohl wichtigsten anstehenden Entscheidung, nämlich die der Hütter-Nachfolge. Wenn ihm das gelingt, interessiert mich aktuell kaum, ob sein Netzwerk besser oder schlechter wie das von Bobic ist. Ein guter Trainer, zusammen mit Ben Menga und Krösche hätten dann sicherlich ausreichenden Fußball-Sachverstand, um einen Kader auf die Beine zu stellen bzw. zu bilden, der sich dauerhaft unter die ersten 6 der BL-Tabelle platzieren kann.

Es bleibt also spannend und hoffentlich schließt das Gespann „Bobic/Hütter“ ihr Eintracht-Engagement mit der CL-Quali ab.
#
Anfänger schrieb:

Wer sich wie Mintzlaff mit kaum schmeichelhaften Worten -und das im gegenseitigen Einvernehmen- von seinem Mitarbeiter Krösche trennt, entblößt nicht nur charakterlichen Schwächen; er verkörpert eine Person, die man sich bestimmt nicht als Kollegen oder Vorgesetzten wünscht.


Glaube auch ganz ehrlich, dass das auf der anderen Seite ein großes Plus von Eintracht Frankfurt ist. Egal, ob Angestellte ihren Arbeitgeber mit unbedachten Interviews in Verlegenheit bringen, ob Fans genasführt werden o. ä.: Von Seiten der Vereinsführung dringt eigentlich kein schlechtes Wort nach außen und am Ende werden Lösungen gefunden, mit denen alle Parteien leben können. Bei wechselwilligen Spielern war es in der Vergangenheit meines Wissens ebenso. Wenn man sich auf eine faire bis zuvorkommende Behandlung seitens des Vereins verlassen kann, dürfte das in manchem Vertragsgespräch vielleicht den Ausschlag zu Gunsten der Eintracht geben.

Hat zwar jetzt direkt nichts mit Bundesligafußball zu tun, aber, falls diese kurze Abschweifung gestattet ist, hat man sich zuletzt über die Houston Rockets in der NBA gewundert. Die haben alle Spieler, die weg wollten, genau zu ihren Wunschdestinationen geschickt. Selbst dann, wenn sie vorher in den Streik getreten sind und man sich als Fan vielleicht eine „jetzt erst recht nicht“-Linie der Verantwortlichen gewünscht hätte. Und warum? Mutmaßlich, damit die Spieler nur Gutes über ihren ehemaligen Arbeitgeber zu erzählen haben und deren Berater vielleicht mal einem ihrer anderen Klienten zu einem Wechsel nach Houston raten, weil sie dort positive Erfahrungen gemacht haben.

Will sagen: Ein sympathisches Auftreten schadet sicher nicht. Insofern vielleicht gar nicht schlecht, wenn Leipzig sich als unangenehmer Arbeitgeber entlarvt. Hält vielleicht den einen oder anderen Guten von einem Engagement dort ab
#
etienneone schrieb:

black1406 schrieb:

                         Interessant wäre halt mal zu wissen, warum es in Leipzig nicht mehr funktioniert hat bzw. warum er in seinen Aufgaben beschnitten wurde. War er zu umtriebig und der Minzlaff duldet keine aufstrebenden Persönlichkeiten? Ist er sonst irgendwie angeeckt? Weiß da jemand genaueres?


Spontant sowas gefunden: https://www.90min.de/posts/6594838-magere-nachwuchsarbeit-bei-rb-leipzig-mintzlaff-nimmt-kroesche-in-die-pflicht

Bei Fussballtransfers.com findet man folgenden Absatz:
"Demnach kriselte es zwischen Krösche und Geschäftsführer Oliver Mintzlaff schon länger, eine Verlängerung über 2022 hinaus war für beide Seiten kein Thema. Dass Krösche dann aber am Montag vorzeitig die Koffer packte, lag wohl auch am Nagelsmann-Verkauf.

Laut dem ‚kicker‘ wollte Krösche den Coach nicht freigeben, sondern lieber „das Bayern-Trainerproblem nutzen, um sportlich aufzuschließen“. Mintzlaff bevorzugte hingegen den lukrativen Verkauf in Zeiten der Coronakrise. Für 25 Millionen Euro Ablöse darf sich Nagelsmann ab der kommenden Saison seinen „Lebenstraum“ FC Bayern erfüllen."



Mist, er hat keine internationalen Kontakte, kann nein Nachwuchs. Mintzlaff folgernd eine echte Kröte.
#
Ganz ehrlich, bei uns im Nachwuchs ist seit Jahren tote Hose. Die beste Talente werden ja auch früh verhökert oder suchen das Weite.

Mal sehen wie MK mit Möller zurecht kommt... der eind ist jünger und hatte fussballerisch eine weniger erfolgreiche Karriere
#
Ganz ehrlich, bei uns im Nachwuchs ist seit Jahren tote Hose. Die beste Talente werden ja auch früh verhökert oder suchen das Weite.

Mal sehen wie MK mit Möller zurecht kommt... der eind ist jünger und hatte fussballerisch eine weniger erfolgreiche Karriere
#
Hit-Man schrieb:

Ganz ehrlich, bei uns im Nachwuchs ist seit Jahren tote Hose.

Die Koryphäe Andreas Möller wird das richten. Der hat nämlich Netzwerk...


Teilen