Corona-Virus (Teil IV)

#
WuerzburgerAdler schrieb:

Du kannst das Risiko für dich gerne abwägen, wie du es willst. Wenn du mit deinem Verhalten aber andere gefährdest, hat der Spaß ein Loch. So einfach ist die Geschichte.


Hab ich , hast du schon immer gemacht.
Für den 80 jährigen vorerkrankten Opa ist eine kleine Erklärung schon gefährlich.

Wie oft bist du mit triefnase arbeiten gegangen?

Es muss diesen Punkt geben an dem Corona akzeptiert werden muss.

Hier hat die Fraktion überhand die ggf bis zum Sankt Nimmerleinstag in dieser von der Regierung auferlegten Welt leben will in der mir zugestanden wird mich mit 10 Leuten aus 2 Haushalten zu treffen. , Aber nur wenn die Inzidenz stimmt. Unabhängig der Sterbezahl.

Sorry. Aber dann bleibt ihr im Keller aber hört auf mit eurer persönlichen Angst viele andere beschneiden zu wollen.

#
Cyrillar schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Du kannst das Risiko für dich gerne abwägen, wie du es willst. Wenn du mit deinem Verhalten aber andere gefährdest, hat der Spaß ein Loch. So einfach ist die Geschichte.


Hab ich , hast du schon immer gemacht.
Für den 80 jährigen vorerkrankten Opa ist eine kleine Erklärung schon gefährlich.

Wie oft bist du mit triefnase arbeiten gegangen?

Es muss diesen Punkt geben an dem Corona akzeptiert werden muss.

Hier hat die Fraktion überhand die ggf bis zum Sankt Nimmerleinstag in dieser von der Regierung auferlegten Welt leben will in der mir zugestanden wird mich mit 10 Leuten aus 2 Haushalten zu treffen. , Aber nur wenn die Inzidenz stimmt. Unabhängig der Sterbezahl.

Sorry. Aber dann bleibt ihr im Keller aber hört auf mit eurer persönlichen Angst viele andere beschneiden zu wollen.


Vollkommen richtig. Den Begriff „allgemeines Lebensrisiko“ kennen viele hier nur vom Hörensagen. Im Laufe des Monats Juli sind alle, die wollen, erstgeimpft. Und im September nahezu alle zweitgeimpft. Bedeutet, dass es im Sommer kaum noch und im Herbst keine Maßnahmen mehr geben und die Grundrechte nicht mehr eingeschränkt werden dürfen.

Und dann ist es auch völlig Latte, wenn Inzidenzen wieder steigen, denn es wird - wie man in GB sieht - kaum einer sterben oder auf Intensiv behandelt werden. Wer meint, dass ihm das immer noch zu gefährlich ist, soll sein letztes Geld zusammenkratzen und sich auf den Mond schießen lassen.

#
WuerzburgerAdler schrieb:

Du kannst das Risiko für dich gerne abwägen, wie du es willst. Wenn du mit deinem Verhalten aber andere gefährdest, hat der Spaß ein Loch. So einfach ist die Geschichte.


Hab ich , hast du schon immer gemacht.
Für den 80 jährigen vorerkrankten Opa ist eine kleine Erklärung schon gefährlich.

Wie oft bist du mit triefnase arbeiten gegangen?

Es muss diesen Punkt geben an dem Corona akzeptiert werden muss.

Hier hat die Fraktion überhand die ggf bis zum Sankt Nimmerleinstag in dieser von der Regierung auferlegten Welt leben will in der mir zugestanden wird mich mit 10 Leuten aus 2 Haushalten zu treffen. , Aber nur wenn die Inzidenz stimmt. Unabhängig der Sterbezahl.

Sorry. Aber dann bleibt ihr im Keller aber hört auf mit eurer persönlichen Angst viele andere beschneiden zu wollen.

#
Ach Cyrillar! Triefnase? Echt jetzt?
Warum nicht gleich kleine Grippe?

Ehrlich. Mir wurscht was die unsolidarischen Egomanen und der ganze Rest der ich,ich,ich Truppe so an Bedürfnissen hat.
So wie diese Leute auf die anderen schei55en, so schei55 ich auf die.
Ich bin da dann für weitestgehende Öffnung für alle die Geimpft sind und für die wenigen die sich nicht impfen lassen können aber gerne möchten.
Der Rest kann sich dann gerne auch zu hunderten Zusammenrotten und sich da rumtreiben wo der Pfeffer wächst.
#
Cyrillar schrieb:
Es muss diesen Punkt geben an dem Corona akzeptiert werden muss.
Richtig und der kommt dann, wenn alle durchgeimpft sind und es dann bei Infektionen maximal nur noch Erkältungssymptome gibt.
Also ist dieser Zeitpunkt nicht jetzt, sondern irgendwann am Ende des Sommers, Werner weiß das sicher genauer.
Wo liegt dein Problem, noch die paar Wochen abzuwarten?
Das Ende der Pandemie ist doch absehbar.
#
LDKler_neu schrieb:

Richtig und der kommt dann, wenn alle durchgeimpft sind und es dann bei Infektionen maximal nur noch Erkältungssymptome gibt.


Hoffen wir es mal. Ich bin mal wirklich gespannt, wie wir mit der zu befürchtenden 4. Welle umgehen, bei der dann vor allem Impfgegner betroffen sind, dazu noch Kinder unter 12 (wenn auch selten mit tödlichem oder schwerem Ausgang, durchaus aber mit Nachwirkungen bei ein paar %).

Fast alle Menschen, die ich kenne und mit denen ich darüber diskutiert habe, werden dann größere Einschränkungen nicht mehr hinnehmen. Ich sehe auch keinen Grund, warum wir dann geimpft nicht auf einen Weihnachtsmarkt dürften usw. , außer es taucht eine Mutante auf, bei der die Wirkung der Impfstoffe dramatisch abgesenkt wird.
Abgesehen davon sind ja Volksfeste und viele Innenveranstaltungen bis weit in den Spätsommer / Frühherbst ohnehin schon vorsorglich abgesagt worden.

LDKler_neu schrieb:

Also ist dieser Zeitpunkt nicht jetzt, sondern irgendwann am Ende des Sommers, Werner weiß das sicher genauer.


Die IG3 dürfte großteils bis Ende Juli (AZ Ende August) durchgeimpft sein, die IG4 vermutlich bis September (die wenigen AZ-Personen evtl  etwas länger, je nach Fristsetzung für Zweitimpfung). Realistisch betrachtet ist das Gröbste bis Anfang August überstanden.
#
Wow! Da schaut man einen Tag nicht ins Forum und dann so ne Diskussion, nur weil ich sauer war, dass die „Öffis“ hier schon wieder Streeck eine Bühne geboten haben, der so viele Fake-News verbreitet hat.

Das ganze „Thema Streeck“ ist doch das Parade-Beispiel schlechthin, für diese False Balance.

Und wunderbar nachzulesen in diesem Thread:

- „Umstrittener Virologe“

- „anerkannter Wissenschaftler, der einen anderen Weg aufzeigt“

- „Lauterbach lag auch manchmal falsch“ ( also gleiche Stufe wie Streeck)

- „Streeck ist eine Meinung, die man aushalten muss“

Ausgerechnet der Streeck, dessen Verbindungen zu Springer, zur PR-Agentur StoryMachine und zu Armin Laschert hier hundertfach aufgezeigt wurden, ausgerechnet der gilt als „anerkannter Wissenschaftler“, als „umstrittenere Virologe“, der selbstverständlich völlig unabhängig im Dienste der Wissenschaft unterwegs ist.

Ich danke xaver ausdrücklich für die sachlichen Einordnungen zu dem Thema - das hätte ich so ohne Emotionen nicht hinbekommen -  und ziehe mir völlig zu Recht den Schuh auch seiner Kritik der Unsachlichkeit an.
Aber wenn es hier dazu führt, dass sich so mancher selbsternannter Moralapostel getriggert fühlt und hier Sachen offenbart, die erstaunlich sind (und nein, ich meine ausdrücklich nicht Werner!), dann gebe ich hier gerne weiterhin den unsachlichen, angreifbaren  Bad-Guy. Kein Ding.
#
Dass das reala Risiko geringer ist als das theoretische worst-case-Risiko von dem viele, so wie ich vermute auch Du, ausgehen. Und die Betrachtung dahe runrealistisch ist.
#
hugi98 schrieb:

Dass das reala Risiko geringer ist als das theoretische worst-case-Risiko von dem viele, so wie ich vermute auch Du, ausgehen. Und die Betrachtung dahe runrealistisch ist.

Und was ist jetzt der Schluss daraus? Im Grunde hast du uns nur auf einem stark simplifizierten Niveau den Ablauf und die Verbreitung von Infektionen erklärt. Da fehlt eigentlich nur noch "klingt komisch, ist aber so".
Was du damit genau ausdrücken wolltest, hab ich aber nicht verstanden.
#
natuerlich geht es nicht um das zaehlen von fehlern, wie kommst du denn darauf?
und nein, es geht auch nicht um fehlerkultur, fehlerkultur in der wissenschaft findet ueber publikationen statt, ueber peer review und gegenrede, das thema  hier ist ein ganz anderes:

es geht um die rolle von wissenschaft und um die darstellung bzw wahrnehmung in der oeffentlichkeit.

und ja, es geht darum was man zum thema betrachtet.
warum soll man einen wissenschaftler einladen, der den stand der wissenschaft falsch darstellt und das ganze mit einer regelmaessigen tendenz.

wie gesagt, ein grossteil derjenigen, die hier dafuer argumentieren, man muesse streeck unbedingt einladen, scheinen gar nicht mitbekommen zu haben, worin das problem besteht und das obwohl er regelmaessig widerspruch bekommt.

und das ist ein thema, womit auch die wissenschaft zum klimawandel schon lange zu kaempfen hat.
#
Xaver08 schrieb:

wie gesagt, ein grossteil derjenigen, die hier dafuer argumentieren, man muesse streeck unbedingt einladen, scheinen gar nicht mitbekommen zu haben, worin das problem besteht und das obwohl er regelmaessig widerspruch bekommt.


das is es
#
Cyrillar schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Du kannst das Risiko für dich gerne abwägen, wie du es willst. Wenn du mit deinem Verhalten aber andere gefährdest, hat der Spaß ein Loch. So einfach ist die Geschichte.


Hab ich , hast du schon immer gemacht.
Für den 80 jährigen vorerkrankten Opa ist eine kleine Erklärung schon gefährlich.

Wie oft bist du mit triefnase arbeiten gegangen?

Es muss diesen Punkt geben an dem Corona akzeptiert werden muss.

Hier hat die Fraktion überhand die ggf bis zum Sankt Nimmerleinstag in dieser von der Regierung auferlegten Welt leben will in der mir zugestanden wird mich mit 10 Leuten aus 2 Haushalten zu treffen. , Aber nur wenn die Inzidenz stimmt. Unabhängig der Sterbezahl.

Sorry. Aber dann bleibt ihr im Keller aber hört auf mit eurer persönlichen Angst viele andere beschneiden zu wollen.


Vollkommen richtig. Den Begriff „allgemeines Lebensrisiko“ kennen viele hier nur vom Hörensagen. Im Laufe des Monats Juli sind alle, die wollen, erstgeimpft. Und im September nahezu alle zweitgeimpft. Bedeutet, dass es im Sommer kaum noch und im Herbst keine Maßnahmen mehr geben und die Grundrechte nicht mehr eingeschränkt werden dürfen.

Und dann ist es auch völlig Latte, wenn Inzidenzen wieder steigen, denn es wird - wie man in GB sieht - kaum einer sterben oder auf Intensiv behandelt werden. Wer meint, dass ihm das immer noch zu gefährlich ist, soll sein letztes Geld zusammenkratzen und sich auf den Mond schießen lassen.

#
Sledge_Hammer schrieb:

Cyrillar schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Du kannst das Risiko für dich gerne abwägen, wie du es willst. Wenn du mit deinem Verhalten aber andere gefährdest, hat der Spaß ein Loch. So einfach ist die Geschichte.


Hab ich , hast du schon immer gemacht.
Für den 80 jährigen vorerkrankten Opa ist eine kleine Erklärung schon gefährlich.

Wie oft bist du mit triefnase arbeiten gegangen?

Es muss diesen Punkt geben an dem Corona akzeptiert werden muss.

Hier hat die Fraktion überhand die ggf bis zum Sankt Nimmerleinstag in dieser von der Regierung auferlegten Welt leben will in der mir zugestanden wird mich mit 10 Leuten aus 2 Haushalten zu treffen. , Aber nur wenn die Inzidenz stimmt. Unabhängig der Sterbezahl.

Sorry. Aber dann bleibt ihr im Keller aber hört auf mit eurer persönlichen Angst viele andere beschneiden zu wollen.


Vollkommen richtig. Den Begriff „allgemeines Lebensrisiko“ kennen viele hier nur vom Hörensagen. Im Laufe des Monats Juli sind alle, die wollen, erstgeimpft. Und im September nahezu alle zweitgeimpft. Bedeutet, dass es im Sommer kaum noch und im Herbst keine Maßnahmen mehr geben und die Grundrechte nicht mehr eingeschränkt werden dürfen.

Und dann ist es auch völlig Latte, wenn Inzidenzen wieder steigen, denn es wird - wie man in GB sieht - kaum einer sterben oder auf Intensiv behandelt werden. Wer meint, dass ihm das immer noch zu gefährlich ist, soll sein letztes Geld zusammenkratzen und sich auf den Mond schießen lassen.


Dafür wird ja geimpft. Die Frage ist : Ist das wirklich so ? Ist es wirklich Latte , wenn die Inzidenzen wieder steigen ? Ich glaube , dass wir im Herbst immer noch leichte Massnahmen haben.
Man weiss es bald  : Einige Länder mit hoher Durchimpfung werden bald alle Massnahmen weitgehend aufheben. Dann wird man sehen , was dort geschieht. UK stimmt mich bis hier hoffnungsvoll.
Mal sehen. Da wird es sicher wissenschaftliche Arbeit drüber geben.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Diegito schrieb:

Nicht nur Fussball. Lauterbach hat auch bei anderen Dingen hier und da daneben geschossen. Manch wachsweiche Studien als wissenschaftliche Fakten verkauft. Seine Prognosen sind bei weitem nicht immer eingetreten. Er hat sehr oft Sachverhalte überzogen und überzeichnet dargestellt, was die Medien natürlich dankend angenommen und ihn schon zu Beginn der Pandemie sehr schnell in die "böser Sheriff" Rolle gesteckt haben.

Wo denn genau? Welche wachsweichen Studien? Wo hat er überzogen oder Dinge überzeichnet dargestellt? Und welche Medien (außer der B.Z.) haben ihn deshalb in die "Böser-Sheriff"-Rolle gesteckt?


Sei mir net böse wenn ich jetzt nicht die Zeit habe 1,5 Jahre Pandemie mit Lauterbach nachzurecherchieren um hier Belege und Quellen zu liefern.

Böser Sheriff war salopp dahergesagt, besser passt wohl Mahner, Hardliner. Diese Rolle hatte er ziemlich schnell. In Printmedien wie auch im Internet (Bild, FR, NTV, Focus, Spiegel etc), nahezu überall...
#
Diegito schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Diegito schrieb:

Nicht nur Fussball. Lauterbach hat auch bei anderen Dingen hier und da daneben geschossen. Manch wachsweiche Studien als wissenschaftliche Fakten verkauft. Seine Prognosen sind bei weitem nicht immer eingetreten. Er hat sehr oft Sachverhalte überzogen und überzeichnet dargestellt, was die Medien natürlich dankend angenommen und ihn schon zu Beginn der Pandemie sehr schnell in die "böser Sheriff" Rolle gesteckt haben.

Wo denn genau? Welche wachsweichen Studien? Wo hat er überzogen oder Dinge überzeichnet dargestellt? Und welche Medien (außer der B.Z.) haben ihn deshalb in die "Böser-Sheriff"-Rolle gesteckt?



Sei mir net böse wenn ich jetzt nicht die Zeit habe 1,5 Jahre Pandemie mit Lauterbach nachzurecherchieren um hier Belege und Quellen zu liefern.


Diegito, sei mir auch du an dieser Stelle nicht böse.  Und ich habe mich wirklich bewusst mit Kritik an dir zurück gehalten in den letzten Monaten. Ich hab das schon mal geschrieben, ich habe mich eine Zeit lang an dir abgearbeitet und mich dir gegenüber überheblich und unsachlich geäußert. Das war keine Glanzleistung und nix worauf ich stolz bin.

Aber dein Diskussionsstil macht es einem auch wirklich nicht immer leicht. Du haust "Bauchgefühle" als Prognosen raus, verkaufst steile Thesen als Tatsachen und verweigerst dann,  Belege zu liefern mit solch schwachen Aussagen. Das geht nicht klar. Dann musst du eben auch mit dem von dir viel beklagten Gegenwind hier rechnen.

Ich bin mitunter unsachlich, ich bin anstrengend und manchmal auch provokant. Aber ich habe ein Elefanten-Hirn, was hier von Usern geschrieben wurde. Und da könnte ich zahlreiche Widersprüche aufzeigen in deiner Argumentation in den letzten 10 Monaten, die du in deinen Beiträgen ablieferst. Und die sind zum Ohrenschlackern, glaub mir.  Du behauptest innerhalb von Monaten das komplette Gegenteil von früheren Haltungen. Ich will da jetzt auch nicht näher drauf eingehen. Es geht mir nicht ums Nachtreten oder um Besserwisserei. Aber bei dem, was du hier vom Stapel lässt wäre Selbstreflektion vielleicht mal angebracht.

#
Wow! Da schaut man einen Tag nicht ins Forum und dann so ne Diskussion, nur weil ich sauer war, dass die „Öffis“ hier schon wieder Streeck eine Bühne geboten haben, der so viele Fake-News verbreitet hat.

Das ganze „Thema Streeck“ ist doch das Parade-Beispiel schlechthin, für diese False Balance.

Und wunderbar nachzulesen in diesem Thread:

- „Umstrittener Virologe“

- „anerkannter Wissenschaftler, der einen anderen Weg aufzeigt“

- „Lauterbach lag auch manchmal falsch“ ( also gleiche Stufe wie Streeck)

- „Streeck ist eine Meinung, die man aushalten muss“

Ausgerechnet der Streeck, dessen Verbindungen zu Springer, zur PR-Agentur StoryMachine und zu Armin Laschert hier hundertfach aufgezeigt wurden, ausgerechnet der gilt als „anerkannter Wissenschaftler“, als „umstrittenere Virologe“, der selbstverständlich völlig unabhängig im Dienste der Wissenschaft unterwegs ist.

Ich danke xaver ausdrücklich für die sachlichen Einordnungen zu dem Thema - das hätte ich so ohne Emotionen nicht hinbekommen -  und ziehe mir völlig zu Recht den Schuh auch seiner Kritik der Unsachlichkeit an.
Aber wenn es hier dazu führt, dass sich so mancher selbsternannter Moralapostel getriggert fühlt und hier Sachen offenbart, die erstaunlich sind (und nein, ich meine ausdrücklich nicht Werner!), dann gebe ich hier gerne weiterhin den unsachlichen, angreifbaren  Bad-Guy. Kein Ding.
#
brodo schrieb:



Ausgerechnet der Streeck, dessen Verbindungen zu Springer, zur PR-Agentur StoryMachine und zu Armin Laschert hier hundertfach aufgezeigt wurden, ausgerechnet der gilt als „anerkannter Wissenschaftler“, als „umstrittenere Virologe“, der selbstverständlich völlig unabhängig im Dienste der Wissenschaft unterwegs ist.




Es wird wohl Zeit das Professoren und Doktortitel für Virologie von einer ausgewürfelten Gewissensprüfungskommision eines Fußballfanforum_Stammtisches vergeben werden und nicht mehr von Rummelplätzen wie Harvard oder der Bonner Uni. How dare!
EFC Schwarmhybris rulez
#
Ich werde das Gefühl nicht los das wir trotz fast 1 1/2 Jahren Pandemie hier im Forum in den Diskussionen immer so 6 bis 8 Monaten zurück geworfen werden. Echt ermüdend teilweise...
#
brodo schrieb:



Ausgerechnet der Streeck, dessen Verbindungen zu Springer, zur PR-Agentur StoryMachine und zu Armin Laschert hier hundertfach aufgezeigt wurden, ausgerechnet der gilt als „anerkannter Wissenschaftler“, als „umstrittenere Virologe“, der selbstverständlich völlig unabhängig im Dienste der Wissenschaft unterwegs ist.




Es wird wohl Zeit das Professoren und Doktortitel für Virologie von einer ausgewürfelten Gewissensprüfungskommision eines Fußballfanforum_Stammtisches vergeben werden und nicht mehr von Rummelplätzen wie Harvard oder der Bonner Uni. How dare!
EFC Schwarmhybris rulez
#
giordani schrieb:

Es wird wohl Zeit das Professoren und Doktortitel für Virologie von einer ausgewürfelten Gewissensprüfungskommision eines Fußballfanforum_Stammtisches vergeben werden und nicht mehr von Rummelplätzen wie Harvard oder der Bonner Uni. How dare!
EFC Schwarmhybris rulez


Die Klimaforscher von Exxon waren alles Top Leute. Sie wurden halt bezahlt eine alternative Realität zu erzeugen.
Ich halte Streeck für kompetent, Bhakdi ist es wahrscheinlich auch noch. Sie verdienen halt so mehr Kohle.

Ich glaube keiner spricht Streeck die Kompetenz ab, er hat halt nur andere Prioritäten und damit hat er Erfolg, speziell finanziell.
Seien wir ehrlich, würde er aussehen wie Rumpelstilzchen und sprechen wie Karl Dall, hätte ihm doch keine Wurst zugehört und er hätte keine ÖR-Kohle kassiert um fürs ZDF Dokus einzusprechen.
#
brodo schrieb:



Ausgerechnet der Streeck, dessen Verbindungen zu Springer, zur PR-Agentur StoryMachine und zu Armin Laschert hier hundertfach aufgezeigt wurden, ausgerechnet der gilt als „anerkannter Wissenschaftler“, als „umstrittenere Virologe“, der selbstverständlich völlig unabhängig im Dienste der Wissenschaft unterwegs ist.




Es wird wohl Zeit das Professoren und Doktortitel für Virologie von einer ausgewürfelten Gewissensprüfungskommision eines Fußballfanforum_Stammtisches vergeben werden und nicht mehr von Rummelplätzen wie Harvard oder der Bonner Uni. How dare!
EFC Schwarmhybris rulez
#
giordani schrieb:

brodo schrieb:



Ausgerechnet der Streeck, dessen Verbindungen zu Springer, zur PR-Agentur StoryMachine und zu Armin Laschert hier hundertfach aufgezeigt wurden, ausgerechnet der gilt als „anerkannter Wissenschaftler“, als „umstrittenere Virologe“, der selbstverständlich völlig unabhängig im Dienste der Wissenschaft unterwegs ist.




Es wird wohl Zeit das Professoren und Doktortitel für Virologie von einer ausgewürfelten Gewissensprüfungskommision eines Fußballfanforum_Stammtisches vergeben werden und nicht mehr von Rummelplätzen wie Harvard oder der Bonner Uni. How dare!
EFC Schwarmhybris rulez

Stimmt. Besonders innerhalb eines  Fußballfanforum_Stammtisches  der ja bekanntermaßen  aus vielen Linksliberalen während der Pandemie erwiesenermaßen  inzwischen unerträgliche autoritäre Charaktere geformt hat.

Depp
#
So, heute muss ich kurz was zum Aufbau erklären, weniger zu den Zahlen selbst.

Die sind nämlich im Bereich des Erwartbaren. Letzten Donnerstag war ja Fronleichnam mit wenig Meldungen bei den Todesfällen (dass wir auch diese Woche unter 100 geblieben sind, ist zumindest ein gutes Zeichen) und die Infektionszahlen waren an dem Tag auch ordentlich weniger als am Donnerstag davor. Daher ist auch hier das eher moderate Minus von 25 % erwartbar gewesen.

Die Intensivpatientenzahlen sinken im bisherigen Tempo weiter.

Umstellen musste ich vor allem bei den Impfzahlen. Das RKI stellt jetzt wirklich bei der Zeitreihe nur noch Zweitimpfungen dar, also ohne J&J und die Werte für J&J für gestern oder vorgestern (inkl. Nachmeldungen !!!) sind mir nicht bekannt, nur der Gesamtwert der J&J-Impfungen zu dem Tag (ohne Nachmeldungen). Da ich keine besondere Lust habe, da jetzt rumzuschätzen, nehme ich in der Kategorie "vollständiger Impfschutz" eben nur noch die Daten, die an dem Tag inkl. J&J veröffentlicht wurden. Dort gibt es eben keine Nachmeldungen mehr.

Die gibt es aber weiterhin bei den Erstimpfungen. Insgesamt ergibt sich daraus ein leicht verzerrtes Gebilde innerhalb der Zahlen. Ne richtig gute Lösung habe ich dafür halt nicht.

Seit heute sind wir leider wieder unter 2 Mio Erstimpfungen (inkl. J&J), gleichzeitig steigt wie erwartet die Zahl der Zweitimpfungen an. Insgesamt haben wir aber wieder in einer Woche über 5 Mio Impfdosen gespritzt.

Zudem musste ich heute bei der hochgerechneten Zahl für die Gruppe Ü60 wieder ne Korrektur machen, weil ein 13. Bundesland nun Daten zur Altersstruktur meldet (Sachsen-Anhalt). Da in dem Bundesland die Impfquoten unterdurchschnittlich sind, ist heute die Impfquote der Ü60 genauso hoch wie gestern mit 12 Bundesländern.

#
giordani schrieb:

Es wird wohl Zeit das Professoren und Doktortitel für Virologie von einer ausgewürfelten Gewissensprüfungskommision eines Fußballfanforum_Stammtisches vergeben werden und nicht mehr von Rummelplätzen wie Harvard oder der Bonner Uni. How dare!
EFC Schwarmhybris rulez


Die Klimaforscher von Exxon waren alles Top Leute. Sie wurden halt bezahlt eine alternative Realität zu erzeugen.
Ich halte Streeck für kompetent, Bhakdi ist es wahrscheinlich auch noch. Sie verdienen halt so mehr Kohle.

Ich glaube keiner spricht Streeck die Kompetenz ab, er hat halt nur andere Prioritäten und damit hat er Erfolg, speziell finanziell.
Seien wir ehrlich, würde er aussehen wie Rumpelstilzchen und sprechen wie Karl Dall, hätte ihm doch keine Wurst zugehört und er hätte keine ÖR-Kohle kassiert um fürs ZDF Dokus einzusprechen.
#
Bei Bhakdi möchte ich das ausdrücklich bestreiten. Der Mann hatte zwar in Mainz nen Titel, der Kompetenz auf diesem Gebiet suggeriert, tatsächlich waren seine eigenen Forschungsschwerpunkte aber recht weit entfernt von der aktuellen Thematik, und dazu ist der Mann halt im Ruhestand und forscht überhaupt nicht mehr, beschäftigt sich auch anscheinend nicht mit der aktuellen Forschung, sondern schwurbelt frei von der Leber.
#
Durch einen Kumpel hab ich heute erfahren das das Magenta T wohl heute in 18 impfzentren mit der Betriebsimpfung angefangen hat.
Keine Ahnung wieviele Dosen die bekommen aber die Termine werden wohl sehr gut angenommen und der Stoff fließt in Strömen.

Wenn wirklich alle größeren Konzerne reichlich mit Stoff beliefert werden gibt das einen guten boost im impftempo und gleichzeitig dürften die Wartelisten bei Hausärzten Schrumpfen.
#
giordani schrieb:

Es wird wohl Zeit das Professoren und Doktortitel für Virologie von einer ausgewürfelten Gewissensprüfungskommision eines Fußballfanforum_Stammtisches vergeben werden und nicht mehr von Rummelplätzen wie Harvard oder der Bonner Uni. How dare!
EFC Schwarmhybris rulez


Die Klimaforscher von Exxon waren alles Top Leute. Sie wurden halt bezahlt eine alternative Realität zu erzeugen.
Ich halte Streeck für kompetent, Bhakdi ist es wahrscheinlich auch noch. Sie verdienen halt so mehr Kohle.

Ich glaube keiner spricht Streeck die Kompetenz ab, er hat halt nur andere Prioritäten und damit hat er Erfolg, speziell finanziell.
Seien wir ehrlich, würde er aussehen wie Rumpelstilzchen und sprechen wie Karl Dall, hätte ihm doch keine Wurst zugehört und er hätte keine ÖR-Kohle kassiert um fürs ZDF Dokus einzusprechen.
#
SemperFi schrieb:
Ich glaube keiner spricht Streeck die Kompetenz ab, er hat halt nur andere Prioritäten und damit hat er Erfolg, speziell finanziell.
Das glaube ich nicht. Streeck hat eine marktliberalen confirmation bias, der ihn so handeln lässt. Das erklärt sein Auftreten viel besser als Geldgier.
#
Durch einen Kumpel hab ich heute erfahren das das Magenta T wohl heute in 18 impfzentren mit der Betriebsimpfung angefangen hat.
Keine Ahnung wieviele Dosen die bekommen aber die Termine werden wohl sehr gut angenommen und der Stoff fließt in Strömen.

Wenn wirklich alle größeren Konzerne reichlich mit Stoff beliefert werden gibt das einen guten boost im impftempo und gleichzeitig dürften die Wartelisten bei Hausärzten Schrumpfen.
#
Cyrillar schrieb:

Durch einen Kumpel hab ich heute erfahren das das Magenta T wohl heute in 18 impfzentren mit der Betriebsimpfung angefangen hat.
Keine Ahnung wieviele Dosen die bekommen aber die Termine werden wohl sehr gut angenommen und der Stoff fließt in Strömen.

Wenn wirklich alle größeren Konzerne reichlich mit Stoff beliefert werden gibt das einen guten boost im impftempo und gleichzeitig dürften die Wartelisten bei Hausärzten Schrumpfen.



Ich weiß von einem mittleren Unternehmen der priorisierten Infrastruktur mit ca. 6000 Beschäftigten, dass es diese Woche exakt 80 Impfdosen zur Verfügung gestellt bekommen haben. Wenn das repräsentativ sein sollte, dann verzögert sich der boost wohl noch etwas…
#
Worin unterscheidet sich Streek von Lauterbach diesbezüglich?

Wie gesagt, Lauterbach dürfte gar keine Zeit mehr haben Studien zu lesen. Ist ja nur noch am Twittern und sitzt Minimum 1 mal die Woche bei seinem Kumpel Lanz und auch bei den anderen.
Streek ist mittlerweile deutlich seltener "on Air"

Und ich glaube nicht daß der Karl das umsonst und nur für die Wahrheit macht.

Und wie schonmal erwähnt hat sich der Karl so weit aus dem Fenster gelehnt das ihn selbst Lanz nicht mehr"retten" konnte als er eingestehen musste das er völlig übertrieben hat bei mehreren Prognosen und zu dünne Daten für seine Thesen hergenommen hat. Das er die dünne Datenlage von ihm Bekannten Forschern genommen hat anstatt deutlich bessere eines anderen Instituts.

Also Lauterbach ist definitiv nach eurem Maßstab die größere geldgeile medienbitch
#
Diegito schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Diegito schrieb:

Nicht nur Fussball. Lauterbach hat auch bei anderen Dingen hier und da daneben geschossen. Manch wachsweiche Studien als wissenschaftliche Fakten verkauft. Seine Prognosen sind bei weitem nicht immer eingetreten. Er hat sehr oft Sachverhalte überzogen und überzeichnet dargestellt, was die Medien natürlich dankend angenommen und ihn schon zu Beginn der Pandemie sehr schnell in die "böser Sheriff" Rolle gesteckt haben.

Wo denn genau? Welche wachsweichen Studien? Wo hat er überzogen oder Dinge überzeichnet dargestellt? Und welche Medien (außer der B.Z.) haben ihn deshalb in die "Böser-Sheriff"-Rolle gesteckt?



Sei mir net böse wenn ich jetzt nicht die Zeit habe 1,5 Jahre Pandemie mit Lauterbach nachzurecherchieren um hier Belege und Quellen zu liefern.


Diegito, sei mir auch du an dieser Stelle nicht böse.  Und ich habe mich wirklich bewusst mit Kritik an dir zurück gehalten in den letzten Monaten. Ich hab das schon mal geschrieben, ich habe mich eine Zeit lang an dir abgearbeitet und mich dir gegenüber überheblich und unsachlich geäußert. Das war keine Glanzleistung und nix worauf ich stolz bin.

Aber dein Diskussionsstil macht es einem auch wirklich nicht immer leicht. Du haust "Bauchgefühle" als Prognosen raus, verkaufst steile Thesen als Tatsachen und verweigerst dann,  Belege zu liefern mit solch schwachen Aussagen. Das geht nicht klar. Dann musst du eben auch mit dem von dir viel beklagten Gegenwind hier rechnen.

Ich bin mitunter unsachlich, ich bin anstrengend und manchmal auch provokant. Aber ich habe ein Elefanten-Hirn, was hier von Usern geschrieben wurde. Und da könnte ich zahlreiche Widersprüche aufzeigen in deiner Argumentation in den letzten 10 Monaten, die du in deinen Beiträgen ablieferst. Und die sind zum Ohrenschlackern, glaub mir.  Du behauptest innerhalb von Monaten das komplette Gegenteil von früheren Haltungen. Ich will da jetzt auch nicht näher drauf eingehen. Es geht mir nicht ums Nachtreten oder um Besserwisserei. Aber bei dem, was du hier vom Stapel lässt wäre Selbstreflektion vielleicht mal angebracht.

#
brodo schrieb:

Diegito schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Diegito schrieb:

Nicht nur Fussball. Lauterbach hat auch bei anderen Dingen hier und da daneben geschossen. Manch wachsweiche Studien als wissenschaftliche Fakten verkauft. Seine Prognosen sind bei weitem nicht immer eingetreten. Er hat sehr oft Sachverhalte überzogen und überzeichnet dargestellt, was die Medien natürlich dankend angenommen und ihn schon zu Beginn der Pandemie sehr schnell in die "böser Sheriff" Rolle gesteckt haben.

Wo denn genau? Welche wachsweichen Studien? Wo hat er überzogen oder Dinge überzeichnet dargestellt? Und welche Medien (außer der B.Z.) haben ihn deshalb in die "Böser-Sheriff"-Rolle gesteckt?



Sei mir net böse wenn ich jetzt nicht die Zeit habe 1,5 Jahre Pandemie mit Lauterbach nachzurecherchieren um hier Belege und Quellen zu liefern.


Diegito, sei mir auch du an dieser Stelle nicht böse.  Und ich habe mich wirklich bewusst mit Kritik an dir zurück gehalten in den letzten Monaten. Ich hab das schon mal geschrieben, ich habe mich eine Zeit lang an dir abgearbeitet und mich dir gegenüber überheblich und unsachlich geäußert. Das war keine Glanzleistung und nix worauf ich stolz bin.

Aber dein Diskussionsstil macht es einem auch wirklich nicht immer leicht. Du haust "Bauchgefühle" als Prognosen raus, verkaufst steile Thesen als Tatsachen und verweigerst dann,  Belege zu liefern mit solch schwachen Aussagen. Das geht nicht klar. Dann musst du eben auch mit dem von dir viel beklagten Gegenwind hier rechnen.

Ich bin mitunter unsachlich, ich bin anstrengend und manchmal auch provokant. Aber ich habe ein Elefanten-Hirn, was hier von Usern geschrieben wurde. Und da könnte ich zahlreiche Widersprüche aufzeigen in deiner Argumentation in den letzten 10 Monaten, die du in deinen Beiträgen ablieferst. Und die sind zum Ohrenschlackern, glaub mir.  Du behauptest innerhalb von Monaten das komplette Gegenteil von früheren Haltungen. Ich will da jetzt auch nicht näher drauf eingehen. Es geht mir nicht ums Nachtreten oder um Besserwisserei. Aber bei dem, was du hier vom Stapel lässt wäre Selbstreflektion vielleicht mal angebracht.


Mit den Vorwürfen kann ich bestens leben.
Da habe ich wohl viel gemein mit hochrangigen Politikern und anerkannten Wissenschaftlern... wie oft die sich teilweise widersprochen haben in den letzten 10 Monaten

Dennoch versuche ich natürlich an mir zu arbeiten... daher nehme ich Kritik gerne an. Selbstreflektion hat bekanntlich noch nie geschadet, klappt halt nicht immer...gebe ich ehrlich zu.
#
Du verwechselst "persönliche Angst" mit Verantwortungsbewusstsein. Ich habe und hatte noch nie Angst vor Corona. Ich weiß aber auch, dass mein Verhalten im Fall Corona ganz entscheidend sein kann für die Gesundheit anderer. Es ist nämlich keine Triefnase oder Erkältung.

Warum wartest du es nicht einfach ab, was passiert, wenn wir eine bestimmte Impfquote erreicht haben, resp. eine Langzeit-Impfstrategie, die eine weitestgehende Sicherheit gewährleistet? Absolute Sicherheit wird es nie geben, aber wir können die Risiken entscheidend minimieren, und wir sind doch auf dem Weg dazu. Und ausgerechnet jetzt willst du die Entscheidungsgewalt über all diese Dinge an dich ziehen?

Sehr seltsam.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Du verwechselst "persönliche Angst" mit Verantwortungsbewusstsein. Ich habe und hatte noch nie Angst vor Corona. Ich weiß aber auch, dass mein Verhalten im Fall Corona ganz entscheidend sein kann für die Gesundheit anderer. Es ist nämlich keine Triefnase oder Erkältung.

Warum wartest du es nicht einfach ab, was passiert, wenn wir eine bestimmte Impfquote erreicht haben, resp. eine Langzeit-Impfstrategie, die eine weitestgehende Sicherheit gewährleistet? Absolute Sicherheit wird es nie geben, aber wir können die Risiken entscheidend minimieren, und wir sind doch auf dem Weg dazu.

Danke!


Teilen