Oliver Glasner - Diskussion

#
Herrje Basalti. Ist es nicht. Mag ja sein, dass "für dich" der Tatbestand der Arbeitsverweigerung erfüllt ist. Aber je jure ist es das nicht.
Es gibt immer wieder und überall Arbeitnehmer, denen z. B. eine Beförderung angeboten wird, was diese aus bestimmten Gründen ablehnen. Ist das dann auch Arbeitsverweigerung?

Sollte der Spieler eine vom Trainer festgelegte Aufstellung missachtet haben, hast du natürlich recht. Das ist nach meinem Kenntnisstand aber nicht der Fall.
#
Inwiefern wurde dem Spieler eine Beförderung angeboten?
Rein rechtlich war es sicher keine Arbeitsverweigerung. Habe ich auch zu keinem Zeitpunkt behauptet. Für mich ist es aber so.
Jeder Spieler will eigentlich spielen. Nur er halt nicht. Vielleicht hatte er ja auch keine Lust, sich durch entsprechende Leistungen im Training aufzudrängen. Rein sportlich gab es für Glasner keine Gründe, Arnold oder Schlager aus der Startelf zu nehmen.

Solche Spieler will ich (und damit meine ich ausschließlich mich, niemand anderen und auch keine möglichen rechtlichen Optionen) hier nicht sehen.
Ich hoffe, dass der Holland Bommel weiter auf die beiden setzt.
#
cm47 schrieb:

Was soll das denn sein, ein "Einsatzangebot", was man annehmen oder ablehnen kann...sagt mal, gehts noch....?


Warum nicht? Manche Trainer lassen Spieler nach Verletzungen so lange draußen, bis sie 100% sicher sind, das der Spieler fit ist. Andere fragen ihre Spieler und überlassen es ihnen, ob sie sich in der Lage fühlen, ein Match zu bestreiten. Natürlich anderer Hintergrund, aber letztlich ist auch das erst mal ein "Einsatzangebot".

Im aktuellen Fall finde ich daran auch nichts verwerfliches, wenn Glasner es dem Spieler freistellt. Manch einer hätte es vielleicht positiv aufgenommen, Guilavogui wohl eher nicht. Aber wenn es ihm der Trainer erlaubt, sich zu entscheiden, kann ein "Nein" nicht negativ gegen den Spieler ausgelegt werden.

Ob man dann ein solches Interview geben muss? Ich mag kein Nachtreten, weil ich auch nicht erkennen kann, wem das jetzt was bringen soll. Da Glasner mit der Mannschaft ja sehr erfolgreich war, kann es um das Binnenklima insgesamt auch nicht so schlecht bestellt gewesen sein.

Ist also die Frage, was da genau zwischen Glasner und Guilavogui vorgefallen ist. Rein sportlich kann man Glasner nichts vorwerfen, da gilt " der Erfolg gibt einem Recht". Wie er dann die Nicht-Berücksichtigung vermittelt hat ist dann die Frage. Und da sind wir dann auch beim Thema Sender und Empfänger einer Botschaft.

Kurz und gut: da gehören immer zwei dazu. Wenn die Chemie nicht gestimmt hat, dann war das eben so. Das subjektive Empfinden von Guilavogui mag ja so aussehen wie er es beschreibt, aber das jetzt Glasner allein die Schuld daran trägt, da habe ich irgendwie Zweifel. Eher sollte sich der Spieler vielleicht mal hinterfragen, inwieweit sein Umgang mit der Situation das ganze Problem vielleicht erst verschärft hat. Aussagen wie "Ich hatte das Gefühl, der Trainer wird künftig jede kleine Verletzung nutzen, um mich auf der Bank zu lassen." zeugen ja weniger von einer kämpferischen "jetzt erst recht"-Einstellung, sondern eher von jemand, der darauf wartet, dass das Unheil über ihn herein bricht.

Das man dann im Laufe einer Saison über viele Monate irgendwann dann das subjektive Schmerzempfinden durch die Decke geht, wenn man nicht spielt, kann ich nachvollziehen. Nur wie gesagt, ich glaube da liegt das Problem dann eher weniger bei Glasner...
#
Danke Dir für diesen sehr guten, reflektierten Beitrag. Bei zwischenmenschlichen Problemen sind immer beide beteiligt. Und wahrscheinlich ist es so wie Du es im letzten Satz beschreibst dass das mehr bei dem Spieler liegt. Dennoch erwarte ich irgendwie auch von einem Trainer das er solche psychologischen Mechanismen kennt. Und hoffe halt das er bei unseren Spielern da das nötige "Händchen" hat. Wir haben ja hier auch nicht die einfachsten Charaktere. Und so langsam sollte es ja bekannt sein wieviel die mentale Verfassung ausmachen kann.
Aber der Erfolg bei Wolfsburg gibt ihm ja recht.  
#
Finde das Gejammer von Guilavoguie einfach nur peinlich und eines Kapitäns unwürdig. Er war halt Verletzt und dann hat sich im Laufe der Saison Schlager top entwickelt. Dann haste mit Schlager und Arnold halt zwei absolute top Leute vor dir. So ist es halt manchmal.
#
Finde das Gejammer von Guilavoguie einfach nur peinlich und eines Kapitäns unwürdig. Er war halt Verletzt und dann hat sich im Laufe der Saison Schlager top entwickelt. Dann haste mit Schlager und Arnold halt zwei absolute top Leute vor dir. So ist es halt manchmal.
#
Wäre mal interessant zu wissen, was ein Wolfsburger Fan darüber denken würde.
#
Wäre mal interessant zu wissen, was ein Wolfsburger Fan darüber denken würde.
#
Basaltkopp schrieb:

Wäre mal interessant zu wissen, was ein Wolfsburger Fan darüber denken würde.


Ein was?
#
Wäre mal interessant zu wissen, was ein Wolfsburger Fan darüber denken würde.
#
Basaltkopp schrieb:

Wäre mal interessant zu wissen, was ein Wolfsburger Fan darüber denken würde.

Du meinst, wenn es einen solchen gäbe, richtig?
#
Basaltkopp schrieb:

Wäre mal interessant zu wissen, was ein Wolfsburger Fan darüber denken würde.

Du meinst, wenn es einen solchen gäbe, richtig?
#
Uerdinger schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Wäre mal interessant zu wissen, was ein Wolfsburger Fan darüber denken würde.

Du meinst, wenn es einen solchen gäbe, richtig?

So isses!
#
Wäre mal interessant zu wissen, was ein Wolfsburger Fan darüber denken würde.
#
Bitte sehr, Basalti:

Grundsätzlich fand ich Guilavoguis "Abrechnung" über die Zeitung auch nicht i.O. Das könnte ich höchstens verstehen wenn der Trainer ihn vorher öffentlich schlecht geredet hat, hat er aber nicht. So kommt das ganze dann ein bisschen aus dem Nix und ist Glasner gegenüber auch einfach unfair. Was soll der denn jetzt tun? Selbst ein Zeitungsinterview machen und schlecht über einen Ex-Spieler reden oder das jetzt einfach so auf sich sitzen lassen und sich über die "schöne" Publicity freuen... naja Emotionen hin oder her, aber das sollte ein Guilavogui eigentlich nicht nötig haben.
#
Bitte sehr, Basalti:

Grundsätzlich fand ich Guilavoguis "Abrechnung" über die Zeitung auch nicht i.O. Das könnte ich höchstens verstehen wenn der Trainer ihn vorher öffentlich schlecht geredet hat, hat er aber nicht. So kommt das ganze dann ein bisschen aus dem Nix und ist Glasner gegenüber auch einfach unfair. Was soll der denn jetzt tun? Selbst ein Zeitungsinterview machen und schlecht über einen Ex-Spieler reden oder das jetzt einfach so auf sich sitzen lassen und sich über die "schöne" Publicity freuen... naja Emotionen hin oder her, aber das sollte ein Guilavogui eigentlich nicht nötig haben.
#
Lass mich raten, das hast Du von einem Bekannten aus "Bielefeld"?
#
Das Ex-Spieler gerne mal nachtreten, wenn Sie unzufrieden waren, ist doch normal und hat wenig Bedeutung.
Bei Kovac hat die halbe Mannschaft vom FCB gemeint sie müsse nachtreten und den Trainer los werden.
Und Kovac war mit Sicherheit auch kein schlechter.
Zeigt ja auch seine Saison in Monaco. Ich finde sowas nur feige und Charakterlos.
Das ist wie im Internet unbekannte Leute zu beleidigen.

#
Das Ex-Spieler gerne mal nachtreten, wenn Sie unzufrieden waren, ist doch normal und hat wenig Bedeutung.
Bei Kovac hat die halbe Mannschaft vom FCB gemeint sie müsse nachtreten und den Trainer los werden.
Und Kovac war mit Sicherheit auch kein schlechter.
Zeigt ja auch seine Saison in Monaco. Ich finde sowas nur feige und Charakterlos.
Das ist wie im Internet unbekannte Leute zu beleidigen.

#
Hyundaii30 schrieb:

Das Ex-Spieler gerne mal nachtreten, wenn Sie unzufrieden waren, ist doch normal und hat wenig Bedeutung.

Das darf aber nicht normal sein, weil es viel mit Anstand und Charakter zu tun hat, deshalb hat es viel Bedeutung.
Wenn jemand weg ist, mit dem ich unzufrieden war, bin ich froh, das er weg ist.
Aber deshalb muß ich mich nicht noch abfällig äußern und das auch noch ohne jegliche Selbstkritik.....DAS ist offenbar normal, das sich manche nicht mal selbst hinterfragen, sondern gleich immer auf andere zeigen....
#
Basaltkopp schrieb:

Wäre mal interessant zu wissen, was ein Wolfsburger Fan darüber denken würde.

Du meinst, wenn es einen solchen gäbe, richtig?
#
Uerdinger schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Wäre mal interessant zu wissen, was ein Wolfsburger Fan darüber denken würde.

Du meinst, wenn es einen solchen gäbe, richtig?

Der solitäre VWfan fühlt sich sterbenseinsam und campt seit Jahren schon auf dem ICE-Bahnsteig von Wolfsburg, um möglichst rasch vom Acker zu kommen.
#
Uerdinger schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Wäre mal interessant zu wissen, was ein Wolfsburger Fan darüber denken würde.

Du meinst, wenn es einen solchen gäbe, richtig?

Der solitäre VWfan fühlt sich sterbenseinsam und campt seit Jahren schon auf dem ICE-Bahnsteig von Wolfsburg, um möglichst rasch vom Acker zu kommen.
#
Die waren mal zu dritt. Einer hängt noch, irgendwo an einem Baum gefesselt, im Frankfurter Wald, der andere ist traumatisiert geflohen. Traurige Geschichte.


Teilen