Gerücht : SGE kauft Spiellizenz von Hessen Dreieich

#
Laut einem "Insider" hat die SGE die Spiellizenz der Hessen Dreieich (Hessenliga) gekauft.
https://www.transfermarkt.de/nebenkriegsschauplatz-quot-insider-infos-quot-nur-infos/thread/forum/27/thread_id/89739/page/17#anchor_538591

Lt. unserem ehem. User Mainhatten, der bei TM als Adler84 agiert, könnte da was dran sein, da bei Hessen Dreieich nur 1 Vertrag über den Sommer 22 hinaus läuft.

Bekommen wir nun doch unsere U23 ?

@ Mods: Sollte dies hier falsch angesiedelt sein, bitte verschieben
#
Blanco würde dann ggfs für Dreieich spielen? 🙊
#
Blanco würde dann ggfs für Dreieich spielen? 🙊
#
Hat Dreieich irgendwas von der Eintracht gekauft oder die Eintracht was von Dreieich?
#
Falls Krösche es ernst meint mit der Wiedereinführung der U23 (hat er das nicht 'mal in einem Interview als erstrebenswert erachtet?), würde ein solcher Deal schon Sinn machen. Dreieich steht in der höchsten hessischen Amateurliga auf einem sehr aussichtsreichen Platz. Mit etwas Unterstützung der Eintracht könnte man die 3. Liga ins Auge fassen. Ob Dreieich selbst den Sprung ins Profilager gehen würde? Wohl eher nicht. Die Eintracht würde sich aber den langen Weg durch die unteren Klassen ersparen. Eine Win-Win-Situation.
#
Aus Perspektive der Eintracht wäre es sicherlich verständlich und logisch.

Persönlich würde ich den Weg von der C-Klasse ehrlicher finden, auch wenn es dann 5 Jahre dauern würde, bis man zumindest mal in der Hessenliga ankommt. So hat es irgendwie was von Markranstädt...
#
Aus Perspektive der Eintracht wäre es sicherlich verständlich und logisch.

Persönlich würde ich den Weg von der C-Klasse ehrlicher finden, auch wenn es dann 5 Jahre dauern würde, bis man zumindest mal in der Hessenliga ankommt. So hat es irgendwie was von Markranstädt...
#
zappzerrapp schrieb:

Aus Perspektive der Eintracht wäre es sicherlich verständlich und logisch.

Persönlich würde ich den Weg von der C-Klasse ehrlicher finden, auch wenn es dann 5 Jahre dauern würde, bis man zumindest mal in der Hessenliga ankommt. So hat es irgendwie was von Markranstädt...


Verstehe Dich voll und ganz.
Nur leider gehört sowas in der modernen Fussballwelt dazu. Und auch wir können uns da nicht mehr ganz abschotten.
#
Aus Perspektive der Eintracht wäre es sicherlich verständlich und logisch.

Persönlich würde ich den Weg von der C-Klasse ehrlicher finden, auch wenn es dann 5 Jahre dauern würde, bis man zumindest mal in der Hessenliga ankommt. So hat es irgendwie was von Markranstädt...
#
zappzerrapp schrieb:

Persönlich würde ich den Weg von der C-Klasse ehrlicher finden

In der Tat kann man das ganze kritisch sehen. Andererseits kann man aber auch fragen, wie ehrlich es am Ende ist, wenn man mit -im Verhältnis gesehen- endlosen Mitteln einen Durchmarsch bis in die Hessenliga macht, während ambitionierte Dorfvereine in den jeweiligen Klassen eben nicht aufsteigen können.

zappzerrapp schrieb:

auch wenn es dann 5 Jahre dauern würde, bis man zumindest mal in der Hessenliga ankommt.

Hätte Bobic direkt damit angefangen, müssten wir jetzt nicht diskutieren.

zappzerrapp schrieb:

So hat es irgendwie was von Markranstädt...

Einerseits ja, andererseits gibt es bei genauer Betrachtung nicht so viele Parallelen. Wir übernehmen offenbar ja auch die Sportanlagen und vielleicht auch Teile der Mannschaft. Diese Übernahme dient dazu, einen Unterbau für unsere Profis zu schaffen und nicht dazu, eine Brausefirma zu repräsentieren.

Es ist schwierig das wirklich einzuordnen.
#
Für die Jugendförderung bei uns wäre das ein ganz wichtiger Schritt. Einen leicht negativen Geschmack hat es aus den erwähnten Gründen leider auch. Aber das gehört nun mal im modernen Fussball hinzu.
Insgesamt würde ich es als wichtigen, richtigen und positiven Schritt einordnen.
#
zappzerrapp schrieb:

Persönlich würde ich den Weg von der C-Klasse ehrlicher finden

In der Tat kann man das ganze kritisch sehen. Andererseits kann man aber auch fragen, wie ehrlich es am Ende ist, wenn man mit -im Verhältnis gesehen- endlosen Mitteln einen Durchmarsch bis in die Hessenliga macht, während ambitionierte Dorfvereine in den jeweiligen Klassen eben nicht aufsteigen können.

zappzerrapp schrieb:

auch wenn es dann 5 Jahre dauern würde, bis man zumindest mal in der Hessenliga ankommt.

Hätte Bobic direkt damit angefangen, müssten wir jetzt nicht diskutieren.

zappzerrapp schrieb:

So hat es irgendwie was von Markranstädt...

Einerseits ja, andererseits gibt es bei genauer Betrachtung nicht so viele Parallelen. Wir übernehmen offenbar ja auch die Sportanlagen und vielleicht auch Teile der Mannschaft. Diese Übernahme dient dazu, einen Unterbau für unsere Profis zu schaffen und nicht dazu, eine Brausefirma zu repräsentieren.

Es ist schwierig das wirklich einzuordnen.
#
Basaltkopp schrieb:

zappzerrapp schrieb:

Persönlich würde ich den Weg von der C-Klasse ehrlicher finden

In der Tat kann man das ganze kritisch sehen. Andererseits kann man aber auch fragen, wie ehrlich es am Ende ist, wenn man mit -im Verhältnis gesehen- endlosen Mitteln einen Durchmarsch bis in die Hessenliga macht, während ambitionierte Dorfvereine in den jeweiligen Klassen eben nicht aufsteigen können.

zappzerrapp schrieb:

auch wenn es dann 5 Jahre dauern würde, bis man zumindest mal in der Hessenliga ankommt.

Hätte Bobic direkt damit angefangen, müssten wir jetzt nicht diskutieren.

zappzerrapp schrieb:

So hat es irgendwie was von Markranstädt...

Einerseits ja, andererseits gibt es bei genauer Betrachtung nicht so viele Parallelen. Wir übernehmen offenbar ja auch die Sportanlagen und vielleicht auch Teile der Mannschaft. Diese Übernahme dient dazu, einen Unterbau für unsere Profis zu schaffen und nicht dazu, eine Brausefirma zu repräsentieren.

Es ist schwierig das wirklich einzuordnen.



Es gibt einen gewaltigen Unterschied zu diesem möglichen Deal und RB.
RB will deutscher Meister und CL Sieger werden (oder was auch immer - aber zumindest Brause-Werbung machen).
Beim Deal mit Dreieich geht es darum, nur und ausschließlich unsere Jugend zu fördern. Es geht nicht darum, Dreieich in die 1. Liga zu schiessen.

Von daher würde ich das sehr begrüßen!!!
#
Basaltkopp schrieb:

zappzerrapp schrieb:

Persönlich würde ich den Weg von der C-Klasse ehrlicher finden

In der Tat kann man das ganze kritisch sehen. Andererseits kann man aber auch fragen, wie ehrlich es am Ende ist, wenn man mit -im Verhältnis gesehen- endlosen Mitteln einen Durchmarsch bis in die Hessenliga macht, während ambitionierte Dorfvereine in den jeweiligen Klassen eben nicht aufsteigen können.

zappzerrapp schrieb:

auch wenn es dann 5 Jahre dauern würde, bis man zumindest mal in der Hessenliga ankommt.

Hätte Bobic direkt damit angefangen, müssten wir jetzt nicht diskutieren.

zappzerrapp schrieb:

So hat es irgendwie was von Markranstädt...

Einerseits ja, andererseits gibt es bei genauer Betrachtung nicht so viele Parallelen. Wir übernehmen offenbar ja auch die Sportanlagen und vielleicht auch Teile der Mannschaft. Diese Übernahme dient dazu, einen Unterbau für unsere Profis zu schaffen und nicht dazu, eine Brausefirma zu repräsentieren.

Es ist schwierig das wirklich einzuordnen.



Es gibt einen gewaltigen Unterschied zu diesem möglichen Deal und RB.
RB will deutscher Meister und CL Sieger werden (oder was auch immer - aber zumindest Brause-Werbung machen).
Beim Deal mit Dreieich geht es darum, nur und ausschließlich unsere Jugend zu fördern. Es geht nicht darum, Dreieich in die 1. Liga zu schiessen.

Von daher würde ich das sehr begrüßen!!!
#
Flyer86 schrieb:

Es geht nicht darum, Dreieich in die 1. Liga zu schiessen.


Hatte Dreieich nicht schon X-Mal wilde Pläne und ist dann jedes Mal gegen die Wand geknallt?
#
Ich weiß noch, wie sie mir damals allesamt bei der Eintracht erklärt haben, dass das eine absolut richtige Entscheidung ist, die U23 abzuschaffen und dass das in der nächsten Zeit eh alle Profiteams machen würden, weil junge Talente es entweder mit 19 in die Bundesliga schaffen oder gar nicht... Ist absolut überfällig, das jetzt zu revidieren. Hätte man das aber gleich gemacht, als es nach 2 Jahren allen aufgefallen ist, wäre man jetzt auf sportlichem Weg schon zumindest in der 5. oder 6. Liga. Gibt ja immer mal wieder auch A-Ligisten, die zurückziehen und deren Startrecht man hätte nehmen können. Die Variante jetzt hat halt einen ziemlich schalen Beigeschmack..
#
zappzerrapp schrieb:

Persönlich würde ich den Weg von der C-Klasse ehrlicher finden

In der Tat kann man das ganze kritisch sehen. Andererseits kann man aber auch fragen, wie ehrlich es am Ende ist, wenn man mit -im Verhältnis gesehen- endlosen Mitteln einen Durchmarsch bis in die Hessenliga macht, während ambitionierte Dorfvereine in den jeweiligen Klassen eben nicht aufsteigen können.

zappzerrapp schrieb:

auch wenn es dann 5 Jahre dauern würde, bis man zumindest mal in der Hessenliga ankommt.

Hätte Bobic direkt damit angefangen, müssten wir jetzt nicht diskutieren.

zappzerrapp schrieb:

So hat es irgendwie was von Markranstädt...

Einerseits ja, andererseits gibt es bei genauer Betrachtung nicht so viele Parallelen. Wir übernehmen offenbar ja auch die Sportanlagen und vielleicht auch Teile der Mannschaft. Diese Übernahme dient dazu, einen Unterbau für unsere Profis zu schaffen und nicht dazu, eine Brausefirma zu repräsentieren.

Es ist schwierig das wirklich einzuordnen.
#
Basaltkopp schrieb:

wie ehrlich es am Ende ist, wenn man mit -im Verhältnis gesehen- endlosen Mitteln einen Durchmarsch bis in die Hessenliga macht, während ambitionierte Dorfvereine in den jeweiligen Klassen eben nicht aufsteigen können
Genau das ist auch nicht zu vernachlässigen. Da hast Du im Optimalfall in jeder Saison einen Verein, dem man einen Aufstiegsplatz "wegnimmt". Der vielleicht seit Jahren darauf hinarbeitet, just in dieser Saison aufzusteigen und dann kommt dieser große Verein um die Ecke. Zumindest würden es diese betroffenen Vereine sicher so sehen.
Das würde der ein oder andere Verein auch sehen, stiege man in der Hessenliga ein.
#
Ich weiß noch, wie sie mir damals allesamt bei der Eintracht erklärt haben, dass das eine absolut richtige Entscheidung ist, die U23 abzuschaffen und dass das in der nächsten Zeit eh alle Profiteams machen würden, weil junge Talente es entweder mit 19 in die Bundesliga schaffen oder gar nicht... Ist absolut überfällig, das jetzt zu revidieren. Hätte man das aber gleich gemacht, als es nach 2 Jahren allen aufgefallen ist, wäre man jetzt auf sportlichem Weg schon zumindest in der 5. oder 6. Liga. Gibt ja immer mal wieder auch A-Ligisten, die zurückziehen und deren Startrecht man hätte nehmen können. Die Variante jetzt hat halt einen ziemlich schalen Beigeschmack..
#
Maxfanatic schrieb:

Die Variante jetzt hat halt einen ziemlich schalen Beigeschmack
Würde man den Status Quo beibehalten, wäre der Beigeschmack in Deinen Augen noch viel schaler.
Welche Variante (vorausschauend, nicht "man hätte damals") wäre denn ohne schalem Beigeschmack behaftet?
#
Klar, und Fabio Blanco spielt dann Hessenliga gegen Türk Gücü Friedberg...

Macht für mich nur bedingt Sinn. Für Jungs die bei der U19 durch das Raster fallen, also wo es nicht ganz reicht für den Profikader mag das ein Auffangbecken sein. Aber nichts darüber hinaus.
Da müsste Dreieich schon 3.Liga spielen, das ist für die SGE auf Dauer aber nicht stemmbar.

Ich fände eine Kooperation mit einem Profiverein aus der Umgebung deutlich sinnvoller.
Waldhof, Sandhausen, Wehen-Wiesbaden z.b....
Da gäbe es doch sicherlich Möglichkeiten.
#
Klar, und Fabio Blanco spielt dann Hessenliga gegen Türk Gücü Friedberg...

Macht für mich nur bedingt Sinn. Für Jungs die bei der U19 durch das Raster fallen, also wo es nicht ganz reicht für den Profikader mag das ein Auffangbecken sein. Aber nichts darüber hinaus.
Da müsste Dreieich schon 3.Liga spielen, das ist für die SGE auf Dauer aber nicht stemmbar.

Ich fände eine Kooperation mit einem Profiverein aus der Umgebung deutlich sinnvoller.
Waldhof, Sandhausen, Wehen-Wiesbaden z.b....
Da gäbe es doch sicherlich Möglichkeiten.
#
Diegito schrieb:

Für Jungs die bei der U19 durch das Raster fallen, also wo es nicht ganz reicht für den Profikader mag das ein Auffangbecken sein. Aber nichts darüber hinaus.
So eine zweite Mannschaft ist vielmehr dazu da, die Kandidaten für den Profibereich für ebendiesen vorzubereiten, indem sie in höheren Regionen als der U19 Spielpraxis sammeln.
Die meisten werden entweder dort bleiben oder zu einem anderen Verein wechseln, Auffangbecken ist jedoch nicht der Plan eines solchen Konstrukts.
Diegito schrieb:

Ich fände eine Kooperation mit einem Profiverein aus der Umgebung deutlich sinnvoller.
Wenn die Eintracht etwas wie das mit Dreieich plant, wird sie sicherlich auch andere Optionen prüfen, also auch Kooperationen.
#
Falls Krösche es ernst meint mit der Wiedereinführung der U23 (hat er das nicht 'mal in einem Interview als erstrebenswert erachtet?), würde ein solcher Deal schon Sinn machen. Dreieich steht in der höchsten hessischen Amateurliga auf einem sehr aussichtsreichen Platz. Mit etwas Unterstützung der Eintracht könnte man die 3. Liga ins Auge fassen. Ob Dreieich selbst den Sprung ins Profilager gehen würde? Wohl eher nicht. Die Eintracht würde sich aber den langen Weg durch die unteren Klassen ersparen. Eine Win-Win-Situation.
#
Wenn überhaupt, macht es nur Sinn als Eintracht Frankfurt und nur dann können Spieler z.B. bei Rekonvaleszenz stetig hin und hergeschoben werden.
#
Basaltkopp schrieb:

wie ehrlich es am Ende ist, wenn man mit -im Verhältnis gesehen- endlosen Mitteln einen Durchmarsch bis in die Hessenliga macht, während ambitionierte Dorfvereine in den jeweiligen Klassen eben nicht aufsteigen können
Genau das ist auch nicht zu vernachlässigen. Da hast Du im Optimalfall in jeder Saison einen Verein, dem man einen Aufstiegsplatz "wegnimmt". Der vielleicht seit Jahren darauf hinarbeitet, just in dieser Saison aufzusteigen und dann kommt dieser große Verein um die Ecke. Zumindest würden es diese betroffenen Vereine sicher so sehen.
Das würde der ein oder andere Verein auch sehen, stiege man in der Hessenliga ein.
#
SamuelMumm schrieb:

Basaltkopp schrieb:

wie ehrlich es am Ende ist, wenn man mit -im Verhältnis gesehen- endlosen Mitteln einen Durchmarsch bis in die Hessenliga macht, während ambitionierte Dorfvereine in den jeweiligen Klassen eben nicht aufsteigen können
Genau das ist auch nicht zu vernachlässigen. Da hast Du im Optimalfall in jeder Saison einen Verein, dem man einen Aufstiegsplatz "wegnimmt". Der vielleicht seit Jahren darauf hinarbeitet, just in dieser Saison aufzusteigen und dann kommt dieser große Verein um die Ecke. Zumindest würden es diese betroffenen Vereine sicher so sehen.
Das würde der ein oder andere Verein auch sehen, stiege man in der Hessenliga ein.

Früher wars mal so, dass wenn eine Reserve-Mannschaft eines höherklassigen Vereins Meister wurde, dass dann auch der Zweite mit aufgestiegen ist. Damals waren aber auch nur Reservemannschaften im regulären Spielbetrieb zugelassen, deren erste Mannschaft mindestens Landesliga spielte.
#
Klar, und Fabio Blanco spielt dann Hessenliga gegen Türk Gücü Friedberg...

Macht für mich nur bedingt Sinn. Für Jungs die bei der U19 durch das Raster fallen, also wo es nicht ganz reicht für den Profikader mag das ein Auffangbecken sein. Aber nichts darüber hinaus.
Da müsste Dreieich schon 3.Liga spielen, das ist für die SGE auf Dauer aber nicht stemmbar.

Ich fände eine Kooperation mit einem Profiverein aus der Umgebung deutlich sinnvoller.
Waldhof, Sandhausen, Wehen-Wiesbaden z.b....
Da gäbe es doch sicherlich Möglichkeiten.
#
Diegito schrieb:

Ich fände eine Kooperation mit einem Profiverein aus der Umgebung deutlich sinnvoller.
Waldhof, Sandhausen, Wehen-Wiesbaden z.b....
Da gäbe es doch sicherlich Möglichkeiten.

Super! Und wie willst Du dann beispielsweise Blanco für einzelne Spiele mal aus der U23 in den Profikader nehmen?
Der einzige Weg ist eine eigene zweite Mannschaft. Sonst verleihst Du die Spieler zu einem Koorperationspartner in der 2. oder 3. Liga und hast keinen Zugriff darauf. Nach einem Jahr kommen sie zurück, haben zwar möglicherweise das Potential für den einen oder anderen Einsatz, aber wieder keine U23 wo sie für den Rest der Saison Pflichtspiele bestreiten können.
#
Maxfanatic schrieb:

Die Variante jetzt hat halt einen ziemlich schalen Beigeschmack
Würde man den Status Quo beibehalten, wäre der Beigeschmack in Deinen Augen noch viel schaler.
Welche Variante (vorausschauend, nicht "man hätte damals") wäre denn ohne schalem Beigeschmack behaftet?
#
SamuelMumm schrieb:

Maxfanatic schrieb:

Die Variante jetzt hat halt einen ziemlich schalen Beigeschmack
Würde man den Status Quo beibehalten, wäre der Beigeschmack in Deinen Augen noch viel schaler.
Welche Variante (vorausschauend, nicht "man hätte damals") wäre denn ohne schalem Beigeschmack behaftet?


Natürlich gibt es hier nur "man hätte damals". Man hätte die U23 damals nicht abschaffen dürfen und man hätte damals, als man den Fehler bemerkt hat, schleunigst Abhilfe schaffen müssen. Jetzt gibt es natürlich keine gangbare Lösung mehr - außer man startet jetzt den Weg in KOL oder A-Liga, wo man sicherlich ohne Beigeschmack an ein Startrecht kommt und hat dann eben erst in 4.5 Jahren eine Truppe in halbwegs konkurrenzfähigen Sphären. Das dümmste was man machen kann ist jedoch weiterhin nix.

Weil hier ja einige den Sinn einer U23 immer noch anzweifeln, mal einige Gründe abseits von Fabio Blanco, warum das Sinn macht:

- Jugendspieler haben eine Perspektive. Klar sind es aus jedem Jahrgang nur 1-2, die den Durchbruch für die BL schaffen, aber man weiß ja nicht mit 15, wer es sein wird. Wenn ich aber weiß, dass ich hier nach der U19 auf der Straße stehe, gehe ich vielleicht mit 15,16,17 lieber zu einem Verein, bei dem ich "weich" in eine U23 falle, in der ich mich auf Erwachsenenebene nochmal ein Jahr beweisen kann. Das Buch von Ronald Reng über den Werdegang von u.a. Marius Wolf ist da sehr interessant, was die Zustände im Jugendbereich angeht und auch die winzigen Dinge, die letztlich den Ausschlag geben können, ob jemand Profi wird

- Langzeitverletzte können im Spielbetrieb wieder an die Bundesliga herangeführt werden

- Man kann beispielsweise auch mal einen talentierten dritten Torhüter halten, weil er wenigstens Spielpraxis bekommt.

- Gleiches gilt natürlich für Perspektivspieler wie Ache. Wenn der schon 12 Spiele in der 4. Liga gemacht hätte und dabei 6-7 Tore erzielt, läuft er ganz anders aufs Feld, als jetzt, wo er vermutlich selbst nicht weiß, wie seine Form gerade eigentlich ist

- Manchmal ist auch jemand wie Chandler dabei, der dann (passenderweise natürlich nicht hier) bei Personalnot o.ä. aufrückt und sich doch noch als Profi etabliert.

- Dortmund ist beispielsweise sicher froh, bei den ganzen Ausfällen vorne wenigstens einen gelernten Stürmer wie Tigges für 30 Minuten auf der Bank zu haben.


Teilen