Kein Aufbaugegner wir sind: Alle Niederlagen seit dem Aufstieg

#
Danke Herr Kollege, dass trifft auch meinen Eindruck der letzten Jahre.
Allerdings dürfte dies früher anderes gewesen sein, was wohl auch damit zu erklären ist, dass wir spielerisch immer besser waren als kämpferisch und uns deshalb gegen solche Teams schwer getan haben.
#
Sooo..zwei Minuten gesucht und gleich das erste Beispiel gefunden. Und zwar keines von vor 40 Jahren, sondern eines aus der letzten Saison:

Bochum-Dortmund 0:2
Bremen-Bochum 3:2
Bochum-Hannover 0:2
Hertha-Bochum 2:0
Hamburg-Bochum 3:1
Bochum-Frankfurt 2:0

Ok..wir waren "damals" auch nicht gerade in glänzender Form, aber trotzdem hätte man in Bochum durchaus gewinnen "können".
#
sgevolker schrieb:
Danke Herr Kollege, dass trifft auch meinen Eindruck der letzten Jahre.
Allerdings dürfte dies früher anderes gewesen sein, was wohl auch damit zu erklären ist, dass wir spielerisch immer besser waren als kämpferisch und uns deshalb gegen solche Teams schwer getan haben.  


Ich glaube das kommt einfach daher, dass man sich verlorene Spiele gg. die Tabellenletzten eher ins Gedächtnis ruft als wenn man gegen die normal gewinnt. Dann wird das Spiel als Pflichtsieg abgehakt. Eine Niederlage wird als negative Sensation natürlich über Jahre im Gedächtnis behalten.

tobago
#
tobago schrieb:
sgevolker schrieb:
Danke Herr Kollege, dass trifft auch meinen Eindruck der letzten Jahre.
Allerdings dürfte dies früher anderes gewesen sein, was wohl auch damit zu erklären ist, dass wir spielerisch immer besser waren als kämpferisch und uns deshalb gegen solche Teams schwer getan haben.  


Ich glaube das kommt einfach daher, dass man sich verlorene Spiele gg. die Tabellenletzten eher ins Gedächtnis ruft als wenn man gegen die normal gewinnt. Dann wird das Spiel als Pflichtsieg abgehakt. Eine Niederlage wird als negative Sensation natürlich über Jahre im Gedächtnis behalten.

tobago


Oh, ich wollte Dich gar nicht zitieren
#
Sorry aber wir sind sehr wohl Aufbaugegner und zwar fuer Mannschaften, die in einer Downphase stecken, dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Karlsruhe oder Bayern handelt.

Aufbaugegner hat nichts mit der Tabellensituation zu tun, es kommt auf die Serie des anderen Teams an. Z.b. ein HSV oder Stuttgart, die vor uns reihenweise Spiele verlieren, dann gegen uns gewinnen und einen Gegentrend starten ODER nicht (wie z.B. gegen den VfB, wo wir zwar keinen Aufbau eingeleitet aber unseren Beitrag zur Aufbauhilfe geleistet haben.)
#
Danke gereitzter Herr, aber Sie haben mich wieder an Nürnberg erinnert.
Iiiii..
#
Ich lass mir doch meine vorurteilsbelastete Meinung nicht durch Faktenhuberei kaputt machen! Wir verlieren morgen, basta!
#
Hammersbald schrieb:
Ich lass mir doch meine vorurteilsbelastete Meinung nicht durch Faktenhuberei kaputt machen! Wir verlieren morgen, basta!  


Wehe, wenn nicht!  ,-)
#
Auch wenn es ggf. bereits mehrfach gesagt wurde: ein Aufbaugegner definiert sich nicht über die verlorenen Spiele gegen Teams, die am Ende der Saison abgestiegen sind oder zum Zeitpunkt des Spiels auf einem Abstiegsplatz lagen. Wie oft aber hat die Eintracht Spiele gegen Teams verloren, die in einer Krise steckten und länger kein Spiel mehr gewonnen haben.
#
Wie hier gezeigt, hat die Eintracht aber die Mehrzahl der Spiele gegen Gegner des unteren Tabellen Drittels gewonnen (oder zumindest nicht verloren).

Das Gerücht vom Aufbaugegner wird sich in unseren Reihen noch sehr lange halten.  Es ist halt so wie im Supermarkt, man hat immer das Gefühl an der falschen Kasse zu stehen.
#
67sge schrieb:
Wie hier gezeigt, hat die Eintracht aber die Mehrzahl der Spiele gegen Gegner des unteren Tabellen Drittels gewonnen (oder zumindest nicht verloren).


Nein,
da steht lediglich, dass es 5 Niederlagen gab, aber nicht aus wievielen Spielen gegen das letzte Tabellendrittel.
Wer sagt denn, etwas überspitzt, dass wir nicht nur 5 Spiele gegen das letzte Tabellendrittel hatten?
#
Leute, Leute, ich bin doch schon dran an der Sache mit den Gegnern, die die letzten Spiele nicht gewonnen haben.

Das dauert aber noch einige Zeit. Vor allem musste ich gestern noch mal die ersten 3 Jahre (63-65) neu machen.

Einfacher Grund: Spielverlegungen.

Wenn man nach Spieltagen geht haben wir letztes Jahr drei Spiele hintereinander nicht gewonnen, dann KSC gewonnen. Wenn man nach der kalendarischen Folge geht, haben wir 7 Spiele nicht gewonnen und dann gegen den KSC gewonnen. Womit der KSC dann der "Aufbaugegner" war.  ,-)
#
SGE_Werner schrieb:
Leute, Leute, ich bin doch schon dran an der Sache mit den Gegnern, die die letzten Spiele nicht gewonnen haben.

Das dauert aber noch einige Zeit. Vor allem musste ich gestern noch mal die ersten 3 Jahre (63-65) neu machen.

Einfacher Grund: Spielverlegungen.

Wenn man nach Spieltagen geht haben wir letztes Jahr drei Spiele hintereinander nicht gewonnen, dann KSC gewonnen. Wenn man nach der kalendarischen Folge geht, haben wir 7 Spiele nicht gewonnen und dann gegen den KSC gewonnen. Womit der KSC dann der "Aufbaugegner" war.  ,-)  


Werner,
gehst du rein nach "nicht gewonnen und dann gewonnen" oder betrachtest du auch zb auch 3 Unentschieden des Tabellenführers gegen Tabellenschwache Mannschaften, was man ja auch schon als schlechte Serie auslegen kann?
#
67sge schrieb:
Wie hier gezeigt, hat die Eintracht aber die Mehrzahl der Spiele gegen Gegner des unteren Tabellen Drittels gewonnen (oder zumindest nicht verloren).

Das Gerücht vom Aufbaugegner wird sich in unseren Reihen noch sehr lange halten.  Es ist halt so wie im Supermarkt, man hat immer das Gefühl an der falschen Kasse zu stehen.  


Bitte die Posts 45 u.49 nochmal genau durchlesen!
#
SGE_Werner schrieb:
Leute, Leute, ich bin doch schon dran an der Sache mit den Gegnern, die die letzten Spiele nicht gewonnen haben.

Das dauert aber noch einige Zeit. Vor allem musste ich gestern noch mal die ersten 3 Jahre (63-65) neu machen.

Einfacher Grund: Spielverlegungen.

Wenn man nach Spieltagen geht haben wir letztes Jahr drei Spiele hintereinander nicht gewonnen, dann KSC gewonnen. Wenn man nach der kalendarischen Folge geht, haben wir 7 Spiele nicht gewonnen und dann gegen den KSC gewonnen. Womit der KSC dann der "Aufbaugegner" war.  ,-)  


Danke dir für die Mühe!

Auch wenn die Statistik von gereizt ganz interessant ist, relevant für das subjektive "Aufbaugegnergefühl" ist sie nicht.
Sie bestätigt eher, dass wir unsere Punkte "auf Augenhöhe" oder drunter holen.

Die Statistik von Werner wird dann wirklich interessant.
Und ich rechne da leider nicht mit einer Überraschung. :neutral-face
#
Hoch damit!  
#
Ab jetzt will ich nie wieder hören, wir wären Aufbaugegner!  
#
Rahvin schrieb:
Ab jetzt will ich nie wieder hören, wir wären Aufbaugegner!    


Doch..sind wir...aber die Berliner sind es noch mehr  
#
Dennis1985 schrieb:

Werner,
gehst du rein nach "nicht gewonnen und dann gewonnen" oder betrachtest du auch zb auch 3 Unentschieden des Tabellenführers gegen Tabellenschwache Mannschaften, was man ja auch schon als schlechte Serie auslegen kann?


In dem Moment, in dem eine Mannschaft drei Spiele hintereinander nicht gewinnt, werden die Gegner gezählt.
Bis natürlich der "Schwächelnde" wieder gewinnt.

Beispiel noch mal zur Verdeutlichung mit Bochum diese Saison.

1. Sp. (N) > 1x
2. Sp. (U) > 2x (in Folge nicht gewonnen)
3. Sp. (S)
4. Sp. (N) > 1x
5. Sp. (N) > 2x
6. Sp. (N) > 3x
7. Sp. (S)
8. Sp. (U) > 1x
9. Sp. (N) > 2x
10. Sp. (N) > 3x
11. Sp. (N)
12. Sp. (N)
13. Sp. (S)

14. Sp. (U) > 1x

In die Wertung ziehen die vier roten Spiele ein. Nach den drei Niederlagen zwischen Spieltag 4-6 konnte man von einer Schwächephase Bochums reden. Dann gewannen sie aber gegen Nürnberg. Nürnberg wurde somit zum Aufbaugegner. Gut davon blieb nicht viel. Bochum gewann die nächsten drei Spiele nicht. Womit nach dem 10. Spieltag und dem dritten nicht gewonnenen Spiel klar war, dass sie wieder in einer Schwächephase sind. Die Eintracht und Freiburg konnten in der Folge gegen Bochum gewinnen. Erst der Sieg Bochums in Hamburg in der Vorwoche stoppte die Schwächephase. Wenn jetzt Bochum nach dem Remis gestern noch die beiden Spiele gegen Stuttgart und München nicht gewinnt, kommen sie wieder in eine Schwächephase. Demnach würde dann Hannover als Gegner einer schwächelnden Mannschaft am 17. Spieltag beim Spiel gegen Bochum gewertet werden.

Zusammengefasst:

Es gab vier Spiele von Bochum, als sie sich in einer Phase von mindestens drei nicht gewonnenen Spielen vor besagtem Spiel befanden.

Frankfurt und Freiburg gewannen diese Spiele.
Hamburg und Nürnberg aber verloren sie und wurden damit zum Aufbaugegner.

Die Punktausbeute der vier Teams fließt dann ein.

Am Ende der Saison sieht man dann, welche Teams wieviele Punkte pro Spiel gegen solch strauchelnde Teams geholt haben. Und ob dieser Punkteschnitt besser/schlechter ist als der Gesamtpunkteschnitt. Das natürlich nur, weil es schon ein Unterschied ist ob Frankfurt aus 5 solcher Spiele 3 Spiele verloren hat oder der Tabellenführer. Relation eben.
#
Hammersbald schrieb:
Ich lass mir doch meine vorurteilsbelastete Meinung nicht durch Faktenhuberei kaputt machen! Wir verlieren morgen, basta!  

Seht Ihr - verloren! Sag ich doch!


Teilen