Thomas Schaaf sein Nachfolger

#
Das kann man finden wie man will, aber Fakt ist: Das Thema ist aktueller denn je. Wir kriegen zur neuen Saison einen neuen Coach.
Persönlich war seit anderthalb Jahren Tuchel mein Favorit, das hat sich leider erledigt. Lewandowski kann ich nicht wirklich einschätzen. Trotzdem rechne ich mit einem dieser "Konzepttrainer", und das finde ich auch gut so. Bei uns muss frischer Wind rein, den vermisse ich trotz Europapokal-Teilnahme schon seit geraumer Zeit.
Bin gespannt, wer´s wird. Viele Namen werden neben Lewandowski ja noch nicht gehandelt. Nur einen Wunsch habe ich: Bitte liefert nicht noch einmal so eine Posse wie im letzten Sommer ab. Wenn Schaaf heute geht, MUSS da ein Plan B/C in der Hinterhand sein. In zehn Wochen geht die Bundesliga schon wieder los. Und was Eingespieltheit und Verschworenheit ausmacht, hat man 2012/13 gesehen.
Weinzierl fände ich sehr interessant. Mit Lewandowski würden zumindest Wege beschritten, die ich auch gehen würde (da erwarte ich vom fachkundigen EintrachtPersonal einfach genauere Kenntnisse). Dass es keine Flöte vom Schlag Loddar wird, da bin ich ziemlich optimistisch. Schön, dass die Sommerpause doch noch ein wenig herausgezögert wird.  
#
Werfe mal Carlos Bernegger oder Kosta Runjaic als Alternativen in den Raum.
#
Jens Keller wäre meiner Meinung nach eine super Option , hat bei Schalke einen richtig guten Job gemacht und hat zur seiner Zeit kamen bei Schalke gute Jugendspieler. Die Frage ist nur ob man ihn finanzieren könnte.
#
Tuchel? Bin ich froh das der es schonmal nicht wird. Der wird sich noch umgucken in Dortmund und es dort auch nicht schaffen! Wir besorgen noch einen weiteren Mannschaftsbus und holen Felix Magath!
Mal im ernst, mir fällt es grad schwer drüber zu spekulieren wer jetzt kommt. Fakt ist, so kann man keine Mannschaft formen und nächstes Jahr gurken wir dann wieder ganz unten rum.
#
Zu Lewandowski kann ich wenig sagen.

Ich finde Jens Keller eigentlich nicht schlecht.
Runjaic hat nun zwei mal den Aufstieg verpasst.
#
Lewandowski oder Keller klingen für mich gut. Hoffentlich kommt jetzt nicht wieder di Matteo ins Spiel.
#
Dem Thomas Schaaf sein Nachfolger, der wo neuer Trainer wird. Hoffentlich einer, der gutes Training machen tut!
#
Andre Breitenreiter hat wohl bei Paderborn eine Ausstiegsklausel, die er bis 30.06.2015 ziehen kann.
Ein interesssanter Kandidat.
#
Kloppo wird's - ihr werdet schon sehen   - alles von langer Hand eingefädelt
#
Wer ist ansonsten auf dem Markt:

Keller
Slomka
Korkut
Schur
#
Kauczinski im Doppelpack mit Yabo.
#
Jetzt geht das schon wieder los  
#
Bergadler87 schrieb:
Dem Thomas Schaaf sein Nachfolger, der wo neuer Trainer wird. Hoffentlich einer, der gutes Training machen tut!


Hehe der Selbe hab ich auch gedenkt  
#
Alles was nicht Jos Luhukay heißt.
#
hier auch nochmal:
im Kicker-Bericht steht was davon das Kosta Runjaic (Lautern) gehandelt wird.
Wenn ich höre wie der nach dem verpassten Aufstieg alle anderen (insbesondere Schiris) nur nicht sich selbst und die Manschaft verantwortlich dafür macht, brauch ich den net!
Und 2x den Aufstieg verpassen is auch keine Vita mit der er sich aufdrängt!

luhukay brauch ich auch nicht - is aber bauchgefühl... kann ich noch nicht sagen warum.

da gefallen wir so sachen wie Schur, Lewandowski, Breitenreiter doch deutlich besser....
#
Würd ja mal bei Schuster in Darmstadt anfragen ... seien wir mal realistisch, ein Klassenerhalt von Darmstadt ist nun wahrlich utopisch, an so einen Underdog in der 1.Liga kann ich mich in meiner "Zuschauerzeit" nicht erinnern ... Vereine für Mainz haben vorher schon lange 2.Liga gekickt und standen nicht 2 Jahre davor kurz vor dem Abstieg in die 4.Liga. Das gleiche gilt für Fürth, Paderborn und halbwegs auch für Braunschweig, die alle direkt sang-und-klanglos wieder runter sind direkt.

Im Grunde kann er also fast nix gewinnen diese Saison ... verlieren natürlich auch nicht viel, es sei denn Darmstadt geht völlig unter.
#
Möhlmann wird's bestimmt, jetzt wo er frei ist und wenn HB noch was zu sagen hat   Ansonsten...

Lewandowski: Fachlich ja anscheinend über jeden Zweifel erhaben. Aber ich hätte bei ihm Zweifel, ob er nicht nach einem Jahr wieder erkennt, dass ihm das Drumherum in der Bundesliga zu viel ist. Die Frage wäre auch, ob er jetzt vermittelbar ist oder ob nicht die Pro-Schaaf-Fraktion ihn aufgrund der Gerüchte um die Gespräche vor dessen Rücktritt gar keine faire Chance gibt.

Schur: Ich würde mich freuen, wenn er die Chance bekäme, glaube aber nicht daran. Er hat im Nachwuchsbereich gute Arbeit geleistet und sicher nicht weniger Verdienste oder Erfahrungen als Dardai, Schmidt, Streich oder Skripnik, als sie ihr Amt übernommen haben. Für den neuen Trainer wird's in der kommenden Saison ohnehin schwer, wenn mit Meier, Kittel und Bamba gleich drei wichtige Spieler ausfallen und er vermutlich auf die Kaderplanung kaum noch Einfluß nehmen kann. Keine leichte Situation, aber Schur hätte zumindest genügend Kredit, um ihm eine faire Chance zu geben. Wir sollten uns nicht zu sehr von Platz 9 blenden lassen, wir hatten auch die zweitbeste Chancenverwertung, aber mindestens einige Monate ohne Meier werden es uns sehr schwierig machen.

Breitenreiter: Respekt, was er in Paderborn im Anbetracht der Möglichkeiten dort geleistet hat. Auch spielerisch war das ordentlich, wenn man sich die Spieler anschaut, die er zur Verfügung hatte. Was mir auch gefällt, er versucht Pressing zu spielen, was meiner Meinung nach der Eintracht liegt. Er kommt für mich fordernd rüber, ohne in der Öffentlichkeit ein Lautsprecher zu sein.

Keller: Taktisch hat er mich auf Schalke nicht überzeugt. Was gut war, war die Punktausbeute und die Einbindung der Talente. Ich könnte mir schlechtere Alternativen vorstellen, aber meine Wunschlösung wäre er nicht.

Klopp: Unrealistisch, klar, aber einen Versuch wert. Ich bin mir nicht so sicher, ob er ins Ausland will. Falls er nicht auf die Pep-Nachfolge spekuliert, wären wir wohl mit die beste Alternative, die sich in naher Zukunft ergeben könnte. Zu Schalke wird er kaum gehen, alle anderen Topvereine sind erstmal besetzt.

Stipic: Auch er hat wie Breitenreiter meiner Meinung nach trotz Abstieg gute Arbeit geleistet. Ist natürlich auch extrem unwahrscheinlich, aber um mal einen weniger bekannten Namen zu nennen. Gut wie er in Aue aus einer reinen Kämpfertruppe eine spielerisch ordentliche Mannschaft gemacht hat.

Runjaic: Nicht auszuschließen. Das gute Verhältnis zu Hübner ist ja bekannt und da beim FCK nach dem verpassten Aufstieg ein Umbruch ansteht, ist die Frage, ob er diesen vermutlich langfristigen Weg mitgehen will. Meine Wunschlösung wäre er zwar auch nicht, aber mit ihm könnte ich leben.

Frank Schmidt: Erfolgreich in Heidenheim und für unsere Verantwortliche vermutlich zu grün, aber jemand, der sicher frischen Wind reinbringen würde und für moderne Konzepte steht.

Kauczinski: Auch er leistet gute Arbeit beim KSC. Im Falle eines Aufstiegs wird er natürlich bleiben, auch ansonsten glaube ich eher nicht an einen Wechsel. Die Frage ist auch, wie gut er in einem anderen Umfeld zurecht kommen würde, aber fachlich durchaus interessant.

Von Namen wie Slomka, Fink, Korkut, di Matteo oder gar Luhukay halte ich aus unterschiedlichen Gründen nicht viel und hoffe, dass sie hier nicht landen. Allgemein möchte ich kein Kind der Bundesliga als nächsten Trainer haben. Ich möchte jemanden haben, der hier langfristig arbeiten will und entsprechend agiert (wie Schaaf), aber auch für eine morderne Spielauffassung steht.
#
warum lese ich hier nirgends Friedhelm Funkel?
#
EmVasiSeinBruda schrieb:
Möhlmann wird's bestimmt, jetzt wo er frei ist und wenn HB noch was zu sagen hat   Ansonsten...

Lewandowski: Fachlich ja anscheinend über jeden Zweifel erhaben. Aber ich hätte bei ihm Zweifel, ob er nicht nach einem Jahr wieder erkennt, dass ihm das Drumherum in der Bundesliga zu viel ist. Die Frage wäre auch, ob er jetzt vermittelbar ist oder ob nicht die Pro-Schaaf-Fraktion ihn aufgrund der Gerüchte um die Gespräche vor dessen Rücktritt gar keine faire Chance gibt.

Schur: Ich würde mich freuen, wenn er die Chance bekäme, glaube aber nicht daran. Er hat im Nachwuchsbereich gute Arbeit geleistet und sicher nicht weniger Verdienste oder Erfahrungen als Dardai, Schmidt, Streich oder Skripnik, als sie ihr Amt übernommen haben. Für den neuen Trainer wird's in der kommenden Saison ohnehin schwer, wenn mit Meier, Kittel und Bamba gleich drei wichtige Spieler ausfallen und er vermutlich auf die Kaderplanung kaum noch Einfluß nehmen kann. Keine leichte Situation, aber Schur hätte zumindest genügend Kredit, um ihm eine faire Chance zu geben. Wir sollten uns nicht zu sehr von Platz 9 blenden lassen, wir hatten auch die zweitbeste Chancenverwertung, aber mindestens einige Monate ohne Meier werden es uns sehr schwierig machen.

Breitenreiter: Respekt, was er in Paderborn im Anbetracht der Möglichkeiten dort geleistet hat. Auch spielerisch war das ordentlich, wenn man sich die Spieler anschaut, die er zur Verfügung hatte. Was mir auch gefällt, er versucht Pressing zu spielen, was meiner Meinung nach der Eintracht liegt. Er kommt für mich fordernd rüber, ohne in der Öffentlichkeit ein Lautsprecher zu sein.

Keller: Taktisch hat er mich auf Schalke nicht überzeugt. Was gut war, war die Punktausbeute und die Einbindung der Talente. Ich könnte mir schlechtere Alternativen vorstellen, aber meine Wunschlösung wäre er nicht.

Klopp: Unrealistisch, klar, aber einen Versuch wert. Ich bin mir nicht so sicher, ob er ins Ausland will. Falls er nicht auf die Pep-Nachfolge spekuliert, wären wir wohl mit die beste Alternative, die sich in naher Zukunft ergeben könnte. Zu Schalke wird er kaum gehen, alle anderen Topvereine sind erstmal besetzt.

Stipic: Auch er hat wie Breitenreiter meiner Meinung nach trotz Abstieg gute Arbeit geleistet. Ist natürlich auch extrem unwahrscheinlich, aber um mal einen weniger bekannten Namen zu nennen. Gut wie er in Aue aus einer reinen Kämpfertruppe eine spielerisch ordentliche Mannschaft gemacht hat.

Runjaic: Nicht auszuschließen. Das gute Verhältnis zu Hübner ist ja bekannt und da beim FCK nach dem verpassten Aufstieg ein Umbruch ansteht, ist die Frage, ob er diesen vermutlich langfristigen Weg mitgehen will. Meine Wunschlösung wäre er zwar auch nicht, aber mit ihm könnte ich leben.

Frank Schmidt: Erfolgreich in Heidenheim und für unsere Verantwortliche vermutlich zu grün, aber jemand, der sicher frischen Wind reinbringen würde und für moderne Konzepte steht.

Kauczinski: Auch er leistet gute Arbeit beim KSC. Im Falle eines Aufstiegs wird er natürlich bleiben, auch ansonsten glaube ich eher nicht an einen Wechsel. Die Frage ist auch, wie gut er in einem anderen Umfeld zurecht kommen würde, aber fachlich durchaus interessant.

Von Namen wie Slomka, Fink, Korkut, di Matteo oder gar Luhukay halte ich aus unterschiedlichen Gründen nicht viel und hoffe, dass sie hier nicht landen. Allgemein möchte ich kein Kind der Bundesliga als nächsten Trainer haben. Ich möchte jemanden haben, der hier langfristig arbeiten will und entsprechend agiert (wie Schaaf), aber auch für eine morderne Spielauffassung steht.


Slaven Bilic fehlt in der liste, der hat kein bock mehr auf die türkei
#
EmVasiSeinBruda schrieb:
Möhlmann wird's bestimmt, jetzt wo er frei ist und wenn HB noch was zu sagen hat   Ansonsten...

Lewandowski: Fachlich ja anscheinend über jeden Zweifel erhaben. Aber ich hätte bei ihm Zweifel, ob er nicht nach einem Jahr wieder erkennt, dass ihm das Drumherum in der Bundesliga zu viel ist. Die Frage wäre auch, ob er jetzt vermittelbar ist oder ob nicht die Pro-Schaaf-Fraktion ihn aufgrund der Gerüchte um die Gespräche vor dessen Rücktritt gar keine faire Chance gibt.

Schur: Ich würde mich freuen, wenn er die Chance bekäme, glaube aber nicht daran. Er hat im Nachwuchsbereich gute Arbeit geleistet und sicher nicht weniger Verdienste oder Erfahrungen als Dardai, Schmidt, Streich oder Skripnik, als sie ihr Amt übernommen haben. Für den neuen Trainer wird's in der kommenden Saison ohnehin schwer, wenn mit Meier, Kittel und Bamba gleich drei wichtige Spieler ausfallen und er vermutlich auf die Kaderplanung kaum noch Einfluß nehmen kann. Keine leichte Situation, aber Schur hätte zumindest genügend Kredit, um ihm eine faire Chance zu geben. Wir sollten uns nicht zu sehr von Platz 9 blenden lassen, wir hatten auch die zweitbeste Chancenverwertung, aber mindestens einige Monate ohne Meier werden es uns sehr schwierig machen.

Breitenreiter: Respekt, was er in Paderborn im Anbetracht der Möglichkeiten dort geleistet hat. Auch spielerisch war das ordentlich, wenn man sich die Spieler anschaut, die er zur Verfügung hatte. Was mir auch gefällt, er versucht Pressing zu spielen, was meiner Meinung nach der Eintracht liegt. Er kommt für mich fordernd rüber, ohne in der Öffentlichkeit ein Lautsprecher zu sein.

Keller: Taktisch hat er mich auf Schalke nicht überzeugt. Was gut war, war die Punktausbeute und die Einbindung der Talente. Ich könnte mir schlechtere Alternativen vorstellen, aber meine Wunschlösung wäre er nicht.

Klopp: Unrealistisch, klar, aber einen Versuch wert. Ich bin mir nicht so sicher, ob er ins Ausland will. Falls er nicht auf die Pep-Nachfolge spekuliert, wären wir wohl mit die beste Alternative, die sich in naher Zukunft ergeben könnte. Zu Schalke wird er kaum gehen, alle anderen Topvereine sind erstmal besetzt.

Stipic: Auch er hat wie Breitenreiter meiner Meinung nach trotz Abstieg gute Arbeit geleistet. Ist natürlich auch extrem unwahrscheinlich, aber um mal einen weniger bekannten Namen zu nennen. Gut wie er in Aue aus einer reinen Kämpfertruppe eine spielerisch ordentliche Mannschaft gemacht hat.

Runjaic: Nicht auszuschließen. Das gute Verhältnis zu Hübner ist ja bekannt und da beim FCK nach dem verpassten Aufstieg ein Umbruch ansteht, ist die Frage, ob er diesen vermutlich langfristigen Weg mitgehen will. Meine Wunschlösung wäre er zwar auch nicht, aber mit ihm könnte ich leben.

Frank Schmidt: Erfolgreich in Heidenheim und für unsere Verantwortliche vermutlich zu grün, aber jemand, der sicher frischen Wind reinbringen würde und für moderne Konzepte steht.

Kauczinski: Auch er leistet gute Arbeit beim KSC. Im Falle eines Aufstiegs wird er natürlich bleiben, auch ansonsten glaube ich eher nicht an einen Wechsel. Die Frage ist auch, wie gut er in einem anderen Umfeld zurecht kommen würde, aber fachlich durchaus interessant.

Von Namen wie Slomka, Fink, Korkut, di Matteo oder gar Luhukay halte ich aus unterschiedlichen Gründen nicht viel und hoffe, dass sie hier nicht landen. Allgemein möchte ich kein Kind der Bundesliga als nächsten Trainer haben. Ich möchte jemanden haben, der hier langfristig arbeiten will und entsprechend agiert (wie Schaaf), aber auch für eine morderne Spielauffassung steht.


Sehr guter Beitrag  

Nur Kosta Runjaic seh ich persönlich deutlich negativer als in deiner Analyse


Teilen